Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
47
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
DX-Project-Graz, PowerAM, T-O, LeipzigNewsMan74, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, NicNac, Jassy, Robert S., Jens1978, Analogiker, ... und 8 weitere

Zimmerantennen-Thread

Startbeitrag von tomfritz am 15.01.2006 17:10

[Beitrag auf Wunsch des Users entfernt.]

Antworten:

Zimmerantennen bei der Aldi oder Lidl, ist das was, oder ist das nur ein müllstuck?

von Jassy - am 15.01.2006 17:42
Also meine unter dem Dach befindliche RCA Zimmerantenne performt im UHF-Bereich besser als jedes hiesige Modell was ich bisher angewendet hab. Kein Wunder, die hat ja bestimmt auch nen 45db Verstärker drin...

von LeipzigNewsMan74 - am 15.01.2006 17:47
Zimmerantennen find ich auf gut deutsch gesagt "Scheiße",mit so nem kleinen Teil kannste doch nix empfangen.
Wenn dann muß es ein großer Wummer aufm Dachboden sein,wo dir wirklich alles reinholt was geht,daher kommt mir nie so ne kleine Zimmerfunzel ins Haus.

von Robert S. - am 15.01.2006 21:39
Aber ein Zimmerfunzel ist doch ein gutes alternativ für menschen der kein 91 Elements auf 'm Dachboden wollen haben, oder in ein landkreis leben, woher es total verboten ist (wie hier)?

Besser ein bisschen empfang, denn kein empfang, aber es ist für richtige DX-er kein alternativ.

von Jassy - am 15.01.2006 21:57
Zitat
jassy
oder in ein landkreis leben, woher es total verboten ist (wie hier)?

Da würde ich sofort wegziehen! :D

Ich habe mit diesen standard 20 EUR-Zimmerantennen mit eingebautem 30- bis 40 dB-Verstärker keine so schlechten Erfahrungen gemacht.
So was in der Art (hier von Hama):



Das Ding hat mir (auf dem Land) im Erdgeschoss noch in ~ 60 km Entfernung die 32 kW starken DVB-T-Bouquets aus Bremen ohne Aussetzer gebracht - solange man nicht vor den Schirm gelaufen ist. Obwohl die Antenne nicht mal am Fenster stand, sondern mitten im Raum auf eine Mauer zeigte.

Also, wenn nichts anderes möglich ist: Nicht die schlechteste Alternative. Aber DX´en? Forget it...


von T-O - am 15.01.2006 22:17
Bei einer Zimmerantenne zählt vielmehr ihr Standort. Im 2. Hinterhof, Seiten-
flügel, Erdgeschoß wird damit nichts zu reißen sein. Bei besseren Wohnlagen
ohne komplette Stahlbetonwände machen gute Zimmerantennen echt Spaß!

Die legendäre Zehnder AA200 ging sehr oft für das Startgebot weg und dann
hat man sie für unter 10 EUR. Allerdings wurden sie genauso oft auch auf 60
EUR oder mehr gepusht. Für gut erhaltene Exemplare der letzten Serie mit den
beiden getrennt regelbaren VHF/UHF-Verstärkern sind 20 EUR oder etwas mehr
trotzdem gut angelegt.

Wir hatten irgendwo auch noch eine Zimmerantenne aus Bad Blankenburger
Produktion. Sie hatte auch eine kleine UHF-Yagi vor einem Blechreflektor.
Eingebaut war ein nicht regelbarer (Breitband-) Verstärker. Sie hatte ich zu-
letzt in der Gartenlaube entdeckt, da muß sie auch noch liegen. War auch nach
meinen Erinnerungen nicht schlecht...

von PowerAM - am 16.01.2006 00:49
Ich hatte in den späten 70ern die kleinere Version der Zehnder AA200. Sie brachte bessere Ergebnisse auf UHF als damals vergleichbare Zimmerantennen der anderen Hersteller. Sie heißt AA130, hat einen nicht regelbaren Verstärker (34dB), ebenfalls einen Aluspiegel und eine von H- auf V-Polarisation umsteckbare UHF-Yagi. Letzteres ist nicht allen bekannt, die von horizontal-analog auf evtl. vertikal-DVB-T umgestiegen sind und sich nun den schlechteren Empfang mit "digitaluntauglich" erklären. Gebt auf der ebay-Startseite "Zehnder Zimmerantenne" ein (ihre Modellbezeichnungen sind den wenigsten Anbietern bekannt) und ihr seht, sie wird viel häufiger angeboten als die Referenz. (aktuell: 4 x AA130, 1 x AA200).

von Erich Hoinicke - am 16.01.2006 08:26
Hier mal eine Neuentwicklung die es noch gar nicht zu kaufen gibt z.Z..

http://www.clixxun.de/

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 16.01.2006 15:09
Na super:
"Frequenzbereich: 47MHz bis 862MHz (VHF I, III, UHF) vertikale Polarisation"

Entweder ist das unklug ausgedrückt oder die kann einfach nicht auf der Seite liegen...

