Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
berndel, andimik, talk, mobi, Marcus., Nordlicht2, marc1974, Kroes, Frannek1, Jens1978

DVB: Wie wird die Symbolrate berechnet?

Startbeitrag von talk am 30.05.2006 13:22

Hallo zusammen,

bei DVB-S stehen ja bekanntlich auf Astra Symbolraten von 27000 (auf den 36 MHz-
Transpondern) bzw. 22500 (auf den 27 MHz Transpondern) zur Verfügung.

DVB-C und DVB-T haben wiederum ihre jeweils eigenen Symbolraten.

Ich habe mittlerweile Seiten im Netz gefunden, wie man aus der Symbolrate und
der FEC z.B. die Netto-Datenrate errechnen kann.

Zu der Frage, wie aber denn nun die Symbolraten bei den DVB-Varianten selbst
errechnet werden, habe ich leider nichts gefunden.

Kann man hier jemand weiterhelfen? :)

cu talk

Antworten:

Die Symbolrate gibt einfach nur an, wieviele Symbole pro Sekunde ausgestrahlt werden - wie "groß" ein Symbol ist, hängt dann vom Übertragungssystem ab. Bei DVB-S wird QPSK genutzt, ein Symbol umfasst also 2 bit. Bei DVB-C dagegen wird QAM-64 oder sogar QAM-256 genutzt - ein Symbol entspricht dann 6 Bit (2^6 = 64) oder sogar 8 Bit (2^8 = 256). Zusammen mit dem Fehlerschutz entspricht daher 27500 Msymb/s, QPSK, FEC 3/4 (normaler DVB-S-Transponder) der Nettodatenrate von DVB-C 6900 Msymb/s, QAM-64 - eine 1:1-Umsetzung ist daher möglich.

von Kroes - am 30.05.2006 13:29
Hallo Kroes,

ja, klar - aber wie kommt man z.B. bei DVB-S via Astra auf die Symbolraten von
27000 bzw. 22500?

Da muß ja ein Zusammenhang zur Transponder-Bandbreite bestehen (36 bzw.
27 MHz) und eben der interessiert mich. :)

cu talk

von talk - am 30.05.2006 13:37
Ach deswegen funktioniert das! Danke Kroes!

Andreas

von andimik - am 30.05.2006 13:42
Zitat

Da muß ja ein Zusammenhang zur Transponder-Bandbreite bestehen

Ja, allerdings spielen da die verwendeten Impulsformen eine Rolle und evtl. auch der Roll-off-Faktor des Impulses. Aber stimmt schon, SCPC Signale besitzen deswegen auch bloß geringe Symbolrate oder halt auch umgekehrt zu sehen.
In etwa so: B (Hz) = (1+r) * T_S (bit/s) oder so ähnlich, hab´s nicht im genau Kopf.

von Jens1978 - am 30.05.2006 13:52
Beispielrechnung:

Bandbreite vom SatellitenSlot 9 MHz
DVB Roll of Faktor (vorgegeben durch Filterduchlaßkurve) 1,35

9 MHz : 1,35 = 6,66666 Msymbols/s maximal

d.h. in 9 MHz Bandbreite kann man maximal einen Träger mit einer Symbolrate von 6.6667 Msymbols/s setzen.
Der Fehlerschutz Viterbi FEC kommt erst im Modulator dazu, d.h. man kann wählen mit welchem Fehlerschutz der Träger von 6.6667 Ms/s "geschützt" wird

FEC 1/2
die Hälfte der Datenrate wird als Fehlerschutz verwendet
Datenrate = 6.6667 x Bit/Symbol x FEC x Reed-Solomon Code (188/204)

6.6667 x 2 x 1/2 x 188/204 -> 6.13 Mbit/s


FEC 7/8
nur 1/8 Fehlerschutz, 7/8 Nutzdatenrate
6.6667 x 2 x 7/8 x 188/204 -> 10.751 Mbit/s


da ein Signal mit 7/8 FEC störanfälliger ist (geringerer Fehlerschutz) benötigt man allerdings eine größere Antenne für einen störungsfreien Empfang.



auf Satelliten verwendet man entweder QPSK -> 2 Bit /Symbol oder 8 PSK -> 3 Bit/Symbol
Da im Kabel das s/n Verhältnis besser ist, setzt man hier eine höherwertigere Modulationsart ein (64 QAM -> 6 Bit /Symbol) und verzichtet zusätzlich auf den Reed/Solomon Code (188/204).

Die Geschichte läßt sich für jede Bandbreite durchrechnen













von mobi - am 30.05.2006 14:05
Wir haben damals bei unserem Uplinkt immer krumme Symbolraten benutzt um das Programm zu "verschl+sseln" *g* Na ja, das ist schon lustig... vorallem weil heute jeder hinz und kunz das mit ner karte scannen kann..dauert nur eben was wenn man keinen standard nimmt.. ich glaub wir hatten irgendwas um 17,4Msymb

von Frannek1 - am 31.05.2006 21:44
@mobi
das war sehr interessant...kannst du das auch einmal für das dvb-s2 system durchrechnen, wie muss man da rechnen bei dem 8psk und was es da alles gibt?? :confused::confused::confused:

von berndel - am 11.10.2008 18:32
Bei DVB-S und DVB-C bestimmt die Symbolrate zusammen mit dem Roll-of-Faktor die belegte Bandbreite.

