Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Erich Hoinicke, Rockfan, WiehengeBIERge, gunter33, whiskydean, elchris, Rolf, der Frequenzenfänger, Analogiker

Euer Tuner mit bester Trennschärfe

Startbeitrag von Rockfan am 11.04.2003 16:39

Hallo Leute,

wie man im Forum immer wieder lesen kann, wird das UKW Band immer mehr unprofessionell zureguliert, dass man kaum noch einen Sender hören kann. Das scheint die Reg TP nur vom grünen Tisch aus zu machen, anstatt auch mal vor Ort zu messen.
Ich wohne in einem Gebiet, wo man mit einen Tuner ohne ZF- Bandbreitenumschaltung (narrow) nicht mehr auskommt.

Weil ich mir jetzt an jedem Standort im Haus so einen Tuner zulegen muss, um überhaupt noch was zu hören, möchte ich Euch fragen, welcher Tuner noch gut oder besser ist, als mein Kenwood Tuner. Ich hab gehört Onkyo soll Gute haben. Da gibts aber so viel Typen, das man die Datenblätter bräuchte. Die sind aber selbst auf der Onkyo Hompage nicht erhältlich.

Das entscheidene Parameter ist die Trennschärfe. Ich geb Euch mal meine Daten:

1. Typ: Kenwood KT- 3050 L
2. Trennschärfe Wide (DIN +/- 300 Khz) 55 dB
3. Trennschärfe Narrow (DIN +/- 200 Khz) 65 dB
4. super narrow (Wer vielleicht hat)

Ich bitte Euch mal im Datenblatt Eurer Beschreibungen nachzuschauen, ich denke das interessiert noch mehr Leute hier im Forum.

Danke im Voraus für Eure Bemühungen.

Also, wer bietet mehr ?????

Gruß, Rockfan

Antworten:

Hallo Rockfan,

Da gab's hier schon einige Threads zu dem Thema:

http://forum.myphorum/read.php?f=8773&i=22003&t=21910
http://forum.myphorum/read.php?f=8773&i=8777&t=8683
(mehr über die Suchfunktion)

Wenn Du viel Zeit hast, link Dich mal durch die weit verzweigten englischen Seiten von

http://www.fmtunerinfo.com

Meine Tunerdaten: (ZF-Filterbreite, Trennschärfe muß ich erst raussuchen)
1. Onkyo T-9900
2. Wide: 280kHz
3. Narrow: 180kHz
4. Supernarrow: 150kHz

von Erich Hoinicke - am 11.04.2003 17:35
Hier die technischen Daten des Onkyo T-4970 (eingescannt aus dem User Manual):



von Rolf, der Frequenzenfänger - am 11.04.2003 17:44
Mangels Scanner hier als Nachtrag die techn. Daten des Onkyo T-9900 aus dem Manual (1984), soweit sie sich vom obigen Datenblatt des T-4970 unterscheiden:

Gleichwellenselektion: 1,0 dB
Fremdspannungsabstand: Mono: 95 dB :eek:
Stereo: 85 dB (IHF)
Trennschärfe: 80 dB (+/-300kHz, ZF superschmal) :spos:
AM-Unterdrückung: 60 dB
Gesamtklirrfaktor: Mono: 0,009 % (breit)
Stereo: 0,02 % (breit)
Stereo-Kanaltrennung: 55 dB bei 1 kHz (breit)
Ausgangsspannung: 0....1,5 V
Gewicht: 6,6kg

Für den Vor-Vorgänger der Dynax-Referenz doch nicht schlecht?!

von Erich Hoinicke - am 15.04.2003 08:16
Danke für Eure Mühe bis dahin !

Es zeigt, dass der Onkyo 4970 (soweit ich weiß mit Dynas) 70 dB Trennschärfe hat und der eigentlich Ältere T-9900 sogar 80 dB ! Das ist ja Wahnsinn !
Das würde bedeuten, dass das ältere Modell sogar besser ist.

Hat jemand beide getestet ? Ist der auch wirklich noch besser ? Oder merkt man die 10 dB nicht mehr ?

Gruß Rockfan

von Rockfan - am 15.04.2003 19:48
Hallo Rockfan,

Ich würde mich nicht an Zahlen klammern. Im o.g. Thread "Bester Tuner" dieses Forums berichtet ja Gunter u.a. von seinen Erfahrungen mit beiden Tunern. Ich kenne nur meinen, kann aber sagen, daß ich ihn nicht eintauschen wollte. Dank Dynas und RDS werden Gleiches sicher auch 4970-Besitzer sagen, was von den Testergebnissen in einschlägigen Zeitschriften dieser Zeit unterstrichen wird.

