Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
82
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wiesbadener, KlausD, Free Speech, Harald P., Nordi, Grenzwelle, Stefan Z., Robert S., Taunus, Fred54, ... und 8 weitere

Skyradio Wiesbaden 101,4 - erste Testsendung, offizielle Aufschaltung am 16.1.

Startbeitrag von Wiesbadener am 11.01.2006 14:22

...seit ca. 12 Uhr. In Mainz-Kastel bester aller Wiesbadener Sender, also eindeutig von der Rundstrahlantenne wohl schon mit den vollen 500 Watt.

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: Skyradio Wiesbaden 101,4 sendet...

Erst mal ein schönes neues Jahr in die Runde!

Hier in Hochheim, wie erwartet, ist die 101,4 weder mobil noch stationär, für den Normalhörer, erträglich zu empfangen.

PS: Übrigens wirbt hier seit ein paar Tagen Harmony FM mit den Frequenzen 105,4 und 97,1 auf diversen Plakaten, die hier auch zu wünschen übrig lassen...lächerlich!

von MarcoLangen - am 11.01.2006 20:42

Re: Skyradio Wiesbaden 101,4 sendet...

Hallo zusammen,

leider werden Eure Testfahrten am Wochenende - mit Ausnahme der 101,4 - noch nicht den gewünschten Spaß erzielen:

MAIN FM wird aber immerhin am kommenden Montag, 16. Januar 2006 um ca. 09h58 in Wiesbaden aufgeschaltet. Am heutigen Mittwoch mußte zwecks eines ersten Tests der Antennenanlage auf dem Telekom-Gebäude in Wiesbaden sogar die 95,1 MHz vom Europaturm in Frankfurt für drei Minuten abgeschaltet werden.

von FM-FREAK HESSEN - am 11.01.2006 21:35

Re: Skyradio Wiesbaden 101,4 sendet...

@ Wiesbadener : also ich weiss nicht so recht :confused:. Habe vorhin mal mit Kollegen / Freunden in WI telefoniert, die in der Nähe vom Nordfriedhof und am Dürerplatz wohnen ... beide hatten auf der 101.4 KEIN SkyRadio, sondern eher SWR1, woher auch immer ( Kabelleck? ) und ganz schwach im Hintergrund einen anderen Sender ( evtl. SkyRadio Frankfurt ). Auch meine Bekannte im Klarenthal hat auf der 101.4 nichts starkes, sondern wie die letzten Wochen ganz schwach SkyRadio. Bist Du sicher, dass es da heute mittag nicht nur eine Testaufschaltung gab und die endgültige Aufschaltung nicht auch erst evtl. am Montag erfolgt ??

von KlausD - am 12.01.2006 00:52

Re: Skyradio Wiesbaden 101,4 sendet...

@KlausD: Skyradio hatte gestern nach drei Stunden den Betrieb auf der 101,4 in WI wieder eingestellt. War also nur ein Test für den Start des Regelbetriebs am kommenden Montag (muss OB Hildebrand gleich dreimal aufs rote Knöpfchen drücken, denn auch harmony und MAIN FM wollen da ja starten?). Aber, wie schon erwähnt: Empfangsbeobachtungen von gestern gehen davon aus, dass über die Rundstrahlantenne gesendet wird, weil der Empfang von der Innenstadt über Biebrich bis Kastel fast störungsfrei mit RDS möglich war. Planet Radio auf der 90,1 macht dagegen schon kurz vor der A66 schlapp.

von Wiesbadener - am 12.01.2006 06:38

Re: Skyradio Wiesbaden 101,4 sendet...

...und jetzt die Bestätigung: alle drei neuen Wiesbaden-Frequenzen, also 88,2; 95,1 und 101,4 gehen am kommenden

MONTAG, 10 UHR

in Betrieb. T-Systems will wohl aus Konkurrenzgründen nicht den einen oder anderen Veranstalter durch frühere Einschaltung bevorzugen, obwohl die Sender prinzipiell schon installiert und betriebsbereit sind.

von Wiesbadener - am 12.01.2006 10:14
Skyradio hat jetzt als erster der dreien mit einer PM reagiert. Mal schaun, wann entsprechendes auch aus den anderen Häusern kommt:
Wiesbaden/Mainz, 12. Januar 2006:

Jetzt geht es endlich auch in der hessischen und in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt los! Am Montag, den 16. Januar 2006 um 10.00 Uhr, aktiviert der hessische Privatsender SkyRadio – Superhits für Hessen – die neue UKW-Frequenz 101.4 MHz in Wiesbaden, die gleichzeitig auch Mainz versorgt.

Erstmals werden die Menschen in dieser Region SkyRadio nun ganz normal über UKW empfangen können. Obwohl SkyRadio bereits seit 4 Jahren in Hessen sendet, dauerte die Realisierung des UKW-Senders in der hessischen Landeshauptstadt sehr lang.

