Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
128
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marcus., Spacelab, Manager., Gilles, WellenJäger, Kroes, dasradioinmir, hornig, Wiesbadener, dbl, ... und 16 weitere

bigFM startet Sendebetrieb im Saarland

Startbeitrag von Spacelab am 30.08.2005 15:30

Hallöchen!

Heute Mittag um 14 Uhr war auf einmal Funkstille auf den JAM FM Frequenzen. Nur noch Rauschen. Und dann um Punkt 15 Uhr ging bigFM auf Sendung. Bislang gibt es da ein Nonstop Musikprogramm zu hören (keine Schleife!) und zwishen jedem Lied wird auf den offiziellen Sendestart am Montag Morgen um 6 Uhr hingewiesen.

Ich dachte die wollten für Saarlouis noch die 99,9(?) in Betrieb nehmen weil wir hier genau im Funkloch zwischen den Sendern in Saarbrücken und Merzig sitzen. Aber bis jetzt noch nix zu hören. Dafür wurde gerade in einem Jingle auf die 100,6 in St. Ingbert hingewiesen. ("Bei einem coolen Bad im St. Inberter Freibad bigFM auf der 100,6!") Ich dachte die wäre für Classic Rock Radio reserviert. :confused: Oder tauschen die Sender jetzt schon untereinander die Frequenzen aus???

Die 50 interessantesten Antworten:

War eigentlich so gedacht dass die 100,6 in IGB zu Classic Rock (Radio Salue II) geht. Stand auch in der Pressemitteilung so.

Allerdings finde ich es besser die 100,6 an die 2. Privatfunkkette zugeben.

In Sb sind ja noch zwei Frequenzen + 2 Funzeln zu vergeben. Lassen wir uns mal überaschen. Eine Frequenz von Schwarzenberg (100w) wird ja wohl an DRK fallen ich hoffe die schwächste.

die 97,1 ist noch schwächer als die 99,6. Welche ist von den Winterberg Frequenzen die bessere (theoretisch gesehen) Ich glaube es steht die 92,9 und die 90,1 zur Auswahl.

von Marcus. - am 30.08.2005 16:23
@ Spacelab und Marcus.:

Läuft auf den ex-Jam FM-Frequenzen das gleiche Programm wie in RLP oder habt ihr Unterschiede (regionale Werbung?) ausmachen können?


die 97,1 ist noch schwächer als die 99,6.

Ja, da werden wir hier noch unseren "Spaß" haben. :D

Radio Valmont 1 97,1 aus Folschviller bei St. Avold habe ich kürzlich sogar auf der Stadtautobahn (für Ortsfremde: Das ist in SB ganz unten im Saartal) noch gut hören können. Und RTL 97,0 ist ja auch noch da...

von Manager. - am 30.08.2005 16:50
Also im Moment läuft noch eine Non-Stop Musikschleife. Nur zwischen den Liedern wird immer wieder auf den Sendestart am Montag hingewiesen. Ganz nett finde ich die Frequenzhinweise gemacht. "Ein heißer Flirt auf dem Sankt Johanna Markt? Mit bigFM auf der 94,2!" oder "Ein relaxter Drink an der Saarschleife? Mit bigFM auf der 92,6!". Das kommt natürlich gesprochen viel besser als hier so geschrieben. Denn die Betonung macht die Musik.

Welcher Schwachkopf in Saarbrücken die 97,1 freigegeben hat würde mich auch mal interessieren. :rolleyes: Das gibt doch nur wieder Ärger...

Übrigens wird immernoch auf dem Display "_JAM_FM__" angezeigt. Und im Radiotext läuft auch noch "Jam FM Saarland" durch.

von Spacelab - am 30.08.2005 17:44
DCie 97,1 ist die optimale Frequenz für DRK.

Empfangsituation in SB:

105,0 Neunkrichen 5 KW
88,6 Völklingen (SB West) 0,1 KW
107,9 Lebach (SB- Malstatt und Alt-Saarbrücken) [die 107,9 ist neben der 88,0 von SR 1 die Reichweitenstärkste Frequenz im Saarland; Es ist erstaunlich wie weit die 107,9 mit 0,1 KW geht)

Nebenbei der DLF sind in SB ja vom Winterberg 107,5 mit 100 w. Ich hatte eignetlich eine Leistungserhöhung erwartet,die 107,5 ist ja mit 1 KW koordiniert, nachdem DLF die Frequenz übernahm. Die anderen "Saarland Frequenzen" sind ja im Raum SB/Völklingen/Sulzbach nicht zu gebrauchen, da sie mittlerweiler inferenz belastet sind.

Die zweite Privatfunkkette im Saarland mausert sich aber:

94,2 SB -Halberg (AM SR Funkhaus; genauso kurrios wie die 98,2 und 106,8 vom SFB(rbb) in Berlin)
96,8 Friedrichsthal (Fälschlicherweise immer mit Sulzbach bezeichnet, obwohl der Sender 10 KM davon entfernt ist und fast schon auf Neunkircher Stadtgebiet steht.)
92,6 Merzig 0,5 KW
94,6 Neunkirchen 0,63 KW
100,6 St. Ingbert 0,1 KW
99,0 Saarlouis 0,5 KW

Jetzt würden nur noch Sender, wie bei Unser Ding, in Homburg und St.Wendel fehlen.

Ich persönlich würde eine der neuen Winterberg Frequenzen an Big FM geben und die 94,2 an den SR zurückgeben, damit er sein Program SR INfo (wenn es irgendwann mal starten sollte) neben der MW in Heusweiler (1179) ausstrahlen kann.

von Marcus. - am 30.08.2005 19:32
Das ist aber auch wieder ein Beispiel für fortschreitende Zu-Funzelung auch hier im Saarland. In Saarlouis und Umgebung werden damit die beiden besten SWR 1 - Frequenzen (Donnersberg 99,1 und Saarburg 99,2), die beileibe nicht schwach zu empfangen sind, sabotiert, zumindest für nicht allzu trennscharfe Radios, ebenso die 98,8 von France Bleu Lorraine Nord aus Forbach. Zwischen der 96,3 und der 96,6 von France Inter gibt es ja immerhin noch 0,3 MHz Abstand.

Bin mal gespannt, ob ich dann unter Normalbedingungen noch RFM aus Metz auf 99,0 reinkriege, welches bei mir gerade so über dem Rauschen liegt (10 - 12 dBµV) und ohnehin schon von der 99,1 gestört wird.

Zu Saarbrücken 97,1 :

eigentlich hätte man auch die 88,8 für DLR Kultur koordinieren können. Das hätte einen sinnvollen Übergang zur 88,6 in Völklingen ergeben.

die 88,8 liegt ebenso wie die 97,1 neben einer Luxemburger Frequenz, wobei die 88,9 aus Dudelange sogar noch einen Einzug nach Südosten hat. Man sitzt auch nicht auf einer Frequenz, die gerade mal 20 km weiter nochmal verwendet wird, sondern 0,1 MHz neben einer Frequenz (88,7 France Culture Nancy) die über 100 km weiter weg betrieben wird.

Aber vielleicht verdient ja Nancy von seiten der Franzosen einen höheren 'Schutz' als Valmont 1. Bei mir daheim im Tal kommt Valmont jedenfalls mit 36 dBµV und Nancy nur noch mit 12. In Saarbrücken ist es an vielen Stellen nicht viel anders.

von Saarländer (aus Elm) - am 31.08.2005 08:03
Culture besitzt bestimmt einen höheren Stellenwert als Valmont. Ich hab zwar noch nicht viel Valmont gehört, aber es scheint mir doch ein recht kleiner privater Sender zu sein. Da ist es nicht so schlimm das er hier plattgebügelt wird (ACHTUNG IRONIE!).

Aber warum jetzt auch hier diese Un-Art einzug hält, alle paar Kilometer eine neue leistungsschwache Funzel aufzustellen, ist mir ein Rätsel. Vor allem wundere ich mich jedesmal wieder aufs neue darüber, wie ungünstig man einen Sender positionieren kann. Da werden die niedrigsten und zugebautesten Senderstandorte ausgesucht, und dann wundert man sich warum ein 0,5kW Sender gerade mal die reichweite eines billigen Piratensenders hat.

von Spacelab - am 31.08.2005 08:42
Auf der Webseite heisst es - Die besten Frequenzen für Friedrichsthal: 94,6 MHz und 94,2 MHz

Ein Trailer findet Ihr auf der Webseite von big FM Saarland:
http://www.bigfm-saarland.de/storage/med/b2b/pressecenter/senderstart/53_PRESSEPROMO_READY.mp3

Und die Sendeschleife wird seit dem 26.8.2005 auf der Saarbrückener Frequenz ausgestrahlt: http://www.radioszene.de/audio/schleife94_2saarbr%FCcken.mp3

Es gibt einige Spezialisten, die meinten das die Geschichte mit BJ Barry nur von mir erfunden sei und das dieser garantiert nicht zu big FM zurück kehrt - dem ist nicht leider nicht so. Selbst beim Heidelberger Herbst am 24.09.2005 treten die beiden Moderatoren Julian Krafftzig und BJ Barry gemeinsam auf. BJ würde das nicht machen, wenn er nicht bei big FM moderieren würde. Mehr Infos unter: http://www.cvb-heidelberg.de/e911/e923/index_ger.html Und ganz versteckt ist die Unterseite bei big FM: http://www.big-fm.de/home/content/bigfm/shows/bj_barry_show.php
Ausserdem hört mal bereits abends ab 19 Uhr etwa big FM rein - da ist er schon zu hören.

von dasradioinmir - am 01.09.2005 00:45
Ja ich hab zufällig den "Sendestart" der ersten Schleife mitbekommen. Mitten in einem Lied von JamFM war auf einmal stille und ich dachte zuerst an einen Ausfall der Leitung nach Berlin. Das ist nämlich schon zweimal in der letzten Zeit vorgekommen. Aber nach so ca. 30 Sekunden kam dann das erste Jingle aus der Schleife.

