Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Björn T., Hagbard Celine, Udo Isaenko

Testbericht vom Degen DE 1102 - erste Ergebnisse und Vergleiche mit dem Grundig Yachtboy 400

Startbeitrag von Björn T. am 17.07.2005 03:54

Seit etwa einer Woche ist nun der Degen DE 1102 hier, danke auch nochmals an Guido und Marcin für die reibungslose und vorallem günstige Lieferung !

Nun nahm ich einmal die Zeit und habe ganz konkrete Empfangsvergeliche und Test vorgenommen zu verschieden Zeiten und bei wechselnden Empfangsbedingungen.

Die Austattung in einigen Sätzen, Auszug aus Radio Intel:

"The Specs
Size: 5.6" W x 3.5" H x 1.1" T inches or 143 x 88 x 28.,5 mm
Weight: 9.5 oz or 270g (without batteries)

Frequency Coverage

FM: 70.0 - 108.0 MHz

AM (MW)
520 - 1710 kHz
back of the radio states: 522-1620 kHz

Shortwave
2.996 - 29.999 MHz
back of the radio states: 3.00 - 29.99 MHz


Memories
190 in 10 pages (19 memories per page). Note: memories are not lost when the batteries are removed.

Tuning Steps
AM (MW) - 1 kHz / 10 kHz (9 kHz when radio is setup in 9 kHz mode) - Note: there is no 9/10 kHz manual switch. The 9/10 setup is done during setup via the radios CPU. To do this, the radio must have the batteries taken out for 30 seconds minimum and put back in for the radio to come back on in the setup mode. The 12/24 clock mode is also set at the same time during setup. More on this later in the review.
FM - 50 kHz / 10 kHz
SW - 1 kHz / 5 kHz

SSB Mode - Only available in Page 9 (more on this later in the review)

Power: 6V DC or 3 AA batteries - Built in charger for NiMH/Nicad batteries

Clock: 12/24 hour selectable

Power Button acts as a Sleep Timer. Sleep Timer - 99 minute default (adjustable down to 1 minute through a series of steps via the keypad). There is no permanent ON button. This is similar to the Grundig S350 (Tecsun BCL-2000), Degen DE1101 and the Kchibo KK-320.

Wide/Narrow Switch for AM (MW) / SW. Same switch is used in FM to switch from Stereo to Mono.

ATS - Automatic Tuning System (Page 0 only)

+ - Digital Volume Control

Direct Frequency Entry

Frequency Scan - (Pages 1- 6)

Keypad Lock

FM Bass Boost

Lighted Display and Keypad - Automatic when pressing any button on the radio in very low light. Illumination stays on for about 8 seconds after the last button is pressed.

Tone Switch - music/news

Alarms: 3 radio alarms and 1 beeping alarm

Local/DX Switch

External Antenna Output Jack"

Ich komme mit der Bedienung eigentlich gut zurecht, auch wenn der Testbericht bei Radio Intel den Degen DE 1102 als etwas kompliziert zu bedienen beschreibt:

http://www.radiointel.com/review-degende1102.htm

Ich muss vorab andeuten dass schon bereits beide Serienmässige 180 kHz FM Filter ausgewechselt wurden gegen einen schmäleren 82 und 110 kHz FM Filter auf IC Sockeln.
Genauso wichtig war auch dass nachträgliche abgleichen verschiedener Trimmspulen und Bandfilter für FM, auch die Trimmer für AM konnten etwas abgleich gebrauchen.

So ist jetzt nun der Degen DE 1102 deutlich besser als im originalen Serien Zustand !

Einige Logs von der Kurzwelle von Heute Morgen verdeutlichen die wirklich ausgezeichneten Empfangsleistungen auch in allen AM Bereichen. Es herrschten gute Empfangsbedingungen nach Lateinamerika, alles nur mit Stabantenne :

4.885 B Radio Clube do Para 0=2-3

5.025 CUB Radio Rebelde, Ans, musik 0=3-4

6.185 MEX Radio Educacion, Mexico D.F, Mehere Ansagen 0=3

7.335 CAN CHU, Ottawa, TS, TA 0=2 (QRM von 7.330)

9.736 PRG Radio Nacional del Paraguay, Asuncion, Lokale Musik 0=3

Vergleiche mit dem ebenfalls sehr gutem Referenz Gerät Grundig Yachtboy 400 zeigten oft, besonders in Bereichen unter 8 MHz gleiche Signalpegel und ähnlich hohe Empfindlichkeit. Die Überladungs und Spiegelfrequenzfestigkeit sieht bei beiden Geräten ebenso fast gleich aus.

Mehr Testergebnisse folgen dann noch, auch über den FM Empfang gibt es viel zu schreiben...

