Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
West-Main-Rheiner, UKW-Experte, Wiesbadener, Kai, markus2808, KlausD, Thomas (Metal), Kroes, Stefan Z., Sascha, ... und 6 weitere

Zwei weitere Sendestandorte für den hr am Rhein

Startbeitrag von West-Main-Rheiner am 25.03.2003 12:47

Gerade übermittelt bekommen: Der hr schließt seine letzten Versorgungsglücken am Rhein:

Standort Assmannshausen:

hr 1 97,9 MHz - 320 Watt
hr 2 96,4 MHz - 320 Watt
hr 3 89,0 MHz - 320 Watt

Standort Lorch/Rhein

hr 1 90,2 MHz - 320 Watt
hr 2 95,2 MHz - 320 Watt
hr 3 92,6 MHz - 320 Watt
hr 4 97,1 MHz - 320 Watt

Aufgrund der 92,6 MHz muss Radio Rheinwelle in Wiesbaden (UKW 92,5 MHz) auf die von planet radio genutzte Richtstrahl-Antenne wechseln.

Antworten:

Reife Leistung.

Aaaber: Lorch liegt doch bereits hinterm Taunus. Was soll da die Richtantenne? Wenn es wirklich Auswirkungen gäbe, hätte ich als Rheinwellen-Macher ja schon langsam Bock, richtig Radau zu schlagen. Alle breiten sich ringsum aus und schränken die ohnehin schon viel zu niedrige Reichweite zusätzlich ein.

von Ole - am 25.03.2003 12:58
Schwachsinn und wieder hat der hr Frequenzen geklaut um ja keine Konkurrenz zu bekommen. Typisch ör.

von markus2808 - am 25.03.2003 12:59
@West-Main-Rheiner: Deine Info stimmt! Auch nachzulesen im jüngsten ITU-Update. Dort sind auch noch weitere interessante "Neuzugänge" aufgeführt:

Bad Nauheim 100,4 MHz - 500 Watt (vermutlich planet radio, 0,2 MHz zu FFM)
Bad Nauheim 106,6 MHz - 500 Watt (evtl. Sky Radio)
Bensheim 107,5 MHz - 320 Watt (hr oder bundesweit)
Boppard/Rhein 90,5 MHz (evtl. Füllsender für Rockland Radio)
Traben-Trarbach/Mosel 88,7 und 106,2 MHz (wohl für beide RPRs, die dort nur verzerrt gehen)
Koblenz 95,7 MHz (Bedarfsermittlung durch Metropol FM, habe ich aus guter Quelle erfahren

Die 88,2 MHz ist jetzt offiziell nach Asslar umkoordiniert worden, nachdem sie von dort schon seit der Betriebsaufnahme von Sky Radio sendet (der urspr. koordinierte Standort wurde nie realisiert).

Die 100,2 in Wiesbaden taucht im ITU-Update zwar auf, wird aber wohl kaum mit anderem Programm wie FFM belegt. Tipp: die Frequenz nach Bingen verlagen und hier weitere planet-Gleichwelle aufbauen.

von Wiesbadener - am 25.03.2003 13:00
@ Wiesbadener: endlich wird die 106,6 in Bad Nauheim mal koordiniert, aber wo kann ich das ganze denn mal nachlesen???

von markus2808 - am 25.03.2003 13:07
@Markus Adler: hier!

http://www.itu.int/ITU-R/publications/brific-ter/files/ge84/2003/ge84_123.pdf

von Wiesbadener - am 25.03.2003 13:15
Noch eine hab ich vergessen:

Limburg/Lahn 97,6 MHz - 200 Watt. Wohl planet radio, denn alle anderen (hr, DLF, Sky Radio, vierte Kette) haben schon Freqs dort.

von Wiesbadener - am 25.03.2003 13:32
@ West-Main-Rheiner: Woher hast Du denn die Info, dass wegen der 92.6 in Lorch / Rhein die 92.5 in Wiesbaden auf die planet ( = 180° ) Antenne wechseln muss ? :confused: . Ich halte diese Information für falsch; eine räumliche Notwendigkeit ist aufgrund des Rheingrabens nicht gegeben. Dann müsste ja gegebenenfalls die Strahlrichtung der 97.2 hr-skyline in WI auch verändert werden.
Die Quelle für diese Wechselinformation würde mich schon interessieren ( die genannten neuen hr-Frequenzen stimmen aber ! ) :D

von KlausD - am 25.03.2003 14:51
@KlausD: Die Info habe ich von jemandem, der mit diesem Thema sehr stark bewandert ist. Mehr kann ich nicht sagen, sonst ist diese Infoquelle "verbrannt". Inzwischen wurde hier auch schon auf das neue ITU-Update verwiesen. Dieses liegt mir inzwischen auch vor, mit leichten Abweichungen: anstelle der mir übermittelten 320 Watt hat der hr in Lorch und Assmannshausen wohl nur 100 Watt durchgebracht (oder die Leistungserhöhung nachträglich beantragt). Die Modifizierung der Wiesbadener 92,5 ist im ITU-Update auch drin, mit geänderten Koordinaten und Richtstrahlung (neue Koordinaten identisch mit planet radio auf 90,1)

