Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
62
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gelöschter Benutzer, ReneR, Auricher, Ingo-GL, Hallenser, 88,7 MHz, Robert S., UM74, Alqaszar, FM100, ... und 20 weitere

Reichtweitstärkste Einzelfrequenz

Startbeitrag von ReneR am 08.01.2006 11:15

Hallöle in die Runde ich hab heute aus langeweile ,mal durch ndas netz gesurft. Und hab gesehn das wohl die 89.0 vom Brocken die Reichweitstärkste einzelfrequenz seien soll. Nun wollte ich fragen ob vielleicht eine grafik oder so hat bis in wie weit die 60kw abstrahlen ? Ich hatte mal ne Grafik gefunden gehabt nur leider is die irgendwie verschütt gegangen...

Mfg Rene

Die 50 interessantesten Antworten:

Wenn Würzburg nicht auf Gleichwelle senden würde gings noch weiter. Die 91,5 vom Brocken ist auch nicht schlecht.

von digifreak - am 08.01.2006 11:47
das redet sich RTL nur ein. die 91,5 vom Brocken geht natürlich noch ein ganzes Ende weiter bzw. hier in den Randgebieten deutlich besser, denn sie hat 100 kW (in 150 km um den Brocken herum dürfte kaum Unterschied bemerkbar sein)

von Gelöschter Benutzer - am 08.01.2006 11:48
Zitat
_ZWOBOT_
die 91,5 vom Brocken geht natürlich noch ein ganzes Ende weiter

...zumindest bis zur Anschaltung von DKULTUR 91,5 Leer :sneg: :mad:
*streu Salz in die Wunden*

von T-O - am 08.01.2006 12:36
ph, steht diese Funzel dem Brocken echt im Weg ?
ich erinner an die Empfangsberichte aus Lübeck, wo der Brocken den Ortssender Stockelsdorf wegdrückt

von Gelöschter Benutzer - am 08.01.2006 14:22
Die 89,00 MHz vom Brocken ging selbst im Großraum Münster außerhalb bebauter Gebiete selbst für den Mobilempfang noch ganz gut.

Nichts, was sich der Normalhörer im Autoradio täglich auf Dauer antun würde, für uns als Hobby-Hörer aber durchaus qualitativ noch recht anständig. Nun stört uns aber auch ein einige 100 m langer Funkschatten nicht wirklich, während der Normalhörer bereits umschalten würde...

von PowerAM - am 08.01.2006 16:27
und die 91,5 ?

in OWL hatte ich alles vom Brocken, sogar die 107,8 ging im billigen Radio



von Gelöschter Benutzer - am 08.01.2006 16:33
Zitat

in OWL hatte ich alles vom Brocken, sogar die 107,8 ging im billigen Radio

In OWL geht auch alles vom Brocken richtig dick, eigentlich fast noch als Ortssender zu bezeichnen.
Nur deine 107,8 geht nicht überall in OWL ;-)

von WiehengeBIERge - am 08.01.2006 16:38
dann war ich an günstigen Stellen wo sie ständig TM geht
in Bad Pyrmont hatte ich Ende 2002 auch paar Aufnahmen von Project, JUMP und (damals noch) MDR Kultur gemacht. schon bei der Anfahrt war ich sehr erfreut und überrascht dass ich während der nervigen Wartezeit im Hamelner Bahnhof Project im Billigradio hören konnte (aus heutiger Sicht natürlich normaler Empfang)

von Gelöschter Benutzer - am 08.01.2006 16:44
@ZWOBOT: Das mit der 91.50 ist Quatsch mit Sauce aus der Dose!!
Hast Du mal an die Interferenzsituation gedacht? Mit 5-Element-Yagi kann ich die 89.00 bei mir im Raum Koblenz noch Zwobotständig hören.

