Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
WiehengeBIERge, htw89, UKW/DAB/TV, digifreak, Jens1978, HAL9000, T-O, Staumelder, Städter, Jassy

Vertikale UHF-Antennen in der Dümmer-Region

Startbeitrag von WiehengeBIERge am 29.01.2006 11:25

In der Gegend um den Dümmersee (Nordwestkreis MI, Nordostkreis OS, südl. Kreise Vechta und Diepholz) sind mir schon desöfteren unzählige vertikal montiere (lange) UHF-Antennen auf vielen Hausdächern aufgefallen, alle sind ganz grob nach Süden ausgerichtet.
Ich wollte das hier eigentlich schon vor 2 Jahren schreiben, habs aber immer wieder vergessen :rolleyes:, aber dank meines gestrigen Dümmerbesuches wurde ich zwangsläufig wieder dran erinnert :D.

Was empfangen diese UHF-Antennen?
In der Gegend gibt es soweit ich weiß keine vertikalen Füll- oder Großsender!
Selbst BFBS aus OS sendet Horizontal (und wäre ohnehin wohl zu schwach).
Für umgebaute UHF Antennen für Afu-Zwecke sind's entschieden zu viele, ich glaube kaum, dass es Dörfer gibt, wo jeder zweite Funkamateur ist ;-).

Hat jemand eine Idee, wofür diese Antennen gut sein könnten?

Antworten:

Vielleicht DVB-T aus NRW (privaten und Ö-R?)

von Jassy - am 29.01.2006 11:27
Dafür sehen die Dinger zu alt aus.
Die Antenen sind mir auch schon aufgefallen, als es hier noch gar kein DVB-T gab.

von WiehengeBIERge - am 29.01.2006 11:32
Vor 2 Jahren schon DVB-T? Ich tippe auf BFBS-TV.

von digifreak - am 29.01.2006 11:36
Zitat

Ich tippe auf BFBS-TV.

Der einzige in Frage kommende BFBS-TV Sender (Osnabrück) sendet ja, wie schon geschrieben, Horizontal und dürfte aufgrund seines Standortes ohnehin nicht mehr bis in die Gegend reichen.
Von daher: eher nicht ;-).
Aber was dann :confused:

von WiehengeBIERge - am 29.01.2006 11:38
Zitat

In der Gegend um den Dümmersee (Nordwestkreis MI, Nordostkreis OS, südl. Kreise Vechta und Diepholz) sind mir schon desöfteren unzählige vertikal montiere (lange) UHF-Antennen auf vielen Hausdächern aufgefallen, alle sind ganz grob nach Süden ausgerichtet.


Also das ist mir eigentlich noch nicht aufgefallen. Aber wenns nach Süden geht, dürfte es normalerweise nur Bramsche, Bielefeld oder Minden sein :confused:

von htw89 - am 29.01.2006 11:41
Hab grad in einer alten Liste nachgeguckt und evtl. was gefunden : Früher wurde von Osnabrück Sat.1 auf K.44 vertikal ausgestrahlt. Vielleicht ist es der den die da alle empfangen haben. Ansonsten bei einer Oma klingeln einfach unverschämt frech ausfragen ... ;)

von Jens1978 - am 29.01.2006 11:47
Das könnte hinkommen, Danke, "Rätsel" gelöst :D!

von WiehengeBIERge - am 29.01.2006 11:50
Hallo zusammen,
vom Fernmeldeturm in Belm wurden bis vor ca. einem Jahr RTL auf Kanal 36 sowie SAT1 auf Kanal 44 mit vertikaler Polarisation ausgestrahlt. Der Empfang war bei meinen Eltern mit einer 43 Element UHF Antenne nahezu rauschfrei möglich. SAT1 wurde leicht durch den Harpenfelder N3 Füllsender gestört (Jalousien). Ich habe Antennen für den Belmer Sender bis nach Diepholz hinauf beobachtet.