Starker Tobak:
"Empfangsleistung vergleichbar mit 2m Dachantenne, je nach Standort bis zu 75km"
Vielleicht gibt´s ja mal Ergbnisse aus einem Praxistest,

von T-O - am 16.01.2006 15:17
Für einen Praxistest müsste sich die Antenne erst mal jemand kaufen. Ich kann diese technischen Angaben auch nicht ganz so glauben, wie wir alle wissen gibts keine Wunderantennen.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 16.01.2006 15:21
Mit der AA200 ging DVB-T vom Helpterberg auf UHF K22 und 23 noch kurz
vor Berlin. Fotos hatte ich in einem Thread gepostet, gern auch auf Anfrage
nochmal!

von PowerAM - am 16.01.2006 17:13
@ Tomfritz:naja ok ok,es gibt ja solche und solche Zimmerantennen,die Antenne und das TV Gerät von Jens durfte ich schon in Aktion erleben (Usedom).
Aber warum ich etwas naja aufgebracht bin,dazu ne Storry aus NRW,ich hab meiner Cousine eine DVB-T Box besorgt,mit so einer passiven Antenne dazu,sie wohnen im Randgebiet des Empfanges mit passiver Antenne,so beim Test im November im Wohnzimmer (Nordseite) ging alles ohne große Probleme,der Emfpang war sehr gut.
Jetzt wollte ich die Box nochma prüfen,meine Cosine klagte daß sie nur 11 Programme sehn konnte,ihr Zimmer ist an der Südseite und der TV steht in der Mitte.
Die Empfangstärke war hier viel zu schwach,ich nahm daher die typische TV Antenne mit zwei Elementen zum ausziehn und stecke die an die Box,damit gings gleich viel besser,alle Programme warn zu sehn.
Soll heisen daß mit dieser passiven DVB-T Antenne die net viel bringt eigentlich nur Geld gemacht wern soll,obwohl man ja eigentlich seine alten Antenne weiternutzen kann.
Ok ich merk schon,bin vom Thema abgewichen...

von Robert S. - am 16.01.2006 22:36
Ich würde einfach mal sagen: Zimmerantennen sind v.a. deshalb scheiße, weil sie eben im Zimmer und nicht oben auf dem Dach aufgestellt werden. Was ich in der jetzigen Wohnung mit 5-El-Dach-Yagi + Verstärker empfange, ging in der vorletzten Wohnung problemlos mit meiner Zimmerantenne. Da macht die Lage also am meisten aus. Damals habe ich lediglich so eine Doppelteleskopantenne genutzt, wie sie bei Fernsehern früher tlw. beilag. Die beiden Arme konnte man dann entweder im 90°Winkel aufstellen, oder im 180°Winkel, das gab jeweils unterschiedliche Empfangsergebnisse. Ich fand diese Antenne ungemein praktisch. Sie hatte auch eine entsprechende Richtwirkung. Ich würde sagen, sie ist kaum dem normalen Dipol unterlegen, aber deutlich handlicher (da ausziehbar). Für mich damals die ideale Zimmerantenne, da kam keine andere Antenne ran. In der letzten Wohnung diente mir diese Antenne neben meiner nach München ausgerichteten Yagi für den Süd-Empfang (ausgerichtet auf Kitzbühel). Dabei holte sie die Sender zwar etwas schlechter als die Yagi rein, aber der Unterschied war nicht mal sooo groß. Richtwirkung hatte sie ja eine ziemliche. Eher das V/R-Verhältnis ist bei ihr halt deutlich schlechter (eigentlich keines).

von Habakukk - am 17.01.2006 09:11
Kurzer Kommentar zu der Zehnder Antenne.
War unter den 6 verschiedenen Typen Zimemrantennen die wir ind er familie besassen mit grossem Abstand die Beste!
Leider ist meine nicht mehr auffindbar und wahrscheinlich von elterlicher Seite mal
wieder unüberlegt entsorgt worden :angry: :(
Wenn ihr soeine auftreiben koennt - bloss behalten ;)

