Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
_Yoshi_, grisu2, Ingo-GL, WiehengeBIERge, Olli / Widen, 88,7 MHz, Rolf, der Frequenzenfänger

Frage an Degen DE1103 - Schrauber

Startbeitrag von grisu2 am 12.05.2006 21:49

Beim Versuch, meinen DE1103 zu öffnen, bin ich auf ein Problem gestoßen. Beide Hälften werden durch ein flexibles Flachkabel verbunden, das in einem Steckverbinder endet. Normalerweise haben diese Steckverbinder einen beweglichen Bügel, der hochgedrückt wird und dann das Kabel freigibt.
So war jedenfalls bei allen, die mir bisher unter die Finger gekommen sind.
Bei dem Degen - übrigens laut Aufdruck auf der HF-Platine ein MK 4 - scheint der Verbinder keinen Sperrriegel zu haben. Oder habe ich was übersehen?
Gruß Grisu

Antworten:

Schau mal in diesen Thread,-vielleicht gibt es da eine Lösung.
http://forum.mysnip.de/read.php?8773,406365

von 88,7 MHz - am 13.05.2006 05:29
Es gibt durchaus auch solche Verbinder ohne Verriegelung. Kein Grund zur Panik. Flachbandkabel einfach wieder vorsichtig und gerade reinschieben.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 13.05.2006 06:57
beim 1103 ist das gar nicht so schlimm, das Flachbandkabel habe ich ganz leicht raus und rein bekommen. Meinen 1102 allerdings habe ich wohl gehimmelt :-(



von Olli / Widen - am 13.05.2006 08:12
Mit eurer Unterstützung habe ich den Umbau auf zwei 82Khz-Filter gestern erfolgreich abgeschlossen. Das Ergebnis ist faszinierend, auf praktisch jedem Kanal im 100kHz-Raster ist ein anderer Sender zu hören. Die Frequenzanzeige ist jetzt auch wieder korrekt. Bei den Originalfiltern hatte ich einen Versatz von +25 kHz, der etwas nervte.
Die zu erwartenden Verzerrungen im Sound halten sich in Grenzen. Zum Glück sind sie bei stark einfallenden Sender kaum hörbar, auch der Stereoeffekt ist noch da.
Die Filter habe ich bei Mediaplaza auf Finnland bezogen, der Service war sehr gut und die Sendung in 3 Tagen da.

Leider stimmt das Schaltbild auf der Seite von www.radioscanner.ru nicht mehr ganz. Deshalb konnte ich die Funktion des Jumpers noch nicht nachvollziehen. Weiß jemand mehr darüber?
Gruß Grisu

von grisu2 - am 14.05.2006 12:34
Es scheint sowieso leicht verschiedene Schaltungen zu geben, denn bei dem mir vorliegenden Degen gibt es einige Bauteile, die auf dem Bildern bei Radioscanner.ru und auch im Schaltplan nicht vorkommen.

von WiehengeBIERge - am 14.05.2006 12:37
Jetzt weis ich auch warum der Degen in UKW bereich besser ist!
Er hat im Antenneneingang ein BPF ( Bandpassfilter ) was der ATS 909 nicht hat.
In prinzip ist der eingang vom Degen und ATS909 fast gleich.
Hier werden bei beiden Geräten das IC TA7358AP verwendet.

Diese BPF sehen so ähnlich aus wie die Keramikfilter nur diese sind wesentlich größer und haben auch diesen beschfarbenen oder einen Braunen überzug.
Diese teile haben auch 3 Anschluss Pins wie die Filter.( in, gnd, out )
Zu finden sind diese in der nähe des Antenenanschlusses auf der Platine.

Jetzt müsste man wissen wo man diese BPF herbekommt.
Ich wollte mal Testhalber so ein teil in den ATS 909 einbauen.



von _Yoshi_ - am 29.05.2006 18:58
Wenn ich den von Grisu2 erwähnten Jumper ziehe, ist der AM-Empfang (SW und MW) nahezu tot. Beim Durchstimmen der Frequenzen ist jedoch der eine oder andere Sender schwach zu hören. Ich nehme an, der Jumper sitzt im Signalweg der zweiten Zwischenfrequenz (450 kHz) und dient dem Hersteller zum Einspeisen eines Testsignals. Die Frequenzschrittclicks sind auch nach dem Ziehen des Jumpers verhältnismäßig laut. Die gelangen somit wohl erst auf Höhe der zweiten ZF oder der Niederfrequenz in den Signalweg.

Ingo

von Ingo-GL - am 30.05.2006 10:30
Kann man an diesen Punkt die ZF abgreifen für DRM ?


von _Yoshi_ - am 30.05.2006 12:58
Die Stelle ist hinter dem zweiten Mischer, aber vermutlich noch vor den Filtern (450 kHz) und dem Verstärker der zweiten ZF.

Mehr zum DRM-Empfang am DE 1103 gibt es hier: http://forum.mysnip.de/read.php?8773,197597,197597#msg-197597

Ingo

von Ingo-GL - am 30.05.2006 15:26
Heute ist der Degen 1103 eingetroffen.
Ich hab ihn gleich mit 2x 80Khz Filtern ohne Sockel ausgestattet.
Und das hat gleich auf anhieb geklappt.
Vorher wahr da was mit L10,7 Roter Punkt rechts drinn.
Ich vermute etwa 180KHz oder 280Khz. :kotz:

Ich muss sagen das der UKW Empfang extrem ruhig ist.
Beim ATS909 ist doch ein stärkeres Grundrauschen zu hören.
Auch die Trennung der einzelenen Sender ist besser als beim ATS909.
Das ist vergleichbar mit dem Onkyo T4711 der ebenfalls einen ruhigen empfang aufweist.

Selbst auf den AM Bändern ist der Degen empfindlicher als der ATS909.
Der ATS909 erzeugt da ein wenig mehr grundrauschen.
Auch die AFUs auf den 80m Band kommen wesentlich klarer rein.
Fast schon gute AM Qualität.


von _Yoshi_ - am 31.05.2006 18:57
In der zwischenzeit ist mir noch aufgefallen das der Degen im AM bereich wohl ein Original 2,8Khz Filter für SSB drinn hat.

Im ATS909 scheint wohl ein etwas breiteres Filter drinn zu sein.
Der Degen hat hier die Nachbarstationen in der Narrowstellung so gut wie weggefiltert während der ATS das in der Narrowstellung nicht konnte.

Was der Degen als Filter für Wide AM drinn hat , hat der ATS 909 in der Narrow stellung drinn.

von _Yoshi_ - am 14.06.2006 13:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.