von WellenJäger - am 08.01.2006 17:22
wenn du vernünftige Filter und Sharx hast schaffst du die 91,5 gegen 91,6 auch noch

von Gelöschter Benutzer - am 08.01.2006 19:10
"soweit ich weiss reicht der Brocken bis kurz vor Dortmund"

von ReneR - am 08.01.2006 20:09
Im Auto müsste die 89,0 in der Tat östlich von Dortmund losgehen und sich dann die A 2 entlang richtung dem potemkinschen Bielefeld langsam steigern, bis man wieder in den Schatten des Teutoburger Walds kommt. In Hannover, so erinnere ich mich, gibt es auf "billigen Radios" in der Tat keinen Unterschied zwischen der 107,8 und anderen Brockenfrequenzen bei stationärem Empfang.

von Alqaszar - am 08.01.2006 20:26
In Höhe Beckum muss man dann kurz mal auf Jump verzichten wegen der Topkoordinierung des DLF .

von Hallenser - am 08.01.2006 20:39
Diesen "Schatten" an der Westseite des Teutoburger Waldes kann ich bestätigen. So ungefähr 10 bis 15 km vom Kamm richtung Westen haben zahlreiche Brocken-Frequenzen richtige Probleme. Östlich vom Hauptkamm sinds noch Ortssender. In diesem Schatten aber ist z.B. die 107.8 kaum noch wahrzunehmen wegen EinsLive und FFH und die 91.5 wird vom DLF aus Hamm gestört. Wenn man aber richtung Westen wieder aus diesem "Schatten" rauskommt, werden die Sender wieder besser empfangbar. Im Vergleich der Empfangbarkeit von Jump und 89.0 gewinnt eindeutig Jump. Zwar "hier im Schatten" auch noch mit Aussetzern, aber die 89.0 ist bei ungünstiger Wetterlage oft nur im Rauschen zu vermuten.

von LukeDX - am 08.01.2006 20:43
Also kann ich hier die 101,4 SAW leider nicht empfangen dafür bräucht dann doch wohl ne Yagi oder ähnliches um WDR 4 auszublenden nur is das etwas schwer da die mit 100kw vom Langenberg Rundstrahlt auch bei 89.0 schwer da 88,8 WDR5 Rundstrahlt mit 100 kw auch vom Langenberg :/

Da war es eher einfahc für mich "früher wo ich noch kein sat hatte" auf der 105,9/1 FFH reinzubekommen bzw HR3 vom Biedenkopf auf der 87,6

von ReneR - am 08.01.2006 20:44
Die 89,3 von hr3 vom Feldberg ist auch nicht ohne: Von Heilbronn bis Wuppertal; von Würzburg bis Trier ist auch ne Ecke! ;-)

von Free Speech - am 08.01.2006 21:04
die 101,4 ist in der Tat sehr eingeschränkt durch Langenberg, Berkenthin, Flensburg, Schwerin, Berlin und was da sonst noch alles rumfunkt. die sendet als einzige der Brockenbrummer auch nicht rund !

von Gelöschter Benutzer - am 08.01.2006 21:43
Schön wenn demnächst noch die 89.0 für DKultur in Olpe dazu kommt,wieder in einem Gebiet der Brocken plattgemacht . Wobei die 89.0 in Olpe schon einige Jahre koordiniert ist und ja ursprünglich für Radio NRW gedacht war.

von Hallenser - am 08.01.2006 22:28
Ob's jetzt der Brocken, der Ochsenkopf oder der Feldberg ist, könnte eigentlich Radio Mobile eindeutig feststelllen.

von DX-Fritz - am 08.01.2006 22:41
es war mal möglich für mit Bayern 3 in NRW Per ukw zu empfangen das war so gegen 9.9.99 da war wohl ne geile tropo grad

von ReneR - am 08.01.2006 23:32
Die 96,3 vom Kreuzberg, die sich im Sauerland zumindest an einigen Stellen und mit Yagi aufnehmen lassen wird.

von Alqaszar - am 08.01.2006 23:59
Wie weit reicht eigentlich die 101.80 MHz, 100kw, von Aurich? Auch wenn ich weiß, dass die QRG nicht sonderlich frei ist (z.B. nach Süden) würds mich mal interessieren.

von Auricher - am 09.01.2006 01:30
Zitat
FM100
Wie wärs mit 103.3 vom Langenberg? Oder der 100.4 vom Langenberg?


