Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
60
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marcin Wilk, Sebastian Fritzsche, Brubacker, delfi, Robert S., Hagen, Rolf, der Frequenzenfänger, Stefan Z., dxbruelhart, Chief Wiggum, ... und 11 weitere

Polnische Sender in Berlin ?

Startbeitrag von Marcin Wilk am 06.08.2005 11:56


Ich spiele ernsthaft mit den Gedanken nach Deutschland zurueckzukehren.
Nach Berlin will ich eventuell gehen. Als gebuertiger Pole habe ich ne Frage wie
gut polnische Sender im UKW/TV Bereich in Berlin gehen, wobei ich davon ausgehe, dass die Situation eine andere ist im Westen als ganz im Osten. Geht z.B. polnisches TV staendig ? Auf diese uninteressante TV Polonia im Kabel habe ich naemlich dort keine Lust.

Vielen Dank fuer Eure kompetente Hilfe !

Die 50 interessantesten Antworten:

Einige starke polnische UKW Stationen kann man vom Nordosten bis zum Südosten der Stadt hören,allerdings net in Küchenbrühwürfelqualität,da brauchts schon ne größere Antenne um da ein brauchbares signal aufuznehmen,wie es im Westen aussieht weiß ich net,da wird aber net mehr viel gehn denk ich.
TV mäßig wird au net viel los sein,kauf dir doch ne Sat Schüssel,damit bekommt man doch viele polnische TV Sender rein.



von Robert S. - am 06.08.2005 12:06
Mein Vater hatte mal probehalber ne Antenne vor die Satschüssel gehalten, und hat damit TVP 1-3 in relativ "guter" Quali empfangen...Standort: Mahlsdorf.

von TV.Berlin - am 06.08.2005 12:09
Na du bist doch gebürtiger Pole,wie du schreibst,dann solltest du doch irgendwie an Smartcards aus deinem Heimatland rankommen oder,eventuell über Freunde oder Verwante....



von Robert S. - am 06.08.2005 12:09

Klar, ich habe ja so viel Geld jeden Monat noch 20 Euro za zahlen fuer ne Smartcard plus Dekoder

Eine Antenne vor die Satschussel halten ? Wozu denn das bitte ?

von Marcin Wilk - am 06.08.2005 12:13
Eine Zimmerantenne mit Verstärker in den Brennpunkt eines Sat-Spiegels zu stellen, bringt schon fantastische TV-Empfangs-Resultate im UHF-Band, hierzu ein Thread aus dem Digitalfernsehen-Forum: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=38957&highlight=analog+via+antenne - und bringt eben auch Programme heran, die nicht via Satellit senden!



von dxbruelhart - am 06.08.2005 12:27

@dxbruelhart

hast du das schon selbst mal probiert ? Hoert sich ja sehr faszinierend an !!!

von Marcin Wilk - am 06.08.2005 12:29
Selbst probiert bislang nicht, aber ein Kollege, Toni, hat schon solche Versuche gemacht, und das funktioniert sehr gut!



von dxbruelhart - am 06.08.2005 12:44
Stationär kann man im Osten die Radiosender aus Zielona Gora gut empfangen.
Im Küchenbrüllwürfel ist der Empfang noch sehr bescheiden, mit besserem Equipment
empfängt man die 60/120kw Sender in annehmbarer Qualität.
88,3 Radio Zet
89,9 Dwojka
94,1 Trojka (schmale Filter vorrausgesetzt , weg. 94,3 rs2)
103,0 Radio Zachod
105,0 Bis
106,4 RMF FM

Zum TV Bereich kann ich nichts sagen ( Hab Nur Satschuessel)



von Chief Wiggum - am 06.08.2005 12:45
Die 105,0 läuft in Nordostbrandenburg ganz gut, die ist so stark , stört sogar die 104,9 Oldiestar.

von Preetz - am 06.08.2005 13:05
hallo Marcin Wilk. Ich hatte Dir vor einiger Zeit eine E Mail geschickt. Ist die nicht bei Dir angekommen oder ist Dein Interesse dermassen gering, so dass Du deswegen nicht darauf geantwortet hast ?

mfG: Felix II

von Felix II - am 08.08.2005 08:16

huch, Felix, hab ich total vergessen war super busy in letzter Zeit ! Ich habe momentan naemlich drei Optionen, die mir die ganze Zeit durch den Kopf gehen :

1. in China bleiben
2. nach Taiwan gehen
3. nach Deutschland zurueckkehren

Du kannst ihr sehr gerne meine ICQ Nummer geben : 95243689

Es gibt ein Sprichwort hier unter den Auslaender : Hast du mit einem Chinesen gesprochen, so hast du schon alle kennengelernt.

von Marcin Wilk - am 08.08.2005 09:03
Satschüssel und UHF? Es gab doch da eine Zeit lang mal diese UHF-Antennen, die wie eine Schüssel aussehen. Klar, im Prinzip funktioniert das Reflektionsprinzip so ziemlich bei allen kürzeren Wellen (ab einer bestimmten Frequenz aufwärts)
Nur muss die Schüssel normal halt viel grösser sein.

An polnischen Sendern hab ich mir in Berlin die Zähne ausgebissen, und das in einem Stadtteil ganz im Osten (am Müggelsee). Ganz schwach kam was durch, das Meiste war durch Mischprodukte vom Alex überlagert.
Mit Dachantenne und gutem Tuner wird aber schon was gehen!

von PeterSchwarz - am 08.08.2005 09:53
Auch ich habe schon mehrfach terrestrischen Empfang mit der Sat-Schüssel durchgeführt.

