Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
FM100, gb, Gelöschter Benutzer, PeterSchwarz, Sebastian Dohrmann, digiface, Schwabinger, Wiesbadener

Samstag 04.03.2006 um 9:07 Uhr Elitz und Müchler im DRadio Kultur

Startbeitrag von FM100 am 01.03.2006 16:09

Am Samstag 04.03.2006 um 9:07 Uhr kommt im DRadio Kultur:

Radiofeuilleton
Im Gespräch

Live mit Hörern 00800-22 54 22 54
Thema: 1 Jahr Deutschlandradio Kultur
Intendant Ernst Elitz und Programmdirektor Dr. Günter Müchler beantworten Hörerfragen

Sollen wir hier ein paar Fragen vorbereiten, die wir dann als Forum- eMail an das DRadio schicken?

Antworten:

fände ich gut, ja.

Meine Fragen:
1. Warum können die beiden Programme DLF/DLR nicht noch stärker voneinander abgegrenzt werden. Sehr häufig kommt es immer noch vor, daß auf beiden Programmen zeitgleich ähnliche Inhalte vorkommen, z.B. die Überlappung klassisches Konzerte oder der tagesaktuellen Strecken.

2. Musik im Programm
Warum muß die Musik im Tagesprogramm des Deutschlandradios so dudelig sein.
Man hatte doch extra damit geworben, die Musik künftig in den Kontext zu stellen. Davon merke ich nichts. Warum kann hier nicht eine echte musikalische, stilübergreifende Alternative geboten werden, auch mit Musikstilen, die sonst nirgendwo Berücksichtigung finden?

3. Frequenzsituation
Sie sprachen selbst die zerobase an. Seit langem hegen wir in DX-Kreisen auch solche Gedanken.
Wohin sollte Ihrer Meinung nach eine Neuverteilung der UKW-Frequenzen führen? Ist das im föderalen Runfunksystem überhaupt möglich? In wiefern kann dies als klares Bekentniss zum analogen UKW-Hörfunk verstanden werden?


von PeterSchwarz - am 01.03.2006 16:30
Warum richtet man beide Programme nicht gegeneinander aus? Der Deutschlandfunk könnte seinen hohen Anspruch und Qualität behalten und die intellektuellen Hörer mit Wort, Klassik, usw. bedienen während das DLR eher eine jüngere Zielgruppe ansprechen sollte. ich hätte da an noch mehr Musikspezialsendungen gedacht wie das ehem. Schwarzweiss auf HR1
die Liveübertragungen von Konzerten sind ein guter Ansatz

von Gelöschter Benutzer - am 01.03.2006 16:35
@FM100
Finde ich auch eine gute Idee. Und die formulierten Fragen von Peter Schwarz passen ja 100 %.

Aber ob sich Elitz so direkten und kritischen Fragen stellen will? Schließlich wird die Sendung wie ich vermute doch eher eine reine Selbstbeweihräucherung des Programms im Stil einer DDR-Propaganda-Sendung werden in der einzig zu hören sein wird, wie supersupertoll das DLR doch nun geworden ist.

von Schwabinger - am 01.03.2006 17:31
Zitat
_ZWOBOT_
Warum richtet man beide Programme nicht gegeneinander aus? Der Deutschlandfunk könnte seinen hohen Anspruch und Qualität behalten und die intellektuellen Hörer mit Wort, Klassik, usw. bedienen während das DLR eher eine jüngere Zielgruppe ansprechen sollte.


Och nöö, nicht schon wieder diese Nummer. Die beiden Programme ergänzen sich und der Jugendwahn ist einen Sackgasse.

von gb - am 01.03.2006 19:04
ein qualitativ anspruchsvollerer Jugendsender wäre aber eine prima Alternative zu den mehr oder weniger kommerziellen ARD Jugendradios

von Gelöschter Benutzer - am 01.03.2006 19:34
Eine Art FM4 oder Studio Brussel als deutschlandweite Jugendwelle hätte schon auch was.
Ich dachte aber jetzt eher in richtung RNE3 oder France Inter.


von PeterSchwarz - am 02.03.2006 00:05
Sorry Leute, habe hier zwar etwas losgetreten, habe gerade leider nicht viel Zeit! Höre mit gleich mal den sound von Radio Rur an! ;-)
Wie geht es mit dem Absenden ans DRadio? Mit kurze Beschreibung des Forums, zB. Wer macht hier mit, wieviel Beiträge laufen auf, seit wann?

Zum DRadio Kultur:

Programmreform im großen und ganzen sehr gut gelungen! Ich finde DRadio Kultur gut! ;-)

1. Musik: Mischung im Tagesprogramm gefällt mir, Klassik meats "Artic Monkeys", ich mag beides gerne!
Musik im Morgenmagazin Ortszeit teilweise etwas unangepasst ! Ist zwar von der Stimmung her angemessen, doch ich finde diese Mischung aus Rock- Pop der Mit- Siebziger- Achziger- Bands aus Amerika etwas seltsam!