SkyRadio-Geschäftsführer Tom Adams: „Nur durch die tatkräftige Unterstützung der Landesmedienanstalt und von T-Systems ist es gelungen, ein äußerst schwieriges technisches Verfahren zu realisieren. In Wiesbaden ist es sehr kompliziert überhaupt noch neue UKW-Frequenzen zu koordinieren und Sender aufzubauen. Grund ist, dass durch unzählige Rundfunkprogramme aus Hessen und den umliegenden Bundesländern in dieser Region die größte Frequenzknappheit Deutschlands herrscht. Wir bedanken uns, dass es nun trotzdem geklappt hat.“

SkyRadio Hessen nimmt damit die 23. UKW-Frequenz in Hessen in Betrieb. Das Programm kann jetzt nahezu überall in Hessen empfangen werden.

SkyRadio begrüßt alle neuen Hörer mit einem großen Gewinnspiel: „Die SkyRadio Kohle-Parole“ bringt jedem Hörer, der sich am Telefon mit „Hallo SkyRadio“ meldet 10.000 ¤, vorausgesetzt man hat sich vorher unter www.skyradio.de registriert und der Anruf kommt aus der SkyRadio-Gewinnzentrale. Erst gestern konnte schon wieder eine SkyRadio-Hörerin mit „Hallo SkyRadio“ 10.000 ¤ kassieren

http://www.skyradio.de/allesneu/sky_radio_presse.php

von Wiesbadener - am 12.01.2006 11:06
Zitat

„Nur durch die tatkräftige Unterstützung der Landesmedienanstalt und von T-Systems ist es gelungen, ein äußerst schwieriges technisches Verfahren zu realisieren. In Wiesbaden ist es sehr kompliziert überhaupt noch neue UKW-Frequenzen zu koordinieren und Sender aufzubauen. ......... Wir bedanken uns, dass es nun trotzdem geklappt hat.“
Meine Güte - da "schleimt" aber jemand !! Noch ein paar mehr Worte in diese Richtung und aus meinem PC troft es unten raus :rolleyes: . Wer die Entwicklung und Hintergründe kennt weiss, dass es da ganz massive ( nicht nur blosse ) Stellungnahmen gab ..........

von KlausD - am 12.01.2006 11:32
Zitat

In Mainz-Kastel bester aller Wiesbadener Sender, also eindeutig von der Rundstrahlantenne wohl schon mit den vollen 500 Watt

Wie soll ohne Einzüge die Gleichwelle von Frankfurt und Wiesbaden auf der 101,4 funktionieren? Weiß jemand mehr?

von Fred54 - am 12.01.2006 17:37
@Fred54: es funktioniert deshalb, weil zwischen WI und FFM ein Ausläufer des Taunus jeweils für Abschattungen des anderen sorgt. Ich bin aber mal gespannt, wo sich das Überlappungs(stör)gebiet bei der 101,4 befindet. Bei der 90,1 (Richtstrahlung) ist es etwa die Höhe Erbenheim/Nordenstadt, bei der 101,4 dürfte es weiter im Osten liegen, also Höhe Wallau/Flörsheim.

von Wiesbadener - am 12.01.2006 17:41
@ Fred54 : Rundstrahlung bei beiden Sendern und gleichzeitig Gleichfrequenz UKW 101,4 Frankfurt und Wiesbaden funktioniert wohl tatsächlich und wie ich hörte, war über dieses Ergebnis der Messung Anfang 2005 auch T-Systems überrascht. Anders ist es bei der 88,2 und wohl auch der 95,1 . Da wird nur über den 2ten Mast mit der 3er-Yagi abgestrahlt und wegen Einsprüchen wohl sogar nur über 2-Elemente. Lassen wir uns mal überraschen, wie diese beide Signale dann z.B. in Mainz rüberkommen ...

... in diesem Sinne: Stay tuned 92.5 FM - denn Radio hören ist gut, RheinWelle hören ist besser

*** Radio RheinWelle 92.5 Wiesbaden - Homepage - Programm - Ankündigungen - Live Stream im Test

von Eckhard. - am 12.01.2006 20:02
Zitat
KlausD
Zitat

„Nur durch die tatkräftige Unterstützung der Landesmedienanstalt und von T-Systems ist es gelungen, ein äußerst schwieriges technisches Verfahren zu realisieren. In Wiesbaden ist es sehr kompliziert überhaupt noch neue UKW-Frequenzen zu koordinieren und Sender aufzubauen. ......... Wir bedanken uns, dass es nun trotzdem geklappt hat.“
Meine Güte - da "schleimt" aber jemand !! Noch ein paar mehr Worte in diese Richtung und aus meinem PC troft es unten raus :rolleyes: . Wer die Entwicklung und Hintergründe kennt weiss, dass es da ganz massive ( nicht nur blosse ) Stellungnahmen gab ..........
Aber er hat doch Recht! Ohne den Frequenztausch in Frankfurt wäre der Coup nicht möglich gewesen. Dass Adams' Programm eines der dämlichsten in Hessen ist (wobei die Dämlichkeits-Messlatte hier inzwischen schon sehr hoch hängt) ist ein anderes Thema.

von Grenzwelle - am 13.01.2006 07:17
Zitat

Grund ist, dass durch unzählige Rundfunkprogramme aus Hessen und den umliegenden Bundesländern in dieser Region die größte Frequenzknappheit Deutschlands herrscht.