Dabei darf man nicht vergessen, daß so ein Hifi-Tuner ja vornehmlich nicht als DX-Maschine sondern Klangmaschine konstruiert wurde. Noch schmalere ZF-Filter würden den Klang für Hifi-Ohren schon zu sehr beeinträchtigen, während ein Wellenjäger das für noch höhere Trennschärfe in Kauf nehmen würde. Dann könntest Du Dir natürlich auch für einen mit schmaleren Filtern modifizierten Weltempfänger (oder Autoradio) zulegen. Neben der Mobilität käme im Falle eines Grundig S700 auch die Anzeige des RDS-PI-Codes hinzu, der die Identifizierung schwacher Signale sehr erleichtert, bei Sporadic E-DX manchmal überhaupt erst möglich macht...

Prinzipiell kann aber auch ein guter Heimtuner mit schmaleren Filtern versehen werden. Doch sollte das aber der Klangtreue zuliebe schaltbar sein. Da gibt's einen speziellen Filter-Link unter der o.g. tunerinfo.com-Adresse.

von Erich Hoinicke - am 16.04.2003 04:40
in den Anleitungen meiner Gerätschaften steht sowas garned drin. OK, von der Stereoanlage hab ich es nicht erwartet, aber vom kleinen Grundig:

TECHNISCHE DATEN:

Wellenbereich: FM 87,5 - 108 MHz


:rolleyes:

von elchris - am 16.04.2003 09:21
Hier mal die Spezifikationen zum Onkyo T-9990II:



von Analogiker - am 19.04.2003 11:49
Nur so als Tipp. Keine Aktien, nicht verwandt, nicht verschwägert...

http://cgi.ebay.de/ws/eBaylSAPI.dll?ViewItem&item=3322673989&category=23955

von Erich Hoinicke - am 25.04.2003 05:19
Soweit habe ich *die* digitalen DX-Maschinen vergleichen können. Als da wären:

Yamaha T-85
Onkyo 9990 aka 9090II
Kenwood L-1000T

Für mich gibt's da nur eine Wahl: Den Kenwood. In der "Narrow" Position trennt er wie kein anderer. In gleicher Senderkonstellation (fetter Brummer neben schwachem Signal, 100kHz entfernt) macht der L-1000T aus dem schwachen Signal selbst dann noch ein hörbares Ergebnis, wo der 9990 durch Überschläge kratzt oder gar nichts mehr draus macht. Den T-85 kann man in dieser Disziplin ganz abhaken.

Auch klanglich ist der L-1000T durch seine lineare MPX-Decodierung vom Feinsten. Diesen Aufwand hat sonst kein weiterer Hersteller mehr gewagt. Der L-1000T wurde bis ca. 1994 produziert.

Leider habe ich keinen Platz für eine Yagi mit Rotor. Würde meinen L-1000T gerne mal an so einem Teil ausprobieren. Wer läßt mich mal im Raum HH?

Grüße,
Frank

von whiskydean - am 25.04.2003 09:03
Frank, wenn Dir die ~100 km ins Bremer Outback nicht zu weit sind, sprich mich in einem halben Jahr oder so nochmal drauf an. (Bis dahin muß "sie" endlich fertig sein.) Ich habe eben noch ein Foto des Datenblatts zum L-1000T entdeckt: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3323244142&category=23954
Kann das vielleicht noch jemand hier reinkopieren. (Funktioniert bei mir nicht.) Die Werte für die Trennschärfe lesen sich wirklich gut!

von Erich Hoinicke - am 25.04.2003 11:14
Ich habe zu dem Thema noch zwei interessante Tunertests aus den 80ern gefunden:

Hifi Vision 2/1986 (8 Seiten):
Accuphase T106
Kenwood KT-1100SD
Nakamichi ST-7E
Onkyo T-9900
Revox B261

Stereoplay 10/1984 (8 Seiten):
JVC T-X900L
Onkyo T-9900
Yamaha T-80

Wer Interesse hat, kann mich privat anmailen.

von Erich Hoinicke - am 29.04.2003 06:02
Zitat

Jemand eine Idee, wie der Schieberegler beim KT 1100 SD funktionieren könnte?

Evtl. ganz simpel, wenn das Ding keine ZF-Filter nach dem Oberflächenwellenfilter-Prinzip hat, sondern diskret aufgebaute Filter aus Ls und Cs.



von WiehengeBIERge - am 30.08.2005 14:05
Habe schon mehrmals hier davon berichtet_ Tuner T-4970 Onkyo is eine Super-DX-Maschine- in der Trennschärfe- ohne dynas is T9990 Onkyo besser- ein deut nur- sehr gut sind auch der in meinem Besitz ebenfalls analoge/digitale Tuner Yamaha T-85- für Hifi-Fans is natürlich der T-9990 und auch der Yamha T-85 vom Sound wesentlich besser wie der T-4970 uam.- besitze ja noch einige Tuner u. Gerätschaften zum Vergleich- LG Gunter

von gunter33 - am 30.08.2005 20:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.