Also hier sind die nicht mehr zu empfangen, was wohl an 100.5 WDR 4 und 103.4 ffn liegt. Aber WDR 3 und WDR 5 z.B. kann man hier vom Langenberg noch, mit etwas Rauschen, empfangen.

von htw89 - am 09.01.2006 06:30
Gesamthaft würde ich sagen: 99,4 BR3 vom Ochsenkopf, der geht z.B. 612 km entfernt in Westkapelle echt dxbruelhart und auch dxbjörn und Peter-Schwarz ständig.
Vom Brocken hat wohl doch die 107,8 die grösste technische Reichweite, weil die 107,8 die am wenigsten verfunzelte Frequenz ist.

von dxbruelhart - am 09.01.2006 07:01
erstmal heisst das "aus Langenberg", weil den Langenberg gibts nämlich gar nicht.
also wenn überhaupt, dann die 103,3 aus Langenberg, allerdings wegen Rhön kommt die nicht so weit

und dann erklär mir mal wos eine 100,4 Langenberg geben soll !? in NRW jedenfalls nich

von Gelöschter Benutzer - am 09.01.2006 13:50
Entscheidend für die technische Reichweite ist neben der Sendeleistung die effektive Antennenhöhe (Standorthöhe + Antennenhöhe abzüglich des Niveaus der weiteren Umgebung). Da haben Langenberg, Aurich und der Bielstein schlechte Karten. Der Brocken hat 600 bis 900 m effektive Höhe (je nach Richtung). Da kann selbst der Ochsenkopf nicht ganz mithalten.

Ingo

von Ingo-GL - am 09.01.2006 14:02
Tschuldigung: :rolleyes: :rolleyes:
100.4 MHz Bonn-Venusberg!

Man könnte das Spiel auch umdrehen:
Die Reichweite könnte man auch in Abhängigkeit zur Leistung und Höhe sehen!
Man könnte ja auch zB. sagen, die DRadioK 89.9 Köln mit seinen 30 Watt geht gut weit im Verhältnis zur Leistung! Oder Radio Q 90.9 mit seinen 5 Watt!

von FM100 - am 09.01.2006 14:15
der Venusberg ist ja kein echter Berg, sondern nur eine Anhöhe, hat nur 50 kW und einen sehr niedrigen Mast...kann man vergessen, kommt kaum weit raus aus NRW, auserdem wird mit teilw. massiven Einzügen gearbeitet

von Gelöschter Benutzer - am 09.01.2006 14:54
Die riechweitenstärkste Einzelfrequenz ist garantiert die 99,2 (bzw. das WDR 4-Pendant) aus Langenberg, denn damit erreicht man doch wohl halb bis 1/3 NRW, also so um die 12 Millionen, da kommen selbst Brocken und oder Oschenkopf nicht mit. :D

von Schwabinger - am 09.01.2006 16:48
Zitat
_ZWOBOT_
erstmal heisst das "aus Langenberg", weil den Langenberg gibts nämlich gar nicht.
also wenn überhaupt, dann die 103,3 aus Langenberg, allerdings wegen Rhön kommt die nicht so weit

und dann erklär mir mal wos eine 100,4 Langenberg geben soll !? in NRW jedenfalls nich


Zitat

der Venusberg ist ja kein echter Berg, sondern nur eine Anhöhe,


Ja, Herr Oberlehrer! :D :p

von 88,7 MHz - am 09.01.2006 16:55
Falsch. Langenberg versorgt das ganze NRW. Alle anderen Sender kann man abschalten. :D
Davon abgesehen. Dies ist ein technisches Forum. Da ist es egal, ob einer für 20 oder für 20 Millionen Hörer sendet.

Ingo

von Ingo-GL - am 09.01.2006 16:56
"Langenberg versorgt das ganze NRW. Alle anderen Sender kann man abschalten. "

dann will ich mal sehen wie du in der Eifel oder am Rhein noch mobil was reinkriegst.
stationär mag das gehen, da stümm ich dir zu.

