Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Habakukk, Funkerberg, Rolf, der Frequenzenfänger, wavefinder

[DRM] Testbericht zum drb30

Startbeitrag von Funkerberg am 21.03.2006 19:48

Hallo!

Seit einiger Zeit gibt es den neuen Empfänger drb30 von NTi.
Ich habe dieses Gerät einem Test unterzogen und einen kleinen Bericht geschrieben.

Hier ein Link zur Startseite Funkerberg / drm

und ein Link direkt zum Testbericht: drb30 NTi

Feedback jederzeit gerne willkommen.

Viele Grüße Rainer Suckow

Antworten:

Sehr interessanter Bericht! Ist der Elektor wirklich im Max SNR besser oder war das Zufall?

von wavefinder - am 21.03.2006 22:08
Hochinteressanter Bericht. Der Empfänger scheint ja ein deutlich konstanteres SNR zu liefern als andere. Nicht immer das höchste, aber dafür schön konstant und nur selten mit Aussetzern.

von Habakukk - am 22.03.2006 08:19
Der teilweise höhere SNR des Elektor ist kein Zufall, sondern war in regelmäßigen Abständen immer wieder zu beobachten. Der Elektor ist dafür ja auch bekannt, hat aber natürlich auch seine
im Konzept (eine ZF, Spiegelfrequenzen, keine AGC) bedingten Nachteile.

Die dargestellten Ergebnisse sind immer nur ein Auszug, real habe ich etwa dreimal soviel Tests gefahren, die kann ich ja kaum alle darstellen :-)

Ein hoher SNR hilft aber eben nicht immer etwas. Der große Vorteil des drb30 ist meiner Meinung nach das er in kritischen Situationen deutlich mehr rauskitzelt.

Und der unproblemtische Umgang mit verschiedensten Antennen, das ist schon sehr angenehm wenn man nicht immer gucken muss welche Antenne nun für die jeweilige Aktion die bessere ist.

Für die analog Fraktion: Das Teil ist wirklich super rauscharm, da kitzeln die SDR Programme noch einen wahrnehmbaren Ton raus, wo klassische Empfänger nix mehr bringen.

Wenn dann irgendwann hoffentlich bald gleich jetzt sofort die Software überarbeitet wird (am schmerzlichsten vermisse ich eine Speicherung von Sendeplätzen) und DREAM eine Steuerung
ermöglicht dann ist das Teil, wenn auch relativ teuer (wie findet Ihr den Preis?) rundum zu empfehlen.

Ich werde für diese Aussage nicht bezahlt :-)

Viele Grüße Rainer

von Funkerberg - am 22.03.2006 09:48
"wenn auch relativ teuer (wie findet Ihr den Preis?)"

Hmm... sind nicht alle PC-gesteuerten Kurzwellenempfänger relativ teuer? Ich meine, wenn sie empfangsmäßig so gut ist, kann sie es ja evtl. mit Winradio und Konsorten aufnehmen!? Ich war jetzt eigentlich daher eher sogar positiv überrascht vom Preis, auch wenn die Box für mich nicht in Frage kommt, weil der modifizierte Sangean für mich mehr als ausreichend ist, um hin und wieder in DRM reinzuschnuppern. Ich warte da eher auf den ersten bezahlbaren Standalone-Empfänger, damit ich DRM mal im Alltagsbetrieb (in der Wohnung, am Badesee, nur mit Teleskop-/Ferritantenne) testen kann.

von Habakukk - am 22.03.2006 10:09
Danke für den interessanten Testbericht! Ich muss mich allerdings Andalus anschliessen: ein bezahlbarer Standalone-Empfänger wäre mir wesentlich lieber. Mit dem modifizierten ATS-909 erziele ich sehr gute Ergebnisse bei PC-basiertem DRM-Empfang und das zu einem Bruchteil der Kosten dieses Gerätes. Angesichts des immer noch recht mageren Programmangebots reicht mir das im Moment.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.03.2006 10:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.