Ich hab zwar nur immer mal wieder für 2 oder 3 Lieder in die neue Schleife reingehört, aber das Jingle mit der 100,6 hab ich auch nicht mehr gehört. Ob da bei bigFM wohl jemand zu voreilig war? Ist die 100,6 eigentlich die einzige Frequenz die Classic Rock bekommt? Wenn ja, dann ist das ja wohl ein fauler Scherz! Wen will man denn damit erreichen? Die kommt ja noch nicht mal bis Saarbrücken. :rolleyes:

Die neue Schleife von bigFM klingt übrigens ein gutes Stück besser. Die alte Schleife hat verzerrt wie eine hoffnungslos übersteuerte Kassette. Und auch diese extreme Basslastigkeit, wie ich sie von JamFM kannte, hat man zurückgefahren.

Also ich hab die Hoffnung verloren das bis zum Sendestart am Montag die 99,0 hier in Saarlouis OnAir ist. Bekommt die jetzt überhaupt bigFM? Wenn nein dann ist das aber ein schweres Armutszeugniss. Denn gerade in "Saarlands heimlicher Hauptstadt", wie man immer so schön sagt, nicht empfangbar zu sein, ist ein dicker Minuspunkt!

von Spacelab - am 01.09.2005 06:53
In Saarlouis ist der Empfang unmöglich. Die 94,2 vom Halberg und die 92,6 aus Merzig vom Nackberg sind zu schwach.

Genau das selbe Drama gab es ja damals schon bei Unser Ding. Damals war ja im Gespräch die 106,2 vom Moseltal nach Saarlouis um zu koordinieren und die 106,1 zu nutzen.
Mit dem Wechsel auf die 103,7 hat Unser Ding es ja auch geschaft im Moseltal nicht mehr Empfangbar zu sein.


DRK soll ins Band III wechseln auf den ehemaligen Programmplatz von Radio Salue. Das L-Band wird dann mit 7 Privatfunkstationen betrieben.

Nochmal zum Sender Sulzbach:

Der Sender ist auf dem Großen Turm an der A 8 zwischen Friedrichsthal und Neunkirchen auf der linken Seite und ist in Friedrichsthal - Bildstock

von Marcus. - am 01.09.2005 09:23
Die 94,2 ist kurz hinter Lisdorf schon nicht mehr zu genießen. Und das mit einem guten Autoradio! Klar bekommt man die 94,2 noch in Saarlouis, aber mit mehr Krachen und Rauschen als Musik. Ich rede jetzt nicht vom stationären, sondern vom mobilen Empfang. Das recht große Empfangsloch zwischen Lisdorf und Rehlingen hat schon Unser Ding und vor allem JamFM schwer zu schaffen gemacht. Es wurde schon so viel darüber geredet. Es war schon im Gespräch die Sendeleistung der 94,2 zu erhöhen, dann sollte die 92,6 mehr Power bekommen, dann sollte die 106,1 umkoordiniert werden und so weiter... Ich hoffe das es jetzt mit der 99,0 endlich mal klappt mit der Versorgung.

von Spacelab - am 01.09.2005 19:05
Ich hoffe das es jetzt mit der 99,0 endlich mal klappt mit der Versorgung.

Bei dir schon, aber die Reichweite wird wegen Donnersberg 99,1 und Saarburg 99,2 nicht besonders groß sein; ähnlich gering wie bei der 96,3 von DKULTUR.

Ist denn überhaupt schon klar, wer die 99,0 überhaupt bekommt?



Wenn man die 106,1 von Mettlach nach SLS umkoordiniert hätte, wäre das auch nix tolles geworden. Hornisgrinde 106,3 geht da noch recht gut; erst recht jetzt nach der Verlagerung auf den SWR-Turm. Und Moseltal 106,2 hätte auch noch gestört.

von Manager. - am 01.09.2005 19:25
Zitat

Bei dir schon, aber die Reichweite wird wegen Donnersberg 99,1 und Saarburg 99,2 nicht besonders groß sein;

Ne riesen Richweite brauch der Sender ja auch nicht zu haben. Ab Rehlingen geht ja die 92,6 wieder. Und in der Fahrtrichtung Lisdorf kommt auch die 94,2 wieder. Es geht nur um den Kreis Saarlouis.

Zitat

Ist denn überhaupt schon klar, wer die 99,0 überhaupt bekommt?

Tja, das hab ich auch schon gefragt. Bis jetzt hieß es immer "bigFM". Soweit ich weiß waren doch auch nur bigFM und Antenne West an der Frequenz interessiert. Nur würde Antenne West mit der 99,0 kein Funkloch füllen und so eine nahtlose Versorgung gewährleisten, sondern nur einen Sender weit ab der anderen Sender in die Wildniss stellen.

Zitat

Wenn man die 106,1 von Mettlach nach SLS umkoordiniert hätte, wäre das auch nix tolles geworden. Hornisgrinde 106,3 geht da noch recht gut; erst recht jetzt nach der Verlagerung auf den SWR-Turm. Und Moseltal 106,2 hätte auch noch gestört.

Die 106,3 hab ich hier noch nicht ausprobiert, aber denke nicht das die Frequenz hier noch besonders relevant ist. Hier sind die Frequenzen vom Ockfen-Geisberg oder vom Hardtkopf viel wichtiger. Über die 106,2 brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Die ist viel zu schwach und ausserdem ist zwischen dem Sender und Saarlouis noch ein dicker Felsbrocken im Weg. ;-)

von Spacelab - am 01.09.2005 19:41
@ Spacelab:

Antenne West kann ich mir auch nicht vorstellen.

Die 106,3 hab ich hier noch nicht ausprobiert, aber denke nicht das die Frequenz hier noch besonders relevant ist.

Ich denke schon. Die habe ich sogar schon nähe Luxemburg-Stadt gehört. Besonders auf den Höhen - z.B. bei dem dicken Felsbrocken ;-) oder auf dem Ford-Hochhaus ;-) - geht die 106,3 ganz besonders gut.
Weiter südlich von dir stört leider die 106,4 aus Forbach. Sonst bräuchte man für SB die 107,5 auf dem Winterberg auch nicht.

von Manager. - am 01.09.2005 19:57
Zitat

Tja, das hab ich auch schon gefragt. Bis jetzt hieß es immer "bigFM". Soweit ich weiß waren doch auch nur bigFM und Antenne West an der Frequenz interessiert. Nur würde Antenne West mit der 99,0 kein Funkloch füllen und so eine nahtlose Versorgung gewährleisten, sondern nur einen Sender weit ab der anderen Sender in die Wildniss stellen.


Aber nicht wenn Antenne West noch eine Lizenz in SB auf UKW bekommt, wovon ich ausgehe.

Ich hoffe es aber nicht. Man sollte endlich eine zweite landesweite Privatfunkkette versuchen aufzubauen und nicht die Frequnezen an einzelne Anbieter vergeben.


Die Frage ist nur welcher private Anbieter wird mit der Schwarzenberg Funzel abgespeißt. Die anderen Funzel wird ja wohl DRK bekommen. Ich hoffe dass nicht jemand auf die Idee kommt eine der Winterberg Frequenzen an DRK zu geben.

Wie weit gehen eigentlich die Frequenzen von Jam(Big ) FM in Neunkirchen 94,6 und in Merzig 92,6 Mhz.
Bei der MErziger interessiert mich auch der Unterschied zu den anderen Sendern in Merzig.
Die zwar mit 0|5 KW sendet aber im Gegensatz zu den Füllsendern auch zehn Meter tiefer auf dem Turm angebracht ist.

Ausserdem würde mich die Reichweite der 96,8 in Sulzbach interessieren, da müsste es doch große überschneidungen mit der 94,2 vom Halberg geben.

von Marcus. - am 01.09.2005 20:07
Warum spekulieren wenn man an der Quelle sitzt?! Ich hab gerade mit dem Geschäftsführer von Antenne West (Herr Herzog) gesprochen und der meinte das man sich zwar für die Saarlouiser Frequenz beworben, aber keinen Zuschlag erhalten habe. Da aber Saarlouis einen großen Hörerzuwachs bedeutet, musste man sich etwas anderes überlegen. Aus der Merziger Funzel sei beim besten Willen nicht mehr rauszuholen. Aber die 95,1 (Saarburg) wäre ideal. Die Frequenz, er las von einem Brief ab den er bekommen hatte, wäre mit 0,5kW koordiniert. Am kommenden Mittwoch würden die Sendeantennen in Saarburg 200 Meter höher gehängt und genau richtung Saarlouis ausgerichtet. Die Leistung würde auch hochgefahren. Wie hoch diese gefahren würde konnte er mir nicht genau sagen und wollte auch keine falschen Zahlen in die Welt setzen. Die vollen 0,5kW würden es aber NOCH nicht sein. Ab Donnerstag würden dann regelmäßig Jingles und Werbetrailer ausgestrahlt werden die auf den Empfang in Saarlouis hinweisen. Ausserdem würde man, genauso wie damals als der Merziger Sender dazu kam, Saarlouis stärker ins Programm einbinden. Zum Beispiel würde die erste Zeit bei der Wettervorhersage explizit auch die Temperaturen für Saarlouis durchgegeben. Und je nach dem wie die Empfangsberichte aus Saarlouis und Umgebung ausfallen würden, würde man die Sendeleistung halt noch bis 0,5kW erhöhen. Er habe schon alle Leute die er aus der Kante hier kennt gebeten ab Mittwoch mal ein Ohr auf die 95,1 zu halten und Bericht zu erstatten.

Mit einem breiten Grinsen im Gesicht sagte er: "Wenn wir schon keine Frequenz in Saarlouis bekommen, dann machen wir es halt so."

