Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
102.1, Kroes, pfennigfuchser, HAL9000, PeterSchwarz, Der Korken, Markus Be, Jens1978, -Kevin-, mago, ... und 5 weitere

Empfang von Radio und TV aus NL in NRW?

Startbeitrag von 102.1 am 28.01.2006 13:34

Mich wuerde folgendes interessieren:

Wer von Euch hat Erfahrungen mit dem Empfang von Radio und TV aus NL in NRW?

Wie weit gehen die NL Radiosender bzw. TV Sender - auch digital - nach NRW?

Welchen Antennenaufwand treibt ihr dazu?

Antworten:

Schon wieder so ein Thread ;-)?
Das hatten wir doch schon zigmal ;-).

von WiehengeBIERge - am 28.01.2006 13:38
Jo, wir haben schon oft über dieses Thema diskutiert.

Außerdem bringts nix, wenn man die holländische DVB-T empfangen könnte. Denn die meisten davon sind verschlüsselt.

von pfefferminz - am 28.01.2006 13:43
Analog gingen in Teilen von Essen Ned. 1-3 wobei 2 am besten und 3 am 2. besten zu empfangen war. wie es heuteist weiss ich nicht. dvb-t ist nur soweitinteressant, da ja hörfunksender frei empfangbar sind und zumindest ned. 2 wohl frei empfangbar ist.

von pfennigfuchser - am 28.01.2006 13:49
Die Hörfunkprogramme über DVB-T sind - bis auf Radio 1 - nicht mehr frei empfangbar! Allerdings könnte sich bei den öffentlichen Programmen demnächst was ändern, wie hier auch schon besprochen wurde: KPN will Nozema aufkaufen und als "Zusatzleistung" sollen die sich bereiterklärt haben, die öffentlichen TV-Programme (und Radioprogramme?) kostenlos über DVB-T zu verbreiten. Bislang werden die eben nur im Digitenne-Paket (Zusammenschluss von KPN und Nozema zur Digital-TV-Verbreitung - aber eben alles verschlüsselt, da die Anbieter die Kosten nicht tragen wollen) verschlüsselt ausgestrahlt. Dem öffentlichen Rundfunk würde zwar ein eigenes DVB-T-Bouquet zustehen, dieses soll aber aus Kostengründen nicht genutzt werden.

Vermutliches Szenario also bis Mitte 2006: Abschaltung _aller_ analogen TV-Sender, ausreichende DVB-T-Deckung (> 90%), Nederland 1-3 und Lokalsender (z.B. TV Limburg oder TV Gelderland im Grenzgebiet) unverschlüsselt, Rest als Digitenne-Paket gegen monatliche Gebühr. Allerdings werden wohl auch hier deutliche Richtstrahlungen genutzt werden, so dass nur im direkten Grenzgebiet Empfang möglich sein dürfte - bis Essen geht dann wohl nichts mehr und auch schon in Düsseldorf oder Duisburg dürfte es eng werden.

von Kroes - am 28.01.2006 13:54
@schon zig mal diskutiert.

Ich habe die Suchfunktion benutzt und fand nichts.

@Kroes
Danke fuer die Antwort.

Wowie ich verstanden habe werden alle analogen TV Sender - privat sowie oeffentl. rechtlich - ab Mitte 2006 abgestellt und mit DVB versorgt.

Wie sieht es mit FM Radio aus? Die werden doch wohl weitersenden? oder ist NL das erste land, dass vollkommen auf DAB umstellt?

Welche Sendeanlagen (Radio sowie TV) sind in NL interessant um in der Region Duesseldorf noch halbwegs vernuenftigen Empfang zu bekommen?

von 102.1 - am 28.01.2006 13:59
"Ich habe die Suchfunktion benutzt und fand nichts. "

kein Wunder, man kann ja mit der neuen Software auch leider nicht mehr nach Betreffs suchen:(

von Gelöschter Benutzer - am 28.01.2006 14:01
Es gibt kein privates Analog-TV über Antenne in NL und das gab es auch nie, also muss da auch nichts abgestellt werden. Die Abschaltung der öffentlichen TV-Sender zur Mitte 2006 ist z.Zt. geplant, sicher ist das aber noch nicht.
UKW soll ab 2015 sukzessive bis 2019 abgeschaltet werden...ob das was wird, wird natürlich die Zukunft zeigen. Das DAB-Sendernetz ist keinesfalls so weit ausgebaut, dass man zum jetzigen Zeitpunkt bereits umschalten könnte.

