Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kroes, Dennis Schulz, Kay B, Alqaszar, htw89

Bild und Ton Qualität von Giga TV

Startbeitrag von Dennis Schulz am 08.01.2006 16:31

Moin Moin,

ich frage mich schon die ganze Zeit warum das BIld und der Ton für die Bitraten so grausam ist.
Wie siehts eigentlich auf der Zuführung auf 23,5°ost aus?
12688 V sym 3617 FEC 3/4
Ist es da auch schon grottig?

Was mir nun auch auffiel ist das Giga im Technisat Bouqet sendet, und ich meine Technisat ist nicht gerade für Bild und Tonqualität in deren Bouqet berühmt.

Ich wette zumindest das somit die Übertragung sehr kostengünstig ist!

Wie seht ihr das?

Liebe Grüsse

Dennis

Antworten:

Der Transponder gehört nicht TechniSat, sondern ASTRA. Somit hat GIGA direkt mit ASTRA einen Vertrag abgeschlossen, und nicht durch TechniSat. TechniSat ist lediglich ein anderer Mieter des Transponders.

von htw89 - am 08.01.2006 17:25
Naja ändert aber nichts an der Sache das das alles nicht so ganz rund läuft!

Lg Dennis

von Dennis Schulz - am 08.01.2006 18:26
Stimmt, aber für die Bitrate und die Bildqualität ist trotztdem Giga selbst zuständig. Die haben eben nur ein bestimmtes Segment (sprich: eine bestimmte Bitrate) angemietet.

von Alqaszar - am 08.01.2006 20:23
Mit der Zuführung sind nunmal auch nur maximal 5 Mbit/s möglich (27500 mit FEC 3/4 hat ca. 38 Mbit/s - mit 3617 und FEC 3/4 kommt man dann auf die 5) - das ist als Obergrenze schon recht knapp bemessen.

von Kroes - am 08.01.2006 21:10
Wie ist da eigentlich die Zuführung von Giga?

Die senden doch jetzt aus Berlin. Wird das Signal dann von dort aus via 23,5° Ost nach Betzdorf geschickt um dann in den Multiplex des Astra-Transponders eingebunden zu werden oder dient die Übertragung auf 23,5° Ost nur der Verbreitung für die Kabelnetze von Kabel Deutschland?


von Kay B - am 08.01.2006 23:23
Das ist ziemlich sicher die Zuführung, um dann auf 19,2° Ost wieder zu senden. Genauso machen es ja z.B. auch Ocko oder L1 Limburg. In den Kabelnetzen wird analog das Hotbird-Signal genommen, in dem schon alles fertig verarbeitet ist (Zeitaufteilung Das Vierte / CNBC / Giga) und digital ist Giga ja im Kabel gar nicht vertreten.

von Kroes - am 09.01.2006 00:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.