Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
39
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren
Beteiligte Autoren:
Rolf, der Frequenzenfänger, Terranus, htw89, Harald Z, Kroes, DABM, kielerförde, Mæx, Sebastian Fritzsche, Handydoctor, ... und 11 weitere

arte jetzt via Analog-Sat auch mit französischer Stereospur

Startbeitrag von Kroes am 14.07.2005 17:52

Beim Durchscannen der analogen Unterträger ist mir gerade aufgefallen, dass arte jetzt auf 7.02, 7.20, 7.38 (wie bisher) und neu 7.56 (bisher französisch) MHz auf deutsch sendet, auf den bisher unbelegten Tonunterträgern 7.74 und 7.92 MHz auf französisch, so dass vermutlich auch Stereosendungen in französisch jetzt analog möglich sind. Via DVB-T gibt es ja schon - nachdem zunächst die französische Spur auch hier nur mono angeboten wurde - seit mehreren Wochen deutsch und französisch als Stereo-Tonspur. Bei Lyngsat ist die Änderung via Analog-Sat aber noch nicht zu finden, so dass also entweder bislang noch niemand diese Änderung bemerkt hat oder die wirklich erst heute stattgefunden hat.

Antworten:

Na Super, dafür werden nun noch zusätzliche Gebühren verschwendet (zur Anmeitung zusätzlicher Tonunterträger). Als wenn noch irgendein Franzose analog Astra empfängt. :angry:



von Mæx - am 14.07.2005 18:51
Das wäre aber blöd! arte bereite ich in meinem hauseigenen Kabelnetz auf, in Stereo selbstverständlich. Dank dem Unterträgerpaar 7,38/7,56 war bis jetzt immer eine schöne VPS-gesteuerte Mono-/Stereo-/Zweikanal-Umschaltung möglich, wie in einem professionellen Kabelnetz (z.B. das hiesige vor der Übernahme und Kommerzialisierung durch KabelBW... :D).

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 14.07.2005 19:07
Arte zahlt doch eh für den kompletten Transponder, warum sollten sie die Spur leerstehen lassen. Es gibt hier im Elsass noch Analogzuschauer, die ARTE per Astra nutzen.



von Handydoctor - am 14.07.2005 19:13
Eben nicht. Nach meinen Informationen wurde eben nicht der volle Transponder gemietet. Der BR hat es ja auch so gemacht. Deswegen können auch trotz der Abschaltung der Schweizer die anderen Tonunterträger nicht neu belegt werden.



von Mæx - am 14.07.2005 19:16
Es gibt Verträge zwischen SES und Transpondernutzern, die auch alle Unterträger mit einschließen und solche, wo dies nicht der Fall ist. In der Praxis läuft dies allerdings auf das Gleiche hinaus, da analoge Unterträger heute nicht mehr vermarktbar sind. Mir sind drei Transpondernutzer bekannt, die jegliche Vermarktungsbemühungen wg. andauernder Erfolglosigkeit eingestellt haben. Ferner hat die SES die Empfehlung ausgegeben, keine analogen Unterträger für Radioprogramme neu zu belegen und die letzte ADR-Neuaufschaltung liegt wohl auch schon einige Jahre zurück.

Ich vermute also stark, dass für arte hier allenfalls äußerst geringe zusätzliche Transponderkosten anfallen. Im Übrigen ist der französische Ton natürlich auch für Zuschauer in Deutschland interessant. Technisch ist die doppelte Nutzung von UT-Päärchen für denselben Ton natürlich nicht zweckmäßig. Besser wird das Videosignal dadurch nicht.



