Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
-Ole-, Terranus, Günni74, Kroes, Saarländer (aus Elm), iro, andimik, Alqaszar, pete04, oxmoxtatze, ++J++

WM: ARD Hörfunk vor ARD TV?

Startbeitrag von oxmoxtatze am 09.07.2006 20:02

da ich das finale im bett mit swr1 höre und das bild der ard auf dem fernseh habe - fällt mir was auf

kann es sein, dass irgendwo im tv-weg umleitungen liegen als vom olympiastadion über den sternpunkt?

mir scheint es, als ob das radiosignal mindestens 2 sekunden vor dem tv-bild liegt

Antworten:

Wie empfängst Du die ARD und SWR1, terrestrisch, über Kabel oder über Satellit?

von Günni74 - am 09.07.2006 20:14
Die Radiosender werden über Ballempfang /Richtfunk verbreitet und sind deswegen immer schneller weil sie sich den Umweg über das All ersparen. Außerdem läuft die ARD jetzt über das "Hybnet" und das braucht nochmal etwas länger.
Hier in Bayern ist die ARD nochmal langsamer, weil alles über DVB-T gespeist ist.

von Terranus - am 09.07.2006 20:18
Ich habe mal Sat mit DVB-T verglichen, DVB-T hinkt mindestens 5 sekunden hinterher....
Worüber wird denn DVB-T gespeist ?

MFG Peter

von pete04 - am 09.07.2006 20:29
Die Verzögerung entsteht an mehreren Stellen auf dem Weg vom Programmanbieter zum Endverbraucher: Ca. 1/3 bis 1/2 Sekunde bei der digitalen Programmzuführung zu den Playout-Centern. Dort entsteht nochmals eine Verzögerung bei der Zusammenstellung der Multiplexe und der Signalcodierung mit MPEG2. Und schließlich braucht das DVB-T Empfangsgerät für die Decodierung ebenfalls Zeit.

von Günni74 - am 09.07.2006 20:34
Zitat

Die Radiosender werden über Ballempfang /Richtfunk verbreitet und sind deswegen immer schneller weil sie sich den Umweg über das All ersparen. Außerdem läuft die ARD jetzt über das "Hybnet" und das braucht nochmal etwas länger.


Entscheidend dürfte der Kodiervorlauf bei DVB sein! Die Hörfunkübertragung läuft ebenfalls übers Hybnet und sollte zeitlich kaum hinterherhinken.

Zitat

Ich habe mal Sat mit DVB-T verglichen, DVB-T hinkt mindestens 5 sekunden hinterher....
Worüber wird denn DVB-T gespeist ?


Leitung. Sat => Sat analog?

von -Ole- - am 09.07.2006 20:52
B5 aktuell (UKW) ist mehr als zwei Sekunden vor ARD analog (Satellit) und ca 4 Sekunden vor ARD digital (DVB-T).

von Terranus - am 09.07.2006 20:56
Beim TV-Signal sollte es folgenden Leitungsweg geben:

Stadion HBS => Ü-Wagen ARD => T-Systems => IBC München => k.A. => Frankfurt => Sat (analog) bzw. ...

von -Ole- - am 09.07.2006 21:03
Beim Spiel um den dritten Platz stand ich zu Beginn der ersten Halbzeit auf einer Kreuzung in dr Stadt -- genau zwischen zwei Kneipen. In der einen kam das TV Signal etwa 0,5 Sekunden früher als in der anderen.

von Alqaszar - am 10.07.2006 11:31
Man sollte am besten nur "gleiche" Verbreitung vergleichen.

Also: Radio auf UKW vs. ARD analog Antenne (/Kabel)
Radio analog Sat vs. ARD analog Sat
Radio DVB-S vs. ARD digital Sat

Beim Sat-Vergleich darf man allerdings nicht den Hörfunktransponder zum Hörfunk-Vergleich nehmen, da dieser nochmal 2-3 Sekunden hinter den beiden "ersten" ARD-Digital-Transpondern, die auch im Kabel überall sind (Potsdam / Frankfurt) , hinterher hängt.

Gruß,
++J++

von ++J++ - am 11.07.2006 21:31
Das ist noch nix.

Manchmal jubelt der ORF-Reporter bei Fußballspielen im Ausland, bevor der Ball im Netz ist, weil die Tonleitung einen anderen, kürzeren Weg macht (zB Telefon) als das Bild (EBU-Übertragung über Eutelsat).

Sowas gehört eher an den Pranger gestellt.

von andimik - am 12.07.2006 07:49
War gestern bei Eurosport beim Leichtathletik-GP in Lausanne auch so. Die Stabhochspringerin läuft an, ist noch im "Aufstieg" und der Reporter bejubelt schon den Sprung...genauso beim Zieleinlauf des 3000m-(oder was auch immer)Rennens: Die Zeit hat er schon durchgesagt, als der erste Läufer noch ca. 20m vor der Ziellinie war...

von Kroes - am 12.07.2006 07:53
Wenn man sieht, wie gerade bei Eurosport für manche Sprachversion ein separater Audiokanal über unterschiedliche Satelliten zugeführt wird, ist diese mangelnde Synchronisation durchaus im Bereich des Möglichen.

Die WM habe ich übrigens teilweise am PC mit DVB-S-Software geguckt, bin aber dann bei 'wichtigen' Spielen lieber auf den Stand-Alone-Receiver und den Fernseher gewechselt, da der Torjubel meines Vaters aus dem Wohnzimmer schon in mein Zimmer drang, als bei mir der Spieler erst zum Schuss ausholte. So kann einem die Digitaltechnik auch die Spannung rauben ;-) .

von Saarländer (aus Elm) - am 12.07.2006 08:15
Einigermaßen gut funktionierte die Kombination Sat-TV (Bild) und Hitradio Antenne Nds. UKW (Ton).
HRA war ca. 0,5 sek. voraus. Den Ton von NDR Info (UKW) konnte man nicht nehmen, der war 1. zuweit voraus (mind. 2 sek.) und 2. langweiliger als die beiden Reporter bei HRA...

von iro - am 12.07.2006 10:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.