Nur leider sind das sehr oft Füllfrequenzen die das Band verstopfen (RPR,SWR;hr)

Eigentlich schade das es, seit dem Umzug der 101,4 von Wi nach FFM, 5 Jahre dauerte bis die Gleichwelle nun kommt.

von Nordi - am 13.01.2006 08:55
Zitat
Grenzwelle
Aber er hat doch Recht! Ohne den Frequenztausch in Frankfurt wäre der Coup nicht möglich gewesen. Dass Adams' Programm eines der dämlichsten in Hessen ist (wobei die Dämlichkeits-Messlatte hier inzwischen schon sehr hoch hängt) ist ein anderes Thema.
Dies hatte ich auch nicht gemeint, sondern die "angeblichen :D " Ankündigungen auf Programmeinstellung aus Bad Vilbel und Sky-Kassel. Zumindest hat er jetzt mit der 101.4 F und WI die "Perle", mit der sich der mögliche Verkaufswert für Sky-Hessen beträchtlich erhöht hat.

Zitat

Nordi:
Eigentlich schade das es, seit dem Umzug der 101,4 von Wi nach FFM, 5 Jahre dauerte bis die Gleichwelle nun kommt.
SkyRadio sendet doch noch garnicht seit 5 Jahren und musste ja erst "gezwungen" werden mehr als 1 Jahr nach der Lizenzierung überhaupt auf Sendung zu gehen. Ganz allgemein gibt es erst seit der 90,1 planet F / WI ( 2003 ) Gleichwelle in Hessen. Vorher hat dies wohl niemand in Betracht gezogen ... schon garnicht bei der nach F verlagerten 101,4 .

von KlausD - am 13.01.2006 09:11
Wie ernst gemeint die Einstellungsdrohungen waren, ist schwer zu schätzen. Die Chance, dass sich solche Spartenprogramme ohne Reichweite im wichtigsten hessischen Ballungsraum rechnen, ist nicht so groß.

Und der LPR muss man bei aller Kritik zugute halten, dass sie sich einiges einfallen lässt, um die Empfangbarkeit der Privatradios in Hessen zu verbessern. Und das trotz hr und anderer ungünstiger Begleitumstände.

von Grenzwelle - am 13.01.2006 12:19
Es wäre auch eine "Schande", wenn die hessischen Privatsender in der zweitgrößten Stadt Hessens, die auch noch die Landeshauptstadt ist, nicht zu empfangen wären. Eigentlich fehlt noch Klassikradio, aber dies ist ja kein nur in Hessen lizensierter Sender, daher könnte ich mir vorstellen, daß die LPR sich hier weniger (gar nicht?) um eine WI-Frequenz bemüht. Wobei meiner Meinung nach eine Gleichwelle mit FFM auf der 107,5 funktionieren würde, trotz DLR Kultur in MZ-Kastel auf 107,2 (klappt ja sogar bei 0,2 MHz Abstand, s. 98,1 RPR1 in MZ und 98,3 HR1 in WI).

von Harald P. - am 13.01.2006 12:37
Zitat
Grenzwelle
Wie ernst gemeint die Einstellungsdrohungen waren, ist schwer zu schätzen. Die Chance, dass sich solche Spartenprogramme ohne Reichweite im wichtigsten hessischen Ballungsraum rechnen, ist nicht so groß.

Und der LPR muss man bei aller Kritik zugute halten, dass sie sich einiges einfallen lässt, um die Empfangbarkeit der Privatradios in Hessen zu verbessern. Und das trotz hr und anderer ungünstiger Begleitumstände.



Klar rechnen sich Spartenradios nicht und harmony z.b. streicht verlust ein. Aber ffh wollte ja unbedingt die 4. Kette um sich vor weiterer konkurrenz zu schützen. ffh hatte nie die absicht, mit harmony gewinn zu erwirtschaften, die verdienen selbst genug.

von markus2808 - am 13.01.2006 14:36
@ Nordi : Sollte auch keine Kritik, sondern nur allgemeine Info sein. Es dürfte inzwischen wohl neben WI ohnehin keine weitere Stadt in D geben, in der mit einer solchen Anzahl von Gleichfrequenzen ( ab Montag sind es dann erst einmal 3 ) bei so geringem räumlichen Abstand gesendet wird.

von KlausD - am 13.01.2006 15:25
So, Punkt 10 Uhr gingen 101,4 und 95,1 on Air. Hier in Mainz-Kastel ist Sky mit O=5 und RDS zu hören, von Frankfurt (vorher O=3) keine Spur mehr. Main FM auf der 95,1 dagegen geht - wie planet 90,1 - im Brausen unter, beide Standorte kommen gleich stark oder schwach, daher ist keiner richtig zu hören. Von 88,2 höre ich gar nichts, da muss ich wohl mal ins Auto begeben, um zu testen, ob die auch on ist.

von Wiesbadener - am 16.01.2006 09:10
Zitat

Ah jaaa: harmony also erst ab 12 Uhr hier in WI:


Wollte ich auch gerade posten, wurde heute morgen auf harmony.fm so angekündigt, mit OB Diehl auf dem Mauritiusplatz, der den "roten Knopf" drückt.

von Harald P. - am 16.01.2006 09:47
@Oliver M: das ist der Rhön-Sender (Heidelstein). Heute früh waren etwas angehobene Bedingungen.

