Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gelöschter Benutzer, Hallenser, digifreak, Der Korken, DJ Taifun, Habakukk, faro, zerobase now, Wiesbadener, digiradio.ch, ... und 6 weitere

Medienbehörde sucht ein Pxmacher für die 531KHz Burg

Startbeitrag von DJ Taifun am 04.03.2006 21:14

Vor kurzem in KSTA gelesen das die Säsische Medienbehörde für die Burger 531 KHz ein Programmveranstalter sucht und sogar in analoger Abstrahlung. Vieleicht geht die auch an die "Stimme Russland" nachdem sie auch die 1431 aus Dresden den Zuschlag bekommen habe. Mich wundert das sehr,in Moskau wird doch die DW und andere Ausländische Sender nicht mehr ausgestrahlt,oder hat sich das mitlerweile anders entwickelt?
Vieleicht haben die Medienbehörde in Sachsen Anhalt keinen anderen gefunden :D
Oder "ihr bekomt von uns Gas und wir dürfen über eure MW senden" :D

Antworten:

ach wie schön, noch ne QRG für den billigen Ostblockfunk der alles stört...die belegen auch noch nicht genug Frequenzen:mad:

von Gelöschter Benutzer - am 04.03.2006 21:50
Sorry,muß noch was berichtigen, nicht in KStA sonderen in der Funkam.hab ich das gelesen.

von DJ Taifun - am 04.03.2006 22:22
Zitat

Re: Medienbehörde sucht ein Pxmacher für die 531KHz Burg
geschrieben von: reg. User _ZWOBOT_ (IP gespeichert)
Datum: 04. März 2006 22:50

ach wie schön, noch ne QRG für den billigen Ostblockfunk der alles stört...die belegen auch noch nicht genug Frequenzen:mad:




Du meinst Virgin.stimmt das ist echt nervig.wobei ich mit meinem billigempfänger VOR sogar auslenden konnte.

von vivaSt.Pauli - am 04.03.2006 22:41
In Anlehnung an meine hr2-Empfangsfrage aus dem Nachbarthread mag ich das genannte Programm empfehlen wollen. :joke:

Ernsthaft: Reicht die 531 kHz denn bis Hannover? Sachsen-Anhalt ist ja nun nicht zwingend ein Markt für kommerzielles Radio.

gb

von gb - am 05.03.2006 00:13
die 531 soll doch digital betrieben werden

bei analoger Ausstrahlung würde sich das zeitweise sehr schön mit Beromünster fetzen, den ich hier im Norden noch aufnehmen kann.
auch während der Sendezeiten von "531 DIGITAL" war damals Schweizempfang möglich

von Gelöschter Benutzer - am 05.03.2006 00:51
Die 531 ist doch Truck Radio?! Außerdem dachte ich Burg liegt in Sachsen-Anhalt. Jean

von Jean-Pierre - am 05.03.2006 08:44
Der ganze Thread ist Blödsinn.
Burg liegt in Sachsen-Anhalt und die 531 kHz wurde an Truck Radio in DRM vergeben.

von drm-dxer - am 05.03.2006 08:51
@Zwobot: Beromünster ist demnächst kein Thema mehr, die Musigwälle soll doch runter von der MW.
(siehe diverse Threads hier im Forum)

von Nohab - am 05.03.2006 10:02
Nach einem neuerlichen Bericht (finde den Link nicht mehr) überlegt die SRG, die 531 auch weiterhin analog zu nutzen - mit einer neuen Antenne, um im Nahfeld etwas zu verbessern.


von Der Korken - am 05.03.2006 13:53
In Sachsen-Anhalt tut sich seit Jahren nichts. Truckradio sollte schon lange auf 531kHz zu hören sein. Was war eigentlich für die LW 261 kHz vorgesehen?

von digifreak - am 05.03.2006 14:28
Zitat
digifreak
In Sachsen-Anhalt tut sich seit Jahren nichts. Truckradio sollte schon lange auf 531kHz zu hören sein. Was war eigentlich für die LW 261 kHz vorgesehen?


Schon lange ist etwas übertrieben,ich glaube es sollte schon Ende 2005 losgehen.Aber von Oldiestar auf 1575 ist ja auch noch nichts zu hören und wer TR in Mittelwellenqualität hören will braucht nur den Satellitenreceiver oder in den jeweiligen L-Bändern den DAB Empfänger anzuwerfen :D . Auf der 261 soll ja Europe 1 starten,wann ,wo und wieso keine Ahnung.

von Hallenser - am 05.03.2006 14:37
Auf der website von Truckradio geistert die 531 kHz schon wesentlich länger herum.

von digifreak - am 05.03.2006 15:05
Schreib doch mal eine Mail an Truckradio,auf deren Homepage gibt es ein Kontaktformular !

von Hallenser - am 05.03.2006 15:15
wirklich Europe 1 ?
zumindest nachdem Radio Ropa die Frequenz verlassen musste weil sie nicht digitalisiert werden konnte , wurde sie als RadoRopa pleite war dann doch digitalisiert für ein deutsches Inforadio namens EUROPA 1, was aber ja nicjt das selbe ist wie das franz. Europe 1

von Gelöschter Benutzer - am 05.03.2006 15:31
Sorry,kleiner Fehler meinerseits meinte natürlich Europa 1.

von Hallenser - am 05.03.2006 16:15
Startet denn Oldiestar analog oder digital? Ist ja nicht verwunderlich, dass sich nix tut bei sovielen DRM-Empfängern :-))

von radiojahn - am 05.03.2006 17:03
Zitat

Nach einem neuerlichen Bericht (finde den Link nicht mehr) überlegt die SRG, die 531 auch weiterhin analog zu nutzen - mit einer neuen Antenne, um im Nahfeld etwas zu verbessern.