Modelle wie die auf dem Bild im Post von T-O waren im Vergleich deutlich schlechter.



von Felix 99 - am 18.01.2006 17:31
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Hier mal eine Neuentwicklung die es noch gar nicht zu kaufen gibt z.Z..

http://www.clixxun.de/


Diese Antenne ist nun online bestellbar.
Preis: 49.-EUR
Versandkosten (DHL): Vorkasse 6,60EUR, Nachnahme 12.-EUR

von Ottensen FM - am 26.01.2006 09:50
Was meint ihr, was für eine Zimmerantenne wäre nötig um diese Programme sauber in Farbe (O=5) zu kriegen?



Reicht da eine herkömmliche Hama-Zimmerantenne mit regulierbarem Verstärker?

Es handelt sich nämlich um unser Gästezimmer, wo bisher nur eine unverstärkte Billigantenne zum Einsatz kommt.



von DX-Project-Graz - am 02.02.2006 14:34
Ich würd´s so machen:
Hol dir aus dem örtlichen Fachhandel deines Vertrauens die verstärkte Hama, behandle die Verpackung gut und probiere es einfach aus. Wenn´s nicht ausreicht, bringst du die wieder zurück.
Hab ich so in Bremen bei Conrad gemacht und ging problemlos; evtl. den Verkäufer vorher informieren.

Da das Bild ja unverstärkt schon nicht sooo schlecht ist, stehen die Chancen mit der Hama (o.ä.) nicht schlecht, denke ich. Und günstig ist die ja.

von T-O - am 02.02.2006 14:55
Wäre dieses Modell eventuell brauchbar?

bis 30 dB auf VHF
bis 40 dB auf UHF

19 Euro

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B00006JB11/qid=1138903145/sr=2-1/ref=sr_2_3_1/303-6945114-7932219



von DX-Project-Graz - am 02.02.2006 18:00
die verstärker bringen nix, bei mir zumindest nicht. auch wenn auf max, ist der empfang gleich schlecht/gut. Nur wenn ich sie an den passiven MS anschließe brauche in den VErstärker um den verteilverlust aufzuheben. Übrigens geht mit meiner Zimmerantenne TV2 (500km) und und DR1 (oder so) (450km) und Nederland1 (350km) in Farbe!

von brockenfan - am 02.02.2006 18:46
Ich habe verschiedene Zimmerantennen schon durchprobiert, die angesprochene von Hama hat derweil nicht so gut abgeschnitten (richtig der Verstärker bringt nichts). Die Yagi-Ähnliche Version habe ich derzeit im Wohnzimmer rumstehn, da sie mir die Kanäle etwas besser "hereinzaubert". Am besten bin ich aber immer noch mit einer kleinen selbstgebauten Yagi für UHF gefahren.

Damit habe ich die Franzosen (um die es mir geht) nahezu rauschfrei empfangen können, leider ist sie zu Bruch gegangen und ich hatte noch nicht wieder Zeit und Lust sie nachzubauen. Im oberen UHF-Bereich (Band IV / V) fallen Yagis auch nicht sonderlich groß aus.

von Rosti 2.0 - am 03.02.2006 05:11
Ich hab mir jetzt einfach mal beim Elektronik-Laden hier in Graz (Neuhold) eine 18 ¤ Zimmerantenne mit bis zu 36 dB Verstärker gekauft, und bin recht zufrieden! Sieht aus wie die Hama.

Zum einen bekomme ich die zwei angesprochenen Programme (SLO 2 und POP TV) nun nahezu sauber, am Teletext kann ich sehr gut die Justierung vornehmen (korrekte Anzeige) ... der Text ist bei SLO 2 zu 70% korrekt ausgelesen, bei POP TV sind es "nur" 50%.

