Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
1117
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
WiehengeBIERge, Jassy, Staumelder, PowerAM, NurzumSpassda, ACDC, Lahnwelle, Bolivar diGriz, DX-Matze, Japhi, ... und 94 weitere

(Leistungsstarke) UKW-Piraten aus den Niederlanden!

Startbeitrag von Jassy am 30.07.2005 15:09

Der mast ist schon da, und er ist wieder 10kW aus Twente :D

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: Studio VrijTwentekanaal wieder auf Sendung

Okay, dann will ich hier auch mal posten :D Also: Hier in der Nähe von osnabrück hat WDR3 echte Probleme auf 97,0 und 97,3. Auf beiden Frequenzen drücken Schlager und (was ich ja saugeil finde) niederländischsprachige Werbespots durch (heute Morgen lief irgendwas mit "Automolenpark Overijssel" oder so). That's Rock'n'Roll . Stationär kann ich hier wie immer Nichts aufnehmen (da ist der WDR einfach zu stark), mobil sind die Junx aber stark genug um den WDR wegzdrücken.

Hier noch Copy-Paste-News:
Heej leu Hoe hejt der met??
wij zijn een clubje van ong. 8 tot 11 man wij heten station vrij twente kanaal!!!!
wij draaien voor u mooie plaatjes van smorgens vroeg tot s avonds laat
wij draain op de 97.3 en ook wel eens op de 97.0
kijk maar even mooi rond op de site en laat en berichtje achter in het gasteboek!!! veel kijk plezier (Quelle: http://www.svtkrossum.tk[[/url])


Demnach funken die Junx auf 97,0 und 97,3. Stimmt das oder sind das generell "ihre" Frequenzen die sie abwechselnd "betreiben"?

von Staumelder - am 03.08.2005 17:24

Re: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!

Zitat

Konnte keinen einzigen mehr loggen.
Du wohnst halt zu weit südlich. "Vor Ort" ist eigenlich immer was los.
Das die Piratensender aus Twente schlechte Karten nach Süden haben, habe ich vor ein paar Wochen auch schonmal praktisch festgestellt.
Es war so: Ich bin hier auf die A30 Richtung Hengelo gefahren, den ersten Piraten bekam ich bereits ab meiner Auffahrt (Löhne/Hüllhorst), das war auf der 97,3 (Radio Royal aus Enschede-Lonneker), der ging dann bis etwa Melle, ab da war dann WDR3 aus Ibbenbüren auf der Frequenz - bis kurz hinter Ibbenbüren, ab da war die 97,3 wieder aus NL belegt.
Spätestens ab da sind dann auch die ganzen anderen bekannten Frequenzen belegt...

Bis zum Schüttorfer Kreuz kurz vor der Grenze (bis dahin sind es von Löhne aus schon fast 100 km).
Dann in Richtung Süden waren aber ALLE Piraten schon nach weniger als 50 km weg. 97,3 war natürlich in Höhe Gronau/Enschede richtug stark, aber bereits etwas südlich von Ahaus (ca. 50 südlichkm von Enschede) waren dann ALLE Piraten weg, auf den meisten bekannten Frequenzen sind dann ab dort auch schon wieder andere legale Sender. Auf der Strecke weiter bis Wesel (@ Zerobase now irgendwo inder Ecke wohnst du doch sogar, oder?) war nichts Piratiges mehr zu hören.
Das war übrigens an einen völlig normalen Montag-Vormittag. Und recht ähnlich war es auch bei einer zweiten Fahrt auf der gleichen Strecke.

von WiehengeBIERge - am 26.06.2007 17:07

Re: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!

Und nochmal kann ich das vorher geschriebene wieder bestätigen. Es war jetzt die x-te Fahrt von hier über Schüttorf in Richtung Niederrhein.
Wieder das gleiche: Richtung Süden haben die Piraten alle sehr schlechte Karten, der letzte war in Höhe Coesfeld / Gescher noch fetzenweise zu empfangen, die anderen waren dort schon längst weg. Das ist so etwa 50-60 km südlich vom Süden von Twente/Overijssel.
Auf der A30 dagegen wieder deutlich weiter, wieder zwei dabei, die auch östlich von Osnabrück in Höhe Melle / Bünde (also fast schon bei mir) noch zu hören sind (was schon um /über 100 km sind).
Zwischen Ahaus und Ibbenbüren war natürlich wieder mal fast ALLES voll :D (94,3 mit "SCHWEINE" im RDS-PS :D, 94,5, 95,4 96,5 96,7 97,0 97,3 97,6 - gut, "alles" ist das nicht, es gibt da noch schlimmere Tage (Morgen sicher wieder ;-)), aber schon genug :D.

von WiehengeBIERge - am 06.07.2007 19:25

Re: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!

Ich sagte doch, mit ein paar Ausnahmen, eure meinte ich damit z.B. ;-).
Zitat

Der auf 104,0 muß auch eher aus der Region Groningen/Drenthe kommen, denn Günni74 kann den sogar bei sich in Leer zuhause super empfangen (ohne grosses Equipment)

Sicher, dass das nicht einer aus Deutschland war? 104 ist ja die in Deutschland meistgenutze Frequenz.
Was mich allerdings wundert, dass ich hier zwar auf allen bekannten Frequenzen schon oftmals Piraten empfangen habe (auch ostfriesische :D) aber noch nie einen auf 104,0 - das ist schon eine Leistung von euch, im Kreis HI einen Piraten auf 104,0 zu empfangen, finde ich. Denn auf 104,0 senden in der "wilden" und nächstgelgenen Gegend (Twente :D) keine Piraten (die Frequenz ist da auch legal "dicht").

Nur Schade, dass in eurem Scan wieder nur "Pirat (NL)" und nicht der Sendername / Standort steht.

Halb-OT:
Aktuell empfange ich 3 Stationen.

von WiehengeBIERge - am 21.07.2007 21:42

Re: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!

Zitat
Piddelskrämer
Was mich allerdings wundert, dass ich hier zwar auf allen bekannten Frequenzen schon oftmals Piraten empfangen habe (auch ostfriesische :D) aber noch nie einen auf 104,0 - das ist schon eine Leistung von euch, im Kreis HI einen Piraten auf 104,0 zu empfangen, finde ich. Denn auf 104,0 senden in der "wilden" und nächstgelgenen Gegend (Twente :D) keine Piraten (die Frequenz ist da auch legal "dicht").

*Klugscheißmodus an* Hm, hab mal meine Loglisten gewälzt. So unbeliebt ist die 104 in NL gar nicht, zumindest in Drenthe. Bislang haben es bis nach Friesland (nicht Fryslan, aber dahin viell. auch) im letzten Dreivierteljahr folgende Stationen geschafft (Standorte lt. Etherpiraten.info):
Bertus FM (NO-Drenthe)
Galaxy (Veeningen)
Ossen Geweld (Eext)
Kangoeroe Team (Buinen)
Will nicht ausschließen, daß es sich jeweils um die selbe Sendeanlage handelt. Aber um bis hier durchzudringen ist entweder gute Tropo oder viel Dampf nötig *Klugscheißmodus aus* :D

von db3 - am 25.07.2007 21:22

Re: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!

@ PAM
Sendestandort ist Langeveen bei Tubbergen (bei Jassy in der Nachbarschaft), entfernung zum Dollart ca. 140 km.

Wir sind ja morgens vor 7 direkt an der Grenze bis zum Dollart rauf gefahren, Ich konnte LOL bereits hier zu hause empfangen, ebenso KUS-FM auf 94,5.
Ab Ibbenbüren sind Staumelder und ich bereits auf 5 Piraten gekommen, als Jassy dann dazu kam hat er uns noch von der 95,0 informiert, die wir übersehen hatten :D - Alles morgens vor 7 Uhr, wohlgemerkt.
Auf der Rückfahrt dann habe ich ich das Radio bedient :D (die Kollegen hatten scheinbar die Schnauze voll ;-)), zählbar waren die Piratensender dann nicht mehr (typisch Samstagnachmittag).
In heftiger Erinnerung bleibt mir der Sender, der auf 96,65 MHz Nonstop-Polka (endlich mal ein echter Polkasender ;-)) gesendet hat - knappe 20 km vor Lingen, von N-Joy war nichts zu hören.

RDS hatte er aber. Letztes Jahr sogar mit einem so mordsmäßigem Hub, dass man schon bei verrauschtem Mono-Empfang RDS hatte, siehe : http://forum.mysnip.de/read.php?8773,463278,463278#msg-463278

von WiehengeBIERge - am 14.04.2008 17:02

Re: Piraten aus Twente! (war: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!)

Hallo,

kann mir mal bitte jemand - z.B. du, Jassy - helfen, mir mal das Wichtigste über die heutige Piratenaktion in Deutsch zusammenzufassen.

Hier der Bericht in het nederlands (Quelle: Etherpirateninfo.net):
Zitat
Radio NL geraakt!
Vandaag hoorde ik op de 94.0 Mhz andrere muziek als ik gewend ben op de freq. van Radio nl,maar het signaal was wel even hard als altijd.... Hoe kan dit?

Al snel bleek dat vandaag als stunt Radio NL gekraakt is door een stel Apeldoornse Piraten. Nu komen daar wel eens vaker stunten voor (zie archief) en ben ik ook maar eens op onderzoek gegaan... Al snel had ik een woordvoerder te pakken,en die beaamde het verhaal, Vertelde er ook bij dat het om een koninginnestunt ging,en het ook maar voor eenmalig was. Dus zolang het goedgaat zijn de jongens te horen op de 94.0 Mhz in de wijde omtrek van apeldoorn,en idd met nederlandstalig,en zoals ze zelf zeggen,geen NL kermismuziek.
Radio Holland FM is inderdaad uit de ether gehaald,de zendapparatuur is overgebracht naar de politie.

Medewerkers van keizerstad fm lagen op de loer,en helaas is er een 15 jarig jongetje (die er overigens niets mee te maken had) naar toe gefietst.(hij had spreekwoordelijk de bel gehoord,en was op zoek naar de klepel ;-).

Die werd vervolgens uhh hoe zeg je het netjes, "overmeesterd" door die gasten,en overgebracht naar het politieburo,waar hij de halve koniginnedag voor niets heeft gezeten... en wat blauwe plekken en een paar bulten aan over heeft gehouden,omdat er 1 persoon (naam noemen we hier niet) wel even flink wou wezen,en hem wel even te pakken...



Wenn mir mal jemand das Wichtigste zusammenfasst, dann bräuchte ich mich da jetzt ausnahmsweise mal nicht hinterzuklemmen, denn dazu habe ich im Augenblick nich so recht Bock zu. :D Wäre super nett.

