Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
30
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
DX-Fritz, _Christoph, schorse, Rolf, der Frequenzenfänger, Radiopirat, PowerAM, Der Korken, dxbruelhart, Werner K., Hakky, Erich Hoinicke, MHM

Grundig Satellit 700 reparieren

Startbeitrag von schorse am 06.08.2005 16:12

Hallo@
Mein Satellit 700 hat die bekannten Kontaktprobleme.
Möchte den Sat zerlegen.
Frage: Kann ich die Knöpfe einfach abziehen ?
Die Problembehandlung ist mir bekannt.
Für weitere Tipps wäre ich dankbar.



( Grundig Satellit 700,Braun T 1000CD,Sony SW7600GR )

Antworten:

Die 5 Knöpfe sind nur aufgesteckt, die kannst Du also tatsächlich abziehen. Aber Vorsicht! Schön gleichmäßig anziehen, damit nichts bricht!
Wenn ich sonst irgendwie weiterhelfen kann, gerne!

Gruß
Fritz

von DX-Fritz - am 06.08.2005 20:24
Hallo Fritz
Danke für die schnelle Antwort.
Werde mir morgen den Satellit vornehmen.
Gruß Georg

von schorse - am 06.08.2005 21:08
Hallo Schorsch,

ergänzend noch folgendes aus einer Ausbau-Anleitung, die ich mal von jemandem bekommen habe:

Rückwand
---------------
- Die 4 Schrauben auf der Rückseite herausschrauben.
- Rückwand der Bodenseite anheben und vorsichtig aufklappen.
- Plusleitung der Batterie abziehen.

HF-Platte
-------------
- 5 Schrauben herausschrauben.
- Steckverbindung BU5 lösen.
- HF-Platte anheben. Achtung: Ferritantenne an der NF-Platte vorbeiführen.
HF-Platte etwas nach rechts ziehen, bis sie an der linken Seite hochgeklappt werden kann.
In dieser Stellung ist das Gerät funktionsfähig!
- Die restlichen Steckverbindungen abziehen.
- HF-Platte herausnehmen.

Digitalbaustein
---------------------
- HF-Platte ausbauen (siehe oben).
- Handradanschlüsse ablöten.

von DX-Fritz - am 06.08.2005 21:41
Kontaktfedern im Batteriefach unbedingt nachbiegen (die sind einfach schlabberig).
Lötstellen im Netzteilbereich kontrollieren. Ebenso die Lötstellen im NF-Verstärker.



von Werner K. - am 07.08.2005 08:38
Hallo Fritz
Danke für die Ausbauanleitung,genau das was ich suchte.
Danke auch an Werner K und tomfritz für ihre Tipps.
Die Kopfhörerbuchse spinnt auch.

Gruß Schorse

von schorse - am 07.08.2005 09:20
Was ist denn genau mit den "bekannten Kontaktproblemen" gemeint?

Ich habe seit einigen Monaten Probleme im Batterie- und Akkubetrieb, der Empfänger lässt sich nicht mehr oder nur ganz kurz einschalten, dann macht es klack und die gesamte Displayanzeige ist weg...

Ist das ein bekanntes Fehlerbild?

von Hakky - am 08.08.2005 11:26
@ Hakky:

Wenn das nur im Akkubetrieb passiert und nicht bei Netzbetrieb, dann wird der Fehler wohl zwischen Batterieklemmen und dem gemeinsamen Punkt der Spannungszuführung der Hauptplatine liegen. Also o.g. evtl. korrodierte ausgeleierte Kontaktfeder oder eine ebenso ausgeleierte Kontaktzunge in der Stromzuführungsbuchse oder eine kalte Lötstelle auf der Platine. Bekannt ist das Problem kalter Lötstellen auf der Prozessorplatine z.B. unterhalb des ON/OFF-Tasters, aber dann würde der Fehler auch im Netzbetrieb auftreten.

Generell leiden viele mechanisch stark herangenommene S 700 an Leiterbahnunterbrechungen, die durch "Verwinden" oder Drücken des Gehäuses überwunden werden können. (Ich beobachtete mal, wie ein DXer seine Teleskopantenne im bestimmten Winkel nach unten richtete, bei dem sich das Gerät wieder einschalten ließ!). Ich vermute die Ursache in den Durchführungsösen der Platinen, die die beidseitigen Leiterbahnen miteinander verbinden. Sie brechen am Rand leicht aus, so wie ein Hut dem seine Krempe langsam ausreißt und dann durch ist. (Das hatte ich zumindest einmal bei einem früheren doppelseitig bestückten Gerät als Standardfehler ausgemacht.)

von Erich Hoinicke - am 08.08.2005 12:36
@ Hakky
Der ON/OFF Schalter hat bei mir Probleme gemacht.
Der Lötkontakt ist dann meistens verschlissen. Wenn sich das Radio über SLEEP
problemlos einschalten lässt,ist das der Fehler.(Quelle: www.satellit700.com)
Habe desweiteren sämtliche Kontakte gereinigt und Batteriekontakte nachgebogen.

