Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
56
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marcus., Natrium, Dampfradio, RheinMain701, Rosenelf, Hunsrücker, Jassy, Kroes, SaarLux03, Rheinländer, ... und 4 weitere

Montage Sendeantenne Antenne West Wittlich

Startbeitrag von Kroes am 26.07.2006 18:21

Gerade beim Zappen ist mir doch tatsächlich eine UKW-Antenne begegnet...und zwar im Antenne-West-TV-Sendefenster bei T.TV. Anscheinend wurde in den letzten Tagen in Wittlich jetzt tatsächlich die Sendeantenne für die Frequenz 94,7 MHz montiert. Gesendet wird mit einer Zirkular-Antenne, laut Techniker und T-Systems die einzige derzeit in Deutschland montierte. Der Antennenmast befindet sich an einem Gebäude vom Einkaufszentrum Bungert und dürfte inkl Gebäude eine Höhe von gewaltigen 20m über Grund haben...Der Standort ist somit wohl eher 6E54'21'', 49N59'29'' und damit der vor einigen Wochen gelöschte Eintrag der BNetzA-Datenbank. Erlaubt sind 100 Watt nach 210° - zumindest die ausschließliche Strahlung in eine Richtung stimmt, zur Sendeleistung wurde nichts gesagt.
Gegen 23 Uhr sollte nochmal eine Wiederholung auf T.TV laufen - es gibt aber auch eine Downloadmöglichkeit des Videos auf http://www.antennewest.de/index.php?option=com_wrapper&Itemid=81 .

Die 50 interessantesten Antworten:

Saugeiler Außenreporter... "Ich mach mal nen Päuschen - mach ich ja am liebsten, kann ich auch am besten..." :drink: :drink:
Und dann noch mit nem schönen moselfränkischen Akkzent.... :joke: :joke:

Hier nochmal der direkte Link zum Video:
http://www.antennewest.de/webvideos/2006/060725_Antenne_Wittlich.wmv


von oli84 - am 26.07.2006 22:18
So wird es wahrscheinlich sein...denn T-Systems interessiert sich ja wohl auch weniger dafür, was andere so machen. Wer sendet denn noch so zirkular in D? Bei einigen AFN-Stationen (Pirmasens, Heidelberg) dürfte es ja so sein - gibt es aber sonst noch was?

von Kroes - am 27.07.2006 09:11
Die 94,7 aus Wittlich ist tatsächlich on air. Heute war ich dort. Der PS-Code ist statisch 'ANTENNE_', PI ist 13A2.

Zwei Fotos:


Die Sendeantenne ist laut meiner Kompassmessung etwa gen 200 Grad gerichtet. Die genauen WGS84-Koordinaten sind: 49° 59' 27'' Nord, 6° 54' 22'' Ost. Die Standorthöhe ist laut GoogleEarth 189m.

von Natrium - am 19.11.2006 16:42
Ah, vielen Dank :)

Mit dem "Pinn" wird man aber sicher nicht weit über den Stadtkern hinaus kommen :joke:

von Rosenelf - am 18.10.2012 07:22
So, hier wegen nochmal neu hochgeladen:



von Natrium - am 18.10.2012 15:21
Nicht nur deswegen - SWR3 Linz muss doch da richtig reinbrettern.

von RheinMain701 - am 18.10.2012 15:47
Ach was schön, ein echter Alan Dick mit Knalleffekt im tiefsten Deutschland :cheers:.

von Jassy - am 18.10.2012 16:03
@ MoselSaar Ruwer:

Tolle Bilder :-)


@ RheinMain701:

Oder auch nicht. Vielleicht liegt Wittlich von Linz zu abgeschattet. Der kommt ja nach Norden weiter raus als nach Süden.

von Rosenelf - am 18.10.2012 19:12
Zitat
MoselSaarRuwer
RheinMain701 & Jassy: :confused: :confused: :confused:


Diese Antenne ist vom gleichen Hersteller wie die Antennen in Smilde, deshalb ;).

von Jassy - am 18.10.2012 19:31
Zitat
Rosenelf
@ RheinMain701:

Oder auch nicht. Vielleicht liegt Wittlich von Linz zu abgeschattet. Der kommt ja nach Norden weiter raus als nach Süden.

