Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
63
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
DJstefankramer, Mickey V, Peter Schwarz, Stephan Kaiser, Bolivar diGriz, Klaus Wegener, stefan kramerowski , Der Chef , Lutz2, Frequenzfieber, ... und 11 weitere

Privatsender aus Belgien Anfang der 80er

Startbeitrag von Stephan Kaiser am 31.07.2006 06:54

"Als das UKW-Band noch weitgehend frei war..."

...konnte ich in Duisburg mit einer 5-Element-Yagi unterm Dach und einer Loewe-Opta-Kompaktanlage etwa um 1981/82 folgende Sender aus Belgien hören:

100,8 AFN, Brussel
101,0 Radio Seven ,Brussel
102,0 Radio Judaica,Brussel
102,8 Studio Brussel
103,5 Radio Maeva, Brussel
104,0 European University Radio Antwerpen

Hat jemand noch Details zu den Sendern bzw. hat sie ebenfalls gehört???

Gruss aus Köln
Stephan

Die 50 interessantesten Antworten:

Studio Brussel war damals nur in Brussel zu hören. Ich glaube mit antenne erst in Waver, danach auf das 'Justitiepaleis', und in Brussegem. Seit 1991 begint der einfluss der BRTN (VRT), und jetzet ist Studio Brussel völlig VRT. Auf 102.8 war Studio Brussel zu horen von 1. April 1983 bis 1. Juni 1986.

von Steven - am 31.07.2006 11:11
Damals hatte ich leider noch nicht die Möglichkeit, eine 5-Element aufs Dach zu stellen (aber mit dem Kofferradio kam schon viel gutes aus Belgien rein). Und heute? Heute lohnt es sich wahrscheinlich nicht mehr, da es keine guten Sender mehr gibt.

von DJstefankramer - am 23.09.2007 13:39
In der Wallonie und in Vlaanderen gibt es schon noch ein paar lohnenswerte Senderchen.
In der DG aber ist nix mehr los, da geb ich Dir recht.
Allerdings tun sich die wallonischen Privatsender grossteils schwer, die Grenze zu überschreiten. Ein paar der stärkeren, die mit "belgischen 100 Watt" senden, schaffen es schon noch. Aber selbst in Aachen, wo man zwar einige Sender noch EMPFANGEN kann, hat man selten wirklichen HörGENUSS.


von Peter Schwarz - am 23.09.2007 17:10
Hallo,

Zitat
Stephan Kaiser
"Als das UKW-Band noch weitgehend frei war..."

...konnte ich in Duisburg mit einer 5-Element-Yagi unterm Dach und einer Loewe-Opta-Kompaktanlage etwa um 1981/82 folgende Sender aus Belgien hören:

100,8 AFN, Brussel
101,0 Radio Seven ,Brussel
102,0 Radio Judaica,Brussel
102,8 Studio Brussel
103,5 Radio Maeva, Brussel
104,0 European University Radio Antwerpen

Hat jemand noch Details zu den Sendern bzw. hat sie ebenfalls gehört???


Dein Name ist mir bekannt, hast Du früher nicht bei Radio Fantasy gearbeitet? Ich wohnte damals in Düsseldorf. Aus Brüssel habe ich keine Stationen hören können (allenfalls im TV-Bereich, RTBF1 auf VHF Kanal 8 bei Tropo), aber aus der Provinz Lüttich kam so einiges rein.

Radio Fantasy ging auf 106,0 oder 106,1 (erinnere mich nicht mehr genau), ständig, aus Lüttich kam lange Zeit ein Sender namens "FM 56" (in Anspielung auf den UKW-Kanal, auf welchem man sendete) ständig in Stereo rein (103,6), dann gab es noch Radio Aktivität aus Eupen bei 107 MHz irgenwo, irgendso eine Schlagerwelle aus Kettenis oder Hausen (?) in schlechter Modulation, auch irgendwo bei 106 MHz, einmalig war und blieb der Empfang von Radio Atlantis auf 106,4 MHz, glaube aus Stolberg (das muß wohl ein Pirat gewesen sein), lange Zeit ging Radio Nostalgie auf 106 MHz aus Verviers (ich glaube, Radio Fantasy hatte dann schon die Frequnz gewechselt), und Highlight war Ende der 90 Jahre, als ich NRJ auf 101,6 MHz aus Verviers entdeckte (das Programm war mir von Urlauben in Frankreich geläufig). NRJ wechselte dann aber auf 102.5, ab dann war kein Empfang mehr möglich.

Antenne war ein einfacher Draht-Dipol im Zimmer, für eine Yagi hatte ich damals keine Möglichkeit.