Oranje-Boy ;)
www.Radiopiraten.info


von Oranje-Boy - am 30.04.2008 21:00

Re: Piraten aus Twente! (war: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!)

Zitat
PowerAM
Zitat
Staumelder
oft kommt aber nur Schrott dabei heraus:


...vielleicht liegt's am ELTA-Autoradio?! :D

Damit gebe ich zurück in die angeschlossenen Funkhäuser!


13,4333 - Empfänger: Blaupunkt Palm Beach (Sharx), Grundig Allixx 5410 (DAB), Sangean ATS 909W (110 kHz), Lextronics Etón E5 (53 kHz)
52,7167 - Antennen: 3-Element Yagi (UKW), 7-Element Yagi (DAB Band III), Worldspace Yagi (DAB L-Band) -> Brandenburg, Lkr. Barnim


KANN sein :D Es leistet aber - abgesehen von der Anfälligkeit für Kabellecks - gute Dienste. Und es war mit 30 Euro ein Schnäppchen (der Vorbesitzer hat sich ein anderes Auto gekauft und das Schätzchen war gerade mal sechs Wochen alt). Irgendwann wenn ich mal gross bin kauf ich mir ein vernünftiges™ Autoradio (am liebsten mit UMTS- bzw. W-LAN-Funktion aber das wird noch dauern).

von Staumelder - am 03.05.2008 17:42

Re: Piraten aus Twente! (war: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!)

Hier ein paar Bilder vom Mast:






Diese mast ist 80 meter Hoch, immer. Höher ist mit diese mast nicht möglich.

Vorteilen:
- Diese mast kann man einziehen, und gut verstecken für die Gemeinde
- Wenn es dann doch ein Zwangsgeld gibt, kann man einfach der mast irgendwo anders hin fahren
- Man spart die kosten für das hoch ziehen von der mast

Auf m Sender steht immer 12kW TRP, die antennen haben 3dB gewinn. Sie senden immer mit 8 Antennen. ERP kann man also leicht ausrechnen.

Die Bilder stammen von Klompenboer.nl . Ich hab selber auch Bilder, diese sind aber am aktuellsten.

von Jassy - am 19.05.2008 16:54

Re: Piraten aus Twente! (war: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!)

Foto's sind alle echt scheisse, ich muss echt nah am Sender stehen um vernünftige Bilder zu machen! :(

Piratenbandscan von Heute (Kein dB werte, kein PI, gescannt mit Woodstock DAB52):


QRG Programm O Anmerkung
90.1 ? 5 NDR Kult Lingen total weg, kein RDS
92.3 Firma Asbest 5
94.3 ? 1 Sehr schwach, frequenz dieses wochenende gar nicht 'belegt'
94.5 ? 5 Kein RDS
95.0 ? 2-3 Trotz RDS kein Sendername gelesen
95.4 ? 4 Kein RDS
95.9 Firma Puddingbuks Zeldam5
96.5 ? 2 *
96.7 ? 1 *
97.0 Piratenmoat 5+ Standort nur wenige km von hier mit grosse leistung\
97.3 TVF 5
97.6 LOS FM 5
98.7 ? 3
99.6 ? 2-3


*= Hier hat der Woodstock probleme um die schwache signale von das bombenstarke signal von die 97.0 zu trennen. Der sender steht in spuckweite un kommt mit sicher 70dB reingeklettert. Wahrscheinlich hat der Störnebel die leistungschwache oder weiter entfernete Sender überdeckt.



von Jassy - am 25.05.2008 18:20

Re: Piraten aus Twente! (war: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!)

Das war eine Gedenkminute für einen vor wenigen Tagen tödlich verunglückten Piraten der heute um 10:00 beigesetzt wurde.


Masale ether stilte voor Stef de Kreaj !

28 jun 10:15


Vandaag zaterdag 28 juni is om 10 uur vanmorgen onze collega ammateur Stef begraven.(Club jong en ontspoord)
Afgelopen maandag overleed hij bij een ernstig ongeval vlak nabij zijn woonplaats.
Via oproepen in piraten praten en op andere websites werd elkaar vezocht om een minuut stilte in acht te nemen op het moment dat Stef begraven zou worden.
Er werd masaal gehoor aan gegeven en het was om 10.00 uur een minuut stil op de freqenties :
94.50 mhz
95.90 mhz
97.00 mhz
97.30 mhz
97.60 mhz
95.40 mhz

Dit om Stef de laatste eer te bewijzen en zijn familie en vrienden een steuntje in de rug te geven in deze moeilijke tijd.
Na de minuut stilte klonk op alle freqentie`s tergelijkertijd het nummer van the Cats met het nummer why door de ether.

Quelle: http://www.etherpiraten.com/

von Marc_RE - am 28.06.2008 11:00

Re: Piraten aus Twente! (war: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!)

Heute ist mal wieder alles knallvoll, typisch Wochenende - auch die "Noodfrequenties" sind belegt :D.
Von sehr laut bis sehr leise moduliert ist auch wieder mal alles dabei. Hier in 100 km zur Grenze Entfernung gehen in einem einfachen Sony-Autoradio:

94,5 Club Playboy Emmen O=4
95,8 O=1
96,5 O=3
96,9 Dikke Brom Combinatie Daarle O=4
97,0 O=2
97,3 O=4, leise moduliert
97,6 Geweld van [nicht verstanden] Balkbrug O=5

Etwas Tropo ist aber auch ;-).
Auf 90,1 Vitaal-FM, hier bin ich erst drauf reingefallen, zwischendurch liefen Hitzzz, aber ein Jingle und letztendlich auch der Klang haben den Sender verraten. Was ist das für ein Sender? Veranstaltungsfunk? Oder ein auf normale Radiostation machender Pirat? Hört sich jedenfalls irgendwie ganz anders an (soundmäßig) als die Piraten aus Twente oder Drenthe. Da er aber in keiner Liste steht und die Webseite auch nicht professionell aussieht, vermute ich trotzdem einen Piraten, der nur von der Aufmachung her mehr einen auf "normaler" Sender macht ;-). Sowas gibts glaube ich in Friesland öfter mal.

von WiehengeBIERge - am 30.08.2008 16:06

Re: Piraten aus Twente! (war: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!)

Es stimmt, dass es seit einiger Zeit immer mehr Stationen mit ~ 10 kW gibt. Die Menge der Stationen an sich war aber auch vor 3 Jahren schon so wie heute, und auch damals (und auch davor) gab es schon die 10 kW Stationen, das waren nur damals nur die größeren "Combinaties" (Zusammenschlüsse mehrerer Stationen), die übers Jahr gesehen vieleicht nur eine Woche oder so zusammenhängend senden und den Rest des Jahres eben überhaupt nicht.
Heute sind jedes Wochenende mehrere 10 kW Stationen in der Luft, damals dagegen vielleicht alle 2 Wochen oder so mal eine (die restlichen Frequenzen waren mit "kleineren" Sendern von 100-5000 Watt belegt)...

Allerdings beobachte ich gerade in der letzten Zeit auch wieder weniger richtig "dicke" Signale hier, die Zeiten, wo man z.B. SVTK hier jedesmal im Auto empfangen konnte sind vobei, seit die nur noch kleinere Masten nutzen.

von WiehengeBIERge - am 19.10.2008 18:51

Re: Piraten aus Twente! (war: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!)

Also ich muss ja zugeben das ich die Piraten hier vermisse. Wenn ich da an die Zeiten von "Maximum" oder "Pirate Radio 107.4" zurück denke... *schwärm* Da wurde richtig geile Mucke gespielt. Hitzzz Sender mit Musik fernab jeglichem beschreibbaren gab es hier nicht. Vor allem Maximum war ein reiner Dancefloor Sender der, getreu seinem Namen, nur Maxiversionen und oft sehr rare Remixe gespielt hat. Das war auch ein Sender der richtig Saft auf den Antennen hatte. Pirate Radio 107.4 war zwar etwas Leistungsschwächer aber hatte auch ein sehr geiles Programm. Die hatten damals oft Musik gespielt die erst Wochen später in die deutschen Plattenläden kam. Leider sind diese Sender alle Geschichte. :-(

Piraten gibt es hier kaum noch. Wenn man mal einen rein bekommt dann ist das reiner Zufall. Meistens sind das nämlich Sendeleistungen im zweistelligen Bereich mit denen gezündet wird und die Antenne sitzt so tief das sie kaum über ein Haus drüber hinaus geht. Das ist dann bestenfalls Dorfradio. Das wirklich bedauerliche daran ist ja das manche noch nicht mal ein soooo schlechtes Programm machen. Aber mit einer Reichweite die höchstens ein kleines Kuhdorf abdeckt ist das Perlen vor die Säue. Und die stärkeren Stationen haben meistens ein Equipment das wirklich unter aller Kanone ist. In den meisten Fällen sind das Selbstbausender vom französischen Flohmarkt die über mehrere Mhz alles stören. :sneg: Vom programmlichen Inhalt mal ganz zu schweigen. Neulich hatte ich einen Sender gehört der undefinierbare Punkmusik gespielt (das Netzbrummen was so laut das man kaum verstanden hat in welcher Sprache gerade "gesungen" wurde) und bei dem statt Moderation nur Rülps- und Furzlaute zu hören waren. Was soll man von sowas halten?! Richtig guten "Schwarzfunk" gibt es hier leider leider schon lange nicht mehr. :-(

von Spacelab - am 19.10.2008 19:26

Re: Piraten aus Twente! (war: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!)

Bei WDR 4 schlafe ich - abgesehen von den Anteilen im ARD-Nachtexpress - ein. Wegen des Kultfaktors gebe ich mir ab und an mal NDR 1 NDS. Du musst die Piraten ja nicht anhoeren. ;)

Die 94,50 und 97,30 MHz schafften es heute abend bereits Kilometer vor dem Ortseingang Bad Oeynhausens in mein Autoradio. Nach heftigen Kaempfen gewann die 97,30 schliesslich den Kampf gegen den WDR. Die 94,50 MHz stand wie ein Ortssender. Aber leider war kurz nach der Passage auch schon wieder Schluss mit der 97,30. Etwas besser ging es ab etwa 15 km vor Osnabrooklyn und kurz danach auf der A1. Die 94,50 blieb auf Ortssenderniveau! Dann war mit der 97,30 wieder Ruhe und erst ab Ladbergen ging es wieder einigermassen. Das scheint an der Topografie zu liegen, oder?