von koslowski - am 14.07.2005 20:02
Der französische Ton auf 7,56 ist nicht immer aktiv, sondern nur zu bestimmten Sendungen. Bei anderen Sendungen ist auf 7,38/7,56 der deutsche Stereo-Ton. Wie Rolf schön schreibt, ist das nämlich genau für Kabelnetze konzipiert, da auch das Stereo-Schaltsignal dafür mitgesendet wird. Auf 7,02/7,20 kommt dagegen durchgehend der deutsche Stereo-Ton für die Sat-Zuschauer. Könnte jetzt gut sein, dass man zusätzlich auch noch auf 7,74/7,92 durchgehend den französischen Ton verbreitet (zumal ja auch die analoge Ausstrahlung auf Hotbird vor einiger Zeit abgeschaltet wurde). Die Sendungen, zu denen auf 7,56 der frz. Ton zu hören ist, sind im Videotext mit "2K" gekennzeichnet.



von Brubacker - am 14.07.2005 20:23
Ich hoffe ja auch, dass auf 7,38/7,56 alles beim Alten bleibt und einfach eine "rein französische" Tonspur zusätzlich mitgesendet wird. Wäre ja auch sinnlos, zweimal den deutschen Ton zu senden. Leider läuft heute Abend keine 2K-Sendung, aber ich werde es bei nächster Gelegenheit checken!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 14.07.2005 20:35
bei uns im Kabel wird der franz.Ton von arte und der engl.Ton von EuroSport ausgeblendet :mad: Da ist dann einfach ein Leerträger



von htw89 - am 15.07.2005 06:43
Hab' gerade nochmal getestet, und - ihr habt Recht. Auf 7,38/7,56 gibt's weiterhin "richtigen" Zweikanalton, also links deutsch, rechts französisch (falls 2K-Ton-Sendung). 7,74 und 7,92 sind jetzt durchgängig französisch, 7,02 und 7,20 wie vorher auch schon durchgängig auf deutsch.



von Kroes - am 15.07.2005 13:49
und jetzt wird der Franzton sogar im Kabel eingespeist,oh Wunder!



von htw89 - am 15.07.2005 15:28
@Rolf: jo meine Kathrein UFO Anlage macht das auch recht nett - übrigens schaltet die ARD auch auf 2K per Satellit in der Datenzeile, nur kommt der Originalton nicht...



von Terranus - am 15.07.2005 15:30
@ TerranusI: ja, das ist bei allen ARD-Programmen (also auch den Dritten) so, und auch beim ZDF. Deswegen hat ja auch meine terrestrische Antenne noch lange nicht ausgedient. Da KabelBW offenbar nicht mehr fähig ist, ARD, ZDF, SW-BW und BR von einer terrestrischen Quelle einzuspeisen, ist die "altmodische" Antenne hier in der Region sogar inzwischen die einzige Möglichkeit, noch in den Genuss von Zweikanalton bei diesen Sendern zu kommen! So ändern sich die Zeiten...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 15.07.2005 19:01
Naja bei ARD ist es hier mittlerweile so, dass außer Kreuzberg alles von DVB-T gespeist wird. Sprich original-analog mit 2K gibt's nicht mehr, außer mit dem K3 Teil.
Büttelberg haben sie nun auch komplett auf DVB-T Ball umgestellt.
Vorhin hat's ordentlich geblitzt, da gab's ne zeitlang 16:9 anamorph terrestrisch analog ...da ist der Transcoder wohl aus dem Tritt gekommen.
Ein weiterer negativer Nebeneffekt ist, dass PALplus Geschichte ist. Denn die Transcoder geben nur ein Letterboxbild mit Umschaltzeile aus, aber keine Helferzeilen...
Für den Genießer ein Rückschritt das ganze.
Die KDG speist hier ARD ZDF und BFS sowie MDR weiterhin analog terrestrisch ein.
Dieser komische Virus ist da aus BW wohl noch nicht übergelaufen.



von Terranus - am 15.07.2005 19:13
Gerade läuft wieder ein Spielfilm in 2K-Ton auf arte. Und meine Aufbereitung schaltet immer noch brav um und liefert auf Kanal 2 den französischen Ton. Daran wurde also zum Glück nichts geändert!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 17.07.2005 18:53
warum auch?
der Ton auf 7,38/7,56 wird ja immer noch ausgestrahlt



von htw89 - am 17.07.2005 19:18
:-) Ich habe gerade in Kehl(der deutschen Stadt gegenüber Strassburg) am "Strandgut"gesessen und mit 2 Arte-Leuten über das Programm und die Verbreitung über fast 15 Wege gesprochen. Die sagten mir, das im Zuge von DVB-T in Frankreich und auch in Deutschland, so einiges auf den "Verbreitungswegen" getestet wird.Hauptverbreitungsweg in Deutschland ist der Satellit und in Frankreich noch die Terresstik. Aber auch in France nimmt der Satellit überproportional zu.
Man ist an jedem Feedback interessiert. Also macht über www.arte.com Eure Ideen publik.