Gruss,
Klaus


von Klaus Wegener - am 24.09.2007 07:06
Ich wohnte damals noch weiter nördlich, in Geldern-Walbeck, an der holländischen Grenze (Kreis Kleve). Damals ging noch ständig RTL auf 97 MHz, und zahlreiche interessante Sender aus Belgien, in guter Qualität vor allem Radio Fantasy (geht heute praktisch nicht mehr, nur noch bei Tropo), Radio Telstar International (wirklich ein Verlust) und mit Störungen auch noch andere Sender wie Henry Radio oder Benelux. Außerdem war damals auch bei uns der Empfang von Studio Brussel auf der besagten 102,8 möglich, außerdem noch aus der entgegengesetzten Richtung Hessen 3 irgendwo im unteren FM-Bereich. Schon bei leichtem Tropo waren damals auch NDR2 und FFN möglich, heute ist alles zugefunzelt.

von Bolivar diGriz - am 24.09.2007 07:30
Durch den "Berg" hast du ja eine Entschuldigung für deine Aussagen hier, aber richtigstellen möchte ich das schon noch gerne. ;) RTL auf der 97,0 geht (in Kerken-Nieukerk) immer noch täglich und auch Fantasy auf 96,7 kommt brauchbar rein. Ebenso gehen aus dem deutschsprachigen Belgien hier BRF1 (88,5 und 89,0), BRF2 (93,2), natürlich 100'5, aber auch Contact (107,0) und Sunshine (97,5).

von Kroes - am 24.09.2007 07:40
BRF ging damals wie heute rein, allerdings in Herongen verdammt schlecht. RTL ist mir aufgefallen an den Ampeln an der B9 in Aldekerk, stimmt, ist dort sogar manchmal im Autoradio ganz brauchbar, ebenso wie Fantasy. Radio 100,5 gab es damals noch nicht, ist aber heute bestens zu empfangen, sogar in Moers in Autoradio. Dafür habe ich in Aldekerk an den blöden Ampeln ständig Störungen bei VRT Radio 2, durch den blöden Antenne Niederrhein Sender in Kleve. Stört mich auf dem Weg nach Hause immer bei "Goudzoekers". Contact und Sunshine empfange ich bei uns nur bei leichtem Tropo. Aber voraussichtlich im Januar ziehen wir um, ein paar Meter höher auf den Berg. Dazu noch ins eigene Haus, endlich darf ich wieder Antennen aufbauen ohne jemanden zu fragen! :-)

von Bolivar diGriz - am 24.09.2007 08:16
Hallo,

Zitat
Erwin Lindemann
Ich wohnte damals noch weiter nördlich, in Geldern-Walbeck, an der holländischen Grenze (Kreis Kleve). Damals ging noch ständig RTL auf 97 MHz


Mag sein daß RTL auf 97 MHz heute noch ständig geht, aber der Aufwand ist höher, da ein trennschafter Empfänger notwendig ist. Bei uns im Düsseldorfer Raum stört Radio Berg auf 96,9 MHz zu stark, als daß RTL empfangswürdig wäre. Früher war Radio Luxemburg ohne großen Aufwand zu empfangen, manchmal fadete es etwas (Koffer-Radio). BFBS wollte mal seine Langenberg-Frequenz von 96,5 auf 96,9 ändern - doch da gab es großen Aufstand (böse Artikel in allen Zeitungen, ich erinnere mich an Schlagzeilen wie "Britischer Soldaten-Rock auf Luxemburg-Frequenz"), und man blieb bei der 96,5 bzw. wechselte ganz schnell wieder zurück.

Zitat
Erwin Lindemann
(...) außerdem noch aus der entgegengesetzten Richtung Hessen 3 irgendwo im unteren FM-Bereich. Schon bei leichtem Tropo waren damals auch NDR2 und FFN möglich, heute ist alles zugefunzelt.


HR3 war wohl die 89,3 vom Großen Feldberg. Die ging in Düsseldorf auch ständig, doch fadete sie häufig. Seit es News89,4 gibt, geht auf der 89,3 nichts mehr. Ist aber auch kein großer Verlust. Was in seiner Anfangszeit im Düsseldorfer Raum auch ständig ging, manchmal fadend, war Radio Salu auf 101,7 MHz. Bei leichtesten angehobenen Bedingungen knallte auf 106,8 France Info aus Metz in mono rein. Ich erinnere mich nicht mehr, ob der unter "Normalbedingungen" auch ging - aber er ging sehr sehr häufig bombastisch. Seit es Radio Neandertal oder später 1Live auf 106,7 MHz gibt, kommt da natürlich nichts mehr durch.

EDIT: konnte man am Niederrhein früher UKW-Sender aus der DDR empfangen? Also gen Osten war bei mir alles "tot", wohingegen die Empfänge aus Süd-Westen und Westen sehr weit reichten.

