Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Radiopirat, Roßkopf, Frannek1, _Yoshi_, brockenfan, ANDREAS R-|-DJ, UM74, Oliver.M, Günni74, Frequenzfieber, ... und 5 weitere

UKW-Modulator für Kabeleinspeisung

Startbeitrag von Roßkopf am 05.03.2006 10:45

Ich habe schon viel gesucht, aber bis jetzt noch keinen "echten" FM-Modulator für eine Kabeleinspeisung gefunden.

Es geht darum, in einer Wohnanlage bis 100 WE ein Signal zusätzlich einzuspeisen. Aller Wahrscheinlichkeit muß das Ding dann am Antennenverstärker mit dazugehangen werden.

Wer kennt sich da mehr aus?

Antworten:

?
Meinst Du eine "UKW-Kassette", die jeder Kabelbetreiber verwendet, um einen terrtr. UKW-Sender ins Kabel einzuspeisen?
Wüsste nicht, dass es da was anderes gibt.


von Radiopirat - am 05.03.2006 10:50
Mmmh, notfalls wäre doch ein fm Minisender (hat Line In) auch eine Lösung, man kann ihn ja auch etwas abschirmen, dass er nur im Bereich der Antenne/Verstärker mit genügend Pegel einfällt.

von RainerZ - am 05.03.2006 10:51
Früher gab's sowas für Sataufbereitung von Kathrein. Ich hab da 8 TV Kanalzüge, ich weiß nicht ob die die Radiozüge noch verkaufen.

von Terranus - am 05.03.2006 11:40
Habe vorher auf der Kathrein Seite nix gefunden.
Evtl. im Katalog. Hab aber derzeit keinen und online hab ich mir den Katalog nicht runtergeladen.
Aber eine Firma, die noch UKW-Kanalzüge verkauft gibts sicher.
Nur:
Das kann man nicht so ohne weiteres machen.
Wenn das das KDG-Kabel ist, geht sowieso nichts.



von Radiopirat - am 05.03.2006 11:43
Wieso soll das nach KDG nicht gehen?
Nicht so ohne weiteres. Wer hat gesagt, daß ich das so ohne weiteres machen möchte?
Ich möchte keinen FM-Transmitter, sondern ein für solche Aufgaben geeignetes Gerät.

von Roßkopf - am 05.03.2006 11:45
Sowas suche ich auch noch. Wenn jemand weiss wo man sowas noch kriegen kann ? :)

von Felix 99 - am 05.03.2006 11:59
Zitat

Wieso soll das nach KDG nicht gehen?

Wegen der Mediengesetze.
Dass KDG ein Programm in ihr Netz einspeist ist ein Vertrag notwendig. Außerdem musst Du eine Lizenz vorweisen können für dein Programm.
Und wenn, dann speisen die doch das Programm ins ganze Netz ein und nicht nur für einen Block oder ein Straße.
Außer:
Die Kabelprogramme werden z.B. von Bosch Telecom angeboten, der lediglich das Angebot 1:1 von KDG übernimmt.
In Augsburg ist z.B. das Kabel Großteils in Hochzoll von Bosch Telecom. Dieser (Bosch) könnte dann ohne weiteres ein zusätzliches Programm einspeisen ins Kabel.



von Radiopirat - am 05.03.2006 15:00
Natürlich darf man Programme nach der KDG zusätzlich in die eigene Verteilanlage einspeisen. Wurde in meiner alten Wohnung auch gemacht. Da gab es das Kabel von Iesy und zusätzlich wurden 8 oder 9 TV Programm analog ins UHF Band drauf gepackt. Und das waren 326 WEs.

von wavefinder - am 05.03.2006 15:22
Iesy ist aber nicht in Bayern, und die Bayern haben eben ihre eigenen Mediengesetze. (www.blm.de unter Kabelsatzungen)

von Radiopirat - am 05.03.2006 17:54
Bei ebay gibts ja meistens nur diese ungeschirmten Transmitter.
So einen könntest du ja in ein abgeschirmtes Gehäuse bauen, damit die Reichwete nicht
mehr so groß ist .
Neuerdings gibts da auch Geräte, die bereits in ein Metallgehäuse eingebaut sind
und gleich ein Antennenkabel für's Autoradio mit dran haben.
Da lassen sich aber nur wenige Frequenzen einstellen.

von carkiller08 - am 05.03.2006 19:09
Ich hab noch ne "ECHTE" kopfstation für UKW :-)

von Frannek1 - am 06.03.2006 03:28
Dann erzähl' mal...

von Roßkopf - am 06.03.2006 13:09
Das mit dem Modulator war ernst gemeint und sollte auch für einen ernsten Zweck verwendet werden. Insofern würde ich mich über einen konstruktiven Hinweis freuen...

