Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Habakukk, Kroes, Gelöschter Benutzer, Sebastian Dohrmann, dudelfunk, WiehengeBIERge, ulionken, DX-Fritz, ANDREAS R-|-DJ, Brubacker, ... und 3 weitere

Fehlerhafte Senderbezeichnungen nach FM-SCAN

Startbeitrag von tomfritz am 05.01.2006 09:18

[Beitrag auf Wunsch des Users entfernt.]

Antworten:

zu 2)
Habichtswald (Kassel)/Essigberg
ist die derzeitige Angabe in der Online-FMLIST. Die Angabe Kassel in Klammern halte ich für sinnvoll, damit klar ist, dass der Habichtswald eben "bei Kassel" ist.

zu 6)
Korbach/Hohes Lohr
ist die derzeitige Angabe in der Online-FMLIST. Der Sender schimpft sich offiziell "Korbach", auch wenn er weit weg von Korbach ist. Wenn wir im Harz schon zwischen den offiziellen Bezeichnungen Harz-West bzw. Torfhaus unterscheiden, müssen wir hier auch Korbach mit rein nehmen. Und es steht ja "Hohes Lohr" dabei, entsprechend sollte auch ganz klar daraus hervorgehen, dass das Ding eben auf dem Hohen Lohr steht und nicht irgendwo in Korbach-Stadt.



Der Rest war entweder bereits richtig in der Online-FMLIST, oder wurde eben von mir geändert. Vielen Dank für die Hinweise und wenn du mehr solcher Dinge findest, nur zu!!!!

von Habakukk - am 05.01.2006 10:10
Wäre nicht folgender Name besser: Habichtswald/Essigberg (Kassel)

von Analogiker - am 05.01.2006 10:12
Puh, das ist Ansichtssache... Mir egal....

von Habakukk - am 05.01.2006 10:43
Ich denke halt, es macht schon Sinn, die offizielle Bezeichnung in irgendeiner Form mit drin zu haben. Denn prinzipiell kann ich jeden Standort vollkommen anders benennnen als er offiziell heißt. Dann ist der Sender Prien eben nur noch "Wildenwart-Röselsberg", und der Sender "Rosenheim" eben "Nußdorf-Dandlberg". Da gilt es halt, irgendwie beides mit rein zu bringen, offizielle Bezeichnung, und tatsächliche Angaben.

von Habakukk - am 06.01.2006 01:32
Zitat
Andalus
Ich denke halt, es macht schon Sinn, die offizielle Bezeichnung in irgendeiner Form mit drin zu haben. Denn prinzipiell kann ich jeden Standort vollkommen anders benennnen als er offiziell heißt. Dann ist der Sender Prien eben nur noch "Wildenwart-Röselsberg", und der Sender "Rosenheim" eben "Nußdorf-Dandlberg". Da gilt es halt, irgendwie beides mit rein zu bringen, offizielle Bezeichnung, und tatsächliche Angaben.
Im Grunde schon richtig. Nur muss man auch den richtigen Namen rauskriegen. Oft ist es ja so, dass verschiedene »offizielle« Namen existieren. Ich denke da nur an einige Füllsender.

von Brubacker - am 06.01.2006 01:36
@tomfritz:
Sicher, da hast du schon recht, aber man kann ja eben zwischen "Sonneberg/Bleßberg" und "Sonneberg-Stadt/Schönberg" gut unterscheiden, und so weit weg ist der Bleß ja nicht von Sonneberg. Genauso eigentlich zwischen "Korbach/Hohes Lohr" und "Korbach/Strother Str.", wobei hier die Entfernung bis Korbach schon fast so groß ist, dass man Korbach vielleicht wirklich rausnehmen sollte.

Ein Beispiel, wo die offizielle Bezeichnung so richtig daneben ist, ist "Kufstein 1" für das Kitzbüheler Horn. Der Standort ist in Kufstein abgeschattet und entsprechend nur verzerrt zu empfangen. Kein Mensch dürfte in Kufstein das Kitzbüheler Horn einschalten, wenn, dann hört man dort die Hohe Salve bzw. den Patscherkofel. Hier müsste man wirklich drüber nachdenken, sich von der offiziellen Bezeichnung zu trennen und daraus "Kitzbühel/Kitzbüheler Horn" machen, oder gleich nur "Kitzbüheler Horn".