Übrigens: Main FM ist erwartungsgemäß nicht synchron auf der 95.1, gleiches (verständliches) Problem wie bei Darmstadt 100.8, wenn man sieht, wie die Zuführung erfolgt. Vor allem im Bereich, wo Frankfurt und Wiesbaden gleich stark ankommen (wie erwähnt hier in Kastel), hat man einen ständigen Echo-Effekt.

von Wiesbadener - am 16.01.2006 10:22
Ist der Antennenaufbau dort immer noch wie auf http://www.dxradio-ffm.de/Wiesbaden-Schiersteiner_Berg_X.jpeg zu sehen? Was kommt dann von welcher Antenne? FFH, Deutschlandfunk, Rheinwelle und Sky Radio von der "rund" strahlenden Antenne (trotzdem Sky Radio koordiniert bis zu 8 dB Einzug) und harmony, planet sowie Main FM von den beiden Elemten auf der linken Seite?

von Kroes - am 16.01.2006 11:11
@ Kroes: Korrekt, wobei die linke ( höher als die rechte hängende ) Antenne schon kurz nach Aufschaltung von 90.1 planet um ein drittes, auf den Betrachter zeigendes Element ( = Richtung Mainz ) erweitert wurde. Damit ist nur die Richtung Frankfurt ausgeblendet.

Ergänzung: Theoretisch war wohl auch im Gespräch, dass sogar 88.2 und 95.1 wegen Einsprüchen nur über 2 der 3 Elemente ausgestrahlt werden können. Ich hatte deshalb eigentlich sogar ein weiteres 3tes (dann 2er)Dipol erwartet, aber man steuert es offensichtlich über eine Antennenweiche.

von KlausD - am 16.01.2006 11:16
So, auch harmony ist auf 88,2 on Air, hier in Kastel sehr verzerrt und mit O=2 aufnehmbar. Damit dürften auch die Richtcharakteristiken klar sein:

88,2 und 95,1 wohl identisches Diagramm, Strahlungsrichtungen WI-Innenstadt und grob Dotzheim-Schelmengraben, der Rest ausgeblendet. 101,4 Rundstrahlung über das Vierer-System.

von Wiesbadener - am 16.01.2006 11:27
Wie verträgt sich eigentlich die Wiesbadener 101,4 mit der 101,5 aus Koblenz ?
Da dürfte es doch zu Störungen kommen oder nicht ?
Wo in etwa ist denn auch die Grenze zwischen der Frankfurter 101,4 und der aus Wiesbaden ?
Ich bilde mir ein als ich die 101,4 am Wochenende gehört habe ging die Frankfurter bis Wiesbaden,zumindest auf der A 3 ging sie in derEcke noch ganz brauchbar.

von Robert S. - am 16.01.2006 11:46
@ 50 Grad N, 8 Grad O : die 92,5 hat auch nur 100W und wird ausserdem durch die 92.3 Bingen gestört; die 88.2 / 95.1 und 101.4 haben alle höhere Leistungen ( 320W / 500 W ).

@ Wiesbadener: 88.2 und 95.1 also tatsächlich nur über 2-Elemente. Ja, ja - die ö-r Einsprüche



von KlausD - am 16.01.2006 11:48
Tom Adams wird wohl ab heute vehement eine zusätzliche UKW-Frequenz für Skyradio in Rüsselsheim und Flörsheim fordern. Denn durch die Rundstrahlung in Wiesbaden liegt das Überlappungsgebiet der beiden Sender nun genau in der Opelstadt. Dort komme ich nämlich gerade her, und der bisher störunsgfreie Empfang der 101,4 aus FFM ist in Rüsselsheim bis rüber nach Hochheim nun durch den Wiesbadeber Gleichwellensender gestört. Bei 90,1 und 95,1 dagegen ist durch die Richtstrahlung in Wiesbaden das Überlappungsgebiet schon auf Wiesbadeber Stadtgebiet, etwa in Höhe Wiesbaden-Biebrich/Wiesbaden-Erbenheim.

von Wiesbadener - am 16.01.2006 11:50
@ Wiesbadener: ich will ja nicht unken, aber eigentlich hatte ( wohl nicht nur ) ich dieses Ergebnis bei einer Rundstrahlung der 101.4 WI erwartet. Da wäre vermutlich wirklich der auch bei planet verwendete Einzug gen Frankfurt sinnvoller gewesen und hätte niemandem geschadet; im Gegenteil. Na ja - vielleicht kommt er ja noch im Rahmen einer Nachbesserung.

