Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
elchris, DeCh3, Terranus, Ole, Kay Bartholomäus, CS.PAN, mobi, Conrad, Wrzlbrnft, Brubacker, PowerAM

TV/Radio aus Deutschl. woanders auf der Welt

Startbeitrag von DeCh3 am 21.02.2003 22:12

Hi Leute!

Ich würde gerne wissen wo man sonst noch ausser in europa noch deutsches TV und deutsches Radio über Satellit empfangen kann.
Beispiel: Ein deutsches Programmangebot (PRO7, 3sat, Bayern1/3...) über Multichoice Southafrica http://www.lyngsat.com/dig/mcsafrica.shtml
....

Antworten:

im YES Packet in Israel gibts n paar deutsche Sender ich glaub 3sat is auch dabei

von elchris - am 22.02.2003 08:34
Auf den Phlippinen DW-tv über Asiasat bzw. Kabel-TV und DW Radio über Kurzwelle.
Einmal konnte ich sogar mit viel Glück SWF 3 auf 7.265KHz Kurzwelle mit meinem Weltempfänger Grundig Satellit 700 auf den Philippinen aufnehmen. Das war im November 1998, um ca. 2.15Uhr Philippinische Zeit. Das Signal war zwar mäßig, aber ich konnte genau verstehen, dass es deutsche Sprache war. Ein männlicher Moderator unterhielt sich per Telefon mit einer jungen weiblichen Anruferin über den Sänger Oli P. Leider habe ich keine Tonbandaufzeichnung meines Empfangs! Das ging allerdings nur, weil die gesamte Strecke zwischen Deutschland (19.15Uhr) und den Philippinen (2.15Uhr) auf der Nachtseite der Erde lag.

Gruß, CS :-)

von CS.PAN - am 22.02.2003 12:18
Für Südafrika und Namibia werden dt TV Sender als PayTV per Satellit angeboten. Außerdem ist natürlich nahezu weltweit die DW per Satellit zu hören und zu sehen.
Per KW kriegst du die DW praktisch überall auf dem Globus rein.
MfG
Terranus

von Terranus - am 22.02.2003 12:33
für Radiosender aus Deutschland gibts ja des Internet.

von elchris - am 22.02.2003 17:13
@ Terranus: Namibia kann ich bestätigen! Zwei von uns besuchten Hotels in Swakopmund hatten einige deutsche Fernsehprogramme, konnte man ohne zusätzlich zu zahlen im Kofferfernseher sehen. Empfangbar waren ARD, ZDF,3 sat, n-tv, DW-tv sowie das komplette RTL- und ProSiebenSat1-Paket. Leider kein einziges drittes Programm. Empfang war außer bei Gewitter absolut störungsfrei. Empfangen wurde über einen ca. 150 cm großen Multifeed-Spiegel. Wegen der "Fische" im Bild bei Regenwetter gehe ich von analogem Empfang aus.



von PowerAM - am 22.02.2003 17:26
auf irgendeiner SAT-DX HP hab ich mal en Bild von einem gesehen, der irgendwo in Amerika Astra mit ner 12m Schüssel empfängt

von elchris - am 22.02.2003 17:31
Chris:

Das ist jemand in Nigeria (? auf jeden Fall in der Nähe des Äquators), der in der Tat auf dem Bild vor einem gewaltigen Spiegel, der fast waagerecht gen Himmel ragte, stand. In Amerika soll Astra-Empfang auch partiell möglich sein - über Reflektionen an der Außenhitzebeschichtung und kleinere Nebenkeulen der Antennen.

von Ole - am 22.02.2003 17:34
http://www.dxandy.de/afrika.htm

*habenwill*

von elchris - am 22.02.2003 17:36
@Ole: Gibt's diese "Reflexionen" und "Nebenkeulen" eigentlich auch für US-Amerikanische Satelliten in Europa? In Nigeria ist es theoretisch möglich, Astra zu empfangen, da der Satellit ja nicht hinterm Horizont steht.
@Chris.: Wo genau in Amerika war das eigentlich, wo Astra empfangen wurde?
zu Namibia: Von welchem Satelliten wird das Signal für ARD, RTL, SAT.1 etc. eigentlich nach Namibia zugeführt? Astra? Eutelsat?

Gruß, CS :-)

von CS.PAN - am 22.02.2003 17:39
CS.PAN:

Die amerikanischen Satelliten stehen leider alle hinter dem Horizont von Deutschland aus gesehen. Da helfen keine Nebenkeulen mehr.

