Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
33
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
mor_, Terranus, Nordlicht2, andimik, Radiopirat, Kroes, Schwabinger, PeterSchwarz, Japhi, DX-Project-Graz, ... und 5 weitere

DVB-T Bildqualität

Startbeitrag von Radiopirat am 19.02.2006 13:18

Habe die Qualität noch nie testen können, da ich noch kein Receiver hab.
ist die wirklich so mieß, wie alle sagen?
Lohnt sich dann die Anschaffung überhaupt?

Warum müssen so viele Programme auf einen Kanal gequetscht werden?
Kann man nicht mehr Kanäle in Betrieb nehmen. Sind doch genug frei, oder nicht?
Wie ist denn die Situation in Bayern, was die Kapazitäten angeht?

Antworten:

So schlimm ist es nun auch nicht wenn man bedenkt das man jetzt unterwegs bis zu 24 Programme empfangen kann ! Für daheim würde ich DVB-T nicht nutzten wollen da hier nur 11 Programme zu empfangen sind,aber unterwegs am Laptop ist DVB-T schon genial vorallem wenn man wie meiner einer auf Montage ist und keinen Fernseher in der Pension hat.

von Hallenser - am 19.02.2006 13:23
Kommt ziemlich drauf an. Ich kenne bislang nur die DVB-T-Ensembles in Thüringen und der Deutschschweiz und dort war die Bildqualität bislang "okay" (ziemlich genau dieselbe wie über Satellit). Allerdings soll etwa die Bildqualität in Berlin ziemlich unterirdisch sein, wie es heißt...

von Wrzlbrnft - am 19.02.2006 13:30
In München / Oberbayern gibts derzeit
Kanal 10
30
56
34
48
66.
Je 4 Programme haben da Platz.
Würde man pro Kanal nur drei Programme aufschalten und noch neue Kanäle auf Sendung nehmen, würde automatisch die Bildqualität wieder besser werden.
Man wird doch sicher noch zwei Kanäle aufschalten können. Schließlich gab es in Großstädten früher ananlog auch teilweise 7 Kanäle oder mehr als 7.

Frage zu den Receivern:
Sollte man einen Receiver mit CI.Einschub nehmen? Oder ist das in Deutschland sowieso nicht in Planung? Und welche CI-Receiver gibts eigentlich hierzulande zu kaufen?

von Radiopirat - am 19.02.2006 13:32
In Mitteldeutschland sind die DVB-T Raten bei ARD/MDR ok. Beim Streamen von mehr als 70-80` kannman das z.T. nicht mehr auf eine externe FAT32 HD übertragen. Typische Mittlere Datenratens (aus der demux Logdatei) sind dort 3,9-4,9 Mbit/s Spitzen so um die 7-8 .
In Rhein-Main gehen zb. ARD und ZDF sowie HR MUX. Unterirdisch ist P7/S1 und vor allem RTl
die fahren so "statisch" bei 2-2,5 Mbit/s .
Die meisten Beschwerden kommen auch aus der Ecke in Kombination mit einem Flachbildschirm . CRTs sind da wohl robuster.
Insgesamt finde ich DVB-T,. im Rahmen seiner "Aufgabe" (kein HDTV, mittleres Programmangebot , portabel (siehe Daniels Beitrag) ok.

CI Receiver sind z.b. TS Digicorder T1 . Ist aber in D rausgeschmissenes Geld- es sein denn du möchtest als Südbayer im österreichischen Lotto zocken......


von mor_ - am 19.02.2006 14:11
PS: Ich sehe erst jetzt: Standort Innsbruck
Wenn du in Aut die Zusatzdienste nutzen möchtest dann solltest du dir einen Receiver nach RTR Vorgaben besorgen. Problem[e] es gibt kaum welche auf dem Markt (Die einzigen Receiver die aiuf dem Markt sind und im Bericht Graz aufgelistet sind das Siemens activitycenter (ca 1200 Eur in D)) und ein Humax (300 Eur in Südtirol [nicht auf dem dt Markt]) - der Rest war Prototypus. - Der Humax kann leider Bild-Ton nicht synchroniseren (bis zu einer sec Differenz)- da "dies keine Vorgabe für den Italienischen Markt war" (OT Humax).
Ob einem der Mehrwert (MHP und interakive Dienste wie Lotto) das wert ist bleibt einem selbst überlassen.
Mir wäre es das nicht, ich würde mir einen empfangstarken Normalreceiver (50-100 EUR) kaufen und den Lottozettel so abgeben....

BTW: Hast du Informationen über den Starttermin? in AUT
mor


von mor_ - am 19.02.2006 14:28
DVB-T Qualität per se gibt's nicht, dazu sind die einzelnen Programme zu unterschiedlich.

