Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
HAL9000, Kroes, Gelöschter Benutzer, Sternenlicht, Alqaszar, Grenzwelle, Terranus, Channel Master, Marcus., andimik, ... und 5 weitere

Was die Politiker so von Homeshopping halten...unbegreiflich

Startbeitrag von Kroes am 28.09.2005 17:30

http://www.digitalfernsehen.de/news/news_48003.html

Zitat: "Staatssekretär Dr. Jens Baganz begrüßte den Sendestart von Bestseller TV. Im Hinblick auf den geplanten Weggang des RTL Shop sei ein neuer Teleshopping Sender in Köln ein positives Signal für den Medienstandort NRW."

Ganz tolles Aushängeschild für den Medienstandort NRW, wie ich finde...Aber irgendwie muss man ja jeden Müll schönreden...

Antworten:

So der Homeshopping in deutschland sind die Hitdudler von der radio, aber jetzt im TV?? :D



von Jassy - am 28.09.2005 18:03
dass Politiker oftmals schlechte, verlogene und geldgeile Wesen sind wurde uns in den letzten Jahren doch ausreichend bewiesen, was erwartet man denn da noch ? :rolleyes::kotz:

von Gelöschter Benutzer - am 28.09.2005 18:31
eben. und auf baldige Änderung dieser korrupten Verhältnisse darf man sicher NICHT hoffen...

von Gelöschter Benutzer - am 28.09.2005 20:23
Wo ist das Problem mit Teleshopping?
Keiner muss sich das antun, und es gibt eben doch genügend Leute, die das aber wollen und praktisch finden.

Und immer noch besser als Abzocksender ala 9Live...

PS: Was passiert mit dem RTL Shop? Hab ich noch gar nicht mitbekommen...?

von S.W. - am 28.09.2005 21:11
Geht aus Köln weg, zieht 2006 nach Hannover... also raus aus NRW, rein nach Niedersachsen... und da freut er sich, dass Bestseller nach Köln kommt...



von hybrid - am 28.09.2005 21:51
Man könnte ja mal eine Diskussion über die Pro und Cons von Verkaufsfernsehen starten !!?? Ist das Fernsehen???!! Haben die Landesmedienanstalten in diesen Zeiten wegen des Geldflusses eine andere Chance ? ? ?

Pro:
Arbeitsplätze
Produkte werden verkauft
div. Lizenzen müssen gezahlt werden (Land/ Bund / Priv. verdienen!)
Stromversorger verdienen
ASTRA verdient
Verkäufer müssen sich auf die Show vorbereiten
Sendenetzvertreiber verdienen
Produkte, die sonst keine Chance hätten, werden an den Mann gebracht...

Contra:
Journalistisch kein Anspruch :sneg:
Verbraucherrechte ausreicheind gewahrt?
Produkte werden gekauft, die sonst nie eine Chance hätten, wie das 12 Kant Set von "Mac-Bohrer"
Irgendwie lohnt sich das ja, sonst würden se das ja nicht machen!
Auf dem Fernsehen ist man/frau was anderes gewöhnt


bitte ergänzen...

von FM100 - am 28.09.2005 23:00
Nö, Anspruch haben diese Programme sicher nicht. Aber wenn man sich anschaut, wieviele dieser Sender in den letzten Jahren an den Start gingen, scheint das Konzept ja wohl aufzugehen. Wieviele gelangweilte Hausfrauen gutbetuchter Ehemänner sitzen zu Hause rum und können sich hier ihre tollen Schmuckkollektionen usw. ordern, die sie auf dem nächsten Gäste- Empfang stolz in der Gegend rumzeigen können?
Aber es gibt auch viele ältere Menschen, die selber nicht mehr gut zu Fuß sind und ewig unterwegs sein können, um sich dringend benötigten Tand zu kaufen, da erfüllen Shopping- Kanäle sogar noch einen guten Zweck...



von HAL9000 - am 29.09.2005 06:23
Also meine Mutter sieht immer die Bastelsendungen auf QVC, seitdem hat sich meine Einstellung diesen Sendern gegenüber zum Positiven gewandelt. Ist fast schon wie ö-r (vergleichbar mit ARD-Buffet).