von KlausD - am 16.01.2006 13:32
Und hier nach einigen Tests die Empfangbarkeit der Wiesbadener Sender im Westen von Mainz:
1. 97.2 hr info; 99.7 hr you fm und 103.7 DLF = sehr gut bis guter Empfang.
2. 101.4, Skyradio; 88.2 Harmony FM, 95.1 Main FM = ordentlicher Empfang, Skyradio am besten.
3. 102.0 FFH; 90.1 Planet Radio; 92.5 NKL = überraschenderweise schlechter als die neuen!
4. 93.1 hr 2; 98.3 hr 1 = bin überrascht vom miesen Empfang dieser Sender / wesentlich schlechter als die Bayern vom Pfaffenberg: Abschalten!
Insofern gutes Ergebnis für die drei neuen.

von Free Speech - am 16.01.2006 16:42
@Robert S.: Die Mainzer Hügel sind eine kleine Wetter- und Rundfunkgrenze. Wenn es in Ingelheim regnet scheint mitunter in Mainz die Sonne und umgekehrt. Auf einer Fahrt entlang der A60 aus Osten gehen bis zum Dreieck Mainz die Bayern in Ortssenderstärke, dahinter sind sie verschwunden, dafür geht RTL auf der 97,0 mit RDS. Die Koblenzer Sender sind nur auf der Westseite der "Grenze" ein Thema, aber da ist mit den Wiesbadener Sendern sowieso Schluss - wie mit den Bayern.

von Free Speech - am 16.01.2006 17:03
@ 50 Grad N, 8 Grad O: ohne Dich ärgern zu wollen, aber an deiner Aufstellung ist eigentlich nichts verwunderlich oder überraschend, denn:

Zitat

1. 97.2 hr info; 99.7 hr you fm und 103.7 DLF = sehr gut bis guter Empfang.
ist verständlich, denn z.B. die 97.2 hr-info ist rundstrahlend und der hr-Standort liegt offen nach Mainz. Senderleistung 103.7 DLF = 500W

Zitat

2. 101.4, Skyradio; 88.2 Harmony FM, 95.1 Main FM = ordentlicher Empfang, Skyradio am besten.
Senderleistung 320 bis 500W - die 88.2 und 95.1 müssten aber wegen der Einzüge ca. ab Mainzer Innenstadt ( Rheingoldhalle und weiter östlich ) schlechter sein.

Zitat

3. 102.0 FFH; 90.1 Planet Radio; 92.5 NKL = überraschenderweise schlechter als die neuen!
102.0 FFH zwar rund, aber nur 100W und beeinträchtigt durch Nachbarfrequenzen / 90.1 planet ist gerichtet in die Wiesbadener Innenstadt und natürlich beeinträchtigt durch 90.1 planet Dieburg / 92.5 RheinWelle = nur 100W - geringe Einzüge gen Mainz und gestört durch 92.3 Bingen

Zitat

4. 93.1 hr 2; 98.3 hr 1 = bin überrascht vom miesen Empfang dieser Sender / wesentlich schlechter als die Bayern vom Pfaffenberg: Abschalten!
zwar guter ( hr-) Standort aber stark gerichtet ( wohl Einzel-Yagi - reicht aber für die angedachte Innnenstadtversorgung ) und äussert "miese" , weil störanfällige Frequenzen ( Kreuzberg / Uniklinik Mainz ).

von KlausD - am 16.01.2006 17:42
Ich hatte jetzt mal die Gelegenheit alle neuen QRGs auszutesten:

101,4 - Rundstrahlantenne, war klar. In Mainz überraschend gut, hier überwiegt meist wohl der Wiesbadener Sender, nur im Stadtzentrum und Richtung Weisenau macht sich Gleichwelle Frankfurt durch ein leises Säuseln bemerkbar. Dagegen, wie heute früh schon erwähnt, jetzt ein nettes Rauschen im Bereich Bischofsheim/Rüsselsheim-West, hier war vorher der Frankfurter Sender, wenn auch mit leichten Störungen, alleine hörbar.

88,2 und 95,1: wird wohl doch über alle drei Yagis gesendet, denn der Empfang ist ähnlich gut oder sogar noch besser als planet auf 90,1, die Sender reichen mit RDS bis Budenheim/Heidesheim/Wackernhein, was belegt, dass auch über die dritte, nach Mainz-West/Schierstein gerichtete Antenne gesendet wird.