Gruß Schorse

von schorse - am 08.08.2005 18:35
Das rasche Ausschalten im Akku-/Batteriebetrieb kommt nach meiner Erfahrung meist von der ausgeleierten Batteriefeder her. Ich muss die Batteriefeder auch regelmässig, vielleicht alle 2-3 Jahre ersetzen (lassen). Wenn die Batterien/Akkus sicht richtig leicht einsetzen lassen, ohne rechten Widerstand, dann dürfte die Feder hinüber sein.



von dxbruelhart - am 09.08.2005 06:18
Beim Satellit 700 sind 2 Lämpchen für die Beleuchtung der Anzeige zuständig. Bei meinem S700 hat eines dieser beiden Lämpchen den Geist aufgegeben. Hat schon mal jemand solch ein Lämpchen ausgewechselt? Ist das Ersatzteil schwierig zu bekommen?

Grüße
Fritz

von DX-Fritz - am 07.11.2006 16:23
Erfahrung habe ich damit leider auch nicht, aber wenn, dann würde ich eher versuchen, die Lämpchen durch LEDs zu ersetzen. Die einzige Schwierigkeit (neben der korrekten Berechnung des Vorwiderstands) dürfte wohl sein, passend kleine LEDs zu finden, die auch noch seitwärts in großem Winkel strahlen.

Die Lämpchen selber sind übrigens 5V/60mA-Subminiaturlämpchen.

Ciao
Christoph

von _Christoph - am 07.11.2006 20:22
@DX-Fritz
Diese Lämpchen habe ich des öfteren schon in ebay gesehen. Näheres kann ich leider dazu nicht sagen, da ich mit dem S 700 kaum noch arbeite.

von MHM - am 07.11.2006 20:54
@DX-Fritz:

Ich habe gerade eben ein Lämpchen meines S700 gewechselt - ist halb so schwer, allerdings gibt es ein paar Fallstricke, so müssen beispielsweise die Stecker *sehr vorsichtig* abgezogen werden,weil sie bzw. die Buchsen sonst leicht brechen, außerdem muß man am Prozessor-Teil noch zwei Nasen der Abschirmung (oben auf der Displayseite) wegbiegen. Zum Glück sind sie nicht verlötet.

Leider hab' ich ein falsches Birnchen erwischt (die Größe stimmte, aber offenbar ist es für 12V ausgelegt, jedenfalls glimmt es nur schwach). Aber egal, wirklich gestört hat mich das ausgefallene Birnchen (es war dasjenige, das bei Netzbetrieb permanent leuchtet) nicht.

Ich habe gleichzeitig auch noch den defekten Lithium-Akku ausgetauscht (das war der eigentliche Grund der ganzen Aktion heute abend), und das war wirklich unangenehm. Nicht nur, daß man das verlötete(!) Abschirmblech entfernen muß, innendrin ist auch ein extrem fieser Draht, der vom Abschirmblech gehend beidseitig(!) mit der Platine verbunden ist. Und weil das nicht genügt, wird auch die Lithiumzelle durch einen beidseitigen Lötkontakt an der Platine gehalten. Beidseitig und mit richtig großer und gut wärmeableitender Leiterbahn-Fläche. Das Auslöten geht dank Schwerkraft noch recht gut, aber das anschließende Befreien des Lötauges der Platine war extrem problematisch. Aber am Ende hat's dann doch geklappt, und endlich, endlich verliert mein S700 nicht mehr die Uhrzeit beim Batteriewechsel, und er dürfte jetzt auch im ausgelöteten Zustand weniger Strom ziehen.

Nochmal möchte ich das Ganze allerdings so schnell nicht machen :-)

Ciao
Christoph

von _Christoph - am 15.11.2006 21:00
@Christoph:
Danke für die Info! :spos: Das ist schon mal gut, wenn man das weiß. Jetzt muss ich nur noch irgendwo in München diese Subminiatur-Lämpchen auftreiben. Das mit dem Lithium-Akku hab ich schon mal gemacht, das wäre aber auch schon wieder wieder fällig...

von DX-Fritz - am 16.11.2006 21:54
Hinsichtlich der Mini-Lämpchen bin ich fündig geworden. Bei Bürklin in München, Schillerstr. 41 gibt es sie unter der Bestell-Nr. 32 G 603 zum Preis von 90 Cent/Stück ohne MwSt ( http://www.buerklin.com/ ). Die dort angegebenen Maße stimmen mit dem ausgelöteten Lämpchen exakt überein. Ich werde mir nächste Woche dort gleich ein paar von diesen Dingern besorgen.

