Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
31
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
michi, Kroes, Markus Be, Channel Master, RadioNORD, Alqaszar, Free Speech, Rosti 2.0, Thomas (Metal), PeterSchwarz, ... und 5 weitere

Terrestrischer Empfang am Niederrhein früher???

Startbeitrag von michi am 03.02.2006 22:31

hi
mich würde mal interessieren, wie man früher hier bei mir am niederrhein (ortsteil von kevelaer) analoges terrestrisches fernsehen empfangen hat! als ich vor gut 7 jahren meinen ersten fernseher bekam, den ich für meine playstation brauchte, haben meine eltern mir eine zimmerantenne mitgebracht! über die zimmerantenne empfing ich dann so ungefähr 3 Jahre die ersten 4 sender (ARD,ZDF,WDR,RTL)! VOX war glaub ich ziemlich schwach, also uninteressant, die holländer glaub ich auch. ich muss dazu auch sagen dass ich mich früher damit auch nicht so intensiv beschäftigt habe wie heute.
mittlerweile ist es uninteressant die zimmerantenne aufzustellen, weil hier jetzt dvb-t verfügbar ist,also alles analog abgestellt wurde. mit zimmerantenne ist hier so gut wie tote hose. im moment hab ich die aber mal wieder wegen des tropo aufgestellt. ARD von langenberg kommt hier mit vielen fischen an, aber auf jeden fall besser, sonst geht da gar nichts. ebenso wie die holländer, die allerdings noch schwächer sind, also da hat man schon probleme zu erkennen.
über die dachantenne krieg ich nur noch ARD von Langenberg und den 3. holländer mit, vereinzelt noch ganz schwach ZDF oder so, aber da is auch nix zu erkennen.

jetz zur hauptfrage:
von welchen sendern aus hat man hier am niederrhein damals mit zimmerantenne empfangen? der WDR kam direkt aus wesel, das weiß ich, aber die anderen wie ARD,ZDF,RTL und VOX schwach.
vielleicht hat ja jemand noch eine alte frequenzliste...

danke michi

Antworten:

ARD 9 Langenberg oder 46 Kleve
ZDF 35 Wesel
WDR 48 Wesel
NED 1 5 Roermond
NED 2 31 Roermond
NED 3 34 Roermond
RTL 52 Wesel
VOX 59 Wesel (Kanal ging später an den WDR)

von koslowski - am 03.02.2006 22:39
ahh danke schön...
ich wusste gar nich, dass die ganzen sender von wesel kamen!
ich hab aber schonmal bei ukwtv gelesen, dass goch und kleve materborn (mehr fallen mir nicht mehr ein) füllsender für TV hatte!
hatte immer nur gedacht der WDR kommt von wesel, weil hier komischerweise nur die dachantenne für den WDR nach wesel gerichtet ist, die andere antenne, die ARD,ZDF und RTL empfängt (empfing!) ist nach langenberg gerichtet! noch eine andere ist nach roermond für die holländer gerichtet!
aber warum konnte ich vor der analogen abschaltung vox trotzdem noch schwach empfangen, wenn eine antenne doch nach wesel gerichtet ist? man konnte zwar sehen, aber es waren fische drin! wo hat vox denn zuletzt überall gesendet? ich konnte auch noch ganz schwach sat 1 aufspüren, wo hat der zuletzt gesendet? das war wie gesagt vor der abschaltung, also 2004 ungefähr!

von michi - am 03.02.2006 22:52
Ich hab hier mal die Privaten TV-Sender in NRW kurz vor der Analog-Abschaltung:

Sat.1
[Leistung in Watt]
7 Essen (Werden-Stadtwald) H 1000 Reg. Nordrhein-Westfalen
33 Krefeld (Bockum) V 800 Reg. Nordrhein-Westfalen
44 Düsseldorf (Hafen Lausward) H 1000 Reg. Nordrhein-Westfalen
39 Recklinghausen (Quellberg) H 100 Reg. Nordrhein-Westfalen
51 Münster (Fernmeldeturm) H 1000 Reg. Nordrhein-Westfalen
38 Bielefeld (Hünenburg) H 125 Reg. Nordrhein-Westfalen
60 Paderborn (Rathenaustraße) H 100 Reg. Nordrhein-Westfalen
57 Hamm (Fernmeldeturm) H 400 Reg. Nordrhein-Westfalen
47 Dortmund (Schwerte-Sommerberg) H 400 Reg. Nordrhein-Westfalen
60 Herne (Pfählerstraße) V 100 Reg. Nordrhein-Westfalen
46 Bergisch Gladbach (Bensberg) H 50 Reg. Nordrhein-Westfalen
5 Bonn (Venusberg) H 50 Reg. Nordrhein-Westfalen
53 Leverkusen (Wiesdorf) H 30 Reg. Nordrhein-Westfalen
27 Aachen (Karlshöhe-Mulleklenkes) H 100 Reg. Nordrhein-Westfalen

