Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
30
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter Faust, Besucher 04-04-03, nichtrprfreund;-), Brubacker, Sven, Klaus Wegener, Moritz Boos, freiwild, Spacelab, inblubb, ... und 14 weitere

Story of NRJ Rheinland-Pfalz

Startbeitrag von Stefan G. am 03.08.2002 12:07

Hi Leute!
Was mich interessieren würde ist was mit NRJ Rheinland-Pfalz damals 1997 passiert ist?
1. Anfänge
2. Sendegebiet mit Frequenzen
3. Grund für Verschwinden
4. Freq.belegegung vor NRJ und nach NRJ

Antworten:

zu 1.
Nachdem Star*Sat Radio und RadioRopa sich entschlossen hatten, die rheinland-pfälzischen UKW-Stützfrequenzen nicht mehr zu nutzen (u. a. wegen der fehlenden Zusage der LPR, dass die Stützfrequenzen längerfristig genutzt werden können), übernahm die NRJ die Mehrheit an der EURO STAR RUNDFUNKBETRIEBS GMBH, Ludwigshafen und begann am 08.01.96 mit seinem neuen Ableger über o. g. Frequenzen. Format: CHR. Das Programm war junger und frischer als RPR 1 und SWR 3 und erfreute sich schnell eine erstaunliche Hörerschaft, vor allem in Koblenz, Kaiserslautern und Bad Kreuznach. (bisher RPR 1-Hochburgen).

zu 2:
Bad Kreuznach 88,3 mHz, Idar-Oberstein 87,6, Koblenz 88,3, Kaiserslautern 98,1 und Trier 105,8 (alles nur geringe Sendeleistungen, nicht weit zu hören). Ausserdem sendete man, zumindest in den UKW-Sendegebieten, im Kabel und über astra digiatal radio.

zu 3:
Tja, darüber kann man wohl nur spekulieren. das sieht jeder etwas anders. Tatsache ist aber, dass bisher jeder Versuch eines Anbieters in Rheinl.-Pfalz, der nicht zum Gesellschafterkreis von RPR gehört (Gesellschafter sind eigentlich so alle relevanten Verlage und Gruppierungen aus RLP, u. a. der Mittelrhein Verlag/Rhein-Zeitung und die Rhein-Main-Presse/Allgemeine Zeitung), früher oder später aufgeben musste, da die entsprechenden Rahmenbedingungen sie dazu gezwungen haben. So mussten Radioropa Info und Star Sat Radio aufgeben, da die für die Wirtschaftlichkeit unerlässlichen UKW-Frequenzen nur auf ein paar Jahre begrenzt wurden und durch die LPR und die damalige Landesregierung keine Aussicht auf Verlängerung gegeben waren. Energy hatte sich Hoffnung gemacht, durch Schaffung von Arbeitsplätzen und wegen des bisherigen Erfolges, und weil man keine RPR-Gesellschafter hat, weiter lizensiert zu werden. Aber, vermutlich nicht zuletzt durch den politisch grossen Einfluss der RPR-Gesellschafter, kam es auf der entsprechenden Entscheidungssitzung der Landeszentrale für private Rundfunkveranstalter in Ludwigshafen zu (k)einer Überraschung: Trotz nicht nachvollziehbarer Gründe sahen sich wohl die meisten Mitglieder dem Druck ausgesetzt, für Rockland Radio zu stimmen (viele Mitglieder sitzen ja selbst in der Landesregierung und in den Unternehmen, die RPR-Gesellschafter sind). Doch anscheinend nicht alle: es kam zum Tumult: Wegen einiger nicht erschienener Mitglieder der LPR-Versammlung kam es zu KEINER ausreichenden Mehrheit FÜR Rockland. Aber irgendwie hat es die LPR dann geschafft, das aus irgendwelchen Gründen zu wiederholen, damit Rockland seine Mehrheit bekommt. Da die Gesellschafter von Rockland auch RPR ist, bzw. zumindest dessen Gesellschafter, hatte man ja sein Ziel erreicht. seitdem wir Rockland auch von einigen "RPR 3" genannt. Und das ist wohl auch nicht ganz von der Hand zu weisen......

zu 4:
Als erstes wurden die Frequenzen für Star*Sat Radio aus Daun/Eifel als sog. Stützfrequenzen koordiniert, dann war Energy RLP zu hören, im Anschluss bekam Rockland Radio die Frequenzen.