Aber zu Deiner Argumentation 97,2 WI gegen 97,1 Lorch: sind beides hr-Frequenzen. Du weisst ja: der hr darf in Hessen alles...

Ich frage mich nur, was die LPR nun als Gegenleistung für den Einzug bei der 92,5 und der Genehmigung der 92,6 bekommt :eek:

von West-Main-Rheiner - am 25.03.2003 15:01
@ West-Main-Rheiner: Ich will Dir ja nicht zu nahe treten und weiss auch nicht, ob Du im Bereich WI / RÜD wohnst, aber ich glaube es Deiner Quelle trotzdem nicht. Zwischen WI und Lorch befindet sich ein Rheinknick nach Nord-Westen bei Rüdesheim incl. den Ausläufern des Rheingaugebirges. Schon heute erreicht die 92.5 maximal noch den westlichen Teil des WI Rheinvorortes Schierstein. Dann ist "zappenduster". Dazu kommen noch die Störungen durch die 92.4 Linz und besonders der 92.3 Bingen. Es könnte also schon geographisch in Lorch gar keine Störungen durch die 92.5 WI in Lorch und in WI umgekehrt keine Störungen durch die 92.6 Lorch geben.
Gleiches gilt auch für die 97.2 WI und 97.1 Lorch. Hier liegt z.B. der Senderstandort der 97.2 in WI nach weiter im Inland ( DBV-Gebäude ).
Die Änderungen in der ITU-Liste waren auch das letzte Mal schon drin ( siehe damals und heute auch 90.9 Rüsselsheim mit Diagramm-Änderung ). Die Koordinaten müssen annähernd die gleichen sein, da die Antennen auf dem Telekom-Gbäude am Konrad-Adenauer-Ring ( Schiersteiner Berg ) mal gerade 10 m auseinanderliegen.
Fazit: Warten wir doch mal ab; bestimmt wird RheinWelle auch selbst reagieren ( spätestens jetzt gleich kennen die den Thread und die postings :D

von KlausD - am 25.03.2003 15:36
Also Lorch liegt rund 50 km von Wiesbaden entfernt, und der Taunus liegt dazwischen mit bis zu 610 Metern Höhe. Dort geht ja nicht einmal der Feldberg halbwegs vernünftig, deshalb sind die Füllsender dort absolut gerechtfertigt, aber dewegen Ausblendung von Radio Rheinwelle? Das wäre absoluter Schwachsinn.

Ich frage mich allerdings, was die HR3-Frequenz in Assmannshausen soll, hier hat man doch Blickkontakt nach Bingen, da müßte die 91,1 doch bestens funzen !?

von Harald P. - am 25.03.2003 21:13
Dann geht ja nun in Assmannshausen und Lorch der Run auf die UKW-Radios los. Die Ärmsten hatten ja 50 Jahre lang nur hr1 auf Mittelwelle.

So Versorgungslücken sind echt was Schlimmes. Hat die Assmannshäuser und Lorcher bestimmt jahrzehntelange zähe Demos und Petitionen gekostet, um endlich UKW hören zu dürfen...

:D

von Kai - am 25.03.2003 21:36
Ja, Kai, ich finde es auch schon etwas lächerlich, daß man erst jetzt Füllsender in Betrieb nimmt. Das kann man nicht wirklich ernst nehmen. Oder es liegt daran, daß dort zuviele Feindsender aus der Pfalz gehört werden *lol*

von WellenJäger - am 25.03.2003 22:32
Ich finde noch etwas sehr bewundernswert: in Lorch hört man hr2 auf 95,3 und hr3 auf 92,7, beide vom Hardberg (mit jedem besseren Radio mit RDS und störungsfrei), da der Feldberg hier total verzerrt ist (durch die Rheinberge). Jetzt gehen in Lorch also die benachbarten 92,6 und die 95,2 in Betrieb, und ich frage mich: Gibt das nicht zumindest südlich von Lorch einiges Kuddelmuddel? Aber gut: da kommt ja dann wieder der ach so tolle Füllsender Assmannshausen. Die Binger Sender gehen aufgrund der starken Richtwirkung nicht mehr in Assmansshausen, dafür aber wie erwähnt der Hardberg. Wenn es hier Bedarf gegeben hätte, dann vielleicht für hr 4 (richtiges Regionalprogramm) und die Plus-Programme.

