Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sternenlicht, oli84, drm-dxer, PowerAM, Werner53, peeraxel

Indikatoren für DX-Bedingungen auf MW / KW

Startbeitrag von Sternenlicht am 15.05.2006 13:30

Ich weiß, dass die DX-Bedingungen auf den AM-Bändern abhängig sind von der Anzahl der Sonnenflecken, sowie von anderen Dingen. Im Gegensatz zu den Empfangsmöglichkeiten via Sporadic-E lassen sich diese Bedingungen auch durchaus vorhersagen.

Meine Frage ist nun, wo gibt es eine Vorhersage über die DX-Bedingungen auf Mittel- und Kurzwelle? Wann lohnt sich das Scannen nach entfernten Stationen ganz besonders, und wann ist eher nicht mit guten Signalen zu rechnen?

Früher (sehr viel früher) gab es immer einen Sonnen- und Ionosphären- Wetterbericht von Wolfram Hess im DLR Berlin DX-Report, aber das ist ja schon lange Geschichte... Schade! Gibt es nun gute Alternativen dazu?

Antworten:

täglichen update gibt's z.B. hier:

http://dx.qsl.net/propagation/index.html

von Werner53 - am 15.05.2006 15:36
Danke für den Tipp!
Sieht wirklich nach einer Menge Daten aus, ist für meinen Geschmack fast schon überladen, und leider weiß ich nicht viel damit anzufangen, da sehr viele Fachbegriffe. :confused:
Vielleicht kann mir jemand dazu noch einen oder mehrere Tipps geben!?

von Sternenlicht - am 16.05.2006 11:47
Im Bereich der Funkamateure ist das gezielte Hören von Baken eine gute Hilfe, um Ausbreitungsbedingungen einschätzen zu können. Für die Auswertung von Bakenempfängen gibt es inzwischen eine ganze Menge automatisiert arbeitender "DX Robots", die die Empfangbarkeit der Bakenaussendungen regelmäßig prüfen und auswerten.

Google.de und Yahoo.com sind deine Freunde!

von PowerAM - am 16.05.2006 11:58
Sehr interessant ist auch die Realtime World MUF map, die jeweils die höchsten Frequenzen anzeigt, die in der Ionosphäre reflektiert werden:

Realtime World MUF Map

von peeraxel - am 16.05.2006 12:16
Vielen Dank für die Tipps!
Kommt nur mir das so vor, oder ist das alles ziemlich unübersichtlich?
Vielleicht bin ich aber auch einfach nur ein Laie auf diesem Gebiet... Es wäre sehr nett, wenn mir das jemand ein wenig näher erläutern könnte.

Danke!

von Sternenlicht - am 17.05.2006 09:34
Hier ein wunderbares kostenloses Programm vom Institute of Telecommunication Sciences aus den USA: ICEPAC. Hiermit kann man mit ein wenig Einarbeitung sich selber sehr gute KW-Voehersagen erstellen. Dieses Programm nutzt wohl auch die Voice of America, denn das Programmpaket enthält auch VOACAP.
Lustig ist auch, dass in der Datei military.geo sämtliche Militärstandorte der US-Armee eingetragen sind.
Probierts mal aus - ich das Programm super.


von oli84 - am 17.05.2006 10:55
Sicher sind ICEPAC und VOACAP gute Programme, ich nutze sie selbst gerne zur Erstellung von Reichweitenkarten für KW-Sender.
Aber ein gewisses Grundwissen braucht man schon, sonst kommt man schnell zu falschen Ergebnissen. Reichweitenkarten für einzelne Sender sind z. B. nur dann korrekt, wenn man die ITU-Nummer der verwendeten Sendeantenne kennt. Diese Infos hat der Normalhörer bzw. DXer nicht.

EInen täglichen Funkwetterbericht gibt es hier:
http://www.dl9zea.gmxhome.de/Funkwetterlage.txt

Aktuell ist die Sonnenfleckenzahl bei 0. Ganz grob kann man sagen, dass im Minimum die höheren Frequenzbänder nur schlechten Empfang bieten, allenfalls um die Mittagszeit ist hier mit höheren Signalstärken zu rechnen. Umgekehrt lohnen sich Empfangsversuche zwischen 120 und 49 m bei Dunkelheit.

von drm-dxer - am 17.05.2006 12:46
@ drm-dxer: Ja stimmt schon, aber um einen Überblick zu bekommen ist es schon recht gut. ZUmal wenn man unterwegs ist und keinen diekten Internetzugang hat. Einarbeiten muss man sich da schon; das ist wohl wahr ;) ;) ;)

Ansonsten Happy DXing....


von oli84 - am 18.05.2006 11:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.