Das beste Bild bietet -wie überall- das ZDF. Man verwendet offensichtlich die besten Encoder, selbst mit niedrigen Raten wird das beste Bild erzielt, nicht nur wegen der nur drei Programme im Mux.

Danach folgt die ARD, vorallem mit ihrem Hauptprogramm. Schlechter sind die per Sat empfangenen Programmen, in Bayern ist das "plus", das teils recht mies daherkommt.

Die Privaten sind allesamt vom Sat abgegriffen, und so sehen sie aus. Die ehh schon überkomprimierten Bilder werden nochmals runtergerechnet, naja und so sieht dann auch aus. Für Schirme bis 60cm ok, darüber sollte man entweder die Brille abnehmen oder sich weit genug vom Schirm wegsetzen.
Beim LCD hilft die Schärfe ganz weit runterdrehen ;)

von Terranus - am 19.02.2006 14:38
Ist auch nicht überall so. In NRW ist eindeutig natürlich ZDF am Besten, dahinter kommt Das Erste gleichauf mit dem WDR Fernsehen. Phoenix und arte sind auch noch ganz brauchbar. Die RTL-Programme sehen relativ gut aus, auch die "unabhängigen" Privaten sind ganz OK, trotz DVB-S-Abgriff. Katastrophal ist das Bild nur bei der ProSiebenSat.1-Gruppe, bei EinsFestival und relativ schlecht auch bei NDR, SWR und MDR.

von Kroes - am 19.02.2006 14:42
@Kroes: ja, ihr bekommt RTL ja direkt ohne den Satumweg. Frankfurt kriegt RTL übrigens auch per Glasfaser. Bis Bayern war's RTL wohl leider zu teuer ...

Was ich nicht verstehe ist Pro7Sat1 in Bayern: die sind doch direkt in München, dort bräuchte es den Satumweg auch nicht, zumal Nürnberg per Glasfaser aus München gespeist wird (sieht man an den NIT Eintragungen) Das macht man wohl wegen dem Sat1 Bayern Fenster und man musste nicht noch einen Multiplexer installieren.

von Terranus - am 19.02.2006 14:49
Habt ihr eigentlich während der Sat.1-Bayern-Sendung (um 17:30 Uhr, nicht das Bayernfenster am Wochenende) auch keinen Vidoetext? So ist es nämlich in NRW, da dieser auf dem Zuführungskanal auch nicht vorhanden ist. Auf dem neuen Sat.1-Transponder auf 23,5° Ost, der den alten bald ablösen soll, soll der Text aber auch während der lokalen Sendezeiten vorhanden sein...dann müsste der nach der Umstellung auf diese neue Zuführung (falls T-Systems die nicht wieder verschläft...) auch wieder vorhanden sein.

von Kroes - am 19.02.2006 14:51
Zitat
Kroes
Habt ihr eigentlich während der Sat.1-Bayern-Sendung (um 17:30 Uhr, nicht das Bayernfenster am Wochenende) auch keinen Vidoetext? So ist es nämlich in NRW, da dieser auf dem Zuführungskanal auch nicht vorhanden ist. Auf dem neuen Sat.1-Transponder auf 23,5° Ost, der den alten bald ablösen soll, soll der Text aber auch während der lokalen Sendezeiten vorhanden sein...dann müsste der nach der Umstellung auf diese neue Zuführung (falls T-Systems die nicht wieder verschläft...) auch wieder vorhanden sein.
Auch wenn's nicht ganz das selbe ist: Im analogen iesy-Kabel Frankfurt ist sowohl bei RTL als auch bei Sat.1 während der Regionalsendungen der normale RTL- resp. Sat.1-Text auf Sendung. Die einzige ungereimte Sache ist, dass bei Sat.1 dann statt Stereo Zweikanalton eingelesen wird.

von Brubacker - am 19.02.2006 15:09
@Kroes: während des Bayernfensters wird der AC3 Strom von Sat1 abgeschaltet. Auf den VT hab ich noch nicht geachtet, mal schauen.
Übrigens wird in diesem neuen Sat1 Paket auf 23,5 das Bayernfenster NICHT übertragen, was in den Senderlisten steht ist falsch. Auf den PIDs wird das Satfenster gezeigt.

von Terranus - am 19.02.2006 15:24
@mor_:

Ja. Starttermin im Sinne von etwa Mitte 2006.
Ist aber noch nicht offiziell!

von Radiopirat - am 19.02.2006 16:33
Stimme Daniel1 voll und ganz zu:
Für Mobilbetrieb quasi "unersetzlich".
Grausam an grossen Flachbild- Panels wie LCD oder Plasma, da würde ich, nicht zuletzt der Programmvielfalt wegen, immer auf DVB-S zurückgreifen.
Ärgerlich: keine weiteren DVB-T Pakete mehr von den Privaten, entweder man hats bereits oder man hats nicht...