Dabei habe ich einfach den Dipol etwa im Spiegelbrennpunkt montiert. Das Empfangsresultat war recht gut - besser als erwartet. Allerdings ist mein Spiegel auch sehr groß (4,5 m). Immerhin konnte ich damit Sender empfangen, die selbst mit 91-El-UHF-Antenne auf dem Dach nicht mehr kamen.

von delfi - am 08.08.2005 10:15
@ Marcin:

Sehr gut und mobil empfangbar sind:

88,30 MHz, Radio Zet, Zielona Gora, 60 kW, vertikal, dyn. RDS, PI: 3205
103,00 MHz, Radio Zachod, Zielona Gora, 120 kW, vertikal, dyn. RDS, PI: 3D4D
106,40 MHz, RMF FM, Zielona Gora, 60 kW, vertikal, dyn. RDS, PI: 3F44

Diese Sender gehen mit einem durchschnittlichen Autoradio und nicht allzu kurzer vertikal stehender Antenne in den Randbezirken zufriedenstellend bzw. außerhalb Berlins weitgehend einwandfrei.

Die anderen aufgezählten Sender sind ortsfest mit einer entsprechend ausgerichteten Antenne und trennscharfem Empfänger mit guten Ergebnissen empfangbar.

Zu bestimmten Zeiten sendet das RBB-Programm "Multikulti" (Berlin, 96,30 MHz) in polnischer Sprache. Die Zeiten weiß ich momentan nicht, müßte sich aber auf der RBB-Webseite nachlesen lassen.

Falls es Dich nach Berlin ziehen sollte, dann hätte ich Interesse an dem einen oder anderen Treffen. Vielleicht kann ich ja meine mageren Polnischkenntnisse aufbessern?! Egal, bislang reicht es gerade aus, um mir ein leckeres Bosman bestellen zu können...



von PowerAM - am 08.08.2005 11:08

Bosman, das kenne ich natuerlich auch ;)

An einem Treffen waere ich auch sehr interessiert !

Vielen Dank fuer die Tipps.

Mein Lieblingssender in Polen ist Radio BIS, ein toller Sender, so etwas vermisse ich in Deutschland und das meine ich ernst.

Heute ist der Taifun hier in Dalian angekommen, das war schon richtig heftig, morgen soll er dann richtig zuschlagen, habe zumindest keine Arbeit fuer morgen, da alle zu Hause bleiben. Heute gab es auch die beruehmten Hamsterkauefe ;)

von Marcin Wilk - am 08.08.2005 11:23

@ delfi

bin schwer beeindruckt, was empfaengst du damit denn so ??? Auch aus China/Taiwan z.B. ? Ich meine jetzt, was sind deine interessantesten Empfaenge ?

Sehr interessant ist z.B. das nordkoreanische Staatsfernsehen auf Thaicom 78,5 Grad Ost wenn ich mich nicht irre !

von Marcin Wilk - am 08.08.2005 11:27
@Marcin Wilk

Das ist jetzt schwer. Mit 3,1m hatte man auf vielen Sendern noch das DX-Feeling. Mit 4,5 m geht das meiste einfach. Die Unterschiede zu kleineren Spiegeln waren beim Analogempfang größer als jetzt beim Digitalen.

Highlights sind u.a. der Asien-Beam auf 78,5° Ost, Israelische Inlandssender (analog) auf 4° West; Früher: SABC1 bis 3 Spotbeam Südafrika (analog), Relativ schwer zu bekommen sind die Malediven, Ostbeam des Türksat geht oft, Uganda-TV (geht mit kleineren Spiegeln oft schwer), diverse Osteuropa-Beams auf den Intelsats auf 60° Ost usw. Iranisches TV auf 62° Ost digital (für die SCPC-Kanäle ist der Spiegel zu klein).
Zu meinen persönlichen Highlights gehört auch das analoge SCPC-Signal von Radio Tschad auf Satellit.

Die interessanteren Kanäle aus China/Taiwan liegen bei mir schon hinter dem Horizont. Bei 80° Ost ist bei mir Schluss. Im Westen gehts bis 53° West (da steht aber schon das eigene Haus vor).

von delfi - am 08.08.2005 11:35

@ delfi

das hoert sich ja toll an!

Wie gut kriegst du die Israelis bei dir rein ?

Da beneide ich dich ja SEHR !!!

von Marcin Wilk - am 08.08.2005 11:43
@Marcin Wilk

Bei mittlerem LT mit leichtem Rauschen. Man kann die Israelis also schon ganz gut zum normal fernsehen nutzen.


Auf Deine Frage wegen polnischer Sender: Ich kann mich an eine alte Schilderung der deutschen Welle erinnern. Die früher zu Zeiten des Ostblocks. Fußballspiele in Berlin vom poln. TV empfangen haben sollen und diese live über Kurzwelle kommentiert haben sollen. Welche Anlagen die zum Empfang nutzten, weiß ich nicht.

von delfi - am 08.08.2005 12:18
Hallo Marcin,

ich habe zwar schon seit einigen Jahren keine vernünftigen Antenne (terrestrisch) auf dem Dach, kann Dir jedoch zumindest bestätigen, daß RMF auf 106.4 eigentlich immer gehen müßte, wenn man sich etwas Mühe gibt.

Ansonsten habe ich keinen polnischen UKW-Radiosender in Berlin-Mitte empfangen, auch nicht zu meinen 5-Elemente-drehbaren-Yagi-Zeiten.