Sendeanlagen für UKW-Empfang in Düsseldorf: Öffentlich-rechtlich Roermond, privat leider kaum eine Chance
Sendeanlagen für Analog-TV in Düsseldorf: ebenfalls Roermond
geplante Sendeanlagen für Digital-TV in Düsseldorf: Roermond wird nicht mehr genutzt, am nächsten dran wird Venlo sein, auch Sittard könnte noch möglich sein - wird davon abhängen, wo genau die Masten stehen werden und wie die Richtstrahlung aussieht. Meine Vermutung: Keine Chance in Düsseldorf
Sendeanlagen für DAB in Düsseldorf: z.Zt. nicht möglich

von Kroes - am 28.01.2006 14:13
Zwobot :D
Mit etwas Phantasie klappt das schon,-hier ein älterer Thread!
http://forum.mysnip.de/read.php?8773,1543,2371#msg-2371,
nur als Beispiel,von vielen Ergebnissen!

von 88,7 MHz - am 28.01.2006 14:15
@ kroes:
Soweit ich weiß auch Heerlen noch benutzt werden für DVB-T. Ist damit der von dir angesprochene Punkt Sittard gemeint oder ein extra? Wird in Gleichwellennetz gesendet? Hoffentlich, dann haben wir hier auch eine Chance auf störungsfreien Empfang auf NL.
Dann läßt nur noch die Wallonie auf sich warten...

von mago - am 28.01.2006 14:30
Fernsehen nur NED1-3, dürfte westl. des Rheins und im Münsterland verbreitet gehen, dahinter muss mans ausprobieren.

Radio:
markelo im ganzen Münsterland und Teilen des Ruhrgebietes gut
Roermond: westl. des Rheins fast überall gut
Hulsberg: im Raum Aachen gut
Arnhem 104.1: Niederrhein
alle anderen weiss ich jetzt nicht aus dem Effeff, wie weit sie reichen.
Ausprobieren! Oder mal spasseshalber mit radioMobile berechnen.


von PeterSchwarz - am 28.01.2006 15:05
Lopik: Immer guter Empfang auf Anhöhen bis ins Ruhrgebiet möglich.

Wieso wird Roermond komplett abgeschaltet? Welchen Sinn macht das denn?????Warum will man nicht nach D reinstrahlen? rechtliche gründe kann diesja wohl kaum haben

von pfennigfuchser - am 28.01.2006 15:11
Warum sollte man nach D reinstrahlen? Sinn macht das auch nicht - und wenn dann ein Sendemast direkt an der Grenze stehen sollte, dann wird eben nur von Deutschland weggesendet werden. Warum Roermond abgeschafft werden soll, ist mir auch nicht zu 100% klar - aber vermutlich will man eben in den vier größten Gemeinden Limburgs (das sind eben Maastricht, Heerlen, Sittard-Geleen und Venlo) Indoor-Empfang gewährleisten und stellt dort die Sendemasten auf.

@mago: Heerlen und Sittard sollen beide genutzt werden - dazu noch Maastricht und Venlo. Da aber Heerlen und Maastricht für Empfang in Düsseldorf uninteressant sein dürften habe ich die nicht aufgeführt.

von Kroes - am 28.01.2006 15:24
Während Roermond Hörfunk nach Osten Einzüge hat, geht TV rund. Darum geht Radio und TV ungefähr gleich weit nach Deutschland. Ortsüblicher Empfang und mobil geht´s bis Wuppertal-Duisburg, bis zur A45 noch Empfang möglich.

von Free Speech - am 28.01.2006 15:24
Sinn nach d einzustrahlen macht es schon. so viele nl`er die hier im ruhrgebiet rumlaufen und natürlich auch nach dem empfang der nl-programme suchen. interessant, allerdings genau umgekehrt, ist eine meldung auf www.radio.nl, wo es um die einspeisung von wdr 4 im amsterdamer kabel geht. dort soll wdr 4 aus dem kabel entfernt werden und es gibt sehr viele hörerproteste. so sieht man daran doch dass nicht nur freaks ausländische sender mögen.

von pfennigfuchser - am 28.01.2006 15:49
NED.1 geht hier in Kamen, östlich von Do., mit einer einigermaßen ordentlichen Antenne auf dem Dach von Markelo oder Lopik mittelmäßig. UHF ist meines Wissens hier sehr schwer, würde fast sagen gar nicht möglich. Bei nur leicht angehobenen Bedinungen gehen eigentlich Markelo und tlw. Smilde, Lopik sehr gut. Im Radio gehen alle UKW Programme von Markelo (1-4) dauernd gut. Smilde und Lopik schwanken halt, gehen aber auch.
Hab weiter oben grad gelesen, dass NL komplett auf DVB-T umstellen: Ist das Sendernetz denn schon so dicht, dass das Sinn macht? Weiss jemand wie das mit Markelo aussieht? Antennendiagramme, Leistungen usw.?

