Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
26
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren
Beteiligte Autoren:
mobi, gb, KlausD, Horst, Andreas W, Sarstedter, Saarländer (aus Elm), Markus, Peter F. (RLP), dxbruelhart, ... und 5 weitere

Radio-Treff und FM-Spezial auf RadioRopa

Startbeitrag von Ottensener am 04.06.2003 11:46

Da in einem anderen Thread gerade von RadioRopa die Rede ist:

Wer erinnert sich an die Sendung "Radio-Treff" sontags zwischen 1405 und 1500Uhr bei RadioRopa? Nach den 1430Uhr-Nachrichten dann als fester Bestandteil der Sendung "FM-Spezial" mit Ralf Hohn. Das Programm lief auf 261 und kurzzeitig auch auf KW (Frequenz?).

Ist - ausser Markus Weidner - noch jemand aus dem damaligen Team hier im Forum?

Was macht eigentlich Ralf Hohn? Laut http://www.radiortc.de/ mischt er ja wohl noch bei radio rtc mit, aber sonst?

Wer kann mit den Kalenderdaten der Erst- bzw. Letztsendung helfen?

War jedenfalls eine schöne Zeit.

Antworten:

Die Sendung lief ursprünglich Freitagabend 22.00 - 23.00 Uhr . Stimmt, war eine schöne Zeit :D , aber die RPR-Community war eben gegen den Sender und die TechniSat-Familie wohl ein wenig "blauäugig".

von KlausD - am 04.06.2003 11:55
Moin zusammen!

Find ich gut,das dieses Thema hier auch mal im Radioforum angesprochen wird! Das erinnert mich an meine "Anfangszeiten", wo ich mich mit dem Thema "Radio" beschäftigt habe...!

Erstmalig gehört habe ich den "Radioreport" über Langwelle 261 ab ca. September 1992 ..damals lief die Sendung nicht am Freitag- , sondern am Sonntagabend ab 22 Uhr ! ( auf LW lief Radioropa damals immer bis 23 Uhr !! )

War eine wirklich gut gemachte Sendung ... damals gab ja noch nicht soviele Informationsmöglichkeiten durch das Internet wie heute !

Gruss auch an dieser Stelle an Markus Weidner !!! :-)

von Sarstedter - am 04.06.2003 12:03
@Michael F.
Kann mich noch daran erinnern, dass von dir oefter Beitraege kamen.

Klasse war, als einmal im DX Report ein Aufruf von Markus Weidner kam, dass ich ihm nochmal meine Adresse schicken soll. Hatte damals seine UKW-Frequenzliste bestellt und wohl den Absender vergessen. Ging dann ueber Radioropa Info on-air. Ich dachte, ich hoer nicht recht... Mein Name im Radio... ;-)

Aergerlich war, als die Sendung dann Freitags um 23 Uhr kam, da war die Langwelle bereits off-air und eigenen Sat-Receiver hatte ich damals noch keinen. Gut, dass dann bald eine Wiederholung am Sonntag kam.

von Andreas W - am 04.06.2003 12:14
Ralf Hohn ist jetzt Musikchef bei Radio Hitwelle in Erding

von Horst - am 04.06.2003 12:41
@ Andreas W : War es Freitags doch so spät: "ab 23:00 Uhr". War mir da nicht mehr so ganz sicher. Konnte es allerdings auch über die UKW 105.2 in Mainz hören, so wie fast im gesamten Rhein-Main-Gebiet.

von KlausD - am 04.06.2003 12:44
Es gab eigentlich nur einen einzigen Beitrag von mir .. und der war ziemlich zum Ende der Sendung ( November 1996 ) .. nämlich der mitgezeichnete Sendestart des Offenen Kanals Oldenburg (Radio) !

An andere Beiträge meinerseits kann ich mich nicht erinnern ... wie hiess eigentlich nochmal der Moderator der Sendung ??

von Sarstedter - am 04.06.2003 12:45
@ Horst:

Brenner - Connections was ? ;-)

von mobi - am 04.06.2003 12:45
@ KlausD

So wie es sich darstellt, hat Peter L. aus Daun scheinbar zwei Radiosender - Radioropa Info und Star*Sat Radio - glattweg in den Sand gesetzt. Schlechtes Programm, absurde digitale Verbreitung und falsche Vermarktung würde ich nicht unbedingt nur als "blauäugig" bezeichnen.

gb

von gb - am 04.06.2003 12:46
@Michael F.