Die weiter von dir genannten Beispiele "Eggegebirge" und "Teutoburger Wald" sehe ich jetzt als weniger schlimm an. Diese Bezeichnungen sind ja eigentlich nicht verwirrend oder falsch. Man hat hier halt den Gebirgszug verwendet für die Bezeichnung, anstelle des Einzelbergs oder einer Ortschaft. Man kann hier ja entsprechend mit / abgetrennt, die genauere Angabe machen (was wir in der FMLIST ja so drin haben).


Um nochmal zu deinem obigen Posting zu kommen:
Zitat

An sich ist (Kassel) entbehrlich, ebenso wie (Korbach) beim Hohen Lohr oder (Bischofsheim) beim Heidelstein, das führt irgendwie nur zur Verwirrung

Ich würde dazu tendieren, die offiziellen Bezeichnungen da raus zu nehmen, wo sie einfach klar unsinnig sind. Das wäre eben Kufstein 1 raus, das wäre dann auch Korbach wegen meiner raus, Sonneberg/Bleßberg würde ich gerne vorerst mal so lassen. da geht denke ich klar daraus hervor, dass der Sender nahe Sonneberg auf dem Bleßberg steht. Kassel könnte man beim Habichtswald auch raus nehmen, wobei ich es eher dann rausnehmen würde, wenn man aus Platzgründen die eigentliche genaue Angabe nicht mehr sieht. Ich finde, dass halt nicht jeder weiß, dass der Habichtswald ja ziemlich nahe an Kassel ist. Deshalb habe ich bisher solche Angaben immer gerne mit reingenommen. In der heutigen Internet-Zeit, wo man dank Google nahezu jeden Ort und Berg findet, ist das vielleicht nicht mehr so wichtig. Früher war es schon ganz gut zu wissen, wo der Habichtswald denn *ungefähr* ist. Mit Kassel konnte ich als Süddeutscher was anfangen, mit Habichtswald eher weniger.


Zitat

Die Frage ist auch, ob man dann auch immer das Gebirge, z.B. Harz, Rhön, Hunsrück etc. dazu nennen will, wenn dann müßte man es z.B. beim Hohen Lohr (Kellerwald) oder anderen dann auch tun.


Fände ich durchaus sinnvoll. Wenn der Gebirgszug aber eher unbekannt ist und der Berg nahe irgendeiner bekannten Stadt steht (wie beispielsweise Sonneberg), dann würde ich die nehmen. Bei Heidelstein ziehe ich sicherlich (Rhön) der Angabe (Bischofsheim) vor, ganz klare Sache, auch wenn die Offiziellen das anders sehen.

von Habakukk - am 06.01.2006 12:21
"Der Sender Habichtswald steht auf dem Essigberg nicht auf dem Hohen Gras"

Hohes gras ist doch nur die Landschaft, Essigberg halt die Erhebung. wo ich damals mit dem Bus oben war musste ich "Kassel, Hohes Gras" aussteigen

von Gelöschter Benutzer - am 06.01.2006 12:54
Bei der Wahl der offiziellen Senderbezeichnungen orientiert man sich an dem Verwaltungsgebiet. Und der FMT Zierenberg steht vermutlich im Verwaltungsgebiet Zierenberg und nicht in Kassel.

Damit man die Senderstandorte ohne Internetverbindung in einem Atlas mit Ortsnamenverzeichnis finden kann, ist es durchaus hilfreich, wenn da ein Ortsname angegeben ist. "Hohe Wurzel" oder "Ederkopf" gibt es nicht in Ortsverzeichnissen.

Ingo

von Ingo-GL - am 06.01.2006 13:13
Die Telekom hat für die Standortbezeichnungen immer die Ortsnetze genommen - der FMT auf dem Essigberg steht nämlich in der Gemeinde Habichtswald, diese hat jedoch gemeinsam mit den Gemeinden Zierenberg und Wolfhagen eine Vorwahl und Zierenberg wird dabei wohl der "Hauptort" sein.