von HAL9000 - am 20.02.2006 08:26
Bei den Offentlichen ist auch die Bildaufloesung je nach Bundesland unterschiedlich. Im Norden hat man sich durchweg auf 704x576 geeiningt. In Frankfurt sind es bei den Dritten nur 544x576. Ob nun lieber pixilig oder unscharf bleibt jedem selbst ueberlassen...ich bin aber hier im Norden nach wie vor mit zufrieden.
Bei Plasma und LCD Fernsehen erfolgt das Encoding teilweise zum 3. mal (wenn Sat uebernahme) damit es in die nicht PAL (und meisst nichtmal HDTV) konforme Aufloesung des Screens passt. Nur sind gerade bei billig Modellen die Encoder extrem schlecht und kommen nur mit gutem Bildmaterial also DVD klar. Damit DVB-T sehen macht keinen Spass aber dafuer kauft man so'n Teil ja wohl auch nicht.

von Nordlicht2 - am 21.02.2006 13:02
Aber man kauft so ein Teil doch auch nicht, damit es ein Signal, das ohnehin schon bescheiden ist, nochmal schlechter macht. Deshalb kommt mir so ein Kram auch nicht ins Haus.

von Habakukk - am 21.02.2006 13:53
Ich verwende hier in Graz DVB-T für den ORF- und ATVplus-Empfang und bin mit der Qualität sehr zufrieden!

von DX-Project-Graz - am 21.02.2006 14:06
Amos: Naja, bei den verwendeten Parametern kein Wunder ...

3 TV-Sender für 16,59 MBit sind recht gut. Ich schätze, ORF1 und ORF2 haben 6 MBit, ATV+ ca. 4 MBit wie über Satellit.

Kannst du das irgendwie nachprüfen?

von andimik - am 21.02.2006 14:54
Zitat

Kannst du das irgendwie nachprüfen?

würde mich auch interessieren. Falls es die SW an deinem Notebook nicht anzeigt. Aufnehmen und mit px demuxen -> in der Logdatei sind die min /av/max Datenströme vermerkt. (Aber das kennst du ja sicher )
mor

von mor_ - am 21.02.2006 16:19
Ach ja, Slowenien hat in einer Studie (http://www.apek.si/2akt/dat/Posvet_d-RDF.pdf ) auch erklärt, in 16,59 MBit gehen nur 3 TV-Programme rein. Bei 64QAM und 24,88 MBit sollen es auch 5 TV-Programme sein.

von andimik - am 21.02.2006 16:53
Ich kann über die Bildqualität hier nicht klagen. Nerviger ist für mich da eher die teils mangelnde Synchronisation von Bild und Ton, die ich schon mehrfach beim hr erleben durfte.


von Schwabinger - am 21.02.2006 18:23
Zitat

Ich kann über die Bildqualität hier nicht klagen. Nerviger ist für mich da eher die teils mangelnde Synchronisation von Bild und Ton, die ich schon mehrfach beim hr erleben durfte.

Ich rate mal du hast einen Humax Receiver ? ;)
ohne Scherz: Ist mir noch nicht aufgefallen könnte es nicht ein Receiver Problem sein?

von mor_ - am 21.02.2006 20:07
@mor_
Nee, Humax nicht, dafür Thomson. Wenn das Synchro-Problem beim hr bei dir nicht auftritt, kann das aber schon ein Receiverproblem meinerseits sein (und ggf. auch bei Humax-Boxen-Besitzer ;)).

von Schwabinger - am 21.02.2006 20:57
@ Schwabinger: Humax hatte mal gegenüber dem DVB-.T Testprojektbüro Graz erklärt das Video-Audio Synchronisation nicht im Anforderungsprofil gestanden wäre und demmach nicht erwartet werden könnte... (Bei den Testkandidaten ging das bis zu 1 sec auseiander...)
Zitat

Insbesondere konnte die in Graz eingesetzte Humax DTT-4000 keine Synchronität zwischen Bild und Ton sicherstellen. Es stellte sich je nach Einschaltzustand eine Verzögerung von bis zu 1 Sekunde ein. Diese Funktionalität sei laut Humax für den italienischen DVB-T-Markt, für den diese Modellserie produziert worden war, keine Anforderung gewesen.