Manfred Böhm

von mobi - am 04.06.2003 12:47
@gb
die beiden Sender waren doch nur Abschreibungsobjekte

von mobi - am 04.06.2003 12:49
Um 10 Jahre lang die Hörerschaft zu ver.......? Um's mal direkt auszudrücken.

Ich habe meine Zweifel, wenngleich das Argument der Abschreibungsobjekte auch mein Verdacht war/ist. Aber warum hat Peter L. dann Star*Sat Radio "übernommen", wenn Radioropa Info ohnehin zeitlebens nur Kosten verursacht hat? Die Fragezeichen häufen sich.

Vor allem: Warum will er die Marke Star*Sat Radio jetzt nicht verkaufen? Recht wirr das ganze.

gb

von gb - am 04.06.2003 12:57
@Michael F.:
Dann bist du wahrscheinlich ein anderer Michael F. als der, den ich meinte. ;-)

@KlausD:
Ja, das war erst ab 23 Uhr, weil mich das noch so geaergert hat (ohne Langwelle und eigenen Sat-Receiver war das damals schwierig - ueberzeug mal die Eltern im Wohnzimmer, dass sie Radioropa Info hoeren muessen, weil der Sohnemann seine DX Sendung hoeren will... gut, dass die oefter mal weggeschlummert sind vorher... aber Freitag abend war generell ein schlechter Termin, man war da ja selten zuhause, da war Sonntag abend schon wesentlich besser muss ich sagen...)...

Und was macht Manfred Boehm eigentlich jetzt?

von Andreas W - am 04.06.2003 13:06
@ Andreas W.
hab mal gehoert der sei bei beim Deutsche Welle Radio in Köln ?

von mobi - am 04.06.2003 13:22
Also: ICH bin wohl der Michael F., den ihr meint :D Habe damals beim Radiotreff die Kurzwellenmeldungen und einige beiträge verlesen und bin immer über die russischen Namen gestolpert, gell B.Antworter :cheers:

von Wiesbadener - am 04.06.2003 14:06
@ gb: Abschreibungsobjekt war es wohl nicht, dafür haben sie zuviel Mühe in die Sender investiert. Familie Le. hatte zwar das Geld dafür; hätte aber wohl weniger auf einige "superintelligente" Berater hören sollen und geriet schliesslich in die "Lizenzierungsproblematik LPR-RLP". Dort las es sich so: http://www.lpr-online.de/Presse/PRES2310.HTM

Leider hatten sie wohl wenig daraus gelernt und machten dann in Sachsen-Anhalt ähnliche gravierende Marketingfehler mit den beiden Sendern. Das Ende kennen wir ... - leider - ( War trotzdem schön die Zeit.... :D ) Gruss an Yosh Malzon-Jessen falls er vom posting erfährt !! Weiss jemand, bei welchen Sender er heute ist ? (- dass er in Leipzig lebt weiss ich ) ?

von KlausD - am 04.06.2003 14:10
@mobi

ich denke schon. Immerhin war er ja m. W. bei fast allen Brennerprojekten dabei, wie z. B. Magicstar und dem Fernsehprojekt. Als ich ihn mal auf der DW gehört habe, habe ich mir schon Gedanken um eine DW-privatisierung gemacht ;-)
(Deutsche Welle- Ihr Tor zur Heimat, Schützengasse, 844xx Isen)

von Horst - am 04.06.2003 15:19
@ KlausD

Aber wie konnte denn damals jemand (Peter L.) glauben, ein Programm wie das Münchener Star*Sat Radio mit einem CD-Wechsler voller Phil Collins Platten auch nur annähernd populär fortführen zu können? Es hätte zur Kosteneinsparung genügt, die Eutelsat- und DSR-Ausstrahlung einzustellen und einfach analog über Astra - immerhin publikumswirksam hinter Pro 7 - weiterzusenden.

Die Musikrotation war an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten, die abgehackten Jingles waren einfach nur Ausdruck von Unprofessionaliät und der Klang war im Vergleich zur Münchener Zeit mehr als grauenhaft - das wurde dann in der Infosat als "hi-fi Sound" angepriesen. Diese Unzulänglichkeiten hätte selbst ein Peter L. bemerken müssen. Da reicht gesunder Menschenverstand, da braucht es gar keine Berater.

Und Radioropa? An den Radiotreff kann ich mich auch nur gut erinnern. Aber ein Radiosender, der monoton den ganzen Tag lang Videotext vorliest und bei aktuellen Ereignissen diese noch nicht einmal erwähnt, geschweige denn eine Sondersendung anbietet, kann einfach nicht ernst genommen werden. Und die Verlagerung der Sendeaktivitäten nach Thüringen war wohl im Prinzip nur der Versuch, auch noch rasch etwas von Fördermitteln aus Vereinigungstöpfen abzugreifen. Aus der Langwelle 261 kHz hätte ein Mann mit Verstand viel mehr machen können als diesen wieder einmal unprofessionellen Halb-Nachrichten-Sender.

