Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
hybrid, PeterSchwarz, Habakukk, Reutlinger., Thomas (Metal), dxbruelhart, mor_, _Christoph, Kroes, Rolf, der Frequenzenfänger, KlausD

BNetzA 06.02.06

Startbeitrag von Kroes am 06.02.2006 09:14

NORDRHEIN-WESTFALEN
gelöscht: Planung 94,6 Duesseldorf - also nichts mit DKultur
A-Eintrag 99,7 Euskirchen - Erhöhung auf 1 kW also erstmal nicht (K-Eintrag mit 100 Watt weiter vorhanden)

RHEINLAND-PFALZ
NEU(A): 87,9 Bretzenheim (75401, 495252), 109m, 29m, 50 Watt vertikal, ND, HAAT 44m - das dürfte also die Frequenz für das Kirchenradioprojekt werden
Kleinigkeit: 99,5 Alf Bullay HAAT auf 215m korrigiert (alt: 200m)

BAYERN
Korrektur: 91,6, 95,3, 97,1, 100,7, 105,4, 107,4 Ehrwald jetzt laut Eintrag zu Frequenzen in (für?) Bayern gemacht, statt vorher Österreich

ÖSTERREICH
NEU(K): 107,0 B Radkersburg (160144, 464108), 209m, 25m, 100 Watt, D 310°, HAAT 41m
88,2 Deutschlandsberg 2 (151149, 464848), 511m, 12m, 174 Watt vertikal, D 40°, HAAT 212m
102,1 Graz 4 (152247, 470420), 648m, 30m, 500 Watt, D 140°, HAAT 347m
104,7 Hollabrunn 2 (160416, 483334), 224m, 25m, 200 Watt vertikal, D 50°, HAAT 16m
100,8 Liezen 2 (141531, 473415), 912m, 16m, 200 Watt, D 230°, HAAT 288m - dafür 100,8 Selzthal gelöscht
106,1 Scheibbs 2 (151207, 475948), 883m, 14m, 150 Watt, D 200°, HAAT 549m
A->K: 90,4 Feldkirch 2, 97,0 Innsbruck 6
gelöscht: 103,2 Bregenz Pfaender, 97,0 Schwaz
Korrektur: 107,6 Villach 5 deutlich verändert (Koordinaten jetzt 135113, 463854), 946m/35m statt 943m/35m, 200 Watt vertikal D 50° statt vorher 50 Watt vertikal, HAAT jetzt 454m

SCHWEIZ
NEU(K): 92,8 Mt di Mezzovico (85426, 460529), 810m, 7m, 50 Watt, D 130°, HAAT 488m
A->K: 88,6, 102,2, 105,0 Mezzovico Camusio, dafür 102,2, 105,0 Mt di Mezzovico gelöscht
103,2 Rorschacherberg Hof (aber nach 320-30° dickere Einzüge als geplant)
gelöscht: 107,9 Brusio

Slowenien: A->K 87,8 Blejska Dobrava
Belgien: A->K 105,9 Elsenborn (aber nur noch 500 Watt D 110-210 statt geplant 2 kW D 150-170), gelöscht dafür 105,9 "Loc Y107 59" (6E11', 50N39'); A->K 93,4 Sankt Vith (aber 70-180° dicke Einzüge eingefügt)
Dänemark: A->K 105,4 Gudme, 92,8 Helsingoer, 106,2 Holstebro, 104,3 Lunderskov, 99,1 Mariager, 96,1 Soelleroed, 104,4 Soenderborg, 104,6 Struer, 106,7 Thisted alter K-Eintrag jeweils gelöscht; A->K 95,4 Lundtoft Aabenraa, 90,6 Roedekro
Schweden: NEU K 90,9 Hoegsby Hanaasa; A->K 103,9 Ystad Hedeskoga, K-Eintrag Ystad Silo gelöscht
Frankreich: gelöscht 100,1 Ibos
Tschechien: A->K 105,1 Jihlava Rudny, alter K-Eintrag gelöscht
Polen: A->K 94,3 Walbrzych
Großbritannien: NEU K 95,6 West Runton L B

Antworten:

Tja heute haben die Schweizer zugeschlagen:

D: nix neues (auser für SUI koordinierte Frequenzen)
Aut: Bregenz Pfänder K27 A ist wieder herausgenommen worden.
S:
Zitat

Visby Hamnen 25 506.000 A
Visby Hamnen 27 522.000 A
Visby Hamnen 33 570.000 A
Ystad 22 482.000 C
Ystad 25 506.000 C
Ystad 64 818.000 C

SUI: C koordiniert

Zitat

Alt S Johann Strichb 34 578.000 C
Altdorf Ried 32 562.000 C
Altstaetten Hoher Ka 34 578.000 C
Andeer Caschlera 53 730.000 C
Andeer Caschlera 53 730.000 C
Andeer Caschlera 57 762.000 C
Avers Alp Platte 27 522.000 C
Avers Alp Platte 42 642.000 C
Bad Saeckingen Eggbe 31 554.000 C
Benken Buechel 34 578.000 C
Bettingen S Chrischo 31 554.000 C
Bischofszell 34 578.000 C
Bregenz Pfaender (A) 34 578.000 C
Fanas Eggwald 45 666.000 C
Fanas Eggwald 58 770.000 C
Flurlingen Cholfirst 32 562.000 C
Freienwil Hoerndli 32 562.000 C
Frick Frickberg 32 562.000 C
Grono Oltra 67 842.000 C
Grono Oltra 69 858.000 C
Hinwil Bachtel 32 562.000 C
Innerferrera Martegn 34 578.000 C
Innerferrera Martegn 40 626.000 C
Kuettigen Wasserfluh 32 562.000 C
Laeufelfingen 31 554.000 C
Lavin Crusch 25 506.000 C
Lavin Crusch 57 762.000 C
Loerrach Tuellingen 31 554.000 C
Mesocco Logiano 25 506.000 C
Mesocco Logiano 48 690.000 C
Mettau 32 562.000 C
Nenzlingen Eggflue 31 554.000 C
Olten Engelberg 32 562.000 C
Osterfingen Rossberg 32 562.000 C
Poschiavo Selva 32 562.000 C
Poschiavo Selva 52 722.000 C
Ramsen (D) 34 578.000 C
Rehetobel Kolenrueti 34 578.000 C
Reuenthal Ried 32 562.000 C
Rietheim 32 562.000 C
Rossa 41 634.000 C
Rossa 41 634.000 C
Rossa 49 698.000 C
Rossa 49 698.000 C
Roveredo S Fedele 38 610.000 C
Roveredo S Fedele 40 626.000 C
Ruethi Bismer 34 578.000 C
Samnaun Ravaisch Che 44 658.000 C
Samnaun Ravaisch Che 44 658.000 C
Samnaun Ravaisch Che 51 714.000 C
Schleitheim Birbiste 32 562.000 C
Sent God Dal Vinadi 56 754.000 C
Sent God Dal Vinadi 58 770.000 C
Sirnach 34 578.000 C
Sissach Metzenholden 31 554.000 C
Spluegen Panell 34 578.000 C
Spluegen Panell 36 594.000 C
St Bernardino Lagh D 51 714.000 C
St Bernardino Lagh D 53 730.000 C
St Gallen Peter und 34 578.000 C
St Maria i M Crappet 34 578.000 C
St Maria i M Crappet 42 642.000 C
St Vittore Luzzon 33 570.000 C
St Vittore Luzzon 43 650.000 C
Steg Zh 34 578.000 C
Tarasp Sparsels 40 626.000 C
Tarasp Sparsels 46 674.000 C
Trun 52 722.000 A
Tschierv Ofenpass 51 714.000 C
Tschierv Ofenpass 56 754.000 C
Tschlin S Nicla Mot 31 554.000 C
Tschlin S Nicla Mot 33 570.000 C
Tujetsch Alp Tgom 52 722.000 C
Valzeina Mittagplatt 52 722.000 A
Versam 52 722.000 A
Waldenburg Richtiflu 31 554.000 C
Wattwil Chapf 34 578.000 C
Weiningen Haslibuck 34 578.000 C
Wildhaus Saentis 34 578.000 C
Winterthur Bruelberg 32 562.000 A
Zeiningen 31 554.000 C
Ziefen Choepfli 31 554.000 C
Zuerich Uetliberg 32 562.000 C
Zuerich Zuerichberg 32 562.000 C
Zitat



von mor_ - am 06.02.2006 09:54
Juhuuu, die Nordschweizer DVB-T-Koordinationen sind somit also genehmigt worden. Dann kann's ja bald losgehen... ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 06.02.2006 10:15
Zitat