93,1 und 98,3 senden übrigens mit zwei Yagis, eine Richtung Klarenthal und eine Richtung Innenstadt/Kurhaus. Mainz ist da natürlich völlig ausgeblendet, und hier in Kastel hört man schon den Kreuzberg stärker auf beiden QRGs.

von Wiesbadener - am 16.01.2006 18:48
Zitat

@ Wiesbadener: 93,1 und 98,3 senden übrigens mit zwei Yagis, eine Richtung Klarenthal und eine Richtung Innenstadt/Kurhaus. Mainz ist da natürlich völlig ausgeblendet, udn hier in Kastel hört man schon den Kreuzbgerg stärker auf beiden QRGs.
Klar doch - da hatte ich jetzt irgendwie die falsche Erinnerung an das Winterthur-Gebäude. Die beiden Yagis sind ja - hier - auch ganz deutlich zu erkennen. Ich hatte mich nur an die ( Empfangs-) Antenne darunter erinnert. Man sollte schon vorher schauen, ehe man postet - :-(

von KlausD - am 16.01.2006 19:14
In der Mainzer Neustadt sieht es wie folgt aus:

- 101,5, Skyradio: die beste Frequenz, fast störungsfreier Empfang
- 95,1, Main FM, guter Empfang, allerdings starke Interferenz (unklar: durch Gleichwelle aus Frankfurt oder durch andere Störer?)
- 88,3, harmoy FM, starke Rauscheinbrüche, eigentlich unbrauchbar

nettes Phänomen im Autoradio in der Mainzer Oberstadt: Hier macht sich bereits die Gleichwelle aus F bemerkbar, aber nicht etwa durch Zischeln, sondern durch einen Hall-Effekt (wahrscheinlich weil beide Signale gleich stark einfallen)

von Fred54 - am 17.01.2006 07:04
@Wiesbadener:
So selbstverständlich ist es nicht, daß die 101,4 WI rundstrahlt. Denn sie liegt 0,2 MHz neben Hardberg 101,6. Da hätte der HR hier auch Einspruch einlegen müssen, wie bei 95,1, die wegen Hardberg 95,3 nicht rundstrahlt. Das Ganze obwohl der HR mit der 93,1 für HR2 nun eine Stadtfunzel als Ergänzung hat.
Na ja, der HR... so isser eben !

Gruß, Stefan

von Stefan Z. - am 17.01.2006 09:21
Naja, ist ja auch keine absolute Rundstrahlung bei der 101,4 - koordiniert sind immerhin bis zu 8 dB Einzug (70/80°). Da aber in alle anderen Richtungen die Einzüge bei max 4 dB liegen und selbst 8 dB Einzug noch nicht wirklich viel ist (ganz ohne Antenne in diese Richtung wären es ja deutlich mehr), muss natürlich trotzdem über die "Rundstrahlantenne" gesendet werden und mittels Antennenweichen ein oder zwei Elemente schwächer angesteuert werden, so dass die benötigte Richtcharakteristik entsteht.

von Kroes - am 17.01.2006 10:12
Hab heute mal die neuen QRGs auf dem Weg von Mainz nach Ingelheim (A 60) getestet. Die 101,4 wird ab Dreieck Mainz wie erwartet von Koblenz 101,5 angegriffen, die 88,2 und die 95,1 gehen überraschend weit. Die 95,1 geht sogar besser als die 103,7 aus Wiesbaden und die 88,2 und die 101,8 geben sich wunderbar die Klinke in die Hand. Insgesamt also eine gelungene Operation. Jetzt fehlt nur noch die Abschaffung des überflüssigen FFH Studios Wiesbaden und eine Umwidmung der 102,0 an Klassik Radio, der 106,9 an Main FM und 90,3 an Skyradio und dann wäre alles perfekt.

von Free Speech - am 17.01.2006 18:34
Zitat

50 Grad N, 8 Grad O: ... Jetzt fehlt nur noch die Abschaffung des überflüssigen FFH Studios Wiesbaden ....
Sag dies mal der LPR-Hessen und der dortigen Versammlung; dann können die dies gleich in die Änderung des HPRG und der UKW-Frequenzsatzung einarbeiten ... und selbstverständlich HDH in Bad Vilbel, dass er auf die genannten Frequenzen für FFH zu verzichten hat - :D

von KlausD - am 17.01.2006 18:43
@50 Grad N 8 Grad O:
Ja, das wäre in der Tat perfekt, dann könnte ich hier in Bingen-Dromersheim endlich auch alle hessischen Privatsender (außer NKLs) hören. Wird aber leider ein Traum bleiben.

Die 95,1 geht übrigens auch noch ab Ingelheim, über Gau-Algesheim, Ockenheim bis Dromersheim relativ gut. In Ockenheim und G.-A. stören allerdings Kabellöcher, hier schägt Klassikradio durch.

Bei mir auf dem heimischen Tuner FFM und WI etwa gleich stark / schwach, mit Verzerrungen (Antenne: Kreuzdipol unterm Dach); mit Wurfantenne etwas besser als vorher, hier dominiert wohl WI. Ich denke mit einer guten Richtantenne wäre ein brauchbarer Empfang möglich.

von Harald P. - am 17.01.2006 21:03
Auch ich war gestern mal in Mainz und konnte den Empfang testen: überraschend ist ja der störungsfreie Empfang der 101,4 Skyradio im gesamten Mainzer Stadtgebiet, auch dort, wo der Frankfurter Sender vorher schon gut kam. Wiesbaden mit (fast)Rundstrahlung und 500 Watt ist einfach so stark, dass Frankfurt völlig platt gemacht wird. Lediglich in Mainzer Hochlagen (Lerchenberg, Finthen, Drais) gibt es ein leichtes Säuseln, da man hier beide Sendeantennen (Frankfurt und Wiesbaden) mit bloßem Auge sehen kann.

