Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
40
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
bittergurke, Kroes, PeterSchwarz, georgk, Peter-Schwarz, stefanth, Alqaszar, Björn., (gesperrt)

Limburg 97 FM off air

Startbeitrag von bittergurke am 30.09.2005 23:22

Betroffen ist wohl die 97,7 aus Kerkrade...

Bis ca 23 Uhr ging sie noch, jetzt (nach dem Mäkkes) kommt auf 97,6 Radio Neandertal mit der Maastrichter Version mobil gematscht rein, und die 97,7 schweigt.

Ausfall, Senderarbeiten??? Weiß jemand mehr?

Antworten:

Vielleicht hängen sie die Antenne ja dann endlich mal gescheit auf. Angesichts der vorgerückten Stunde rechne ich aber mal eher mit einem Defekt.
Vielleicht haben die Stehwellen ja die Endstufe abrauchen lassen...würd mich nicht wundern.
Wenn Parkstad 105.7 noch läuft, kanns zumindest kein Stromausfall sein, denn der steht auch auf dem RodaJC-Stadion...nur eben auf dem andern Laternengerüst und an einem vernünftigen Mast, der noch eine Wellenlänge über die Lampen hinausgeht.

von Peter-Schwarz - am 30.09.2005 23:46
so, die 97,7 ist wieder da. war wohl ein defekt. jetzt kann die nacht kommen....



von bittergurke - am 01.10.2005 00:03
Ich stelle gerade fest, dass die 97.7 viel staerker in Aachen ankommt als noch vor eingigen Wochen. Moeglicherweise wurde tatsaechlich was an der Antenne oder am Sender veraendert.

Georg

von georgk - am 01.10.2005 20:11


von (gesperrt) - am 02.10.2005 02:40
Hier im Kreis Viersen ist, seltsamerweise mit einer Horizontal ausgerichteten 5 Element Yagiantenne ein starkes, fast ungestörtes Signal von der 97.70 aufzunehmen mit Radio Limburg. Wird jetzt möglicherweise gemischte Polarisation genutzt mit 2 Yagiantennen, statt nur eine wie bisher auf der Fussballstadion Lampe in Kerkrade ?

Mit der Horizontalen Yagiantenne wird jetzt sogar sofort volles RDS im Display des Onkyo T-4711 angezeigt, obwohl bis vor kurzem Horizontal meist nur Radio Veronica ging.



von Björn. - am 02.10.2005 04:00
An der Polarisation liegt es wohl nicht (mein Zimmerdipol ist ohnehin vertikal aufgehaengt). Entweder wurde die Leistung erhoeht oder das Richtdiagramm geaendert, so dass mehr Richtung Osten rausgeht (war ja bisher nicht viel, der Sender war mobil ja schon am Kreuz Bocholtz in Sichtweite des Stadions angekratzt).

Georg

von georgk - am 02.10.2005 08:20
Ich denke auch, dass da was geändert worden ist. Bislang hatte ich hier (ca. 70km nördlich von Kerkrade) auf der 97,7 vertikal ziemlich guten Empfang von Radio Limburg - horizontal sogar noch besseren von Veronica aus Arnhem.
Gestern ging eigentlich nur noch Veronica, von Radio Limburg war nicht mehr viel aufzunehmen. Werde es aber nachher noch einmal testen.



von Kroes - am 02.10.2005 09:17
Also ich hatte unter Normalhörerbedingungen ab Kohlscheid Richtung Aachen fahrend immer schon ein leichtes Rauschen drin, das immer stärker wurde und sich im Anschluss das Radio für die 98,1 entschied. Bin mal gespannt wie das heute sein wird....



von bittergurke - am 02.10.2005 09:46
Naja, ich werde die nächsten Tage dann mal dort vorbeifahren und schauen, was sich getan ist. Ist ja nur 2km von meinemDomizil entfernt. Selbst in einigen Stadtteilen von Kerkrade gab es bislang auf der 97.7 Probleme, zumindest wenn mit durchschnittlichen Empfängern.
Dieses Problem wird man dann wohl behoben haben...allerdings dürfte es dann auch aus sein mit dem Empfang von Haardtkopf und gelegentlich Rimberg auf 97.7 in Kerkrade-Ost!

