Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
mor_, Manfred Z, T-O, Staumelder, PowerAM, Jassy, Kroes, Jobi, -Ole-, Birger*, ... und 5 weitere

DVB-T Osnabrück/Lingen

Startbeitrag von htw89 am 05.09.2005 19:22

hab ne karte gefunden:


http://home.arcor.de/viva1992/dvb-t-karte-os.jpg

Antworten:

sag doch fairerweise, wo.



von Terranus - am 05.09.2005 19:48
ich bin orange/grün.. was meinst das?

wollte gern DVB-T mit zimmerantenne kucken..



von Jassy - am 05.09.2005 19:49
@jassy: Laut der Karte gibt es Zimmerantennenempfang nur im weißen Bereich. Orange heißt Empfang mit einer einfachen Außenantenne, Grün heißt Empfang mit einer Yagi-Antenne auf dem Dach.

Wenn deine Zimmerantenne gut im UHF-Bereich empfängt, besorg dir noch einen guten DVB-T-Receiver (Tipps dazu haben sicher einige hier im Forum) und probier es aus. Als hier im Rhein-Main-Gebiet DVB-T eingeführt wurde, stellte sich ja auch heraus, dass diese Karten nicht immer stimmen müssen. Vogelsberger hier aus dem Forum hat irgendwo am Rande des orangen Bereichs auch einen recht guten Empfang mit einer Zimmerantenne hinbekommen. Nichts ist unmöglich, wie ein japanischer Autohersteller hier in Deutschland gerne sagt...



von Hagbard Celine - am 05.09.2005 20:45
Wunderbar. Somit wäre dann hier DVB-T aus Hannover, Bremen und Osnabrück möglich (letztere gehen ja hier schon :-)).

von WiehengeBIERge - am 06.09.2005 04:27
TerranusI schrieb:

Zitat

sag doch fairerweise, wo.

49,7°N - 11,2°O - Oberfranken

jo, wäre wirklich fair !
viva wird übrigens nicht über DVB-T gesendet.
mor

von mor_ - am 06.09.2005 06:16
Sehr gute DVB-T Empfänger sind (aus eigener Erfahrung!) Technisat Digipal 1 und 2 sowie Cyberhome DVT 1000 und 1010 (1010 mit Phantomspeisung für aktive Antenne). Eher schlechte Erfahrungen habe ich mit verschiedenen Medion-Teilen und einer Zehnder-Box, die wir auf'm Flughafen haben. Ganz schlecht sind bislang die DVB-T Empfänger, die man via USB ans Notebook stecken kann. Meist stört der Rechner so sehr, daß man mit einem längeren Antennenkabel versuchen muß, die Antenne möglichst weit davon entfernt aufzustellen.

Die beste Zimmerantenne ist nach meiner Ansicht die Zehnder AA 200, die es nur noch gebraucht z. B. bei EBAY gibt. Unschlagbar auf UHF. VHF ist nicht so überzeugend, gerade im Band I und auf UKW gibt es spürbare Defizite. Richtig gut ist der getrennte Aufbau der Antennenverstärker, die sich auf für VHF und UHF getrennt regeln lassen. Wenn man in einigermaßener Höhe und nicht gerade in einem Stahlbetonbau mit metallisch beschichteten Fenstern wohnt, so kann sich diese Antenne mit einer kleineren Yagi zumindest auf UHF problemlos messen.



von PowerAM - am 06.09.2005 09:06
Ich kenne mich in der Gegend zwar nicht aus, aber laut Karte ist im Stadtkern von Osnabrück kein Empfang mit Zimmerantenne möglich. Oder täuscht die Karte?

von Marcus. - am 06.09.2005 09:19
Zitat

Ich kenne mich in der Gegend zwar nicht aus, aber laut Karte ist im Stadtkern von Osnabrück kein Empfang mit Zimmerantenne möglich. Oder täuscht die Karte?