RHEINLAND-PFALZ
NEU(A): 87,9 Bretzenheim (75401, 495252), 109m, 29m, 50 Watt vertikal, ND, HAAT 44m - das dürfte also die Frequenz für das Kirchenradioprojekt werden
50W für das Kirchenradio :confused: - das gäbe in dieser Gegend eine flotte Reichweite!!. Ich gönne es den Initiatoren; aber 50W, denen niemand widerspricht ...... . Ich weiss nicht so recht. Das wäre dann wirklich ein Präzedenzfall für RLP.

von KlausD - am 06.02.2006 10:30
Im DAB gabs eigentlich nur folgende wichtige Änderungen:

München-Freimann 12A 500W
München-Funkhaus 12A 250W

Also hier gibts wohl noch ein drittes Paket, auf dem BR bzw. IRT rumtesten kann. Vermutlich für DMB....

von Habakukk - am 06.02.2006 10:43
103,2 Rorschacher Berg: Da fordert der SWR wahrscheinlich diese dicken Einzüge. Und auf den Pfänder hat man R.Aktuell gleich gar nicht gelassen. Gut so SWR.

von Reutlinger. - am 06.02.2006 11:56
94,6 MHz Düsseldorf: Ob es da einen Einspruch von NOS oder vom SWR gegeben hat ? Finde ich gut, dass diese QRG nicht kommt - da gehen gleich die Korken hoch bei mir ;)

von hybrid - am 06.02.2006 12:19
Zitat
Kroes
BAYERN
Korrektur: 91,6, 95,3, 97,1, 100,7, 105,4, 107,4 Ehrwald jetzt laut Eintrag zu Frequenzen in (für?) Bayern gemacht, statt vorher Österreich


105.4 und 107.4 sind mir neu - was hat es denn mit den beiden auf sich?

von _Christoph - am 06.02.2006 12:20
Zitat

94,6 MHz Düsseldorf: Ob es da einen Einspruch von NOS oder vom SWR gegeben hat ? Finde ich gut, dass diese QRG nicht kommt - da gehen gleich die Korken hoch bei mir


Find ich auch gut. Weiterhin SWR3 in Düsseldorf ohne die geringsten Störungen.

von Reutlinger. - am 06.02.2006 12:21
@Frequenz in RT:

Auch wenn hier schonmal widersprochen worden ist: Ich hätte doch mit Störungen im Nahbereich des Senders gerechnet, die 94,5 MHz aus den Niederlanden wäre in Düsseldorf zerschossen gewesen - Roermond hätte dagegen von der anderen Seite die Düsseldorfer Funzel platt gemacht.
Und die 94,8 MHz hätte eine 94,6 MHz in Düsseldorf auch angekratzt, würde ich doch mal sagen... zumindest ganz nah am Sendestandort, auch mit schmalen Filtern wäre da was vom Signal verlorengegangen.
Sollen sie's doch so machen wie in Madrid: Eine Stadt, eine Frequenz - im Umkreis von 10 Kilometern 4 mal vergeben ;)

von hybrid - am 06.02.2006 12:32
@Christoph:
Das sind die Ureinträge im Genfer Wellenplan, die seither nicht mehr abgeändert wurden. Die Privaten senden aber nicht von der Zugspitze. Die 105,4 wird für Life Radio am Standort Haimingeralm genutzt. Bei der 107,4 bin ich mir nicht sicher: 107,4 Life Radio Jenbach ist eigentlich eine Alternativnutzung der ursprünglichen Planung 107,4 Hohe Salve, dürfte aber ebensogut auch 107,4 Zugspitze unmöglich machen.