Eklatant ist in der Mainzer Innenstadt dagegen das ISDN-Problem bei Main FM auf 95,1: Frankfurt hat knapp eine halbe Sekunde Vorsprung, was für einen netten Echo-Effekt sorgt, auch dort, wo vorher Main FM aus Frankfurt einwandfrei zu hören war. Ich verstehe auch nach wie vor nicht, warum für 95,1 in WI nicht auch Rundstrahlung möglich war, die 0,2 MHz Abstand zu einem Hardberg-Sender gibt es doch sowohl bei der 101,4 (zu 101,6 hr4) als auch bei der 95,1 (zur 95,3 hr2). Und hr 2 hat zudem auch noch einen Füllsender für Wiesbaden auf der 93,1. Der Wiesbadener Main FM-Sender geht bis Höhe Glaswerke Schott vom Mombacher Kreisel kommend noch 1A, dann aber beginnt der Echo-Effekt zwischen WI und FFM, und Richtung Mz-Weisenau überwiegt dann Frankfurt.

Recht gut geht auch die 88,2 von harmony, bis Höhe Landtag in Mainz Empfang mit RDS, dann aber Störungen durch hr 1 Würzberg 88,1 - eben auch wegen Richtstrahlung.

Immerhin: in Mainz ist der Empfang der neuen Wiesbadener Sender topographisch bedingt vielerorts besser als in Wiesbadener Stadtteilen wie Kastel, Kostheim, Nordenstadt oder Igstadt.

von Wiesbadener - am 20.01.2006 10:06
"die 0,2 MHz Abstand zu einem Hardberg-Sender gibt es doch sowohl bei der 101,4 (zu 101,6 hr4) als auch bei der 95,1 (zur 95,3 hr2)"

Möglicherweise, weil im Frequenzbereich >=100MHz "enger" koordiniert werden darf nach den Regeln des Genfer Wellenplans. Das wurde mir u.a. als Begründung genannt, warum die 100,8 in München mit 300W, die 94,5 aber nur mit 100W senden darf, obwohl beide die gleiche Störsituation (Brotjacklriegel im 100kHz-Abstand) haben.

von Habakukk - am 20.01.2006 10:19
Den nervigen Echo-Effekt auf der 95,1 hat man auch im Rheingau. Der ansonsten sicherlich brauchbare Empfang wird dadurch doch ein wenig getrübt. Hoffentlich bekommt man das noch in den Griff.
Skyradio dagegen funktioniert ohne SHARX im Rheingau gar nicht, hier stört Koblenz doch sehr, kurz hinter der Autobahnabfahrt Frauenstein ist Schluß mit dem guten Empfang. Aber von Wallau über Nordenstadt, Erbenheim in die Innenstadt super Empfang.
Und harmony geht jetzt durchgehend von WI bis Bingen ohne Aussetzer, die 88,2 und 101,8 ergänzen sich ideal.

von Harald P. - am 20.01.2006 10:53
So, jetzt hat man das mit dem Echo-Effekt bei Main FM auf 95,1 endlich in den Griff bekommen, die Signale sind jetzt synchron und mobil besser zu genießen (wenn sich die Gleichwelle auch nach wie vor durch Verzerrungen bemerkbar macht).

Übrigens trailert es hier jetzt ständig mit gesungen Jingles "Wiesbaden 95 eins" vor sich hin: wird das auch auf den anderen Main FM-Freqs ausgestrahlt oder nur hier in Wiesbaden?

von Wiesbadener - am 25.01.2006 12:21
Auf der A66 zwischen Frankfurt und Wiesbaden, etwa um das Wiesbadener Kreuz herum, gibt es doch starke Empfangsstörungen und keine sehr gute Übergabe zwischen den Sendestandorten. Nicht DX-feste Hörer werden hier eher genervt das Programm wechseln oder auf Konservenberieselung wechseln.

Harmony klingt zumindest aus Wiesbaden sehr schlecht - es sind starke MPEG-Artefakte zu hören. Für mich hat das alles mit technisch einwandfreiem Radiogenuss wenig zu tun. Vom Inhalt nicht zu reden. Das Repertoire dieses Senders passt locker auf eine 1GB SD-Card oder MP3-Stick und das in deutlich besserer Qualität.


von Grenzwelle - am 25.01.2006 14:44
Zitat
Wiesbadener
Übrigens trailert es hier jetzt ständig mit gesungen Jingles "Wiesbaden 95 eins" vor sich hin: wird das auch auf den anderen Main FM-Freqs ausgestrahlt oder nur hier in Wiesbaden?