Naja, nach Süden schafft es Linz bis in die Pfalz, selbst mit dem Donnersberg vor der Nase kommt der noch rein.

Wie man dort ein Lokalradio wirtschaftlich betreiben kann entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. WC hat gerade mal 18.000 Einwohner und sehr weit wird die Funzel wohl nicht gehen wenn man sich mal den Standort und den Nachbarn anschaut. Da müsste man noch irgendwie Reichweite dazugewinnen aber ob sich das bei der Gegend lohnt?

von RheinMain701 - am 18.10.2012 19:48
In WIL selbst stört Linz überhaupt nicht, Richtung Süden kommt die 94,7 auch recht weit. Am Autobahndreieck Moseltal bei Trier geht sie sogar mit RDS. Auch dort spielt Linz keine Rolle, die 94,9 von SWR1 RP ist Ortssender.

von MainMan - am 18.10.2012 21:47
Das Radio in Wittlich kann sich nur im Verbund mit Trier rechnen, sowie es bei Herzog vorher war.

Der Empfang ist mäßig, man sollte mobilen Empfang nicht immer mit im Haus Empfang mit irgendwelchen Wurfantennen vergleichen.

Man kann ja nicht immer ins Auto gehen wenn man seinen "Lieblingssender" hören möchte!

Gruß Erhard

von Dampfradio - am 19.10.2012 23:40
Sehe ich richtig? Da wurde eine zirkular polarisierte Antenne montiert?

von Peter Schwarz - am 20.10.2012 12:48
Du siehst richtig, die wurde damals von Herzog selbst bestellt und vielleicht auch bezahlt.

Gruß Erhard

von Dampfradio - am 20.10.2012 16:17
Zitat
Die Frequenz wird ja wohl nicht mehr kommen


Welche??

von Dampfradio - am 20.10.2012 22:32
Die 94.7 berichtet ja auch aus Bernkastel-Kues und dem angrenzenden Moseltal. Mich würde mal interessieren wie überhaupt der Empfang in Bernkastel-Kues ist. FMSCAN hat dort Radio Wittlich nichtmal gelistet ! Stattdessen ist auf 94.7 DLR aus Hillschied gelistet.

von Rosenelf - am 30.04.2013 17:55
Die LMK hätte ja auch hier Big FM die Frequenz wie in MZ entziehen können :-)

Aber kann mir nicht vorstellen, dass daunten im Moseltal was brauchbares mit einem 0815 Radio ankommt.

von Marcus. - am 30.04.2013 18:37
Zitat
Marcus.
Die LMK hätte ja auch hier Big FM die Frequenz wie in MZ entziehen können :-)

Tja, hier ist sie aber wohl berechtigt da big FM keinen Haardtkopf hat. Ganz im Gegensatz zu Mainz wo der Sinn und Zweck der Funzeln für RPR1 und big fm wirklich sehr fragwürdig ist.

In BKS hätte man sich aber doch wohl auch eine neue Frequenz aus dem Hut ziehen können? Freie Frequenzen dürfte es dort geben wie Sand am Meer.

von RheinMain701 - am 30.04.2013 18:42
In Bernkastel Kues ist der Empfang der 94,7 WITTLICH in der Tat im wahrsten Sinne des Wortes berauschend. :joke: War letztes Jahr dort und habe mich auch über den schlechten Empfang gewundert. In Morbach im Hunsrück dagegen ist Empfang auch mit RDS möglich.

von Hunsrücker - am 30.04.2013 18:51
Zitat

Tja, hier ist sie aber wohl berechtigt da big FM keinen Haardtkopf hat. Ganz im Gegensatz zu Mainz wo der Sinn und Zweck der Funzeln für RPR1 und big fm wirklich sehr fragwürdig ist.