Antworten:

Re: Testbericht vom Degen DE 1102 - erste Ergebnisse und Vergleiche mit dem Grun

Vor kurzem waren noch gute Tropo duct DX Bedingungen, und der modifizierte und abgeglichene Degen DE 1102 konnte genauso viele DX Signale hereinholen wie der Grundig Yachtboy 400 (der schon seit 10 Jahren einer der Favoriten der DX Portables
ist).

Es ging einige male DR P3 aus Rangstrup (DNK) auf 97.20 (FM).

Oder auch BBC Radio 3 aus Root-Am (Wrotham, G) auf 91.30 (FM).



von Björn T. - am 21.07.2005 20:11

Re: Testbericht vom Degen DE 1102 - erste Ergebnisse und Vergleiche mit dem Grun

Serienmässig sind übrigens (zumindest bei mir) 230kHz Original-Muratafilter eingebaut ("E10.7S" gelabelt).

Wie man allerdings an dem Empfänger die Uhr einstellt (und ein paar andere Sachen), ist mir immer noch ein Rätsel. Wäre gut wenn es für das kryptisch zu bedienende Teil eine halbwegs brauchbare Anleitung gäbe.

An einen Neuabgleich habe ich mich noch nicht gewagt, habe gestern abend nur mal die Filter gewechselt und dies kurz in 20 Schritten dokumentiert. Wenn das jemanden interessieren sollte, dann sagt bitte Bescheid, dann poste ich die Anleitung hier hinein.



von Udo Isaenko - am 21.07.2005 20:42

Re: Testbericht vom Degen DE 1102 - erste Ergebnisse und Vergleiche mit dem Grun

Heute Morgen um 06:00 h war mit hilfe der Koax Umantelung (welche schon etwa 10 Meter lang verläuft zur 5 Element Yagiantenne) als longwire Antenne wieder ein vergleich möglich zwischen dem Degen DE 1102/03, folgendes wurde gleich gut mit beiden Geräten empfangen an der selben Antenne:

4919 kHz EQA Radio Quito, Quito, lokale Ansage und Webadresse 0=3

4915 kHz B Radio Difusora, Macapá, Brasilianische Musik 0=3

Und kurz vor Mitternacht wurde auch ein kurz verglichen, diesmal mit den Stabantennen der Degen DE 1102/03:

1287 kHz ISR Galei Zahal, Tel Aviv, Dance Mx, Ans //6973 kHz 0=3 (durch drehen der Ferritantenne)

5005 kHz GNE Radio Nacional, Bata, Afropop Musik 0=4

(Etwas schwächer mit dem Degen DE 1103 an der Stabantenne)

Ein dazugeschalteter Preselector (ADDX Pre 2) funktioniert sehr gut auf allen KW Bereichen von 3-30 MHz aud beiden Degen DE 1102/03 gleichermassen.

Nach einigem ausprobieren war auch die Uhrzeit einzustellen, solange "Enter"
drücken bis oben das Uhrensymbol blinkt, dann die Zeit eintippen,
und dann nochmal "Enter" drücken.

Die 10 kHz FM Abstimmung läuft wenn man "P" und 7 drückt um Page 7
anzuwählen. AM in 1 kHz abstimmung und SSB läuft in Page 9.
Eigentlich bleibt auch alles so, wenn man nicht die Page wieder wechselt.
Ich bin jedenfalls zufrieden mit dem Degen DE 1102, Du kannst auch einmal in
die Yahoo Group zum DE 1102 reinschauen:

http://groups.yahoo.com/group/KAITO-DEGEN1102/

Du wirst eine PDF Datei mit der Bedienungsanleitung finden auf:

http://www.dpmega.com.hk/usermanual/e1102.pdf

Und auch der schon erwähnte Testbericht von Radio Intel:

http://www.radiointel.com/review-degende1102.html

Auch Harald Kuhl schrieb ein kurzer Testbricht im WWH-Kurier 07-2005 über den
Degen/Kaito DE 1102, mit positiver Bewertung.



von Björn T. - am 23.07.2005 04:58

Re: Testbericht vom Degen DE 1102 - erste Ergebnisse und Vergleiche mit dem Grun

@Jens Ullrich: Apropos Störanfälligkeit - da hatte ich was vergessen, was mir jetzt wieder eingefallen ist...

Der Sangean ATS 305 ist in der Hinsicht wohl auch ein Sensibelchen. Auf dem Treffen bei dir hatte ich zumindest im großen Versammlungsraum, in dem mehrere PCs und ein Fernseher standen, enorme Probleme - er empfing einen Rauschteppich über das gesamte Band verteilt, nicht mal Torfhaus/Brocken waren einwandfrei empfangbar. Die "Großen" hatten damit weniger Probleme.

Hier zu Hause gibt es auch eine Störquelle, die mir den Empfang auf dem Dachboden stellenweise vermiest - ein über 10 Jahre alter Monitor, der ausgerechnet dort steht, wo Eins Live auf der 107,2 praktisch rauschfrei in Mono geht... :mad:



von Hagbard Celine - am 02.08.2005 22:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.