Gekauft hat sie dort trotzdem noch nix.



von andimik - am 29.09.2005 10:27
Solche Bestell-Sender haben immerhin noch einen Zweck, und sind zum Teil ja noch sinnvoll. Aber diese Abzock-Sender, die sind wirklich das Letzte! Und es werden immer mehr... Was ist nur z.B. aus dem DSF geworden? Selbst während Fußball-Übertragungen machen die noch so einen Bockmist!

Das Traurige an der Sache ist, daß es auch noch genügend Idioten gibt, die dabei mitmachen, wie wahnsinnig am Telefon hängen und dabei Unmengen an Geld verpulvern. Wahrscheinlich auch noch zum großen Teil unsere Steuergelder... Ich könnte mich da stundenlang drüber aufregen, wirklich! :mad: :mad: :mad:



von Sternenlicht - am 29.09.2005 11:23
Zitat

Wo ist das Problem mit Teleshopping?
Keiner muss sich das antun,[...]

Wen bei mir immer sinnvolle mehr Sender (EuroNews) zugunsten von Teleshoppingsendern aus dem Kabel fliegen, empfinde ich das schon als Nötigung.



von Sebastian Dohrmann - am 29.09.2005 11:25
Ist doch legitim. Die Sender verdienen GEld mit Call IN. Nur Meiner Meinung nach sollten solche Sender nicht mehr als Fernsehen sondern als Mediendienste gekennzeichnet werden, wie die Homeshopping Sender.

von Marcus. - am 29.09.2005 11:27
Darum sag ich ja immer: Kabel go home, nehmt Sat-TV wo immer es geht. Keine Kanalteilung, man kann sehen was es gibt und nicht was Landesmedienanstalten einem vorschreiben, was sie glauben das wir sehen sollten/dürfen usw.
Wer dank Wohnungsbaugesellschaften o. ä. zwangsweise am Kabel hängt, hat mein tiefstes Mitgefühl, ehrlich. Ich weiss wie das ist, hab mich jahrelang damit rumgeärgert bis ich von zu Hause wegzog - und nur noch in Wohnungen gewohnt habe, wo man irgendwie ne Schüssel stellen durfte. Ich würde auch nirgendwoanders hinziehen, wo man das nicht dürfte.
Da kann die Bude auch Fliesen aus Silber und Heizungen aus goldgepresstem Latinum haben und den ganzen Tag nackte Weiber um einen rumtanzen - NEVER!



von HAL9000 - am 29.09.2005 11:37
Sagen wir so: Es ist doch kein Problem, wenn zweieinhalb Milliarden Shoppingsender aufmachen. Wir sind ein freies Land, sollen sie doch. Wer das überteuerte Zeug da kauft, ist es wirklich selber schuld.

Der Knackpunkt ist ein anderer: Die Shoppingsender beanspruchen "kostbare" analoge Kabelkapazität. So senden zur Zeit hier im ish-Kabel QVC, HSE 24 und RTL Shop auf eigenen Kanälen, ganz zu schweigen von den Übernahmen auf anderen Kanälen.

So lange also einer von 2000 zur Verfügung stehenden DVB-S-Kanälen belegt wird, sehe ich kein Problem. Die Landesmedienanstalten aber, die ja den Mangel im analogen Kabelnetz verwalten sollen, nehmen die Arbeitsplatz-Argumentation gerne her, wenn es darum geht statt eines "richtigen" TV-Programms lieber einen Shoppingkanal einzuspeisen.

Außerdem halte ich es für müßig, deshalb auf die Politiker einzuprügeln. Die haben nämlich eher gar nichts davon. Einerseits sollen "die Politiker" endlich "Arbeitsplätze schaffen" (als könnten die das so einfach per Dekret), andererseits wird dann wieder rumgemeckert, wenn genau das passiert.

Frag mal die Leute, die in Düsseldorf oder Heinsberg bei QVC arbeiten, was die davon halten, dass "ihr" Sender aus dem Kabelnetz fliegt. Die haben zu hause vielleicht zwei Kinder, die davon abhängig sind, dass irgendwelche Omis in der Eifel wöchentlich ihre Rente dort investieren.

Also, bevor mal wieder auf "die Politiker" eingeschlagen wird: Erst mal nachdenken, dann reden. Dass es nicht genügend analoge Kabelplätze gibt, ist ein Versäumnis aus der Vergangenheit. Das ist sicher ein politisches Problem gewesen, aber man muss auch sehen dass dieses Problem erkannt wurde und mit der Privatisierung der Kabelnetze ein anderer Weg eingeschlagen wurde.