Bei guten Empfangsbedingungen geht oft TVP2 und Polsat 1 mit Zimmerantenne sehr gut. TVP1 habe ich noch nie empfangen können.

Ich schätze, mit einem Antennenaufwand, wie er früher in Dresden betrieben wurde, um ARD und ZDF zu empfangen, sollte sich aber was machen lassen.

Ich finde allerdings die Empfangssituation polnischer Programme in Berlin schon immer etwas mysteriös. Das ist ja nun wirklich nicht so weit weg! Das da nicht dauerhaft was kommt, ist schon komisch. Die könnten ruhig mal einen Sender in Grenznähe hinstellen, um ihre vielen Landsleute in Berlin zu versorgen. Das wünsche ich mir schon lange. Ich kann ja auch ZDF aus Frankfurt/Oder ganz gut empfangen.

Außerdem kann ich überhaupt nicht verstehen, warum TVP1-3, sowie seit einiger Zeit auch TVN, TVN7 und weitere Private, die man früher mal frei empfangen konnte, auf Satelllit die ganze Zeit verschlüsselt sein müssen! Urheberrechtliche Gründe kann das doch kaum haben, die ausländischen Filme sind ja alle polnisch rübergequatscht. Wenigstens die Eigenproduktionen wie Nachrichten, Features und polnische Filme könnten die unverschlüsselt zeigen, so wie es auch Slowenien und Kroatien tun. Slowenien zeigt sogar die deutschen Serien unverschlüsselt Original mit slow. UT. über Satellit.

Das mit dem kranken Verschlüsselungswahn der europäischen Öffentlich-Rechtlichen Sender auf Satellit nervt mich sowieso total. Es kann doch irgendwie nicht sein, daß ich als EU-Bürger die öffentlich-rechtlichen Programme der anderen EU-Staaten nicht sehen kann! Stattdessen kann ich mir irgendwelchen Mist der jeweiligen Länder ankucken, siehe Programmangebot von Großbritannien auf 28°Ost.

Da würde ich dann doch lieber BBC1+2 kucken!

Ebenso bei polnischen Sendern: nur eine unvollständige Auswahl an Privatsendern, da kucke ich maximal ein paar rübergequatschte Folgen von Akte X, um die Originalstimmen zu hören (für mich in Berlin die einzige Möglichkeit, mal abgesehen vom Kauf der DVDs) und gleichzeitig mein Polnisch zu verbessern.

Was für ein kulturelles Armutszeugnis für die entsprechenden Länder.

Ich hoffe jedenfalls, daß dieser Verschlüsselungsscheiß irgendwann ein Ende hat.

Muß man wirklich ein teures Abo haben, wenn man als Pole TVP über Satellit empfangen will?

Ist es nicht in anderen Ländern so, daß man nur seinen Paß vorzeigt und schon die Smartcard für die öffentlich-rechtlichen kriegt? Ich dachte das zumindest immer, und hatte schon überlegt, ob ich mal einen Original-Polen anhaue, für mich so ein Teil zu besorgen.

Kennst Du eigentlich TVP Kultura? Der ist ziemlich neu, immer unverschlüsselt und ziemlich o.k.. Kann ich fast jeden Tag was interessantes finden. Ist jedenfalls gar kein Vergleich zu TV Polonia, wo ich es schon vor Jahren aufgegeben habe, nach interessanten Sendungen zu suchen!



von Sebastian Fritzsche - am 09.08.2005 00:55

@ Sebastian

Ich finde das auch sehr mysterioes, dass polnische Sender so schlecht reingehen. Ausserdem liegt ja Stettin gleich an der Grenze, da muessen doch leistungsstarke Sender sein, oder ?

Ja, man muss ein Canal+ Abo haben um TVP gucken zu koennen, das haben meine Eltern, zahlen 10 Euro im Monat umgerechnet, das Bild ist aber eine Katastrophe wie ich finde. Ein sehr schlechtes Bild, unscharf und voller Artefakte, TVN ist noch ganz akzeptabel. Ich schaue nie Filme im polnischen TV, weil ich nicht nachvollziehen kann wieso nur noch in Polen dieser Lektor-Scheiss laueft, d.h. der Typ, der da immer drueberquatscht. Selbst in der Slowakei haben die eigene Synchros, das ist echt arm sowas..

Ja, das mit den Verschluesseln kann ich auch nicht nachvollziehen, zumindest senden die Franzosen frei ueber 5 Grad West, das finde ich sehr schoen, aber WIESO senden die nur in Mono ???????????????????????????????? Hat France2 und Co. kein Stereo ?

TVP Kultura scheint in der Tat interessant zu sein, da laufen auch gute alte Kunstfilme, wie ich sehe. TV Polonia ist der letzte Schrott, schaue ich NIE. TVP 2 und TVP 1 haben manchmal interessante Sendungen, Polsat ist ein Scheiss. TVN hat eine gute Nachrichtensendung.

von Marcin Wilk - am 09.08.2005 02:50
Sebastian wohnt ja auch in der "City". Da wird doch vieles von den schwächelnden Signal noch extra abgedämpft.
[radio] Der Sender Szczeczin kommt zumindestens in Nordbrandenburg brauchbar rein. In Berlin ist Zielona Gora eindeutig stärker, was vermutlich auch mit den relativ freien Frequenzen zu tun hat.



von Chief Wiggum - am 09.08.2005 03:43
@Marcin:
Zitat

Ja, das mit den Verschluesseln kann ich auch nicht nachvollziehen, zumindest senden die Franzosen frei ueber 5 Grad West, das finde ich sehr schoen, aber WIESO senden die nur in Mono ???????????????????????????????? Hat France2 und Co. kein Stereo ?