Ist überall zu hören!

von Taunus - am 25.01.2006 18:36
Eine erste kleine "Beschwerde" des schlecht gewordenen Empfangs von Skyradio auf 101,4 kann ich aus Groß-Gerau melden: bei einer Bekannten von uns, die vorher die 101,4 problemlos aus Frankfurt empfing, kommt seit der Parallelaufschaltung in Wiesbaden nur noch Gerausche. Wir waren heute früh mal in der Kante, und in der Tat: auf einem Gebiet zwischen Hochheim über Rüsselsheim bis rüber nach Büttelborn gibt es im Autoradio nur noch einen Rauschbrei auf der 101,4 (vorher störungsfreier Empfang aus Frankfurt alleine), während Main FM auf 95,1 noch gut ankommt. Die Rundstrahlung in WI als Gleichwelle zu FFM funktioniert also zwar einwandfrei in Mainz und Wiesbaden, aber nicht im südlichen Rhein-Main-Gebiet. Auch die 99,5 aus Dieburg geht hier mehr schlecht als recht. So hart es auch klingt: Skyradio braucht also eine weitere Funzel, etwa vom Rüsselsheimer FMT mit drei Yagis Richtung Rüsselsheim-Stadt, Groß-Gerau und Hochheim. Oder man muss in Wiesbaden die 101,4 doch über das 3-Yagi-System anstatt mit Rundstrahlung betreiben. Wobei man dann wieder große Teile von Wiesbaden und Mainz verlieren würde. Es bleibt also dabei: die Gleichwellen sind doch nur eine Notlösung.

von Wiesbadener - am 28.01.2006 18:36
Zitat
Harald P.
Am Freitag verteilte Skyradio in der Wiesbadener Fußgängerzone übrigens Flyer (und Mini-Kaffee-Päckchen) wo auf die neue Frequenz für WI/MZ hingewiesen wurde.
@ Harald P.: Dies dürfte auch nichts mehr retten !! - :D

von KlausD - am 30.01.2006 10:57
Also eins muss man den Skyradio-Leuten ja lassen - die machen offensives Marketing. Beim Relaunch und jedem der Frequenzwechsel in Frankfurt waren sie nicht auf der Zeil mit Flyern und Präsenten zu Gange, sondern auch im morgendlichen Berufsverkehr an den Ampeln der Hauptverkehrsachsen. Derzeit ist zumindest ganz Frankfurt mit Plakaten zugepflastert (Wo sind diesmal Plakate vom hr??)

Das Programm ist deutlich jünger und frischer als hr3 oder FFH, andererseits jedoch poppiger als planet oder you fm. Vielleicht finden sie damit eine Nische im hessischen Markt, bald ist ja MA.

(Davon abgesehen finde ich persönlich die Claims, die künstlich lustigen Mods und das ganze Trara drumherum natürlich mehr als unterirdisch, aber das zählt ja nicht.)

von Grenzwelle - am 30.01.2006 12:42
Nun will ich mich als kaum mobil empfangender Mainz-Weisenauer auch mal äußern:
Meine Empfangssituation ist jetzt:
1) 101.4 MHz-Empfang nahezu unbrauchbar, da Frankfurt und Wiesbaden fast gleichstark ankommen, da hilft auch kein Schwenken der Teleskopantenne des Satellit 700, vor der Wiesbadener Aufschaltung kam Skyradio auf der 101.4 mit O=5 an, super !
2) Auf der 88.2 MHz ist fast nichts zu hören
3) Der Empfang von Main FM auf der 95.1 ist nicht mehr so sauber wie früher, d.h. gerade noch erträglich (aber kein Genuss mehr), also, Main FM-Empfang ist für mich nun auch Geschichte geworden ...

ergo: Gleichfrequenzabstrahlung bei Frequenzmodulation macht nur Sinn, wenn sich die Empfangsgebiete nicht oder kaum überlappen (das konnte man nach Einführung der FM in jedem Elektronik-Fachbuch nachlesen, die unstillbare Frequenzgier hebelt auch dieses Tatsache aus, so ist das !). Wieviel schlecht empfangbare UKW-Programme braucht das Land eigentlich noch ?

Aber was soll's: chaotische Empfangsverhältnisse in Mainz-Weisenau gab es ja schon längere Zeit, gemeint sind die Frequenzen 107.9, 98.3 und 93.1 MHz.

von Mainspitzdreieck - am 15.02.2006 12:50
Weisenau ist neben Hechtsheim in Mainz aber der einzige Platz, wo es solch heftige Interferenzen zwischen Wiesbaden und Mainz bei Skyradio gibt. In der Innenstadt und vor allem weiter Richtung Mombacher Kreisel überwiegt klar der Wiesbadener Sender.

von Wiesbadener - am 15.02.2006 13:09
Richtig super ist von Skyradio die PM vom 15.02.06 das am 13.02.06 die meisten Sender wegen Wartungsarbeiten abgeschaltet werden. Kennt jemand den Grund warum die das gemacht haben?

http://www.skyradio.de/blog/sky_radio_blog_presse_detail.php?anzeige=tag2006-02-15_000.txt

von Taunus - am 15.02.2006 17:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.