RTL Television
52 Wesel (Büderich) H 200kW Reg. West
36 Düsseldorf (Leichlingen-Witzhelden) H 20kW Reg. West
[Leistung in Watt]
26 Mönchengladbach (FMT am Bahnhof) H 1000 Reg. West
46 Mönchengladbach (FMT am Bahnhof) H 300 Reg. West
38 Münster (Fernmeldeturm) H 65 Reg. West
59 Bielefeld (Hünenburg) H 1000 Reg. West
54 Paderborn (Rathenaustraße) H 100 Reg. West
35 Hamm (Fernmeldeturm) H 400 Reg. West
58 Dortmund (Schwerte-Sommerberg) H 400 Reg. West
28 Bochum (Fernmeldeturm Stadion) H 100 Reg. West
26 Aachen (Karlshöhe-Mulleklenkes) H 100 Reg. West

VOX
56 Wesel (Büderich) H 25kW
39 Düsseldorf (Leichlingen-Witzhelden) H 100kW
[Leistung in Watt]
34 Münster (Fernmeldeturm) H 200
36 Bielefeld (Hünenburg) H 500
43 Dortmund (Schwerte-Sommerberg) H 400
34 Bonn (Königswinter-Ölberg) H 1600
60 Aachen (Karlshöhe-Mulleklenkes) H 100


von Japhi - am 03.02.2006 22:58
ok danke jetz weiß ich auch mal bescheid :rp:

von michi - am 03.02.2006 23:04
Ihr habt zwei Antennen auf dem Dach (hab ich auf deinen Bildern in alten Beiträgen gesehen) - eine VHF-Antenne (das ist die mit den breiteren Elementen) nach Langenberg und eine UHF-Antenne (die hat einigermaßen kurze Elemente) nach Wesel. Über Langenberg wurde (und wird immer noch) _nur_ Das Erste (also ARD) ausgestrahlt. Über Wesel kam alles andere, nämlich ZDF, WDR, RTL und VOX. VOX war dabei sehr schlecht zu empfangen, weil die mit sehr starker Richtstrahlung zum Ruhrgebiet hin sendeten. Das war nach dem Umbau in Wesel Mitte 2004 (Zylinder ausgetauscht - vorher wurden ZDF und WDR Düsseldorf von dort ganz oben gesendet) auch gut zu erkennen, als dann "plötzlich" ZDF und WDR die alte RTL-Antenne (nahezu Rundstrahlung) und RTL die VOX-Antenne (eben gemeinsam mit VOX und auch WDR Essen K59) benutzen musste: RTL wurde im Kreis Kleve über Antenne schlagartig wesentlich schlechter empfangbar.
Sat.1 schließlich musste über Essen empfangen werden - das ging mit einigem Schnee auch gut bis in den Südkreis Kleve hinein. Krefeld K33 dagegen war eigentlich kaum eine Lösung, da vertikal (man müsste noch eine zusätzliche Antenne aufbauen) und auch mit geringer Leistung von nicht gerade hohem Sendeturm.

von Kroes - am 04.02.2006 01:14
Mal eine frage war nicht in Bottrop nicht auch mal ein SAT 1 sender gewesen

von Markus Be - am 04.02.2006 08:21
K56 Bottrop mit 80 Watt Richtstrahlung war zumindest für die 2.Senderkette (Sat.1) vorgesehen. Vermutlich wurde da auch gesendet - die Dinger auf http://www.senderfotos.de/images/nrw/bottrop03.jpg unterhalb der UKW-Yagis sehen ja doch nach TV-Kästen aus.

von Kroes - am 04.02.2006 09:02
Zitat

K56 Bottrop mit 80 Watt Richtstrahlung war zumindest für die 2.Senderkette (Sat.1) vorgesehen


...und laut alten Wittsmoorlisten war er auch on air mit 80 W H und Richtstrahlung 245°.

von Manager. - am 04.02.2006 09:11
@ Kroes: danke noch mal der aufklärung ;)
wusste ich aber schon, ich glaub du hast mich letztens schon mal in meinem anderen thread aufgeklärt...kann auch sein das es jemand anderes war... trotzdem danke :)

von michi - am 04.02.2006 09:48
Kanal 59 aus Wesel hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich ;-).