Ich haette gern gewusst, was fuer ein Kanon das auf der 94,50 war. Muss ja ein Monsterding gewesen sein!!

Ab kurz vor der Abfahrt Greven bis Muenster rein hatte ich noch die anderen fettgedruckten (durchgehend beifahrertauglich!) und oben in der Stube (6. OG, Westseite) den ganzen Rest: 94,30 - 94,50 - 95,90 - 96,70 - 96,90 - 97,00 - 97,10 - 97,30 - 97,60 - 99,00 - 104,00.


@ Jassy: Ist wahrscheinlich nur ein Bruchteil der Wochenendladung, oder? Kannst Du einige Sender identifizieren?

von PowerAM - am 19.10.2008 21:21

Re: Piraten aus Twente! (war: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!)

Hallo zusammen vom Radiofritze,

ich war gestern (24.01.2009) mit der RB 64 unterwegs von Münster (Westf.) Hbf. nach Enschede. In Steinfurt-Burgsteinfurt führte und ich mit meinem Handy einen Mini-Scan durch, um Piraten zu hören und wurde auch fündig. Auf UKW 96,7 MHz empfing ich offensichtlich einen Piraten aus den Niederlanden (richtig geile Mucke ohne Moderation aber mit RDS-Anzeige). Zwischen 12.40 Uhr und 13.20 Uhr waren u.a. folgende Musikstücke zu hören:

ABBA - Waterloo
AMY MACDONALD - Mr. Rock´n´Roll um 13.10 Uhr
N.N. - Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund (Original von Nicole, auf holländisch gesungen) um 13.12 Uhr
MARIANNE ROSENBERG - Ich bin wie Du (am Anfang mit Aussetzern, deshalb wurde der Titel nochmals gestartet)

Im Display waren u.a. Zahlenkombinationen zu lesen, deutete wohl auf eine Telefonnummer hin

(u.a. 06 - 57 - 22 - 57 - 66 oder in anderer Reihenfolge)

Es hat absolut Spaß gemacht zuzuhören.

Vielleicht ist unserem Jazzy oder dem Staumelder Näheres bekannt.

Grüße vom Radiofritze


von Radiofritze - am 25.01.2009 09:39

Re: Piraten aus Twente! (war: Studio Vrij Twente Kanaal Sendet Wieder!)

Hallo zusammen vom Radiofritze,

war Gestern mal wieder bei unseren lieben Nachbarn in NL und konnte ab Rheine auf UKW 97,0 MHz bis 10.40 Uhr "Bam Bam" mit RDS aus De Lutte empfangen. Die 97.0 vom Bielstein war komplett weggedrückt. Als Text war zu lesen - mit Unterbrechungen - "LUISTER TOE!!!" "VEEL WHOPPA WENSEN", "DIT IS DE LUTTE". Als Telefonnummer wurde angegeben "06 50 91 22 22". Um 10.40 Uhr war "Bam Bam" nicht mehr zu empfangen. Zuletzt lief "Weiße Rose im Sommerwind" von den "Flippers".

Am Nachmittag konnte ich in der RB 64 "Bam Bam" bis "Steinfurt-Borghorst" ohne größere Störungen empfangen, danach war WDR 3 vom Sender Bielstein einfach stärker. In Altenberge gelang mir dann noch einmal ein kurzzeitiger Empfang von "Bam Bam".

Wer von Euch, ich denke da so an WIEHENGEBIRGE, den STAUMELDER oder unseren JAZZY hat "Bam Bam" auch noch gehört?

Ein schönes Wochenende wünscht der Radiofritze

von Radiofritze - am 01.03.2009 05:31

Re: (Leistungsstärke) Piraten aus Twente!

Am Sonntag vor zwei Wochen bin ich extra mal zum Dreiländerpunkt (Belgien, Deutschland, Niederlande) gefahren, um dort nach niederländischen Piraten zu scannen.
Trotz freier Sicht in Richtung Süd-Limburg konnte ich keinen einzigen derartigen Sender aufnehmen. :(

Eine Woche zuvor habe ich auf einem freien Feld zwischen Landgraaf und Übach-Palenberg ebenfalls einen Scan durchgeführt.

Eine Frequenz ist mir dabei gut in Erinnerung geblieben: Die 105,9 MHz.
Volksmusik, ein ausgezeichnetes Signal und das ganze noch dazu in mono; - wenn das kein sicheres Indiz für einen Piratensender ist?!

Leider sollte sich der "Pirat" bald als BRF 2 aus Petergensfeld identifizieren. :D

Von der Signalstärke bin ich dennoch überrascht.

Offensichtlich scheint sich die Piratenszene nur auf bestimmte Gebiete der Niederlande zu beschränken.
In Süd-Limburg herrscht in dieser Hinsicht zumindest meinem Eindruck nach gähnende Leere.

Möglicherweise hat jedoch hier im Forum schon jemand andere Erfahrungen gemacht.

von Lutz2 - am 04.05.2009 20:50

Re: (Leistungsstärke) Piraten aus Twente!

Zitat

Offensichtlich scheint sich die Piratenszene nur auf bestimmte Gebiete der Niederlande zu beschränken.


Piraten mit ordentlich Leistung gibts vor allem in Overijssel und Drenthe, etwas weniger im nordlichem Gelderland. In Friesland und Groningen gibt es weitaus weniger Piraten als in zB Twente, und auch senden die mit relativ geringe Leistung (so um 1kW TRP). In Zeeland gibt es kaum Piraten, in de Randstad, Noord-Brabant und Limburg nur mit kleine Leistung.

Komisch ist auch das gerade Sender aus Randstad, Noord-Brabant und Limburg relativ schnell ausgehoben werden, wo man in in Twente eigentlich kaum ausgehoben wird. Ich habe mir mal erzählen lassen das der Polizei Angst hat um das Gelände zu betreten, vor allem bei grosse Party's. Zudem hat es hier kaum effekt die Piraten aus zu heben, da meistens in eine Stunde eine neue Sender da ist und man wieder munter weiter sendet. Die 1100 euro Bussgeld ist dann auch egal.

Vorbild hierzu:

http://www.klompenboer.nl/Piraten/2009/Talento%20Diamant%20RNS%2017-04-2009/Index.htm

Diese Piratensender hat mit 9kW TRP (Sender marke Eigenbau!!) zehn Tagen gesendet ohne ausgehoben zu werden!

von Jassy - am 04.05.2009 20:58

Re: (Leistungsstärke) Piraten aus Twente!

@ Jassy:
Alles klar. :)


Gestern Nachmittag konnte ich in Bad Bentheim auf 97,0 einen Piraten hören, der dort etwa gleich stark wie WDR 3 vom Teutoburger Wald ankam. Je nach Straßenzug war immer eines der beiden Programme mit RDS zu empfangen. Dann entdeckte ich, dass das gleiche Programm auch auf 95,0 gehört werden konnte.

---> http://s8b.directupload.net/file/d/1787/kp4jnjnq_jpg.htm

:D :D :D

PI: FFFF

PS:
Dit_____
is______
Radio___
KLASMANN
FM______
De______
Nieuwe__
piraat__
uit_____
De_Lutte
SMS_____
06-29___
34-22-53
of_kijk_
www.____
klasmann
fm.nl___
********

Bin dann noch kurz rüber nach De Lutte gefahren; konnte aber keinen Sendemast ausmachen. :)
Auf der Weiterfahrt Richtung Osnabrück war Radio KLASMANN noch normalhörertauglich bis etwa Rheine/Hörstel zu empfangen. Dann störte WDR 3 95,1.

Aber toll: Da bin ich schon einmal in dieser Gegend und dann sendet auch gleich ein Piraat op volle Kracht. :hot:



von Manager. - am 07.05.2009 14:56

Re: (Leistungsstärke) Piraten aus Twente!

Zitat
Staumelder
OT: In der vergangenen Woche erhielt Giel Beelen in seiner Nachtsendung im niederländischen 3FM einen Anruf eines (offensichtlich angeheiterten) Piraten:

KLICK

Für alle die kein Niederländisch verstehen: Der Anrufer fragt ob er mit 3FM spricht (Herr Beelen verneint dies immer :D), erzählt dass er gerade selbst sendet, 3FM aber seinen Sender wohl stört. Daher wollte er fragen, ob 3FM nicht eben abgeschaltet werden kann.

So, wer führt dieses Experiment bei einem deutschen Sender durch? :D

_______________________
QTH: Osnabrueck [nds] | (52°N17' / 8°3'E) | Blog | WÄHLT NPP!
RX: Roadstar TRA2350P (80/110) [temporär], Degen DE1103 | Kenwood KDC-W6041U mobil


:joke: :joke: :joke: :joke: :joke:

Okay, das können wir auch. Nehmen wir N-Joy, ffn oder Hitradio Antenne? :D

von Mc Jack - am 20.05.2009 17:15

Re: (Leistungsstärke) Piraten aus Twente mit Himmelfahrt!

Zitat
Jassy
Übrigens:

Wenn ich mir dieses Video anschaue:

http://www.youtube.com/watch?v=xsCLPfKh-wo&feature=related

In wie weit wird der WDR 3 empfang mit RDS-AF beeintrachtet durch unsere Veranstaltungsfunker??

Jassy, ich denke es hängt vom Radio ab. Bei meinem elta hatte ich die AF-Funktion eingeschaltet. Immer wenn ich in Osnabrück unterwegs war und WDR2 gehört habe, ist das Radio kurz zum DLF gesprungen (101,8 MHz, wird ja auch von WDR2 genutzt). Diese DLF-Fetzen waren immer nur sehr kurz (keine halbe Sekunde), trotzdem gabs aber schon mal ein "Was war das denn?" von der Beifahrerseite. Meine bessere Hälfte hat ein 08/15 Grundig-Radio, bei dem dieses Phänomen auch sporadisch auftritt. Allerdings weiss ich nicht mehr bei welchen Sendern. Und auch ein altes Blaupunkt von mir ist an bestimmten Stellen von der alten 3FM-Frequenz 91,8 MHz kurz auf die 96,8 gesprungen. Dort konnte man allerings den Vorläufer von OS Radio aus dem regionalen Kabelnetz geniessen :joke:

von Staumelder - am 24.05.2009 19:20

Re: (Leistungsstärke) Piraten aus Twente

100%NL rasselt mit den Säbeln. Auf radio.nl ist folgendes zu lesen:

100%NL pakt radiopiraten hard aan
100%NL gaat radiopiraten die de uitzendingen van het landelijke commerciële radiostation storen, hard aanpakken. Het radiostation wil via de civiele rechter proberen schadevergoeding van de piraat te krijgen. Volgens directeur Herbert Visser komt het regelmatig voor dat de uitzendingen van 100%NL worden gehinderd door illegale uitzendingen. En vooral tijdens de Kerst en de huidige bouwvakvakantie, wanneer veel piraten uitzenden, is het dan vaak raak.