diesen Eindruck habe ich auch. Ich nehme an der Paradigmenwechsel in der DVB-T Umstellung geht weiter, als nur der Verzicht auf Simultcast. Das unbedingte "portable indoor" in den Kerngebieten ist wohl auch gestorben. Die Grundnetzsender werden umgestellt. Klappt es dann damit eine "portable indoor"- Versorgung im Stadtkern der jew. "Metropole" aufzubauen ist es ok. Falls nicht, gibt es keine weiteren Neubauten (Wie in z.B. jetzt in Halle/Leipzig).
mor

von mor_ - am 06.09.2005 09:41
Ist mit entsprechender Wohnlage in Münster eventuell mit guter Zimmerantenne (Beschreibung oben) und freier Sicht Richtung Norden eventuell doch noch was zu reißen oder kann ich den DVB-T Empfänger gleich zuhause lassen? Bin ab Monatsende für 3 Monate in Münster...



von PowerAM - am 06.09.2005 10:04
Zitat

Ich kenne mich in der Gegend zwar nicht aus, aber laut Karte ist im Stadtkern von Osnabrück kein Empfang mit Zimmerantenne möglich. Oder täuscht die Karte?

Geplant sind für Osnabrück/Emsland folgende Senderstandorte:
Bad Rothenfelde 5kW - nicht auf der Karte berücksichtigt
Cloppenburg (Molbergen) 20kW - nicht auf der Karte berücksichtigt
Lingen (Damaschke) 50kW
Nordhorn 5kW - nicht auf der Karte berücksichtigt
Osnabrück (Schleptruper Egge) 50kW
Osnabrück (Stadt) 5kW - nicht auf der Karte berücksichtigt

(Daten korrigiert)



von Jobi - am 06.09.2005 10:12
Ich kenne mich sehr gut in der Gegend aus (sitze gerade in OS ;-)). Versorgungslücken kann ich mir in der Stadt recht gut vorstellen, da OS in einem Kessel liegt. Laut der Karte werden die Programme aus Bramsche/Engter ausgestrahlt und das liegt von der Stadt aus gesehen "hinterm Berg". Gerade in den nördlichen Stadtteilen gibt es noch vielfach grosse Yagis die Richtung Engter zeigen.

Kroes meinte vor einiger Zeit mal, dass vom Standort "Dörenberg" DVB-T geplant sei. Dieser Standort würde für OS Sinn machen, da der Berg aus den meisten Stadteilen zu sehen ist. Generell wäre der "Dörenberg" für die Abstrahlung von Radio und TV besser geeignet, da die Fußpunkthöhe 200 Meter höher liegt als an der Schleptruper Egge.

Edit:
Mist, das kommt davon wenn man nebenbei noch andere Ding erledigt ;-) OS-Stadt dürfte dann wohl der FMT Osnabrück/Belm/Widukindland sein. Er deckt die Stadt besser ab als die Schleptruper Egge.

von Staumelder - am 06.09.2005 10:19
@Staumelder: Da hast du mich damals wohl falsch verstanden. ;) Ich hatte nur geschrieben, dass K23 sicher für DVB-T möglich wäre, weil dieser mit 250 kW für den Dörenberg koordiniert ist (und derzeit mit nur 400 Watt das ZDF von dort ausstrahlt). Aber sicherlich wird nicht von diesem Türmchen aus gesendet werden. Und da K23 jetzt schon im Raum Hannover aktiv ist, wird der wohl für Osnabrück auch nicht mehr wirklich brauchbar sein.

Und da heiner es immer noch nicht geschrieben hat: Die Karte stammt vom NDR und wurde von "viva" im DF-Forum verlinkt.



von Kroes - am 06.09.2005 10:47
Hallo zusammen

Im Stadtzentrum von Nordhorn und Schüttorf sowie in ganz Bentheim wird Dachantenne prognostiziert, ebenso im Raum Melle und südlich des Teutoburger Waldes in Glandorf, Laer, Iburg, Rothenfelde, Dissen. Direkt im Schatten gibt's weiße Flecken.