Die frage ist eben auf was man Wert legt. Lokalradio oder ein aus BW gesteuertes Jugendradio.

Zitat

Morbach im Hunsrück dagegen ist Empfang auch mit RDS möglich.


Ist ja auch klar. Liegt ja nicht an der Entfernung, sondern wegen des Moseltal, warum dort kein Empfang möglich ist.

Aber Bernkastel hat auch nur 6000 Einwohner, dei Frage ist ob sich hier eine Funzel lohnt. Auf der andere Seite betreibt Antenne Merzig auch so eine Funzel in MTL.

von Marcus. - am 30.04.2013 19:51
Die Funzel in Mettlach betreibt der SR!
Radio Merzig mußte die Mettlacher Frequenz mit übernehmen. Sie macht ja auch nur Sinn im Verbund mit Merzig. Die Ausschreibung bezog sich auf die beiden Frequenzen.

Wittlich war eine Frequenz von Radio 22 (Radio in Trier) - Antenne West.
Im Verbund der Frequenzen war Wittlich okay. Herzog hatte die Antenne ja selbst finanziert und auf dem Dach eines Werbekunden in Wittlich aufstellen lassen.
Um nach Bernkastel-Kues zu kommen fehlt der Antenne in Wittlich die Standorthöhe.

Als alleiniges Lokalradio macht Wittlich keinen Sinn!

von Dampfradio - am 30.04.2013 22:32
Nach Südwesten kann der Wittlicher Sender auch nicht weit gehen, da die Trierweiler Funzel ebenfalls auf 94.7 sendet. Wie weit geht eigentlich Trierweiler ? Nur wenige km weiter steht der Funkturm Welschbillig-Windmühle, der ebenfalls Cityradio Trier auf 87.8 ausstrahlt.

von Rosenelf - am 01.05.2013 10:19
Die 94,7 wurde doch damals für einen Anschluss in Richtung Lux geplant und in Betrieb genommen.

Natürlich betreibt der SR die Funzel in MTL, aber sie wird ja von Antenne MZG bezahlt. Bin nicht der Meinung, dass sie nur Sinn macht im Verbund macht, sondern als DLR Frequenz, auch wegen der Nähe zur Moseltal Frequenz. Antenne MZG wäre sicherlich nicht traurig darüber, das kosten Nutzen verhältnis dürfte nicht so dolle sein.

von Marcus. - am 01.05.2013 10:44
Zitat
Bin nicht der Meinung, dass sie nur Sinn macht im Verbund macht, sondern als DLR Frequenz


Diese Frequenz wurde aber nun mal der privaten Schiene, also der LMS zugeteilt!!!

Zitat
Antenne MZG wäre sicherlich nicht traurig darüber, das kosten Nutzen verhältnis dürfte nicht so dolle sein.


Das ist richtig aber die Frequenz war nun mal in der Ausschreibung mit an Merzig gebunden.
Da hätte man bei anständiger Kalkulation sich gar nicht bewerben dürfen.

Und da diese Geschichte nun mal Ländersache ist konnte leider kein Radio für die untere Saar entstehen.
Merzig - Mettlach - Saarburg.

von Dampfradio - am 01.05.2013 10:54
Zitat
Marcus.
Die 94,7 wurde doch damals für einen Anschluss in Richtung Lux geplant und in Betrieb genommen.


Genau. Es gab damals auf deren Webseite eine Abdeckungskarte, wo die 94,7 halb Luxemburg mit abdecken sollte. Da wurde quasi so ein großes "Ei" von Trierweiler aus nach Westen gezeichnet. Völlig unrealistisch! Leider finde ich im Web diese Graphik nicht mehr.

von Natrium - am 01.05.2013 11:06


von Dampfradio - am 01.05.2013 11:21
Danke für's Archivieren! War das schon Antenne West oder noch Radio in Trier?

von Natrium - am 01.05.2013 11:44
Das war schon Antenne West!

