Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
66
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manager., PeterSchwarz, DH0GHU, WiehengeBIERge, Habakukk, Alqaszar, Jens1978, Terranus, Marc_RE, Kay B, ... und 10 weitere

UKW-Sender Heilbronn ausgefallen

Startbeitrag von Manager. am 28.09.2005 17:25

Von wegen ruhiger Feierabend - Stress... :-)

Mein DLF-Ortssender auf 91,3 schwächelt in den letzten Tagen gewaltig.

Am Montag, den 12.09.05 fiel RDS komplett aus. Der Sender war aber weiter on air.
Seit gestern funktionierte RDS dann wieder.

Und heute ist der Sender nun komplett ausgefallen. DKULTUR 97,3 vom gleichen Mast ist dagegen störungfrei on air.


Und was hört man jetzt hier auf der 91,3?
=> SR 2 Kultur-Radio von der Göttelborner Höhe mit O=4

So wie früher bevor der DLF die 91,3 hier in Betrieb nahm.
SR 1 88,0 und SR 2 91,3 wurden auch bis Anfang der 90er-Jahre hier in's Kabel eingespeist; dann leider durch lokale Kommerzsender ersetzt.

Während der SANGEAN ATS909 SR 2 mit 10 von 14 Balken, aber ohne RDS (es wird nur '__DLF___' aus dem Speicher angezeigt) empfängt, zeigt der GRUNDIG SAT700 Vollausschlag und RDS an.


Auf den Nachbarfrequenzen sieht es so aus:

- 91,4 Hit 1 Pforzheim mit O=5
- 91,4 Bayern 1 Büttelberg O=4 (wird übrigens zur Kabeleinspeisung genommen)

- 91,2 SWR3 Eberbach mit O=2 => Erstempfang :hot:

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

[Spekulation]
Hätte ich auch so viel Fantasie wie unser Mannheimer Freund, würde ich jetzt gleich spekulieren, dass der RDS-Ausfall absichtlich (zu Testzwecken) erfolgte und man die 91,3 HN nach der Verlagerung der 106,3 Hornisgrinde auf den SWR-Turm nun dauerhaft abgeschaltet hat.

Und an einem guten Tag würde mir dann auch noch auffallen, dass die 91,3 von hier zufällig genau zwischen S-Degerloch 90,8 und Mannheim 91,5 auf der Skala liegt.
Mensch, DAS wäre ja ein DING. :D

Aber soviel Fantasie habe ich natürlich nicht.
[/Spekulation]

EDIT 02.08.06:
Überschrift geändert

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: Heilbronn 91,3 ausgefallen

DLF Heilbronn 91,3 wurde unter Tags wieder aktiviert und funktioniert (incl. RDS) wieder störungsfrei.



von Manager. - am 29.09.2005 16:24

Re: Heilbronn 91,3 ausgefallen

Gestern Abend und heute früh schwächelte die 91,3 in meinem Küchenbrüllwürfel schon etwas; bei nur 3 km Entfernung vom Sender.
Vorhin gegen 9.10 Uhr ist die 91,3 dann ausgefallen.

Zu empfangen war dadurch:

91,2 SWR3 Eberbach 38 km O=2 (geht sonst nicht)
91,3 SR 2 Kultur Radio Göttelborner Höhe 162 km O=4 (geht sonst nicht)
91,4 Bayern 1 Büttelberg 88 km O=3 (sonst O=1)
91,4 Hit 1 Pforzheim 46 km O=4 (sonst O=1)

Seit 9.25 Uhr ist der Sender wieder on; seit ca. 9.30 auch wieder mit RDS.

von Manager. - am 02.06.2006 07:52

Re: Heilbronn 91,3 und 97,3 ausgefallen

Heute war es wieder soweit: Ausfall beim Ortssender Heilbronn-Neckargartach.

