Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Björn., Sternenlicht, Habakukk, RADIO354, Stephan Großklaß, Rolf, der Frequenzenfänger, dxbruelhart, schuben, dudelfunk, Funkerberg, fm_am_dx

DE 1102 oder DE 1103 ???

Startbeitrag von Sternenlicht am 06.10.2005 09:23

Jetzt wird ja auch vom vth zusammen mit Sender & Frequenzen 2006 der DE1102 angeboten. Mal ganz ehrlich: Wenn man alle Wellenbereiche zusammen rechnet, welches Gerät ist dann vom Empfang her besser? Der 1102 hat wohl keine Langwelle (oder ist nur über Umwege zu erreichen). Wie sieht es auf den anderen Bereichen aus?Mittelwelle? Grenzwelle? Tropenband? Kurzwelle? UKW?

Habe gehört, der 1103 beginnt auf UKW bereits bei 70MHz. Das ist sehr interessant, besonders für Überreichweiten im OIRT-Band. Gibt es eigentlich wie beim Grundig SAT 700 oder beim 1103 in den AM-Bändern, die Möglichkeit den Empfangsbereich zu erweitern, vielleicht ja bis 60MHz oder gar 50MHz?

Ich möchte mir auf jeden Fall so einen Degen zulegen, weiß aber wirklich noch nicht, welchen. Was würdet ihr mir empfehlen?

Antworten:

Zitat

Habe gehört, der 1103 beginnt auf UKW bereits bei 70MHz


Nein, damit wäre der Degen DE 1102 gemeint, er beginnt bei 70 MHz in FM. Und dazu noch in 10 kHz Schritten abstimmbar, sehr gut für DX. War offenbar ein Gerücht gewesen.

Zitat

welches Gerät ist dann vom Empfang her besser ?


Beide sind gut, Weder der eine oder andere ist insgesamt besser. Für AM-DX ist der Degen DE 1102 sicher die bessere wahl, während der Degen DE 1103 für FM-DX sehr gut ist weil er auch etwas mehr Pegel verträgt. Wenn Du an Deinem Standort nicht allzuviel Pegel von Ortssendern hast in FM, dann verhält sich der Degen DE 1102 auch ganz gut, er brauch jedoch etwas abgleich.

Das Angebot vom VTH soll auch insbesondere AM DXer ansprechen, und hier ist der Degen DE 1102 wirklich ganz gut in der Performance: Wo der Degen DE 1103 noch leise
einige Spiegelfrequenzen hat, sind vom Degen DE 1102 keine zu vernehmen. Empfindlichkeit auf MW und im Tropenband ist ausgezeichnet, meistens keine Langen Drähte nötig wie beim Degen DE 1103. Und mit einigen Tricks lässt sich auch LW auf dem Degen DE 1102 aktivieren.



von Björn. - am 06.10.2005 09:38
Ich habe auch vor, mir den Degen DE 1103 zuzulegen, von seinen Fähigkeiten konnte ich mich schon überzeugen. Jetzt ist bloß die Frage, wie man am besten an ihn rankommt. Die Sammelbestellung hier hab ich leider nicht mitverfolgt. Hat jemand von euch ihn schon im Handel (Saturn, Media Markt) gesehen?. Bei thiecom.de gibt’s ihn für 139,00 ¤.

von dudelfunk - am 06.10.2005 10:33
dudelfunk schrieb:

Zitat

Ich habe auch vor, mir den Degen DE 1103 zuzulegen, von
seinen Fähigkeiten konnte ich mich schon überzeugen. Jetzt
ist bloß die Frage, wie man am besten an ihn rankommt.


Hast du schonmal bei ebay geschaut? Da gibts Anbieter, die den DE1102 unklusive der sagenumwobenen DE31 Aktivantenne inklusive Versand für etwa 75 $ anbieten.

Geht finde ich eigentlich... Bin auch am überlegen....



von Funkerberg - am 06.10.2005 10:49
@ Björn.

Danke für Deine Ausführungen! Du hast sicher auch Erfahrung mit dem Sat 700... Würdest Du den 1102 vom Empfang her ähnlich einstufen (jeweils mit Teleskopstab), oder anders?

Der 1102 soll zumindest mal auf MW deutlich besser sein... Empfängt der 1102 eigentlich auch das X-Band bis 1700 kHz?

Hat der 1102 einen Audio-Ausgang, an dem man einen Cassettenrekorder anschließen kann?