Und das waren noch Zeiten!!!



von Dampfradio - am 01.05.2013 11:56
Zitat

Und da diese Geschichte nun mal Ländersache ist konnte leider kein Radio für die untere Saar entstehen.


Wo ein Wille ist ist auch ein Weg. In Ulm und Neu/Ulm bekomtm man das zumindest teilweise hin. Aber das Problem war ja bei Antenne West dass man zig Funzel benötigt hat, da mal vlt. ein paar Jahre zu spät dran war.

von Marcus. - am 01.05.2013 12:32
Wenn aber nun mal kein Wille da war!

Ich hatte 2008 auch einige Gespräche mit Herzog wegen des Studios in Merzig und der regionalen Ausrichtung. Damals machte die LMS Druck, wenn sie nur mal soviel Druck an die RG machen würde.

Regionalisierung bedeutet erhöhten technischen Aufwand und höhere Kosten.

von Dampfradio - am 01.05.2013 16:19
Zitat

Regionalisierung bedeutet erhöhten technischen Aufwand und höhere Kosten.


...was kommerzielles Lokalradio eigentlich so gut wie unmöglich macht. Entweder ist es Scheiße (siehe RG), gut und schnell pleite oder besteht eigentlich nur aus Rahmenprogramm (RadioNRW). Regionalisierung macht nur im Ö-R-Rundfunk oder nichtkommerziell. Für Musik-Formatradio auf dem platten Land braucht man keine lokalen Inhalte, also eben auch kein Lokalradio, sondern am besten ein nationales Programm.

von Japhi - am 01.05.2013 17:01
Dennoch funktioniert ein Lokalradio! Es hätte sogar bei Radio Donnersberg klappen können, wenn man nicht so viele Fehler gemacht hätte.

Für Saarlouis, für Trier oder auch für Saarbrücken ist Lokalradio möglich. Aber nicht nach den Systemen Herzog oder Schwenk!

Die Investitionen die die RG in die Studioeinrichtung machten und machen kann sich ein lokales Radio am Anfang nicht leisten.

Also Lokalradio klappt aber nur unter ganz bestimmten Rahmenbedingungen!

von Dampfradio - am 01.05.2013 17:43
Zitat
Rosenelf
Die 94.7 berichtet ja auch aus Bernkastel-Kues und dem angrenzenden Moseltal. Mich würde mal interessieren wie überhaupt der Empfang in Bernkastel-Kues ist. FMSCAN hat dort Radio Wittlich nichtmal gelistet ! Stattdessen ist auf 94.7 DLR aus Hillschied gelistet.


Wie soll ne Funzel den auch bis dort hinab kommen können? Wittlich liegt weit oberhalb und dazu noch weiter im Hinterland, während das Zielgebiet im Moseltal liegt, also unten und total abgeschattet, einzigste möglichkeit über reflexionen, aber dazu müßten die Berge auf der anderen seite höher sein, damit was zurück kommt, was da eher net der fall ist

von Rheinländer - am 01.05.2013 18:06
Die Wittlicher Frequenz war ja auch nie für Bernkastel-Kues gedacht!
Das sind doch Alles nur Marketing Aussagen, dass über Gebiete berichtet wird, in denen man nicht empfangbar ist.
Papier ist geduldig und den Satz mit den Statistiken kennt ihr ja!

von Dampfradio - am 01.05.2013 22:45

... vor 10 Jahren

Zitat
Rundfunkstationen in Deutschland 2003 (EAWRC-Bulletin, Stand 1. Januar 2003)
Radio 22
Metternichstr. 4, 54292 Trier
Tel.: 0651/9372-0, Fax: 0651/9372-5
E-Mail: studio@radio22.de
http://www.radio22.de

87,8 0,2 (Spangdalen)
88,2 0,2 (Haardtkopf)
88,4 0,4 (Hermeskeil)
88,4 0,3 (Trier)
88,6 0,1 (Rievenich)
94,7 0,05 (Igel)
95,1 0,1 (Saarburg)
96,6 0,05 (Teufelskopf)
98,8 0,1 (Kreuzweiler)
100,5 0,05 (Konz)


Eine 87,8 ging bei Welschbillig in Betrieb, 20 km von Spangdahlem entfernt.