von Handydoctor - am 17.07.2005 19:38
Hallo, ich kenn mich nicht so aus mit DVB-T. Soll das heißen, da ist kein 2-Kanalton bei?

Ansonsten habe ich noch folgende Feststellung gemacht:

Während auf ARTE France oft Filme in Originalfassungen in anderen Sprachen als Deutsch und Französisch ausgestrahlt werden (also auch in Englisch, Japanisch etc.), laufen auf ARTE D. parallel die deutsch-synchronisierten Fassungen.

In diesem Fall läuft auf den französischen Tonunterträgern auch nur Deutsch.

Wenn man, so wie ich, kein Interesse an deutsch-rübergelaberten Fassungen hat, sondern nur Originalfassungen sehen will, ist man, sofern man nur ARTE D. empfangen kann, ziemlich angeschissen. (Ist man in diesem Fall aber auch so... jedenfalls wenn man nicht in holländisch-dänischer-etc.-Grenznähe wohnt und nur 'legal' Satellitenfernsehen mit einem FTA-Receiver empfangen kann).



von Sebastian Fritzsche - am 17.07.2005 20:06
@Rolf: was für ne Aufbereitung hast du denn ? Ich hab die Kathrein UFO 308 Grundeinheit (8 Kassetten) mit 3xVHF und 5xUHF Zügen. Hab ich bei nem Bekannten bei nem Hotelumbau für lau abgestaubt :)
Super Teil, einziger Nachteil ist die fehlende Nachbarkanaltauglichkeit.

@Handydoctor: in Frankreich ist arte schon anamorph per DVB-T und auch voll im Zweikanalton. Das bringt man ja hier bei uns nicht ganz so hin. Mich würde mal interessieren, wie genau die zuführen. Das werden die dir aber wohl nicht gesagt haben.



von Terranus - am 17.07.2005 20:13
Ich habe eine Grundig STC800, bestückt mit Cassetten für 16 analoge Programme in Stereo auf Band III und den Sonderkanälen 3 bis 30 (nachbarkanaltauglich). Dazu noch eine STC80 (der kleine Bruder), bestückt mit zwei UHF-Cassetten.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 17.07.2005 20:42
TerranusI schrieb:

Zitat

@Handydoctor: in Frankreich ist arte schon anamorph per DVB-T
und auch voll im Zweikanalton.

Dafür analog-terrestrisch in exklusivem Dauermono...

von Ghuzdan1 - am 17.07.2005 21:47
Die Franzosen hatten es mit dem terrestrischen Stereo nicht so... Nicam haben ja nur TF1 und France2



von Terranus - am 17.07.2005 22:29
Sebastian Fritzsche schrieb:
Zitat

Während auf ARTE France oft Filme in Originalfassungen in anderen Sprachen als Deutsch und Französisch ausgestrahlt werden (also auch in Englisch, Japanisch etc.), laufen auf ARTE D. parallel die deutsch-synchronisierten Fassungen.
Ja, das hab ich auch schon öfters gesehen. Zum Beispiel kam "Dancer in the dark" mit der von mir sehr geschätzen Björk synchronisiert auf Deutsch, für Frankreich dagegen im Original mit Untertiteln. Ich hab mir zum Glück nicht die (schreckliche) deutsche Version antun müssen. Genauso zog ich auch vor, den spanischen Film "Abre los ojos" (das ist die Vorlage zu "Vanilla Sky") im spanischen Original mit französischen Untertiteln anzukucken, statt auf Deutsch synchronisiert (Anmerkung: Spanisch kann ich nicht, Französisch dagegen schon).