Münster liegt voll im Dachantennenbereich, die nördlichen Außengebiete (Sprakel, Nienberge) bei lockerer Bebauung im Außenantennenbereich. Aber hier nur vorhandene Dachantenne nutzen (Stadtsender auf dem FMT, über 200 m hoch, geplant).

Ähnliche Verhältnisse im Städteband an der Ems (Greven, Emsdetten, Rheine); rundherum alles mehr oder weniger im orangen Bereich.

Gruß Manfred

PS: Was oben nachgetragen oder korrigiert wurde, hier gelöscht.

von Manfred Z - am 06.09.2005 10:49
Orange muss nicht unbedingt "keine Zimmerantennen-Empfang mehr möglich" heißen. Bei mir geht DVB-T HH auch noch via Zimmerantenne, allerdings um 2. Stock. Ausnahme ist das Niedersachsen-Bouquet mit dem Hessen FS. Dafür geht das SH-Bouquet mit dem NDR FS SH, das zusätzlich auch aus Hasenkrug kommt, auch im 1. Stock noch sehr gut.

von -Ole- - am 06.09.2005 11:53
Gibt´s auch schon eine Karte für den Sender Cloppenburg?



von T-O - am 06.09.2005 12:32
T-O schrieb:
Zitat

Gibt´s auch schon eine Karte für den Sender Cloppenburg?


"viva" hat die Karte auf Anfrage vom NDR zugeschickt bekommen.
(Wäre fair gewesen _heiner_ hätte darauf hingewiesen.) Würde an deiner Stelle dort mal anfragen
mor

von mor_ - am 06.09.2005 13:17
Es könnte ja sein, dass die erst nur die großen Sender in Betrieb nehmen.

Kann R&S denn so schnell liefern? Und gibt es noch andere Lieferanten in Deutschland?

von Manfred Z - am 06.09.2005 13:48
Ah lingen mit 50kW (rund?).. :)

musst hier doch gehen mit zimmerantenne oder?

hier geht analog auch recht gut, besser wie die NL programme!



von Jassy - am 06.09.2005 13:51
Zitat

Kann R&S denn so schnell liefern? Und gibt es noch andere
Lieferanten in Deutschland?

Ich vermute auch das bei r&s und Kathrein Sonderschichten eingelegt werden und das tatsächliche Umstellungstempo stark von der Lieferfähig dieser Firmen abhängt ....

von mor_ - am 06.09.2005 13:56
Ich hab mir mal die Referenzliste von Kathrein für DVB-T-Sendeantennen angesehen und festgestellt, dass soweit man das auf die Schnelle überblicken kann, alle bisher umgestellten oder neuen Standorte in D aufgeführt sind.

Ich dachte, dort wo die Polarisation beibehalten wurde, wie fast überall in Norddeutschland, hätte man die einzelnen Antennen nur neu verschaltet und eingemessen.

von Manfred Z - am 06.09.2005 14:03
Ich buddel dieses Thema nochmal aus weil mich Erfahrungswerte bzgl der Gleichkanalbelegung in den Randbereichen interessiert. Wie ist z.B. der Empfang in der Grauzone zwischen Osnabrück und Lingen, Hamburg und Rosengarten oder Bremerhaven/Bremen und Steinkimmen? Stören sich die jeweiligen Signale? Ergänzen sie sich? Verstärken sie sich? Was passiert in den Randbereichen?

von Staumelder - am 15.03.2006 08:32
Bei uns (roter Punkt) gehe ich davon aus, dass die Gleichwelle aus Bremen (47km) und Steinkimmen (26km) den Pegel verstärkt. Da beide Sender nur 7° auseinanderliegen, lässt sich mit einer Antenne ein hervorragender Kompromiss zwischen dem schwachen brema-Mux, das nicht über Steinkimmen kommt, und den Gleichwellen aus HB und Steinkimmen finden. Der fette 100kW-NDR-Sender geht hier eh mit ´ner Büroklammer. ;-)
Interessant wäre mal etwas über die Situation in Delmenhorst - als Mittelpunkt beider Sender - zu erfahren. Oder auch aus den Randgebieten der Top-Versorgung bei Elsfleth oder im Raum Harpstedt.