Langenberg kann man übrigens auch noch auf Helgoland hören bei entsprechenden Voraussetzungen (O=3 bis 4)

von Gelöschter Benutzer - am 09.01.2006 16:59
@Zwobot
Sicherheitshalber habe ich noch einen Grinser hinzugefügt. Es war nur die Versuch, die Ansichten einiger Forumsmitglieder über die Versorgungssituation in NRW darzustellen.

Ingo

von Ingo-GL - am 09.01.2006 17:02
Nur mal so gefragt: wie weit reicht denn die 88,0Mhz aus Heusweiler (SR1)? Die war doch mal sehr Reichweitenstark. Ist das immernoch so? Die 101,7Mhz von Radio Salü soll, obwohl sie auch 100kW Sendeleistung hat, nicht so weit raus kommen. Der Standort ist hier allerdings auch Riegelsberg/Schocksberg.

von Spacelab - am 09.01.2006 17:24
Zitat
Spacelab
Nur mal so gefragt: wie weit reicht denn die 88,0Mhz aus Heusweiler (SR1)? Die war doch mal sehr Reichweitenstark. Ist das immernoch so? Die 101,7Mhz von Radio Salü soll, obwohl sie auch 100kW Sendeleistung hat, nicht so weit raus kommen. Der Standort ist hier allerdings auch Riegelsberg/Schocksberg.


SR 1(88,0Mhz) habe ich schon hier im Raum Lüdenscheid empfangen können.
Bevor der Sender Bonn aufgeschaltet wurde,gab es ständigen[tm] Empfang.

von 88,7 MHz - am 09.01.2006 17:36
"Da sind wir aber froh, daß es nicht Venushügel heißt... "

es heisst ja auch Berlin-Kreuzberg und nich Kreuzdorf oder so:D

von Gelöschter Benutzer - am 09.01.2006 18:03
So da ihr nu wieder alle nur vom Kreuzberg,Ochsenkopf und wie sie alle heisen redet werf ich mal einen andren Sender in die Runde,den BLEßBERG.
Von Nürnberg bis Leipzig und vom Spessart bis ins Fichtelgebirge geht dieser Sender ohne größere Probleme....

von Robert S. - am 09.01.2006 19:56
den BLEßBERG
War das zu DDR-Zeiten der Sender "Sonneberg"? falls ja,-habe ich den auch mal hier in Südwestfalen empfangen,dürfte aber schon ewig her sein.

von 88,7 MHz - am 09.01.2006 20:01
Zitat
Spacelab
Nur mal so gefragt: wie weit reicht denn die 88,0Mhz aus Heusweiler (SR1)? Die war doch mal sehr Reichweitenstark. Ist das immernoch so? Die 101,7Mhz von Radio Salü soll, obwohl sie auch 100kW Sendeleistung hat, nicht so weit raus kommen. Der Standort ist hier allerdings auch Riegelsberg/Schocksberg.


Die 88,0 von SR1 geht in Prüm machnchmal gut und machmal net.
Bei mir zu Hause ists sehr schlecht.
Die 101,7 bekomm ich gar nicht, wegen 101,7 Antenne West aus St.Vith.
An manchen Stellen in Prüm gibt aber oft einen richtigen Kampf um die Frequenz. :mad:
Machmal super Quali von AW und manchmal Salü.
Dann mal Mischmasch, dann Kampf oder gar nichts.
Die 100,3 von Salü empfange ich bei mir zu Hause aber verhältnismäßig gut.
Auch die SR Frequenzen gehen manchmal in Prüm recht ordentlich.
10 km östlich gehen gehen die 100kw Sender nicht.
Dort kommt auf der 88,0 Bonn mit WDR5 voll rein...


von maadien - am 09.01.2006 20:34
an dieser Stelle würde ich mal RADIO LADIES FIRST aus Baden Baden auf der 100,4 Hornisgrinde nennen. Ging sogar noch bis tief nach Hessen / Hunsrück / Eifel / Frankreich. Mittlerweile natürlich nicht mehr auf TX.

von DX-Petra - am 09.01.2006 20:45
Habe ich in nord-hessen gehört an die Grenze mit NRW (RDS und alles), so der ist auch sehr sicher reichweitestark. Wie weit deckt der Hornisgrinde BWU ab? Ganz oder?

von Jassy - am 09.01.2006 20:48
Zitat
jassy
Habe ich in nord-hessen gehört an die Grenze mit NRW (RDS und alles), so der ist auch sehr sicher reichweitestark. Wie weit deckt der Hornisgrinde BWU ab? Ganz oder?