Zitat

In diesem Fall läuft auf den französischen Tonunterträgern auch nur Deutsch.
So absolut kann ich das jetzt aber nicht unterstützen. Kann sein, dass auf dem Kabel-Stereo-Paar dann eben die Stereo-Version läuft und daher kein O-Ton kommt, auf den digitalen Wegen ist allerdings immer der richtige Ton zu kriegen. Ist recht praktisch wenn eben der Film in Frankreich als OmU kommt, bei uns aber synchronisiert, kann man dann das untertitelfreie deutsche Bild mit dem O-Ton aus Frankreich verbinden.

Interessanterweise war arte aber sogar schon noch zuschauerfreundlicher: Als man nämlich "Absolutely Faboulous" (finde ich im übrigen genauso wie's heißt :)) ausgestrahlt hat, wurde auf dem zweiten digitalen Tonkanal nämlich statt der französischen Fassung der englische O-Ton ausgestrahlt. Und auch nur genau so ließ sich AbFab dann auch so richtig genießen. :spos:

von Brubacker - am 18.07.2005 00:19
TerranusI schrieb:

Zitat

Ein weiterer negativer Nebeneffekt ist, dass PALplus Geschichte ist. Denn die Transcoder geben nur ein Letterboxbild mit Umschaltzeile aus, aber keine Helferzeilen...
Für den Genießer ein Rückschritt das ganze.
Ist beim ORF auch so (Rückschritt), da 16:9 nur mehr über Sat kommt.



von andimik - am 18.07.2005 11:32
Brubacker schrieb:

Zitat


In diesem Fall läuft auf den französischen Tonunterträgern
auch nur Deutsch.


So absolut kann ich das jetzt aber nicht
unterstützen. Kann sein, dass auf dem Kabel-Stereo-Paar dann
eben die Stereo-Version läuft und daher kein O-Ton kommt, auf
den digitalen Wegen ist allerdings immer der richtige Ton zu
kriegen. Ist recht praktisch wenn eben der Film in Frankreich
als OmU kommt, bei uns aber synchronisiert, kann man dann das
untertitelfreie deutsche Bild mit dem O-Ton aus Frankreich
verbinden.


Ja, ich habe vergessen 'normalerweise' einzufügen. Ich verfolge diese Angelegenheit schon seit Jahren, bis vor 1,5 Jahren analog-Sat, seitdem auch digital-Sat und habe es inzwischen aufgegeben, auf dem frz.UT des deutschen Arte nach Originalton zu suchen. Ausgenommen sind natürlich explizit als 2K-Ton angekündigte Sendungen.



von Sebastian Fritzsche - am 19.07.2005 14:14
Auf jener Spur, über der ich seit Jahren hier in Italien das deutsche ARTE Programm erhalten habe, höre ich nun fast ausnahmslos seit Ende Juni jede Sendung in französischer Sprache. Der Fachmann, der mir meine Sendungen eingerichtet hat behauptet aber, dass mein Sattelit digital installiert ist. Was kann ich also tun, um die Sendungen wieder in deutscher Sprache zu empfangen?

von Brigitte Deval - am 05.07.2011 08:13
Kannst du denn z.B. zdf_neo, ZDF Kultur, ZDF Info, Eins Plus, Eins Festival, Eins Extra empfangen?

An die Spezialisten: Im ARTE-Videotext heißt es zwar als Headline "ARTE DIGITAL" - ist bekannt ob der bei analog entsprechend anders heißt? Brigitte könnte das sonst auch damit überprüfen.

von kielerförde - am 05.07.2011 08:18
Es geht hier offensichtlich nicht um arte (D), sondern um die deutsche Tonspur auf ARTE (F).
Auf dieser Tonspur ist seit geraumer Zeit öfters französisch statt deutsch zu hören.
Würde man sich bei ARTE (F) darüber beschweren, wäre die Antwort interessant.
Da in Italien oft nur 13°E empfangen wird, wäre die Aufrüstung auf zusätzlich 19°E zu überdenken.