Und letzte Frage: das VTH-Angebot für 120 Euro zusammen mit Sender & Frequenzen, hältst Du das preislich für angemessen?

Vielen Dank im Voraus!



von Sternenlicht - am 06.10.2005 11:07
@ Björn.
Hast Du noch Informationen für mich?

von Sternenlicht - am 07.10.2005 10:38
Zitat

Du hast sicher auch Erfahrung mit dem Sat 700... Würdest Du den 1102 vom Empfang her ähnlich einstufen


Der DE 1102 wird auf MW schon stellenweise etwa so empfindlich sein wie der Grundig Satellit 500 oder 700 ist oder noch etwas mehr. Noch etwas empfindlicher wird der Degen DE 1102 nach einem kurzen Abgleichvorgang mit einigen der Trimmspulen, die HF platine ist sehr übersichtlich:



(www.radiointel.com)

Der Degen DE 1102 geht auf MW nur bis 1620 kHz, es kann aber sein dass es doch einen Banderweiterungs Trick gibt, in der Yahoo Group Degen-Kaito DE 1102 steht mehr dazu:

[ http://groups.yahoo.com/group/KAITO-DEGEN1102/ ]

Zitat

Hat der 1102 einen Audio-Ausgang, an dem man einen Cassettenrekorder anschließen kann?


Nein, aufgrund des schon viel kleineren Gehäuses leider nicht. Kopfhörer Stereo Ausgang wäre eingeschränkt auch möglich zum Aufnehmen. Ein sehr guter Antenneneingang ist aber da für FM und KW, die 75 Ohm Anpassung für FM ist sehr gut.

Zitat

das VTH-Angebot für 120 Euro zusammen mit Sender & Frequenzen, hältst Du das preislich für angemessen?


Doch, ist schon OK. Über Ebay, besonders von einem Bieter direkt aus China wäre es immer noch preiswertesten, so um die 50 $ herum.

von Björn. - am 07.10.2005 11:41
-

von Björn. - am 07.10.2005 11:45
Zitat

nach einem kurzen Abgleichvorgang mit einigen der Trimmspulen


Erklär doch mal in wenigen Worten, was du da genau machst. Irgendwie habe ich immer gemeint, man sollte die Finger davon lassen, wenn man nicht über entsprechendes Messequipment verfügt. Ist denn da (wenn man genau aufpasst, welcher Trimmer in welcher Stellung original war) ansatzweise was zu machen, oder kommt man da schneller in den Wald als einem lieb ist? Ich hab mich da nie rangetraut bisher, man will sich ja nicht seine Radios kaputttrimmen.

von Habakukk - am 07.10.2005 11:47
@ Björn.

Danke für die Informationen und für Deine Hilfe!!!
Ich denke, ich werde beim vth zuschlagen, da habe ich dann weder Versandkosten noch Zollgebühren zu zahlen...

von Sternenlicht - am 07.10.2005 12:15
Zitat

Erklär doch mal in wenigen Worten, was du da genau machst.


Ich würde jetzt gerne anhand einer Innenaufnahmen der HF Platine vom Hong Kong Radioer das mal genauer erklären, wenn hoffentlich die neue Mysnip Forensoftware mitmacht und das Bild reinsetzten ermöglicht, die Radiointel Seite läuft auch momentan nicht.

Meistens kann man die richtige Trimmerspule anhand der Farben erkennen - Rot für MW, Orange für LW. Das ist in sehr vielen HF Platinen so, bei den Degen Geräten ist es aber ganz anders eingeteilt.

Im Degen DE 1102 befindet sich wenn man von vorne reinguckt mit dem Ferritstab oben, ganz links ein Grün gefärbter Trimmregler, durch ganz leichtes sanftes drehen (am besten Plastik oder Kermikwerkzeug nutzen !) liess sich etwas mehr pegel auf MW herausholen.

Ebenfalls im Degen DE 1102 der hell rosa farbene Trimmregler ganz nah an der Ferritantenne, er ist nicht für AM, sonder für die FM ZF Abstimmung wichtig. Hiermit war es nötig die FM ZF Mittenfrequenz besser abzustimmen, denn vorher im Original Zustand hörten sich die Träger , besonders wenn mehre gleichzeitig auf einer Frequenz reinkamen, sehr unsauber an (auch hier ist es empfohlen Plastik oder Keramik Teile zu nutzen und keine normalen Schraubendreher).