"Tussen de radiopiraten in het noorden en oosten van het land is er een soort wapenwedloop aan de gang. Het gaat erom wie de zwaarste zendinstallatie in de lucht zet die het verst komt. De zenders worden steeds krachtiger, de antennemasten worden steeds hoger. Alleen zijn storingen door dergelijke zendkanonnen onvermijdelijk. We hebben het hier dus niet over piratenzenders die eerst goed onderzoek doen naar de frequenties en de zendapparatuur die ze gaan gebruiken en daarbij voorzichtig te werk gaan om geen storingen te veroorzaken. Want daarvan zijn er gelukkig ook nog heel veel.

We hebben het hier specifiek over radiopiraten die het allemaal niks kan schelen en gewoon lukraak een zware zender met een groot bereik aanzetten op of pal naast een frequentie die wij in gebruik hebben of daarop storingen veroorzaken. Piraten waarvan 100%NL geen last heeft krijgen ook geen last van 100%NL. Maar voor radiopiraten die ons wel wegdrukken hebben we een aardige verrassing in petto. Wil je toch per se illegaal uitzenden, kijk dan heel goed uit wat je doet, zorg dat je de technische kennis en geschikte apparatuur in huis hebt om dat storingsvrij te doen, en bovenal: veroorzaak geen storingen op het signaal van 100% NL".

Visser vervolgt: "Een piraat die de dans net ontsprongen is, is het 'Silverstar Team' uit Klazienaveen in Drenthe. 100%NL was er net te laat bij om die piraat zelf voor de rechter te slepen. "Het Silverstar Team zond vorige week meerdere dagen uit op de 98.9 FM. Wij hebben een zender in Groningen op 99.1 en een zender in Twente op 99.1, er pal naast. Had het Silverstar Team een tikkeltje lager op de FM-band gezeten dan zouden we geen last van hen hebben gehad, maar nu ondervonden we storingen op zowel onze frequentie in Groningen als die in Twente. Op het moment dat we actie wilden ondernemen zette het Silverstar Team hun zender uit, dus die hebben geluk gehad maar het was de perfecte kandidaat voor de eerste civiele claim van ons tegen een illegale zender die ons stoorde."

100% NL denkt aan claims van tienduizenden euro's. "Een illegale zender die ons in een deel van het ontvangstgebied van een zender wegdrukt veroorzaakt niet alleen schade tijdens de illegale uitzending, maar ook lang erna. Het door ons opgebouwde luisterpubliek in het stoorgebied dat ons een tijdje niet meer kan ontvangen verhuist naar een andere zender en het duurt dan lange tijd voordat we deze luisteraars weer terugkrijgen. En zo breken de stoorzenders in korte tijd af wat we met jarenlange inspanningen hebben opgebouwd. Van de ontstane schade valt een nauwkeurige schatting te maken en die willen we gaan verhalen. Het is te hopen dat een landeigenaar nog een keertje nadenkt voordat ie een feesttent met een hoge zendmast op z'n land toestaat, want om een dwangsom van 12.000 euro kan ie misschien nog wel lachen, maar een claim van 50 tot 100.000 euro die hij mogelijk daadwerkelijk zal moeten betalen wordt uiteraard een ander verhaal".

---

Kurz zusammengefasst denkt 100%NL darüber nach Schadensersatzforderungen gegen Sender zu stellen, die das eigene Programm stören. Durch die Störungen durch Piraten wechseln Hörer den Sender und es dauert lange um diese Hörer wieder zurück zu bekommen. Letzendlich wird es hier auch um den Ausfall von Werbeeinahmen gehen ("Bei Euch werben? Ihr werdet doch regelmässig weggezündet."). Das Argument wird aber nicht genannt (im Vergleich zu Radio WMW, "Petzen Sie Piraten unter 0137 / XXX" - muhahaha). Fairerweise bezieht sich 100%NL aber nur auf die eigenen Frequenzen. Störungen anderer Sender interessieren nicht.

Beim Schreiben dieser Zeilen fällt mir aber eine nette Strategie ein: Wie wäre es wenn man den Kommerzfunk so lange wegzündet, bis kener mehr Werbung dort schaltet? :D

von Staumelder - am 24.07.2009 10:52

Re: (Leistungsstärke) Piraten aus Twente

Montag war hier etwas sehr komisches zu hören auf UKW, 3FM wurde von ein Pirat weggezündet, aber auf eine sehr eigenartige Weise :D

Ein Pirat auf 97,0 hat sein Sendung angefangen. Der Mast von dieser Pirat stand aber in unmittelbare nähe zum Turm in Markelo. Es gab zur gleicher Zeit wahrscheinlich probleme mit die Richtfunkverbindungen zwischen die Senderstandorten so das Markelo das Signal von Lopik geballt hat (96,8). Der Ballempfänger hat aber grosse mühe um das nicht gerade starke Signal vom 96,8 von der extrem Starke 97,0 zu trennen und somit hat man statt das Programm von 3FM die Hitzzz auf dem Sender geschickt welche dann über der 96,2 und 88,6 zu hören waren (Der 88,6 Smilde hat zum gleichen Zeitpunkt der der 96,2 Markelo geballt). Der ganze Spuck hat ca 5 minuten gedauert, dann hat man anscheinend auf SAT umgestellt oder der RiFu verbindung wieder erstellt.

Sowieso scheint in Markelo der Bastelmania sehr hoch zu sein, da man alle UKW Sender ausgetauscht hat, die wahrscheinlich ziemlich viel Probleme machen (3FM hat vor ein paar Monaten starke Mischprodukten ausgestrahlt auf diverse Frequenzen, direkt vom Senderstandort aus!).


von Jassy - am 02.09.2009 07:38

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Zitat
inblubb
Piraten = Kotz! Ich könnt wohl jeden Tag 20 Stück empfangen, aber son Mist kann man seinen Ohren ja nicht zumuten.

________________________________________________________________________________________________________________

// // // //
Wo ich bin: Coesfeld (Westf.)

Dann lässte es halt :p. Wissen wir übrigens langsam mal ...

von WiehengeBIERge - am 20.09.2009 06:27

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente > Weihnachten 2009!

Einige Piraten übertreiben es gelegentlich. Laut radiofreak.nl hat ein Priat in Ommen das öffentlich-rechtliche RADIO 1 weggedrückt.

Zitat

Piraat in Ommen stoort Radio 1
Omwonenden van de Hammerweg in Ommen (Overijssel) ergeren zich de laatste weken aan de 'onzinmuziek' die iedere zondag de nieuwszender Radio 1 blokkeert. De publieke zender is te ontvangen op 98.4 FM in Ommen, maar een piratenzender op 98.5 FM verstoort de uitzendingen.

"Het is simpelweg onacceptabel, Radio 1 is gewoon een nieuwszender in het geval van calamiteiten. Het wordt tijd dat de piraten dat inzien. Daarnaast missen we Langs de Lijn en mooie programma's als Vroege Vogels doordat anderen de frequentie opeisen, dat kan niet", zegt een woordvoerder van de bewoners tegen de Stentor.

Het Agentschap Telecom is door meerdere bewoners ingeschakeld om de boel op te lossen.


von Staumelder - am 16.03.2010 18:10

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Da ich vorhin auf dem Heimweg von der Arbeit (südl. Region Hannover) im Autoradio recht gut Radio 2 aus Smilde auf 88,0 hören konnte, kam mir die Idee, mal auf meinen "Holländerhügel" zu fahren und dort nach Hitzzz zu horchen. Auf folgenden Frequenzen wurde ich zwischen 22.30 und 23.30 Uhr MESZ fündig:

95,0: langsam fadend, bis zu O=4, wechselnd mit hr2 vom Rimberg, für RDS reichte es nicht
96,5: ähnlich wie 95,0, gelegentlich kam BFBS Langenberg hoch
97,3: sehr schwach und nur mit dem modifizierten E5 hörbar, angekratzt durch den Ortssender DKultur Brocken 97,4
108,0: mittelmäßiges Signal (bis O=3), auffällig verzerrte Modulation auch im Autoradio (Pioneer DEH-2020MP). Zwischen den Hitzzz kam auch eine Ansage, aus der mehrmals der Begriff "Bierman(n)" herauszuhören war. Gibt es eine Station, die sich so nennt?

Also eine durchaus nette Ausbeute... :hot:

Von dem Hügel im nördlichen Landkreis Hildesheim aus hat man einen weiten Ausblick nach Westen auf den Deister und (vermutlich) die dahinter liegenden Bückeberge. Die Entfernung zur niederländischen Grenze beträgt ca. 200 km, der Sender Smilde liegt ca. 245 km entfernt. Letzterer bretterte auf 88,0, 91,8, 94,8 und 101 MHz herein (bei Sky Radio funktionierte auch das dynamische RDS ganz ordentlich).

Ich habe von den Empfängen auch eine handvoll Videos angefertigt, die ich nach der Auswertung ggf. hochladen werde, falls meine Zeit erlaubt.

Für sachdienliche Hinweise zur Identifizierung der Stationen bin ich selbstverständlich dankbar. ;)

von senderjaeger - am 21.05.2010 23:02

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Zitat
*Hajo*
Dort findest du täglich alles was auf FM in Holland aktiv ist - der Link ist: http://www.etherpirateninfo.net/


Danke für den Hinweis. Diese Seite hat mir heute schon bei der Identifizierung weiterer Piraten geholfen. Wobei ich jeweils davon ausgegangen bin, daß auf einer Frequenz jeweils nur ein Pirat ist. Oder ist das (außer zu Weihnachten) nicht unbedingt der Fall?

Ich kann nur immer wieder staunen, mit was für effektiven Sendeleistungen die Piraten in de lucht gehen, daß diese mit Tropo-Unterstützung noch in Mittelhessen zu empfangen sind. Heute morgen gleich drei Stück (94,5; 95,1; 98,2; siehe DX-Unterforum), so viele gleichzeitig hatte ich hier noch nie!