Er diente zunächst dem WDR für das Dritte Programm mit dem Regionalfenster Essen, während auf Kanal 48 das Düsseldorfer Programm ausgestrahlt wurde. Im Kreis Viersen, wo man Wesel oft als bessere UHF-Alternative zu Witzhelden nutzen konnte, machte das sich durch die unterschiedlichen Feldstärken auf 48 und 59 bemerkbar, woraus man schließen kann, dass der 59 mehr Richtung Ruhrgebiet strahlte.

Als VOX dann terrestrisch in NRW startete -- mit einer guten Austattung an terrestrischen Frequenzen -- wurde der Kanal 59 dann dem WDR weggenommen und für VOX genutzt. Als Konsequenz daraus konnte das Essener Fenster nicht mehr über Wesel empfangen werden, so dass das westliche Ruhrgebiet lediglich das Düsseldorfer Programm sehen konnte bzw. aus auf Kanal 53 die Regionalvariante aus Dortmund.

Erst viel später wurde dann dem WDR Kanal 59 wiederegegeben, und für VOX in Wesel der neue Kanal 56 in Betrieb genommen, der allerdings hier noch schwächer ankam. Diese Änderung wurde sogar nur wenige Jahre vor dem Übergang hin zu DVB-T vorgenommen.

Eine ähnliche Situation gab es auch in Witzhelden mit dem Kanal 39, der früher für das Düsseldorfer WDR-Fenster genutzt wurde, während Kanal 55 das Kölner Programm sendete. Eine Zeit lang konnte man das Düsseldorfer Fenster auch nicht aus Witzhelden sehen, bis dann Kanal 41 mit allerdings geringerer Leistung aufgeschaltet wurde.

Die beiden genannten Standorte haben noch eine zweite gemeinsame Besonderheit: Auch RTL konnte dort jeweils zwei leistungsstarke Frequenzen nutzen: Wesel Kanal 52 mit 100 kW und Witzhelden 36 mit 20 kW -- im Gegensatz zu den sonstigen "Funzeln" unter 1 kW.

Das führte dazu, dass in weiten Teilen des Rheinlandes und dem westlichen Ruhrgebiet RTL und VOX in vielen Fällen über die vorhandene Antenneanlage einfach mitempfangen werden konnte, da ja bereits jeweils eine UHF-Antenne bestand, die auf Wesel oder Witzhelden ausgerichtet war, um das ZDF und den WDR zu empfangen.

Die Frequenzkette, welche Sat.1 ausstrahlte, hat wesentlich ungünstigere Kanäle bekommen, für die vielfach eine neue Antenne installiert werden musste. In Krefeld sendete man auf Kanal 33 sogar vertikal, vereinzelt sieht man bei mir in Viersen sogar noch UHF-Monster dorthin ausgerichtet (auch seperate VHF-III-Teile für Sat.1 aus Essen auf K 12, später K 7, sind zu beobachten). Außerdem sendet auf der selben Frequenz noch das ZDF aus Ahrweiler, welches am Niederhein dank der exponierten Lage noch gute Signalstärken produziert. Südwest RP auf K 56 wurde oft mit einer sepraten Antenne extra empfangen.

Vom Kraftwerk Lausward im Düsseldorfer Hafen sendete man auf K 44, eine Frequenz, wo alsbald das flämische Programm aus Genk hübsche Jalousienmuster produzierte. Legendär auch die Leverkusener 50 W-Funzel auf Kanal 53, die vielfach noch im Kreis Neuss angepeilt wurde.

Insgesamt schien mir das so, als würden mit der damaligen Landesregierungspartei "befreundete" Bertelsmann-Sender bei der Frequenzvegabe so deutlich bevorzugt, und Sat.1 hätte eher eine Alibi-Kette erhalten. Honi soit qui mal y pense.