Diesmal waren nach einem Gewitter gleich beide Programme (DLF 91,3 und DKultur 97,3) von ca. 18.00 Uhr bis 18.29 Uhr ausgefallen. Mit dem mod. SANGEAN 909 konnte ich in dieser Zeit zu Hause folgendes empfangen:

91,1 SWR2 BW Aalen 74 km O=4 PI => D5A2 (Empfang wie immer)
91,2 SWR3 Eberbach 38 km O=2 (geht sonst nicht)
91,3 SR2 Kultur Radio Göttelborner Höhe 162 km O=4 PI => D3B2 (geht sonst nicht)
91,4 Hit 1 Pforzheim 46 km O=4 PI => D30C (sonst O=1; kein RDS)
91,4 Bayern 1 Büttelberg 88 km O=4 PI => D311 (sonst O=1; kein RDS)
91,5 DasDing Mannheim 64 km O=4 (sonst O=3; meist mit RDS)

97,1 Fehlanzeige (wie immer)
97,2 big FM Sinsheim 29 km O=4 PI => 1308 (sonst O=1; kein RDS)
97,3 France Inter Straßburg/Nordheim 140 km O=4 PI => F201 (geht sonst nicht)
97,4 hr 2 Würzberg 57 km O=3 (geht sonst nicht)
97,5 SWR3 Bornberg 130 km O=4 PI => D3A3 (sonst O=3; meist mit RDS)

von Manager. - am 27.07.2006 17:24

Re: Heilbronn 97,3 ausgefallen

Schon wieder ein Ausfall beim Sender HN-Neckargartach.
Diesmal ist es nur die 97,3 von DKultur (schon mind. 1 Std.) und hier ist/war im Gegensatz zum letzten Donnerstag kein Gewitter.

Dadurch kommt France Inter 97,3 z.Z. wieder in fast Top-Qualität hier an. In den 80er- und 90er-Jahren, als es den DLR-Füllsender hier noch nicht gab, wurde France Inter via 97,3 auch in's örtliche Kabelnetz (in Mono) eingespeist.

von Manager. - am 30.07.2006 20:29
Wenn das so weiter geht, können die ja gleich als Empfangshinweise auf mögliche ÜRWs verweisen, da könnte evtl. das Programm dann noch öfters gehört werden: "Ab und zu kann unser Programm auf der Frequenz xy,z gehört werden. Je nach Wetterlage. Probieren Sie es aus, es klappt bestiiimmt! " :joke: Die Wahrscheinlichkeit wäre genauso hoch wie das da jetzt :rolleyes:

von Jens1978 - am 02.08.2006 18:50
Zwischendurch war die 97,3 für kurze Zeit wieder weg. Aber alle 5 Minuten hier Wasserstandsmeldungen verbreiten, möchte ich auch nicht. ;)
Und das Beach Boys-Konzert kann ich auch über DAB hören.

HN-Neckargartach ist jedenfalls ein DXer freundlicher Sender. Der fällt auch ohne Gewitter o.ä. aus...


von Manager. - am 02.08.2006 19:06
haben die da ne Freileitung hochgezogen und es scheißen da zuviele Spatzen drauf oder was. Oder die Schmelzsicherung nicht ordentlich festgedreht. Die Telekomiker müssen wohl sparen.

von Terranus - am 02.08.2006 19:11
Qualität ist Mangelware im Deutschland des Jahres 2006. Das gilt für viele Dienstleistungen, nicht nur für die der T-Systems.

von Alqaszar - am 02.08.2006 20:15
sollten wir diese Frequenz künftig in FMLIST mit einem "T" für temporarily on air versehen??

von PeterSchwarz - am 03.08.2006 10:25
@ PeterSchwarz:

Wenn das so weitergeht, sollten wir das machen. :D

Aktuell:
Gewitter über Heilbronn und die 97,3 schweigt...

von Manager. - am 05.08.2006 14:29
T-Systems könnte bei der Quote doch eigentlich auch gleich bei Tropo automatisch den Sender abschalten - auf die paar Stunden mehr oder weniger kommts dann auch nicht an :)

von -Ole- - am 05.08.2006 15:36
@ Ole:
Die Sender liefen zunächst einige Jahre fast störungsfrei, aber in der letzten Zeit...