von Peter-Schwarz - am 02.10.2005 14:06
So war gerade in H-land. Es hat sich was getan, die Antennenanlage der 97,7 ist eine neue.
Früher hatten die 2 drei Element nebeneinander montiert, und jetzt ist nur noch eine Yagi zu sehen.
Heißt, die Antenne hängt 2 Meter höher und nicht mehr in den Lampen vom Mast.
Hatte leider nur mein Handy und nicht die Digicam dabei.



von stefanth - am 02.10.2005 15:33
Das dürfte aber schon länger so sein - siehe http://members.lycos.nl/zenders/mast2/977-kerkrade-antenne.jpg (von http://www.radio.nl/fmtv )



von Kroes - am 03.10.2005 09:14
Ich bin jetzt wieder zurück und kann hier bislang noch keinen Unterschied feststellen. Im Auto war aber die 97.7 schon ab Düren empfangbar und etwa ab dem Rasthaus "Aachener Land" in Stereoqualität durchgängig.
stefan: Auf deinem Bild kann ich leider zu wenig erkennen, ich glaub, ich muß da die nächsten tage selbst mal langfahren. ich kenne den Zustand von Juli dieses Jahres, da hing auch nur eine Yagi.

von PeterSchwarz - am 03.10.2005 19:42
Mir ist es vorher vielleicht nicht aufgefallen, aber von H'Rath über Bardenberg bis nach Würselen geht die 97,7 einfandfrei. Erst hinter Würselen Richtung Aachen wird sie gravierend schlecht.

Dennoch glaube ich, dass irgendwas geändert wurde, denn ich hatte den Eindruck, dass auf Höhe Bardenberg heute viel mehr ging, auch dauerhaft. Ich werde aber noch die Tage hier und da mal rumkommen, dann kann ich es subjektiv vergleichen...



von bittergurke - am 03.10.2005 20:54
so, heute morgen, nachdem ich den zahnarzt überstanden hatte, musste ich es endlich auskundschaften, nachdem ich gestern festgestellt hatte, daß auf der A44 tatsächlich die 97.7 wesentlich weiter geht als früher.

also auf zum parkstad-stadion.
dort hängen tatsächlich 2 neue eigenartige Zirkular-Dipole.
Am anderen Lichtmast nach wie vor die eine Yagi.
S700 ausgepackt, mit eingezogener antenne direkt an die mauer unter die antenne:
105.7 Vollsignal, 97.7 1/3-Ausschlag am S-Meter....hä?
um die ecke gefahren, unter die andere antenne: 105.7 nach wie vor Voll, 97.7 nur noch 2-3 Balken.

Ahaaaa! Die 97.7 kommt also gar nicht mehr von hier...die wurde "verplaatst".

Fahren wir mal ein bissl in der Gegend rum und versuchen uns zu erinnern, wo noch überall potentielle Senderstandorte sind.
Im Kerkrade-Zentrum dann 97.7 stärker als am Stadion, weiter Richtung Landgraaf, die 97.7 wird immer stärker, drückt im autoradio alles zw. 96 und 99 Mhz nieder.
So langsam kam mir ein Verdacht.
Fahr ich auf den Parkplatz der skihalle: nur noch Übersteuerungen.
Dann hab ich den Fußweg nach oben auf mich genommen und tatsächlich:
Neben den 2 Dipolen für 107.0 (an einem Schiebemast, der an der Hallenwand angebracht ist und wie ein Fähnchen im wind wackelt) noch ein zweiter, recht kurzer mast mit einer 4-ele-Yagi (könnte die sein, die früher als zweite am Stadio hing).
Daß sie natürlich keine 1,50m über dem (Metall)dach hängt (Hallo Stehwelle) und dazu noch schief nach unten, brauch ich ja gar nicht mehr zusätzlich erwähnen.

Bilder hab ich leider noch keine, denn ich hatte zwar den Fotoapparat dabei aber keinen Film drinne...
Die Yagi zeigt übrigens etwa Richtung Sittard, also gen etwa 300°.
daher wohl der jetzt etwas schwächere empfang in viersen, das liegt jetzt nicht mehr in der hauptkeule.
dafür gut 100 Meter Höhengewinn.