So, jetzt werde muss ich wieder so tun, als würde tatsächlich was für das Thema tun -- sitze hier in einem Blockseminar in der Uni und fühle mich wie Zwobot im Informatik-Unterricht. Sollte also jemand fragen, dieser Beitrag behandelt das Thema des Schulgesundheitswesens... .D

von Alqaszar - am 04.02.2006 11:00
Zu Kanal 59: Richtig ist, dass er mit Wirkung zum 01.Januar 1993 dem WDR abgenommen und VOX zugewiesen wurde - richtig ist auch, dass am 01.Januar 1997 diese Zuweisung ruckgängig gemacht wurde und VOX dafür Kanal 56 (aber nur 25 kW statt 200 kW auf K59) erhalten hat. Aber was soll das mit dem Lokalfenster Essen da oben? Dieses startete erst 1997, war also bei der Abgabe der WDR-Frequenz an VOX noch gar nicht aktiv und der Start war eben der Hauptgrund für die Rückgabe des K59 zum WDR! Zuständig war das Studio in Dortmund mit einer Sendung für das gesamte Ruhrgebiet. Zur Restversorgung im Ruhrgebiet waren allerdings zwei Füllsender geplant - diese wurden aber nur "unter dem Vorbehalt, daß die Übertragungskapazitäten nach erfolgreichem Abschluß der Koordinierung fernmelderechtlich zur Verfügung stehen" dem WDR zugeordnet. Das waren Kanal 50 Bochum mit 100 Watt (Richtstrahlung 325°) und Kanal 27 Oberhausen (genauer: Turm in Mülheim-Speldorf, aber Richtstrahlung nach Norden, daher Sendername Oberhausen) mit 300 Watt. Wurden die denn jemals aktiviert?

Die Erklärung zu Düsseldorf ist korrekt: Hier wurde K39 mit der Lokalzeit Düsseldorf an VOX vergeben, der WDR erhielt hierfür Kanal 41 mit zunächst 4 kW - auch eigentlich mit der o.g. Vorbehalts-Regelung, aber K41 hat ja sicher gesendet. 1999 wurde der Kanal dann auf 25 kW (mit deutlicher Richtstrahlung nach 300°) hochkoordiniert.

von Kroes - am 04.02.2006 11:46
In Mönchengladbach geht mit Zimmerantenne auch noch das SWR Fernsehen auf Kanal 56. Je nach Etage sogar rauschfrei. Jedenfalls war auf fast jedem Haus eine lange UHF-Antenne Richtung Ahrweiler. Das gehörte schon zum Standard.

Wie weit geht/ging das SWR Fernsehen noch am Niederrhein?

von WellenJäger - am 04.02.2006 11:59
>>K56 Bottrop mit 80 Watt Richtstrahlung war zumindest für die 2.Senderkette (Sat.1) vorgesehen. Vermutlich wurde da auch gesendet

Es wurde tatsächlich von dort gesendet. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich ca. 1988 nach Sendeschluss von SW3 Ahrweiler dort die Übertragungen der US Open mit Boris Becker geschaut habe, weil wir zu dieser Zeit weder Sat noch Kabel hatten.

Der Sender war allerdings super-schwach zu empfangen. Knapp in Farbe mit viel Schnee an einer 2er-Gruppe XC391D mit VV an der Mastspitze...

von Channel Master - am 04.02.2006 12:46
@ WellenJäger:
also ich bekomme hier bei mir in kevelaer (niederrhein) das SWR Fernsehen nicht mit. Allerdings ist auch keine seperate Antenne nach Ahrweiler ausgerichtet. Es könnte also ja sein, dass ich mit seperater Antenne den SWR noch empfangen kann. SWR3 im Radio über die 94,8 funktioniert aber einwandfrei mit RDS.

Nun noch eine Frage:
ich habe gerade mal einen scan mit dem fernseher über antenne gemacht. dabei konnte ich zwei kanäle keinem standort zuordnen.
Es handelt sich um:
19 ARD O=5
und 38 ARD O=1

weiß jemand wo die sender stehen?

von michi - am 04.02.2006 12:59
Zum SWR: Die Radioprogramme kommen aus Linz, das Fernsehen aber - wie auch RPR und Big FM - aus Ahrweiler. Dieser Standort scheint zu uns rüber etwas schlechter zu sein oder es wird mit Richtstrahlung gearbeitet. Die Hörfunkprogramme von Ahrweiler sind hier jedenfalls deutlich schlechter als die SWR-Programme zu empfangen. Und entsprechend ist auch beim TV-Empfang irgendwo kurz hinter Mönchengladbach/Viersen auf dem Weg nach Norden Schluss mit ordentlichem Signal.

