Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wellensurfer, _Nordostler_, delfi, Birger*, andimik, Nordlicht2, Saarländer (aus Elm), mario007, Felix 99, Kroes

SAT1 HD und ProSieben HD

Startbeitrag von delfi am 05.01.2006 12:40

Weiß eigentlich jemand von Euch, welche Sendungen aktuell auf SAT1 HD und ProSieben HD in echtem HDTV ausgestrahlt werden?

Hat schon jemand von Euch einen MPEG-4-HDTV-Receiver? Wie sind Eure Erfahrungen damit?

Antworten:

Hallo,
Soweit ich weiss gibt es noch keine MPEG 4 HD DVB-S2 Receiver am Markt
drum stiess die Aktion von ProsiebenSat1 ind DVB-S2 zu senden ja auch auf so grosses Unverständniss.
Irgendwo letztens inner Ct stand etwas von - "Chips nur in developement Stückzahlen" verfügbar oder so ähnlich.
Da es DVB-S2 ist kommt ja auch keine PC Karte mit dem Stream klar.
Sprich man sendet quasi für niemanden ...

von Felix 99 - am 05.01.2006 13:27
Das stimmt schon. Der Dr. Kofler meinte aber, dass die Premiere-Leute auch die SAT1-ProSieben-Signale zum Austesten der MPEG-4-Boxen heranziehen.
In österr. Programmzeitschriften konnte ich auc noch keine Hinweise finden, ob HDTV-Sendungen tatsächlich ausgestrahlt werden. Kann aber auch damit zusammenhängen, dass in den Österreich-Versionen deutscher Programmhefte halt SAT1- und ProSieben-Österreich gelistet sind.
Soweit ich mal gehört habe, wollte Premiere im Dezember eine handverlesene Mini-Stückzahl an MPEG-4-Boxen ausliefern. Angeblich von Pace.


von delfi - am 05.01.2006 13:39
Hallo,

Pro7 und Sat1 senden ihre Programme sowohl in PAL-Norm - als auch als HDTV-Signal aus. Es wird also der ASTRA (19,2° O)-Transponder 28 genutzt.
Das Programm ist also identisch; lediglich die Qualität unterscheidet sich.
Obwohl...dies bezweifel ich, da das Material lediglich aufbereitet wird, ähnlich wie die Billigdigitalfotoapparate interpolieren.
Solange dort kein Filmmaterial gesendet wird, das auch die tatsächliche HDTV-Auflösung bietet, lohnt sich das m.E. nicht.

Ich vermute, Pro7Sat1 wird von den Geräteherstellen und ASTRA subventioniert. Sonst würden die ja nicht senden. Es ist ja wie mit DAB (das aber doch eine etwas andere Geschichte ist *seufz*).

Grüße sendet

Eduard




HDTV bei Pro7 und Sat.1

Wie auf der IFA 2005 in Berlin zu erfahren war, startet die ProSieben/Sat.1-Gruppe am 26. Oktober 2005 mit Ihren HDTV-Sendern Pro7 HD und Sat.1 HD, die beide "free-to-air", also kostenfrei über ASTRA zu empfangen sein werden. Kabelempfänger gehören vorest noch nicht zum Kreis der Zuschauern, die sich an HDTV erfreuen können. Gesendet wird in "simulcast", d.h., wer keinen HDTV-Receiver besitzt (und das dürfte im Herbst 2005 fast jeder sein) empfängt diese Sendungen in der PAL Standard-Auflösung (SDTV). Es wird "echtes" und "unechtes" HD-Material geben. "Echt" ist, was in HD-Qualität aufgenommen wurde, z.B. Fußball-Mitschnitte mit HD-Kameras oder HD-produzierte Spielfilme oder Serien wie z.B. "Desperate Housewives". "Unecht" ist auf HD-Qualität hochscaliertes Standard-Material, was zukünftig höchstwahrscheinlichen den Löwenanteil der kostenfreien TV-Programme ausmachen wird. Die Unterschiede in der Qualität zwischen originärem HD-Material und hochscalierten Quellen sind laut Audiovision 11/2005 "gewaltig". Pro7/Sat.1-Produktionschef Martin Emele relativiert dies, wenn er im Audiovision-Interview sagt: "Ich glaube, dass die optische Verbesserung [von upskaliertem Standard-Material zu PAL] in jedem Fall gewaltig sein wird; der Qualitätsunterschied zwischen dem klassischen und dem upkonvertierten SD-Signal ist dabei vielleicht noch größer als der Sprung von hochskaliertem PAL zu echtem HDTV." Laut Pressemitteilung von ProSiebenSat.1 liegt das upkonvertierte Material auf dem Qualitätsniveau des DVD-Standards.

