Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Lippi1, Terranus, Nobby, Boombastic, Auricher, Rolf, der Frequenzenfänger, Brubacker, Scrat

Radio Bamberg nicht mehr im Kabel Nürnberg

Startbeitrag von Lippi1 am 14.01.2006 10:06

Mitte letzten Jahres wurden ja die Kabel-Sterne neu aufgeteilt. Seitdem war ja hier im Kabel Stern Nürnberg (Mit Erlangen, Fürth, Schwabach, Neumarkt, Weißenburg...) auch Radio Bamberg zu empfangen. Geht zwar in Weißenburg, Neumarkt überhaupt net, aber eben in Erlangen zum Beispiel.

Jetzt wollte Ich die Woche mal Radio Bamberg auf der 102,6 hören (in Nürnberg) ist aber abgeschaltet.

1. Frage.Seit wann ist des so??
2. Ist Radio Bamberg überall abgeschaltet oder nur im südlichen Teil des Sterns Nürnberg.

Antworten:

Wurde im gesamten Nürnberger Netz rausgenommen. Vielleicht gab's Anweisung von der BLM wegen Sendegebietsüberschreitung/Konkurrenz zu den Nürnberger Sendern.

von Terranus - am 14.01.2006 12:21
Naja gut, da müßte auch Radio 8 (Ansbach) und Charivari Neumarkt rausgenommen werden, weil diese beiden sind in großen Teilen des Sterns Nürnberg auch überhaupt nicht zu empfangen.
Einzige Begründung wäre, das zumindest an den Rändern des Sterns Nürnberg Radio 8 (z.B. Weißenburg) und Charvivari NM (Neumarkt) in Ihrem eigentlichen Versorgungsgebiet nicht mehr im Kabel wären. Während Radio Bamberg ja nur Versorgungsbereich bis Forchheim hat und der Stern Nürnberg nur bis glaub Ich bis Baiersdorf geht (dort ist Radio Bamberg zwar Ortssender, aber ist halt noch net Landkreis Forchheim = noch kein Versorgungsauftrag für radio Bamberg.

Hat überhaupt jemand nen Plan, was jetzt genau alles zum Stern Nürnberg gehört. Finde diese Infos nirgends im Internet.

von Lippi1 - am 14.01.2006 12:53
Nach meinen Informationen ist Radio Bamberg aus dem Kabel geflogen, weil sich Netzbetreiber und Sender nicht über die Kosten für die Einspeisung einig werden konnten.

von Auricher - am 14.01.2006 13:08
mit gutem Radio kann man R.Bamberg auf 92,1 oder 96,6 ja terrestrisch in Nürnberg hören.

von Terranus - am 14.01.2006 13:11
Naja, die 92,1 und 96,6 gehen eignetlich nur im Norden, vielleicht bis zum Flughafen brauchbar. Hier im Hafen (SÜD) gibts zwar auch die Wiener Straße (an der Schleuse), wo die Bamberger Sender mit RDS gehen, aber das ist dann nur noch für DXer.



von Lippi1 - am 14.01.2006 14:43
Derzeit zahlt überhaupt kein privater (ortsüblicher) Sender an Kabel Deutschland irgendeinen Cent, obwohl KD von denen jetzt ordentlich was verlangt. Dafür nehmen die Sender auch in Kauf aus dem Kabel zu fliegen.

CU BB

von Boombastic - am 14.01.2006 15:08
Weiß denn jetzt jemand, welche Orte zum Stern Nürnberg zählen???

von Lippi1 - am 14.01.2006 15:35
Alles um Nürnberg rum. Erlangen, Adelsdorf(war früher am Bamberger Netz) Fürth, Lauf, Neumarkt, Weißenburg,Roth, Hilpolstein.