Weiters habe ich RTL Televizija aus Zagreb auf Kanal 25 (direkt neben Schöckl K26) empfangen, und zwar sogar in Farbe! :eek:

Ich gebe heute im Lauf des Tages noch Bilder hier rein.

von DX-Project-Graz - am 03.02.2006 13:13
Hier also erst mal einige Ergebnisse:

http://www.dxpg.at/tvdx/tvdx.htm

Einige Bilder gleich hier rein:




von DX-Project-Graz - am 03.02.2006 15:52
Ist doch schon ´n bischen besser geworden gegenüber deinen alten Fotos.
Was mich mal interessieren würde:
Wie weit sind die Sender entfernt, welche Leistung fahren sie und wie ist deine Lage zum Sender (Berg, Obergeschoss, Fenster etc.).
Denn meine Erfahrungen auf dem "platten Land" mit der Hama waren ja recht gut:
DVB-T mit 32kW über ~50km gingen im EG ohne Fensterlage mit dem Ding problemlos, außer man hat sich direkt vor den Schirm gestellt.

von T-O - am 03.02.2006 16:04
Am wichtigsten bei einer Zimmerantenne sind vor allem ein großer Reflektor, so wie auf dem Foto der Antenne auf dem TV, sowie einordentlicher Symmetrieübertrager! Eine andere Möglichkeit sind evtl. log.-per. Antennen. Hab damit gute Erfahrungen gemacht. Gute Rückdämpfung, breitbandig ...

@DX-Graz
Du hattest vorher ein Foto deiner alten Antenne gezeigt. Wenn du bei dieser den Reflektorstab gegen eine Metallfläche ersetzt, wirst du deutliche(!) Verbesserungen feststellen können. Als Test kann man ja einfach mal etwas Silberfolie nehmen oder was sonst so rumfliegt ;) Vielleicht kannst du ja auch aus beiden Antennen eine Antenne bauen, hast ja alles da. Die Bilder werden mit Sicherheit nochmals besser!

von Jens1978 - am 03.02.2006 16:16
Zitat
T-O
Ist doch schon ´n bischen besser geworden gegenüber deinen alten Fotos.
Was mich mal interessieren würde:
Wie weit sind die Sender entfernt, welche Leistung fahren sie und wie ist deine Lage zum Sender (Berg, Obergeschoss, Fenster etc.).
Denn meine Erfahrungen auf dem "platten Land" mit der Hama waren ja recht gut:
DVB-T mit 32kW über ~50km gingen im EG ohne Fensterlage mit dem Ding problemlos, außer man hat sich direkt vor den Schirm gestellt.


Also ich erläutere mal...

Es handelt sich hier um den Sender POHORJE (bei Maribor, Slowenien), er steht in 62 km Entfernung auf 1056 Metern (Mast 72 Meter). Ich bin hier in Graz auf 375 Meter Seehöhe, zwischen mir und dem Sender ist nichts im Weg.
Interessant ist nur, dass der Empfang in die Gegenrichtung (also Richtung Norden) deutlich besser ist, als Richtung Süden. Zumindest an dieser Stelle ist das so.

Die Sendeleistung des Kanal 56 (SLO 2) ist angeblich 800 kW, Kanal 59 (POP TV) fährt 1000 kW.

Mein Standort selbst ist im Erdgeschoß in recht verbautem Stadtgebiet. Fenster ist keines in der Nähe vom TV.

von DX-Project-Graz - am 03.02.2006 16:28
Muss aber auch sagen, dass ich mit dem Casio EV-570P nichts besseres hingekriegt habe in dem Zimmer, im Garten draußen gehen die Sender mit O=5 einwandfrei. Ist aber auch Freiluft...

von DX-Project-Graz - am 03.02.2006 19:16
Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Zimmerantenne BZX33 von Kathrein?
Wenn ja taugt die irgendwas?

von Bengelbenny - am 03.02.2006 22:28
Hallo an Alle!

Hat jemand Erfahrungen mit der Zimmerantenne "Hama, FM/AM, mit 30 dB Verstärker (Modellnummer: 44191)" gemacht??? Wenn ja, wie gut ist diese Antenne und ist sie zu empfehlen? Wenn nicht, könnt Ihr mir andere Zimmerantennen für den Radioempfang empfehlen?Vielen Dank im Vorraus!!!

Grüße aus Hannover!

Hier ein Foto der Antenne (von Amzon.de)


von NicNac - am 04.02.2006 15:52
...läuft bei meinen Eltern am Pioneer-Tuner (von 1998). Geht durchschnittlich gut, für Horizontalempfang müßte man sie aber hinlegen. Ansonsten sollte der Tuner mit starken Signalen keine Probleme haben - sonst ist die Antenne eher zuviel des Guten.