Nebenbei: War nicht mal angedacht, die 5kW aus Steinkimmen auf 10kW zu erhöhen? Und was wird aus den Gerüchten, Wahnbek als Füllsender anzuschalten?

http://www.dvb-t-nord.de/empfangsgebiete/media/ofl_parameter.pdf

von T-O - am 15.03.2006 10:47
Zitat

Nebenbei: War nicht mal angedacht, die 5kW aus Steinkimmen auf 10kW zu erhöhen? Und was wird aus den Gerüchten, Wahnbek als Füllsender anzuschalten?

Die Erhöhung von 5 auf 10kW ist laut BNetzA bereits koordiniert für ch22, ch29, ch42 und ch49, sowie für die geplanten ch52 und ch61.Lediglich ch32 und ch45 sind noch mit 5kW eingetragen.
Für ch55 ist Wahnbek als "Füllsender" mit 10kW koordiniert, macht aber in diesem Fall in der Realität wenig Sinn. Ansonsten keine Ahnung.

von Jobi - am 15.03.2006 11:24
Schön wäre wenn Bremen und Steinkimmen wieder die Leistungen aus "analogen Tagen" bekämen. Dann klappts bei mir auch mit RTL & Co ;-)

von Staumelder - am 15.03.2006 11:43
Da träum man von, denn die Reichweite ist topografisch begrenzt. Mit Sendeleistung allein kommst du nicht sonderlich weit im Flachland.

von Birger* - am 15.03.2006 12:12
Zitat
Jobi
Die Erhöhung von 5 auf 10kW ist laut BNetzA bereits koordiniert für ch22, ch29, ch42 und ch49, sowie für die geplanten ch52 und ch61.Lediglich ch32 und ch45 sind noch mit 5kW eingetragen.
Für ch55 ist Wahnbek als "Füllsender" mit 10kW koordiniert

Habe mir mal den Plan gezogen (http://www.bundesnetzagentur.de/media/archive/5252.zip).Ich hab zwar leichte Verständnisprobleme mit den Zahlenkolonnen, aber was ich sehe:

Für Oldenburg: E55, E64, E65, E66.
E55 erwähntest du, der Rest ist vielleicht Reserve (Privat)?

Für Bremen: E22, E23, E29, E32, E42, E45, E49, E52, E58, E64, E65, E66.
Über wären E23, E52, E55, E64, E65, E66, der Rest ist in Betrieb

Für Steinkimmen sind noch E45, E52, E61, E64, E65, E66 angegeben, aber derzeit nicht belegt.

Für Aurich: E27, E35, E43, E48, E53, E58.
Da ja nur E35, E43 und E48 für Ö-R DVB-T geplant sind, ist der Rest die Reserve für die Privaten?

von T-O - am 15.03.2006 12:44
Die Kanäle 64-66 sind fast überall nur "Platzhalter" - es ist damit also eindeutig nicht K64-K66 gemeint, sondern einfach nur angegeben, dass noch irgendwo im Band ein Kanal koordiniert werden soll. Frei ist also wirklich nicht mehr so viel - und ob die jetzt geplanten Kanäle überhaupt genutzt werden könnten entscheidet sich auch erst endgültig auf der Wellenkonferenz. Bis dahin wird zwar an vielen Orten bereits DVB-T gestartet, aber eben nur mit vorläufigen Koordinierungen oder Chester-Umbelegungen.

von Kroes - am 15.03.2006 13:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.