Da oben ist nebenbei gesagt der wohl mit abstand beste aussichtspunkt von NL.
Ca 70km Sichtweite, und da oben gibt es keine infrastruktur, die letzten hundert meter führt nur eine baufahrzeugspur hoch und oben steht ein provisorischer sendemast für mobilfunk (warum hat man die UKW-antennen nicht daran gemacht) mit dieselgenerator.
geplant ist aber, dort oben einen aussichtsturm zu errichten. Momentan wird viel gebaut um die skihalle. Das soll alles noch touristisch in Wert gesetzt werden.




von PeterSchwarz - am 17.10.2005 09:12
Die 300° erklären dann wirklich alles. Ich muss jetzt richtige Verrenkungen mit der Antenne machen, um Radio Limburg auf der 97,7 noch reinzubekommen. Bei 20° vom Berg in meine Richtung bin ich aber ja auch sehr nahe an der (theoretischen) Nullstelle dran, wenn Richtung 300° gesendet wird. Aber auch wieder interessant, was unsere Nachbarn so alles können. Koordiniert ist die 97,7 gerade mal für 103m über dem Meer plus 40m Antenne. Das dürfte jetzt ja fast verdoppelt worden sein. Und auch 300° ist alles andere als die koordinierte Hauptstrahlrichtung...

von Kroes - am 17.10.2005 10:03
Auf http://www.radio.nl/fmtv gibt es jetzt Bilder von der neuen Antenne für Radio Limburg. Und die Strippe vom Mobilfunkmast zur Lokalfunk-Sendeantenne ist ja auch ziemlich interessant. Ist der Sender unten beim Generator am Mobilfunkmast und damit wird das Signal dann zur Sendeantenne gebracht?

von Kroes - am 05.11.2005 17:36
Was nördlich des Kreis HS mit der 97.7 passiert weiß ich nicht, da ich in diese Gegend nicht so oft komme. Fakt ist, dass die 97.7 ungefähr bis Tetz hörbar ist, danach verabschiedet sie sich und die 97.6 kommt immer stärker durch. Ansonsten hier in der Gegend schöner Empang....

von bittergurke - am 06.11.2005 00:37
In Aachen selbst hat es nicht viel verbessert, dort ist die 97.7 nach wie vor total verzerrt und verkratzt. Dafür hat man jetzt im Nordkreis Aachen überall störungsfreien Empfang.
Auch alle stadtteile von Kerkrade (das war wohl bislang der Maluspunkt) sind jetzt einwandfrei versorgt.
Ich habs gestern mal mit der ATS-Funktion vom Sangean getestet: Die 97.7 ist jetzt hier die stärkste UKW-Frequenz überhaupt.
Ausblenden lässt sie sich nun leider nicht mehr.

Sinnvoll wäre es IMHO auch für Radio2, die 97.2 da hoch zu verlagern.
Aber pssst...dann hab ich noch n Ortssender mehr.


von PeterSchwarz - am 06.11.2005 09:10
So, nach den neuesten Informationen, die mir vorliegen, sendet die 97.7 von der Snoworld in Landgraaf nur mit 1kW!
Angeblich soll auf dem Berg nun doch kein Aussichtsturm gebaut werden... es ist echt verschenkt da oben. Diese geniale aussicht und was trifft man oben an: Einen Dreckhaufen, wo dieser Masten draufsteht und etwas Baustellenmüll.
Es ist traurig aber wahr: Sofern nicht irgendwie Kohle abzugreifen ist, strengen sich die Holländer nicht an. Da wird lieber die Gegend mit teuren Parks zugepflastert (Mondo Verde, Gaia Park), die sich ein Normalbürger vielleicht einmal im Jahr leisten kann, anstatt mal etwas Landschaft für die Allgemeinheit übrig zu lassen. Man kann hier nirgendwo vernünftig spazieren oder gar wandern...es ist ein Jammerspiel...die Radwege laufen tlw. einfach durch einen Grünstreifen getrennt entlang der Hauptstrassen, so viel Frust mal dazu.