Irgendwo im Forum habe ich neulich gelesen, daß Stereo in Frankreich wohl selbst terrestrisch nicht so der Renner ist und von lediglich zwei Stationen überhaupt nur übertragen wird.

Was mich jedoch wundert: Daß France 2 keinen Videotext hat, jedenfalls nicht, als ich mal meine Antenne darauf eingestellt hatte. Es gab nur eine einzige Seite, auf der, glaube ich, nur stand, daß es sich um France 2 handelt. Bei so einem Riesensender ist das schon sehr verwunderlich.

Könnte natürlich sein, daß es sich um ein Manko der Satellitenausstrahlung handelt. Glaube ich aber eigentlich nicht, da ja eine Seite vorhanden war.

Zitat

Ich schaue nie Filme im polnischen TV, weil ich nicht nachvollziehen kann wieso nur noch in Polen dieser Lektor-Scheiss laueft, d.h. der Typ, der da immer drueberquatscht. Selbst in der Slowakei haben die eigene Synchros, das ist echt arm sowas...

Ich persönlich bevorzuge allerdings diese polnische Nachvertonung, da man die Originalstimmen der Schauspieler wenigstens noch ein bißchen hören kann, sowie Teile des Originaltextes.

Synchronisierte Filme, wie sie z.B. bei uns üblich sind, lehne ich komplett ab (auch wenn es Ausnahmen gibt, wo die Synchronisierung sehr gut gemacht und deshalb hörenswert ist).

Wenn Du da gegensätzlicher Meinung bist, erspare ich mir jetzt mal, meine Meinung zu zu diesem Thema ausführlicher darzulegen, sonst handele ich mir noch eine lebenslange Fehde ein.

Auf jeden Fall bevorzuge ich Originalfassungen, schließlich spricht man in anderen Länder nun mal andere Sprachen.



von Sebastian Fritzsche - am 09.08.2005 22:37
Zielona Gora:

Sagt doch Hirschberg. Ihr sagt doch auch nicht Milano oder Roma, sondern Mailand und Rom.

Gruß, Stefan

von Stefan Z. - am 10.08.2005 08:51
Wenn man schon die alt-deutschen Namen hier erwähnt, dann bitte richtig:

Zielona Gora - Grünberg

Hirschberg heißt Jelenia Gora.

Übrigens ist es fast schon skandalös, wie sehr die doch recht starke deutsche Minderheit in der Region nach wie vor benachteiligt wird: während es in der Lausitz für die knapp 30.000 Sorben seit langem zweisprachige Schilder usw. gibt, blockiert man in Polen für die fast zehnmal so vielen Deutschen in Schlesien ähnliches. Das nur am Rande. Auch ein deutschsprachiges Radio, das rund um die Uhr sendet, wird seit Jahren verhindert. Na ja, irgendwo auch verständlich: man befürchtet dort nach wie vor eine "Regermanisierung", da erstickt man solche Dinge schon im Keim. Das neue Minderheitengesetz findet fast nirgendwo Anwendung...

von Wiesbadener - am 10.08.2005 10:43
@ Wiesbadener

Aehnlich werden die Polen in Deutschland als Minderheit nicht anerkannt, sprich, anders als die Jugoslawen damals oder Italiener, hatte ich keinen Polnischunterricht an meiner Schule, was ich auch skandaloes fand. HALT, das ist nicht ganz richtig, die deutsche Minderheit hat 3 Sitze im Polnischen Parlament, hat die tuerkische Minderheit im Bundestag einen Sitz ?

Ausserdem sind diese sogenannten Deutschen Opportunisten, erst haben die sich alle 1945 fuer Polen erklaert, weil sie auf der Seite der Sieger stehen wollten, und danach als Deutschland sich sehr gut entwickelte, waren sie auf einmal wieder alle Deutsche, ja, was denn jetzt ? Ich kenne diese sogenannten Deutschen sehr gut aus Stuttgart, wenn ich mich mit denen in der Fabrik arbeitete, sagten die : Martin, sprich Deutsch, ich will nicht, dass sie hoeren wie wir Polnisch reden, obwohl die Grammatikfehler en masse machten und einen Akzent hatten. Aber ausserhalb, ja, da baten sie mich ihnen polnischen Fernsehen einzustellen ueber Hotbird.
Das nennt man klassischen Opportunismus.

Genug gesagt...

von Marcin Wilk - am 10.08.2005 13:13
Zitat

Original erstellt von dxbruelhart:
Eine Zimmerantenne mit Verstärker in den Brennpunkt eines Sat-Spiegels zu stellen, bringt schon fantastische TV-Empfangs-Resultate im UHF-Band


Eine Schüssel als Antenne bringt im UHF-Bereich (laut Spindler) erst ab Durchmesser >2m mehr als eine Hochleistungsyagi(-gruppe].

Also mit irgendwas kleiner, sagen wir 1,5m, braucht man da IMHO gar nicht rumtun. Darüber wird's allerdings interessant.

(Allerdings hab ich auch die berühmte Zehnder-Parabol-Zimmerantenne, und das Ding liefert wirklich gute Ergebnisse ... ;) )

von Rx. - am 10.08.2005 13:34
@Marcin Wiilk:

auf http://www.emitel.pl/materials/06/mapa.jpg gibt es eine Karte der Standorte der wichtigsten UKW-/TV-Senderstandorte in Polen. Wie schon im Thread erwähnt, dürften die Sender von Zielona Gora ( http://www.emitel.pl/obiekty/zielonagora.html )am besten in Berlin kommen (die Masthöhe des Senders Zielona Gora beträgt 314 Meter).