Die Konzert Mitschnitte mittwochs sind großartig! Aber kann man mal Konzerte senden, von Bands, der unten beschriebenen Gruppe, die 20 - 39 Jährige hören, dass kann auch "Can" sein, aber auch die Clash oder die Buzzcocks, aber auch Depeche Mode, aber auch die Happy Mondays, eine aktuelle englische Bands oder irgendein Mittschnitt eines Techno- Raves, also irgendwie aus dieser 70er Rock- Ecke heraus!

2. Wort: Wenn man die Zeit hat und zuhören kann, großartiges Angebot an Themen! Niemals langweiliges Angebot, doch zu groß?
Kann man das Programm durch mehr Musik "entschleunigen" ;-)
Sendung "Fazit" am Abend großartig! Auch wenn ich eine Theaterstück- Rezension eines Stücks von der Bühne in Kleinkirchen manchmal etwas anstrengend finde! ;-)

3. Sehr gut Peter, es fehlt das tägliche Programm für uns die 20 - 39 Jährigen! Die Mischung aus dem Programm für Arbeitende und Studierende, die im erhöhten Maße musikinteressiert sind, (auch mal Spex- und Intro Leser sind!) Themen hören wollen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Psychologie, Partnerschaft, àla Zündfunk und FM4!

4. Website: Großes Lob! Unglaublich großartige "Hörbar" zum Nachhören von Beiträgen, solange Rechte geregelt sind!
Aber, Inhalte werden im Programm angekündigt, sind aber (nur abgekürzt oder noch) nicht vorhanden! Vorschlag: Es reicht ein Vermerk, wie "wird vervollständigt". Gewisse Sendungen haben gar kein link!

5. Frequenzen: Wieso wendet man sich nicht intensiver an die Hauptverursacher: Die öffentlich-rechtlichen Programme? Weil es die Schwesterprogramme sind? Bevor man an Zero Base denkt, könnte man ja in Einzelfällen auch kurzfristig Abhilfe schaffen: Ich nenne das Beispiel der 87,6 MHz in Köln! Da gehört DRadio drauf! Bestandsschutz hin und her!



von FM100 - am 02.03.2006 10:09
Das am Anfang so heftig kritisierte Radiofeuilleton finde ich inzwischen eine der interssantesten und besten Sendungen im deutschen Radio, eben wegen seiner Abwechslung in Sachen Wort und Musik. Einzige Veränderungswünsche der Stundenuhr, die ich hätte:

1. Eine Musik zum ersten Musikthema schon nach den Nachrichten anstelle des unnötigen Musikteasers.

2. Eine voll ausgespielte Musik zu den Kulturtipps.


von Wiesbadener - am 02.03.2006 10:16

"Ein Jahr Deutschlandradio Kultur" 04.03. 09:07-11:00 Intendant Ernst Elitz und Programmdirektor Günter Müchler im Gespräch

"Deutschlandradio Kultur
Im Gespräch 04.03.2006 · 09:07-11:00
Intendant Ernst Elitz und Programmdirektor Günter Müchler im Gespräch mit Hörerinnen und Hörern
Ein Jahr Deutschlandradio Kultur
Qie bewerten die Hörerinnen und Hörer das Programm von Deutschlandradio Kultur?
Ein Jahr Deutschlandradio Kultur: Ihr Lob, Ihre Kritik und Ihre Anregungen sind gefragt, 04.03.2006 von 9 Uhr 07 bis 11 Uhr in der Sendung "Radiofeuilleton - Im Gespräch". Deutschlandradio-Intendant Ernst Elitz und der Programmdirektor Günter Müchler sind zu Gast bei Dieter Kassel.
Hörerinnen und Hörer können sich beteiligen unter der kostenlosen Telefonnummer 00800 / 2254 - 2254 oder per E-Mail unter gespraech@dradio.de"

von digiface - am 03.03.2006 20:25

Re: "Ein Jahr Deutschlandradio Kultur" 04.03. 09:07-11:00 Intendant Ernst Elitz und Programmdirektor Günter Müchler im Gespräch

http://forum.mysnip.de/read.php?8773,389602

btw. Istd as nicht eher was für das RH Forum? ;)

von Sebastian Dohrmann - am 03.03.2006 20:26

Re: "Ein Jahr Deutschlandradio Kultur" 04.03. 09:07-11:00 Intendant Ernst Elitz und Programmdirektor Günter Müchler im Gespräch

Haben die zwei Herrschaften sich immernoch nicht genug beselbstweihräuchert? Da geh ich lieber vormittags im Schnee spazieren. Irgendwann ist jede Programmreform zerredet.

Kopfschüttelnd

gb

von gb - am 03.03.2006 23:29
Und, wie fandet Ihr's?
Ich fand's ne gute show! ;-)

Kaum Kritik, außer dass ne Menge anscheinend noch immer nicht Abschied von der morgendlichen Talksendung genommen haben!

Erstaunt sind wohl alle im Sender über die Ergebnisse der jüngsten Umfragen, dass wohl viele über MW und dass anscheind auch viele junge Hörer zuhören!

Alles in allem: Viel Lob für die Sendungen!
Ich würde sagen, zu recht!

Zum Frequenzproblem wurde nicht viel gesagt!

von FM100 - am 04.03.2006 16:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.