Ich muss mich noch selbst berichtigen: es hätte doch einen Sinn gehabt wenn Antenne West die 99,0 in Saarlouis bekommen hätte. Mit diesem Sender wollte man nämlich eine Versorgungslücke schließen. Dann wäre man von Ostbelgien bis weit hinter Saarbrücken, durchgehend empfangbar gewesen. Denn momentan hört der mobile Empfang (und auf diesen lege man großen Wert) kurz vor Rehlingen auf und fängt erst kurz vor Saarbrücken wieder an.

von Spacelab - am 02.09.2005 07:13
Also die haben immer Werbung gemacht das sie dort über die 95,1 zu empfangen sind. In Mono und mit etwas Rauschen geht das auch mobilerweise. Stationär geht das ganze auch bestimmt mit etwas Rauschen in Stereo. In Saarlouis geht die 95,1 übrigens im Auto auch schon streckenweise. Auf jedenfall schon mal besser als die 105,1 aus Merzig. Wenn die also die Antennen in Saarburg 200 Meter höher hängen und das ganze dann richtung Saarlouis ausrichten, könnte das durchaus was werden. Ich weiß nur nicht wie der Empfang dann in Saarbrücken ist. Sehr wahrscheinlich kommt dann dort garnix mehr an. Denn momentan sendet die 95,1 noch viel breiter und nicht so zielgerichtet. Die 95,1 ist jedenfalls schon mal keine schlechte Frequenz. Ich kann selbst hier an der Deutsch-Französischen Grenze, wo ja so einiges an Müll zusammen kommt, keine ernsthaften Störer hören.

Jedenfalls können wir schon mal ausshließen das Antenne West die 99,0 in Saarlouis belegt. Wer käme denn sonst noch in Frage? Classic Rock ist bis auf weiteres ein "DAB only" Programm (laut einer Pressemeldung von Radio Salü). Man möchte sich bei der nächsten UKW Ausschreibung auf jedenfall um eine reichweitenstarke Frequenz bemühen. Also genauso wie damal bei Radio Salü Gold. Da hat man entgegen allen Vorankündigungen als "DAB only" Programm angefangen und sich dann später um die 103,7 beworben. Als aber Unser Ding den Zuschlag bekommen hat, hat man den Sendebetrieb kurzerhand eingestellt. Ih denke genauso wird es auch Classic Rock ergehen. Ich hatte eh nie geglaubt das die sich mit der sehr Reichweitenschwachen 100,6 abspeisen ließen. Tja, wen gäbe es denn sonst noch für die 99,0? Da bleibt ja nur noch bigFM übrig.

von Spacelab - am 02.09.2005 08:40
Radio Slue II wird kein DAB only Programm. Siehe Pressemitteilung:

Zitat

Das neue Radioangebot der RADIO SALÜ - Euro-Radio Saar GmbH, startet ab 7. September 2005 über DAB im L-Band

Die besten Rocksongs der 60er, 70er und 80er Jahre bietet CLASSIC ROCK RADIO. Ab dem 7. September 2005 ist CLASSIC ROCK RADIO über das DAB L-Band im Bereich Saarbrücken bis Saarlouis zu empfangen. Konzentriert und perfekt konzipiert für die Zielgruppe der 35 jährigen und älteren Hörer wird die Musik das Lebensgefühl aus 3 Jahrzehnten widerspiegeln. CLASSIC ROCK RADIO wird zwischen 6 Uhr morgens und 20 Uhr abends stündlich aktuelle News in der von RADIO SALÜ gewohnten journalistischen Qualität bieten.


CLASSIC ROCK RADIO löst das am 6. Januar 2003 gestartete und bis Ende 2003 über DAB empfangbare Radioprogramm RADIO SALÜ Gold ab, welches, in Abstimmung mit der Landesmedienanstalt Saarland, in Format und Namen weiterentwickelt und den veränderten Marktbedingungen angepasst wurde.

Der Direktor der Landesmedienanstalt Saarland, Herr Dr. Gerd Bauer, begrüßt das neue Programm CLASSIC ROCK RADIO als Bereicherung der Medienvielfalt im Saarland: „Es spricht für den Medienstandort Saarland, dass ab September sieben neue Hörfunkprogramme über DAB im Saarland empfangbar sein werden. RADIO SALÜ leistet mit CLASSIC ROCK RADIO einen wesentlichen Beitrag für die Digitalisierung des Hörfunkangebotes.“

Zu einem späteren Zeitpunkt wird CLASSIC ROCK RADIO auch über die UKW-Frequenz 100,6 MHz im Bereich St. Ingbert mit einer technischen Reichweite von 145.000 Hörern zu empfangen sein.
.“

Saarbrücken, den 22. Juli 2005


von Marcus. - am 02.09.2005 09:07
weiß nur nicht wie der Empfang dann in Saarbrücken ist. Sehr wahrscheinlich kommt dann dort garnix mehr an. Denn momentan sendet die 95,1 noch viel breiter und nicht so zielgerichtet.

@ Spacelab:

Bisher geht die 95,1 nicht bis Saarbrücken. Ob das ist Zukunft gehen könnte, bin ich mir nicht sicher wegen France Musique 95,0 / 48 kW aus Straßburg/Nordheim.


Die 95,1 ist jedenfalls schon mal keine schlechte Frequenz. Ich kann selbst hier an der Deutsch-Französischen Grenze, wo ja so einiges an Müll zusammen kommt, keine ernsthaften Störer hören.

Dann wohnst du aber auch recht günstig, wenn Lor' FM 95,2 / 1 kW aus Yutz bei Thionville die 95,1 aus Saarburg bei dir nicht stört.

von Manager. - am 02.09.2005 09:37
Habe neue Informationen von der LMSaar bekommen:

Zitat

eine Ausschreibung ist der LMS derzeit für keine der von Ihnen angeführten Frequenzen möglich.
Im Einzelnen:
- 99,0 MHz: Auslandskoordinierung bislang an Ablehnung durch Luxemburg gescheitert
- 92,9 MHz: Frequenz wurde dem Land zugeteilt. Nächster Schritt wird Einleitung eines Zuordnungsverfahrens gem.
§ 21 SMG durch die Landesregierung sein. Daran zu beteiligen sind SR, DeutschlandRadio und LMS,
die sich darüber verständigen sollen, wem die Kapazität zugewiesen wird. Im Falle der Nichteinigung
entscheidet der für Medienfragen zuständige Ausschuss des Landtages auf Vorschlag der Staatskanzlei.
Nur wenn es uns gelingen sollte, eine Zuordnung der 92,1 an die LMS zu erreichen, können wir sie anschießend
zur Zuweisung an einen privaten Rundfunkveranstalter ausschreiben.
-90,1 MHz: Auslandkoordinierung bislang an Ablehnung durch Frankreich gescheitert. Nachkoordinierung mit verändertem
Antennendiagramm ist beantragt. Sofern sie erfolgreich abgeschlossen werden kann gilt für das weeitere Verfahren das
bzgl. der 92,9 Gesagte.
-97,1 MHz: Frequenz wurde durch DLR koordiniert und dem Land zugewiesen. Auch hier ist ein Verfahren nach § 21 SMG von der
Landesreggireung durchzuführen. Diese Frequenz hat eine minimale Reichweite von ca. 2000 versorgten Einwohnern,
daher ist es fraglich, ob sich überhaupt ein Nutzer finden wird.
-99,6 MHz: Die Frequenz wurde von der Skyline Medie GmbH an das Land zurückgegeben. Auch hier ist das bzgl. der 92,9
beschriebene Verfahren erforderlich.

Die Frequenz 100,6 war bereits im Januar 2004 im Amtsblatt öffentlich ausgeschrieben und durch den Medierat der LMS am
01. Dezember 2004 Radio Salü für die Ausstrahlung seines zweiten Programms zugwiesen worden. Die Aufbauarbeiten für den
neuen Sender gestalten sich leider etwas schwierig, so dass mit einer Inbetriebnahme nach Auskunft der T-Systems nicht vor
Januar 2006 zu rechnen ist.

Alle neu der LMS zugordenten Frequenzen werden öffentlich ausgeschrieben werden. Eine vorweggenommene Zuweisung gibt
es nicht, auch nicht an das DRK.


von Marcus. - am 02.09.2005 09:40
Marcus: Super, damit hat sich mein Anruf bei der LMS erledigt :D

"99,0 MHz: Auslandskoordinierung bislang an Ablehnung durch Luxemburg gescheitert"

Das verstehe ich gar nicht. kein luxemburgischer Sender sendet weit und breit um 99,0. Das nächste ist die 100,2 in Esch.

"97,1 MHz: Frequenz wurde durch DLR koordiniert und dem Land zugewiesen. Auch hier ist ein Verfahren nach § 21 SMG von der
Landesreggireung durchzuführen. Diese Frequenz hat eine minimale Reichweite von ca. 2000 versorgten Einwohnern,
daher ist es fraglich, ob sich überhaupt ein Nutzer finden wird."

Das ist eine ähnlich lächerliche Prognose wie damals bei Mainz 96,0, die angeblich auch nur 20.000 Hörer erreichen soll. Vom hochgelegenen Winterberg wird selbst bei nur 100 Watt das Stadtgebiet von SB ordentlich versorgt werden, und selbst wenn man nur die Innenstadt erreicht: da wohnen weit mehr als 2.000 Leute.

von Wiesbadener - am 02.09.2005 12:18
Das mit Luxemburg finde ich auch komisch. Aber vieleicht haben die selbst einen wieteren Sender koordinirt. Ansonsten kann ich es mir gar nicht vorstellen.

Das mit 2000 Leuten ist deutlich untertrieben. Aber die Reichweite ist trotzdem sehr bescheiden. Ich kann mir höchstens Deutschlandradio vorstellen auf dieser Frequenz. Für die Privaten ist diese Frequenz wegen den drei anderen völlig uninteressant. Wäre das die einzige die neu ausgeschrieben würde, dann steht das auf einem ganz anderen Blatt aber so..