Ich hoffe, Deine Fragen sind damit beantwortet...

von Peter Faust - am 03.08.2002 14:08
Mich würde mal interessieren ob Energy noch um Rheinland-Pfalz kämpft. Es hiess mal da liefe eine Klage beim europäischen Gerichtshof. Vielleicht weiß ja jemand was dazu. Gruß aus Koblenz.

von nichtrprfreund;-) - am 03.08.2002 20:11
Die Klage vor dem Europäischen Gerichtshof läuft noch, die Mühlen in Brüssel mühlen aber langsam. Und m.W. geht es auch nicht darum, dass Energy Frequenzen in RLP bekommt, sondern allgemein um die Zulassungsgleichkeit ausländischer Investoren in Deutschland gegenüber heimischen Unternehmen. Es geht dabei möglicherweise auch um Geld, dass Rheinland-Pfalz an NRJ als Art "Schadensersatz" zahlen muß. Unterdessen wird in der Szene schon länger über eine Rückkehr von NRJ in den Rheinland-Pfalz-Äther durch den Einstieg bei einem gewissen Sender spekuliert...

von Corry - am 03.08.2002 22:03
Einstieg bei einem gewissen Sender? bei Rockland, oder was? das würde sicherlich RPR zu verhindern wissen....

von Peter Faust - am 04.08.2002 14:18
@Peter Faust: In der Radioszene wurde mal über einen Einstieg von NRJ bei Radio 22 Trier spekuliert. Entstammt aber wohl eher der heiteren Gerüchteküche. Obwohl Radio 22 angeblich ab dem 22. August eine ganz gute DAB-Versorgung bekommt und dann Rhein-Main und Rhein-Neckar erreicht. Aber wer hat schon DAB???

von Wiesbadener - am 04.08.2002 15:44
Ich fänds gut, wenn die die Szene nochmal aufmischen könnten. Denn der Sender war doch realtiv schnell bekannt und sehr beliebt, auch wenn ich nicht unbedingt Freund der ständig gleichen Titel bin. Aber da tut Energy ja mittlerweile auch schon was mit dem Wir wiederholen nix Wochenende bei Energy Sachsen. Ich hoffe das RPR sich eines Tages auch mal wieder etwas um die Hörer bemühen muss, die bisher anscheinend blind einschalten.

von nichtrprfreund;-) - am 04.08.2002 20:16
Corry schrieb:

Zitat

Die Klage vor dem Europäischen Gerichtshof läuft noch, die
Mühlen in Brüssel mühlen aber langsam. (...)
Unterdessen wird in der Szene schon länger über eine Rückkehr
von NRJ in den Rheinland-Pfalz-Äther durch den Einstieg bei
einem gewissen Sender spekuliert...



Gibts da inzwischen was neues? Kann man das mit der Gerichtsentscheidung irgendwo nachhlesen, oder woher hast du die Infos?

Bei Radio 22 hat sich ja inzwischen nach meiner kenntnis nicht verändert an den Gesellschafterverhältnissen.

von Peter Faust - am 20.12.2002 11:49
Natürlich nicht !
Mit 200.000 evtl. Hörern kann man nicht viel machen.
Trier ist auch nicht die Wirtschaftshochburg. Die alten StarSat Frequenzen hatten ausreichend Reichweite. Aber Radio 22 nicht.
Außerdem, warum ist Rockland nicht auf DAB ?
Die LPR nimmt doch jeden nur um das Band zu füllen.
Da scheint doch noch etwas zu laufen. Die Lizenz von Rockland wurde ja von Brüssel beanstandet und muss daher sicher auch neu ausgeschrieben werden.
Weiter fällt auf, dass Rockland nur noch am Morgen moderiert wird.
Nach 5. Jahren machen die immer noch keinen Gewinn. Da ist sparen angesagt.
RPR hat auch starke einbrüsche und einige kleine Gesellschafter sind bei Rockland ausgestiegen...... mal abwarten was kommt.

von Mathias U. - am 20.12.2002 17:46
Ich persönlich find's echt schade, dass Energy Rheinland Pfalz eingestellt wurde! Ich hab den Sender immer gern auf ADR gehört. War damals die einzige Möglichkeit für mich, ein deutsches Energy Programm in Pfarrkirchen/Niederbayern zu hören. Im Moment muss ich leider Ohne Energy auskommen... :-(
Was ist eigentlich dran an den Gerüchten, dass Energy 93.3 München analog hinter Tele 5 die Megaradio Frequenzen übernehmen will? Ich hab vor einiger Zeit mal im Forum etwas darüber gehört. Ich finde, das wäre eine echte Bereicherung!