Parkstad sendet ja zirkular, mit wie viel ERP genau, bleibt wohl ihr Geheimnis, auf Mails wird nicht geantwortet. (Lokalsender und Hörernähe?)

Die 97.2 aus Eys übrigens, auch da hab ich etwas Info (von Ruud Brand) bekommen: Es sollte hier wohl auch ein Beam Richtung NO rausgehen, also gen Heerlen/Kerkrade, aber der wurde durch NOZEMA einfach nicht montiert.
In den BNetzA-Daten kann ich aber dazu nix finden. Da gehen in meine Richtung gut 100 watt raus, und so wird es auch ungefähr sein.




von PeterSchwarz - am 08.11.2005 17:25
Es sind nunmal die 5 kW nur für 103m über dem Meer und 40m Antennenhöhe koordiniert. Jetzt hat man aber 240m über dem Meer und vielleicht 20m Antennenhöhe - also gut 120m höher als geplant. Wenn meine Überlegung, die ich mir mal zurechtgelegt hatte, stimmt - bei doppelter Höhe nur noch ein Viertel der Sendeleistung, entsprechend bei halber Höhe vierfache Sendeleistung - dann dürfte da nicht viel mehr als 1,4 kW rausgehen dürfen. Zumindest in die andere Richtung dürfte das stimmen. Denn wenn man sich auf http://www.antenneregister.nl/ die Sicherheitsabstände so ansieht, dann hatte die 97,7 vom Stadion deutlich mehr als 5 kW - nämlich etwa 8. Aber wer weiß schon, was unsere westlichen Nachbarn so in Wirklichkeit an Sendeleistung rausblasen...

von Kroes - am 08.11.2005 18:28
Na, in NL ist das nicht ganz so wild wie in Belgien.
Überleg mal, am Parkstad-Stadion hing eine yagi, und so dürftig, wie das Signal hier ankam, waren das nie mehr als die 5kW.
Jetzt haben wir also noch etwa 1kW und decken das Gebiet damit besser ab...hmmm, der Standort ist also doch viel entscheidender als die Leistung...und die Frequenz.
die 107.0 vom selben tx. hat kaum Reichweite!


von PeterSchwarz - am 09.11.2005 07:05
"die 107.0 vom selben tx. hat kaum Reichweite!"

weil ja contact aus belgien mitstört. ich finde, limburg ist definitiv besser empfangbar als parkstad.

selbst bei direkter sichtverbindung (landstr. übach-p. ---> merkstein) zischelt contact durch, hingegen kommt limburg seit der verlagerung sehr gut und fast störungsfrei (zumindest bis tetz --> jülich, danach ist schluss) rein.

ausserdem sind die NL'er es selbst schuld. einst konnte man zumindest in landgraaf die 107.0 rel. gut empfangen und jetzt haben die den standort nur verlagert um contact aus belgien zu stören. reichweite haben die dadurch ja wohl kaum gewonnen, mein autoradio ist noch NIE auf die 107.0 gesprungen. hingegen hat die verlagerung der 97.7 eine echte verbesserung gebracht. 97.6 will keiner hören, da gibts ja diverse andere NRW frequenzen und das nächste brauchbare ist die 97.9 wobei man hier auch auf die 99.7 ausweichen kann. allesamt stört mich die verlagerung nicht, im gegenteil: ich höre den sender jezt noch öfters, da rauschfrei.....

von bittergurke - am 09.11.2005 21:58
Das ist Parkstad eigentlich nur selbst Schuld. Erst war man unten in Landgraaf im "Tal" und hatte dort - aber eben fast nur dort - recht guten Empfang, was für eine Lokalstation, die offiziell nur für Heerlen, Kerkrade und Simpelveld zuständig ist auch mehr als ausreicht. Contact war schön brav am Sportplatz-Mast und kam ebenfalls nicht weit raus. Dann wechselt Parkstad einfach mal eben so auf einen um mehr als 100 Meter höheren Standort und stört dadurch u.a. auch Contact gewaltig. Reaktion darauf - wir sind ja schließlich in Benelux, wo man anscheinend alles darf: Contact geht auch einige viele Höhenmeter nach oben und ist plötzlich bis zum Niederrhein und ins Bergische Land rein stationär gut zu empfangen...und stört zwangsläufig wiederum auch Parkstad. Aber sowas kennt man ja inzwischen aus diesen Ländern...da wird einfach gemacht ohne sich um die Nachbarländer zu kümmern. Und wir lieben Deutschen, die ja niemandem was vorschreiben dürfen, sehen uns das in aller Ruhe an und merken, dass so langsam keine einzige Frequenz hier mehr nutzbar ist, weil unsere westlichen Nachbarn ohne Rücksicht auf Verluste alles zukleistern.

