Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kroes, Alqaszar, PeterSchwarz, Channel Master, Free Speech, WiehengeBIERge, DX-Björn

Star FM auf 96.10 aus Roermond plötzlich so stark wie nie zuvor

Startbeitrag von DX-Björn am 21.05.2006 12:26

[Beitrag auf Wunsch des Users entfernt.]

Antworten:

Zitat

(welches Tx QTH denn genau ?)

Die Senderdatenbank sagt "TV Toren Herten", http://link2.map24.com/?lid=c4d4c1e9&maptype=JAVA&width=10000&sym4&wx0=359&wy0=3071

von WiehengeBIERge - am 21.05.2006 12:31
Richtig, die haben da gebastelt - und zwar ganz ordentlich! Die 96,1 ist bei mir jetzt absolut gut hörbar - bislang war da überhaupt nichts von Star FM zu bemerken. Die werden die Antenne wohl ziemlich gedreht haben - letztendlich darf ja auch nahezu rund gesendet werden bis auf einen 6dB-Einzug nach Osten. Die Bestätigung der Antennenarbeiten gibt es übrigens auf http://www.radioforum.nl/viewtopic.php?t=11041 .

von Kroes - am 21.05.2006 12:55
Auch eine "Wahnsinns"-Koordinierung. In Roermond etwas auf die gleiche QRG wie Wavre zu legen. Das erinnert mich an Hohe Wurzel 107,9 oder Bingen 101,8 gegen entsprechende Ortssender. Im Ausland sind die also genauso drauf.

von Free Speech - am 21.05.2006 13:05
Naja, das sind immerhin 120 Kilometer - bei normalem Wetter sollte das also möglich sein. Irgendwie muss man im Grenzgebiet nun mal was reinpressen, da absolut freie Frequenzen einfach nicht mehr verfügbar sind. Da gibt es dann auch so lustige Sachen wie Venlo gegen Brunssum auf 89,2 und 96,9 - und das sind gerade mal 50 Kilometer Abstand.

von Kroes - am 21.05.2006 13:12
Laut Nozema-Webseite kommt Star FM nicht vom Roermonder Mast, sondern aus Horn, welches links der Maas liegt, als am anderen Ufer. Daher konnte sich Wavre auch in den östlichen Stadtteilen durchsetzen.

Möglicherweise handelt es sich um eine Standortverlagerung von Horn eben zum Turm nach Roermond. Der aber hat zu DX-Björn's QTH optische Verbindung, was u. a. zu einem gutem Empfang der 107,4 führt, die ansonsten vom starken Signal aus Wuppertal überlagert wird.

Die Verbesserung kann ich auch hier wahrnehmen, obwohl mein QTH nach Westen abgeschattet liegt.

von Alqaszar - am 21.05.2006 18:48
Star FM kommt sicher vom Sendemast in Roermond - koordiniert war zwar Horn, aber sowas lässt sich in so geringen Entfernungen problemlos verlagern ohne neu zu koordinieren. Der schlechte Empfang in den östlichen Stadtteilen dürfte sich wohl eher durch die angebrachten Sendeantennen erklären. Da nach Osten ein 6dB-Einzug gefordert wird, hat man ja vielleicht anfangs (bis gestern also...) nur mit einer Vertikalyagi nach Westen gesendet...was bei dem Turm, der mehr im westlichen Stadtgebiet steht, ja nicht besonders sinnvoll erscheint. Laut http://www.antenneregister.nl soll dabei übrigens aus gerade mal 40m Höhe gesendet worden sein, wodurch aber die Leistung auf 200 Watt hätte angehoben werden dürfen. Auf den Bildern von Sebastian Dohrmann vom Standort Roermond sieht man recht weit unten auch etwas, was durchaus eine Sendeyagi sein könnte.

Die 107,4 kommt übrigens nicht vom Roermonder Sendeturm, sondern von einem Gebäude (Oranjerie) in der Stadt.

von Kroes - am 21.05.2006 22:16
Auch hier ist die Roermonder 96.1 jetzt auch mit der Stabantenne zu empfangen, allerdings domniniert schon noch deutlich Wavre. Aber er kann jetzt recht einfach weggeblendet werden. Vorher klappte dies nur unter Verrenkungen oder aber an der Richtantenne.
Auch an der 98.1 Eys muß vor ein paar Wochen etwas verändert worden sein. WDR3 ist jetzt viel schwieriger zu bekommen.
Der Empfang der 98.1 zwischen Kerkrade und Aachen ist jetzt zu 95% stabil, vorher wechselten sich die beiden Sender Eys und Nordhelle ständig ab.


von PeterSchwarz - am 22.05.2006 08:38
Laut Pieter Janssen auf http://pieterjanssen.web-log.nl/ wurde jetzt die Antenne in Roermond (nochmal?) und Eys erhöht. Für Roermond 96,1 kann ich keine Verbesserung gegenüber der Änderung im Mai 2006 bemerken - aber Eys 98,1 kann jetzt hier (Südkreis Kleve) gegen WDR3 Nordhelle zumindest einigermaßen gehört werden. Damit kommen bis hier jetzt alle Frequenzen von Star FM mit Ausnahme der 97,6 (in meine Richtung kein besonders günstiger Standort, zudem Radio Neandertal mit drauf) mehr oder weniger brauchbar rein. Wie sieht es mit Verbesserungen bei der 98,1 in anderen Ecken aus?

von Kroes - am 22.02.2007 20:43
Immerhin ist die hier sehr starke Nordhelle auf der 98,1 deutlich angerauscht, wenn ich die Teleskopantenne des Sangi genau vertikal ausrichte. Das war vorher nicht so.

von Alqaszar - am 22.02.2007 23:28
Keine Chance, das Nordhelle-Signal auch nur in einer einzigen Position zum Rauschen zu bringen. Es gibt gerade mal eine Position, wo das Decodieren des PS nicht gelingt.

Bzgl. Roermond 97,6 ist es ähnlich, Langenberg ist quasi in Sichtweite. Die 96,1 muss ich länger beobachten, heute ist RTBF La Premiere aus Wavre zu stark.

von Channel Master - am 23.02.2007 17:10
Ach, dann wurde da doch was gedreht
Roermond kommt besser seither, kann RTBF öfter verdrängen.
Dagegen ist Eys schlechter geworden, vorher war WDR3 auch horizontal leicht angerauscht, jetzt kann sich die Nordhelle wieder ganz gut durchsetzen. Evtl. kommt da jetzt eine Richtantenne zu Einsatz. Da hilft nur ein Vor-Ort-Einsatz, wie mir scheint.


von PeterSchwarz - am 23.02.2007 20:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.