Bei manchen Geräten (Grundig Yachtboy 400) besitzen die FM Trimmspulen sogar Metall oder Messingschrauben, die auch den einsatz normaler Uhrmacher präzisions Schraubendreher ermöglichen.
Aber meistens sind es sehr empfindliche Ferritschraubenkerne.

von Björn. - am 07.10.2005 12:45
Danke schon mal. Wie isses denn beim 1103er Degen?

von Habakukk - am 07.10.2005 13:17
Jetzt müsste das Bild von der HF Platine des Degen DE 1102 zu sehen sein, wo die beschriebenen
Ferritkern Trimmregler untergebracht sind:



Der grüne Trimmregler links war für die MW, um die empfindlichkeit etwas zu optimieren.
Der hellrosa Trimmregler rechts oben war für die FM ZF Mittenfrequenz feinabstimmung, besonders wichtig
für den sauberen Empfang von mehreren Signalen/Träger die gleichzeitig auf einer Frequenz einfallen.
Gutes Beispiel hier in der Gegend wäre: 91.10 SWR 1 RP und Yorin FM, Maastricht.
Weiter wichtig wäre noch der Einstelltrimmregler für FM mit der Metallschraube weiter in der mitte oben, damit lässt sich die Eingangsempfindlichkeit regeln.

Beim Degen DE 1103 ist eigentlich gar kein Abgleichen mehr nötig, und normalerweise ist auch alles OK
abgeglichen ausser bei wenigen Ausnahmen wo eventuell die AM Mittenfrequenz oder ähnliches abgleich braucht.


von Björn. - am 08.10.2005 07:03
Ich habe mir jetzt auch einen Scott RXP80 alias DE1102 (EUR 59,- im MM) gegönnt und bin recht begeistert von dem Gerät.

Eine Kleinigkeit ist mir aber aufgefallen: Der Einstellbereich des SSB-Fine-Tuning Reglers ist sehr unsymmetrisch, d.h. ich kann bis 5 kHz über der Nominalfrequenz noch auf Schwebungsnull abstimmen, aber nur 1 kHz unterhalb.
Kann man das auch mit einem der Trimmer korrigieren oder ist da ein kompletter Neuabgleich nötig?

Schon mal danke für Eure Hilfe!

von schuben - am 26.06.2007 15:32
.

von fm_am_dx - am 06.06.2009 08:14
@ YvesDD:
Ich würde da wieder zum Degen DE1103 greifen, auf UKW ist der DE1102 wohl schon spürbar weniger empfindlich; ich habe bzw. hatte wohl noch nie einen DE1102, habe den DE1102 aber auch schon auf Treffen erlebt bzw. Berichte hier im Forum gelesen.

von dxbruelhart - am 06.06.2009 08:26
Von der Empfindlichkeit her sollten sie sich eigentlich - sofern vom Abgleich her gut im Futter - nicht extrem viel nehmen, aber der 1103er kommt unter Garantie bei hohen Pegeln weniger schnell ins Schwitzen (3 mitlaufende Vorkreise statt 1 + Bandfilter).

Der 1102er hat dafür wieder andere Stärken, etwa einen praktisch rauschfreien und niederohmigen Kopfhörerausgang. Gutes U/nterwegs-Radio. Übersteuerungsfester als meine diversen Taschenradios ist er immer noch.

von Stephan Großklaß - am 06.06.2009 17:32
Hallo Zusammen,

Ich habe seit Mittwoch einen Modifizierten DE 1103 und bin sehr positiv von dem Gerät überrascht
der UKW Empfang ist einsame Spitze. Einige UKW Stationen kann Ich nun wieder empfangen die weiter entfernt sind. Auch der AM Empfang ist gut. Langwelle Oranienburg 177 khz am Tage hier
in der Schweiz zum Beispiel. Die Investition hat sich jedenfalls gelohnt.
MFG Det.

von RADIO354 - am 29.06.2009 18:35
Gratuliere zu dem Gerät!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.06.2009 18:40
@ Rolf,

Danke für die Gratulation, habe Heute nach langer Zeit mal wieder Radio Seefunk auf 99,3 Mhz gehört.
Auch alle Programme des SWR die am Bodensee auf UKW gehen sowie die BR- Sender DLF und
einiges mehr alles Da ! mit der Teleskopantenne ! Wahnsinn !!
MFG Det.

von RADIO354 - am 29.06.2009 18:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.