Zu den Kanalproblemen: Kanal 19 gibt es nicht, wie alles zwischen 14 und 20 - das ist eine andere Darstellungsweise für die Kanäle nach italienischem Kanalraster. Dieser "Kanal 19" liegt auf nahezu derselben Frequenz wie der mitteleuropäische Kanal 9 - es ist also Das Erste aus Langenberg. Wo Kanal 38 herkommt, kann ich dir aber auch nicht sagen. Es gibt auf diesem Kanal eigentlich keine leistungsstarken Sender (außer Wittenberg mit ZDF), da der für den "Radioastronomiefunkdienst" besonders geschützt ist. Die Füllsender auf dem Kanal sind auch weit weg...irgendwie muss das ein "Geistersignal" sein, was durch eure Verschaltung zustande kommt. Oder hast du nen Videorecorder, Sat-Receiver o.ä. dran, der das Signal auf dem Antennenkabel ausgibt und der Modulator ist knapp neben K38 eingestellt?

von Kroes - am 04.02.2006 13:26
ohh ja stimmt, das hatte ich vergessen! RPR1 kommt hier ja auch viel schlechter rein als SWR3! :)
dann weiß ich ja auch mal bescheid mit den kanälen 14-20! ich schätze mal dann ist NED 1 auf kanal 16 das selbe wie auf kanal 5 oder?
ich hab auch schon für den kanal 38 in senderlisten geschaut, aber da steht bei den grundnetzsendern nichts, die füllsender sind bestimmt eh zu schwach. videorecorder habe ich bei mir im moment nicht angeschlossen, nur einen digitalen satelliten receiver, der geht aber ja über AV.

von michi - am 04.02.2006 13:40
Zitat
Kroes
Zu den Kanalproblemen: Kanal 19 gibt es nicht, wie alles zwischen 14 und 20 - das ist eine andere Darstellungsweise für die Kanäle nach italienischem Kanalraster. Dieser "Kanal 19" liegt auf nahezu derselben Frequenz wie der mitteleuropäische Kanal 9 - es ist also Das Erste aus Langenberg.
Kleine Korrektur: Die Kanäle 13 bis 20 gibt es nicht und entsprechen bei vielen Fernsehen den italienischen Kanälen A bis H.
A = 13
B = 14
C = 15
D = 16
E = 17
F = 18
G = 19
H = 20

und entsprechend noch:
H1 = 11
H2 = 12

Die genauen Frequenzen können hier auf der Seite unter Sender-Tabelle->TV/DVB-T->Kanalraster gefunden werden. Hier aber mal die Direktlinks:
http://people.freenet.de/davidbeyer/Westeuropa.htm
http://people.freenet.de/davidbeyer/Italien.htm

von Brubacker - am 04.02.2006 15:49
So weit ich Weis hat es Kanal 27 aus MH spelldorf nie gegeben

von Markus Be - am 05.02.2006 07:04
Brubacker da muss ich dir leider wiedersprechen ;) K 13 gibt es reell und der wird vom Militär genutzt. :)

von Rosti 2.0 - am 05.02.2006 08:06
Der Sender Wesel hat im Bergischen Land auch viel "Freude" gemacht. Nach der Aufschaltung des K52 in Wesel 1988 konnte das hessen fernsehen aus Angelburg auf K52 (500 kW) nicht mehr ordentlich empfangen werden und wurde auch aus den Kabelnetzen entfernt. Zum Schluss noch der K56, der das Südwest Fernsehen störte (einschlägige Artikel damals in der Westdeutschen Zeitung), allerdings eher am Niederrhein als im Bergischen Land, hier war nur die Gegend um Ratingen/Heiligenhaus/Velbert betroffen.

