Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Habakukk, Bengelbenny, Terranus, Stefan Z., dxbruelhart, Wasat, Kroes, Wiesbadener, Marcus., Jassy

Frühere Füllsender auf Wendelstein

Startbeitrag von Marcus. am 17.04.2006 15:27

Wie weit kamen denn die Füllsender auf dem Wendelstein (BR III und ZDF) mit ihren 400 w ?

Antworten:

@Marcus:

Zwischen Holzkirchen und Bernau kamen ZDF und B3 Wendelstein optimal. Mit starkem Grieseln soll er teilwiese bis FFB und Augsburg gegangen sein, natürlich mit langer Yagi und hohem Gewinn. Bengelbenny weiß da sicherlich mehr.

Gruß,
Stefan


von Stefan Z. - am 18.04.2006 10:53
Kurze Zwischenfrage:

Auf welchen Kanälen waren die beiden Füllsender vom Wendelstein empfangbar?


von Bengelbenny - am 18.04.2006 14:34
Hatte die Telekom auf dem Wendelstein eigentlich ein eigenes Türmchen für die Füllsender oder waren die Antennen ebenfalls am BR-Turm mit angebracht? Der Standort Schnaitsee, der ja bis zum DVB-T-Start als Telekom-Hauptsender den Gros des Alpenlandes abdeckte, hat ja inzwischen seine Exsitenzberechtigung weitgehend verloren, außer, dass dort noch einige Funkdienste und Richtfunk senden.

von Wiesbadener - am 18.04.2006 14:40
@Bengelbenny: Auf K34 und K48. Die waren ursprünglich mit je 500 kW für den Raum Chiemgau (keine genaue Senderzuordnung) geplant, aber dort nicht notwendig. Also wurden die mit 400 Watt rund auf den Wendelstein verlagert und werden inzwischen für DVB-T von Wendelstein und München aus genutzt.

@Wiesbadener: Die Antennen waren auf dem BR-Mast mit drauf. Siehe http://www.dxradio-ffm.de/Wendelstein2_X.jpeg vorher und http://www.dxradio-ffm.de/wendelstein001.JPG nachher am Boden.

von Kroes - am 18.04.2006 14:55
Zitat

Der Standort Schnaitsee[...]hat ja inzwischen seine Exsitenzberechtigung weitgehend verloren


Ja, der schaut mittlerweile ziemlich nackig aus. Ein Riesenturm, aber nix dran...

von Habakukk - am 18.04.2006 15:00
Sind von diese Sender irgendwo aktuelle Bilder?!

von Jassy - am 18.04.2006 15:04
OK, wenns auf K34 und K48 war, dann kam bei mir in Augsburg nur bei Überreichweiten was an, und das auch nur ganz schwach.

Schnaitsee ging dagegen permanent. Aber auch nur ziemlich schwach

von Bengelbenny - am 18.04.2006 16:08
Naja Schnaitsee war ein 500kW Bulide... was die allein durch die Abschaltung dieses Sender gespart haben...

von Terranus - am 18.04.2006 16:10
Bilder Schnaitsee (kurz vor der Abschaltung):








von Wasat - am 18.04.2006 17:30
OT: Früher wurde von Schnaitsee aus auch noch das Eurosignal auf 87,x MHz abgestrahlt, laut ITU-Datenbank mit 32kW. Wäre mal interessant: für diese Leistung gab es da früher doch sicher ein richtiges UKW-Antennenfeld. Gibt es da noch ältere Fotos?

von Habakukk - am 18.04.2006 18:05
Mit dem Demontieren der UHF GfK Antennen lässt man sich sowieso viel Zeit - am Heidenberg bei Schwabach ist nichts verändert worden, der Mast dort ist ja auch eine Menge nutzloser Stahl in der Landschaft, abgesehen von der Star Rock Funzel und dem L-Band.
Würde die Telekom wohl am liebsten umschieben lassen...

von Terranus - am 18.04.2006 23:27
Der Schnaitsee reichte mit seiner hohen Leistung auch bis auf gewisse Punkte in Kärnten: Auf dem Possegger (1220m hoch) oberhalb des Millstättersees konnte man den Schnaitsee noch empfangen.

von dxbruelhart - am 19.04.2006 04:42
@Jens Ullrich:
Genau deshalb benötigte man auch in Nähe zu den Alpen zig Füllsender, obwohl dort "Quasi-Sicht" nach Schnaitsee besteht. Auch bei uns zuhause am Simssee (doch schon ein Stück weg von den Bergen) ging Schnaitsee zwar mit einem Stück Draht, aber selbst mit Dachantenne nur mit Geisterbildern. Deshalb auch bei uns ein Füllsender für ZDF/BFS (mittlerweile off-air).

von Habakukk - am 19.04.2006 07:09
@Bengelbenny:
Kriegst Du in Augsburg DVB-T München/Wendelstein ?

Danke,
Stefan

von Stefan Z. - am 19.04.2006 07:34
Ja, DVB-T funktioniert bei mir auf sämtlichen Kanälen problemlos.
Da ich aber momentan grad keinen Receiver da habe, kann ich dir momentan keine Signalstärken angeben. Die Signalqualität war bei einem Test jedoch immer zwischen 98 und 100%.

Angaben zur Signalstärke werde ich dir nachreichen, wenn ich endgültig einen eigenen DVB-T-Receiver habe. Weiß aber immer noch nicht welchen ich mir zulegen soll.

von Bengelbenny - am 19.04.2006 07:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.