von West-Main-Rheiner - am 26.03.2003 06:59
In Bad Nauheim kommt auf 100,4 HR-XXL und auf 106,6 HR Sykline.

von UKW-Experte - am 26.03.2003 07:38
@ Markus Weidner

Interne Plaunungen. Die Quelle kann ich leider nicht öffentlich machen.
100,4 soll die Lücke zwischen 90,4 und 105,5 und 93,9 schließen.

von UKW-Experte - am 26.03.2003 11:25
@ ukw-experte: Ich hoffe sehr, daß du unrecht hast. Ich empfange hr-skyline und xxl beide in stereo aus Frankfurt, da gibts überhaupt keine Lücke. Aber für Sky Radio wäre ne weitere Füllfrequenz dringend von nöten.

von markus2808 - am 26.03.2003 12:42
Nördlich von Bad Nauheim hat HR-XXL eine Lücke bis Gambacher Dreieck, daher die Nachkoordinierung. Gleiches gilt für HR Skyline.

@ Markus In Gelnhausen gibt es derzeit keine konkreten Planungen für HR Skyline. Man prüft aber derzeit die 97,0 für den HR. Was für ein Programm folgt steht noch in den Sternen.

von UKW-Experte - am 26.03.2003 16:42
''Nördlich von Bad Nauheim hat HR-XXL eine Lücke bis Gambacher Dreieck, daher die Nachkoordinierung. Gleiches gilt für HR Skyline.''

Der Empfang von XXL aus Frankfurt bricht auf der A5 schon ab, wenn man die Wetterau nach Norden herunterfährt. Wenn das Radio schnell ist, schaltet es noch auf die 93,9. Diese Idee ist aber auch keine sehr gute, denn in der Tallage Bad Nauheim geht die 93.9 noch schlechter als die 90.4, zu der schafft es das Radio allerdings nie wieder zurück.

Mit der Bad Nauheimer Frequenz dürfte XXL auf der A5 vom südlichsten Zipfel Hessens bis etwa zum Reiskirchener Dreieck lückenlos empfangbar sein.

Wenn die aber ihre Rotation noch weiter einengen, ist mir das Wurscht, dann bleibt mein Autoradio in Hessen demnächst ganz aus.

von Kai - am 26.03.2003 19:39
@UKW-Experte: Komisch, dass in der techn. Planungsabteilung absolut niemand etwas von zwei UKW-Frequenzen in Bad Nauheim weiß. Du misst ja verdammt gute Kontakte haben :eek:

von Wiesbadener - am 26.03.2003 20:15
Vielleicht ist es ja wieder der Freak.

von Kai - am 26.03.2003 21:01
Kai schrieb:

Zitat

Mit der Bad Nauheimer Frequenz dürfte XXL auf der A5 vom
südlichsten Zipfel Hessens bis etwa zum Reiskirchener Dreieck
lückenlos empfangbar sein.

Naja, so ganz toll funktioniert der Empfang im "südlichsten Zipfel Hessens" aber noch nicht wirklich. Vorallem die Bensheimer Frequenz bringt da auch nicht wirklich viel.

von Brubacker - am 27.03.2003 02:56
Wo werden denn die genauen Standorte für Bad Orb und Schlüchtern sein? Wenn Bad Orb nicht in der Gemeinde Flörsbachtal zu empfangen sein wird, gehe ich von den Standorten der TV-Umsetzer aus, Horst (südlich von Bad Orb) mit 540m wäre sicher sehr viel interessanter gewesen. Genauso wird man wohl auch Hutten als Standort für Schlüchtern vergessen können. Fazit: Der Nabel der Welt (ja!!! Sinntal, Sinngrund, Jossgrund, Flörsbachtal, Frammersbach,...) geht mal wieder leer aus.
Wo wir gerade dabei sind: Interessant ist auch die 106,3 für Burgbernheim. Das schließt wohl eine ERP-Erhöhung der 106,2 nach Südwesten (o. g. Gebiete) für immer aus; im Vergleich geht der Kreuzberg (und die 101,9/103,3 vom Heidelstein) dort ein Stück besser als die hessischen UKW-Programme vom Heidelstein. Wenn es kritisch wird (Flörsbachtal), ergibt dies durchaus deutliche Unterschiede.