Such Dir am besten eine möglichst hochgelegene Wohnung in Berlin, da dürftest Du auch mit einfachen Antennen am wenigsten Probleme haben. Bei Stahlbetonbauten möglichst ein Gerät mit eingebauter Antenne an einem Fenster aufstellen, was Richtung Osten zeigt.

Dieser Aufstellungsort liefert auch für den Empfang der polnischen Langwellensender die besten Resultate, wenn das Gerät über eine eingebaute Ferritantenne verfügt ( durch Drehen des Gerätes kann man leicht feststellen bei welcher Orientierung des Gerätes der beste Empfang funktioniert).

von Obelixx - am 10.08.2005 22:40
@chief wiggum
Zitat

Sebastian wohnt ja auch in der "City". Da wird doch vieles von den schwächelnden Signal noch extra abgedämpft.
Ich wohne allerdings im äußersten Norden von MItte, also schon oben auf dem 'Prenzlauer Berg', außerdem in einem Altbau, der noch ein Stück über die anderen Häuser in meiner Straße herausragt. Dazu kommt noch, daß in Richtung Nordost erstmal ein breites Stück Brachland liegt, d.h. daß die nächsten Gebäude erst in ca. 150m Entfernung sind, dahinter kommen auch nur noch die normal hohen Mietshäuser des Prenzlauer Bergs.

Ich hätte also optimale Bedingungen, auch wenn ich momentan keine Antenne auf dem Dach hab.

Ich kann mit Zimmerantenne ja auch ständig analoges (deutsches) Fernsehen empfangen (mind.ARD/ZDF/RBB), aus diversen Richtungen.

Das ist zwar nicht spektakulär, aber aus Polen kriege ich eben nun mal normalerweise gar nichts, während Brocken z.B. öfter mal geht, obwohl der durch diverse Hinterhäuser meines Wohnblocks abgedämpft wird.

Falls doch mal was aus Polen kommt, dann als erstes TVP2 auf 29, als nächstes Polsat. Aber wie gesagt, kein ständiger Empfang.

TVP3 habe ich nur mal als Regionalausgabe 'Szczecin' gekriegt, aber da bin ich schon auf den Aussichtspunkt vom Humboldthain raufgeklettert.



von Sebastian Fritzsche - am 11.08.2005 00:09
Wenn ich's mir genau überlege, kommt 'mein' TVP2 doch am ehesten mal auf E30 (also Szczecin).



von Sebastian Fritzsche - am 11.08.2005 00:23
Wenn ich's mir noch genauer überlege, könnte das u.a. daran liegen, daß ich zwar nach Nordosten hin freie Sicht habe, nach Osten/Südosten jedoch keinesfalls, deshalb kriege ich wohl eher mal Szczecin als Zielona Góra.

Außerdem wollte ich noch erwähnen, das ich selbstverständlich im obersten Stock meines Hauses wohne.



von Sebastian Fritzsche - am 11.08.2005 01:12
Mal so ne Frage am Rande : Ist die Frequenz des BBC World Service wirklich nur 1 KW stark wie laut Liste, also genauso stark wie von RFI ??? Kann ich mir kaum vorstellen, die BBC Frequenz kann man noch in Westpolen teilweise ganz gut empfangen, RFI laueft relativ schlecht ausserhalb Berlins, meine Erfahrung.

von Marcin Wilk - am 11.08.2005 14:45
Ist echt ein super Sender, dieser BBC World Service, in China nur im autonomen Hong Kong auf Mittelwelle empfangbar ...

von Marcin Wilk - am 11.08.2005 15:01

Das ist ja echt scheisse, wann wurde die Leistung reduziert ??? Hat sich das in seiner Empfangbarkeit niedergeschlagen ?

von Marcin Wilk - am 11.08.2005 15:38
Die Reduzierung der 90,2 von 50 auf 16 kW hängt mit dem Wechsel vom niedrigen Standort Olympiastadion zum sehr viel höhrern Turm am Alex zusammen.


überdies wurde auch noch der deutsche Dienst des BBC World Service in London aufgegeben, was besonders schade ist, da dieser zu den besten deutschen Auslandsdiensten überhaupt gehörte.


Ja, stimmt; und der kanadische Auslandsdienst war früher auch auf der 90,2 zu hören.

von Manager. - am 11.08.2005 19:07

Re: BBC 90,2 in Berlin

Ich habe in der ersten Hälfte der 90er eine zeitlang sehr viel BBC auf der Berliner Frequenz gehört, eigentlich alles was lief und kaum einen anderen Sender. Wenn jedoch das deutsche Programm lief, habe ich oft sofort abgeschaltet! Das war im Vergleich zum sonstigen BBC-Programm sehr farblos gemacht (nicht jedoch die Sprachkurse!), die Moderatoren haben gelangweilt die Nachrichten auf Deutsch runtergelesen, die man vorher schon auf Englisch gehört hatte, die Jingles waren total nervig, viel zu laut und hatten einen schlechten Sound. Ich war auch mal beim Tag der offenen Tür und fand, daß das dort alles einen sehr tristen Eindruck gemacht hat. Als ich das mit den schlechtklingenden Jingles angesprochen habe, waren sie sehr verwundert, wahrscheinlich haben sie ihr eigenes Programm nicht gehört.