von Jens1978 - am 28.01.2006 16:19
Die holländischen Privatsender ARROW und Radio10Gold kommen in fast ganz NRW rauschfrei rüber. 675 und 1008 sind die Frequenzen.

von Der Korken - am 28.01.2006 16:24
danke fuer die Tips
Geht eigentlich AFN aus Brunsum noch in Duesseldorf?

von 102.1 - am 28.01.2006 18:23
AFN auf 89.2 könnte mit etwas besserer Ausrüstung, v.a. Antennenmäßig, auch noch in Düdorf gehen. Ist ja sonst nicht viel im Weg.
allerdings ist der Sound dieses Programmes eher zum Abgewöhnen, aber wer's mag...zumindest für Country-Freunde eine Chance, ab und an ihre Musik zu hören.


von PeterSchwarz - am 28.01.2006 18:31
Ist der Sound irgendwie mit Stuttgart zu vergleichen?

Ist das Z-FM oder so aehnlich? Ein Musikprogramm oder mehr "wortlastig"?

von 102.1 - am 28.01.2006 18:46
Ich emfange tv aus den niederlanden hier aus arnheim und aus Lopik auf kanal 2 in Oberhausen bild von antenne auf meiner seite

von Markus Be - am 28.01.2006 19:47
Es ist beides eine Mischung aus Musik und Wort.Von 6-9 musik dann von 9-13 musik und von 15-18 auch musik usw

von -Kevin- - am 28.01.2006 20:23
Das genaue Programmschema gibt es auch auf http://www.afneurope.net/Shape/ . Ist eigentlich eine Mischung aus eigenen Musiksendungen (würden sonst eher auf den Z-Frequenzen laufen), Power Network Programmteilen (Wortprogramme und Country Music) und Z-FM-Übernahmen aus den USA (Tom Joyner). Irgendwo habe ich in den letzten Tagen auch gelesen, dass dieses Programmschema gerade für die in Belgien stationierten Streitkräfte angemessen ist, da hier (v.a. US-Marines) eher die älteren Jahrgänge zu finden sind, die dann doch eher Country und anscheinend auch Black Music bevorzugen. Die Rock-Schiene um die Mittagszeit rum (eigene Sendung bzw manchmal auch US-Übernahme) ist aber auch nicht gerade schlecht...!
Ausgestrahlt wird _dieses_ Programm neben der 89,2 Brunssum übrigens auch über 1143 Mönchengladbach (hat mindestens die gleiche Reichweite) und 106,2 Kleine Brogel sowie angeblich (eigener Test nicht möglich) 101,7 Everberg, 104,2 Mons und 107,7 Florennes. 107,9 Chièvres und 106,5 Mons sollen dagegen ein anderes Programm ausstrahlen - auf 91,6 Volkel läuft definitv was anderes, nämlich eine direkte Hotbird-Abnahme vom Power Network ohne regionale Programminhalte (entsprechend auch bei gleichem Programminhalt mehrere Sekunden vor 873 kHz).

von Kroes - am 28.01.2006 23:28
danke fuer die Informationen!

von 102.1 - am 29.01.2006 09:20
Aha, nun weiss ich endlich wo auf der 89,2 östlich von Wuppertal an der A46 das englische Gebrabbel herkommt: Genau dieser AFN- Sender ist es nämlich, der direkt hinter dem Kreuz A1/A46 NDR2 Osnabrück endgültig wegbügelt - das passiert so ziemlich genau kurz vor der ersten "Untertunnelung", also wo jeweils eine Fahrbahn Richtung Wuppertal/Solingen/Düsseldorf halb untertunnelt ist.

An WDR4 kann ich mich auch noch erinnern, das ich das in einem Hotel in Amsterdam drin hatte. Mich würd halt nur interessieren, wo die das in Amsterdam abgreifen? Geht das vom Satellit?

von HAL9000 - am 30.01.2006 11:20
Inzwischen werden die NL-Kabelanbieter wohl vom Satelliten abgreifen - früher hatte man aber für BBC, die Belgier und die deutschen Programme Richtfunkstrecken von Empfangsstationen an der Grenze bzw am Meer quer durch das ganze Land.

von Kroes - am 30.01.2006 11:22
So einen Aufwand für ein paar ausländische Radiosender? Wow, das nenne ich Kundenfreundlichkeit

von HAL9000 - am 30.01.2006 11:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.