Schöne Grüße aus Pfarrkirchen, :-)
Christian Schmid

von Schmid.Christian - am 20.12.2002 23:59
Ist nicht Megaradio hinter Tele 5? Aber wenn Energy die Frequenz haben will - ist mir recht. Megaradio ist ja schon hinter 9live zu hören.

von DeCh3 - am 21.12.2002 17:07
Gibt es eigentlich noch Seiten im Internet
zu dem Thema NRJ RP ?
Es gab damals vor der Abschaltung doch
solche Protestseiten.

Wie kommt es eigentlich das Nic Braiden
gerade bei RPR gelandet ist ? ( Nics
anderes von Mo-Fr 13h-16h )

Der Olli Briesch ist übrigens bei
EinsLive wie ich letzte Woche feststellte.

von Besucher 04-04-03 - am 03.04.2003 22:37
...Außerdem, warum ist Rockland nicht auf DAB ?...
...Weiter fällt auf, dass Rockland nur noch am Morgen moderiert wird...
Schockland hat kein Geeld , Schockland hat kein Geeld ,Schockland hat kein Geeld, lalalalalaaala

von Kein Schockland-Hörer - am 04.04.2003 10:59
Zumindest aus Sicht eines Frankfurters in den Dreißigern ist Rockland RLP ein sehr dröger Funk. Rheinland-Filz macht's möglich...

von Kai - am 04.04.2003 11:05
Am Anfang fand ich Rockland noch richtig gut, mit Spartensendungen abends bis zu Heavy-Rock etc.
Mittlerweile nur noch so ein SWR1 mit mehr Gitarren. Gibts denn wenigstens die Elmi-Show noch?

von Peter Schwarz - am 04.04.2003 11:29
@ ZWOBOT cappu
Danke, werde mal reinschauhen !

@ ROCKLAND- KRITIKER

Jaja, Rockland Pfalz entwickelt sich immer mehr zu einem POPLAND Pfalz !
Selbst der Spruch "wir senden den größten Rock der 70-er, 80-er, 90-er und das Beste von heute", lässt die Frage aufkommen warum es im Schlussteil
nicht der beste Rock von heute heißt.
Vanessa Carlton mit "a Thousand miles" z.B. ist kein Rock (!), dort aber
immer wieder mal gern gespielt.

Würden die doch nur auch mal was neueres und progressiveres auflegen !

Kaum zu glauben ROCKLAND wird in diesem Jahr 5 !
Was ENERGY an Status, Publikum und Veranstaltungen aufbot in nur
anderthalb Jahren ist mehr als beachtlich.
Rockland hingegen mit den zusätzlichen Radioropa- Frequenzen un Co. kriegt
kein Bein auf den Boden. Fast 20 Stunden am Tag unmoderiert zu sein ist
nur peinlich für den Besitzer der 3ten Landeskette.

Das NRJ- Ende war aber zum besten Zeitpunkt. So hallt der Ruf von diesem
Sender immer noch in den Köpfen der Althörer weiter, während andere
ENERGY- Stationen heute lahm sein sollen.

von Besucher 04-04-03 - am 04.04.2003 14:22
@ Peter Schwarz

Die Elmar- Show war diese Woche nachmittags auf Sendung, hatte
aber wohl lange Zeit Sendepause.