@Der Korken:
Das hatten wir doch kuerzlich schon an anderer Stelle behandelt. Wie gesagt, den Link zum Bericht musst Du mir einmal zeigen. Das Begehren der SRG um Betriebsverlaengerung wurde bereits vor geraumer Zeit definitiv von den zustaendigen Kantonalbehoerden abgelehnt. Seitdem forciert die SRG staerker denn je den landesweiten Ausbau von DAB. Ausserdem wird die DRS Musigwaelle nun seit kurzem selbst in der italienischsprachigen Schweiz via DAB ausgestrahlt.


von digiradio.ch - am 05.03.2006 19:30
Das ist wie immer, wenn man viel liest und sich nicht alles abspeichert...... Vielleicht war es ja nur eine ältere Meldung.
Ich halte es mit der Einstellung: Abwarten und Tee trinken.


von Der Korken - am 05.03.2006 20:12
Zitat

Das Begehren der SRG um Betriebsverlaengerung wurde bereits vor geraumer Zeit definitiv von den zustaendigen Kantonalbehoerden abgelehnt.


Dies gilt aber NUR für den Betrieb mit der bestehenden Antenne! Mit einer neuen Antenne könnten ja die Grenzwerte eingehalten werden und dann könnte der Weiterbetrieb juristisch gar nicht abgelehnt werden.

Vielleicht rechnet die SRG damit, dass DAB doch nicht flächendeckend bis 2008 in Betrieb ist. Zum Beispiel ist für Sargans - Chur auf DAB Totenstille, obwohl die Sender offiziell in Betrieb sind :rolleyes:

von faro - am 05.03.2006 20:30
Ich sehe, der Bericht wurde auch von anderen Leuten gelesen. Richtig : es ging um die Antenne. Wenn diese geändert würde, dann ginge es auf der 531 ganz normal weiter.


von Der Korken - am 05.03.2006 20:48
Also von Truckradio kommt weder auf Anfragen über die Kontaktseite im Internet noch auf e-mails oder Briefpost eine Antwort.
Auch meine Registrierung für den Newsletter vor gut einem Jahr hat kein feedback gebracht.
Gibt es die Firma überhaupt noch?

von digifreak - am 06.03.2006 12:55
Ehrlich gesagt fürchte ich, dass bei TruckRadio früher oder später die Lichter ausgehen werden, genauso, wie das bei MegaRadio der Fall war. Ich meine, die sind doch nach wie vor meilenweit von einer flächendeckenden Verbreitung entfernt, die aber gerade für ein Trucker-Programm unbedingt notwendig ist. DRM und DAB werden auch auf absehbare Zeit keine Rolle spielen. UKW ist dicht, einzig eine flächendeckende analoge AM-Verbreitung könnet was bringen, aber dafür gibt es zu wenig AM-Frequenzen. Die paar Funzeln bisher sind kaum der Rede wert, all die High-Power-Sender, die Mega Radio schon nichts brachten, sind tlw. an andere Anbieter vergeben (Stimme Russlands, RTL Radio), oder wurden gar nicht mehr ausgeschrieben. Sprich: bis die wirklich mal - alleine technisch gesehen - flächendeckend von einer Vielzahl von Leuten gehört werden können, vergehen wohl noch mehr als 5 Jahre. Wo will man denn für die vielen Jahre, wo man quasi ins Nichts sendet, das Geld hernehmen?

von Habakukk - am 06.03.2006 13:24
@ Andalus

Du hast Recht. Dazu kommt noch die miserable Qualität auf Astra.Über Astra könnte man eventl. eine bessere Verbreitung bekommen, aber nicht bei dem Klang.

von zerobase now - am 07.03.2006 07:16
Was ich bei Truckradio nach wie vor nicht verstehe: warum haben sie nicht vorher Interesse an wirklich leistungsstarken Mittelwellen gezeigt. Willsdruff 1431 kHz wäre superwichtig für eine Nachtversorgung gewesen, da die Frequenz nachts in ganz Europa gut geht. Wäre man früher auf die Medienanstalt zugekommen, hätte es wohl geklappt. Auch die 576 in Wöbelin wäre wichtig für die Versorgung Norddeutschlands. Aber auch hier heißt es, die Stimme Russlands würde sie wohl wegschnappen.

von Wiesbadener - am 07.03.2006 07:52
Wobei ich mich echt frage, wofür die Stimme Rußlands so viele Mittelwellenfrequenzen in Deutschland braucht. Die überlappen sich doch größtenteils auch. Insbesondere die deutschsprachigen Sendungen am Nachmittag kann ich selbst hier in Südbayern über die diversen Mittelwellenfrequenzen hören (1323, 1386).

von Habakukk - am 07.03.2006 08:36
dann frag ich mich wie sie in Wöbbelin senden wollen, wo doch längst alles abgebaut ist

von Gelöschter Benutzer - am 07.03.2006 12:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.