Sich seitenweise in der Infosat als Geschäftsführer darzustellen, hat der gute Peter L. aber nicht ausgelassen. Ich erinnere mich an eine Plauderstunde mit sich selbst, in der er Star*Sat Radio mit Atlantic 252 verglich. Im Resultat gab ihm die Geschichte dann viele Jahre später zwar Recht, beide Sender sind verschwunden. Doch zum damaligen Zeitpunkt konnte man diese Aussage nur unter der Diagnose Realitätsverlust abhaken.

Aber es sind solche Leute - Inhaber ohne "intellektuelles Hinterland" - die sich mit ihren falschen Entscheidungen an guten Projekten und nicht zuletzt an deren Mitarbeitern vergehen.

gb

von gb - am 04.06.2003 16:43
@alle: Hat nicht Ralf Hohn für kurze Zeit einen Relaunch von Starsat-Radio mit 80er Hits versucht - jeweils Samstag oder Sonntag abends gabs ab 20 Uhr sogar Moderation?

und weiter: wer erinnert sich noch an Starsat-Techno oder Starsat-Gold?

von cappu - am 04.06.2003 18:04
...mit Schrecken daran erinnert.

Die Idee einer "Senderfamilie" war ansich nicht verkehrt. Aber das hätte von einem einheitlichen akustischen Erscheinen (Jingles, Promos) und einer entsprechenden Vermarktung vor allem außerhalb der Infosat begleitet werden müssen.

Dem war wieder einmal nicht der Fall...

gb

von gb - am 04.06.2003 18:34
An die Sendung kann ich mich auch noch gut erinnern. Ich habe sie meistens Freitags abends gehört und zwar auf der Mainzer 105,2. Wenn ich mich noch recht entsinne gab es die Sendung zeitweise auch auf KW zu hören.
Für mich war das damals auch die Top-Adresse für Informationen über Rundfunk, vor allem FM-spezial hat mich interessiert.
Ist zwar irgendwo schade, daß es die Sendung nicht mehr gibt, aber heutzutage haben wir ja zum Glück das Internet als Informationquelle, da ist man wenigstens nicht mehr auf eine bestimmte Uhrzeit festgelegt.

von Harald P. - am 04.06.2003 19:55
Natürlich kann ich mich noch an diese Sendung erinnern. Auch ich hing eine Zeitlang am Apparat, wenn sie lief (wurde die nicht Sonntagabend um 23.00 wiederholt...?) Vor allem auf die Sat-Corner mit Markus Weidner und FM Spezial mit Ralf Hohn freute ich mich immer.
Das sparte dann auch die teuren gebühren für die Satelli-Line, die meine Mutter damals einmal fast in Ohnmacht beförderten.

Die Idee von RadioRopa, ein unabhängiges InfoRadio aufzubauen, war per se ja gar nicht schlecht.
Und zumindest von StarSatRadio weiss ich, daß sie, solange sie noch im kabel sendeten, einige Hörer hatten.
Das Konzept Nonstop-Music (a la Skyradio NL) wäre mit entsprechendem Marketing und professionellerer Führung schon aufgegangen.
Die Musik war mitunter gar nicht so schlecht.
Habe einige der Specials auf Tape mitgeschnitten, wo es eine Stunde lang Songs einer Gruppe/eines Interpreten gab.

von Peter Schwarz - am 04.06.2003 22:29
Der Radiotreff war für mich eine echte Kultsendung, da musste ich wirklich jede Sendung hören. Die LW 261 kam hier aber, bevor ich den Lowe HF-150 kaufte, viel zu schwach an; damals hatte ich auch noch keine Sat-Empfanganlege. So hatte ich einen Dauerauftrag bei einem Kollegen mit Sat-Anlage laufen, der mir den Radiotreff regelmässig auf Kassete aufzeichnete; später gings dann über den eigenen Morgans-Receiver.
Manfred Böhm kenne bzw. kannte ich persönlich. Ich lernte ihn in Döbriach im Sommer 1990 kennen, und von da an bis etwa 1998 stand ich im persönlichen Kontakt mit ihm, er kam auch einige weitere male nach Döbriach.
Von Tschechien aus wurde 1995 herum auch auf KW 5975/5980 gesendet. So konnte ich Radioropa damals bombig hören.
Auf einem exponierten Standort (Tierhag) konnte ich den Ober-Olm Sender auf 105,2 übrigens ständig empfangen, nachdem sie gegen Ende 1992 die Sendeleistung auf 1 kW hochgefahren hatten; das ging dann nicht mehr, als der Langenbrander Sender auf 105,2 im Oktober 1994 eingeschaltet wurde.

von dxbruelhart - am 04.06.2003 23:07
Hach, die gute alte Zeit ....