Dann hatte ich auf der 97,1 einen unidentifizierten Niederländer, aber auf dieser Seite war diese Frequenz nicht gelistet. Oder war das dann doch Radio NL aus Smilde?

von Lahnwelle - am 05.06.2010 14:06

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Zitat
Lahnwelle
Danke für den Hinweis. Diese Seite hat mir heute schon bei der Identifizierung weiterer Piraten geholfen. Wobei ich jeweils davon ausgegangen bin, daß auf einer Frequenz jeweils nur ein Pirat ist. Oder ist das (außer zu Weihnachten) nicht unbedingt der Fall?


Mehrere Piraten auf einer Frequenz sind vermutlich keine Seltenheit. Endgültige Klarheit bringt nur RDS oder das Abwarten einer ID, wobei letzteres u.U. viel Geduld und Glück erfordert, weil Ansagen bei manchen Stationen Seltenheitswert haben.

Zitat

Ich kann nur immer wieder staunen, mit was für effektiven Sendeleistungen die Piraten in de lucht gehen, daß diese mit Tropo-Unterstützung noch in Mittelhessen zu empfangen sind.


Ja, die Leistungen sind wirklich beeindruckend (ebenso wie die bis zu 100 m hohen Antennenmasten, die die Jungs mal eben so aufstellen...). Vor zwei Wochen war das Waailappenteam nicht nur bei mir südlich von Hannover zu empfangen (Entfernung ca. 250 km), sondern auch in Oslo. Laut deren Website soll die Senderausgangsleistung "nur" ungefähr 700 W betragen, was aber an einer guten Antenne sicher dennoch zu einer ansehnlichen ERP führen dürfte.

von senderjaeger - am 05.06.2010 14:23

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Der 94,5 hatte übrigens am Sonntag satte 30kW Sendeleistung, ERP noch weitaus höher. Am Freitag und Samstag war es 16,5kW Sendeleistung.

Bilder von Mast und Sender hier:

http://www.klompenboer.nl/Piraten/2010/TDR%2006-06-2010/Index.htm

Ach ja:
Zitat
Lutz2
@Jassy: Also eines würde mich mal interessieren: Wie kommt es, dass es nur in bestimmten Regionen der Niederlande eine lebhafte Aktivität von Piratensendern gibt, während in anderen (bspw. in Süd-Limburg) in dieser Hinsicht quasi Funkstille herrscht.

Ist das historisch bedingt? Wenn ja, was sind die Gründe?


Also die ganze Piratenszene ist hier historisch bedingt. Es hat so in die 70'er Jahren angefangen, als protest gegen 'Hilversum' (Also unser Öffentlich-Rechtliche Rundfunk). Die spielten nämlich gar keine Niederländische musik, obwohl das sehr beliebt war. Zudem spielte 'Hilversum' damals kein Pop musik (Hilversum 3 ist erst nach dem Veronica geschichte onair gegangen, als ersatz für das Illegale Veronica).

Auch heute senden die Piraten noch mit diesen gedächtniss. Heute isses allerdings mehr 'Kulturbedingt' und passt es sehr gut zu dieser Region. Keiner spielt solche Musik, es wird aber sehr gerne gehört.

Das die Szene hier im Osten und Norden so lebendig ist, hat damit zu tun das man hier nicht so schnell ausgehoben wird. Im Randstad oder Noord-Brabant ist man sehr schnell dabei um das ganze aus zu heben.

von Jassy - am 13.06.2010 13:46

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Nieuws van Agentschap Telecom:

Nieuwe aanpak etherpiraten
16 juni 2010

Agentschap Telecom gaat over tot een nieuwe aanpak van etherpiraten. De toezichthouder wil hiermee meer effect bereiken bij de bestrijding van illegale uitzendingen in de FM-omroepband.

Het doel van de nieuwe aanpak is om zoveel mogelijk overtredingen te voorkomen. De nieuwe aanpak start in Zuidoost Drenthe en wordt daarna uitgebreid naar andere delen van Nederland.

Lik op stuk

“Etherpiraten zorgen voor veel overlast in het noorden en oosten van ons land”, zegt Peter Spijkerman, directeur-hoofdinspecteur van Agentschap Telecom, “Met hun illegale uitzendingen verstoren ze het bereik van legale radiostations in Nederland, maar bijvoorbeeld ook in Duitsland. Ook het luchtverkeer ondervindt regelmatig hinder van de illegale uitzendingen. Hierdoor kunnen gevaarlijke situaties ontstaan. We willen zoveel mogelijk overtredingen voorkomen, maar als ze toch de fout in gaan, geven we de piraten lik op stuk.”

Vooraf waarschuwen

De aanpak richt zich op eigenaren of huurders van percelen waarop een permanente antennemast staat met antennes die bij uitstek geschikt zijn voor illegale uitzendingen in de FM-omroepband. Inspecteurs van Agentschap Telecom bezoeken de eigenaren en huurders persoonlijk en geven hen een brief waarin een hoge boete en een last onder dwangsom worden aangekondigd als de antenne-installatie wordt gebruikt voor een illegale uitzending. Vervolgens wordt intensief gecontroleerd of er illegale uitzendingen plaatsvinden. Dit gebeurt op locatie, maar ook op afstand. Als er sprake is van een illegale uitzending, wordt direct een boete van ¤2.500,- opgelegd. Daarnaast wordt een last onder dwangsom van ¤2.250,- opgelegd. Deze wordt verbeurd als opnieuw een illegale uitzending wordt geconstateerd. Het bedrag kan oplopen tot maximaal ¤33.750,-.


von Manfred Z - am 04.09.2010 18:02

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Das gleiche wie im alten Auto ( VW R100 ), und in ein paar Tagen dann auch mit der gleichen Carglass-Scheibenantenne...

@ Staumelder
Das mag auch daran liegen, dass in der letzten Zeit oft in grenznähe und mit hoher Leistung auf der 94,5 gezündet wird, was früher nicht unbedingt der Fall war, da waren meist eher Stationen aus dem Norden (Drenthe, Nord-Overijssel usw.) drauf.

Ich weiß noch, dass so um 2002 rum oft auf 98,2 in grenznähe gezündet wurde, das war in Onsabrück meist auch gut zu empfangen. Ansonsten ist die 94,5 auch die einzige mir bekannte Frequenz, auf der man in Osnabrück-City öfter mal Piraten empfangen konnte.
Anders siehst auf den Anhöhen aus, ich sag nur Cafe Untreu :D.

Heute geht auch die 96,7 aus Denekamp sehr weit nach Deutschland rein (noch bei Bünde aufnehmbar mit einem relativ einfachem Autoradio...)

von WiehengeBIERge - am 23.10.2010 16:45

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente > Ostern 2011

Genauere Logs. Antenne Vertikal nach Nord/west

94,5MHz Poas Team Weiteveen O=5 > Stereo, Dyn.RDS-PS, RT
95,1MHz Zilverster O=3 QRM 95,2MHz
95,2MHz Twentse Rakker Oldenzaal > Stereo, Kein RDS O=5
95,4MHz Paradijsvogels Glanerbrug > Schlechter klang, kein RDS. Stereo. O=4-5
95,5MHz Drentse Diesel O=1 > Schlecht wg 95,4/95,6
95,7MHz UNID O=5 > Stereo, kein RDS
95,9MHz NOS Noordijk O=2 > Mono, kein RDS, rauschen
96,7MHz Rauschteppich
97,0MHz Super Tukker Vroomshoop O=5 > Stereo, Dyn.RDS-PS, RT
97,3MHz Firma Bak Oe 'N Ei Markelo O=5 > Stereo, Dyn. RDS-PS, RT
97,6MHz Radio Paashaas, Standort unbekannt O=5 > Stereo, Dyn.RDS-PS, RT
98,2MHz Radio K.S.R. Emsland O=5 > Stereo, Dyn.RDS-PS, RT
98,6MHz Toronto Münsterland O=5 > Stereo, Stat.RDS-PS
99,5MHz UNID O=5 > Mono, 50Hz Brummen
99,7MHz Delta en Cecilia Almelo O=4 > Stereo
104,0MHz Monte Video O=4

Der Aufwand zum drehen ist gross. Der Antenne passt nicht unten im Dachboden so das ist schwierig. Morgen werde ich draussen scannen gehen.


von Jassy - am 24.04.2011 13:00

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente > Ostern 2011

So, da ich heute in Rheine war (Familienbesuch), habe ich tussen Roxel en Rheine de Piratjes nochmal ausgetestet. :D

94,5MHz Poas Team Weiteveen O=5 > Stereo, Dyn.RDS-PS, RT
fast die ganze Strecke durchgehend in Stereo und RDS, in Roxel der drittstärkste Sender

95,1MHz Zilverster O=3 QRM 95,2MHz
wird schnell von Langenberg angegriffen, in Nordwalde ist leider zeimlich Schluss :-(

95,2MHz Twentse Rakker Oldenzaal > Stereo, Kein RDS O=5
Kam hier so gut wie nichts an.

95,4MHz Paradijsvogels Glanerbrug > Schlechter klang, kein RDS. Stereo. O=4-5
Hielt sich lange gegen Antenne Münster - ab Nordwalde war aber ziemlich Schluss

95,5MHz Drentse Diesel O=1 > Schlecht wg 95,4/95,6
Hier nix zu wollen. ;-)

95,7MHz UNID O=5 > Stereo, kein RDS
Hmm, der Sender hat aber RDS (Beckum, nicht NRW ;-) wurde angezeigt, ansonsten Twente). In Roxel der viertstärkste, es mischt sich nur leider Radio WAF mit ein.

95,9MHz NOS Noordijk O=2 > Mono, kein RDS, rauschen
Schwach, aber okay. :-)

96,7MHz Rauschteppich
Der Sender kommt in Roxel noch gut an. Die Strecke über sehr stabil mit RDS.

97,0MHz Super Tukker Vroomshoop O=5 > Stereo, Dyn.RDS-PS, RT
Wird früh vom Bielstein angegriffen, geht aber bis etwa Altenberge, wenn man sich WDR 3 wegdenkt. ;-)

97,3MHz Firma Bak Oe 'N Ei Markelo O=5 > Stereo, Dyn. RDS-PS, RT
In Höhe Bagno kurz Duell mit Ibbenbüren, ansonsten ganz klar Platzhirsch. In Roxel noch mit RDS.

97,6MHz Radio Paashaas, Standort unbekannt O=5 > Stereo, Dyn.RDS-PS, RT
Auch noch sehr stark mobil wie auch bei mir zuhaus. Man muss nur ne gute Kanaltrennung haben, um DKultur nebenan in Schach zu halten.

98,2MHz Radio K.S.R. Emsland O=5 > Stereo, Dyn.RDS-PS, RT
Nicht viel zu hören.