von Free Speech - am 05.02.2006 09:39
Hat den jemand Erfahrungen im TV-Bereich in Essen, speziell im Süden, d. h. Überruhr, gemacht? Damals hatte ich dort wenn zu Besuch "nur" eine 43-El Yagi nach Wesel und eine 5-El Yagi für Langenberg zur Verfügung. Immerhin kam alles aus Wesel einwandfrei an, später auch E56, wo mich noch heute die niedrige ERP bei diesem Empfangsergebnis verwundert. Allerdings konnte ich bei dieser Zusammenstellung im TV-Bereich nie etwas aus NL, da waren mir auch die Sendekanäle nicht bekannt, ich konnte also auch nicht mir anderem Equipment gezielt suchen, oder RLP empfangen. In Überruhr selbst waren einige 91er Yagis nach Süden zu sehen, was wohl weniger Dssd-Witzhelden war, da für ZDF, West3 i. d. R. bereits über andere Antennen empfangen wurde. SW3 vielleicht? Wenn ja woher? Ahrweiler? Schnee-Eifel? SW3 war in Essen auch im Kabel als es noch keine Satellitenaustrahlung gab, von daher muß in Essen ein Fernempfang möglich sein. Zumindest war (ist?) in Überruhr alles aus Linz so einigermaßen auch noch mit einfachster Ausrüstung zu empfangen.

Zwar schonmals gepostet, paßt aber zum Thema. Hier nochmal ein UKW-Scan aus dem Sommer 1989:

QRG Programm Standort S I O
87,8 WDR Radio Dortmund DO-Schwerte 3
88 WDR1 BN-Venusberg 4
88,2 NOS Radio2 Roermond 2
88,8 WDR1 Langenberg 5
89,2 NDR2 OS-Schleptruper Egge 1
89,6 WDR1 Bärbelkreuz 2
89,7 WDR3 MS-Baumberge 4
90,3 WDR1 Nordhelle 4
90,7 WDR4 BN-Venusberg 2
90,9 NOS Radio3 Roermond 2
91,1 SWF1 Scharteberg 3
91,4 NOS Radio2 Markelo 3
91,6 SWF3 KO-Waldesch 1
91,8 NOS Radio3 Smilde 1
92 WDR1 MS-Baumberge 4
92,4 SWF1 Linz 4
92,6 NOS Radio2 Lopik 3
93,1 WDR3 BN-Venusberg 4
93,3 WDR2 Kleve 3
93,5 WDR2 Nordhelle 5
93,6 SWF2 Scharteberg 3
94,1 WDR2 MS-Baumberge 4
94,5 NOS Radio4 Roermond 2
94,8 SWF3 Linz 4
95,1 WDR3 Langenberg 5
95,7 WDR1 Remscheid 4
96,2 NOS Radio3 Markelo 4
96,5 BFBS Langenberg 5
96,8 NOS Radio3 Lopik 3
97 WDR3 Teutoburger Wald 2
97,4 SWF2 Linz 4
98,1 WDR3 Nordhelle 4
98,4 NOS Radio4 Markelo 4
98,5 SWF3 Scharteberg 2
99,2 WDR2 Langenberg 5
99,7 WDR1 Kleve 2
99,8 WDR1 Wuppertal 4
100 WDR4 MS-Baumberge 4
100,4 WDR2 BN-Venusberg 4
100,7 NOS Radio1 Lopik 1
101 WDR2 Bärbelkreuz 3
101,3 WDR4 Langenberg 5
101,7 WDR4 Kleve 3
101,9 WDR1 AC-Stolberg 1
102,1 RPR Scharteberg 3
102,8 DLF Wesel 5
103,3 WDR1 Langenberg 5
103,8 WDR4 Nordhelle 5
104,4 WDR4 Bärbelkreuz 4
104,7 WDR1 Nordhelle 4
105,1 AFN Rheinberg 4

Standort: 4300 Essen 14, Milchstraße
Empfänger: ITT Touring 220, unmodifiziert
Antenne: Eingebaute Teleskopantenne, mit abgebrochener Autoantenne verlängert
Bewertung: 1 sehr schwach
2 schwach
3 zufriedenstellend
4 gut / sehr gut
5 Ortssender


von Thomas (Metal) - am 05.02.2006 10:23
ohh ja stimmt, das hatte ich vergessen! RPR1 kommt hier ja auch viel schlechter rein als SWR3!