Aktuell:
97,3 => immer noch off
91,3 => nach dem Gewitter gab's zunächst digitales Blubbern (Wortfetzen); seit 17.05 Uhr Leerträger

von Manager. - am 05.08.2006 15:43
Haben die vielleicht als Stromversorgung eine Photovoltaikanlage aus der Steinzeit aufm Dächle, die immer ausfällt, wenn ne dicke Wolke über Heilbronn hängt????


von PeterSchwarz - am 05.08.2006 16:07
Update 91,3:
18.28 Uhr => statt Leerträger gibt es wieder kräftiges blubbern (nur Wortfetzen)
19.18 Uhr => DLF ist wieder mit digitalen Aussetzern (blubbern) zu hören

Update 97,3:
Sender HN off

von Manager. - am 05.08.2006 18:13
Nächstes Update:

DLF 91,3 hat sich während eines gewittrigen Regenschauer gegen 20.45 Uhr wieder verabschiedet (=Leerträger).
Und auf 97,3 gibt's weiterhin nur France Inter.

von Manager. - am 05.08.2006 19:15
Das ist also wahrhaft seltsam. Normal fällt dann immer nur die Modulationszuführung aus, d.h. der Träger steht weitrhin.
Solche Ausfallsraten gibts ja nichtmal in der Wallonie, wo bei starken Gewittern auch jeder zweite Sender schweigt, weil aufgrund der steinzeitlichen Freileitungsverdahtung mal wieder der Strom ausfällt.


von PeterSchwarz - am 06.08.2006 10:39
Vielleicht haben die als Zuführung bloß ´ne 30er Schüssel und nach 1Min. toter Mod. geht der Sender automatisch aus :rolleyes:

Da hilft nur eins: Sprengen! ;-)

von Jens1978 - am 06.08.2006 10:51
DLF 91,3 geht seit ca. 9 Uhr wieder störungsfrei. Am frühen Morgen, als ich das Radio einschaltete, war DLF bereits wieder da. Es gab noch einige wenige digitale Spratzer, die ein unkritischer Hörer kaum bemerkt.

DKultur 97,3 ist weiterhin komplett off.

von Manager. - am 06.08.2006 10:55
Von exakt 11.00 Uhr bis 11.10 Uhr waren 91,3 und 97,3 abgeschaltet.
Offenbar hat man wieder am Sender gebastelt.

von Manager. - am 11.08.2006 09:13
Es geht mal wieder ein Gewitterregen 'runter und der Sender schweigt...
DLF 91,3 und DKultur 97,3 senden wieder Leerträger...

von Manager. - am 27.08.2006 16:16
Diesmal war's nur 'ne knappe Viertelstunde...
DLF 91,3 und DKultur 97,3 sind wieder on air.

von Manager. - am 27.08.2006 16:27
Beim zweiten Gewitter vor einer Stunde sind beide Programme wieder ausgefallen. Seitdem gibt's wieder nur Leerträger auf 91,3 und 97,3. Das wird heute nichts mehr. - Unglaublich diese Ausfallhäufigkeit...

von Manager. - am 27.08.2006 21:12
Hier ist der Sender Neckargartach (DLF 91,3 / DKultur 97,3), der im letzten Jahr so häufig ausgefallen war, auf einem Handyfoto zu sehen:




Die Angaben in der FMLIST 49°10'07/9°11'01 sind nicht ganz i.O.
=> 49°10'03'' / 09°10'59'' kommt da eher hin.

EDIT: Die richtigen Koordinaten sind 49°10'03'' / 09°10'57''

von Manager. - am 22.01.2007 19:10
Nein, seit der Reparatur im Herbst konnte ich keinen Ausfall mehr beobachten; auch letzte Woche bei "Kyrill" nicht.

von Manager. - am 22.01.2007 19:20
Nein, der Sender ist nicht schon wieder ausgefallen.

Hier ein Foto von der Programmzuführung am Sender: :)




von Manager. - am 18.03.2007 21:26
...aber heute ist es wieder soweit.

Während der 18 Uhr-Nachrichten gab's erst digitale Spratzer, dann Aussetzer und seit ca. 18.05 Uhr senden DLF 91,3 und DKULTUR 97,3 nur noch Leerträger.
Die Programmzuführung sieht man einen Beitrag weiter oben.