98,6MHz Toronto Münsterland O=5 > Stereo, Stat.RDS-PS
Nee, hier ist ZUIP*FM alias WDR 5 drauf. :D

99,5MHz UNID O=5 > Mono, 50Hz Brummen
Auch nicht viel von gehört. WDR 4 war eindeutig stärker.

99,7MHz Delta en Cecilia Almelo O=4 > Stereo
Ging bis etwa Burgsteinfurt, dann brach er aber schnell ein.

104,0MHz Monte Video O=4
Ausnahmsweise auch nicht so weit. Selbst in Rheine war RST ganz klar vorn. Letztens habe ich aber einen Piraten noch in Nottuln auf dieser QRG mit RDS bekommen.

Fazit:
4 Piratjes gehen in Roxel noch gut brauchbar, die Rangfolge:

1.) 97.3
2.) 97.6
3.) 94.5
4.) 95.9
übrige eigentlich so gut wie nicht mehr hier

von NurzumSpassda - am 24.04.2011 17:11

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente > Ostern 2011

So, ich habe gestern Verwandte in meiner alten Heimat (Vreden und Oeding) besucht - Gruß ins westliche Münsterland - und hierbei nochmal einige Piraten gehört. :-)

Beim Durchzappen fielen mir folgende auf:

94,5MHz Poas Team Weiteveen O=5 > Stereo, Dyn.RDS-PS, RT
Eher schwach, wahrscheinlich auch wegen RadioNL nebenan (94.3).

95,4MHz Paradijsvogels Glanerbrug > Schlechter klang, kein RDS. Stereo. O=4-5
War in Vreden einigermaßen gut zu empfangen, in Oeding war er nicht mehr so stark.

95,7MHz UNID O=5 > Stereo, kein RDS
Der Sender ging eigentlich überall ziemlich gut, zu RDS reichte es nur in Vreden, Einbrüche waren aber hörbar, er muss daher entweder weiter aus dem Landesinneren oder aus Norden gekommen sein.

97,0MHz Super Tukker Vroomshoop O=5 > Stereo, Dyn.RDS-PS, RT
Ganz klar Platzhirsch hier, der Bielstein hatte hier nichts mehr zu melden. :-)

97,3MHz Firma Bak Oe 'N Ei Markelo O=5 > Stereo, Dyn. RDS-PS, RT
Überall sehr gut.

97,6MHz Radio Paashaas, Standort unbekannt O=5 > Stereo, Dyn.RDS-PS, RT
Die lustigste Entdeckung. :D Südlohn und Oeding gehören eigentlich zum Zielgebiet der 97.6 WMW-Funzel aus Borken. Diese wurde vom Piraten plattgewalzt. :D Allerdings muss der Sender um kurz nach 18 Uhr gestern abend aufgehört haben. Auf der Rückfahrt aus Oeding war WMW ohne Störungen zu vernehmen. :kotz:

99,7MHz Delta en Cecilia Almelo O=4 > Stereo
War hier noch schwach zu hören, Kleve musste allerdings in Schach gehalten werden.

Alles in allem waren die Piraten viel unterhaltsamer als das Osterprogramm vieler deutscher Sender (zumindest hierzulande). :D

von NurzumSpassda - am 26.04.2011 09:16

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente > Himmelfahrt 2011

Hier im westlichen Münsterland gingen folgende:

94.5: O=4 in Roxel, ab Steinfurt allmählich stärker.
96.7: O=1-2, nur in Grenznähe stärker aufnehmbar. In den Baumbergen allerdings nicht so schlecht empfangbar, für RDS reicht es allerdings nicht.
97.0: O=5, sofern WDR 3 ausblendbar ist. Aber insgesamt ist *LUL-FM* (so heißt er) der bislang stärkste, den ich auf der 97.0 in Münster vornommen habe. Der Bielstein hat echt Mühe gegen diesen Piraten. :D
97.3: O=5. Ziemlich frei hier, Ibbenbüren hat glücklicherweise nicht viel zu melden. :D
97.6: O=4 - und zwar - weil sich zwei Piraten auf diese QRG gestürzt haben. Zwischen Roxel und nördliche Baumbergeregion gibt es einen schönen Mischmasch. ;) Und nein, WMW ist nur der dritte im Bunde, der aufgrund der niedrigen Laut- und der geringen Feldstärke fast gar nix zu sagen hat. :D
104.0: O=4, für RDS reicht es in Roxel allerdings nicht.

von NurzumSpassda - am 02.06.2011 20:14

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente > Himmelfahrt 2011

Himmelfahrt ist zwar vorbei, aber die 97,3 kann man auch in den nicht so piratentauglichen teilen von OWL empfangen, heute getestet im Bereich Herford / Bad Salzuflen / Detmold.

Hat eigentlich Jemand TDR (der Sender, der schon seit der ganzen Woche auf 94,5 sendet) auf der zweiten Sendefrequenz (jaja), 87,5 empfangen? Soll jetzt wohl jetzt auch on air sein...
Zitat
Station TDR
je begint op vrijdag met draaien en denkt, maandag zullen we wel gepakt worden. Vervolgens dinsdag een lullig briefje, maar geen AT! Ook woensdag, donderdag en vrijdag geen Agentschap Telecom. Wat is er, mogen jullie ons niet? Hebben we iets verkeerd gedaan? Waarom willen jullie onze zender niet ophalen? Vinden jullie onze zender niet mooi? Zijn wij te min voor jullie? Op dit moment hebben we de tweede zender er ook maar bij aan gezet, misschien dat dat helpt?


Kurz zusammengefasst, die haben einen zweiten Sender eingeschaltet, in der Hoffnung, dass die Agentschap Telecom den Sender jetzt endlich aushebt, weil die AT sich bisher noch nicht gerührt hat bis auf einen Brief am Dienstag :D.

Böße™


von WiehengeBIERge - am 03.06.2011 17:46

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente > Pfingsten 2011

Zitat
Exidor
Piratenmäßig ist das Pfingstwochenende hier bisher enttäuschend. Nachdem zu Himmelfahrt hier einige wirklich starke Brummer aus Twente zu empfangen waren, so beispielsweise auf 97, 97,6 und 104,1 MHz, ist jetzt vergleichweise tote Hose. Nur mit gerichteter Antenne ist auf 97 MHz schwach etwas zu vernehmen, während vor 2 Wochen sogar im Autoradio in der Tiefgarage (!) auf 97 MHz was zu hören war. Jetzt kämpfen im Autoradio nur RTL und WDR3 vom Bielstein um die Vorherschaft. Im Augenblick ( 7:53 Uhr morgens) ist sogar nichts, absolut gar nichts piratenmäßiges zu hören. Was ist da nur los?

Du liegst relativ ungünstig. Wie ich auf diversen Fahrten in deine Richtung festgestellt habe, kommen die Piraten aus Twente nach Süden komischerweise alle nicht so wirklich gut raus.
Ich fahre von hier aus immer die A30 bis Schüttorf und von dort aus dann die A31 Richtung Bottrop. Es war bisher bei den meisten Fahrten so, dass man auf der A30 schon sehr früh Piraten empfangen kann (oft direkt hier an der Auffahrt Löhne/Hüllhorst schon), die auf den "belasteten" Frequenzen (Ibbenbüren :D) verschwinden kurz vor Osnabrück wieder und tauchen 15 km nach Osnabrück wieder auf.
Von Ibbenbüren bis Schüttorf sind eigentlich jeden Tag alle bekannten Frequenzen belegt und stark zu empfangen.
Auf der A31 geht das (nur) bis etwa Ahaus so weiter, danach wird es meist schon problematisch, bei Gescher/Coesfeld ist meist Ende. Alles auf ein durchschnittliches Autoradio bezogen.
Ich fahre die Strecke regelmäßig, und das konnte ich bisher jedes mal so beobachten.
Ich habe aber auch eine Erklärung dafür. Einerseits sind die meisten Frequenzen spätestens im Ruhrgebiet wieder belegt (meist nur mit Funzeln), zweitens senden viele Piraten in Twente mit gestockten Dipolen, die meist nach Westen/Nordwesten gerichtet sind (weil da in der Regel das Zielgebiet ist). Zwar sind vertikale Dipole theoretisch Rundstrahler, durch den Masten ergibt sich aber eben eine doch nicht zu unterschätzende Richtwirkung. Das der Empfang nach Osten meist besser ist als nach Süden, liegt daran, weil das dann meist die rückwärtige Keule ist, wo eben dann etwas mehr rausgeht als "zur Seite". Und nicht zuletzt, weil die Frequenzen hier weniger mit anderen Programmen belegt sind.

Trotzdem hatte ich (gelegentlich, meist an Feiertagen) auch schon Ausreißer, die dann doch ganz schön weit nach Süden kamen. Mal mit Hilfe von Tropo, mal aber auch einfach so, vielleicht weil der Mast anders aufgestellt war ;-).
So ist es, je nach Sender, Mast und Bedingungen auch schon mal so gewesen, dass ich einen Sender auf 94,5 aus Drenthe (also noch weiter als Twente) in der Innenstadt von Wesel noch mit dem durchschnittlichen Autoradio empfangen konnte.
Und wenn dann mal Sender aus der Achterhoek aktiv sind (was seltener der Fall ist als aus Twente), dann sind diese natürlich auch besser empfangbar am Niederrhein.
Mit vernünftigen Autoradios oder stationären Tunern mit Yagi sieht die ganze Sache natürlich anders (günstiger) aus.
Damit bekommt man regelmäßig Piraten noch im tiefsten Weserbergland oder gar tiefsten Hessen rein :D. Beides schon erlebt...

Zitat
Matthias Volta
Sorry für die späte Antwort, da ich mich dieser Tage meist nur im DX-Forum rumtreibe.
Wie ich am 03.06. im DX-Forum bereits schrieb, war ich am besagten Tag auf einer Dienstfahrt nach Amsterdam und konnte TDR sowohl auf deutscher Seite auf der B70, als auch auf dem Amsterdamer Ring und in Schiphol auf der 87,5 MHz beifahrertauglich mit RDS hören :cool:
(Videos vorhanden, aber nicht hochgeladen, da mäßige Qualität).

