Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kroes, Gelöschter Benutzer, Felix 99, Jens1978, PeterSchwarz, Real_Rock, Bockeler

Belgien: MW-Frequenzen jetzt 24h täglich on-air

Startbeitrag von Kroes am 27.01.2006 17:56

Wie http://www.fmradio.be/new/nieuws.php?id=37837 meldet, sollen seit einigen Tagen alle VRT- und RTBF-Mittelwellenfrequenzen 24h täglich aktiv sein. Bislang war das nur bei den Kleinsendern in Kuurne (1188 kHz, Radio 2, 5 kW), La Louvière (1125 kHz, VivaCité, 20 kW), Liège (1233 kHz, Pure FM, 5 kW) und Marche (1305 kHz, Pure FM, 10 kW) der Fall.
Jetzt sollen auch die Mittelwellensender in Wavre (540 kHz, Radio 2, 150 kW sowie 621 kHz, La Première, 300 kW) sowie Wolvertem (927 kHz Sporza bzw Radio 1, 300 kW sowie 1512 kHz RVi1 300 kW bzw tagsüber 25 kW) 24h täglich aktiv sein. Wird heute nacht natürlich sofort getestet. ;)
Interessant auch die 2.Begründung, warum die Mittelwellensender jetzt auch nachts aktiv bleiben: "Als men de 540 kHz en de 621 kHz dan nog eens uitzet, dan gaat ook hun warmte verloren. Daarom houdt men liever de zenders in de lucht om te voorkomen dat de boel bevriest." Man will also eigentlich gar nicht unbedingt senden - aber bevor man nur heizt, lässt man die Räume lieber vom Sender beheizen...

Antworten:

Ich habe das mal so gelesen, dass der Verschleiß durch ständiges Abkühlen und Wiederaufheizen
der Senderöhren viel größer ist, als wenn diese ständig durchlaufen.

von Real_Rock - am 27.01.2006 19:34
Hier geht's jedenfalls darum, dass die Sender teilweise noch wassergekühlt sind und festfrieren könnten, falls man sie im Winter ausstellt. Also lässt man sie laufen, damit sie warm werden, um sie dann wieder mit Wasser kühlen zu können...Das mit der Heizung oben für die Räume war natürlich mehr als Scherz von mir gedacht. ;)

von Kroes - am 27.01.2006 20:29
Kroes:...Das mit der Heizung oben für die Räume war natürlich mehr als Scherz von mir gedacht.

Aber unter erste photo kann man lesen (franz.) wo für die hitze benutzt wird :

http://www.rtbf.be/rtbf_2000/bin/view_something.cgi?id=0024567_article




von Bockeler - am 27.01.2006 21:22
und sogar die Schafe fühlen sich unter den Sendeantennen wohl.
Das Argument mit dem Aus- und Anschalten lingt plausibel.
u.U. müssen solche Sender auch jeden Tag erst mal eingemessen werden.
Man spart also u.U. erheblich Kosten, wenn man sie durchlaufen lässt.
Allerdings erzürnt es mich etwas, da ich so nachts kaum mehr auf 540kHz eine Chance habe, Ungarn zu empfangen.


von PeterSchwarz - am 28.01.2006 11:19
So, bin heute mal dazu gekommen mir die Mittelwellen von VRT und RTBF genauer anzuhören:

540 kHz Wavre: jetzt immer noch Radio 2 - Abschaltung war aber immer erst um 2 Uhr ME(S)Z, so lange bleibe ich nicht auf ;) Könnte aber ja mal jemand nach 2 Uhr testen, ob da auch nur noch ein Leerträger steht
621 kHz Wavre: um 0:05 Uhr nach den Nachrichten von La Première wie bisher auch die Nationalhymne, seitdem Leerträger. Also kein Nachtprogramm auf der Frequenz! Wiederaufnahme müsste um 5 Uhr sein
927 kHz Wolvertem: jedenfalls schon vor 24 Uhr keinesfalls Sporza, aber möglicherweise Leerträger, also Sender noch an, aber ohne Modulation (aber nicht sicher, da viele Störgeräusche)
1125 kHz La Louvière: war immer schon 24h VivaCité
1188 kHz Kuurne: war sowieso 24h mit Radio 2 aktiv
1233 kHz Liège: war 24h Pure FM, bleibt natürlich auch so
1305 kHz Marche: siehe 1233
1512 kHz Wolvertem: RVi1 auch nach 24 Uhr noch drauf - da war früher um 24 Uhr Ende. Jetzt scheint aber auch dort ein Leerträger zu stehen.

Somit also wahrscheinlich: Die genannten Sender bleiben 24h an, Programm ausgestrahlt wird aber (fast) nur zu den bisherigen Sendezeiten.

von Kroes - am 25.02.2006 23:21
Nicht ganz:
927kHz eindeutig aus und zwar komplett, Reshet Bet kommt gut durch. Der wäre sonst platt.
1512kHz wurde meines Wissens immer erst so um 1 oder 2Uhr abgeschalten. Ich denke das wird auch noch kommen. In den letzten Tagen war das jedenfalls meines Wissens so.
621kHz ist auch komplett aus, kommt eine typische Raumwellenmischung zusammen :)

Somit werden die Sender wieder so betrieben wie´s eigentlich vorher auch war. Ist ja wieder wärmer.

von Jens1978 - am 25.02.2006 23:40
Stimmt, die 621 ist jetzt auch aus - der Träger stand aber wesentlich länger als es früher der Fall war, mindestens 10 Minuten ab Ende der Nationalhymne.

von Kroes - am 25.02.2006 23:44
derzeit um 3:20
1125 läuft
1233 läuft
1305 läuft (etwas fad.)
1188 läuft (fad.)
(kommen mit ziemlich fettem Pegel)
621 weg --> RNE Radio 1 fad. sowie was osteurop. (Albanien ?)
540 weg --> Onda Cero schwach fad.
927 weg --> schwache Klassik
(alle ohne Ausschlag)

1512 bin ich mir unsicher, da ist schwach was drauf, aber für 300 kW aus Belgien erscheint mir das unpassend, der müsste wesentlich fetter kommen..das ist wohl eher Griechenland

von Gelöschter Benutzer - am 26.02.2006 01:23
Wusste gar nciht das Pure FM auch auf MW vertreten ist - werde das gleich
morgen nachschauen und einproggen wenns hier bei Köln stabil zu bekommen ist.

von Felix 99 - am 26.02.2006 01:27
klar, hab die Pure FM Mittelwelle Anfang 2005 entdeckt - geniales Programm was hier leider nicht auf UKW zu bekommen ist..an der 101,1 beiss ich mir seit 2 Jahren die Zähne aus, selbst an den 2 Tagen als 95,6 oder 97,0 RTL gingen war nichts zu machen mit PURE

MW ist da die einzige Alternative und zu den Zeiten wenn ichs hör (morgens und abends) ist das Signal schon recht dicke

faded allerdings manchmal recht heftig und man muss dann zwischen beiden Frequenzen umherschalten weil eine mal besser geht wie die andere ...leider dank starkem Laufzeitunterschied nicht so schön anzuhören ...

mit Rahmenantenne aber ständig machbar hier:)


von Gelöschter Benutzer - am 26.02.2006 01:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.