In jedem Fall bin ich der Meinung, dass in die Standortangabe eine Ortsangabe mit dazugehört. Mein liebstes Beispiel dazu: Wenn jemand von Wendelstein spricht, dann werden zwar sicherlich 99% aller Zuhörer verstehen, dass es um den Berg in den Alpen geht - es gibt aber auch einen Ort Wendelstein direkt bei Nürnberg, der ja theoretisch auch gemeint sein könnte. Durch Wendelstein zusammen mit einer Gemeindeangabe wird dann deutlich, was wirklich gemeint ist.
Und ansonsten: "Offizielle" Namen (wenn verfügbar aus der BNetzA-Koordinierungsliste, soweit Standorte nicht verlagert worden sind - aber keine Namen wie sie FFH z.B. intern verwendet) sollten auch mit rein und dann nach Möglichkeit noch die Gemeinde, wo der Sendemast tatsächlich steht. Beispiel Stolberg-Donnerberg: Offiziell als Aachen koordiniert, also "Aachen (Stolberg-Donnerberg)".

von Kroes - am 06.01.2006 13:23
ziemlich kompliziert...ne Gaststätte hab ich da gar nicht gesehen, das Bushaus steht an einer kleinen Einbuchtung an der Strasse im Wald, von da aus noch Fussmarsch

von Gelöschter Benutzer - am 06.01.2006 18:22
Zitat

Ja bitte auch Dillenburg bei "Angelburg" wegstreichen, der Sender wird/wurde vom ZDF oder hr-TV auch immer nur Angelburg genannt.


Nein bitte nicht!! Ich hätte z.B. ohne die Angabe Dillenburg keine Ahnung, wo der Sender Angelburg ungefähr liegt. Außerdem müsste man dann auch z.B. das Sonneberg bei Bleßberg wegstreichen oder das München bei Ismaning usw.
Die nächstgelegene Stadt oder alternativ ein Gebirge gehört meiner nach zwingend zu einer Standortbezeichnung. Wobei es reicht wenns in Klammern dahintersteht. Dagegen halte ich die offiziellen Bezeichnungen eher für zweitrangig.

von ANDREAS R-|-DJ - am 06.01.2006 18:44
"Wendelstein (Alpen)"

Also das dann doch eher nicht, finde ich... Und ich möchte schon, dass die offizielle Bezeichnung, bzw. das, wodurch man einen Sender für gewöhnlich kennt, möglichst vorne steht.

von Habakukk - am 06.01.2006 19:01
Zitat
Kroes
Und ansonsten: "Offizielle" Namen (wenn verfügbar aus der BNetzA-Koordinierungsliste, soweit Standorte nicht verlagert worden sind - aber keine Namen wie sie FFH z.B. intern verwendet) sollten auch mit rein und dann nach Möglichkeit noch die Gemeinde, wo der Sendemast tatsächlich steht. Beispiel Stolberg-Donnerberg: Offiziell als Aachen koordiniert, also "Aachen (Stolberg-Donnerberg)".


Bitte vor allem die "offziellen" Namen nicht weglassen, denn sonst gibt es beim Abgleich mit den Listen der Senderbetreiber und mit den Koordinierungsdaten immer wieder Missverständnisse. Sie führten in der Vergangenheit öfters zu Doppeleinträgen für gleiche Sender und Standorte - so machen wir uns selber unnötige Arbeit. Also bitte nicht mit zu viel Akribie neue Standortnamen kreieren. Die Zeit dafür ist nach meiner Meinung besser anderswo investiert.

73 de Uli

von ulionken - am 06.01.2006 19:01
Auch über die Bezeichnung Bad Doberan (Diedrichshagener Berg) könnte noch mal nachgedacht werden, denn von Diedrichshagen, wo der Sender steht, bis Bad Doberan, ist es doch noch ne Ecke. Der Ort Kröpelin liegt da schon dichter.

von dudelfunk - am 06.01.2006 20:11
hat die 92,8 in Schwerin wirklich 32 kW ???

von Gelöschter Benutzer - am 06.01.2006 20:27
@ulionken: So sehe ich es auch - denn wenn man alle "offiziellen" Namen weglässt, dann findet man sich in anderen Frequenzlisten auch nicht mehr zurecht. Wenn jetzt in der TV-Liste NRW bei ZDF K21 _nur_ Simmerath-Lammersdorf stehen würde, dann wüsste niemand mehr, dass damit der Grundnetzsender Monschau gemeint ist...

@tomfritz: Sorry, hast Recht. Ich habe nur die Vorwahl von Habichtswald in KlickTel eingegeben und rausbekommen, dass irgendwo in Wolfhagen die Vorwahl 05606 vergeben ist...möglicherweise (oder eben sogar sehr wahrscheinlich) betrifft das dann aber nur ein paar Häuser in der Gemeinde.

von Kroes - am 07.01.2006 00:16
@tomfritz: Du willst doch wohl nicht etwas die Begriffe "Alpen" und "Harz" miteinander vergleichen? Wenn du schreibst "Wendelstein (Mangfallgebirge)" [keine Ahnung, ob der noch dazu gehört], sehe ich es noch eher ein, aber Wendelstein (Alpen) finde ich da irgendwie - sorry - seltsam. Genausogut könntest du auch bei Kassel noch ein (Mitteleuropa) dahinterhängen, oder beim Brocken ein (Mittelgebirge). Das bringt uns doch auf keinen grünen Zweig.