Hier siehts fast umgekehrt aus.
Der Sender Scharteberg bietet hier eh das etwas bessere Signal und da kommt die 102.1 deutlich besser durch als die 98.5.
Ein paar hundert Meter weiter sieht es aber schon wieder anders aus.
Allerdings hat man mit SWR3 auf 94.8 keine Freude mehr, seit 94.7 aus Genk on air ist.


von PeterSchwarz - am 05.02.2006 11:08
Nochmal hoch damit mit einer Frage zu K56/K59: Ich hab mir nochmal die Frequenz-Zuweisungen der Landesregierung angesehen und demnach hat der WDR natürlich K59 zum 01.Januar 1997 zurückerhalten - auch durch http://www.lfm-nrw.de/info/index.php3?id=58 wird das ja bestätigt. Der Kanal 59 ist aber erst mit Wirkung zum 24.07.1998 VOX zugewiesen worden - ich kann mich aber eigentlich nicht an eine so lange "Sendepause" von VOX in Wesel erinnern. Waren die da wirklich anderthalb Jahre off-air oder wurde der K59 schon ab 01.01.97 - eventuell mit geringerer Leistung - genutzt? "Geklaut" hat man sich den ja von Bottrop, wo - deswegen? - Sat.1 ja dann offensichtlich auch etwa in dem Zeitraum abgeschaltet wurde.

von Kroes - am 21.02.2006 15:08
Da ich von 1995 bis 2001 in Essen (Rüttenscheid) gewohnt habe, kann ich mich noch recht gut an die TV-Situation erinnern. Aufgrund der absolut mies installierten Hausantenne mit irgend so einem Sonder-Anschluß an der Wand war es aber sehr schwierig ein vernünftiges TV-Signal von der Antenne abzugreifen. Ab und zu hab' ich es dann doch probiert. Zu empfangen waren:
ARD Kanal 9 Langenberg (allerdings immer mit Störungen jeder Art!)
Sat.1 Kanal 7 E-Stadtwald - ob ich die Umstellung auf Kanal 12 mitbekommen habe, weiß ich nicht mehr (der Empfang war im Prinzip besser als der von Langenberg!)
ZDF Kanal 35 Wesel (war von allen Programmen am besten zu empfangen
West 3 Kanal 48 Wesel (leicht schlechterer Empfang als ZDF)
RTL Kanal 52 Wesel (relativ sauber, aber schlechter als ZDF und West 3)
VOX erst Kanal 59, nach einer Pause auf Kanal 56 mit schlechterer Sendeleistung
West 3 Kanal 59 (sehr sauberer Empfang).
Ich weiß, daß ich mich über die zeitweise Abschaltung von VOX ziemlich aufgeregt hatte... muß also doch eine gewisse Zeit angehalten haben.


von RadioNORD - am 21.02.2006 15:29
In Essen war Wesel "der" UHF-Sender, Kanal 59 strahlte ja ganz gezielt ins Ruhrgebiet. E 52 mir RTL hatte etwas weniger Power (200.000 kW) und konnte daher nicht ganz das bringen was das ZDF auf E 35 rausgehauen hat.

Neben Witzhelden war hier eben auch Wesel die beste Wahl. Hier in der Nähe meines QTH gibt es auch ein Haus mit einer extra-VHF für Sat.1 Essen E 12 (später E 7), eine Lösung, die hier nicht oft angewendet wurde. Wer aber an der nach Osten exponierten Höhenkante wohnt (so wie Channel Master in Viersen-Süchteln), der konnte Glück haben.

Sat.1 auf E 44 war zwar sehr stark und lag auch im Winkel der Witzhelden-UHFs, hatte aber wirklich starke Störungen von Genk.

PeterSchwarz schrieb:
Zitat

Allerdings hat man mit SWR3 auf 94.8 keine Freude mehr, seit 94.7 aus Genk on air ist.


An der 94,8 hatte man schon seit Mitte der 90er Jahre keine Freude mehr...

Der SWR hätte es m. E. besser machen können, was seine Hörfunkwellen betrifft: SWR 3 hätte mit seinen Hörern mitwachsen können und sich so seine Alleinstellung als der beste Rasiosender Deutschlands erhalten können, statt den Dudelfunk zu imitieren und so einer unter vielen zu werden.

In der Konsequenz würde das bedeuten, dass SWR 2 heute älter klingen würde, also eher so wie SWR 1 (ex SWF1/SDR1). Da dieses Programm schon immer "älter" war als SWR 3 (ex SWF3/SDR3), hätte man daraus die Schlager- und Oldiewelle machen können, also eine Aufgabe, die dann die neue 4. Kette übernommen hat.

Diese neue Kette schließlich hätte dann die neuen, "nachgewachsenen" Hörer bedienen können, mit einem Programm mit der Musikfarbe Hot AC / CHR.

von Alqaszar - am 21.02.2006 21:54
>>Hier in der Nähe meines QTH gibt es auch ein Haus mit einer extra-VHF für Sat.1 Essen E 12 (später E 7), eine Lösung, die hier nicht oft angewendet wurde.