von Habakukk - am 06.02.2006 12:36
Eine Stadt, eine Frequenz - im Umkreis von 10 Kilometern 4 mal vergeben

Und, wie funktioniert das so?
In den USA gibt es das ja auch bei den Campusradios, allerdings mit sehr geringer Leistung, da hört man dann innerhalb einer Großstadt z.B. auf 88.5 immer ein Campusradio, aber je nach dem, wo man sich befindet, das jeweils nächstliegende.


von PeterSchwarz - am 06.02.2006 13:34
@Peter:
Was heftigeres als Madrid habe ich noch nicht gesehen, das ist der totale Wahnsinn ! Es gibt zum Teil Sender, die nur ein paar Straßen vernünftig laufen - zum Beispiel ein Sender namens Vaughan Radio, das ist der Sender einer englischen Sprachschule auf 101,1 MHz. Viele Sender variieren ständig zwischen gaaanz leise und brüllend laut, alle 100 Meter könnte man in Madrid einen völlig unterschiedlichen Bandscan anfertigen ;)

von hybrid - am 06.02.2006 13:51
Das ist doch spannend! Gibt es denn ausser den RNE-Programmen noch Sender, die man wenigstens in über 50% der Stadt hören kann?


von PeterSchwarz - am 06.02.2006 17:19
----
Und die 94,8 MHz hätte eine 94,6 MHz in Düsseldorf auch angekratzt, würde ich doch mal sagen... zumindest ganz nah am Sendestandort, auch mit schmalen Filtern wäre da was vom Signal verlorengegangen.
----
Nicht zwingend. Ich habe hier den direkten Vergleich vor der Haustüre. Bleßberg 106,7 60kW steht gegen Nbg-Fmt 106,9 0,3 kW und Nbg-T-Punkt 106,5. Zumindest zwischen Zirndorf und dem Fernmeldeturm ist Landeswelle immernoch gut zu hören, Richtung Altstadt von wo die 106,5 kommt mag es enger werden. Ab Fmt bis etwa N-Südwestpark sind Überschläge dabei, ansonsten unverändert. Ich verwende ein Autoradio Clarion CRX701C aus dem Jahr 1994 mit unveränderten Filtern. An der Schweinauer Hauptstraße in Turmnähe stört dann "von oben" fast nichts mehr mit zu hoher Feldstärke.
[Halb-OT] Dafür kommt z. B. alles aus Aalen schlagartig in Ortssenderqualität an. Auch 89,3 und 105,9 vom Feldberg geht dort ständig. Das geht sogar zusammenhängend auf einigen Metern, wenn man von der Südwesttangente auf die Ampel in Richtung N-Schweinau zufährt. Ansonsten nur je nach Standort, oft innerhalb weniger 10 cm wechselnd, es gibt ja z. B. bei 89,3 mit D-Radio Gr. Waldstein und Radio8 Ansbach89,3 genügend Störer.

Fazit also: 0,2 MHz-Abstände bei ERP bis 0,5 kW sollte man nicht unbedingt als Störer sehen. Vielmehr verhindern sie daß die DX oder Fernempfangsfrequenz nicht weiter zukoordiniert wird.

von Thomas (Metal) - am 06.02.2006 20:36
Schweiz:
NEU(K): 92,8 Mt di Mezzovico (85426, 460529), 810m, 7m, 50 Watt, D 130°, HAAT 488m
Dieser Sender ist schon seit einigen Jahren in Betrieb, kriegt aber jetzt neu eine Richtstrahlung gen 130°
A->K: 88,6, 102,2, 105,0 Mezzovico Camusio, dafür 102,2, 105,0 Mt di Mezzovico gelöscht
Diese Frequenzen wanndern nun auf den wesentlich höheren Standort Camusio, der ist immerhin 1642 m hoch statt dem Monti di Mezzovico auf 810 m Seehöhe, zusätzlich kommt die 88,6 neu hinzu
103,2 Rorschacherberg Hof (aber nach 320-30° dickere Einzüge als geplant)
Da kommt meines Wissens bald Radio Aktuell drauf.

von dxbruelhart - am 06.02.2006 22:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.