von Thomas (Metal) - am 27.03.2003 07:09
Ich dann mal die "Top50" bemüht: In Schlüchtern befinden sich die geplanten Sender südlich von der Stadt am Fuße des "Hohenzeller Berges". Für Bad Orb kommt man auf den Standort, wo der UHF-Füllsender sich befindet; etwas nördlich von Bad Orb.
Ich frage mich, warum bei solchen Standorten nicht 50 W ausreichen. Plant man da für eine spätere Verlagerung zu besseren Standorten (damit die Frequenz mal "belegt" ist...)? Kinners, da hat doch niemand was 'von. Lieber gleich richtig!

von Thomas (Metal) - am 27.03.2003 21:56
Schon ein Witz wieviel da noch neu koordiniert wird. Das zeigt leider auch, dass man derzeit noch kaum an eine Ablösung durch DAB glaubt, denn sonst würde man nicht noch zig UKW Funzeln in Betrieb nehmen.
Wenn das auch mal 50 Jahre dauert bis der letzte Zipfel nen DAB Füllsender hat, na dann.
MfG
Terranus

von Terranus - am 27.03.2003 22:46
Nochmal zurück zu Lorch/Assmannhausen:

Warum ist es nicht möglich Bingen Richtung Norden zu richten?
Oder einen Sender gegenüber von Lorch/Assmannhausen auf der anderen Rheinseite?

Wäre doch besser und einfacher!

von DeCh3 - am 28.03.2003 11:32
@DeCh3: Genau das wird ja getan! Jedenfalls nach den ITU-Koordinaten. Demnach steht der Sender "Assmannshausen" im Kreis Mainz-Bingen irgendwo einen knappen Kilometer südlich von der Burg Rheinstein (also linksrheinisch), der Sender Lorch befindet sich auf einem Berg südlich von Oberdiebach, ebenfalls im Kreis Mainz-Bingen. Damit hätte der hr dann 3 Standorte in diesem rheinland-pfälzischen Landkreis, da ja schon der Rochusberg genutzt wird. Zum "Ausgleich" sendet ja der SWR aus Rüdesheim.

von Kroes - am 28.03.2003 11:43
Der hr-Sender Assmannshausen (auch als TV-Füllsender genutzt) steht bei Trechtingshausen auf der anderen, zu RLP gehörenden Rheinseite. Der Sender Lorch liegt in Niederheimbach, ebenfalls zu RLP gehörend. In Lorch selbst gibt es auch einen TV-Füllsender, dieser alerdings vom SWR betrieben für das Gebiet zwiwschen Bacharach und Niederheimbach. Würde mich nicht wundern, wenn der SWR hier im Gegenzug auch wieder Frequenzen bekommt, denn die SWR-Sender Waldesch und Donnersberg sind ebenso verzerrt zu hören wie die hr-Strahler Gr. Fledberg und Hardberg.

von West-Main-Rheiner - am 28.03.2003 12:48
Hallo zusammen,

der Markus Weidnerschen Analyse ist, was den Spessart und
die dortige mögliche Programmbesetzung betrifft,
voll zuzustimmen.
Über die neuen Rheinsender wundere ich mich etwas:

Hier wurde mal geschrieben, daß der Bingener Sender auch bis
Aßmannshausen geht, bevor der RDS doch wieder auf den Feldberg
umspringt. Das bedeutet aber auch, daß Feldberg und Hardberg dort
nicht ganz so schlecht sind, somindest nicht, wie behauptet oder
der HR das behauptet.
Zu Lorch: Hier läuft ein kleines Tal ziemlich genau nach Osten
auf die Hohe Wurzel bzw. den Großen Feldberg zu. Daher
können beide Standorte dort nicht so schlecht kommen.

Nochmals zum Spessart: Daß der Sender für Schlüchtern noch nicht
einmal auf den Hohenzeller Berg kommt, der ja auch schon
Fernsehfüllsender ist (ARD schwach, ZDF und H3 gar nicht mal so
schlecht), ist in der Tat peinlich.
In Bad Orb ist es etwas besser, denn der ZDF und H3-Füllsender
im Norden bzw. Nordosten ist höher und strahlt besser über die
Wegscheide hinaus als die bei ARD vom Molkenberg der Fall ist.
Wächtersbach versorgen beide.

Gruß und schönes Wochenende !

Stefan

von Stefan Z. - am 28.03.2003 15:55
@ UKW-Experte:

Kannst Du den Standort mal nennen, der in Nauheim eingesetzt wird?
Stadtsender oder Turm an der A5 (Ausfahrt Nieder-Mörlen)?

von Sascha - am 28.03.2003 21:10
@Sascha: Es ist der Fernmeldeturm Steinkopf, 10 km westlich von Bad Nauheim

von UKW-Experte - am 28.03.2003 21:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.