Danke, das hätte ich wirklich übersehen. ich treibe mich da nämlich seit einiger Zeit gar nicht mehr herum. Nicht wegen mangelndem Interesse, sondern wegen mangelnder Zeit und vor allem nicht aufgebauter Technik :-(.

von WiehengeBIERge - am 13.06.2011 08:29

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Heute habe ich in Amöneburg auf der 97,0 einen ziemlich lauten Piraten (obwohl laut sind die ja eigentlich alle) empfangen, Klang leicht verzerrt. Er war so breit moduliert, daß er auch auf die 96,9 durchschlug. An westexponierten Orten kommt hier normalweise WDR 3 ziemlich stark oder gar in Ortssenderstärke an. Wenn ein Pirat hier WDR 3 wegdrücken kann, dann will das schon was heißen, das gibt es nicht alle Tage. Ich konnte den Piraten eine gefühlte Minute hören und hoffte auf eine ID, damit ich sie auf Video aufnehmen kann, doch dann hat WDR 3 wieder die Oberhand gewonnen. Die DDA des Bremen MP74 schaltet ja immer auf den jeweils stärksten Sender.

Auf der 94,5 hatte ich gestern und vorgestern auch den hier bereits geschilderten Piraten empfangen, doch interessanterweise in nicht so guter Qualität. Er konnte sich nicht wirklich gegen Radio 4 aus Roermond durchsetzen, was die Oberhand behielt. Da hatte ich bisher schon wesentlich stabilere und bessere Piratenempfänge auf der 94,5 gehabt, die hier in der Region sowieso die Piratenfrequenz schlechthin ist.

von Lahnwelle - am 28.06.2011 15:42

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente > Pfingsten 2011

Zitat
Lahnwelle
Heute hatte ich hier wieder einmal drei Piraten gleichzeitig und zwar auf den hier üblichen Frequenzen 94,5, 95,1 und 95,9.


Bei mir waren es sogar vier bzw. fünf. Gegen 20.15 Uhr hörte ich auf einem meiner DX-Hügel 15 km südöstlich von Hannover im Autoradio zwei Stationen auf 95,1 MHz gegeneinander ankämpfen. Eine mit Polkamusik, die andere mit dem Lied "Calimero Zendpiraat".

Bin dann gegen 21 Uhr nochmal mit dem ATS-909X auf einen anderen nahegelegenen Hügel mit guter Westsicht gefahren. Dort gingen zwischen 21.30 und 22.30 Uhr:

87,5: Polka, Schlager, Rockoldies, Ansagen (u.a. eine Telefonnummer mit Vorwahl 0649 für SMS, Grüße an "Freunde in Deutschland" usw.), zeitweise O=4
94,5: Hitzzz (wg. Brocken 94,6 in Sichtweite war Abstimmung auf 94,45 nötig, schwach O=2)
95,1: deutsche und holländische Schlager/Hitzzz, evtl. zwei unterschiedliche Stationen (zeitweise O=3)
95,9: deutsche und holländische Schlager, O=3-4

Auf 96,7 war ebenfalls Hitzzz-artige Musik zu hören, das könnte möglicherweise aber auch Funkhaus Europa aus Bremen gewesen sein.

Für sachdienliche Hinweise zur Identifizierung bin ich dankbar. ;) Von der Station auf 87,5 habe ich ein paar Aufnahmen gemacht, die ich noch auswerten muss.

von senderjaeger - am 20.08.2011 21:40

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Zitat
Staumelder
Seit Tagen ^^ Die 94,5 geht selbst in Osnabrück mit dyn. RDS. Allerdings sind die ConDX auch etwas angehoben. Ich glaube nicht, dass Genk (230km) unter Normalbedingungen Bad Rothenfelde (20 km) wegdrückt.

_______________________________________________________
QTH: Osnabrueck [nds] | (52°N17' / 8°3'E) | Blog | Log-Blog
RX: Roadstar TRA-2350 (110/53) ● DE1103 ● Seat Media System 2.0 ● dnt IPDio mini
TX: OS Radio 104,8 | kick!fm | "Ich bin die Roulladen am machen."
Seat Leon 1.4 TSI


Das waren in den letzten Tagen zwei verschiedene "große" Stationen, einmal "Jessica-FM" und jetzt "Twentse Mafia". Zwischendurch vielleicht kurzzeitg noch mal andere ;-)...

von WiehengeBIERge - am 19.11.2011 08:43

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Es hat sich in kürzester Zeit sehr viel geändert, mit zur Folge das der Band komplett frei ist von Aktivitäten….!

Was ist passiert? Unsere Regierungsbehörde hat vergangene Woche eingreifende Maßnahmen angekündigt. Hierzu soll ich erst mal die Vorgeschichte beschreiben.

Das beschlagnahmen von Sender wird schon lange nicht mehr gemacht. Man hat eingesehen dass das kein Zweck hat. Was man aber stattdessen gemacht hat ist das man eine Strafe auf der Mast und auf das Grundstück ausgeschrieben hat. Die Strafe gilt aber nur für 5 Jahre, danach dürfte man wieder von diesem Grundstück bzw mit dieser Mast funken. Das letzte ist übrigens sehr schwer zu kontrollieren und ist eigentlich wirkungslos. Auch die Strafe auf das Grundstück war eigentlich ein Witz, denn sobald die Strafe ausgeschrieben wurde hat man einfach nach ein anderes Grundstück umgesiedelt. Noch ein Problem war das dieser Strafe erst in Wirkung trat nachdem der Brief dazu eingetroffen war. Das dauerte bis jetzt ein paar Tage. Folge war somit das die Piraten einfach weiter senden könnten ohne das es zu ein Bußgeld kam. Freilich war das Grundstück nicht mehr zu benutzen aber das stellte kein Problem dar.

Auch das Agentschap Telecom hat nun eingesehen dass das Ganze ein Witz war und greift nun zu wesentlich härtere Maßnahmen. Zuerst hat man die Strafe-Gelder massiv erhöhet. Vorhin war das ¤2250,-, jetzt kann das bis zu ¤45.000,- steigen je nachdem wie stark der Sender ist. Der Brief hierzu ist in einer Stunde bei den Eigentümern eingetroffen, was bedeutet dass das Grundstück in eine Stunde komplett leer sein muss. Da hatte man vorhin wesentlich mehr Zeit. Zum Schluss rückt das Agentschap Telecom viel schneller raus und sind die in wenige Stunden nach Sendungsanfang vor Ort um der Straftat fest zu stellen und ein Brief an zu fertigen.

Diese Maßnahmen haben dazu geführt dass sich nur die wenigsten trauen sich ein Sender an zu Schmeißen. Vor allem die Großen Marathonsender mit gemietete Sender und Mast haben richtig Angst bekommen. Entsprechend leer ist das UKW Band hier grad. Es ist sehr fraglich wer sein Sender noch mit Weihnachten an wirft, denn das Agentschap Telecom hat schon versprochen auch mit Weihnachten dabei zu sein.

Seien wir mal gespannt was noch alles passieren wird und ob das UKW Band noch so voll ist wie vergangene Jahren..!


von Jassy - am 20.12.2011 08:04

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Ich habe im anderen Forum schon was dazu geschrieben: http://forum.mysnip.de/read.php?21544,618443 .

Ich wette aber, dass es trotz allem weiterhin genug Piratensender geben wird. Es gab schon so viel Aktionen gegen Piraten, dennoch wird bis heute weitergesendet.
Lediglich das Vorgehen der Piraten hat sich geändert durch diverse Akionen. Zum Beispiel die Tatsache, dass inzwischen fast alle Piratensender aus großen Teams mit extrem großen Masten und starken (>1 kW) Sendern arbeiten ist eine Folge von Etherflits. Sowas war vorher nur in den Ferien üblich. Ich erinnere auch an die Tage nach "etherflits", wo es auch erst mal länger "eher ruhig" zuging.

Was ich mir aber vorstellen könnte ist, dass die großen Marathonsender, die in der heutigen Form eigentlich erst durch etherflits alltäglich wurden, weniger werden und wieder mehr "im kleinen Kreis" von Zuhause aus gesendet wird, so wie vor etherflits.

von WiehengeBIERge - am 20.12.2011 15:13

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Ich fuhr heute mal wieder durch das besagte Gebiet (mit Ziel Niederrhein, was möglicherweise das letzte mal war, aber das gehört hier nicht her).

Ein komplett leeres Band gab es heute nicht. Morgens so gegen 8 konnte ich (in Höhe Schüttorf) 4 Stationen "empfangen" (wobei hören eher nicht möglich war).
Vermutlich eher kleinere Stationen, belegt waren 96,7, 94,5, 97,6 und 97,0 (letzterer bestand aber mehr aus ein paar Fetzen, die WDR3 angekratzt haben).
Gegen Mittag war nur noch die 96,7 vernehmbar. Da ich aber gar nicht in NL war, sondern immer mindestens 10 km auf deutscher Seite, könnte ich mir vorstellen, dass in NL durchaus noch vereinzelt weitere weniger Leistungsstarke Sender als üblich on Air waren.

Klar, es steht außer Frage, dass wenig los ist, aber dass überhaupt keiner mehr sendet ist auf jeden Fall nicht so.
Natürlicb ist es auch ungewöhnlich, dass morgens um 8:00 Uhr mehr Stationen zu empfangen sind als mittags...

von WiehengeBIERge - am 22.12.2011 15:14

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Ich muss meine Aussage mit "Es ist genau so viel los wie früher" etwas relativieren.
Ich war kürzlich mehrmals in der Nähe von twente. Scheinbar hatte ich bisher Glück, immer durch Zufall solche Momente zu erwischen, wo relativ viel los war.
Heute Nachmittag war es anders: auf den ersten Blick (d.h. Check der üblichen Frequenzen) war nichts zu empfangen (auch in Enschede nicht). Kann aber nicht sein, dachte ich mir, und ganz still war es dann doch nicht.
immerhin war auf 95,8 ein schwacher Pirat, und auf 95,0 und 95,9 teste zumindest jemand manchmal kurzzeitig mit einem (fetten) Träger.
Aber ansonsten war das schon ungewohnt heute, Twente fast ohne Hitzzz zu erleben. Ich kam mir fast vor, wie letzten Sommer in Venlo (Niederlande ganz ohne Hitzzz - das war vielleicht sonderbar).

Dennoch auch heute hat sich wieder bestätigt: Ganz ruhig ist es in Twente irgendwie nie :D. Und außerdem war das ja noch um die Mittagszeit...

von WiehengeBIERge - am 09.03.2012 20:21

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus Twente

Wie geil ist das denn:


Niederländische Funkpiraten flüchten über Grenze nach Deutschland – 25 Piratensender in Niedersachsen entdeckt

Osnabrück.
Die Rundfunkpiraten in den Niederlanden begehen zusehends Fahnenflucht: Viele Schwarzsender schicken ihr Programm mittlerweile von Deutschland aus über den Äther.
Doch jetzt wollen die Behörden beider Länder gemeinsam auf Piratenjagd gehen.