Astra und Eutelsat wären weit außerhalb der Ausleuchtzonen, zumindest, wenn du die DTH-Sats meinst. Der 13°-Hotbird schaffts so gerade eben in die Sahara und nach Afghanistan, Astra macht schon am Mittelmeer schlapp.

von Ole - am 22.02.2003 17:46
In Portugal soll´s welche geben die den Sat auf 61,5°W empfangen können, dort senden ne Menge US Sender.
Der Hauptsatellit für Südafrika ist PanAmSat auf 68,5Ost.
In Namibia werden auch noch deutschsprachige UKW Programme verbreitet.

von Terranus - am 22.02.2003 21:16
Die Titelseite einer deutschsprachigen Zeitung in Namibia hab' ich mal gesehen. Dort scheint Deutsch ja doch noch irgendwie präsent zu sein. Naja, sie haben dort ja auch Ortsnamen wie "Lüderitz", da verwundert das ja kaum. ;)

von Brubacker - am 22.02.2003 21:40
Bei Domian hat sich mal einer aus Kanada gemeldet, der angab, den WDR mittels Riesenschüssel empfangen zu können.
Hat mich aber auch schon oft interessiert, wie der Astra- und Hot-Bird-Empfang außerhalb der "eigentlichen" Ausleuchtzonen aussieht...

Der Empfang in Namibia sollte mittlerweile übrigens besser geworden sein. Als 1998 das Foto geschossen wurde, war für Astra in der Kernzone eine 60er-Schüssel noch absolutes Minimum. Heute reichen hier meist schon 48er-Spiegel aus...

von Wrzlbrnft - am 22.02.2003 21:59
Interessant!
;)

Ich hab doch mal irgendetwas über ein deutsches Paket in den USA gehört.
wie hieß das gleich nochmal.....?

von DeCh3 - am 23.02.2003 12:08
Channel D richtet sich doch als PayTV-Sender an Deutsche in der ganzen Welt. Harald Schmidt soll da doch dran beteiligt sein.

Wo genau der sendet, kann ich aber jetzt auch nicht sagen.

von Kay Bartholomäus - am 23.02.2003 16:22
Channel D ist bleidde. Jetzt ist nur noch das öffentlichrechtliche Pendant auf Sendung.

von Terranus - am 23.02.2003 16:37
Zitat (Terranus):
"Channel D ist bleidde."

...sieht man Harald Schmidt aber nicht an.

von Kay Bartholomäus - am 23.02.2003 17:09
Channel D, das waren doch die, die mit so ner Minischüssel den Uplink im Garten gemacht haben. Schrottiger Sender, die sollen halt wirklich deutsche Sender (so 30, die ganzen 3. sollen auch mit rein) in einem Packet in den USA verbreiten.

von elchris - am 23.02.2003 17:49
Da gibts doch noch German TV von den öf.re.Ru.an.De.

von DeCh3 - am 23.02.2003 17:56
Chris:

Mit Minischüssel zum Astra 1A im inclined Orbit? Wäre eine reife Leistung :)

von Ole - am 23.02.2003 18:14
ja, auf deren HP stands glaub ich (mit Bild) drauf, das ding war vielleicht 200cm groß.

von elchris - am 23.02.2003 18:36
naja ob die Schüssel so mini war weis ich jetzt nicht, jedenfalls stand der Uplink in Isen (jepp genau bei den Jungs mit den 0190erNummern :D ) in nem Garten.
Dort war auch das Playout.
Soweit ich das noch in Erinnerung habe, ging das Signal über den Astra 1A (5° West - mit nem TrackingSystem kann der Satellt ruhig inclined stehen) nach Betzdorf und von dort auf nen TDRS Satelliten (?)
Irgendwo hab ich auch noch einen Signallaufplan als PDF-Docu

von mobi - am 24.02.2003 13:15
In Namibia ist Deutsch Amtssprache, neben dem Englischen und den zahlreichen einheimischen Stammessprachen. Rührt daher, dass Namibia deutsche Kolonie war. Heute noch wohnen m.W. über 200.000 Deutschstämmige in dem Land. Das dritte Hörfunkprogramm des staatlichen Rundfunks NBC wird 19 Stunden täglich in deutscher Sprache gesendet und ist landesweit auf UKW (und Kurzwelle, manchmal auch bei uns) hörbar. Dazu gibt's deutsche Zeitungen, deutsche Straßen- und Ortsnamen etc. Soll ein Stück Deutschland unter Palmen sein...

von Conrad - am 24.02.2003 13:21
Wow!
Hab ich nicht gewusst!
Wie finden das die Einheimischen?
haben die sich daran gewöhnt?

von DeCh3 - am 24.02.2003 18:28
@DeCh3:

Die werden sich genauso damit abfinden wie die Einheimischen in Nordamerika (Indianer) Südamerika (Indios) Australien (Aboriginees) etc. Die haben halt Englisch als ehem. Koloniesprache...
MfG
Terranus

von Terranus - am 24.02.2003 19:41
DeCh3:

Die Deutschen sind als Kolonialmacht nach dem 1. Weltkrieg weg. Die Einheimischen werden damit aufgewachsen sein.

von Ole - am 24.02.2003 19:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.