Woran erkennst Du das? Der Azi von Langenberg und Essen unterscheidet sich kaum, so dass beide mit einer Antenne gehen. Die Empfangsgeschichte von Sat1 am Niederrhein ist eh eine ganz besondere: Mit der schlechten "zweiten Privatkette" ausgestattet, gab es hier nur Funzeln, die aufgrund ihrer Entfernung mehr schlecht als recht reinkamen. Hier in der Gegend habe ich Sat1 über folgende Sender empfangen:
Bottrop K56
Recklinghausen K39
Krefeld K33
Essen K12
Düsseldorf K44
Essen K7
Aachen K27

Die ersten beiden gingen nur an meiner 2er-Gruppe, für K33 Krefeld habe ich auch einige Kunden-Antennen gebaut (meist VIE-Ost), Essen K12 haben wir als "Abfallprodukt" den Kunden eingestellt, wenn eine Langenberg-Antenne montiert wurde. Bei K7 ging das nur, wenn nicht gleichzeitg Roermond K5 über eine Weiche K5+K9 auf dem Programm stand. Für K44 habe ich auch Kunden-Antennen gebaut, meist in VIE-West oder Dülken. In Lobberich war dann AC K27 erste Wahl, obwohl nicht rauschfrei zu empfangen, aber in Nettetal haben wir meist eh auf Langenberg verzichtet und eine einzige UHF auf AC gerichtet für ARD,ZDF,WDR,Ned.2+3, BRT1+2 und RTBF2, RTL K26 und Sat 1 K27 kamen da´teilweise noch halbwegs brauchbar rein, wer mehr wollte, bekam noch eine extra UHF für RTL auf Wesel oder Witzhelden (teilweise mit VV).

Edit:
>>Wer aber an der nach Osten exponierten Höhenkante wohnt (so wie Channel Master...
Wann wurde K7 eigentlich abgeschaltet? Ich wohne erst seit 2004 hier und habe von dem nichts mehr mitbekommen, muss alledings zugeben, dass ich mich nicht mehr genau erinnern kann, wann ich den ersten Band-III-Scan an diesem QTH gemacht habe.

von Channel Master - am 21.02.2006 22:56
Kanal 7 aus Essen wurde am 08.November 2004 mit dem DVB-T-Start im Raum Düsseldorf/Ruhrgebiet abgeschaltet, so wie alles andere von RTL, Sat.1 und VOX auch (einige VOX-Sender sowie Sat.1 Bottrop und RTL Aachen und Mönchengladbach wegen K26 waren bereits vorher weg). Der Wechsel von Kanal 12 auf Kanal 7 müsste schon 1996 oder so gewesen sein. Ende 1995 haben wir unsere Satelliten-Empfanganlage aufbauen lassen und kurz danach war Sat.1 terrestrisch weg - bis dahin war, im Gegensatz zu alqaszars Aussage oben - der Empfang über K12 mit der "Langenberg-Antenne" hier absolut der Normalfall. Danach gab es dann das von channel master beschriebene Weichen-Problem...im speziellen Fall war hier eine Weiche K5-K7 und eine für K9-K12 vorhanden - somit keine Chance mehr für K7 Essen.
Für Krefeld war im Südkreis Kleve eigentlich nirgendwo was zu finden - wegen der vertikalen Polarisation. Bis zur Einführung von DVB-T wusste ich - übertrieben ausgedrückt - noch nichtmal, dass es vertikale Polarisation beim Fernsehen überhaupt gibt. ;) Hier war natürlich alles horizontal und erst jetzt finden sich nach und nach Vertikal-Yagis auf den Hausdächern...obwohl auch mit den alten Horizontal-Antennen und mit Zimmerantenne DVB-T-Empfang hier möglich ist.

von Kroes - am 22.02.2006 00:16
Sat eins Essen wurde soweit ich weiss auf Kanal 12 abgeschaltet beim start von DAB in Nrw

von Markus Be - am 22.02.2006 08:25
@Markus:
Das ist klar. Sämtliche Kanal 12-TV-Sender in DAB-Sendegebieten mußten ihre angestammte Frequenz verlassen, da DAB (in Deutschland) neben dem L-Band nun mal auf Kanal 12 sendet...

von RadioNORD - am 22.02.2006 13:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.