Ausnahmen sind nur kleine Netze wie Eckental (hat ne voll ausgestatte Kopfstation bei Eschenau)

Bamberg hat auch nen Glasfaserstern, da hängt jetzt Forchheim mit dran - da ist R.Bamberg natürlich drin, da müssen sie wahrscheinlich nix zahlen.


von Terranus - am 14.01.2006 15:41
Richtig, bei mir hier in Lauf geht au` nix mehr.

von Nobby - am 14.01.2006 21:54
Bin mal gespannt ob kabelanschluss.de dementsprechend angepasst wurde. ;-)
(das stimmt meistens hintenundvorne net zumindest meine "location" betreffend)

von Nobby - am 14.01.2006 21:58
Sorry meine natürlich kabeldeutschland.de

von Nobby - am 14.01.2006 22:17
Jau, das ist es schon korrigiert, habe aber nur unter Nürnberg geschaut.

von Lippi1 - am 14.01.2006 22:45
Zitat
Nobby
Bin mal gespannt ob kabelanschluss.de dementsprechend angepasst wurde. ;-)
(das stimmt meistens hintenundvorne net zumindest meine "location" betreffend)
http://www.kabelanschluss.com haste wohl gemeint. ;)

von Brubacker - am 14.01.2006 23:38
@boombastic

Natürlich gibt es Radiosender, die für die Einspeisung ins Kabelnetz der Kabel Deutschland zahlen. Aber muß man hier unterscheiden, die alteingessenen Sender haben auch noch alte Verträge, die sich nicht so einfach kündigen lassen. Diese Programme werden zumindest in ihrem Verbreitungsgebiet kostenlos eingespeist.

Alle neuen Sender MÜSSEN zahlen, wenn sie ins Kabel wollen, auch ortsübliche Programme sind jetzt kostenpflichtig. Aus diesem Grund wird etwa Radio 21 im nordwestlichen Niedersachsen nicht ins Kabel eingespeist, obwohl der Sender terrestrisch empfangbar ist. Radio 21 kann wegen seiner wirtschaftlichen Lage die Einspeisegebühren, welche die Kabel Deutschland verlangt, nicht aufbringen.
Ebenso mußte sich Radio Jade die Rückkehr ins Kabelnetz des westlichen Ostfrieslands (Kabelkopf Nüttermoor) teuer erkaufen.

von Auricher - am 15.01.2006 00:00
Denen würde ich als Radiosender was husten, vorallem wenn ich gute UKW Versorgung habe. Mal sehen was die KDG dann macht, wenn auf einmal alle Sender sagen, wir zahlen einfach nicht. Dann ist das Kabel irgendwann leer.


von Terranus - am 15.01.2006 00:05
Kabel bringt mir eh so gut wie nichts mehr.
Über normale Indooranlage hab ich jetzt ohne Kabel alle eingespeissten Sender,ausser ;
Galaxy,SWR3,MDR Figaro,Jump,Pirate,Radiomax,Jam-FM,Horeb,RTL Radio,Fantasy,Rock Antenne,Melodie,Radio8

Galaxy,SWR3,Radio8,Radiomax und Melodie wären mit besserer Antenne auch noch drin.

Mal ein bissl was anderes:
Seit ich den guten Antennenstandort gefunden habe,vermute ich auch warum die 106,9 über UKW in NM angekratzt ist.
Da setzt sich der Brotjacklriegl durch (B5 auf selbiger Frequ.)
Den BJR hab ich hier in NM auf folgenden Frequenzen noch frei hörbar:
94,4 Bayern 3 -100kw -Brotjacklriegl =135km/2
96,5 Bayern 2 -100kw -Brotjacklriegl =135km/2-3
100,9 Bayern 4 -100kw -Brotjackriegl =135km/1-2
103,5 Antenne Bayern -100kw -Brotjacklriegl =135km/1-2

Sorry,wird manche Langweilen,aber ich vermute endlich zu wissen,warum NRJ in NM schlechter kommt als die anderen Privaten vom FMT mit 300W.