Statt dem Haardtkopf gab es auf der 88,2 einen Sender bei Naurath (Wald), 16 km davon entfernt. Er wurde "Mosel 1" genannt und sendet mittlerweile nicht mehr.

Die 88,4 Hermeskeil sendet auch nicht mehr, ebenso die 88,6 Rivenich.

Für den Standort Igel ging im nahen Trierweiler-Fusenich die (eine) 94,7 in Betrieb. Für die Frequenz war auch der Standort Gusterath im Gespräch.

Die 95,1 Saarburg sendete vom großen SWR-Mast.

Eine 96,6 Teufelskopf ging nie in Betrieb. Die Koordinierung scheiterte (logischerweise).

Aus der 98,8 Kreuzweiler wurde auch nichts. Die Frequenz sagt mir übrigens gar nichts. Stattdessen war eine Kreuzweiler 92,7 geplant.

Die 100,5, der Sender "Tälchen" für das Konzer Saartal, funkte von einem Standort zwischen Krettnach, Oberemmel und Pellingen.

Und zur Erinnerung: Radio 22Radio Trier 22HitRadio 22Radio in TrierAntenne WestCityradio Trier

von Natrium - am 09.05.2013 14:41
Zitat
MoselSaar Ruwer
Die 100,5, der Sender "Tälchen" für das Konzer Saartal, funkte von einem Standort zwischen Krettnach, Oberemmel und Pellingen.

Gab es da keine Probleme mit der 100,5 Big FM aus Bernkastel-Kues?

von Hunsrücker - am 09.05.2013 15:41
In Kreuzweiler wurden zwei Versuche gestartet einmal die 98,8 und die 92,7. Aber beide scheiterten, die letzte logischer Weise.

Die Teufelskopf Frequenz 96,6 hätte auch nur nach Nord-Osten gesendet, quasi als Anschluss zu Hermeskeil und war nie für die Versorgung des Saarlandes gedacht, trotzdem ging sie nicht durch.

Der Teufelskopf ist eig ein interessanter Standort früher TV Standort der Post und Eurosignal. Der Teufgelskopf hat bis zum Bau Schoksberges weite Teile des Saarlandes mit dem ZDF und dem dritten Versorgt, zu dieser Zeit gab es ja nur den Winterberg und den Schaumberg.
Für DAB wäre dieser auch ein Interessanter Standort zum einen für den Bundesmux zum anderen gerichtet um die Region Wadern zu Versorgen. Hier hatte ja selbst das alte DAB Landesnetz Probleme.

von Marcus. - am 09.05.2013 19:37
Zitat
Marcus.
In Kreuzweiler wurden zwei Versuche gestartet einmal die 98,8 und die 92,7. Aber beide scheiterten, die letzte logischer Weise.


Was genau bedeutet "zwei Versuche gestartet"? Und wieso scheiterte die 92,7 logischer Weise?


Zitat
Marcus.
Die Teufelskopf Frequenz 96,6 hätte auch nur nach Nord-Osten gesendet, quasi als Anschluss zu Hermeskeil und war nie für die Versorgung des Saarlandes gedacht, trotzdem ging sie nicht durch.


Nach Nordwesten wäre die wegen Belgien nie durchgegangen. Da kommt im Hochwald nämlich Anderlues teilweise in RDS-Qualität. Aber wer wollte denn die 96,6 zur Versorgung des Saarlandes? :eek: Da ist doch France Inter drauf!

von Natrium - am 10.05.2013 16:17
Zitat
MoselSaarRuwer
Und wieso scheiterte die 92,7 logischer Weise?