von Roßkopf - am 07.03.2006 18:20
Dann nimm diesen hier...:

http://cgi.ebay.de/UKW-Sender-PLL-FM-Stereo-Modulator_W0QQitemZ5873718102QQcategoryZ12062QQrdZ1QQcmdZViewItem

Das ist es was Du suchst.

von Frequenzfieber - am 07.03.2006 18:32
Bezogen auf die Kopfstation... bin gerade im Stress und schreibe morgen näheres darüber.. nur geduld *g*

von Frannek1 - am 07.03.2006 18:33
Ich hab ein alten kaputten Antenenverstärker komplett ausgeschlachtet und in diesem Blechgehäuse den Line X FM transmitter eingebaut.
Den Antennendraht hab ich einfach zu einer Spule aufgewickelt.
An einen der Antennenanschlüsse im Gehäuse hab ich einen kurzen Draht an die Seele angelötet und diesen in die Spule gelegt.
So hab ich eine Induktive Kopplung.
Dieses Funktioniert ganz gut.
Für den Audioaushgang hab ich einfach ein Audiokabel genommen wo an ein ende ein 3,5mm Stereo Klinkenstecker ist und am anderen Ende normale Chinchbuchsen (Rot/Weiss).
Das Audiokabel hab ich noch mit 2-3 Windungen durch einen kleinen Ferritering gewichelt zur HF abblockung.

Nur wenn die Batterien leer sind muss ich eine Gehäusehälfte öffnen um die Baterien zu wechseln.


von _Yoshi_ - am 07.03.2006 18:38
und die batterien werden bei dauer-betrieb ziemlich schnell leer sein, viel spass beim batterien kaufen, der nächste aldi wird sich freun :joke:

von brockenfan - am 07.03.2006 18:53
Die HF-Boxen von ukw-sender.com eignen sich dazu auch. Inwieweit das legal ist weiß ich aber nicht. Ich bin nicht der Inhaber der Seite.

von ANDREAS R-|-DJ - am 07.03.2006 18:57
@A|N|D|R|E|A|S
So ähnlich sieht mein Modulator auch aus.
Nur das da das Audiokabel heraushängt.

@satfutzi

Nur wenn ich ein Netzteil da anschließe Brummt es.
Egal wie Stabiliesiert das ist.
Und oft nutze ich das teil eh nicht.
Daher ist es auch egal wie oft ich die Batterien auswechseln tue.
Aber ich will da vielleicht noch zusätzlich eine Ladeschaltung mit 3 Mignonaccus dort einbauen so das ich das Gerät nicht immer öffnen muss.
Da könnte ich NIMH Accus mit einer sehr hohen Kapazität verwenden.

von _Yoshi_ - am 07.03.2006 19:54
@Yoshi2001
Ja, Netzteil und Line X vertragen sich leider überhaupt nicht! Hab' da auch schon die verschiedensten Experimente gemacht. Ohne Erfolg!

von Günni74 - am 07.03.2006 19:58
@ ANDREAS:

Diese Modulatoren sind aber laut Inhaber der Seite nicht mehr lieferbar!
Das ist das Problem!

von Radiopirat - am 07.03.2006 20:28
Ich will nicht terrestrisch senden, sondern ausschließlich in einer Kabelanlage bis 100 Teilnehmer (WE). Dafür möchte ich auch einen "echten" Modulator.

In jedem Fall sollte das Ding einen NF-Eingang haben!

von Roßkopf - am 07.03.2006 22:04
Gab es nicht mal bei Conrad ein Gerät,mit dem man einen Radiosender auf einer frei wählbaren Frequenz zumindest ins private Hausnetz einspeissen konnte ? Leider hat irgenjemand meinen Katalog wohl der Altpapier-Sammlung zugeführt :mad: und bei Conrad.de finde ich nichts mehr dergleichen.Da ist die Sparte "TV-/Radio-Antennenzubehör" leer. :-(

von UM74 - am 07.03.2006 23:18
So, da hätte ich doch was anzubieten:


Ich habe noch einzelne Module.. Modulator wie auch Demodulator. Der Modulator verfügt über einen MPX Eingang.. also, entweder Günstig auf Mono senden und das Pre50 selber bauen oder auch Stereo mit sterecoder oder einem Modifizierten Car-Modulator (30¤ bei Media Markt).

Bei Interesse...eifach anmailen


Auf dem Foto ist es eben eine Kopfstation für 4sender ...also 4x Modulatoren und 4x demodulatoren. Nachteil...die Frequenz wird mit Quarzen festgelegt und es wird 24V benötigt. Ansonsten..besser geht es nicht mehr (ausser digital und somit unbezahlbar :-)

von Frannek1 - am 12.03.2006 23:10
Wie kann man Dir denn schreiben ... ? Was würde denn ein einfacher Modulator kosten?

von Oliver.M - am 13.03.2006 09:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.