Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wiesbadener, Mainspitzdreieck, Manfred Z, Tornado Wayne, digifreak, Jobi, Kroes

Zweite DVB-T-Belegung vom Standort Hohe Wurzel?

Startbeitrag von Wiesbadener am 21.07.2006 08:28

Voraussichtlich 2008 soll an meinem "Hausberg" Hohe Wurzel wohl eine zweite DVB-Antenne in Betrieb genommen werden. SWR und ZDF planen wohl ein Gleichwellennetz mit dem Donnersberg. Während die bisherige DVB-T-Antenne nur Richtung Wiesbaden sendet, soll die zweite Antenne das Gebiet zwischen Mainz und Bingen versorgen, dürfte also in eine ähnliche Richtung strahlen wie das UKW-Programm Rockland 107,9. Die Kanäle sind wohl identisch mit dem Donnersberg, oder hat sich nach der Wellenkonferenz in Genf etwas daran geändert? Gibt es überhaupt einen weiteren Standort in Deutschland, an dem zwei unterschiedliche DVB-T-Belegungen für versch. Regionen geplant sind?

Antworten:

Zitat

Gibt es überhaupt einen weiteren Standort in Deutschland, an dem zwei unterschiedliche DVB-T-Belegungen für versch. Regionen geplant sind

AFAIK noch Grünten/Allgäu, für BW und Bayern.

von Jobi - am 21.07.2006 08:43
Und Langenberg auch, wenn auch in abgeschwächter Form: K46 strahlt mit dem Programm für die Region Düsseldorf nur nach 245 und 335°, K25 mit dem Dortmunder Regionalprogramm nur nach 65°. Für die restlichen 5 Bouquets werden die Antennenfelder in allen drei Richtungen genutzt.

von Kroes - am 21.07.2006 09:11
Angeboten hätte sich so etwas freilioch auch auf dem Brocken - für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Mir war schon bisher bei Analog-TV und UKW nie klar, warum man nicht auf die niedrigeren Standorte in Torfhaus verzichtet.

von Wiesbadener - am 21.07.2006 09:13
Insbesondere der Telekomstandort Torfhaus könnte aufgegeben werden und mit dem Norddeutschen Fernsehen sowie Deutschlandfunk, ffn und Antenne auf den Brocken verlagert werden. Das ZDF kommt ja auch seit längerem von dort, ist schließlich auch ein Telekomstandort.

von digifreak - am 21.07.2006 11:14
Zitat
digifreak
Insbesondere der Telekomstandort Torfhaus könnte aufgegeben werden und mit dem Norddeutschen Fernsehen sowie Deutschlandfunk, ffn und Antenne auf den Brocken verlagert werden. Das ZDF kommt ja auch seit längerem von dort, ist schließlich auch ein Telekomstandort.

In diesem Fall müsste ffn mit starken Einzügen gen Osten und Südosten fahren, um nicht Radio Brocken (102.3, 4kW, Wittenberg), Radio PSR (102.4, 100kW, Dresden-Wachwitz) sowie Antenne Thüringen (102.5, 10kW, Ronneburg) zu stören.

Der DLF kämpft schon mit MDR 1 aus Remda und beeinträchtigt im westlichen Land Brandenburg Energy 103.4 Berlin.

Hitradio Antenne schliesslich würde mit Antenne Brandenburg und hr 3 (beide 106.2) wahrscheinlich noch grössere Probleme verursachen, wenn dieser vom Brocken strahlen würde.

von Tornado Wayne - am 21.07.2006 11:28
@Wiesbadener: Die DVB-T-Datenbank der Bundesnetzagentur enthält für Wiesbaden auch Sender für die UHF-Kanäle 29, 57 und 58, ERP jeweils 1 kW D, vertikale Polarisation, Richtstrahlung ist für K 29 und 58 identisch, für K 57 sind Einzüge von 40°-70° und 200°-280° koordiniert (Buchstabe "C"), Standort ist das DBV-Hochhaus Gustav-Stresemann-Allee, von wo aus der HR auch auf UKW abstrahlt.
Nun kann man sich Gedanken machen, mit welchen Programmen und wann diese Kanäle belegt werden. Ich werde im Auge behalten, wenn am Mast anstelle der bisherigen, inzwischen demontierten TV-Antennen neue UHF-Antennen angebracht werden sollten.
Mit je 25 kW horizontal und Rundstrahlung sind dort auch noch die Kanäle 64, 65 und 66 als Koordinierungsversuch ("A") eingetragen.

Angaben zum Donnersberg (mit identischen Kanälen auf der Hohen Wurzel) sind momentan allerdings noch nicht enthalten - man darf gespannt sein, ob auch der bisherige VHF-Kanal 10 beibehalten wird.

von Mainspitzdreieck - am 21.07.2006 15:02
Wellenplan GE06:

Theoretische Belegung: ZDF, ARD reg., 3 x Privat, ARD, Privat, VHF

Rhein-Main: ...... 22, 54, 59, 34, 37, 42, 63, 07
Rheinhessen ..... 55, 52, 30, 35, 53, 25, 69, 10
Westpfalz ......... 55, 57, 30, 35, 65, 44, 69, 10
Trier, Eifel ......... 55, 46, 30, 35, 48, 40, 68, 10

Hohe Wurzel (Hessen) ... VHF 25 kW (0 dB nach 280° ... 240°, 10 dB nach 250° ... 270° wg. LUX)
Hohe Wurzel (Rh.-M.) .... UHF 100 kW (0 dB nach 120° ... 140°)
Hohe Wurzel (Rheinh.) ... UHF 100 kW (0 dB nach 110° ... 310°)
Donnersberg (Rh.-Pf.) .... VHF 25 kW (0 dB nach 280° ... 170°, 3 dB nach 180° ... 270°)
Donnersberg (Rheinh.) ... UHF 100 kW (0 dB nach 260° ... 120°)
Donnersberg (Westpf.) ... UHF 100 kW ND

Was davon tatsächlich realisiert wird, muss man abwarten.
Damit keine falschen Hoffnungen aufkommen: Wo die ARD auf VHF sendet, gibt es nur 1 UHF-Kanal.
3 Kanäle pro Senderstandort für die ARD lässt der Rundfunk-Staatsvertrag nicht zu.

von Manfred Z - am 21.07.2006 18:30
Die Kanalangaben für Rhein-Main sind schon sehr aufschlussreich, zumal die K 57 und 64 nicht aufgeführt sind. Der Kanal 59 kollidiert derzeit noch mit dem Pfaffenberg, es wird sich also noch einiges tun. Vielleicht gibt man ja auch den Pfaffenberg als TV-Standort ganz auf. Kanal 42 ist z.Z. noch mit dem WI-Erbenheimer AFN-Programm besetzt ...

von Mainspitzdreieck - am 21.07.2006 20:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.