Ich hbae mir nochmal den Sender von Radio Valmont angeschaut. Richtung Deutschland (OSten) gehen nur 100 w raus, sonst 1 KW:

von Marcus. - am 02.09.2005 12:26
Ihr glaubt doch wohl nicht ernsthaft das die Saarlouiser Funzel bis nach Luxemburg kommt! Die einzige Erklärung ist das die Luxemburger auf der 99,0 was Richtung Deutschland schicken wollen. Sonst würde ich nicht verstehen wo hier das Problem liegt. Nur wenige Watt auf der 99,0 würden doch schon genügen. Der Sender muss lediglich Saarlouis, Fraulautern und Wallerfangen versorgen. Darüber hinnaus übernehmen ja schon wieder die 94,2 und die 92,6. Also müssen doch die Luxemburger mit dieser Frequenz etwas vorhaben was man auch in Saarlouis und Umgebung noch empfangen soll. Oder hab ich jetzt wieder zu Logisch gedacht?

Ich hab übrigens mal die 95,1 ausprobiert. Ich bin zwar nur bis Völklingen gefahren, aber der Sender wurde nicht nennenswert durch einen anderen Sender angekratzt. Leider war aber auch mehr Rauschen als Musik zu hören. Ich bin mal gespannt ob das höher hängen der Antennen und das Ausrichten Richtung Saarlouis wirklich so viel ausmacht.

von Spacelab - am 02.09.2005 13:19
Zitat

Das mit Luxemburg finde ich auch komisch. Aber vieleicht haben die selbst einen wieteren Sender koordinirt. Ansonsten kann ich es mir gar nicht vorstellen.

Hmm, in der Nähe von 99,0 ist das doch eher unwahrscheinlich. Ich tippe darauf dass es sich um einen Deal handelt in der Art: Wenn ihr mit meiner Koordinierung einverstanden seid, sind wir es auch mit eurer, ansonsten lehnen wir das ab. Ich hatte einen Professor an der Uni der bei einer grossen deutschen Sendeanstalt arbeitet und der hat gemeint, dass solche Handel bei Frequenzkoordinierungen durchaus üblich seien.

von Gilles - am 02.09.2005 13:20
Bei den Internationalen Koordinierungen läuft so viel hinter den Kulissen ab:

Szenario 1:

Luxemburg plant ein Sender um99 Mhz

Szenario 2:

Luxemburg hat eine andere Frequenz zur koordinierung beantragt. Diese wurde von Deutschland abgelehnt. Jetzt lehnt Luxemburg halt auch die 99,0 ab , obwohl es gar keinen zwingenden Grund gibt.

Szenario 3:

Vieleicht hat es auch was mit der 104,2, die in Luxemburg eine Gleichwelle ist zu tun. Ein Sender steht nämlich in Perl - Butzdorf (wird mit Remich bezeichnet).

Also es gibt verschiedene Möglichkeiten. Ich werde versuchen den genauen Grund in Erfahrung zu bringen. Allerdings denke ich ,dass ich euch frühestens am Montag was dazu sagen kann.

von Marcus. - am 02.09.2005 14:02
Da ist noch einiges mehr im Busch:

Für einen Standort bei 06E06 41 / 49N36 34 folgende Frequenzen:
87,8 / 90,8 / 91,7 / 94,3 / 95,0 / 95,9 / 98,3 (alle 5kW vertikal rund, bis auf die 95,9 noch alle mit A und rund, die 95,9 mit K und Einzug 20-60° (nur 100W))

Außerdem gibts noch folgende Einträge (bitte selber rausklamüsern, was das ist):

TNARRlo167 903 90.300A006E072649N3516006E072449N3512LUX 290 40 30.0 VD 29.8 30.0 29.8 29.5 28.7 27.6 26.4 24.5 22.0 18.9 15.6 11.6 6.9 2.0 -0.5 -4.0 -4.0-10.0-10.0 -4.0-10.0-10.0 -4.0 -4.0 -0.5 2.0 6.9 11.6 15.6 18.9 22.0 24.5 26.4 27.6 28.7 29.5 76 71 31 -17 -46 -17 5 24 28 40 41 66 46 38 70 76 75 71 66 51 31 12 30 20 26 15 14 12 1 8 21 27 15 6 9 0 23System 4

TNARRlo168 975 97.500A005E551249N3031005E551049N3027LUX 370 30 31.8 VD 29.6 30.7 31.4 31.8 31.8 31.4 30.7 29.6 28.0 26.2 24.0 21.3 17.9 13.9 9.6 5.3 3.6 4.0 2.5 2.5 4.0 3.8 3.8 4.0 2.5 2.5 4.0 3.6 5.3 9.6 13.9 17.9 21.3 24.0 26.2 28.0 114 76 67 76 71 84 89 87 101 113 114 92 71 45 23 21 33 24 20 15 4 19 15 21 30 30 32 43 46 45 63 79 75 84 79 78 80System 4
TNARRlo169 941 94.100K006E064449N4913006E064249N4909LUX 337 40 33.0 VD -7.0 -7.0 -1.0 -1.0 2.5 5.0 9.9 14.6 18.6 21.9 25.0 27.5 29.4 30.6 31.7 32.5 32.8 33.0 32.8 32.5 31.7 30.6 29.4 27.5 25.0 21.9 18.6 14.6 9.9 5.0 2.5 -1.0 -1.0 -7.0 -7.0 -1.0 121 55 33 57 111 114 99 90 80 39 51 60 50 53 42 45 34 15 98 121 86 87 71 82 112 99 81 50 25 -6 -23 -27 -2 -6 26 55 48System 4
TNARRlo171 990 99.000K006E151949N3353006E151749N3349LUX 362 40 37.0 VD 19.0 19.0 25.0 24.0 20.8 14.5 8.2 6.2 6.5 6.5 6.7 5.2 0.2 -4.2 0.5 3.3 3.3 0.5 -4.2 0.2 5.2 6.7 6.5 6.5 6.2 8.2 14.5 20.8 26.0 29.9 32.5 34.8 36.3 37.0 37.0 36.3 198 102 139 131 119 119 137 164 160 162 177 184 182 185 167 181 148 198 196 181 178 161 155 142 130 121 118 109 102 109 114 105 81 88 39 37 45System 4
TNARRlo172 1015 101.500K006E125649N4834006E125449N4830LUX 256 20 23.0 VN 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 23.0 21 -5 4 -14 -14 -54 -79 -65 -24 -33 -34 -48 -57 -51 -54 -42 -46 -55 -61 -63 -65 -80 -69 -49 -35 0 -2 21 -12 -46 -32 -26 -20 -9 -33 -45 -34System 4
TNARRlo173 995 99.500A006E251549N4813006E251349N4809LUX 214 20 20.0 VN 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 -8 -70 -71 -21 -36 -82 -78 -84 -71 -74 -67 -64 -57 -43 -47 -8 -39 -53 -31 -43 -49 -56 -72 -81 -118 -110 -96 -78 -98 -98 -88 -58 -32 -63 -70 -107 -79System 4
TNARRlo174 980 98.000K005E545349N5717005E545149N5713LUX 484 15 20.0 VD 19.8 19.9 19.9 19.9 20.0 19.9 19.9 19.9 19.8 19.6 19.3 18.8 18.2 17.4 16.4 15.4 14.3 13.3 12.5 12.0 11.8 11.8 11.8 11.8 11.8 12.0 12.5 13.3 14.3 15.4 16.4 17.4 18.2 18.8 19.3 19.6 114 32 50 39 69 99 101 98 80 84 102 110 111 104 89 105 114 85 59 59 65 55 94 85 86 87 64 45 16 24 10 24 46 43 15 19 23System 4
TNARRlo175 966 96.600K005E585049N2951005E584849N2947LUX 295 20 20.0 VD 20.0 19.9 19.9 19.9 19.8 19.6 19.3 18.8 18.2 17.4 16.4 15.4 14.3 13.3 12.5 12.0 11.8 11.8 11.8 11.8 11.8 12.0 12.5 13.3 14.3 15.4 16.4 17.4 18.2 18.8 19.3 19.6 19.8 19.9 19.9 19.9 36 -3 4 5 15 13 18 28 36 32 29 25 26 7 -6 -33 -68 -60 -52 -45 -62 -71 -58 -72 -76 -66 -72 -66 -52 -40 -23 0 10 2 -8 -19 -20System 4
TNARRlo176 947 94.700K006E112749N4915006E112549N4911LUX 317 20 20.0 VD 19.8 19.7 19.5 19.1 18.6 18.0 17.1 16.3 15.3 11.2 7.3 6.7 6.3 6.3 9.3 12.3 12.3 12.3 12.3 12.7 13.3 14.2 15.3 16.3 17.1 18.0 18.6 19.1 19.5 19.7 19.8 19.9 19.9 20.0 19.9 19.9 84 27 42 67 47 41 62 -1 -11 15 13 15 5 -7 -5 11 11 5 -7 -17 -41 13 45 63 66 59 84 54 7 19 16 12 22 42 -15 2 2System 4
TNARRlo177 994 99.400K006E045449N3235006E045249N3231LUX 325 40 20.0 VD 19.9 19.9 20.0 20.0 19.9 19.9 19.9 19.7 19.4 19.1 18.5 17.8 16.9 15.9 14.9 13.8 12.8 12.2 11.9 11.8 11.8 11.8 11.8 11.9 12.2 12.8 13.8 14.9 15.9 16.9 17.8 18.5 19.1 19.4 19.7 19.9 119 51 68 68 47 48 46 68 82 67 74 101 111 118 119 117 109 118 77 53 -2 60 19 -2 29 49 49 52 54 60 38 18 22 47 57 60 52System 4
TNARRlo201 44 104.400K006E070049N3700006E065849N3656LUX 335 18 20.0 VD 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 18.0 18.0 18.0 18.0 18.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 103 103 63 -1 10 -3 -5 4 36 29 41 32 49 43 49 59 71 73 69 74 62 54 49 48 44 44 37 45 27 42 30 26 22 23 17 18 41System 4



von Habakukk - am 02.09.2005 14:13
zu Saarburg :

Momentan empfange ich in Elm Antenne West am besten aus Merzig mit 20 dBµV (gestört durch DLR aus Neunkirchen).