Ich weiß ja nicht, was Ihr für ein deutsches BBC-Programm gehört habt, ich kenne nur das o.g., das in Berlin produziert wurde und auch auf der Berliner Frequenz aussgestrahlt wurde. Ich war ehrlichgesagt sehr froh, als es endlich abgestellt wurde.

Gab es vielleicht auf Kurz- und Mittelwelle ein anderes deutsches Programm, das mir entgangen ist?



von Sebastian Fritzsche - am 12.08.2005 13:52
Sebastian Fritzsche schrieb:
Zitat

Irgendwo im Forum habe ich neulich gelesen, daß Stereo in Frankreich wohl selbst terrestrisch nicht so der Renner ist und von lediglich zwei Stationen überhaupt nur übertragen wird.
Ob's echt nur von zweien ausgestrahlt wird, weiß ich nicht. Aber auf jeden Fall läuft es in Frankreich in NICAM und es sind nicht allzu viele Sendungen in Stereo.

Zitat

Was mich jedoch wundert: Daß France 2 keinen Videotext hat, jedenfalls nicht, als ich mal meine Antenne darauf eingestellt hatte. Es gab nur eine einzige Seite, auf der, glaube ich, nur stand, daß es sich um France 2 handelt. Bei so einem Riesensender ist das schon sehr verwunderlich.

Könnte natürlich sein, daß es sich um ein Manko der Satellitenausstrahlung handelt. Glaube ich aber eigentlich nicht, da ja eine Seite vorhanden war.
Das kann ich absolut nicht bestätigen. Sowohl France 2 als auch France 3 strahlen (analog zumindest) Videotext aus. Und zwar auch mit Programminfos, Nachrichten, etc.

Nur vor vielen Jahren hatte France 3 noch keinen eigenen Text (Programm gab's bei France 2), aber Videotext war trotzdem aktiv. Da gab es dann eine Seite 100 mit "France 3" und dem Hinweis auf die Untertitel auf Seite 888. Allerdings waren auf den ganzen anderen Seiten irgendwelche Programm-Laufpläne zu sehen, bei denen auch Trailer und so Dinge erwähnt wurden.

Werde auch nie vergessen, wie unser Vorzeige-Blatt Infosat genau diesen quasi nicht vorhandenen Text-Dienst in ihrer Zeitschrift als "informiert ausführlich über alle Regionen Frankreichs" dargestellt hat. :eek:

Zitat

Ich persönlich bevorzuge allerdings diese polnische Nachvertonung, da man die Originalstimmen der Schauspieler wenigstens noch ein bißchen hören kann, sowie Teile des Originaltextes.
Ich habe auch lieber den Originalton, aber diese polnische Übersetzer-Lösung finde ich doch sehr seltsam. Dann bitte lieber Untertitel, wo ich dann wenigstens die Originalstimme richtig höre und sich das auch jemand ankucken kann, der die Sprache spricht.

Zitat

Auf jeden Fall bevorzuge ich Originalfassungen, schließlich spricht man in anderen Länder nun mal andere Sprachen.
FREUND!
Genau meine Ansicht. Ich will doch nicht zwei Chinesen in Peking miteinander Deutsch sprechen hören. :rolleyes:

Marcin Wilk schrieb:
Zitat

Aehnlich werden die Polen in Deutschland als Minderheit nicht anerkannt, sprich, anders als die Jugoslawen damals oder Italiener, hatte ich keinen Polnischunterricht an meiner Schule, was ich auch skandaloes fand.
Echt? Sowas höre ich ja zum ersten Mal. Ich weiß nicht, welchen muttersprachlichen Unterricht es bei uns damals gab (Italienisch und Türkisch waren natürlich dabei), aber sowas kann ich mir nur schwer vorstellen. Es gibt ja auch eine polnische Sendung im Rahmen der ex-ARD-Fremdsprachenprogramme.

Zitat

HALT, das ist nicht ganz richtig, die deutsche Minderheit hat 3 Sitze im Polnischen Parlament, hat die tuerkische Minderheit im Bundestag einen Sitz ?
Das ist ja schon was anderes. Die türkische Bevölkerung in Deutschland sind ja Einwanderer, was die Deutschen in Polen ja doch nicht sind.

Zitat

Ausserdem sind diese sogenannten Deutschen Opportunisten, erst haben die sich alle 1945 fuer Polen erklaert, weil sie auf der Seite der Sieger stehen wollten, und danach als Deutschland sich sehr gut entwickelte, waren sie auf einmal wieder alle Deutsche, ja, was denn jetzt ?
Jo, ist vielleicht nicht die feine englische Art.
Aber man darf nicht vergessen, dass die ganze Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg völker- und menschenrechtlich auch alles andere als in Ordnung war!



von Brubacker - am 12.08.2005 22:39

Re: Videotext des Frz. Fernsehens

@brubacker
Zitat

Nur vor vielen Jahren hatte France 3 noch keinen eigenen Text, aber Videotext war trotzdem aktiv. Da gab es dann eine Seite 100 mit "France 3" und dem Hinweis auf die Untertitel auf Seite 888.
Ja, genau so war's auch, als ich vor ca. zwei Monaten mehrmals France 2 eingestellt hatte! Eine Seite 100 mit Verweis auf die Untertitelseite.

Allerdings beziehe ich mich ausschließlich auf die digitale Ausstrahlung auf 5°West. Die gibt es ja noch nicht so lange, deshalb hatte ich gedacht, daß das noch nicht richtig konfiguriert ist. Aber kann das sein, daß es analog mit und digital ohne ist? Würde doch keinen Sinn machen, oder?