Die Kabelnetzbetreiber investieren sicher nicht mehr in analoge Technik, wenn alles digital wird. Auch das ist eine Entwicklung des Marktes, welche schwierig genug ist und wo politisches Handeln oft kontraproduktiv wirkt. Wer hier fordert, die Politik sollte sich weiter einmischen (indem sie etwa Shoppingsender begrenzt), der richtet sicher mehr Schaden an als er Nutzen verursacht.

Also, hört endlich auf mit dem dümmlichen "die Politiker" bauen nur Scheiße"!!!!



von Alqaszar - am 29.09.2005 11:40
Geht uns hier auch so, im Kabelnetz der KD sind HSE24, QVC, RTL-Shop und auch noch Travel Dingsbums, dieser Reisekanal, wo man wichtige Reisen buchen kann... Da ist die frage, wie man es besser machen könnte. Z. B. einen analogen Kanal mit zeitlicher Shoppingsender- Aufteilung, meinetwegen im 24h Wechsel. Und die Vollprogramme setzt man eben digital rein. Schwupp, schon haben wir wieder 3 kostbare Analog- Kanäle frei...



von HAL9000 - am 29.09.2005 12:42
In Ergänzung zu alqasar (Daumen hoch) noch der Hinweis,
dass viele private Vollprogramme (also die 'besseren Privaten') vormittags lange Home-Shopping-Strecken im Programm haben.

Die Landesmedienanstalten und die Politiker können nichts machen - am Ende setzt sich der Markt durch. Da bin ich auch schnell wieder bei meinem Lieblingsthema Marktübersättigung beim Deutschen Free-TV .

Wer glaubt, es könne in Deutschland 20 private Free-TVs geben, die rund um die Uhr gute Filme, aktuelle Serien und seriöse Nachrichten mit ein paar kleinen Werbeunterbrechungen senden, der kann das gerne tun. Ich tue es nicht.



von Grenzwelle - am 29.09.2005 12:46
@alqaszar: Irgendwie ist das teilweise schon richtig. Aber ich bezog mich eben hauptsächlich auf Aussagen wie "ein positives Signal für den Medienstandort NRW". Wo bitte ist denn die journalistische Leistung (für mich wichtiger Teil eines Medienstandorts) bei einem Homeshopping-Sender? Ich kann da keine erkennen...Von Arbeitsplätzen hat er in seiner Lobeshymne ja noch nicht mal was erwähnt...Und übrigens: Trotz aller Eröffnungsreden ist Bestseller TV immer noch nicht gestartet...was soll so ein Eröffnungs-Theater dann bitte?

@Starlight: Richtig, Call-in ist noch nerviger als Homeshopping. Aber beides hat meiner Meinung nach nichts mit Fernsehen zu tun. Wenn ich jetzt schon wieder beim DSF sehe "Wer schießt das nächste Tor?" Ganz tolle Aktionen...Und mit deiner Argumentation mit den Steuergeldern könntest du durchaus Recht haben. Kann man nicht vielleicht seitens der Regierung hingehen und bei subventionierten (=gebührenermäßigten) Telefonanschlüssen für Wenigverdiener alle Sonderrufnummern sperren? DAS gehört nämlich keinesfalls zur Grundversorgung. Und damit wäre dann call-in vermutlich auch schon ziemlich tot - denn gerade in dieser Schicht werden sich ja vermutlich die meisten Anrufer finden lassen. Wer hat sonst schon zu jeder Tages- und Nachtzeit die Möglichkeit da anzurufen?



von Kroes - am 29.09.2005 12:56
@ Kroes
Genau so sehe ich das auch! Auf der einen Seite klagen viele Menschen, das sie zu wenig Geld haben. Die gleichen Menschen werfen ihr Geld aber mit solchen Dingen zum Fenster heraus. Manche sind wahrscheinlich sogar so hirntot, das sie nicht einmal begreifen, wieviel Geld sie alleine durch 10 Anrufe rauswerfen... Und wer sich mal diese komischen Fragen / Aufgaben auf 9 Live angeschaut hat, der weiß, daß das alles nur Abzocke ist! Manchmal werden Rätsel nicht einmal mehr aufgelöst...