Und wie Uli schreibt: offizielle Bezeichnungen sind nun mal auch die Bezeichnungen, unter denen ein Standort bekannt ist. Wenn der BR seinen Sender mit "Inntal" bezeichnet, dann werde ich da sicher nicht "Ebbs/Oberbuchberg" draus machen, nur weil das die exaktere Bezeichnung ist, sondern dann heißt das Ding halt "Inntal/Ebbs-Oberbuchberg", das spiegelt dann beides wieder. Dann haben die einen ihre exakte Bezeichnung "OK, das Ding steht nahe Ebbs auf dem Oberbuchberg", die anderen wissen "OK, das ist der BR-Sender Inntal". Das führt im Zweifelsfalle vielleicht auch mal zu doppelten Standorteinträgen (man denke an die unterschiedlichen Bezeichnungen Wittgenstein und Biedenkopf), aber ich erachte es da eben schon als wichtig, die offizielle Bezeichnung drin zu lassen, es sei denn, sie ist verwirrend.

@Zwobot:
Die 89,2 ist mit 44,8dBW koordiniert. Diese Angabe findet man für gewöhnlich bei 30kW-Sendern und sie lässt sich auch relativ exakt auf 30kW umrechnen. Die 92,8 dagegen ist mit 45dBW koordiniert, das entspricht dann schon 32kW. Ob diese Unterscheidung wirklich sinnig ist, kann ich nicht beurteilen, aber wenn man an der Stelle dann doch 30kW draus macht, müsste man konsequenterweise auch an anderen Stellen gröber runden: dann gibt es keine 320 Watt mehr, das ist dann alles 300 Watt, dann gibt es keine 630 Watt, sondern nur noch 600. Insbesondere in Österreich wird tlw. mit sehr krummen Leistungsangaben koordiniert (z.B. 20,6dBW). Deshalb denke ich, macht es schon Sinn, diese dBW-Angaben halbwegs genau umzurechnen. Deshalb also hier 32kW.

von Habakukk - am 07.01.2006 18:10
@tomfritz:
Ich weiß nicht so recht: Harz ist für mich einfach eine Bezeichnung für eine konkreten, abgrenzbaren Gebirgszug, so wie auch Fichtelgebirge, Erzgebirge, Thüringer Wald, ... Zusammenfassend wäre das für mich das Mittelgebirge. Diesem Begriff wiederum entspräche meiner Ansicht nach hier im Süden der Begriff Alpen, die wiederum z.B. aus dem Kaisergebirge, den Chiemgauer Alpen, den Loferer Steinbergen, etc etc... bestehen. Deshalb klingt für mich Alpen einfach irgendwie zu großräumig bzw an dieser Stelle unpassend. Ich weiß allerdings jetzt auch nicht, zu welchem Gebirgszug der Wendelstein gehört. Die Chiemgauer Alpen hören im Inntal auf, alles westlich davon würde ich als zum Mangfallgebirge gehörig bezeichnen, aber ob der Begriff so viel Sinn macht zum Auffinden des Wendelsteins? Dann doch eher Bayrischzell.... Ist nicht so einfach, und ich weiß auch nicht, ob wir an dieser Stelle weiter kommen...

Wenn du dagegen bist, (Harz) hinter den Brocken zu hängen, müsste man ja folgerichtig überall solche ergänzenden Bezeichnungen weglassen. Ich frage mich halt eben nur, mit welchem Argument? Warum findest du das besser? Gut, der Brocken ist ein sehr bekannter Berg, ebenso wie der Wendelstein, aber beim Ederkopf, dem Heidelstein oder anderen Bergen hört's wohl schon auf mit der Ortskenntnis. Da finde ich solche Zusätze eben enorm praktisch.

von Habakukk - am 08.01.2006 13:18
Noch praktischer sind dann aber meiner Meinung nach die Ortsnamen, da man diese überall findet und direkt zuordnen kann. Wenn da nur "Harz" steht, dann weiß ich zwar in etwa, wo der Sendemast steht - aber bei einem unbekannteren Berg im Harz als dem Brocken wäre eine genaue Zuordnung immer noch nicht besonders gut möglich.