Schafftdie Hornisgrinde nicht.Die östlichen Landesteile werden z.T.kaum erreicht.Da ist auch die Schwäbische Alb im Weg.Im Ulm z.B.konnte ich von der Honisgrinde sogut wie nichts empfangen.


von UM74 - am 09.01.2006 21:03
in den höheren Lagen des Taunus schafft die Hornisgrinde locker Ortssenderstärke, auch die 94,0 konnte ich da an einem Ort mit RDS empfangen

der Bleß wird von Antenne Thüringen in den QSLs noch offiziell als Sender "Sonneberg" ausgewiesen


88,0 in Rüdesheim und Bingen noch fetter Ortssender mit RDS, bei Tropo hatte ich sie beim Vogelsberger indoor mit O=4

von Gelöschter Benutzer - am 09.01.2006 21:17
Zitat
UM74
Zitat
jassy
Habe ich in nord-hessen gehört an die Grenze mit NRW (RDS und alles), so der ist auch sehr sicher reichweitestark. Wie weit deckt der Hornisgrinde BWU ab? Ganz oder?


Schafftdie Hornisgrinde nicht.Die östlichen Landesteile werden z.T.kaum erreicht.Da ist auch die Schwäbische Alb im Weg.Im Ulm z.B.konnte ich von der Honisgrinde sogut wie nichts empfangen.


Also ich im Münchener Südosten kann die Hornisgrinde (93.5) fast täglich empfangen!


von _Christoph - am 09.01.2006 22:41
Zitat
_Christoph
Also ich im Münchener Südosten kann die Hornisgrinde (93.5) fast täglich empfangen!


Beachtlich! :eek:
Ein kleiner Gruss aus dem Schwarzwald in die bayerische Hauptstadt. :)

von UM74 - am 10.01.2006 00:29
Die Hornisgrinde ist auf der 98,4 und auf der 93,5 auch noch direkt an der Nordeinfahrt zum Gotthardtunnel zu hören. Eine Frequenz mit sehr guter Reichweite war in den 80igern und auch 90igern
auch die 100,2 vom Bungsberg. Die konnte man regelmässig in der Lausitz hören.Bei einer Reise in die Masuren(Polen)1988 war die 100,2 auch täglich zu hören.

von Handydoctor - am 10.01.2006 06:45
Was mir auch manchmal auffällt ist ein Kampf zwischen der 102,3 Antenne Unna vom Schwerter Fernsehturm mit 1Kw und der 102,3 von FFN mit 100Kw aus Steinkimmen das aber auch nur bei richtig guter tropo und wenn man genug höhe hat.

von ReneR - am 10.01.2006 10:15
Ein durchaus "guter Kandidat" für eine reichweitenstarke Frequenz ist auch die 107,1 DLF von Bremen-Walle aus! Geht in alle Richtungen sehr weit.. ist selbst in NL noch stärker zu empfangen als die RadioBremen-Programme vom selben Standort! Richtung Süden und Osten kommt die auch sehr stark! Irgendwo habe ich mal gelesen, die würden mit mehr als 100 Kw senden .. kann das angehen??

von Sarstedter - am 10.01.2006 14:17
Offiziell sind in Deutschland nicht mehr als 100 kw erlaubt,deswegen glaube ich auch nicht das es mehr kw als angegeben sind.

von Hallenser - am 10.01.2006 14:40
Die Hornisgrinde geht auch wirklich sehr weit,selbst im Würzburger Raum gehn einige Frequenzen recht gut.
Die 100,4 geht bei mir auch ständig,da sie hier recht frei ist,alle andren Frequenzen sind durch diverse Ortssender hier belegt.

von Robert S. - am 10.01.2006 16:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.