Die 95,1 ist relativ ungestört, da Strasbourg nicht mehr so stark reinkommt, bringt momentan aber gerade mal mickrige 10 dBµV, gerade so über dem Rauschen.
Wenn ich mal die Reichweite der 104,6 vom DLF zu Grunde lege (46 dBµV bei 20 kW), käme Antenne West mit höherer Antenne und 500 W Leistung auf 30 dBµV, was immer noch weniger ist als z.B. bei RTL aus Hosingen. In Bereich Saarlouis könnte es in günstigen Lagen zu einer ausreichend stabilen Monoqualität reichen, mehr aber auch nicht.


P.S. auf der Kabelfreqenz von Jam FM läuft jetzt auch Big FM. Jam FM scheint also nicht mal mehr im Kabel vertreten zu sein. Bin mal gespannt, wann sich da was ändert. 2003 hat es 'nur' 13 Tage gedauert, bis Big FM Rheinland-Pfalz nach Aufschaltung auf der ex RPR Zwei-Frequenz aus dem Kabel gekickt wurde.

von Saarländer (aus Elm) - am 02.09.2005 14:23
Entweder ist das alles "schwarz" koordiniert oder die deutsche Seite strotzt nur vor Inkompetenz, was ich nicht hoffe ;)

Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie einige Frequenzen zustande kommen. Ein System scheint nicht dahinterzustecken, das riecht nach Willkür.

Wie kann man im äußersten Süden Luxemburgs problemlos 100 kHz gegen Longwy koordinieren (rund 12km von Longwy entfernt!!) und als ein Sender aus Trier das machte, gab es direkt Einsprüche und es mußten Enzüge nach Fran kreich gemacht werden?

von WellenJäger - am 02.09.2005 23:06
Auf deutscher Seite wird leider alles zugelassen - wir sind ja immer noch die bösen Deutschen und müssen unseren Nachbarländern immer noch alles erlauben. Und da geht es jetzt nicht mal nur um Rundfunk - in jedem gesellschaftlich relevanten Punkt macht unsere Regierung (egal ob rot, grün, schwarz oder gelb) einen auf "böses Deutschland" und erlaubt unseren Nachbarn ALLES! Sorry, aber irgendwann muss es mal gut sein. Die Generation, die jetzt größtenteils im arbeitsfähigen Alter ist, war beim Krieg noch lange nicht auf der Welt. Warum müssen wir also immer noch uns allen und jedem unterordnen? Wir haben nichts verbrochen, benemen uns jetzt (hoffentlich) normal und sind trotzdem tolerant gegenüber Anderen. Es wird mal echt Zeit, dass diejenigen, die schon in den 40ern gelebt haben oder davon gehört haben, abgelöst werden, damit wir uns endlich wieder als Deutsche fühlen dürfen. Denn an Nationalstolz ist garantiert nichts verwerfliches - auch wenn man uns das immer wieder so erklären will...



von Kroes - am 03.09.2005 00:08
Also ich gebe euch recht was die ursprüngliche Koordination in Luxemburg betraf. Aber die Frequenzen die jetzt im Süden von Luxemburg koordiniert wurden (was ich hier heute so las), sind die einzigen die überhaupt noch möglich und vernünftig sind. Das ist das beste das Luxemburg in den letzten 20 Jahren überhaupt in die Koordination geschickt hat. Ich sehe das vor allem so, dass man in Luxemburg versucht frühere und schlechtere Koordinierungen wieder zu verbessern. Ich frage mich nur was all die 5kW Frequenzen sollen. Ich glaube nicht dass es in Luxemburg überhaupt noch möglich ist so eine Frequenz zu koordinieren. Das UKW Band ist dicht! (Ihr könnt ja selbst mal versuchen eine freie Frequenz für so eine Leistung zu finden, es ist fast unmöglich)

Und wenn die Deutschen 92.6, 100.6 oder 97.1 mit geringen Leistungen auf ihrem Gebiet koordinieren ist das den Luxemburgeren ja eigentlich egal (solange in Luxemburg nichts stört). Dass das Signal recht schnell von Luxemburg aus platt gemacht wird, das dürfte der luxemburger Regulierungsbehörde ja relativ egal sein.

von Gilles - am 03.09.2005 01:03
Ich versteh das immernoch nicht. Wo ist denn da jetzt das Problem eine Minifunzel, die gerade mal Saarlouis und zwei Kuhdörfer versorgen muss, auf irgendeine freie Frequenz zu setzen. Es muss ja jetzt nicht zwingend die 99,0 sein. Wenn man in Saarlouis oder in Wallerfangen mal über das UKW Band scannt gibt es genug freie Frequenzen. Und mir brauch keiner zu erzählen das eine mikrige Stadtfunzel einen 40km entfernten Ortssender auch nur ankratzt! So wie das vielleicht die Luxemburger befürchten. Auf Grund des nicht sehr genialen Senderstandorts dürfte schon spätestens in Beckingen schluß sein mit dem Empfang. Die Megagurke vom Deutschlandradio auf der 96,3 kommt ja noch nicht mal sauber bis Rehlingen, würde aber schon vollkommen reichen um das Empfangsloch von bigFM zu stopfen.

von Spacelab - am 03.09.2005 06:49
Zitat

- Warum haben die Luxemburger nichts gegen 92.50, 97.1 oder 100.6 gesagt?


also die Saarbrücker und St. Ingberter Frequenzen (97,1 und 100,6) sind ja mindestens 80 km von der Grenze entfernt. Da können die Luxemburger keinen Einspruch einlegen.

Die 92,5 wird im Saarland nicht genutzt. Die ist in Kaiserslautern für Das Ding in Planung. Du meinst vieleicht die Merziger 92,6 Mhz. Merzig liegt halt in einem Loch drin und die 92,5 Mhz ist seit Anfang der 90er eigentlich nur für den nördlichen Teil des Großherzogtums gedacht, da die 88,9 mittlerweile mit 30 KW von Dudelage sendet.

Kritischer sehr ich da schon die geplante Frequnenz in Kreuzweiler (Moseltal II *) auf 92,7. Der Sender wird soll zwar nur mit 100 w bertrieben werden, kommt aber durch seine Lage auf der Deutschen Seite des Moselabstieg weit nach Luxemburg. Die 92,7 ist auch nicht die Erste Wahl für diesen Standort früher war mal die 98,8 (SWR4 in Trier sendet auch auf dieser Frequenz.angedacht.


* Über diesen Sender wird auch die 97,3 mit SWR4 mit 300w ausgestrahlt. Diese Frequenz war zuerst eigentlich dem Saarland zugeweisen worden, um Füllsender für die 103,7 zu schaffen. Weiter Füllsender war die MErziger 92,6 und die NEunkircher 94,6 Diese Pläne wurden aber verworfen. Mittlerweie hat ja Bekanntlich Unser Ding die 103,7 (und hat eine geringere technische Reichweite als Voher) und die Funzeln in Merzig und Neunkirchen gingen an die 2. Privatfunkkette.

von Marcus. - am 03.09.2005 12:42
Zitat

Ich finde es am allerschlimmsten, dass dieser furchtbare Sender in immer mehr Ländern auftaucht. Wie ist das überhaupt möglich, dass big FM mal eben so die Frequenzen von RPR Zwei übernehmen konnte. Und nun auch noch im Saarland. Kommen die auch etwa auf die geplante zweite Kette in Nordrhein-Westfalen? Wundern würde es mich ja nicht. In Deutschland scheint ja irgendwie alles möglich zu se


Genauso wie bei der Übernahme der RPR Zwei Frequenzen in RLP, hat sich jetzt im Saarland auch der Lizensinhaber der Frequenzen nicht geändert. Im Saarland ist es weiterhin die Skyline Medien GMBH.

Ausserdem gibt es weiterhin, wie in der Lizens vorgeschreiben, ein Saarland Fenster. AUsserdem finde ich diese Lösung besser, als mit Jam FM. Jam FM ist ein Bundesweiter Sender und Big Fm ist nur im Südwesten tätig und somit ist das Mantelprogramm ehe für das Saarland geeignet.

von Marcus. - am 03.09.2005 13:17
Zitat

Im Gegensatz zu JAM FM läuft auf big FM nur Chartsgrütze. Da lief auf Jam FM doch noch ein wenig Abwechslung für das Saarland. Chartsgrütze kommt ja auch zur Genüge auf Radio Salü, und das ist weitaus besser versorgt als big Fm, was das Saarland angeht.


Das würde ich nicht unbedingt sagen. Ich spreche von Big Fm Allgemein:

92,6 Merzig (Hilbringen-Nackberg) 0,5
94,2 Saarbrücken (Halberg) 1
96,8 Sulzbach (Friedrichsthal) 0,1
94,6 Neunkirchen / Saarland (Wellesweilerstraße) 0,63

107,6 Bornberg / Eßweiler 25 Nordoststsaarland
106,6 Zweibrücken (FMT Am Funkturm) 0,1 SaarPfalzkreis
96,7 Pirmasens (Güterbahnhof) 0,4 SaarPfalzkreis
106,7 Kalmit / Edenkoben (Maikammer) 25 SaarPfalzkreis (schwierig)
96,5 Saarburg (Ferienpark Warsberg) 0,25 Merzig Wadern
101,9 Idar-Oberstein (Hillschied) 1 Nohfeldem (schwierig)

Brauchbare Fequenzen sind aber Bornberg, Saarburg und Zweibrücken.

von Marcus. - am 03.09.2005 13:33
Als Unser Ding noch auf der 94,2 und Co. gesendet hat, war übrigens auch schon ein kleiner Füllsender für Saarlouis geplant. Dieses Vorhaben wurde dann aber auf Eis gelegt als bekannt wurde das SR4 den Sendebetrieb einstellt und dadurch die 103,7 frei wird. Nur hatte sich Unser Ding gedacht, sie könnten die anderen Frequenzen in Merzig, Mettlach, Neunkirchen und so weiter noch zusätzlich behalten. Tja, dieser Schuss ging aber nach hinten los. Übrigens war meiner Meinung nach die Ausschreibung der 103,7 damals eine Farce. Es war schon von vorneherrein klar das Radio Salü Gold keine Chance hat diese Frequenz zu bekommen.