Ich schaue fast jeden Sonntag frühabends auf DSF die 2. und die 1. Liga, und sehe immer das "Gewinnspiel", mit so super intelligenten Fragen wie "Welches Wort ist im Vereinsnamen von Cottbus - Dynamo oder Energie?", was natürlich gar nicht während der Sendung etwa 10 Millionen Mal erwähnt wird... Dann am Ende ruft irgendwer dort an, löst natürlich richtig, gewinnt 200 Euro, ist aber dann so "schlau" und spielt weiter um den Jackpot. Doch dann kommt eine richtig knallige Frage, für die man schon absoluter Kenner sein muß, um diese innerhalb 10 Sekunden lösen zu können. So lange ich das schaue, hat das noch niemand geschafft, und damit sind die 200 Euro auch wieder weg. Bisher habe ich höchstens 3 Mal gesehen, daß jemand nach Runde 1 aufgehört, und nicht wieder alles riskiert hat! Da fragt man sich doch allen Ernstes, ob die Volksverdummung überhaupt noch zu stoppen ist!!! :confused:

Was Homeshopping angeht, denke ich schon, daß es einen Sinn hat, denn viele Menschen, sicherlich auch Ältere oder behinderte Menschen, die eben kein Internet haben, können sich so auch mit Sachen eindecken. Die Frage, ob alle dort angebotenen Waren auch wirklich gebraucht werden, lassen wir hier besser mal außen vor... Richtig finde ich hingegen die Frage, ob man wirklich so viele entsprechende Sender im Kabel braucht...

Generell ist es sehr schade zu sehen, dass mindestens 30 bis 40% aller Sender im Kabelnetz nur rechtsdrehenden Sondermüll bringen! Statt dessen fliegen andere, weitaus interessanteste Sender einfach raus, siehe die Beispiele Nederland 1, Nederland 2, EuroNews oder TRT. Ist es eigentlich Ironie, das in dieser Aufzählung nur fremdsprachige Programme sind? Schon merkwürdig, oder? Doch tatsächlich sind das die prominentesten Abgänge im Hagener Kabelnetz in den letzten Jahren gewesen...



von Sternenlicht - am 29.09.2005 13:56
>>Kann man nicht vielleicht seitens der Regierung hingehen und bei subventionierten (=gebührenermäßigten) Telefonanschlüssen für Wenigverdiener alle Sonderrufnummern sperren?

Heftiger Vorschlag, der oberndrein volkswirtschatlich nutzlos ist, da sämtliche Einkünfte der Geringverdiener so oder so auf den Kopf gehauen werden, egal in welche Wirtschaftsbereiche das Geld auch fließt. Könnte sogar ein Bumerang werden, wenn das Geld dann statt in deutsche Abzocknummern dann für den Erwerb von Fernostprodukten verwendet wird.



von Channel Master - am 29.09.2005 15:04
Die sollen sich und vor allem ihren Kindern was zu fressen und was ordentliches zum Anziehen kaufen...und das nicht in Telefongespräche oder Alkohol investieren. Bei Asylbewerbern gab es früher immer Gutscheine, mit denen nur die aufgedruckten Waren (eben Nahrungsmittel z.B.) gekauft werden konnten...sowas könnte man doch wohl auch für Hartz- und sonstwas-Empfänger wieder einführen. Dann kann mit den staatlichen Zahlungen wenigstens nichts anderes als die Grundversorgung finanziert werden.



von Kroes - am 29.09.2005 15:12
Grundsätzlich kann man gegen Teleshopping nix sagen, man sagt ja auch nix gegen Internetshops. Ist ja gar nicht so weit voneinander entfernt.
Also Satzuschauer kann es einem ja auch egal sein, wieviel Shopping gesendet wird.
Problematisch ist es nur im Kabel ( wo eigentlich alles problematisch ist)
Hier darf es eben nicht sein, dass originäre TV Programme zugunsten von Telediensten wie Teleshopping verdrängt werden.
Wenn man zB in München ist, kann man es eben wenig nachvollziehen, dass zwar 4 SHoppingkanäle, aber keine Südwest BW im Kabel ist.



von Terranus - am 29.09.2005 15:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.