Wetter: sonnig, 19° C, schwacher Ostwind => also kein Ausfallgrund

:confused:


EDIT 18.36 Uhr => Sender funktioniert wieder

von Manager. - am 26.03.2007 16:32
Zitat

Hier ein Foto von der Programmzuführung am Sender


Ich frage mich, wofür der Ringdipol wohl zuständig ist. Auch zur Zuführung ?



von DO4NC - am 26.03.2007 17:26
Dient der evtl. zur Kontrolle des Empfangs? Sozusagen empfängt die Station sich selbst wieder um bei einem Ausfall eine Meldung abzugeben ...

von Oliver.M - am 26.03.2007 18:26
Da gibt es viele Gründe...ich hab schon mal eine Wespe in einem LNB gefunden, je nachdem wie rum die grad drinsaß ging entweder die horizontale oder die vertikale Ebene nicht (kein Scherz!)


von PeterSchwarz - am 27.03.2007 08:50
Mal was neues:
Kein kompletter Ausfall, aber schon seit Tagen läuft DLF 91,3 nur noch in Mono.

von Manager. - am 10.03.2008 20:58
In der letzten Dreiviertelstunde tobte hier ein sehr heftiges Gewitter mit starken Winden aus SSW. Teilweise hagelte es in Erbsengröße. Meinen Wagen konnte ich gerade noch rechtzeitig vor dem Hagel in die Garage bringen.

DLF 91,3 und DKultur 97,3 waren in dieser Zeit wie immer off (diesmal "nur"Leerträger; kein Totalausfall). Bei den anderen Sendern in der Umgebung konnte ich keinen Ausfall registrieren.

von Manager. - am 30.05.2008 16:16
Heute früh war der Sender HN-Neckargartach von 7.07 h bis 7.30 h außer Betrieb (Wartungsarbeiten?).

In dieser Zeit konnte ich hier empfangen:

97,3h Deutschlandradio Kultur...HN-Neckargartach...0,1 kW...3 km...O=5...PI D220
97,3h France inter...Strasbourg/Nordheim...48 kW...140 km...O=5...PI F201

---> http://s1.directupload.net/file/d/2186/lvs5p4oc_jpg.htm


91,3h Deutschlandfunk...HN-Neckargartach...0,1 kW...3 km...O=5...PI D210
91,3h SR 2 Kultur Radio...Göttelborner Höhe...100 kW...162 km...O=4...PI D3B2

---> http://s7.directupload.net/file/d/2186/5fyr367g_jpg.htm

91,3h Deutschlandfunk...Rimberg...50 kW...183 km...O=2 => Erstempfang :hot:
91,3v Radio Dreyeckland...Obernai/Mont national...1 kW...149 km...O=4 => Erstempfang :hot:


von Manager. - am 10.06.2010 07:17
Nach langer Zeit ist der frühere "Problemsender" in HN-Neckargartach (DLF 91,3 / DKultur 97,3) mal wieder ausgefallen. Aktuell wird auf beiden Frequenzen nur ein Leerträger mit RDS gesendet.

Gestern Abend war alles noch normal. Und in der lauen Frühlingsnacht gab es weder Regen noch Wind und schon gar kein Unwetter oder Gewitter. Daher bleibt mir der Ausfall zunächst rätselhaft.

Bin gespannt wie lange es dauert bis das wieder repariert wird. Heute ist Feiertag, wir haben verlängertes Wochenende und es sind noch Pfingstferien...

von Manager. - am 07.06.2012 05:54
Einen Ausfall gibt es derzeit nicht zu melden, aber die 91,3 vom DLF ist nun schon seit dem Spätsommer viel zu leise moduliert.

RDS funktioniert einwandfrei, aber da im Umkreis von 25 km AF häufig zwischen der zu leisen 91,3 aus HN-Neckargartach und der richtig eingestellten 106,3 von der Hornisgrinde wechselt, nervt das so langsam. Während der 15 Min. Fahrt zu meinem Büro muss ich das Radio daher fünfmal lauter oder leiser drehen. :mad:

von Manager. - am 15.01.2014 11:35
Zitat
Manager.
Einen Ausfall gibt es derzeit nicht zu melden, aber die 91,3 vom DLF ist nun schon seit dem Spätsommer viel zu leise moduliert.