Grüße
Fritz

von DX-Fritz - am 24.11.2006 22:07
@DX-Fritz: In der eBay-Auktion 170051907393 kannst Du sehen, wie der S700 nach einer Umrüstung auf superhelle LEDs aussieht. Ich habe mir diese Umrüstung für meinen S700 für die Weihnachtsfeiertage vorgenommen, allerdings vsl. mit bernsteinfarbigen LEDs.

Ciao
Christoph

von _Christoph - am 24.11.2006 22:27
hm...bin immer wieder verwundert, wieviel auf den Grundig 700 geboten wird von Freaks, wo doch jeder weiß, dass man das Teil aufgrund des Alters ziemlich sicher reparieren muss.
Für mich wäre ein S 700 zu teuer, wenn ich noch dran basteln muss u. evtl. Teile besorgen, um das Teil wieder fit zu machen.
Das der S700 der beste Empfänger ist, ist mir natürlich klar. Hat ja schließlich RDS mit an Board.


von Radiopirat - am 24.11.2006 22:34
@Radiopirat:
Qualität hat nun mal seinen Preis. Leider ist seitdem noch kein besseres Portable auf den Markt gekommen. Vom Nachfolger Satellit 900 sind leider nur wenige Exemplare unter die Leute gekommen. Der wäre es halt gewesen. Was mich beim S700 etwas stört, ist die 14-Segment-Anzeige, die im Gegensatz zu einer Punktmatrix-Anzeige Kleinbuchstaben und einige Sonderzeichen nicht darstellen kann. Im großen und ganzen bin aber sonst schon zufrieden mit dem Gerät.

@Christoph:
Danke für den Tip! Das ist tatsächlich eine Überlegung wert.

von DX-Fritz - am 25.11.2006 22:27
Der Grundig S900 ... der ist doch nur über USA bestellbar..stimmt das?
Zu welchem Preis, und welche Vorzüge (außer dass er neu ist) hat er gegenüber dem S700?

von Radiopirat - am 26.11.2006 15:15
@Radiopirat:
Du meinst vermutlich den Eton E1. Der hat nicht viel von dem eigentlichen Grundig 900, nicht einmal RDS, für mich ein Grund, über dieses Gerät kein Wort mehr zu verlieren. Vom echten Grundig Satellit 900 wurden vor ca. 10 Jahren nur genau 10 Stück gebaut; diese verblieben in Händen von Grundig-Ingenieuren, etwa 4 Stück fanden den Weg zu Sammlern, aber kein Stück fand den Weg in den freien Handel.

von DX-Fritz - am 26.11.2006 21:49
Um nochmal auf die Beleuchtung zurückzukommen - ich habe heute in einem meiner beiden S700 die Lämpchen durch LEDs ausgetauscht - ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen:



Links mit den original 5V Lämpchen, rechts mit zwei superhellen, bernsteinfarbigen LEDs

Ciao
Christoph

von _Christoph - am 09.12.2006 18:41
Vielsagend : "Antenne" verblasst gegen "Bayern1" :-) das ist der Beweis



von Der Korken - am 09.12.2006 22:05
Das sieht ja hammergeil aus! Kannst du mir/uns sagen, welche LEDs du genau verwendet hast und welche Vorwiderstände es braucht? Das gibt dann auch bei meinem Sat700 mal ein Bastelprojekt, denn die Original-Beleuchtung ist echt ziemlich schwachbrüstig, vor allem im Batteriebetrieb.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 10.12.2006 08:42
Optisch sehr ansprechend, auch wenn meine Wahl auf rote LED-Beleuchtung gefallen wäre...

von PowerAM - am 10.12.2006 12:10
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Das sieht ja hammergeil aus! Kannst du mir/uns sagen, welche LEDs du genau verwendet hast und welche Vorwiderstände es braucht? Das gibt dann auch bei meinem Sat700 mal ein Bastelprojekt, denn die Original-Beleuchtung ist echt ziemlich schwachbrüstig, vor allem im Batteriebetrieb.


Die Anleitung steht jetzt unter http://www.christophlorenz.de/radio/receiver/grundig_satellit_700_led_mod.php
zur Verfügung.

von _Christoph - am 10.12.2006 16:36
Vielen Dank an Christoph für die sehr gute, ausführliche und reichlich bebilderte Anleitung! :spos: :spos: :spos:

Die rein deutsche Anleitung gibt es übrigens unter http://www.christophlorenz.de/radio/receiver/grundig_satellit_700_led_mod.php?l=de

von DX-Fritz - am 10.12.2006 18:47
Herzlichen Dank auch von mir! Vielleicht habe ich ja "zwischen den Jahren" mal Zeit für eine Bastel-Session...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 10.12.2006 20:01
So, es ist vollbracht. Mein Sat700 hat nun auch eine LED-Beleuchtung und sie sieht klasse aus! Vielen Dank nochmal an Christoph für die tolle Beschreibung!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.12.2006 09:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.