Was rauscht denn da? 25 Schwarzsender entdeckte die „Agentschap Telecom“ – das niederländische Gegenstück zur Bundesnetzagentur – seit Anfang des Jahres.
Soweit nichts Ungewöhnliches. Allerdings: die Sendeantennen der holländischen Sender standen in diesen Fällen auf deutschem Grund, bevorzugt zwischen Meppen und Nordhorn.
Gerade aus dieser Region wird seit geraumer Zeit eine verstärkte Sendeaktivität verzeichnet.

Auf Nachfrage unserer Zeitung erklärt die Agentschap , wie das funktioniert: die Rundfunkpiraten bringen ihre Antennen nach Deutschland, fahren sie hier aus, schließen die Stromversorgung an und begeben sich zurück ins Studio in die Niederlande. Von hier aus Senden sie das Signal über das Internet oder eine Funkverbindung an die Antenne, die es dann in einem größeren Radius verbreitet.

Warum der Aufwand mit dem Grenzübertritt? Die Niederlande haben ihren Kampf gegen Schwarzsender verstärkt.
Vor allem in den Sommermonaten und um Weihnachten herum seien verstärkte Aktivitäten zu beobachten, heißt es.
Die Auswirkungen: Frequenzen kommerzieller Sender würden blockiert. Teilweise habe dies auch Folgen für Funkfrequenzen der Notfalldienste.

Um das zu verhindern, haben die Niederlande die Zügel im Kampf gegen Piratensender im Dezember 2011 angezogen.
Wer sich beim illegalen Senden erwischen lässt, dem drohen Strafen bis zu 45000 Euro. Eine Strafe in dieser Höhe wurde einmal bislang ausgesprochen. Die Agentschap stellte daraufhin fest, dass viele Schwarzsender vom Äther verschwanden. „Und ein kleiner Anteil ist nach Deutschland ausgewichen“, sagt Agentschaps-Sprecher Gerben van Dijk unserer Zeitung.
Hier würden sich die Piraten vor Kontrollen der Behörden in Sicherheit wähnen.

Doch damit könnte bald Schluss sein, denn die Niederländer haben Kontakt mit ihren deutschen Kollegen von der Bundesnetzagentur aufgenommen. Gemeinsam soll jetzt der Kampf gegen die Rundfunkpiraten aufgenommen werden. Bei der Bundesnetzagentur heißt es auf Anfrage: „Die Zusammenarbeit mit den holländischen Kollegen beinhaltet auch die gegenseitige Information über ermittelte Standorte.“

Um den illegalen Sendern überhaupt auf die Schliche zu kommen, setzt die Netzagentur auf Funkpeilungen und Feldstärkemessungen. Immer dann, wenn aus einem bestimmten Bereich eine Empfangsstörung beim Rundfunk gemeldet wird oder andere Auffälligkeiten zu beobachten sind, begibt sich die Netzagentur auf die Suche. Übrigens: nicht nur in den Niederlanden müssen Rundfunkpiraten mit hohen Strafen rechnen. Nach dem Telekommunikationsgesetz drohen hierzulande bis zu 500000 Euro Bußgeld.

von Jassy - am 04.08.2012 15:13

Re: (Leistungsstärke) UKW Piraten aus die Niederlande!

@Jassy: Genau über das Thema habe ich gestern abend beim Scan mit Günni hier nahe Hildesheim auch geredet.. danke für das "Update" , was so in der niederländischen Piratenszene so los ist...

Haben gestern abend zwischen Hannover und Hildesheim an meinem Lieblings-Scanplatz ( 52.256692,9.891987 ) mit dem Sony XDR-F1HD incl 7-Elemente-Yagi vertikal pol. mal nach NL-Piraten Ausschau gehalten. Mit meinem Eton E5 kriege ich die recht selten da oben rein.. und auch im direkten Vergleich ging am Eton gestern nur einer der Piraten...

Insgesamt haben wir 6 dort empfangen aus NL... was aufgrund der Distanz schon eine ganz gute Ausbeute ist.

94.3 / 94,5 / 95,1 / 95,6 / 96,5 / 97,3 ... also die "bekannten" Frequenzen. Mit meinem Eton E5 ging nur die 95,1...

Hatte eigentlich eher gedacht, das die Agentschap nicht mehr so streng vorgehen würde...

von Sarstedter - am 04.08.2012 15:21
Der Daruper Berg schirmt ohnehin vieles ab. Gerade viele Private gehen ab da Richtung Westen (also Coesfeld) gut, Richtung Osten (hinter Darup selbst) nur noch schwach. Ich hab auf diesem Berg zum Beispiel 2009 die Abschaltung von Arrow Classic Rock (104.1) beobachtet, da ab dort genannte Frequenz gut hörbar ist. Weiter östlich dominiert WDR 4 zu sehr.

Appelhülsen? Cool, ich wohne keine 12 km entfernt. Roxel - um mal kurz meinen Wohnort zu beschreiben - hat das Glück, dass Twente und Markelo nordwestlich zu diesem Ort stehen - und die Altenberger Höhen in dieser Linie nicht im Wege sind - es also fast kein natürliches Hindernis gibt. Deswegen gehen auch recht viele Piraten hierzulande. Ich habe heute wieder mindestens drei (!) hören können, obwohl Roxel schon recht weit von der Grenze weg ist.

Ich bin dreimal die Woche in Nottuln am Arbeiten (Fitness-Studio am Wellenbad). Wenn Du Lust hast, können wir gern mal ne Scanrunde drehen. :-)

von NurzumSpassda - am 16.07.2015 21:01
Ich grabe diesen Thread mal aus, um die Aktivitäten der Twente-Piraten dieses Jahr zu Weihnachten zu beschreiben. :-)

Erstmal vorab: Alle "meine" Stammsender waren wieder on air: Radio Jägermeister, Ster van Enschede, Kersttrio usw. Ich erzähle gleich mehr.

Angefangen habe ich mit Radio Jägermeister, da dieser aus der Nähe von Winterswijk sendet und ich bei Oeding (Kreis Borken) über die Grenze gefahren bin. Da er öfter mal die Frequenz wechselt, habe ich das Band abgegrast. Er war dieses Mal auf der 98.7 mit der bewährten Leistung (dürfte sich im 500-Watt-Bereich bewegt haben, da er 20 km nördlich von Winterswijk allmählich durch Joy Radio abgelöst wurde). Ich habe dann noch zwei Sender auf der 95.0 und der 97.0 ausgemacht, die allerdings für RDS nicht gereicht haben.

Überraschend stark war der "Ster van Enschede" (94.5), der auch in der Achterhoek noch gut zu hören war. Er sendete zwei Tage lang, also nicht viel kürzer als das Kersttrio. Die Zuführung war allerdings streckenweise nicht so pralle, klang hin und wieder wie eine 96er-mp3. Dies wurde durch die Herzlichkeit der Moderation allerdings mehr als wettgemacht. ;-)

Das Kersttrio war wieder gewohnt stark wie immer. An Heiligabend um 15 Uhr war der Sender in Münster gut zu hören. Damit war er auch der Begleiter Nummer eins zu den Besuchen meiner Familie. Am 1. Weihnachtstag war die 97.3 um sieben abends auf einmal off, ich hatte erst schon mit einer Aushebung gerechnet. Weiterhören konnte ich trotzdem, da der Sender wieder eine legale Veranstaltungsradio-Frequenz auf der 88.4 hatte - allerdings mit weit geringerer Leistung. Von Metelen nach Münster kam sie aber doch erstaunlich weit, in Teilen Roxels konnte sie WMW aus Bocholt in Schach halten. Gegen halb neun war die 97.3 dann wieder eingeschaltet.

Weitere Piraten waren eine No-RDS-QRG auf der 97.5 in Enschede, ein Denekamp-Pirat auf der 95.2 sowie die bewährten QRGs 95.9 und 96.7. Auch der Ster van Twente war mal wieder auf der 97.0 on air, allerdings mit Low Power. Schon 5 km hinter Gronau Richtung Osten dominierte WDR 3 aus dem Teuto.

Insgesamt kam ich wieder auf 15 bis 20 Stationen. Die meisten aus dem Raum Rossum/Ootmarsum. In Rossum war wieder der gleiche Effekt wie im letzten Jahr: Um den Ortskern herum hat die 97.3 vollen HF-Pegel. Im Ort selbst bricht sie teilweise bis auf 2 von 8 Balken ein. Weiter geschaut habe ich nicht (würde den Standort auch hier nicht sagen), da ich nach drei Tagen Dauer-Unterwegs-Seins und einer gewissen Nachdenklichkeit (erstes Weihnachten ohne die eigene Ma) nach Hause wollte.

Kurzum: Es hat wieder Spaß gemacht, zuzuhören. Der Ster van Enschede ging übrigens auch auf dem Rückweg ähnlich weit wie das Kersttrio. Allerdings waren die Sender dieses Mal verhältnismäßig fix aus. Kersttrio hat bereits 0:20 Uhr beide Sender abgeschaltet (habe die 88.4 per Piratenstream gecheckt), Ster van Enschede war um Punkt halb zwei aus. Naja, sei ihnen vergönnt. :-) Ich hab' dann die übrigen Streams abgehört und mit meinen HitzzzTM eine Kopfhörer-Piraten-Party gefeiert. ;-)

von NurzumSpassda - am 27.12.2017 12:21
Zitat
NurzumSpassda
Weitere Piraten waren eine No-RDS-QRG auf der 97.5 in Enschede, ein Denekamp-Pirat auf der 95.2 sowie die bewährten QRGs 95.9 und 96.7. Auch der Ster van Twente war mal wieder auf der 97.0 on air, allerdings mit Low Power. Schon 5 km hinter Gronau Richtung Osten dominierte WDR 3 aus dem Teuto.


Denekamp 95,2 ist schon sehr gewagt gegen 95,2 Nordhorn, Quasi der Nachbarstadt von Denekamp.

Zitat
NurzumSpassda
In Rossum war wieder der gleiche Effekt wie im letzten Jahr: Um den Ortskern herum hat die 97.3 vollen HF-Pegel. Im Ort selbst bricht sie teilweise bis auf 2 von 8 Balken ein. Weiter geschaut habe ich nicht (würde den Standort auch hier nicht sagen).


Der Standort ist auch nicht (mehr) Rossum für die 97,3. Ich kann dir gerne sagen von wo er kam, aber vermutlich weisst du das auch schon ;)

von Jassy - am 27.12.2017 12:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.