Chris



von Scrat - am 15.01.2006 02:55
Vergesst Kabelradio!! KabelBW bringt es hier in der Region Singen nicht mal mehr annähernd fertig, die terrestrische Vielfalt abzubilden. Seit dem Modernisierungs- und Zentralisierungswahn sind hier diverse ortsübliche Sender aus der Schweiz und Österreich nicht mehr im Kabel. Und was noch drin ist, ist unbrauchbar, weil es ab Satellit kommt, wodurch alle originalen RDS-Features verlorengehen und z.B. bei SWR3, DRS1 und Bayern1 auch nicht mehr die ortsüblichen Regionalvarianten zu hören sind. :sneg:

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 15.01.2006 07:36
Servus Chriss,

Energy Nürnberg auf der 106,9 ist nicht nur durch den Brotjackenriegel (B5aktuell 106,9/100 KW) gestört, sondern auch durch Grünten-Allgäu (ebenfalls B5aktuell/50 KW - dieser geht besonders auf der A6 Richtung Ansbach schon recht gut) und durch Radio Gong Würzburg 106,9.

NRJ wird also in 3 Richtungen (Nordwest/Südost und Südwest) schon sehr früh gestört und geht daher oft nicht so weit wie for example Konkurrent N1.

NRJ hatte in 2001 (da bekam mann die 24 Stunden QRG zu den Rundfunktagen) die Möglichkeit sich zwischen der 95,8 die mann hatte (zusammen mit Radio Z) oder der 106,9 zu entscheiden.

Herr Janßen (EX-Chef) entschied sich aber für die 106,9. Ich erkärte Ihm auch (Ich arbeitete damals dort), das die 95,8 in Mindestens 2 Richtungen besser ist als die 106,9. Aber irgendein
Techniker von der Telekom hatte wohl ne Probefahrt gemacht und die 106,9 als ide reinere Frequenz auserkorren. So hat NRJ jetzt die 106,9.

Ich weiß zwar nicht was der Unterschied ist zwischen freiere und reinere Frequenz. Aber der Techniker sagte damals: "Die 106,9 ist zwar nicht freier als doe 95,8 aber wesentlich reiner".
????????? Ich weiß es bis heute nicht. Naja wichtiges gerede.

Aber vielleicht weiß es ja jemand von Euch.

von Lippi1 - am 15.01.2006 08:59
"Reiner" ist die bestimmt nicht. Bei uns hier im Norden des Ballungsraums stört Würzburg schon ganz gewaltig, dagegen ist die 95,8 sehr rein.
Was ich sowieso nie verstanden habe: wieso hat gerade NRJ die 93,6 in Erlangen bekommen ? Vielleicht weil so manches Billigradio schon Probleme mit 106,7 bzw. 107,1 hat ? Die 106,9 wird ja von "oben" und "unten" bedrängt.
Man wär mit der 95,8 wahrlich besser bedient gewesen...

von Terranus - am 15.01.2006 11:43
Zitat
Auricher
@auricher

Alle neuen Sender MÜSSEN zahlen, wenn sie ins Kabel wollen, auch ortsübliche Programme sind jetzt kostenpflichtig.


Deswegen boykotieren ja jetzt die ortsüblichen Sender die Einspeisungsgebühr seit Anfang des Jahres. Jedenfalls alle Privatsender. Die Frage ist nun, ob KD ein Radioangebot ohne die ortsüblichen Privaten anbieten möchte ;)

CU BB

von Boombastic - am 15.01.2006 12:25
Wenn sich die alle zusammentun kann die KDG nix machen, außer sie will UKW Radio im Kabel einstellen.

von Terranus - am 15.01.2006 14:02
NRJ hat in Erlangen die 93,6 aus Bestandsgründen. Herr Janßen hat damals ( glaub ab 1988) als Lokalradio für Erlangen (Radio Down-Town) angefangen. Der Sitz von NRJ war ja bis zum April 2001 auch in Erlangen (Erlapark).

Und so gilt weiterhin NRJ Nürnberg quasi auch als Lokalradio für Erlangen und behält die 93,6.

Wobei, ganz ehrlich gesagt, die 93,6 keinerlei Reichweitenvorteil bringt. Selbst Ortsteilen und in der Äußeren Innenstadt von Erlangen geht die 106,9 oft besser.

von Lippi1 - am 15.01.2006 14:26
Man bewirbt sie ja auch kaum. Besser wär es da ein NKL für Erlangen draufzuschalten. Campus Radio oder sowas.

von Terranus - am 15.01.2006 16:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.