Mitte 1993 bin ich in kurzer Folge nacheinander über die wichtigen DX-Sendungen RIAS-DX-Report, RÖI KW-Panorama, und auch den RadioRopa DX-Report gestolpert.

Obwohl ich RadioRopa schon seit 1992 via Kabelanschluss hören konnte, habe ich erst durch Programminfos während der Testschleife auf KW 5980 kHz vom DX-Report erfahren. Danach wollte ich allerdings auch keine Sendung mehr verpassen. Es war damals für mich die einzige Möglichkeit, mich über aktuelles Geschehen beim UKW-Rundfunk zu informieren. Internet gab's noch nicht und auf Zeitschriften wie 'Radio Hören' und 'Radio Journal' bin ich erst Anfang 1995 aufmerksam geworden.

Aber die Empfangsgeschichte war bei mir ziemlich abenteuerlich:

Als der DX-Report noch nur Sonntags abends um 22 Uhr lief, musste meine Mutter Ende '94 während meiner Zeit bei der Grundi in Germersheim dafür Sorge tragen, dass die Sendung daheim sauber aufgezeichnet wurde.
Dort habe ich dann meine Stubenkameraden öfters mit meinen Versuchen genervt, mit dem Stuben-Kofferradio RRI auf 96,6 aus Wörth gut verständlich zu empfangen, anstatt RPR etc. laufen zu lassen.
Später in Birkenfeld ging dann die 94,7 aus Idar-Oberstein wesentlich besser.

Daheim sah es dann so aus :

30.06.95 : analoge Kabelverbreitung eingestellt : MIST ! , also Wechsel zur Kurzwelle 5980 kHz
30.09.95 : Kurzwellenverbreitung einstellt : MIST ! , also Wechsel zur 94,7 (ging glücklicherweise gerade noch so rein)
31.12.96 : UKW-Verbreitung in RLP eingestellt : Scheiß L(R)PR !, also rüber an die Stereoanlage meiner Eltern (unserm einzigen Langwellenempfangsgerät)
Die LW 261 ging schwach aber verständlich rein, konnte man also wenigstens noch die Wiederholung sonntags mittags hören.
Febr. 97 : Der alte 200 kW LW-Sender wurde gegen einen neuen 50 kW Sender ausgetauscht : nun war kaum noch was zu hören.
März 97 : Radiotreff eingestellt : jetzt ist's eh egal, UKW-News konnte ich ja nun schon an der Fachhochschule im Internet finden.



Star*Sat Special mit 1 Stunde Musik von einer Gruppe oder Interpreten war auch keine üble Sendung. Ich hab 1993/94 massenweise Kassetten damit gefüllt.
Jetzt wo ich gerade dabei bin, alles zu digitalisieren fällt mir wieder angenehm auf, dass die damals noch richtig Hi-Fi gesendet haben, ohne Dynamikkompression, Optimod oder so Scherze.

von Saarländer (aus Elm) - am 05.06.2003 10:33
ist schon interessant, wie sich die ganzen Radiotreff-Hörer von damals hier in diesem Forum wiederfinden. Ich hab damals immer die LW 261 gehört und ärgerte mich einmal als ich Freitag abend in nem Auto ohne LW unterwegs war. Meiner Mutter habe ich damals immer ihren Radio von 1017 MW (sie war begeisterte SWF1-Hörerin) auf LW 261 umgestellt. Heute höre ich auch SWR1 aber auf UKW 99,1 und nicht mehr auf der MW (wo ja jetzt SWR Contra) sendet.

von Markus - am 05.06.2003 10:50
...da hast Du recht. Aber auch durch die damalige Sendung (ich habe desöfteren Meldungen aus RLP und Südtirol geliefert) habe ich einige Hobbyfreunde kennengelernt. Zu Beginn war die Sendung fast meine einzige Informationsquelle, ich hatte weder ein KW-Empfänger noch Ahnung von anderen DX-Programmen. Damals habe ich das Programm über UKW 105,2 Ober-Olm per Zufall in meinem Walkman gehört.

von Peter F. (RLP) - am 06.06.2003 16:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.