Gruß
Hanno.

von UKW/DAB/TV - am 29.01.2006 12:30
So eine Riesen-UHF-Yagi habe ich selber beim Haus meiner Mutter in Diepholz auch noch auf dem Dach. Die wurde für die Sender RTL (Kanal 36) und Sat1 (Kanal 44) aus Osnabrück benötigt. Ausstrahlung vertikal, ganz genau, und mit ziemlich geringer Leistung...

Hatte noch keine Lust sie wieder abzubauen, obwohl sie schon seit Jahren durch eine Parabolantenne abgelöst wurde...

@UKW/TAB/TV:
Dein Eintrag war parallel zu meinem! :-)
Kommt hin mit Diepholz!


von Städter - am 29.01.2006 12:33
Wenn ich mal wieder bei meinen Eltern (Stemwede) bin, werde ich mal versuchen die Antenne nach Bremen zu drehen und DVB-T zu testen. Ich kann mich erinnern, daß Bremen analog früher einigermaßen ging. DVB-T von Osnabrück ist ja wegen des Fehlens der privaten Programme nicht so sonderlich attraktiv. Der Empfang ist allerding in Stemwede mit Zimmerantenne problemlos möglich.

Gruß
Hanno.

von UKW/DAB/TV - am 29.01.2006 12:42
Zitat

Wenn ich mal wieder bei meinen Eltern (Stemwede) bin

Stemwede? Dann sind das ja fast "Nachbarn" von mir ;-).
DVB-T Bremen sollte da eigentlich gehen, das geht sogar hier in Lübbecke am Nordhang noch mit entsprechenden Antennen.
Analog war Bremen hier damalsauch kein Problem.
Besser geht hier für DVB-T allerdings Hannover.

von WiehengeBIERge - am 29.01.2006 12:47
Ja, das sind in der Tat fast Nachbarn von Dir. Lübbecke ist mir übrigens auch bestens bekannt. Bzgl. DVB-T Bremen muß ich halt mal testen. Es könnte jedoch etwas problematisch werden, da der Stemweder Berg genau in diese Richtung liegt und evtl. das Signal abschattet. Ich werde mal berichten, was sich ergeben hat.

Ansonsten geht ja in der Region einiges insbesondere im UKW-Bereich: Neben NDR/WDR sind Bremen, MDR, HR sowie Niederlande kein Problem. Früher, als es den N-Joy Sender Osnabrück noch nicht gab ging sogar Bayern 3 vom Kreuzberg ständig an der 3 Element Yagi. Höhepunkt war mal der Empfang des DRS3 vom Säntis auf 105,6. Das hat aber nur ein einziges mal funktioniert :-)

Gruß
Hanno.

von UKW/DAB/TV - am 29.01.2006 19:14
Die Antennen für Belm (oder wie auch immer) waren und sind bis nach Steinfeld zu beobachten. Vor den Astra-Launchings waren RTL und Sat.1 über Antenne ein echtes Highlight. Auch in Löningen hab ich am vergangenen Wochenende vertikale UHF-Antennen gesehen die fast alle Richtung OS zeigten.

Wo war eigentlich der nächste vertikal sendende Standort Richtung Norden? Oldenburg?

von Staumelder - am 29.01.2006 19:29
Also RTL/SAT.1 gabs auch aus Molbergen auf Kanal 51 und 48, die konnte ich sogar mit Zimmerantenne noch leicht erkennen, auch wenn sie sehr verrauscht waren. Was ich aber faszinierend finde, ist, dass die Zimmerantenne im Erdgeschoss besser geht als bei mir oben :confused:

Außerdem sind mir noch nie Antennen hier aufgefallen, die vertikal sind. Hängt das vielleicht damit zusammen, dass Belm doch schon zu schwach war und das Kabel hier schon seit 1986 verbreitet ist? (Damals hat die ganze Straße hier auf Kabel umgerüstet)

von htw89 - am 30.01.2006 08:04
Was da noch an ungenutzten Werten auf den Dächern hängt!
Im Großraum Oldenburg gibt´s auch noch etliche vertikal montierte UHF-Antennen aus der RTL/SAT1-Zeit aus Wahnbek. Besonders außerhalb der Stadt sind die Dinger fast immer länger als 2m, da könnte man doch so viele andere schöne Dinge mit machen (wenn sich´s nicht gerade um Kanalgruppenantennen für E27 und E35 handelt)... ;-)
Vielleicht sollte man mal eine Antennen-Demontage-Aktion wie damals (Extrem-Antennenabsäging) ins Leben rufen (mit dem Unterschied, dass die Häuser hier wohl alle noch bewohnt sind ;-), muss man die Leute wohl so überreden...).

von T-O - am 30.01.2006 08:44
Zitat

ging sogar Bayern 3 vom Kreuzberg ständig

Da wars wieder... Ja ne is klaar... :D

von HAL9000 - am 30.01.2006 09:31
@ Heiner
Zitat

Außerdem sind mir noch nie Antennen hier aufgefallen, die vertikal sind. Hängt das vielleicht damit zusammen, dass Belm doch schon zu schwach war und das Kabel hier schon seit 1986 verbreitet ist?

Wenn einem das nicht auffällt, dann sollte man wirklich mal über ein gute Brille nachdenken ;-)!
Selbst meinem in Sachen Radio / TV Technik völlig unbelasteten Vater sind diese Antennen damals schon aufgefallen, von Espelkamp an bis hinter Vechta ... (Danach auch noch, dann aber meist nach Norden gerichtet).
Hier bei uns "am Berg" brauchte man damals für RTL / Sat 1 nur lächerliche Gitterantennen unterdach (Hannover und Bremen,sowie für VOX Minden)´.

Zitat
T-O
Was da noch an ungenutzten Werten auf den Dächern hängt!

Eine von diesen größeren UHF-Yagis hab ich mir damals bei einem Sat-Bau in der Gegend sichern können :-):

Ist aber von den längen, die man da tlw.antrifft eher mittelmaß ;-).

Zitat
T-O
Vielleicht sollte man mal eine Antennen-Demontage-Aktion wie damals (Extrem-Antennenabsäging) ins Leben rufen (mit dem Unterschied, dass die Häuser hier wohl alle noch bewohnt sind , muss man die Leute wohl so überreden...).

Ich wäre dabei :D.

und @ HAL9000
Stimmt aber :D, nur eben so, dass normalsterbliche Radiohörer das nicht beachten / wahrnehmen (so wie es hier heutzutage noch mit DR P3 ist) ;-).



von WiehengeBIERge - am 30.01.2006 15:41
Sind in der Gegend auch noch Band I Antennen vorhanden, für Steinkimmen Kanal 2?

von digifreak - am 30.01.2006 17:02
Dann dürften die aber doch bestimmt schon so um die 40 Jahre auf dem Buckeln haben ... wenn die nicht schon vor Rost vom dach gefallen sind :p

von Jens1978 - am 30.01.2006 17:09
Zitat

Wenn einem das nicht auffällt, dann sollte man wirklich mal über ein gute Brille nachdenken ;-)!
Selbst meinem in Sachen Radio / TV Technik völlig unbelasteten Vater sind diese Antennen damals schon aufgefallen, von Espelkamp an bis hinter Vechta ... (Danach auch noch, dann aber meist nach Norden gerichtet).


Ne, also hier in Lohne ist mir das noch nie aufgefallen. Ich sah und sehe dort immer nur horizontale Antennen. Wobei mir allerdings aufgefallen ist(ich bin also doch nicht blind ;) ), dass Bremen inzwischen, wohl dank großem DVB-T-Angebot, stärker verbreitet ist als früher.

von htw89 - am 30.01.2006 17:11
Steinkimmen Kan.2 50 kW-h wurde erst 1980 stillgelegt.

von digifreak - am 30.01.2006 17:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.