RDS funktioniert einwandfrei, aber da im Umkreis von 25 km AF häufig zwischen der zu leisen 91,3 aus HN-Neckargartach und der richtig eingestellten 106,3 von der Hornisgrinde wechselt, nervt das so langsam. Während der 15 Min. Fahrt zu meinem Büro muss ich das Radio daher fünfmal lauter oder leiser drehen. :mad:


Warum stellst du das RDS nicht ab? Und nimmst die Frequenz die am besten von beiden zu empfangen ist??

von Rheinländer - am 15.01.2014 11:43
Zitat
Rheinländer
Warum stellst du das RDS nicht ab? Und nimmst die Frequenz die am besten von beiden zu empfangen ist??

Weil das nicht Sinn der Sache ist und das Problem nicht behebt. Wir sind hier schließlich keine Otto-Normal-Hörer.

@Manager Hast Du den DLF mal kontaktiert? Die sind doch m. W. offenen Ohres für solche Meldungen.

von Sebastian Dohrmann - am 15.01.2014 11:45
Otto Normalhörer würde das allerdings auch nicht machen, weil er nicht weiß wie das geht bzw. dass es überhaupt sowas wie RDS-Alternativ-Frequenzumschaltung gibt ;-).

von WiehengeBIERge - am 15.01.2014 11:54
@ Sebastian Dohrmann:
Nein, habe ich absichtlich nicht. Wollte mal beobachten, ob das dem Senderbetreiber auch auffällt. ;)

Ansonsten hast du Recht. Die reagieren immer recht schnell auf Meldungen.

von Manager. - am 15.01.2014 12:30
@ Staumelder

Zitat

Der WDR hat jedenfalls schnell reagiert :D


...Als du dem WDR mitgeteilt hattest, daß du in NRW auf einer Frequenz etwas anderes als WDR oder Radio NRW empfangen konntest. Der WDR hat das Problem dann sicher schnell behoben. :joke:

von Kay B - am 15.01.2014 12:38
Der lange Leerträger war der Überwachung aber auch sichtbar peinlich.
Reagiert hat man nach der Meldung aber trotzdem schnell, nachdem man von der Störung endlich mal erfahren hat.

von Marc_RE - am 15.01.2014 13:51
Die "Störung" ist behoben.
Die 91,3 vom DLF sendet seit einigen Tagen wieder mit normal lauter Modulation.

von Manager. - am 10.04.2014 17:26
Jetzt ist der alte Zustand wieder da. Die 91,3 ist (seit Gründonnerstag?) wieder viel zu leise moduliert.

von Manager. - am 22.04.2014 17:56
Seit 9.10 h schweigt der Sender HN-Neckargartach (DLF 91,3 / DKultur 97,3).
Jährliche Wartungsarbeiten?

Auf 91,3 geht jetzt die Göttelborner Höhe (SR 2 Kultur Radio) mit O=5 und sofort-RDS (PI D3B2). Auf 97,3 kommt France Inter aus Straßburg/Nordheim mit O=4 (PI F201) und dem gewohnten Hub rein.

von Manager. - am 17.04.2015 07:23
Zitat
Manager.
Auf 91,3 geht jetzt die Göttelborner Höhe (SR 2 Kultur Radio) mit O=5 und sofort-RDS (PI D3B2). Auf 97,3 kommt France Inter aus Straßburg/Nordheim mit O=4 (PI F201) und dem gewohnten Hub rein.


Liest sich so, als waeren beide Dradio-Frequenzen gewohnt gut gewaehlt! ;-)

von Habakukk - am 17.04.2015 07:25
Ja, DET waren echte Glanzleistungen.
Unten in der Innenstadt funktioniert das ganz gut. Aber in den höher gelegenen Randgebieten fängt es bereits zu zischeln an. Beim DLF schaltet RDS dort teilweise auf die 106,3 von der Hornisgrinde. Bei DKultur aber eher selten auf S-Degerloch 87,9. 1 kW aus Stuttgart sind einfach zu wenig, um hier etwas versorgen zu können.