von Kroes - am 09.11.2005 23:41
abbbbbbb mitternacht wird zurück gekleistert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

von stefanth - am 10.11.2005 01:31
Naja die 107.0 ist schon ein krasses Beispiel: 2 Sender auf einer Frequenz und keiner tut was. Aber da gibt es noch beispielsweise die 102.2 Ciel FM und 102.3 Radio538: Dasselbe Spielchen: Erst dreht 538 nach der Zerobase auf, Ciel zieht nach und nun haben wir den Salat, denn in GK und Umgebung kann ich weder den einen noch den anderen Sender (mobil) hören es sei denn man nähert sich diesen drastisch.

Was sowieso interessant ist, ist die Tatsache, dass die Belgier in Limburg besser zu empfangen sind als in D. Zum Beispiel kommt Musiq3 aus Lüttich in Sittard und Umgebung wesentlich besser rein, als in GK, JÜL usw.. Und wenn die schon so weit oben so gut empfangbar sind, dann werden die weiter südlich noch besser. Ob diese Richtwirkung gewollt ist???? Will man dem Holländer das francophone Programm näherbringen oder einfach nur den Tag vermiesen?

Südlimburg ist ja geographisch schon fast eine Enklave; da Frequenzen zu koordinieren erweist sich als beliebig schwer (oder einfach je nach dem, wie man's sieht). Aber muss denn ein Sender (99.5) aus Lüttich kommend einen derart großen Overspill haben, dass er nahezu perfekt noch in Sittard ankommt? Und er ist ja nicht der einzige. In Sittard tummeln sich (alles mobil wohlgemerkt) mehr francophone im Äther rum als in D und das auch noch in richtig guter Qualität. Man könnte doch hier ein wenig Rücksicht nehmen und den Overspill nicht "zu dick" gestalten (nicht dass ich nicht für overspills bin...)

von bittergurke - am 10.11.2005 06:59
Fahr mal durch Belgien durch an die Küste, dort ist es dasselbe "problem":
Die Sender aus der Wallonie kannst Du fast im gesamten Teil Vlaanderns problemlos hören.
Es liegt halt einfach an der Topographie.
Die Wallonen haben Berge (oder wenigstens ansatzweise Reliefenergie) und von Limburg oder gar noch weiter nördlich aus gesehen liegt der Sender Bol d'Air bei Liège fast schon im Hochgebirge. Und mit 50kW hat er ja auch eine satte ERP.
Die braucht er aber, um die Ardennen- und Venndörfer hinter Lüttich zu versorgen.
Daß er dann halt noch etwas übers Ziel hinausschiesst, ist eigentlich derselbe Fall wie Salzburg-Geisberg, Säntis oder Pfänder.

Man müsste ein aufwändiges Richtdiagramm installieren, daß in Richtung 330°-60° nur sehr wenig Leistung rauspustet, denn da hört das Sendegebiet sehr bald auf (15km nördlich von Liège schon Grenze zu NL).

Es gibt noch ein paar so berauschende Fälle hier:

104.8 Roermond (NL)
104.9 Henri-Chapelle (B)

107.2 Margraten (NL)
107.3 Sittard (NL)
107.3 henri-Chapelle (B)

102.5 Genk (B)
102.5 Verviers (B)

und ganz toll wird es um Maastricht rum...Margraten 107.2 wird schon nach 2km plattgemacht, von der einen seite wie erwähnt durch Henri-Chapelle, auf der anderen durch CRM Radio aus Lanaken. Beide sender stehen praktisch in Sichtweite zueinander.