von Besucher 04-04-2003 - am 04.04.2003 18:29
Die Elmi-Show ist das einzige, was man sich noch anhören kann auf Rockland Radio, da gibt es wenigstens schon mal etwas ausgefallenere Musik. Aber das restliche Programm ist leider ziemlich flach geworden, geringe Rotation, viele Titel, die mit "Rock" nichts zu tun haben (besonders krasses Beispiel: "What's love got to to with this" von Tina Turner), nervige Claims im 10-Minuten-Takt.
Wie Peter Schwarz schon schrieb, anfangs geab es täglich Spezialsendungen mit Musik jenseits des Mainstreams, wie z.B. der "Alternative Thursday" oder "Geisterstunde" mit Speedmetal. Leider gab es 2001 der große "Relaunch" hin zum Schlechten.

von Harald P. - am 04.04.2003 20:54
Solche Formatbrüche gibt´s in den Staaten nicht. Da ist diesem deutschen Streben der Sender nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner durch eine "unendliche" Anzahl von Sendern eine natürliche Begrenzung gesetzt. Ohne eindeutige Positionierung droht der Untergang. Bei 14.200 Sendern auf 285 Mio. Amis ergibt das pro Station 20.700 Leute.
Bei uns kommen auf 85 Mio. Leute vielleicht 200 Programme. Also 425.000 Deutsche je Sender.

Das Beispiel Energy zeigt, hier regiert nicht der Hörer, sondern die von Landes-Politikern gestützen Landesmedienanstalten und deren lizensierte Monopolisten. Bei den ÖRs gibt es das jeweilige Meinungs- und bei den Privaten das Musik- Monopol.

von Sven - am 05.04.2003 01:31
@ Harald P.

Wem haben wir das große Relaunch zu verdanken!?

Na?

Wisst ihr es?

von Moritz Boos - am 05.04.2003 06:21
Rockland war sogar Frühjahr 2001 noch ziemlich in Ordnung. Kann mich erinnern, dass da so im Mai rum andauernd "Politically Correct" von SR-71 kam, welches für mich, da wir Rockland beim Abizelten oft anhatten, zu einem richtigen Abi-Lied geworden ist. Angeblich soll es ja so nach der Zeit vom 11. September mächtig bergab gegangen sein (zumindest hatte mir das eine Rockland-Hörerin erzählt).

von Brubacker - am 07.04.2003 00:41
Ich grabe mal diesen alten Thread wieder hervor, bin durch Google darauf gestossen.

Wie war es eigentlich moeglich, dass Big FM vor ein paar Jahren die 2. Senderkette in Rheinland-Pfalz erhielt? Big FM ist doch, wie NRJ es war, ein CHR-Format und somit eine Konkurrenz fuer RPR1. Und angeblich um keine Konkurrenz fuer RPR1 zu haben, wurde NRJ Rheinland-Pfalz doch eingestellt... (und durch Rockland ersetzt).

Oder hat Big FM dieselbe Gesellschafterstruktur wie RPR, sind RPR und Big FM also "eine Familie"?

von Klaus Wegener - am 08.04.2010 14:42
RPR und bigFM sind Familie., genausowie bigFM und Regenbogen?

von Jassy - am 08.04.2010 14:46
Das eigentliche bigFM ist das aus Baden-Württemberg (offizieller Name: "bigFM - der neue Beat"), und dieses ist mit Radio Regenbogen verbandelt.

bigFM Rheinland-Pfalz (offizieller Name: "bigFM - Hot Music Radio") ist de jure ein Programm der Rheinland-Pfälzische Rundfunk GmbH & Co. KG, genauso wie es RPR1 ist und RPR2 war. Faktisch übernimmt man aber das baden-württembergische Programm, reichert es mit rheinland-pfälzischer Werbung an und strahlt es über die zweite RPR-Kette aus.

von freiwild - am 08.04.2010 14:57
Gibt es denn wirklich noch regionale Werbung?
Immer wenn ich rein schalte (was nicht so oft passiert) dann läuft entweder überhaupt keine Werbung,oder es könnte nationale Werbung sein.
Die Unterscheidung HMR/DnB scheint es auch nicht mehr zu geben.

von Nordi - am 08.04.2010 15:22
bigfm und RPR1 arbeiten in RLP zusammen, so steht es zumindest in der wikipedia

von inblubb - am 08.04.2010 15:35
Hier im Saarland gibt es noch regionale Werbung. Aber hier wird ja auch noch (meistens zumindest) eine eigenes Nachmittagsprogramm gefahren.

von Spacelab - am 08.04.2010 15:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.