Also ich finde bigFM um Welten besser als Unser Ding. Allein schon diese unsäglich schlechten Moderatoren nerven ohne Ende! Und dann die tierisch nervige Rock und Punk Musik. Nichts gegen diese Musikrichtung, aber die spielen zu viel von diesem Zeug und dann auch nur Lieder, die wirklich nur etwas für eingefleischte Fans sind. Das macht das Hören über längere Zeit hinweg, zum reinsten Gedultspiel.

Ich habte heute Morgen mit der bigFM Saarland Hotline telefoniert. Ich wollte egentlich nur mal Bescheid geben das es auch in Saarlouis Leute gibt die gerne mal bigFM hören möchten. Der recht freundliche junge Mann unterbrach mich aber schon in der hälfte des Satzes. Er versicherte mir das ich nicht der erste sei der sich über den sehr schlechten Empfang im Kreis Saarlouis beschwert. Das Problem sei auch schon zu JamFM Zeiten ein Thema gewesen, aber jetzt, wo man in direkte Konkurrenz zu Unser Ding treten möchte, sei es schon zu einem größeren Problem geworden. Da man sehr stark annahm zum Sendestart am Montag sei alles geregelt und man könne direkt "voll aufdrehen", sei man jetzt umso panischer am überlegen wie man das Empfangsproblem möglichst schnell lösen könnte. Momentan sei man am Prüfen ob man an der 94,2 keine Veränderungen diesbezüglich vornehmen könnte. Zum Beispiel die Sendeleistung erhöhen oder etwas an den Sendeantennen verändern. Aber in wie weit dies möglich und/oder erlaubt sei, konnte er mir nicht sagen. "Ich bin kein Techniker. Ich kann dir nur das sagen was ich gesagt bekommen hab." Aber man sei auf jedenfall mit Hochdruck daran am Arbeiten.

von Spacelab - am 03.09.2005 14:58
Sind die Ausblendungen nicht noch aus der Zeit von "Stadtradio Saarbrücken" übrig geblieben? Die 94,2 war ja ursprünglich nie dazu gedacht gewesen solche Reichweiten zu überbrücken. Aber selbst wenn bei den 1kW schluß ist, dürfte es doch eigentlich kein allzugroßes Problem sein, den Empfang hier in Saarlouis etwas zu verbessern. Also von Wallerfangen aus, Saarlouis ist noch so 3km näher drann, sind es mit dem Auto rund 32km bis zum Sendemast. Luftlinie dürfte natürlich noch etwas kürzer sein. Also ich kenne Sender die mit viel weniger Leistung weiter gekommen sind. Vielleicht machen sich auch gerade hier die Einzüge bemerkbar. Jedenfalls glaub ich denen das die jetzt mit Hochdruck an einer Verbesserung Arbeiten. Wenn man wirklich eine Konkurrenz zu Unser Ding werden will...

von Spacelab - am 03.09.2005 17:22
Die Ausblendungen gehen noch auf das Saarbrücker Stadtradio. Damals erfolgte ja auch die Leistungserhöhung von 0,5 auf 1 KW. Die vollen 1 KW gehen Richtung Nordwesten raus.

Danach ging die Frequenz an SR1, als Füllsender da die 88,0 am Fuße des Halberg v.a. durch Eschberg/Schwarzenberg gestört wurde. Das seltsame ist nur, dass dort nur die 88,0 gestört ist und die 91,3 und 95,5 nicht ????? Habt ihr dafür eine Erklärung?

Dann kam es ja beim Start von Unser Ding zur einer Frequenz umordnung:

Unser Ding bekamm die Füllsender der 5. Senderkette (Haupsender 103,7) und die 94,2 in Saarbrücken.

Diese Frequenzumwandlung ist ja mittlerweile auch wieder Geschichte.

Ich glaube nicht, dass am Halberg etwas zur Verstärkung der Antennenleistung oder ein anderes Antennendiagramm einzurichten, da über die Selbe Antenne ja auch die 98,2 abgestrahlt wird und K11 vom Ersten.

Ein alternative wäre der Winterberg. Da müssen bekanttlich so oder so neue Sender installiert werden. Den Schwarzenberg kann man Reichweiten technisch so oder so vergessen.
Eina andere Möglichkeit, die allerdings sehr unwahrscheinlich ist, wäre eine Verlagerung zum Schoksberg.

Habe mir mal auf der Internetseite von Big Fm die terretrischen Reichweiten der Sender angeschaut. Die Reichweite der 96,8 aus Friedrichsthal/Sulzbach ist mir doch deutlich übertrieben. Welche Erfahrungen habt ihr?

Ich hätte noch eine Frage :

Mit welcher Leistung ist die 107,5 in Saarbrücken koordiniert? Ich habe wiedersprüchliche ANgaben gelesen einmal war von 100 w und dann wieder von 1 KW die Rede.

Hätte ich noch eine

von Marcus. - am 04.09.2005 15:44
Zitat

Danach ging die Frequenz an SR1, als Füllsender da die 88,0 am Fuße des Halberg v.a. durch Eschberg/Schwarzenberg gestört wurde. Das seltsame ist nur, dass dort nur die 88,0 gestört ist und die 91,3 und 95,5 nicht ????? Habt ihr dafür eine Erklärung?

Ich fahre diese Strecke sehr oft und hab noch nie was von Störungen bemerkt. Vielleicht wenn man einen rostigen Nagel in ein Autoradio als Antenne steckt, dann könnte es auf dem Parkplatz vom "Saarbasar" eventuell etwas eng werden. :rolleyes: Der Füllsender ist der reinste Quatsch! Sogar ein 2¤ Scanradio vom Conrad Elektronik bringt da sauberen Empfang. Die anderen SR Programme gehen da ja auch einwandfrei. Warum sollte also gerade SR1 dort störungen haben. Vielleicht will der SR die 98,2 auch nicht verfallen lassen. War da nicht mal sowas in der Art, das eine Frequenz ihre Lizenz verliert wenn sie nicht genutzt wird? Als das Uniradio noch in Planung war, zum Sendebetrieb ist es ja leider nie gekommen, sollte die 98,2 die zweite Frequenz neben der 99,6 werden. Als dann das Projekt Uniradio Saarbrücken gestorben war, sollte nun endlich wieder ein Stadtradio auf Sendung gehen. Aber da die Stadt, nach eigener Aussage, das Projekt zum Xten mal wegen leerer Kassen fallen lies, sollte der "Offene Kanal" wieder auf Sendung gehen. Zum besseren Verständniss muss ich dazu sagen das es damals lautstarke Proteste gab als der Offene Kanal, der ja über die 103,7 zu empfangen war, eingestellt wurde. SR4 sendete ja nur wenige Stunden am Vormittag. Der rest war Offener Kanal oder wurde vom SR2 übernommen. Jedenfalls hieß es damals das die 98,2 die gleiche Reichweite hat wie die 94,2. Wenn die gleichen Antennen benutzt werden leuchtet das ja auch irgendwo ein. Lediglich der sender würde vorerst nur mit einem kleinen Teil seiner Leistung, ich glaube aktuell sind es sagenhafte 10 Watt, gefahren. Bis endlich mal geklärt wurde wer jetzt was und mit welcher Leistung über 98,2 senden möchte bzw. darf, hat der SR die Frequenz übernommen (ist ja eh seine) und irgendwann ist die ganze Sache mit dem Offenen Kanal im Sand verlaufen.

Zitat

Unser Ding bekamm die Füllsender der 5. Senderkette (Haupsender 103,7) und die 94,2 in Saarbrücken.

Nicht ganz. Als Unser Ding auf Sendung ging, bekam er die 94,2 und die Füllsender von SR4. Das waren beispielsweise die 105,1 in Merzig oder die 106,1 in Mettlach. Zeitgleich stellte SR4 seinen Sendbetrieb ein. Auch wenn sich mancheiner gefragt hat "welcher "Sendebetrieb" ???". Der Offene Kanal konnte jedenfalls zu dieser Zeit quasi frei über seine Sendezeit verfügen. Lediglich für die Übertragung von Bundestagsdebatten musste er die Frequenz räumen. Später dann wurde die 103,7 ausgeschrieben. Dies konnte man einfach so machen, weil der Offene Kanal keinerlei Einspruch dagegen einlegen konnte. In einem späteren Interview in der Saarbrücker Zeitung sagte der Programmchef des O.K. sinngemäß "Wir sind ja nur Gast auf der 103,7 und müssen uns unserem Schicksal fügen.". Selbstverständlich gab es gleich mehrere Bewerber für diese Frequenz, aber allen war schon im vorneherrein klar, das Unser Ding den Zuschlag bekommt. Ich kann mich noch gut darann erinnern das damals viele "Buuuh" Rufe durch die Saarländische Presse gingen. Zum einen beschwerten sich die Unser Ding Hörer das man den Sender jetzt wesentlich schlechter empfangen würde als vorher, andererseits kamen von den anderen Bewerbern (ganz pikant, unter den anderen Bewerbern war bigFM) bösartige Rufe der Marke "die ganze Ausshreibung war nur eine Farce!" oder "die haben wohl Angst vor Konkurrenz!". Als Uner Ding dann auf die 103,7 gewechselt war, wurde auf die 94,2 vorläufig SR1 aufgeschaltet. Sehr kurze Zeit später wurden dann die 94,2 und die anderen ehemaligen SR4 Füllfrequnzen neu Ausgeschrieben. Sehr wahrscheinlich um die Gemüter wieder zu beruhigen. Und erst darauf hin bekam die Skyline Medien GmbH (u.a. bigFM) den Zuschlag. Und da man wusste das man mit einem zweiten Jugendradio hier im Saarland nie den Zuschlag bekommen würde, bewarb man sich mit dem Blackmusic Radio "Jam FM" das ja in Berlin schon überaus erfolgreich lief.

Zitat

Ein alternative wäre der Winterberg. Da müssen bekanttlich so oder so neue Sender installiert werden.