DVB-S:
Typische Symbolraten 22 MS/s, 27,5 MS/s
Roll-of-Faktor 1,35
Bit/Symbol: 2
FEC: meistens 3/4 oder 5/6, zusätzlich Reed-Solomon (188/204)

Beispiele:
SR 27,5 MS/s, FEC 3/4
=> Bitrate = 27,5 MS/s * 2 Bit/S * 188/204 * 3/4 = 38,01 MBit/s
=> Bandbreite = 27,5 MS/s * 1,35 = 37,1 MHz
SR 22 MS/s, FEC 5/6
=> Bitrate = 22 MS/s * 2 Bit/S * 188/204 * 5/6 = 33,8 MBit/s
=> Bandbreite = 22 MS/s * 1,35 = 29,7 MHz

DVB-S2 arbeitet meistens mit 3 Bit/Symbol und verwendet einen effizienteren Fehlerschutz.

DVB-C:
Typische Symbolrate 6,9 MS/s
Roll-of-Faktor 1,15
Bit/Symbol: meistens 6, seltener 8
FEC: Reed-Solomon (188/204)

Beispiel:
SR 6,9 MS/s, 6 Bit/S
=> Bitrate = 6,9 MS/s * 6 Bit/S * 188/204 = 38,15 MBit/s
=> Bandbreite = 6,9 MS/s * 1,15 = 7,94 MHz


von marc1974 - am 11.10.2008 23:27
In Italien wird DVB-S als Zuführung zu DVB-T genutzt. Wie geht das denn?

Mit QAM64 und 1/32 und 7/8 kommt man auf 31,6 MBit netto. Leerbytes?

von andimik - am 12.10.2008 11:01
ABer Astra benutzt doch 27 Mhz und 33 Mhz Transponder, da sind ja 29,7 und 37,1 drüber

von Marcus. - am 12.10.2008 11:15
also premiere hd transponder, dvb-s2 = 27500 * 2 = 55000 * 0,9 (fec 9/10) = 49500 * 188 = 9306000 / 204 = 45,618 mbit/s

richtig so???



wenn ich aber den arte hd transponder 11,362 mhz nehme, muss ich dann so rechnen 22000 * 3 = 66000 * 0,666666666666666667 (fec 2/3) ~ 44000 * 188 = 8272000 / 204 = 40,549 mbit/s???


bedeutet 8psk nicht, dass da 8 bit/symbol genommen werden?? :confused:

von berndel - am 12.10.2008 14:07
bei dvb-s2 gibt es keinen Reed-Solomon Code 188/204 (Blockcode) stattdessssen wird der LDCP Code (ebenfalls ein Blockcode) verwendet

8PSK siehe oben:

8 PSK > 3 Bit/Symbol (2 hoch 3)
QPSK > 2 Bit/Symbol (2 hoch 2)
64 QAM > 6 Bit/Symbol (2 hoch 6)

von mobi - am 12.10.2008 15:21
wie muss ich dann bei dvb-s2 mit ldcp rechnen, um auf die datenrate zu kommen?

von berndel - am 12.10.2008 17:00
Hinweis: Sascha Teichmann hat auf seiner Seite nun auch DVB-T2 eingebaut:

http://www.saschateichmann.de/dvb-t-hf.html

von andimik - am 12.10.2008 17:53
Zitat
andimik
Hinweis: Sascha Teichmann hat auf seiner Seite nun auch DVB-T2 eingebaut:

http://www.saschateichmann.de/dvb-t-hf.html


das ist eine superseite, nur sind da die etwas unpopulären dvb-t und dvb-h drin. dvb-h gibt es doch noch gar nicht in deutschland. dvb-s(2) und dvb-c(2) wären viel interessanter. ;)

von berndel - am 12.10.2008 20:37
Nimmt man auf Astra 23,5 Grad einfach eine hoeherer Stoeranfaelligkeit in Kauf oder warum gehen dort auch 28500 MSymB/s? Oder ist die Trennschaerfe der Receiver besser gewrden, zumindest die der KDG eigenen Umsetzer?

von Nordlicht2 - am 13.10.2008 08:30
Keine Ahnung, aber lt

http://www.ses-astra.com/resources/pdf/en-shared/satellite_factsheets/0_3A_Footprint_FactSheet.pdf

> Transponder bandwidth: 36 MHz

von andimik - am 13.10.2008 08:43
Zitat
Nordlicht2
Nimmt man auf Astra 23,5 Grad einfach eine hoeherer Stoeranfaelligkeit in Kauf oder warum gehen dort auch 28500 MSymB/s? Oder ist die Trennschaerfe der Receiver besser gewrden, zumindest die der KDG eigenen Umsetzer?



so schlimm ist das mit den höheren symbolraten heutzutage nicht mehr. da nehmen das viele viel zu ernst. ich empfange mit eine 85 cm antenne sogar signale vom satelliten 40° ost, wo eine symbolrate von 40000 verwendet wird, ohne probleme.

und astra 23,5° ost macht da überhaupt keine probleme, weil der obendrein auch noch einer der am stärksten abstrahlenden satelliten ist.

von berndel - am 13.10.2008 11:19
aber könnte jemand mal eine beispielrechnung aufzeigen, wie nun die datenrate eines transponders mit dvb-s2 berechnet wird??? :confused: habe da mal gesucht, dieser ldcp code wird als tornado code bezeichnet, das war auf so einer uni-seite, aber rauslesen können, wie man das nun berechnet, konnte ich da nicht.

von berndel - am 13.10.2008 11:23
Ich grabe mal diese Frage aus und hab nur eine Antwort:

http://www.saschateichmann.de/dvb-s.html

von andimik - am 14.08.2009 14:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.