von Kroes - am 08.01.2006 13:26
Wenn das Thema schon da ist... Es ist zwar kein Großsender, aber mir fällt immer wieder auf, dass der Sender Ölberg überall (acuh in FM Scan) als "Bonn/Ölberg" gelistet ist. Der Ölberg gehört aber zu Königswinter. Genauer gesagt zur Gemeinde "Ittenbach", welche in Königswinter eingemeindet ist. Königswinter ist eine eigenständige Stadt und hat so gesehen mit Bonn nicht zu tun.

von Sebastian Dohrmann - am 08.01.2006 15:02
@Sebastian:
Er ist aber bei der ITU/BNetzA als "Bonn Oelberg" eingetragen. Entsprechend lautet der Eintrag in unserer FM-LIST dann "Bonn/Königswinter-Ölberg". Finde ich nicht allzu daneben...

von Habakukk - am 08.01.2006 15:04
Zitat

Bonn/Königswinter-Ölberg"
OK, aber in FM-SCAN steht nur "Bonn/Ölberg". Und das stimmt ja wiederum nicht. ;)
Wollte es halt nur mal eingebracht haben.

von Sebastian Dohrmann - am 08.01.2006 15:07
... und von mir zum hundersten mal der Hinweis mit Minden / Porta Westfalica ;-) (was aber nur einer von vielen mir bekannten solcher Fälle ist).
Der Fernsehturm steht auf dem Jakobsberg, der ganz klar zur Stadt Porta Westfalica gehört. Mit Minden hat der nicht viel zu tun, auch wenn das Testbild von dort die Inschrift "Minden 2" enthält und ein Teil von Porta Westfalica die gleiche Vorwahl wie Minden hat ...

Mit den "offiziellen" Bezeichnungen ist das eben immer so eine Sache ;-) ...
Welche man verwendeti st mir letztendlich egal, man muss sich nur auf eine einigen ;-).


von WiehengeBIERge - am 08.01.2006 15:10
@Sebastian Budde:
Dann frage ich mal zurück, was du da jetzt angeben würdest? Es gibt ja auch den Sender Bad Oeynhausen auf dem Wittekindsberg, der ja wiederum eben nicht zu Bad Oeynhausen gehört. Was soll ich da jetzt draus machen?

@Sebastian Dohrmann:
In FMLIST-Online stimmt's aber schon... Trotzdem nochmal danke!!! Bin um jeden Hinweis froh!

von Habakukk - am 08.01.2006 15:22
Jeder, der sich eine Frequenzliste vom ZDF oder WDR ansieht (für TV) wird aber den "Grundnetzsender Minden" darin finden. Deswegen ist es wichtig, diesen Namen auch in der Liste aufzuführen - nur eben dann natürlich mit der Ergänzung Porta Westfalica - Jakobsberg. Ähnlich ist es ja auch mit dem TV-Grundnetzsender Monschau, der in Simmerath-Lammersdorf steht.

von Kroes - am 08.01.2006 15:23
Wenn ich den Standort eines Senders finden will, orientiere ich mich ohnehin bevorzugt an den Koordinaten, die jede Position eindeutig angeben. Dabei helfen mir die Generalkarten im Maßstab 1:200.000, auf denen das Koordinatennetzgitter in Abständen von 10 Bogensekunden eingezeichnet ist. Ein Kartenset dieser Generalkarten von ganz Deutschland gibt es übrigens bei Weltbild für 9,95 ¤: http://www.weltbild.de/artikel.php?mode=art&artikelnummer=713560&WEA=8002820&PUBLICAID=db7dc509707cf9528d36c0084e721168
Diese Generalkarten sind auch für unterwegs (ganz gleich ob mit Auto oder Fahrrad) recht nützlich.

Wenn ich es lieber übers Internet haben will, gehe ich in die FMLIST Online ( http://www.ukwtv.de/fmlist/index_neu.html ), klicke dort auf "Standorte" und kann dann auswählen, ob mir der gewünschte Standort mit Google Maps, MultiMap, Map24, FallingRain oder FMMAP angezeigt wird. Dies nur als Hinweis für jene, die diese Möglichkeiten noch nicht kennen sollten.

von DX-Fritz - am 08.01.2006 22:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.