Ich weiß nicht, wie es jetzt ist, da ich es nicht mehr gekuckt habe, wegen Antennenproblemen. Ich könnte aber mal nachsehen, ob auf den anderen Positionen, auf denen verschlüsselt gesendet wird, Videotext 'richtig' drauf ist (Astra/Hotbird krieg ich rein).

Analog habe ich noch nie überprüft.

Zitat

Werde auch nie vergessen, wie unser Vorzeige-Blatt Infosat genau diesen quasi nicht vorhandenen Text-Dienst in ihrer Zeitschrift als "informiert ausführlich über alle Regionen Frankreichs" dargestellt hat.
Könnte natürlich sein, daß sie ihren Videotext aus einer anderen Quelle hatten, als Du, ähnlich wie wir beide ja auch gerade zu unterschiedlichen Auffassungen über den France 2-Text gekommen sind. Das soll allerdings jetzt nicht heißen, daß ich Infosat irgendwie gut finde! Völlig inakzeptabel das Blatt.

Ich habe übrigens mal beim Durchblättern des (damals sehr spärlichen) XXP-Textes vor ca. 1 Jahr eine Seite entdeckt, auf der ein Kollege einem anderen einen Nachricht hinterlassen hat. War sehr lustig.


Zitat

Originalfassungen etc.
Sind wir uns einig.



von Sebastian Fritzsche - am 13.08.2005 18:56

Re: BBC 90,2 in Berlin

Sebastian Fritzsche schrieb:

Zitat

Ich habe in der ersten Hälfte der 90er eine zeitlang sehr viel BBC auf der Berliner Frequenz gehört,
[...]
Ich weiß ja nicht, was Ihr für ein deutsches BBC-Programm gehört habt, ich kenne nur das o.g., das in Berlin produziert wurde und auch auf der Berliner Frequenz aussgestrahlt wurde.
Ich war ehrlichgesagt sehr froh, als es endlich abgestellt wurde.

Gab es vielleicht auf Kurz- und Mittelwelle ein anderes deutsches Programm, das mir entgangen ist?

Das deutsche Programm war einheitlich über UKW-Berlin, Kurzwellen und in den letzten Jahren der Existenz dann auch auf Satellit.
Wenn es Dir um Stil/Verpackung geht, ist das eher Geschmackssache, die Inhalte waren aber oK zum gelegentlichen/gezielten reinhören, sicher aber nicht als Primärmedium geeignet. Und in den 90ern lebte die BBC noch vom Ruf der Vergangenheit und ich hab auch immer seltener reingehört und zu Zeiten des deutschen Dienstes auch nie auf englisch angehört, deswegen würden mir die Wiederholungen nicht auffallen. Aber es gab auch immer Info's aus Berlin, die 'ne gute Ergänzung zu anderen Medien waren!



von Hagen - am 13.08.2005 20:49
@Brubacker

Zitat

HALT, das ist nicht ganz richtig, die deutsche Minderheit hat 3 Sitze im Polnischen Parlament, hat die tuerkische Minderheit im Bundestag einen Sitz ?
Das ist ja schon was anderes. Die türkische Bevölkerung in Deutschland sind ja Einwanderer, was die Deutschen in Polen ja doch nicht sind.

Dieser Vergleich ist doch absurd. Völkerwanderungen, heute sagt man Migration dazu, gab es schon immer. Und ob die nun vor 30 Jahren, vor 100 Jahren oder vor 1000 Jahren Gebiete besiedelt haben, macht doch keinen Unterschied.

Übrigens gibt's z.B. Cem Özdemir im Bundestag, der zwar keine türkische Organisation vertritt, aber durchaus auch Interessen der türkischstämmigen Bevölkerung hierzulande vertritt, ich glaub in anderen Parteien gibt es auch Vertreter mit türkischer, griechischer oder italienischer Herkunft.
Zitat

Aber man darf nicht vergessen, dass die ganze Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg völker- und menschenrechtlich auch alles andere als in Ordnung war!

Ich weiß von der Tragik der Vertreibung/Flucht aus der eigenen Familie. Aber die Vertreibung war Ergebnis eines Krieges. Und wer fragt im Krieg nach Menschen- oder Völkerrecht? Sorry, aber da haben Du und einige andere hier eine erschreckend selktive Wahrnehmung.



von Hagen - am 13.08.2005 21:20

Re: BBC 90,2 in Berlin

@Hagen:
Zitat

Wenn es Dir um Stil/Verpackung geht, ist das eher Geschmackssache,die Inhalte waren aber oK zum gelegentlichen/gezielten reinhören, sicher aber nicht als Primärmedium geeignet.

Ich hatte ja damals das englische Programm als 'Primärmedium' genutzt und auch für sehr gut befunden, mal abgesehen von den Sportsendungen. Im Vergleich dazu fand ich das deutsche Programm nervig, obwohl es sicherlich schlimmeres gab (&gibt).



von Sebastian Fritzsche - am 14.08.2005 14:06

Re: Videotext des Frz. Fernsehens

Sebastian Fritzsche schrieb:
Zitat

Ja, genau so war's auch, als ich vor ca. zwei Monaten mehrmals France 2 eingestellt hatte! Eine Seite 100 mit Verweis auf die Untertitelseite.
Hm, könnte eine Störung gewesen sein. Denn den France-2-Text gibt's schon sehr lange.