Auf 92,5 hockt ja RTL Letzebuerg. Kreuzweiler liegt an der Mosel, genau auf der anderen Seite fängt das RTL-Versorgungsgebiet an. Das hätte nie durchgehen können.

von RheinMain701 - am 10.05.2013 16:48
Zitat

Nach Nordwesten wäre die wegen Belgien nie durchgegangen.


nicht nordwesten, sondern nordosten, richtung Hermeskeil

von Marcus. - am 10.05.2013 17:52
hier gefunden:

http://www.bilder-hochladen.net/files/9jd1-1e6-jpg.html#

von Marcus. - am 10.05.2013 18:06
Zitat
Marcus.
Zitat

Nach Nordwesten wäre die wegen Belgien nie durchgegangen.


nicht nordwesten, sondern nordosten, richtung Hermeskeil


Doch, Nordwesten, Richtung Belgien.


Zitat
Marcus.
http://www.bilder-hochladen.net/files/9jd1-1e6-jpg.html#


Die ist aber ganz schön unrealistisch, so wie die Ausblendung gezeichnet wurde.

von Natrium - am 10.05.2013 18:29
Zitat
Marcus.
In Kreuzweiler wurden zwei Versuche gestartet einmal die 98,8 und die 92,7.


Was genau bedeutet "zwei Versuche gestartet"?

von Natrium - am 11.05.2013 17:04
Es war meine ich zuerst die 98,8 geplant, dann wohl wegen Forbach und Trier nicht durchging und dann als Ersatz die 92,7.

von Marcus. - am 11.05.2013 17:28
Achso. Ich dachte du meinst mit "Versuche gestartet", dass da testweise wirklich gesendet wurde.

von Natrium - am 11.05.2013 17:48
nein glaube ich nicht, dass man das auch in der Praxis mal getestet hat. Wobei ein Sender für Palzem wäre ja auch extrem teuer gewesen.

Selbst Unser Ding hat ja bis heute keine Füllfunzel für das Moseltal, die man eig dringend benöltigen würde.

von Marcus. - am 11.05.2013 18:01
Zitat
Marcus.
Auf 92,5 hockt ja RTL Letzebuerg. Kreuzweiler liegt an der Mosel, genau auf der anderen Seite fängt das RTL-Versorgungsgebiet an. Das hätte nie durchgehen können.

Die Merziger 92,6 wäre dann aber ähnlich störend.

Zitat
Marcus.
Wobei ein Sender für Palzem wäre ja auch extrem teuer gewesen.

Warum?

von Natrium - am 12.05.2013 06:07
Zitat
MoselSaarRuwer
Die Merziger 92,6 wäre dann aber ähnlich störend.

Merzig steht schon etwas weiter südlich. Wenn davon etwas im südlichen Zipfel von LUX ankommt, ist das nicht so tragisch weil es ja ohnehin noch die 88,9 gibt. Kreuzweiler hingegen befindet sich direkt an der Grenze und der Standort strahlt wirklich sehr weit nach LUX hinein. Da ist es klar, wieso das die Nachbarn nicht akzeptieren konnte.

von RheinMain701 - am 12.05.2013 08:11
Die 92,6 stört nur den Empfang von RTL Letzebuerg auf der A8 im Raum Merzig ;-) In Luxemburg selbst habe ich noch nie etwas von der 92,6 vernommen bzw. ist mir noch nie aufgefallen, dass die dort RTL Letzebuerg stören würde. Kein Wunder, Merzig liegt im Tal und zwischen Merzig und Luxemburg liegt ein kleiner Gebirgszug (sieht man sehr schön auf der A8, wie es ab Merzig nur noch Berg auf geht, dann durch den Tunnel Pellinger Berg, dann auf der "Hochebene" und dann wieder steil runter nach Perl/Schengen).

von SaarLux03 - am 12.05.2013 08:33
Ausserdem sendet der Sender Merzig gerichtet ins Tal nach unten und steht auch nicht ganz oben und hat so noch zusätzlich eine natürlich Ausblendung nach hinten.

Bei Unser Ding zum Beispiel war damals mit der Füllfunzelkette keine durchgängige versorgung möglich auf der A8 mobil im Auto.

von Marcus. - am 12.05.2013 17:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.