Ich denke so ziemlich alles ist möglich. Auch der Umzug nach Riegelsberg auf den Schoksberg. Es ist nur die Frage wie locker das Kleingeld sitzt. Ich habe nämlich keine Ahnung wieviel Budget bigFM Saarland zur Verfügung steht. Jedenfalls wird man bis zum Sendestart das Empfangsproblem in Saarlouis und Umgebung nicht lösen können. Tja, selbst schuld! Es ist ja nicht so als wäre das Problem nicht schon zu Jam FM Zeiten bekannt gewesen.

Übrigens: bigFM sendet wieder eine neue Schleife. Mittlerweile die vierte. Die dritte Schleife war ja mit der zweiten identisch, nur das hier immer mal wieder die beiden Moderatoren in die Lieder gequatscht und so gemacht haben, als würden sie das Sendegebäude und das Studio begutachten.

EDIT: Hab ein paar Schreibfuhler ausgebessert.

P.S.: Warum muss ich eigentlich immer soviel Schreiben???

von Spacelab - am 04.09.2005 17:54
Also Unser Ding ist 99 gestartet und da existierte SR4 + Offener Kanal noch. SR 4 hatte folgendes Programmschema: Und sendete auf der Hauptfrequenz der 5. Kette 103,7:

Besonders lustig fand ich immer die Ansage des OK: "Sie empfangen den OK auf 103,7 und 105,0 ". Damals sendete auf der 105,0 allerdings schon Unser Ding.

6 - 7 SR 2
7 - 10 AUsländerprogramme
10 - 16 Sr 2
16 - 22 Offener Kanal (An Wocheneden ab 14 Uhr)
22-24 SR 3 (Ausser Sontags)
0 - 6 SR 2

Weitere Sendungen:

Samstag 10 -10:30 Mezorra Italia (oder so) Sendungen für Italiener im Saarland [Heute wird das Programm Donnerstags zwischen 21 - 21:30 Uhr auf Unser Ding übertragen)
Sonntag 11-14 Gastarbeiterprogramm von HR 4
Parlamentsübertragungen
WM-Radio 2002

Zitat

Ich fahre diese Strecke sehr oft und hab noch nie was von Störungen bemerkt. Vielleicht wenn man einen rostigen Nagel in ein Autoradio als Antenne steckt, dann könnte es auf dem Parkplatz vom "Saarbasar" eventuell etwas eng werden. Der Füllsender ist der reinste Quatsch! Sogar ein 2¤ Scanradio vom Conrad Elektronik bringt da sauberen Empfang. Die anderen SR Programme gehen da ja auch einwandfrei. Warum sollte also gerade SR1 dort störungen haben. Vielleicht will der SR die 98,2 auch nicht verfallen lassen. War da nicht mal sowas in der Art, das eine Frequenz ihre Lizenz verliert wenn sie nicht genutzt wird? Als das Uniradio noch in Planung war, zum Sendebetrieb ist es ja leider nie gekommen, sollte die 98,2 die zweite Frequenz neben der 99,6 werden. Als dann das Projekt Uniradio Saarbrücken gestorben war, sollte nun endlich wieder ein Stadtradio auf Sendung gehen. Aber da die Stadt, nach eigener Aussage, das Projekt zum Xten mal wegen leerer Kassen fallen lies, sollte der "Offene Kanal" wieder auf Sendung gehen. Zum besseren Verständniss muss ich dazu sagen das es damals lautstarke Proteste gab als der Offene Kanal, der ja über die 103,7 zu empfangen war, eingestellt wurde. SR4 sendete ja nur wenige Stunden am Vormittag. Der rest war Offener Kanal oder wurde vom SR2 übernommen. Jedenfalls hieß es damals das die 98,2 die gleiche Reichweite hat wie die 94,2. Wenn die gleichen Antennen benutzt werden leuchtet das ja auch irgendwo ein. Lediglich der sender würde vorerst nur mit einem kleinen Teil seiner Leistung, ich glaube aktuell sind es sagenhafte 10 Watt, gefahren. Bis endlich mal geklärt wurde wer jetzt was und mit welcher Leistung über 98,2 senden möchte bzw. darf, hat der SR die Frequenz übernommen (ist ja eh seine) und irgendwann ist die ganze Sache mit dem Offenen Kanal im Sand verlaufen.


Die 98|2 ist nur mit 10 w koordiniert. Ausserdem kann auf dieser Frequenz nur der Sr senden, da er selbst sein Veto einlegen kann. Der Abstand zu der 98,0 von SR2 Standort Bliestal ist zu gering. Der SR würde es ja nie zulassen dass ein privater auf dieser Frequenz senden wird, höchstens DLR. Vieleicht sendet dann mal SR Info über diese Frequenz.

von Marcus. - am 04.09.2005 18:37
Mit welcher Leistung ist die 107,5 in Saarbrücken koordiniert?

@ Marcus.:

Mir ist nur die Angabe 100 W bekannt.


Als Uner Ding dann auf die 103,7 gewechselt war, wurde auf die 94,2 vorläufig SR1 aufgeschaltet. Sehr kurze Zeit später wurden dann die 94,2 und die anderen ehemaligen SR4 Füllfrequnzen neu Ausgeschrieben. Sehr wahrscheinlich um die Gemüter wieder zu beruhigen.

@ Spacelab:

Wie bitte? :confused:
Das war doch EIN Deal und die Umstellung auf diversen Frequenzen im Saarland erfolgte doch fast zeitgleich (wenige Tage vor Weihnachten 2003). => Suchfunktion

von Manager. - am 04.09.2005 20:08
Zitat

Mit welcher Leistung ist die 107,5 in Saarbrücken koordiniert?

@ Marcus.:

Mir ist nur die Angabe 100 W bekannt.


Die Frequenz ist nämlich mit 1 KW koordiniert. Selbst mit 100 w darf man nicht rund senden. Desshalb gibt es keinen Grund, und erst Recht nachdem die Frequenz nicht mehr Teil Frequenzkette ist, nur mit 100 w zu senden.

Hier ist mal das ANtennendiagramm:

TNARSaarbruecken Winterberg 107.500 SL 300 60 30.0
HD 30.0 30.0 30.0 30.0 30.0 30.0 30.0 30.0 29.0 28.0 27.0 25.0 22.0 17.0 10.0 10.0 10.0 10.0 10.0 10.0 10.0 10.0 10.0 10.0 10.0 10.0 17.0 20.0 20.0 20.0 28.0 29.0 30.0 30.0 30.0 30.0

von Marcus. - am 04.09.2005 20:26
Wenn wir gerade bei der 107.50 sind:

Wurde von französischer Seite eigentlich in Deutschland nachgefragt, ob man die 107.70 in Homburg überhaupt in Betrieb nehmen kann. Sie kommt im Raum Saarbrücken stellenweise recht ordentlich rein und könnte evtl. (das müßten die Saarländer beurteilen) den Empfang der 107.50 bei schlechten Empfängern beeinträchtigen.

Wenn so etwas möglich ist, dürfte doch die 99.0 in Saarlouis kein Problem sein.
Reicht es denn nicht aus, wenn man den Gegenparteien Beweise vorlegt, daß eine Beeinträchtigung parktisch nicht vorliegt? Zur Not steckt man die "Schlipsträger" ins Auto und macht eine überzeugende Test- und Messfahrt.

von WellenJäger - am 04.09.2005 22:08
RDS ist auch schon umgestellt.

Zur Frage mit der 107,7:

In Frankreich ist die 107,7 schon für Autoradios freigehalten worden. Desshalb haben die Franzosen die Diagramme der 107,5 und 107,9 so abändern lassen das es passt. Die Sender der Autobahngesellschaften senden sehr gerichtet. Der Sender von Homburg-Haut ist doch noch gut 20 KM von SB entfernt und der Sender Grundviller ist 30 KM südlich von SB.
Der Sender wird ja von der privaten SANEF veranstallt und wird nur entlang der gebphrenpflichtigen A4 ausgestrahlt und nicht entlang der der A320 (Merlebach-Saarbrücken).

von Marcus. - am 05.09.2005 09:30
Ich habe hier dass tolle Antennediagramm der 97,1 und im Vergleich dazu auch mal von 99,6.

TNARSaarbruecken Schwarzenberg 97.100K007E023949N1500007E023649N1456D SL 367 50 20.0 HD 17.0 15.0 12.0 7.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 -4.0 -4.0 -4.0 -4.0 -4.0 -4.0 -4.0 -8.0-10.0-10.0-10.0-10.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 19.0 18.0


TNARSaarbruecken Schwarzenberg 99.600K007E023949N1500007E023649N1456D SL 367 50 20.0 HD 7.0 15.0 12.0 7.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 7.0 12.0 15.0 17.0 18.0 19.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 19.0 18.0

von Marcus. - am 05.09.2005 12:13
Ich möchte noch einmal kurz auf die besprochenen Planungen für neue Frequenzen in Luxemburg zurückkomen und dazu einige Überlegungen anstellen:

- Wieso gleich 7 Frequenzen mit 5 kW in Luxemburg/Stadt? Meiner Meinung nach ist die Tatik relativ einfach zu durchschauen: viel fordern, dann werden schon 3-4 rauskommen. Eigentlich werden nur 3-4 gebraucht, schließlich gibt es genau 4 Privatsender die im Moment mit 1 KW von Luxemburg-Stadt aus senden, und sich alle mehr oder weniger stark über die schlechten Frequenzen beschweren(besonders DNR und Eldoradio). Eigentlich müsste DNR nicht unbedingt eine solche Frequenz in Luxembourg/Stadt haben und ist eher an stärkeren Frequenzen im Südwesten und Südosten interessiert(97,5 und 99,0 MHz), wo die Frequenz 107,7 wegen des Einzugs in diese Richtung nicht besonders gut funktionniert. 90,3 Mhz mit 1 KW etwas südlicher gelegen als die 5 KW-Frequenzen wäre dann wohl eine neue Stadtfrequenz für DNR.

- Ein anderer Grund für eine neue Frequenz gibt es für Radio Ara(103,3 MHz): im wieder zurückgezogenen Frequenzplan für Belgien stand eine 50 kW Frequenz in Leglise/Anlier (etwa 25 km) von Luxemburg/Stadt entfernt auf 103,2 MHz. Wenn diese in Betrieb gehen würde, könnte man 103,3 MHz vergessen.