Zitat

Allerdings beziehe ich mich ausschließlich auf die digitale Ausstrahlung auf 5°West. Die gibt es ja noch nicht so lange, deshalb hatte ich gedacht, daß das noch nicht richtig konfiguriert ist.
Digital? Da hab ich bei France 2 überhaupt keinen Videotext. Meine Videotext-Beobachtungen beziehen sich ausschließlich auf Analog-Sat und Antenne. France 3 hat über Digital bei mir dagegen Videotext.

Zitat

Aber kann das sein, daß es analog mit und digital ohne ist? Würde doch keinen Sinn machen, oder?
So ist es aber anscheinend.

Zitat

Könnte natürlich sein, daß sie ihren Videotext aus einer anderen Quelle hatten, als Du, ähnlich wie wir beide ja auch gerade zu unterschiedlichen Auffassungen über den France 2-Text gekommen sind.
Das eher nicht. Meine Beobachtungen machte ich über Antenne, und über Analog-Sat kam damals wohl auch nichts. Das weiß ich u.a. deswegen, weil sie eben die mir bekannte Zwei-Zeilen-Startseite bei ihrer Beschreibung abgebildet hatten.

Hagen schrieb:
Zitat

Ich weiß von der Tragik der Vertreibung/Flucht aus der eigenen Familie. Aber die Vertreibung war Ergebnis eines Krieges. Und wer fragt im Krieg nach Menschen- oder Völkerrecht? Sorry, aber da haben Du und einige andere hier eine erschreckend selktive Wahrnehmung.
Wieso denn? Nur weil es Krieg ist, ist nicht alles erlaubt! Und daher darf man auch sagen, dass das menschen- und völkerrechtswidrig war, genauso wie die ganzen Taten die die Deutschen damals verbrochen haben.

von Brubacker - am 14.08.2005 17:09

Re: Videotext des Frz. Fernsehens

@Brubacker:

Ich habe mal auf Hotbird nachgesehen, der Videotext von France 2 ist genauso, wie ich ihn auf 5°West beobachtet habe, bzw. Du auf France 3:

Seite 100 mit Verweis auf Seite 888.

Vielleicht können die da irgendwas an Bandbreite sparen. Müßte aber ein Pfennigbetrag sein oder ?



von Sebastian Fritzsche - am 15.08.2005 00:25

Re: Videotext des Frz. Fernsehens

Sebastian Fritzsche schrieb:
Zitat

Ich habe mal auf Hotbird nachgesehen, der Videotext von France 2 ist genauso, wie ich ihn auf 5°West beobachtet habe, bzw. Du auf France 3:

Seite 100 mit Verweis auf Seite 888.
Sehr seltsam. Bei mir wird digital nämlich eben überhaupt kein Videotext bei France 2 erkannt!

von Brubacker - am 15.08.2005 01:02

Re: Videotext des Frz. Fernsehens

@Brubacker
Zitat

Bei mir wird digital nämlich eben überhaupt kein Videotext bei France 2 erkannt!
Ich glaube, die Ö.-R.-Franzosen-TVs sind in mehreren Hotbird-Bouquets vertreten. Versuche doch mal eine andere Frequenz! Hast Du mal 5°West probiert?



von Sebastian Fritzsche - am 15.08.2005 16:27

Re: Videotext des Frz. Fernsehens

Auf 5°W gibt's digital keinen Text bei den Programmen von France TV und ARTE. Analog dagegen schon.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 15.08.2005 16:33

Re: Videotext des Frz. Fernsehens

@Rolf...:
Zitat

Auf 5°W gibt's digital keinen Text bei den Programmen von France TV und ARTE.
Dann habt Ihr vielleicht komische Receiver.



von Sebastian Fritzsche - am 15.08.2005 16:56

Re: Videotext des Frz. Fernsehens

Ob mein Receiver "komisch" ist, weiss ich nicht. Wenn du Text hast und andere nicht, wäre es vielleicht hilfreicher, statt solcher Kommentare die entsprechenden TXT-PIDs zu posten. Vielleicht liegt es ja daran, dass bei mir (und bei anderen) der Text nicht geht. Ich habe aber weder Lust noch Zeit, der Sache nachzugehen, da mir das Fernsehen in zunehmendem Masse egal ist...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 15.08.2005 17:05

Re: Videotext des Frz. Fernsehens

@Rolf:
Zitat

die entsprechenden TXT-PIDs ...

..sind mir nicht bekannt! Wußte auch nicht, daß man die braucht. Bei mir wird das automatisch eingelesen. Ich bitte um Verzeihung.



von Sebastian Fritzsche - am 15.08.2005 17:11

Re: Videotext des Frz. Fernsehens

Sebastian Fritzsche schrieb:
Zitat

Ich glaube, die Ö.-R.-Franzosen-TVs sind in mehreren Hotbird-Bouquets vertreten. Versuche doch mal eine andere Frequenz! Hast Du mal 5°West probiert?
Ich hab bisher ausschließlich 5° West probiert! Und da eben digital bei F2 gar nix, analog bei F2 der normale Text. Bei F3 sowohl analog als auch digital der normale Text.

Rolf, der Frequenzenfänger schrieb:
Zitat

Auf 5°W gibt's digital keinen Text bei den Programmen von France TV und ARTE. Analog dagegen schon.
Nein, da muss ich Dir widersprechen. Bei France 3 hab ich sehr wohl digital den Text von France 3. Mit Text-PIDs kann ich aber leider nicht dienen, da mein Receiver mir selbige nicht anzeigt.



von Brubacker - am 15.08.2005 20:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.