Seit 9.40 h läuft wieder alles wie gewohnt.

von Manager. - am 17.04.2015 07:47
Also zumindest beim DLF: Offenbar Auftrag perfekt erfüllt. Warum soll die Funzel irgendwo rauschfrei gehen, wo bereits die Hornisgrinde geht? Wenn HNs Innenstadt gut versorgt ist, ist das möglicherweise genau das, was beabsichtigt war. Warum sollte man dafür eine "perfekte" Frequenz verheizen? Gab es übrhaupt noch freie Frequenzen, die besser waren?
Wenn man UKW effizient nutzen möchte, geht das nur, wenn man knallhart außerhalb von definierten Zielgebieten Wiederbelegungen durchführt und auf Overspill keine Rücksicht nimmt. Und bevor man selbst keine Versorgung hat, nimmt man eben in Kauf, selbst auch keinen Overspill zu haben... Ehrlich: Würde ich in der Heilbronner Innenstadt wohnen und arbeiten, wäre mir der Rest sowas von egal... Hauptsache DLF geht dort.

Klar ist es ärgerlich, wenn (anderes Beispiel) eine Funzel wie DLF Hohenpeißenberg 94,7 MHz 10 km östlich zischelt und sich mit D-Radio Starnberg balgt. Den Auftrag (Versorgung der Gebiete westlich vom Hohenpeißenberg) erfüllt die Funzel dennoch vorzüglich, sie stellt dort die Anschlußversorgung südlich der 93,0 als LL sicher... Und in Starnberg stört sie auch nicht...Dass der Sender dort auch am Alpenrand hörbar wäre, wenn es den Hohenpeißenberg-Sender nicht gäbe, war schlicht und ergreifend irelevant.

von DH0GHU - am 17.04.2015 08:01
Das ist doch alles Unsinn. DLF und DKultur haben einen bundesweiten Versorgungsauftrag, der endet nicht an Heilbronns Stadtgrenzen und beschraenkt sich beim DLF im bayerischen Oberland auch nicht auf das eine Haus westlich des Hohenpeissenbergs, wo der eine Mensch wohnt, der diese Funzel bestellt hat. Aber egal, ich wollte gar nicht dieses uralte Thema wieder aufkochen.

von Habakukk - am 17.04.2015 09:20
Moment, es geht um die technischen Versorgungsgebiete des einzelnen Senders - nicht des Programms. Wenn "damals" der Auftrag war, das Schongauer Stadtgebiet zu versorgen (z.B.), dann war dafür eben der Standort Hohenpeißenberg geeignet (Sicht zum Versorgungsgebiet, Infrastruktur vorhanden), und zu diesem Auftrag wurde eine Frequenz rausgesucht.

Das hat nichts mit dem Versorgungsauftrag des Programms zu tun - wenn dieser per UKW erfüllt werden soll, brauchts eben noch weitere Sender (z.B. Kreuzeck, Sindelsdorf, Wolfratshausen, ...)
Zum "Versorgungsauftrag" hatte ich mich mal (als es um DAB ging) direkt an die KEF gewandt, mit dem Hinweis, dass der Versorgungsauftrag ohne flächendeckende Versorgung nicht erfüllt sei. Ist er laut KEF doch, denn es gibt ja Internet, Satellit, ...
Und rund um Heilbronn gibts 106,3 MHz, 1422 kHz, gabs damals noch 153 kHz, ....
Nicht dass ich das gut fände... Aber das sind leider die Fakten.

von DH0GHU - am 17.04.2015 09:44
[OT]
Peißenberg: Man hätte auch damals die 106,3 für den DLF hernehmen können und 106,4 FFB und 106,2 GAP anders realisieren können. Bequemer war das natürlich mit der 106,3...
Nachdem man allerdings seit mehr als 20 Jahren bisher nie alle Parteien unter einen Hut bekommen hat, wird man diese Neuordnung wohl nicht mehr erleben. Leider. Dagegen sind die Programmwechsel in Hessen seit 2005 ja schon Revolution ;-) . Der DAB-Vollausbau (sage ich als UKW-Begeisterter!) ist da weit realistischer, machen wir uns nichts vor. Und so wird es auch um HN sein.

von Thomas (Metal) - am 17.04.2015 14:04
Warum schreibt ihr überhaupt über diesen Sender, auch wenn es rein technisch interessant ist.
Der Sender wird garantiert vom DLF überwacht, dafür ist schliesslich das Geld da.
Zudem werden zig Hörer beim DLF und dessen vielgehörte Schwesterwelle Sturm läuten.

von sup2 - am 17.04.2015 16:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.