Ich bin noch nicht dahinter gekommen, wie die Richtwirkung der Antenne zustande kommt. Hingelegt richtet man nicht etwa die "Breitseite" der Antenne in Empfangsrichtung sondern die Spitze! Mächtig ulkig! Aber sie ermöglicht trotz verbauter Wohnlage bei meinen Eltern guten Empfang der Mecklenburger Standorte Röbel und Helpterberg - die nehme ich hier gern als Vergleichswerte. Es gehen aber wiederum nur die "starken" Sender, die Funzel von N-Joy aus Röbel (4 kW) ist nicht mal zu erahnen.

Mein Fazit: Für den unwichtigen Zweitempfänger ganz okay, fürs DX-Hobby würde ich sie nicht auswählen. Was kostet das Ding denn?

von PowerAM - am 04.02.2006 16:22
Kostet bei Amazon so knapp 25¤. Welche Zimmerantenne würdest du denn empfehlen?

von NicNac - am 04.02.2006 16:27
Diese Nashornantenne gab/gibt es in der selben Form auch von anderen Herstellern. Meine habe ich mal für 8 DM auf einem Funkflohmarkt gekauft. Der Hersteller ist "Techtron".

von Analogiker - am 04.02.2006 18:26
Für UKW würde ich als Zimmerantenne mit einem aus 2 Teleskopantennen gebauten Dipol anfangen. Entweder korrekt über einen 300 Ohm Balun anschließen oder eben unter Verzicht darauf. Teleskopantennen in geeigneter Länge hatten sowohl Pollin als auch Reichelt im Sortiment.

Auch ganz brauchbar gehen die Teleskop-Dipole, die oft Kofferfernsehern beilagen. Sind zwar theoretisch etwas zu kurz, reichen aber irgendwie auch. So viel macht das als Empfangsantenne für drinnen nicht aus.

Vergessen würde ich für UKW-DX verstärkte Zimmerantennen für Fernsehempfang. Deren Verstärker sind meist billigst gebaut und sehr breitbandig - sie ziehen also jeden Dreck mit hoch. Ganz brauchbar waren manchmal noch verstärkte Dipol-Zimmerantennen, die nur (!) für UKW gebaut wurden. Ich habe hier noch so'n Hirschmann-Teil aus den frühen 80ern. Richtwirkung sehr gut, Empfang ebenfalls und der Verstärker macht irgendwas um die 12 - 15 dB. Überfordert jedenfalls kaum einen Heimtuner.

Wenn man unbedingt mit Verstärkern operieren will, dann habe ich ganz gut Erfahrungen mit Hausanschlußverstärkern gemacht. Ich haben einen von Schwaiger. Getrennte Eingänge für VHF I und III, UHF und UKW. Wenn man davon nur den UKW-Anschluß benutzt, so zieht dieser Verstärker keinen ungewollten Störmüll mit hoch. Oftmals hat seine Verstärkung gereicht, um bei sehr schwachen Sendern RDS dann doch noch dekodieren zu können. Es ist jedenfalls ein großes Feld zum Experimentieren...

von PowerAM - am 04.02.2006 18:46
Also wiegesagt, ich benutze die RCA Indoor Antenna:



wie gesagt. Auf UHF kann ich nicht testen, da mir das Teil mal runtergesegelt ist und die Antennen abgebrochen sind... Auf UHF brachte sie mir z.B. die jüngste Skandinavier Tropo. Sie steht unterm Dach.

Werde aber mal anfragen, ob ich mir zu Testzwecken Antennen beim Fachhandel ausborgen kann...


von LeipzigNewsMan74 - am 04.02.2006 19:44
tomfritz: ...Du meinst die Antenne der ersten Generation! Sie hatte Teleskopstäbe. Die zweite Generation hatte die grau gekapselten Dipole und getrennt regelbare Verstärker für UHF/VHF. VHF ist schon nicht aufregend, VHF Band I und UKW-Empfang kann man getrost vergessen. Das dürfte eher daran liegen, daß die Verstärker absichtlich nicht breitbandiger ausgelegt sind.

von PowerAM - am 04.02.2006 19:48
@Satfuzi:
" Übrigens geht mit meiner Zimmerantenne TV2 (500km) und und DR1 (oder so) (450km) und Nederland1 (350km) in Farbe!"

Aber nur bei Tropo? Wenn "ständig"TM, damm gib uns doch mal ne Typenbezeichnung.

von LeipzigNewsMan74 - am 05.02.2006 19:20
...ja, stimmt! Die gab es auch noch.

von PowerAM - am 05.02.2006 20:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.