von Harald Z - am 05.07.2011 08:52
Auf 13° kommen teilweise andere Sendungen als auf 19°.
Der Deutschsprachige Anteil ist auf HB 13° ca 50% der Rest ist auf allen Tonspuren Französisch.(Eigene Erfahrung da ich arte via HB 13° weiter forne hab)

von DABM - am 05.07.2011 09:05
Stimmt, Harald. Entweder die Anlage empfängt bereits digital (ist dann aber auf Arte 13° eingestellt) oder empfängt analog 19,2° mit der falschen Tonspur, was ich aber für unwahrscheinlich halte.

von kielerförde - am 05.07.2011 09:05
Ich habe das via Eutelsat nie getestet, aber kommt da auf ARTE (F) auf der 2. Tonspur immer nur französisch oder deutsch, oder auch mal der Originalton? Über TNT (DVB-T) ist auf ARTE (F) so gut wie nie ein deutscher Ton bei Spielfilmen&Co. zu hören, sondern immer der Originalton (es sei denn, es ist ein deutscher Film).

von CBS - am 05.07.2011 10:27
Die Unterschiede zwischen 13° und 19° habe ich jetzt nicht so mitbekommen, würde aber behaupten, dass in beiden Fällen auf ARTE (F) Orginalton läuft. Das ist gut und stellt eine Bereicherung dar.
Was ich aber von einem französisch-deutschen Gemeinschaftsprojekt erwarten darf, ist, dass nicht auf beiden Tonkanälen der gleiche französische Ton zu hören ist, und genau das ist seit einiger Zeit verstärkt zu beobachten.

von Harald Z - am 05.07.2011 11:02
Arte via 13° geht auf der 2ten (deutschen) Tonspur auch in Originalton wenn ein Film gesendet wird der zb. nicht in Frankreich gedreht wurde. Ansonsten ist es Deutsch. Der 2te Deutsche Ton kommt aber ohne Beschreibung für Blinde. Deshalb sind es nur 2 Tonspuren auf 13° via 19° sind es ja 3 Tonspuren.

Der VT kommt auf 13° nur für Frankreich.

von DABM - am 05.07.2011 11:05
Vermutlich aufgrund des unterschiedlichen Programmbeginns seit einiger Zeit (in D um 20:15 Uhr; in F um 20:40 Uhr) wird im jeweiligen Land nur noch die eigne Sprachversion gesendet.
Arte F hat schon einige Monate nichts mehr in deutscher Sprache gesendet.
Kam es hierzu Probleme mit den Rechten?

Kurios ist, dass auch die deutschen Untertitel bei TV5 massiv abgenommen haben, oder sogar ganz verschwunden sind?

von joce - am 05.07.2011 14:43
ARTE (F) früher 11943 vert. mit zwei Tonspuren, davon mitunter auf deutscher Tonspur Orginalton.
Jetzt 12402 vert. mit mehreren Tonspuren: franz., deutsch UND mitunter Orginalton (unter eng).

von Harald Z - am 11.04.2013 21:03
Ich beobachte hier gleich vier Tonspuren, übrigens auch über DVB-T bei ARTE HD (F) und ARTE (F). Ausser den genannten gibt es noch "Französisch [AD]", also mit Audiodescription. Das ist aber schon länger so.

73 de Uli

von ulionken - am 11.04.2013 21:22
Warum sendet man bei arte in D über DVB-T eigentlich nicht die französische Tonspur mit?

von Optimierer - am 11.04.2013 22:51
Also zumindest beim BR ist das der Fall.

von DigiAndi - am 12.04.2013 14:33
Etwas OT:
Gibt es auf Astra 19,2 eigentlich auch die französische Version von arte, nämlich jene wo bei Spielfilmen das Cornerlogo ausgeblendet wird, bzw. wird dies dort noch so gehandhabt und gibt es dort dann auch die deutsche Tonspur (wenigstens bei den Spielfilmen)?

von Anonymer Teilnehmer - am 12.04.2013 15:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.