Oder 106.8 Meersen vs. 106.7 Maasmechelen (ca 12km Abstand)
107.4 Herstal (B)
107.5 Maastricht (NL)
107.6 Maaseik (B)
auch sehr hübsch...

Gerade die oberen Frequenzen sind echt eine Katastrophe hier.




von PeterSchwarz - am 10.11.2005 09:31
Mal zu Radio Parkstad zurück: Senden die jetzt über die zirkulären Antennen auf dem anderen Lichtmast? Laut http://www.radioforum.nl/viewtopic.php?t=9348 soll die 105,7 jetzt nämlich wesentlich besser rausgehen - Peter wird es aus Kerkrade selbst natürlich nicht beurteilen können und bei mir geht wegen 105,7 Geldern (7 km Entfernung) natürlich auch nichts. Wie sieht es aber in anderen Gebieten in der Nähe aus?

von Kroes - am 11.11.2005 20:50
Ja, Kerkrade kommt jetzt zirkular, siehe auch www.radio.nl/fmtv
hier hat sich das Signal nicht verändert, aber dafür geht es jetzt in Aachen zu 80% gut bis sehr gut.
De Empfang ist entlang der A44 bis kurz vor neuss möglich.


von PeterSchwarz - am 11.11.2005 21:15
*nachobenhol*

Mir ist neuerdings aufgefallen, dass die 97,7 im RDS-PS folgendes sendet: "Radio Limburg in deze Regio 96.7 FM"

Ist das nur ein Tippfehler oder möchten die schon wieder eine Frequenz stören? Wundern würde es mich ja nicht. Was die mit der 107,0 machen, könnten sie doch auch mit der 96,7, oder?
Kann ich mir aber nicht so recht vorstellen, dass die einfach die Frequenz wechseln wie ihren Sendestandort.


von bittergurke - am 18.12.2005 23:17
Das ist sicher ein Fehler...es gibt die 97.7, die 97.6, die 96.1 und auch noch die 98.5...weiter nix.
Kabelfrequenz ist Limburgweit die 88.6


von PeterSchwarz - am 18.12.2005 23:30
Was die mit der 107,0 gemacht haben, war aber a) nicht Radio Limburg, sondern Radio Parkstad und b) ziemlich legal, da in NL eigentlich alle Frequenzen oberhalb 104,9 MHz für jeden Standort mit 38m Antennenhöhe koordiniert sind. Kann ja niemand dafür, dass da "plötzlich" so ein Berg in Zuid-Limburg steht. ;)

von Kroes - am 18.12.2005 23:44
Mit "die" meinte ich unser Nachbarland, nicht einen bestimmten Sender. Naja, dass die Verlagerung legal war, ist mir schon bewusst, dennoch war sie unschön. Man kann weder den einen noch den den anderen Sender auf dieser Frequenz gescheit hören, die 105,7 ist ja fast deckungsgleich mit der 107,0 (nach meinem persönlichen Empfinden auf deutscher Seite, nach NL komm ich nicht so oft). Aber das ist ja wieder ein anderes Thema.

Hätte mich auch gewundert, wenn die einfach umschalten würden, nur senden die das PS schon mindestens ne Woche und keinem ist es aufgefallen....

Und off air war die 97,7 auch mal wieder. Nämlich am Mittwoch um ca. 7.30 bis 7.50. Dann zack war sie wieder da....

von bittergurke - am 18.12.2005 23:54
Aber gerade die Contact-Gruppe muss sich ja mal bitte nicht aufregen, wenn ein Sender der Gruppe nicht empfangbar ist:
- die 98,0 hat am Botrange nichts verloren, die 107,0 in Welkenraedt nichts
- im französischsprachigen Gebiet wird für die verschiedensten Programme der Gruppe ein Sender nach dem nächsten in Betrieb genommen und die Leistung ohne Rücksicht auf Verluste erhöht
- im niederländischsprachigen Gebiet müssen drei Contact-Frequenzen derzeit schweigen, weil keine Regionalprogramme gesendet wurden bzw überhaupt keine Genehmigung zur Übernahme des Contact-Rahmenprogramms vorlag

Wenn man sich also selbst nicht an die Regeln hält, dann muss man sich nicht wundern, wenn auch von anderen Seiten Störfeuer kommen...

von Kroes - am 19.12.2005 08:42
Heute mittag gegen 14:00 war es mal wieder soweit: die 97.7 schwieg und es rauschte im Autoradio.
Langsam würd mich schon mal interessieren, warum das so häufig passiert.
Die 105.7 vom selben Standort hat dieses Probleme nicht, an der Stromzuführung sollte es also nicht liegen.