Datenrate ist nicht alles, aber anbei einige Beispiele aus dem DVB-T Gebiet Mitteldeutschland
(Datensampling > 60`)
ARD (Bericht)
durchschnittl. nom. Bitrate 4989225bps (min/max: 1730800/8979600)
MDR (Film)
durchschnittl. nom. Bitrate 3842286bps (min/max: 1344800/6991200)
arte (doku)
durchschnittl. nom. Bitrate 3840467bps (min/max: 1169600/8395200)
Edit zum Vergleich
P7 (Rhein-Main) Serie (Simpsons 30´ )
durchschnittl. nom. Bitrate 2182983bps (min/max: 214400/3202400)


von mor_ - am 21.02.2006 21:41
Bei meinem Humax is das auch Mist, Bild und Ton passen irgendwann nicht mehr so gut zusammen. Dann einmal umschalten und wieder zurückschalten und es passt wieder.

von Japhi - am 21.02.2006 21:51
@mor
damit duerfte Arte mehr Datenrate als wie ueber Sat haben seit die ARD dort mehr bekommen hat. 16:9 gibts bei Arte in MittelD aber auch nicht oder?

von Nordlicht2 - am 22.02.2006 17:48
Woher sollte denn 16:9 bei der dt. Version kommen? Wenn dann nur analog, und das im Zeichen von Digital-TV ...

Wäre schon froh, wenn es über Astra so wäre.

von andimik - am 22.02.2006 17:59
Also es hängt natürlich, egalb ob nun -T, -C oder -S-Verbreitung von der datenrate ab, aber im Allgemeinen gefallen mir diese digitalen Matschbilder nicht.
Vor allem diese Schlieren bei schnellen Bewegungen sind verheerend. Sportübertragungen sind oft der reine Horror (schon mal Eishockey digital geguckt?). Meine Mutter hat sich die Tage so einen Flachbildfernseher gekauft, da ist es auch ganz schlimm. Nicht mal die Abspänne kann man vernünftig lesen, wenn sie z.B. so schnell durchlaufen wie bei Zimmer frei. Das sieht dann fast aus wie ein weißer unregelmässiger Pinselstrich.


von PeterSchwarz - am 22.02.2006 18:47
Zitat

16:9 gibts bei Arte in MittelD aber auch nicht od

leider nein

von mor_ - am 22.02.2006 19:47
@Peter: Beim Sport ist es mittlerweile aber fast egal, welchen Übertragungsweg man nutzt: Die Zuführungen von den Sportstätten zu den Sendeanstalten sind ja auch schon digital und teilweise mit zu niedrigen Datenraten - da kann dann der Anbieter selbst nichts vernünftiges mehr draus machen. Über DVB-S sieht aber eigentlich noch alles halbwegs OK aus, auch Eishockey auf EinsFestival kann man sich ganz gut ansehen...über DVB-T ist eben dieses EinsFestival aber absolut nur noch grauenhaft, was aber auch daran liegt, dass Das Erste dort anscheinend recht große Priorität hat und im Schnitt wesentlich höhere Datenraten als 1/4 der verfügbaren Kapazität (also gut 3,3 Mbit/s) aufzuweisen hat. Da bleibt für den Rest eben nicht mehr viel.

von Kroes - am 22.02.2006 20:37
außerdem wird festival ähnlich wie hier wahrscheinlich per Transrating vom Sat abgegriffen, naja das haut nirgendwo hin.
Fußball ist aber fürs digitale TV in der Tat eine Herausforderung, erst gestern abend sah man das wieder auf Sat1.
zu den Zuführungen: bei den wichtigen Sachen wie Fußball oder jetzt Olympia wird zum Glück mit sehr hoher Qualität zugeführt.
ARD/ZDF haben auf 8Grad West einen Feed, der hat schlappe 19MBit/s für's Bild, 384k für den Ton und das Ganze noch in 4:2:2. Da siehst du keinen Bildfehler mehr.
Man muss halt leider sagen, dass du Sport unter 5Mbit/s nicht sauber übertragen kannst mit MPEG2. Schon gar nicht Rasenspiele wie Fußball.

von Terranus - am 22.02.2006 21:39
@Peter,

bin mir ziemlich sicher das es am TV und nicht am DVB-S Signal liegt. Bei mir hab ich keine Schlieren und aus dem Grund hab ich auch nach wie vor nen 50Hz Fernseher. Die 100Hz Technik und leider auch die 'neuen' LCD Fernseher schlieren alle ein wenig. Die LCD's natuerlich besonders, haben sie doch nur 8 bis 12 ms Reaktionszeit des Screens. Dazu kommt dann noch die zu langsame Interpolation des meisst 720x576 Bildes auf die 'falsche' Aufloesung des Screens.

Schau dir mal ZDF mit nem scharfen 50HZ Fernseher und nem nicht zu billigen Receiver an, wirst staunen wie gut ein PAL Bild sein kann. Via RGB natuerlich. Tip: Schirmgitterspannung ans limit bringen, dann defokussiert der Elektonenstrahl weniger im Weiss.

von Nordlicht2 - am 23.02.2006 12:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.