Quelle: http://www.hifi-regler.de/hdtv/hdtv.php?SID=b0e9adaba838f6961a6c21e078061d65



von Wellensurfer - am 05.01.2006 23:22
Okay, ich hab mich mit den Transponder geirrt. Laut Pro7-Seite wird folgender Transponder genutzt (und folgende Daten):



ASTRA 1E, 19,2° Ost
Transponder 102
Downlink-Frequenz : 12,441 GHz
Polarisation: vertikal
FEC: 9/10
DVB-S 2
Videoencoding: MPEG4 / AVC - 1080i/25 (25 Vollbilder/Sekunde)
Audioencoding: AC3 - Dolby Digital
Service Name: Sat.1 HD / ProSieben HD
Service Provider: ProSiebenSat1

Quelle: http://www.prosieben.de/service/info/17964/


Ich habe noch eine schöne Seite gefunden, die die momentanen Astra-HD-Sender aufführt (aber soweit ich weiß, hat sich dort schon einiges geändert; HD1 sendet nicht mehr auf Astra 19,2°O, sondern auf Astra 23,5°O).


HDTV Sender - Die Programme
ASTRA HD
ASTRA 19,2° Ost
Modulation: DVB-S (MPEG-2)
Frequenz: 12168 V / Symbolrate: 27500 / FEC: 5/6
Video-Encoding: 1920 x 1088i
Audio-Encoding: MPEG-2 Audio (eng)
frei empfangbar


ASTRA HD
ASTRA 19,2° Ost
Modulation: DVB-S2 (MPEG-4)
Frequenz: 12441 V / Symbolrate: 27500 / FEC: 9/10
Audio-Encoding: AC3 - Dolby Digital (eng)
frei empfangbar
sendet seit 26. Oktober 2005


TV HD
ASTRA 19,2° Ost
Modulation: DVB-S (MPEG-2)
Frequenz: 12582 V / Symbolrate: 22000 / FEC: 5/6
Video-Encoding: 1440 x 1080i
Audio-Encoding: MPEG-2 Audio (fra)
Audio-Encoding: AC3 - Dolby Digital (fra)
frei empfangbar


Sat.1 HD
ASTRA 19,2° Ost
Modulation: DVB-S2 (MPEG-4)
Frequenz: 12441 V / Symbolrate: 27500 / FEC: 9/10
Video-Encoding: 1080i/25 (25 Vollbilder/Sek.)
Audio-Encoding: AC3 - Dolby Digital (deu)
frei empfangbar
sendet seit 27. Oktober 2005


ProSieben HD
ASTRA 19,2° Ost
Modulation: DVB-S2 (MPEG-4)
Frequenz: 12441 V / Symbolrate: 27500 / FEC: 9/10
Video-Encoding: 1080i/25 (25 Vollbilder/Sek.)
Audio-Encoding: AC3 - Dolby Digital (deu)
frei empfangbar
sendet seit 27. Oktober 2005


Euro1080 HD-1
ASTRA 19,2° Ost
Modulation: DVB-S (MPEG-2)
Frequenz: 12168 V / Symbolrate: 27500 / FEC: 5/6
Audio-Encoding: AC3 - Dolby Digital (eng)
Pay-TV


Premiere HD Thema
ASTRA 19,2° Ost
Modulation: DVB-S2 (MPEG-4)
Frequenz: 11914 H / Symbolrate: 27500 / FEC: 9/10
Pay-TV
Start-Termin am 3. Dezember 2005


Premiere HD Film
ASTRA 19,2° Ost
Modulation: DVB-S2 (MPEG-4)
Frequenz: 11914 H / Symbolrate: 27500 / FEC: 9/10
Pay-TV
Start-Termin am 3. Dezember 2005


Premiere HD Sport
ASTRA 19,2° Ost
Modulation: DVB-S2 (MPEG-4)
Frequenz: 11914 H / Symbolrate: 27500 / FEC: 9/10
Pay-TV
Start-Termin am 3. Dezember 2005


von Wellensurfer - am 05.01.2006 23:26
Ich versteh nicht wieso ich eine neue DVB-S Karte brauche. Meine Skystar2 kann doch den Stream vom Satelliten an den Codec meiner Wahl weiterreichen, der ihn dann verarbeitet. Oder was ist das Problem?

von Birger* - am 05.01.2006 23:35
etwas OT aber ich frage mich welches verfahren nutzt HDTV ? MPEG2 oder MPEG4 ?

von mario007 - am 06.01.2006 00:04
Steht doch oben dabei - fast alle nutzen inzwischen MPEG-4, nur ein paar Testkanäle von Astra und CanalSat sowie Euro1080 senden noch in MPEG-2.

