Reg TP, bzw. BNetzA auch in Südtirol?? Also auch ein TKG vorhanden?

Startbeitrag von Radiopirat am 28.01.2006 20:43

Wer weiß todsicher, ob es in Südtirol auch eine BNetzA gibt, oder ein TKG, dass besagt, dass das s****** se****** eine Ordnungswidrigkeit ist?

Antworten:

Da Südtirol zu Italien gehört, dürften dort einerseits so einige Dinge verboten sein, was aber niemanden kümmern sollte (wenn es nicht gerade darum geht, Schweizer zu ärgern). Unter anderem ist die lebendige Südtiroler Radiolandschaft ja damit zu erklären, dass es eben jahrelang kein Gesetz für den privaten Hörfunk gibt, das Monopol der staatlichen Rai aber vom Gericht als unzulässig erklärt wurde. In der Folge hat man also einfach Frequenzen belegt, ohne dass diese international koordiniert noch national ausgeschrieben oder zugeteilt worden wären.

In anderen Ländern nennt man so was "Piratensender", in Italien war es zumindest nicht illegal. Meines Wissens ist es inzwischen immerhin verboten, neue Frequenzen in Betrieb zu nehmen, was aber in vielen italienischen Gegenden auch deshalb unmöglich sein wird, weil einfach keine freien Frequenzen mehr zur Verfügung stehen.

Aus diesem Grund werden vorhandene Frequenzen ja auch z. T. für nicht unerhebliche Summen verkauft. Eine wirkliche Regulierung, verglichen mit den Landesmedienanstalten und der BNetzA in Deutschland gibt es aber offensichtlich immer noch nicht.

Dieser "Wildwuchs" hat aber eine interessante Radiolandschaft hervorgebracht. Zwar sind derzeit sowohl in Italien als auch speziell in Südtirol gewisse Konzentrations- und Professionalisierungstendenzen zu beobachten (Die Anzahl der unabhängigen Anbieter geht zurück; größere Ketten kaufen kleinere Stationen auf und bieten landesweit mehrere Programme an; kleine Stationen übernehmen ein Rahmenprogramm nationaler Anbieter), dennoch gibt es mit der Rai, den großen kommerziellen und den lokalen Stationen eine Vielfalt, die in Europa seinesgleichen sucht.

Das "wilde" Wachstum hat zwar eine völlig ungeordnete Frequenznutzung hervorgebracht, viele Stationen stören sich gegenseitig, aber verglichen mit der Vergabe von UKW-Frequenzen in Deutschland bietet das chaotische System immer noch mehr Vielfalt, während hier zwar auch immer abenteuerlichere Frequenzen belegt werden, dadurch aber die anzahl der empfangbaren Sender eher abnimmt denn zunimmt.

Wer also in Italien heute eine neue Frequenz in Betrieb nimmt, der kann eher mit Protesten der Mitbewerber rechnen, als dass eine staatliche Stelle von sich aus aktiv werden würde.






von Alqaszar - am 29.01.2006 12:43
Danke für die Info ! ;-)

von Radiopirat - am 29.01.2006 12:47
Dann kannst ja beruhigt loslegen... :D

von Roßkopf - am 29.01.2006 22:32
das mit der 102,8 wird aber leider nichts mehr...

weißt Du noch, wie wir im Forum (weiß aber nicht mehr welches das war) über die 102,8 diskutiert haben.
Irgendjemand hat geschrieben, wir würden wie Geier über die 102,8 herfallen :-)
Aber die 104,0 oder 104,1 würde gehen ;-)

von Radiopirat - am 30.01.2006 22:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.