- Was mich ein wenig wundert sind die beiden Frequenzen mit 2 KW bzw 200 W nahe Ettelbrück(101,5 und 94,1 MHz). Einerseits sind diese nicht besonders sinnvoll für DNR, andererseits reichen sie nicht aus um die anderen 3 Kandidaten gleichmäßig zu bedienen. Vielleicht soll aber auch die 2 KW Frequenz an Eldoradio gehen und die andere anstatt 104,2 MHz an DNR, die anderen würden dann leer ausgehen!?

- Was noch verwundert ist, dass in der Liste keine Frequenz im Bereich 1-5 kW nördlich von Ettelbrück zu finden ist, schließlich träumt das öffentliche Radio 100,7 schon länger von einer Füllfrequenz im Norden. Aber was noch nicht ist kann ja noch kommen.

- Bleibt noch die Frage was mit den aktuell genutzen Frequenzen geschehen wird. Werden sie später nicht mehr genutzt oder anderswo hinverlegt(z.B. als stärkere Frequenzen im Norden). Noch ein Hinweis: ursprünglich war die Frequenz 101,2 MHz an 11 Standorten mit 100 W koordiniert, 102,9 an 10, 103,3 an 9 und 105 MHz an 12 Standorten. Alles kam von einer Lokalradio-Euphorie(insgesammt für 13 Frequenzen 121 Standorte= +/- 1 Standort je Gemeinde), die besonders von RTL unterstützt wurde, schließlich wären diese Lokalradios nie eine erntzunehmende Konkurenz geworden. Nicht nur öffentliche Programme haben frühzeitig auf die kommende Konkurenz aufgepasst!

Zum Schluss noch eine Frage: wo stammen die Angaben her?

von dbl - am 06.09.2005 17:03
Ziel war nur bedingt zu spekulieren(sicher ein Zweck dieses Forums), es ging vielmehr darum ein mehr oder weniger sinnvolles Scenario zu beschreiben.

Meiner Meinung nach haben die 5 kW Standorte noch einen zusätzlichen Schönheitsfehler und zwar die Standort- und Antennenhöhe, mit insgesamt 314 Metern kommt man auch mit 5 kW nicht so besonders weit wenn die Hügel um den Standort bis 430 Meter hoch sind!

Es wundert mich aber schon, dass die Frequenzen 99,0 MHz(5 kW) und 94,1 MHz(2 kW) bereits ein "K" haben.

Ich bin im übrigen nicht der Meinung, dass 1 KW reicht um den Süden Luxemburgs (etwa 55X40 km) ordentlich abzudecken. Schließlich kommt ein solcher Sender nur etwa 15 km weit bei Stereobetrieb(oder schwärmt noch irgend jemand für Mono?). Für eine halbwegs gute Abdeckung Luxemburgs müßte meiner Meinung nach schon ein etwas zentral gelegener Standort in der Mitte des südlichen Teils mit 5-10 kW vorhanden sein und an den 4 Ecken des fast rechteckigen Südens Füllsender mit 300-500 W. Für den Norden wäre dann noch ein zentral gelegener Sender von 1-2 kW von nöten. Für eine derartige Koordinierung ist es allerdings schon etwas spät.

Die Tabelle habe ich inzwischen gefunden. Dieser Standort ist übrigens auch noch in der Liste zu finden,es scheint aber eher um eine Senderverlagerung zu gehen:

TNARRlo156 36 103.600A006E043949N2911006E043749N2907LUX 310 30 20.0 VN 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 20.0 133 43 46 53 51 56 55 64 74 91 108 107 128 126 126 133 126 94 56 2 -31 -31 -21 -16 -30 -42 -61 -39 -20 1 22 38 41 27 29 24 32System 4

von dbl - am 07.09.2005 19:16
Heute beobachtet:

Im Stadtzentrum Saarbrücken geht die französische Autobahnwelle noch mit RDS:
'107.7_FM_'

In Saarlouis ist auf der koordinierten 99,0 RFM aus Saint-Julien-lès-Metz noch brauchbar bis gut zu empfangen; allerdings drückt SWR1 RP 99,1 vom Donnersberg immer wieder durch.
Prognose: Nach der 97,1 in SB-Schwarzenberg ist die 99,0 die zweitschlechteste der ausgeschriebenen neuen Frequenzen.

Die 95,1 von antenne west aus Saarburg ist auf der A 620 Saarlouis-Völklingen-Saarbrücken meist gerade mal so zu erahnen und das auch nicht durchgehend. Die 95,0 von France Musique aus Straßburg/Nordheim geht dagegen fast störungsfrei.


EDIT:
SAB 95,1 ist natürlich nicht big FM, sondern antenne west.

von Manager. - am 10.09.2005 18:46
Mal aktuelle PS-Codes von big FM:
'__big_FM'  92,6 SL Merzig-Hilbringen/Nackberg
'_big_FM_' 94,2 SL Saarbrücken/Halberg
'_big_FM_' 94,6 SL Neunkirchen/FMT Wellesweilerstraße
'_big_FM_' 96,8 SL Friedrichsthal/FMT Hoferkopf
'big_FM__' 101,9 RP Idar-Oberstein/Hillschied
'big_FM__' 104,0 RP Koblenz/Kühkopf
'big_FM__' 104,9 RP Ahrweiler/Schöneberg
'_big_FM_' 105,2 BW Langenbrand
'big_FM__' 106,6 RP Scharteberg
'big_FM__' 106,7 RP Kalmit
'big_FM__' 107,6 RP Bornberg


Edit: 94,6 ist Neunkirchen/FMT Wellesweilerstraße

von Analogiker - am 07.11.2005 15:31
Also hier im Saarland ist es mit Abstand der beste Sender für Jugendliche. Und selbst ich, ich bin 26, höre den Sender am liebsten. Jetzt kann man mal sehen wie schlecht die Radiosender hier im Saarland sind... :eek: :D

Aber ich denke, es ist die Interaktivität die man als Hörer mit dem Sender hat, die nicht nur mich so überzeugt. Wie das mit den anderen bigFM Ausgaben ist weiß ich nicht, aber hier im Saarland kann man die Radiomacher (wirklich) anfassen. Ich war zum Beispiel schon zweimal bei Franky und Daniel (die beiden Moderatoren der Nachmittagssendung) im Studio. Und das nur weil ich denen mal ein paar Minuten lang im "gläsernen Studio" zugeschaut habe. Franky hat mich gleich reingewunken und die beiden haben mit mir geredet als würden wir uns schon ewig kennen. Zum Vergleich: die Leute von "Unser Ding" haben es ja noch nicht mal nötig auf eine E-Mail zu antworten! Eine Freundin von mir hat neulich Daniel in Saarbrücken getroffen und hat ihn gleich angequatscht. Er war super freundlich, sie haben ein paar Minuten geredet weil sie sich auch fürs "Radio machen" interessiert, und dann hat er gemeint sie soll doch einfach mal im Studio vorbei kommen. Dort war sie dann eine ganze Nachmittagssendung und durfte sogar zweimal das Wetter und den Verkehr ansagen. Die Damen und Herren vom SR verstecken sich, von einem Wachman geschützt, hinter dicken Mauern und wollen einem dann aber erzählen das sie "Interaktives Radio" machen. Das ich nicht lache! Also über die Musik von bigFM kann man sich wahrlich streiten, aber wenn man mit den Moderatoren herrum albern kann als wären sie alte Freunde, oder E-Mails trotz laufender Sendung innerhalb von 5 Minuten beantwortet, oder über den Sender vorgelesen und dort beantwortet werden, dann hat der Sender einen ganz ganz dicken sympathy Punkt bei mir! Denn bissher hatten wir hier im Saarland nur Sender die sich für was besseres hielten und für den Hörer, trotz der immerwieder angepriesenen Interaktivität und dem ständigen wiederholen von Hotline und E-Mail Adresse, schier unerreichbar fern waren.

EDIT: Rechtschaubfuhler behoben. :D

von Spacelab - am 07.11.2005 21:27
Marcus. schrieb auf Seite 1:

Zitat

Nebenbei der DLF sind in SB ja vom Winterberg 107,5 mit 100 w. Ich hatte eignetlich eine Leistungserhöhung erwartet,die 107,5 ist ja mit 1 KW koordiniert, nachdem DLF die Frequenz übernahm. Die anderen "Saarland Frequenzen" sind ja im Raum SB/Völklingen/Sulzbach nicht zu gebrauchen, da sie mittlerweiler inferenz belastet sind.



Im D-Radio Programmheft Januar 2006 sind erstmals seit Monaten wieder die einzelnen Sendeleistungen aufgeführt. Dort wird SB 107,5 jetzt mit 0,4 kW (!) gelistet.

Auf der D-Radio HP sind zwar immer noch nur 0,1 kW ausgewiesen,...
---> http://www.dradio.de/dlf/frequenzen/liste/
...aber vielleicht tut sich ja bald was.

von Manager. - am 28.12.2005 09:33
Wenn der Radiotext in den letzten 7 tagen nicht geändert wurde dann läuft immernoch 24 Stunden am Tag "bigFM_-_Saarlands_neuester_Beat". Wärend der Testschleife ganz am Anfang lief auch mal der Text "bigFM_-_Der_neue_Beat_im_Saarland". Im großen und ganzen scheinen die Leute von bigFM zwar mal versucht zu haben was anderes zu tippen, aber dann doch zu dusselig zu sein den RT-Encoder bedienen zu können. Einen Tag lang stand mal "bigFM_-_Besuch_uns_in_unserem_glaesernen_Studio_in_Saarbr...(und ab da kamen nur noch ein paar Sonderzeichen)" im Display. Komischerweise brachten die auch keine Umlaute im Text fertig. Am nächsten Tag gab es fast nur noch Sonderzeichen und dann stand wieder die Sache mit dem "Saarlands neuestem Beat" im Display. :rolleyes:

von Spacelab - am 15.02.2006 19:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.