von Kroes - am 06.01.2006 00:11
Nein, es liegt nicht an den verwendeten Codecs. Was vom Satelliten an Daten kommt ist egal, sonst könnte man ja auch nicht mit einer TV Karte IP Pakete auslesen und die darin enthaltenen Bilder, Webseiten, Videos e.t.c. abspeichern.
Das Grundlegende Problem ist die Modulation. Die ist bei DVB-S2 nämlich eine ganz andere als bei DVB-S. Der Vergleich mag zwar hinken, aber mit einer DVB-S fähigen Karte nach dem DVB-S2 Standard modulierte Signale zu demodulieren ist in etwa so als würdest du versuchen mit einer DVB-C Settopbox DVB-T zu empfangen

von _Nordostler_ - am 06.01.2006 07:37
Der Unterschied ist eigentlich gar nicht so groß, aber trotzdem benötigt man natürlich einen anderen Demodulator.

DVB-S = QPSK (oder 4PSK), d.h. 4 verschiedene Phasenzustände (2 bit pro Symbol)
DVB-S2 = 8PSK , d.h. 8 verschiedene Phasenzustände (3bit pro Symbol)

Dann gibt's da z.B. noch die Möglichkeit einer variable Symbolrate, weiß allerdings noch nicht, wie das funktioniert.

Bei DVB-S2 wird wohl immer MPEG4 für TV genutzt, während bei DVB-S scheinbar auch variiert wird.

Auf Eutelsat W3A läuft HD-1 derzeit in DVB-S, aber mit MPEG 4.
Prog DVB und Alt-DVB mit der Skystar 2 lesen das Programm mit MPEG 2 Codec nur aus Audiokanal ein. Einen MPEG4-Codec damit zum Laufen zu bringen, habe ich noch nicht probiert, ist mir allerdings auch nicht so wichtig.

Übrigens scheint auf 19,2° Ost jetzt auch Transponder 106, 12.522 GHz V mit DVB-S2 zu laufen. Ich hatte da vor ein paar Tagen eine ziemlich zappelige Signalanzeige mit dem Nokia Mediamaster. Kann es sein dass Canal Sat nun auch mit HDTV-Tests anfängt ?

von Saarländer (aus Elm) - am 06.01.2006 11:18
Ich verstehe nicht, wieso für ein neues Codierverfahren (hier MPEG4) eine neue Modulation benötigt wird. Das ist mir völlig unverständlich. Der momentane Zustand ist doch einfach nur ein standardisiertes Transportverfahren, dass bei entsprechend breiten Transpondern doch überreichlich Daten aller Art schaufeln kann. Also warum, wenn denn obige Aussage stimmt, ein neues Modulationsverfahren? Mpeg4 geht doch auch ganz sicher mit dem bisherigen Status Quo.

von Birger* - am 06.01.2006 15:55
Man bekommt wohl mit DVB-S2 mehr Nettodatenrate trotz gleicher verwendeter Bandbreite heraus. In so fern ein technischer Fortschritt. Bei Stand Alone Receivern auch ok, man braucht da eh nen neuen fuer HDTV. Nur an die PC Karten User hat man nicht gedacht oder mutet denen halt nen unnoetigen Neukauf zu. Mal sehen zur Zeit gibts ja wenigsten ein Paar HDTV Sender die bei DVB-S bleiben.

von Nordlicht2 - am 06.01.2006 16:18
Weitere Infos zur DVBS-2-Karte von KNC sind hier nachzulesen:
TV-Station DVB-S2 Plus

von Wellensurfer - am 07.01.2006 20:02
Die FEC bei DVB-S2 ist 9/10!

Wahnsinn! Heißt: Antenne perfekt auszurichten.

von andimik - am 07.01.2006 21:26
HD1 auf 7°Ost sendet aber scheinbar kein echtes HDTV, denn mir wird die Auflösung als 1440x1080 angezeigt. Wiedergabe in ProgDVB ist so nicht möglich, vielmehr muss man mit Hilfe des PID Recorders den Video- (308) und Audiopid (256?). Aufzeichnen. Hat man einen entsprechenden MPEG4 Demultiplexer und H.264 Decoder (z.B. von Moonlight) installiert, dann kann man den aufgenommenen Transportstream in Graphedit rendern. Sogar der Media Player Classic kann es dann abspielen. Nur gibt es noch keine Software mit der man derartige Streams bearbeiten kann. Entweder wird die H.264 Videospur komplett ignoriert oder es kommen Fehlermeldungen.

von _Nordostler_ - am 09.01.2006 08:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.