Ich habe langsam wirklich die Stehwelle im Verdacht angesichts dieser etwas abneteurlich aufgehängten Antenne, die dann ab und an den Überhitzungsschutz des Senders aufweckt.


von PeterSchwarz - am 12.01.2006 16:05
Also wenn die Holländer einen Piratensender betreiben, dann kommt dabei mehr raus als da oben in Landgraaf bei den offiziellen Lokalsendern.

von Alqaszar - am 12.01.2006 17:50
So wie es aussieht wurde am Montag da was gebastelt - vielleicht ist es mit den häufigen Ausfällen dann jetzt vorbei. Auf http://www.nozemaservices.com/Content.asp?ID=16 ist jedenfalls zu lesen, dass am 16.01. zwischen 10 und 14 Uhr der Sender Landgraaf wegen Arbeiten am Sender/Sendemast zeitweise abgeschaltet war.

von Kroes - am 20.01.2006 10:08

Limburg 97 FM Programmschema

Nein, Limburg ist nicht off air.... ;-)

Was ich mich aber schon seit längerem frage ist, warum es kein richtiges Programm mehr gibt, nur noch die Festplatte die rotiert. Mo - Fr gibt es ja noch ein wenig moderiertes Programm, aber am Wochenende ist da Fehlanzeige. Besonders schön fand ich die "Dance Trance Xperience" am Fr und Sa - Abend sowie diese chillout sendung am Sonntag nach 22 Uhr.

Doch im Moment steht ja nur: "Zaterdag en Zondag - 24 uur per dag Non-Stop de beste muziek!"

Was ist da passiert? Warum gibt es das Programm nicht mehr in der Form wie es noch vor wenigen Monaten mal war?

Weiß da jemand was?

von bittergurke - am 28.02.2006 21:58
vielleicht sind sie schon (fast) Pleite?
Also vom Hocker werfen konnte mich dieser Sender von anfang an nicht, auch der Sound ist grottenschlecht. Die Dancesendungen waren ganz nett, mehr aber auch nicht.


von PeterSchwarz - am 28.02.2006 22:53
Gemessen an den NRW Locals und WDR's (ausser 2 und 5) ist/war der Sender aber eine Bereicherung der Radiolandschaft. Da der DLF und DLR zwischen GK und Jülich nicht gerade bombastisch zu empfangen sind und man nicht gerade die Lokalnachrichten hören möchte, so wich/weiche ich auf Limburg zurück.

Gut, der Sound ist miserabel, aber man muss es von der deutschen Seite sehen: Welches deutsche Radio (im Empfangsgebiet) sendet mit solch einer Dynamik wie die Niederländer? Aber das Thema ist ja schon durchgekaut.....

Die Dance T. X. war ja auch nicht mehr als nett, aber besser als die Kirmesdisco - Schalte auf Fantasy. Da Einslive auch seinen Dance - Anteil drastisch reduziert hat (Yessss Freunde) nutzt man nunmal die verbleibenden Möglichkeiten so gut wie möglich aus. Das war bei Limburg der Fall. Find's nur schade, dass man im Auto auf die gute alte CD zurückgreifen muss, denn DLF Class21 etc. hör ich ja auch nicht immer.....

Und noch ne Anmerkung zur 98,1: Diese geht im Stadtgebiet Aachen nun wesentlich besser als vor einigen Wochen / Monaten (war lang nicht mehr da). Früher nur stark verrauscht kommt sie heute wesentlich sauberer rein. Ab Kohlscheid --> H'Rath übernimmt dann Landgraaf wieder.

von bittergurke - am 01.03.2006 08:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.