Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Terranus, macintosh-xl, Manfred Z, Kroes, delfi, Hallenser, dxbruelhart, PowerAM

Unidentifizierbarer Digitalträger auf K23 Raum Nürnberg

Startbeitrag von Terranus am 04.06.2006 19:01


Ich kriege seit ein paar Tagen auf K23 einen digitalen Träger rein, der das ZDF vom Waldstein fast plattfährt und auch AFN vom Büttelberg ist nicht mehr auszumachen. Es ist kein DVB-T - keine Box rastet ein. Das Rauschen sieht dem von DAB auch sehr viel ähnlicher.
Etwa ein DAB Test im UHF Band ?
Alle die um Nürnberg wohnen können ja mal probieren ob sie das Teil auch "sehen"...

Antworten:

Zitat
TerranusI
Ich kriege seit ein paar Tagen auf K23 einen digitalen Träger rein, der das ZDF vom Waldstein fast plattfährt und auch AFN vom Büttelberg ist nicht mehr auszumachen. Es ist kein DVB-T - keine Box rastet ein. Das Rauschen sieht dem von DAB auch sehr viel ähnlicher.
Etwa ein DAB Test im UHF Band ?
Alle die um Nürnberg wohnen können ja mal probieren ob sie das Teil auch "sehen"...

49,7°N - 11,2°O - Lkr. FO


Was soll ein DAB Test im UHF Band ?? Es gibt keinen Empfänger der DAB im UHF Band empfangen kann !

von Hallenser - am 04.06.2006 19:09
Dann wird das wohl DMB sein (also DAB-Video, das ist ein System, mit dem man künftig mit Handys TV schauen soll/kann, also ein Konkurrenzsystem zu DVB-H).

von dxbruelhart - am 04.06.2006 19:12
DVB-H kann es nicht sein, dann würde man ja das Signal mit einem DVB-T Tuner zumindest demodulieren können. Geht aber nicht.
Kann schon sein dass es DMB ist ... vielleicht wegen der WM ?

von Terranus - am 04.06.2006 19:28
DMB gibt es NICHT auf UHF !!!

von delfi - am 04.06.2006 20:13
DVB-H Aussendungen liest meine Digipal 2 als "Datendienst" ein. Alle Parameter
wären auslesbar, mit dem Stream kann das Gerät natürlich nichts anfangen...

Eventuell mal mit einem anderen Empfänger prüfen?




von PowerAM - am 04.06.2006 20:32
Hallo,
ich empfange das selbe Signal- es scheint tatsächlich eine DVB-H Ausstrahlung zu sein.
So wie es aussieht, könnte es sich dabei um neue Aktivitäten des Frauenhofer Instituts in Erlangen handeln. Die senden ja bereits auf Kanal 50 vertikal (50Watt) eine Infotafel zum Versuchssender in DVB-T mit allen Empfangsparametern, wobei gleichzeitig ganztägig das Campus Radio der Uni Erlangen zu empfangen ist.
Bei mir in Forchheim Ost kommt der Sender sehr gut an, wird aber immer wieder mal durch einen mir unbekannten MDR Thüringen Sender auf Kanal Kanal 50 analog- horizontal - gestört.
Weiß jemand, welcher Sender das sein könnte?


von macintosh-xl - am 05.06.2006 05:41
Nachtrag:
Der mir unbekannte MDR Sender auf Kanal 50 könnte bei mir aus Richtung Meiningen kommen.

http://memo5.dyndns.org/Sites/Lisa/images/lisa1.jpg[/img]


von macintosh-xl - am 05.06.2006 05:57
Das wird dann wohl "Roth/Thüringen" sein mit 1 kW vom Großen Gleichberg nahe an der Grenze zu Bayern.

von Kroes - am 05.06.2006 06:44
DVB-H Versuchssender

Seit Oktober 2005 betreibt das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS und der Lehrstuhl für Informationstechnik LIKE der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg einen eigenen DVB-H Versuchssender.

Die ersten Sendungen bestehen aus Textinformationen, die die Übertragungstechnik beschreiben sowie aus dem Hörprogramm des Erlanger Campus Radios bit eXpress.

DVB-H ist ein neues Übertragungsverfahren für den Multimediaempfang auf mobilen Endgeräten. Es baut auf den Übertragungstechniken des digitalen terrestrischen Fernsehens Digital Video Broadcasting Terrestrial DVB-T auf und ist speziell auf die Bedürfnisse und Eigenschaften von mobilen Geräten angepasst.

Im Vergleich zu DVB-T verlängert DVB-H die Akkulaufzeit des empfangenden Geräts und ist bei mobilem Empfang robuster gegenüber Übertragungsfehlern. So kann DVB-H Audio- und Videodienste kosten- und leistungsgünstig übertragen. Neben Fernsehprogrammen sind mit DVB-H auch Radiosendungen und interaktive Dienste übertragbar.

Die Sendeanlage verfügt über eine Leistung von 50 Watt und nutzt den Fraunhofer IIS eigenen 50 m hohen Funkturm auf dem Institutsgelände in Erlangen-Tennenlohe. Der Sender ist mit einer Rundstrahlantenne in großen Teilen Erlangens sowie der näheren Umgebung der Stadt empfangbar. Er wird zu Forschungs- wie auch zu Lehrzwecken dienen.

Quelle: http://www.iis.fraunhofer.de/dab/projects/dvbh/index_d.html

Sollten die nicht auf Kanal 50 senden?



von Manfred Z - am 05.06.2006 07:28
Das ist kein DVB-H Träger. Das Rauschen ist viel zu grob. Vom Fraunhofer kommt das bestimmt nicht, das Signal kommt hier viel zu stark an. K50 kriege ich bei mir leider nicht mehr rein aus Erlangen, da ist das "Walberla" genau zwischen drin. Der K23 muss aber richtig Dampf haben, da das sonst recht starke ZDF sogar stark gestört wird.

von Terranus - am 05.06.2006 10:58
Ich heute mal versucht den Standort des Signals zu bestimmen - und habe erstaunlicherweise rausgekriegt, dass es vom Umsetzer "Weilersbach" ausgeht. Von dort kommen auch K22 ZDF und K41 BFS sowie K08 ARD.

Ich hab dazu ne wilde Theorie: Der Umsetzer empfängt ja das ZDF auf K24 vom Kälberberg und strahlt es auf K22 wieder ab. Kann es sein, dass der Umsetzer einen Fehler hat und einen Teil des darüberliegenden K25 mitempfängt und auf K23 wieder abstrahlt ? Die Empfangsantenne zeigt ja genau in Richtung des Heidelstein auf K25-ZDFmux. Und so wird eben ein Teil des DVB-T Trägers auf K23 wieder mit abgestrahlt ... denn es ist schon auffällig, dass dieser Träger genau seit Ende Mai vorhanden ist.

von Terranus - am 17.06.2006 23:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.