Frage zum Buch " Freie Radiostationen"

Startbeitrag von KlausD am 12.03.2006 17:53

Nachdem über den HörZu-Guide 2006 hier ja schon jede Menge "Kritik" losgelassen wurde, mal eine Frage zum Buch " Freie Radiostationen" ebenfalls aus dem Siebel-Verlag. Da ich es im Gegensatz zum HörZu-Giude bisher nicht selbst besitze / gesehen habe - kann hier in der Runde jemand was darüber sagen ?? Bei keiner der mir bekannten Freien Radiostationen kann ( oder will ?? ) sich jemand darüber äussern und aus anderen Quellen höre ich überwiegend "verheerende" Kommentare. Ehe ich dafür EUR 17,90 ausgebe ... hat es hier schon jemand und kann kurz kommentieren? Danke.

Antworten:

@ KlausD:

Ich habe mir das Buch erst kürzlich gekauft und noch nicht alle Kapitel gelesen. Das vorweg.

Kurzbeschreibung:
Das Buch beschreibt die Entwicklung freier Radiostationen im deutschsprachigen Raum
von den 70er-Jahren bis heute. Die Autoren unterteilen diesen Zeitraum in 3 Abschnitte:
"Die erste Generation (1977-82): Sendebeginn von unten"
"Die zweite Generation (1985-90): Alternative - aber mit Lizenz"
"Die dritte Generation (1991-95): Etablierung von nichtkommerziellem Lokalradio"
Dazu werden einige Radiostationen wie Radio Dreyeckland, Radio Z, FSK, Radio F.R.E.I. oder Radio Quer mit ausführlichen Portraits gewürdigt.

Es folgt ein Überblick über verschiedene Sendearten wie Camupsradios, Kirchenfunk, Offene Kanäle, NKL, Bürgerradios, Webradios, Schulradios, etc.

Dann werden fast alle z.Z. lizensierten freien Radios auf den nächsten 50 Seiten in Kurzstorys (mit vielen Fotos) mit Sendezeiten und Empfangsfrequenzen vorgestellt.

Anschließend folgt ein etwa gleichgroßer Almanach mit Anschiften, Tel- u. Fax-Nr, E-Mail- u. Internetadressen, terr. u. Kabelfrequenzen sowie Sendezeiten und Zielgebiete aller freien radios, NKLs, Campusradios, Bürgerradios, OKs, usw. Kurzum: Außer den öffentlich-rechtlichen Programmen und dem Kommerzfunk ist hier praktisch alles aufgelistet.
Nach Ländern und Frequenzen sortierte Sendertabellen schließen das Buch ab.


Und nun zur Kritik:
Einige Daten in dem Buch (2005 erschienen) sind inzwischen veraltet (Stand 2003 oder 2004), aber dieses Schicksal ereilt irgendwann jedes Buch...
Grobe Schnitzer sind mir bisher nicht aufgefallen. Den oben zitierten "verheerenden" Eindruck kann ich daher nicht teilen. Allerdings bin ich auch alles andere als ein Insider in diesem Metier und kann mich durchaus irren. Aber reihenweise Fehler wie im HörZu Radio-Guide 2006 gibt es wohl nicht.
Für mich bietet das Buch einen prima Überblick über eine ganze Reihe Programme, die ich bisher nur vom Namen her kenne und die ich - ganz ehrlich - in der Vergangenheit häufig eher belächelt als bewundert habe.
Echte Szenekenner wird evt. stören, dass gerade "ihre" Station nicht so ausführlich beschrieben wird wie sie es sich wünschen. So wird z.B. Radio Quer ausführlich gewürdigt, aber Radio Rheinwelle nur am Rande erwähnt. ;)

Fazit:
Für mich haben sich die 17,80 ¤ gelohnt.


von Manager. - am 13.03.2006 20:55
@ Manager. : Danke für die umfassende Beschreibung ( so ausführlich hätte es garnicht sein müssen ). Ich hatte nur aus Fachbuchhändlerkreisen die genannte Wertung erhalten und den Hinweis, dass einige Sender z.B. bei den Frequenzen falsch gelistet sein sollen. Ich bleibe mal dran; vielleicht ringe ich mich zu doch noch zu der Geldausgabe durch. Deine Wertung klingt ja nicht mal übel.

Übrigens: ich habe weder mit Quer, noch mit Rheinwelle zu tun; ich kenne nur die entsprechende "Szene" in Hessen recht gut und u.a. einige der dort Tätigen. Ich gebe aber zu, dass mich das diesbezügliche Verhalten ( oder wäre Verzögerungstaktik besser ? ) der LPR-Hessen um die Situation in Wiesbaden masslos ärgert, schliesslich war die Ausschreibung vor inzwischen fast 2 Jahren und erst im Dezember 2005 bequemte man sich dort zu einer Zulässigkeitsprüfung, womit die endgültige Entscheidung wohl noch in weiter Ferne liegen dürfte. Auf diese Art kann man eben auch vieles kaputt machen ... aber dies ist ein anderes Thema und hier eindeutig -OT- .

von KlausD - am 14.03.2006 07:36
Zitat

ich habe weder mit Quer, noch mit Rheinwelle zu tun;


@ KlausD:
Das wusste ich nicht; habe ich aber so vermutet.

Zitat

ich kenne nur die entsprechende "Szene" in Hessen recht gut und u.a. einige der dort Tätigen

Auch das habe ich so eingeschätzt, weil du schon sehr oft aus diesem Bereich berichtet hast; u.a. auch darüber, dass sich Radio Quer und Radio Rheinwelle nicht besonders "grün" sind. Und da Radio Quer in diesem Buch sehr ausführlich gewürdigt wird und RRW dagegen nur in einem Satz kurze Erwähnung findet, schloß ich darauf, dass die negative Kritik, die du erhalten hast, aus dieser Ecke kommen könnte.

Ich zitiere mal aus dem Portrait von Radio Quer (Seite 98/99) in diesem Buch:
Zitat

Der Verein setzt sich bereits seit 1988 aktiv für ein Freies radio in seiner Region ein und ist damit einer der dienstältesten, heute noch existierenden Radiovereine. [...] In Hessen dagegen erhielt auf die Ausscheibung einer NKL-Frequenz in der Region der Anbieter Radio Rheinwelle Wiesbaden den Zuschlag. Dieser arbeitet auch nichtkommerziell, sieht sich jedoch nicht so stark wie Radio Quer in der Tradition Freier Radios, einer der Ursachen, weshalb es in der Vergangenheit immer mal wieder Auseinandersetzungen zwischen den beiden gab.

Also für mich klingt das schon sehr wertend: Hier die "Guten", da die "Bösen".

Die im Buch angegebenen Frequenzen werde ich noch anhand der Sender-Tabelle überprüfen (hätte ich sowieso noch gemacht) und darüber berichten. Bisher hatte ich diesen Teil des Buches noch gar nicht vollständig gelesen und bisher auch keine Fehler entdeckt. - Ach ja, bei Radio Rheinwelle (gerade als Stichprobe geprüft) wird doch tatsächlich UKW 95,5 MHz angegeben. :D

von Manager. - am 14.03.2006 18:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.