Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hallenser, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, LeipzigNewsMan74, mor_, P.A.

Vorbereitung zur Ausschreibung von DVB-T-Übertragungskapazitäten in Sachsen-Anhalt

Startbeitrag von P.A. am 04.11.2005 16:56

04.11.2005

Bekanntmachung der Medienanstalt Sachsen-Anhalt

Vorbereitung zur Ausschreibung von DVB-T-Übertragungskapazitäten
für die terrestrische Verbreitung von Fernsehprogrammen
in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt stehen in der Region Halle-Leipzig ab dem 5. Dezember 2005 digitale terrestrische Übertragungskapazitäten im Übertragungsstandard DVB-T für bis zu zwölf private Fernsehprogramme oder Mediendienste im Regelbetrieb zur Verfügung. Damit können im ersten Schritt in Mitteldeutschland ca. 4 Mio. Einwohner versorgt werden.

Die Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) fordert Veranstalter von Rundfunkprogrammen und Mediendiensten auf, Anträge auf Zuweisungen der Übertragungskapazitäten zu stellen.

Das Zuweisungsverfahren erstreckt sich auf die folgenden Übertragungskapazitäten:

Region Halle-Leipzig
drei Multiplexe mit jeweils 4 Programmäquivalenten

Durch jeden Multiplex ist nach dem derzeitigen Stand der Technik die Verbreitung von bis zu vier Fernsehprogrammen (Voll- oder Spartenprogramme) oder Mediendiensten in PAL-Qualität möglich. Sobald durch technischen Fortschritt (z.B. Datenkompression) in einem Multiplex die Verbreitung eines oder mehrerer weiterer Programmäquivalente neben den jetzt ausgeschriebe¬nen jeweils vier Programmäquivalenten möglich ist, wird die MSA die zusätzlichen Teilkapazi¬täten neu ausschreiben.


I. Allgemeine Hinweise

1. Der Frequenzplan für den DVB-T-Regelbetrieb in Mitteldeutschland sieht im Raum Halle-Leipzig ein Gleichwellennetz mit Senderstandorten Halle und Leipzig in Sachsen-Anhalt und Sachsen vor. Daher schreibt die Medienanstalt

Sachsen-Anhalt die Übertragungskapazitäten auf diesen Kanälen zeitgleich mit der für den Senderstandort in Sachsen zuständigen Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) aus. Die MSA und die SLM werden ihre Entscheidungen über die Nutzung der Kapazitäten so aufeinander abstimmen, dass die Programme auf den jeweiligen Bedeckungen sowohl in Sachsen als auch in Sachsen-Anhalt identisch sind. Mithin ist eine Zuweisung für einen Übertragungs¬kapazität in der Region Halle-Leipzig nur möglich, wenn neben dem Zuweisungsantrag bei der MSA zugleich ein Zulassungsantrag bei der SLM gestellt wird. Vergleichbare Ressourcen stehen im Versorgungsgebiet Erfurt/Weimar zur Verfügung, die von der Thüringischen Landesmedienanstalt (TLM) vergeben werden können. Im Rahmen der Zusammenarbeit der 3 mitteldeutschen Landesmedienanstalten (SLM, MSA, TLM) ist eine möglichst gemeinsame medienrechtliche Lizenzierung privater Veranstalter vorgesehen.

2. Durch die von der Internationalen Telekommunikationsunion (ITU) durchzuführende Revision des Abkommens Stockholm 1961, die für 2005/2006 geplant ist, können sich Ände¬rungen bei den für Sachsen-Anhalt nutzbaren DVB-T-Übertragungskapazitäten ergeben. Eine Zuweisung von Übertragungskapazitäten erfolgt daher unter dem Vorbehalt späterer Zuordnung anderer - international koordinierter - Frequenzen.


II. Organisationsverfahren

Interessierte Bewerber sollen bis zum 15.12.2005 einen schriftlichen Antrag bei der Medienanstalt Sachsen-Anhalt, Reichardtstraße 9, 06114 Halle, einreichen.

Auskünfte sind unter der Telefonnummer 0345 5255-0 oder per Internet www.msa-online.de sowie über die Geschäftsstelle DVB-T Mitteldeutschland unter der Telefonnummer 0345 5304361 bzw. unter www.dvbt-mitteldeutschland.de erhältlich.

Quelle: www.msa-online.de

Antworten:

Da bin ich ja mal gespannt welcher kleine Privatsender wert darauf legt hier via DVB-T on Air zu gehen ?!

von Hallenser - am 04.11.2005 17:36
PA war schneller ! :)
Hoffen wir das es "Fernsehsender" und nicht "Mediendienste" werden. Bin echt auf den 13.12. gespannt.
Un hoffen wir dass die MSA b]vor[/b] der Ausschreibung etwas "Herumgefragt" hat.....
mor
[

von mor_ - am 04.11.2005 17:40
Na und ich hoffe mal,. dass nicht so ne besch... Mediendienste wie über Astra on Air gehen... Wenn das passiert, dann mach ich als Protest die Mitteldeutsche News-TV Company auf... Nur leider hab ich nur ein Konzept, aber nicht das nötige Kleingeld und keinen Business-Plan. Und die zwei letzteren Dinge spielen nunmal leider die etscheidende ne Rolle.

von LeipzigNewsMan74 - am 04.11.2005 17:44
Vielleicht wird es auch so ein Spass wie beim 4.L-Band Platz wo auf der HP vom Digitalen Rundfunk bis heute folgendes zu lesen ist ! Ausschreibung einer L-Band Kapazität LG / LB
Eine Entscheidung über die Zulassung erfolgt in der Versammlung der MSA am 06.04.2005. :confused:

von Hallenser - am 04.11.2005 17:48
Ich hätte gern TV-Halle, Leipzig-Fernsehen, Bitterfeld-Wolfen-Kanal (o. so ä.) und das WSF auf einem UHF-Kanal, das würde echt noch Sinn bringen. Aber diesen Gefallen werden sie uns wohl nicht tun. TV-Halle und WSF ausschließlich nur via DMB zu übertragen finde ich keine kluge Entscheidung, damit kann es zumindest kein normal Sterblicher z.Z. wirklich empfangen, DVB-T-Receiver sind billig und reichlich verfügbar, DMB-Geräte sind noch Prototypen und teuer.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 04.11.2005 20:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.