Gruss,
Klaus


von Klaus Wegener - am 24.09.2007 09:24
"höher auf den Berg." :joke: Berg, wo gibts am Niederrhein Berge??

Die 97.0 wurde wirklich zukoordiniert. Das fängt an in Linz mit der Rockland-Funzel, geht dann weiter über Radio Berg, Hochschulradio Düdorf, ganz schlimm natürlich die CFN-Frequenz! Die hat den Empfang zwischen Aachen, Mönchengladbach und Viersen mal so richtig kaputtgemacht.

PS: Stephan Kaiser ist übrigens immer noch on air zu hören, z.B. bei Radio NRW. Da hat er erst kürzlich wieder den Soundcheck moderiert.


von Peter Schwarz - am 24.09.2007 10:06
Bei uns ist es schon recht hügelig. Und ob der Berg 50 Meter oder 3000 Meter hoch ist, wenn er vor der Antenne steht, ist das egal :-( Umgekehrt: Wer im totalen Flachland ein paar Meter höher auf einen Berg kann, hat schon ganz anderen Empfang. Krass ist das hier mit dem belgischen Fernsehen: Ein paar Meter entscheiden über Empfang oder Nichtempfang.

Was RTL auf 97 MHz betrifft: Da reicht keine gute Antenne mehr, da bräuchte ich noch zusätzlich eine Bombe für die Lokalfunzel in Venlo auf 96.9 MHz. Aber ob RTL so drastische Maßnahmen wert ist, bezweifel ich dann doch. In Venlo und näherer Umgebung gibt es ja gleich mehrerer dieser Minifunzeln, das macht dann doch schon einen Unterschied zu Aldekerk, ja selbst zu Wachtendonk, obwohl nur ein paar km dazwischen.

von Bolivar diGriz - am 24.09.2007 11:46
Ja, das habe ich wohl auch schon festgestellt. Nehme man die Süchtelner Höhen...oder den Schneeberg bei Aachen, der schirmt das Dorf Orsbach fast komplett funktechnisch aus Deutschland ab. Dort ein deutsches Mobilfunknetz zu bekommen, grenzt an Glück!
Von Bergen will ich da aber eigentlich nie reden, Hügel oder Höhenzüge trifft es da eher. Ein Berg muß wegen mir nicht 3000m hoch sein, aber er muß markant aus der Umgebung hervortreten. Der Bungsberg in Schleswig-Holstein wäre klar ein Berg, die Ville bei Köln aber nach meiner Definition genausowenig wie der "Mont Rigi" im Hohen Venn. Wenn man dort steht, meint man, auf einer Ebene zu sein!


von Peter Schwarz - am 24.09.2007 11:51
Dann sind die Dinger in Herongen und bei Rheurdt aber definitiv Berge - die ragen schon aus der Umgebung heraus...und fahr mal erst mit dem Fahrrad da hoch. ;) Und letztlich: Der Empfang wird durch diese Dinger extrem beeinflusst - gerade weil es sehr "plötzliche" Anstiege sind. Da geht es nicht sanft hoch, sondern mitten im Weg steht da ganz plötzlich und ohne Vorwarnung dieses 50-Meter-Höher-als-die-Umgebung-Gebilde. So ist bei mir in Kerken-Nieukerk der Empfang der Sender aus dem westlichen Ruhrgebiet schon deutlich gestört, während fünf Kilometer südlich alles wunderbar reinkommt (bestes Beispiel ist das Festivalradio Moers gewesen, das hier nur ganz schwer rauszuhören war, etwas südlich aber selbst im Autoradio problemlos drin war) - und gleiches gilt auch für die "im Berg" liegenden Gebiete von Herongen.

Zu RTL: Der geht hier wirklich mit einfachster Antenne (Dipol ohne irgendwelche Direktoren und Reflektoren), aber zugegeben mit schmalen Filtern (wobei der aber auch mit einem breiteren Gerät auch reinkommt). 96,9 Venlo und auch Brunssum (ganz grausame Planung, genauso wie 89,2 Brunssum gegen Venlo) lassen sich durch geschickte Bewegungen schon ausblenden, ebenso 97,1 Mierlo 3FM von der anderen Seite.

von Kroes - am 24.09.2007 11:59
Zitat

konnte man am Niederrhein früher UKW-Sender aus der DDR empfangen?


Früher ist es mir leider nicht ständig gelungen, weil ich noch nichts von der Existenz schmaler Filter ahnte. ;-) Bei leicht angehobenen Bedingungen war dann aber schon Stimme der DDR vom Inselsberg auf 97,15 MHz zu hören. Die Frequenz war perfekt koordiniert zwischen RTL 97,0 und WDR3 auf 97,3, da hätten wohl schon 150er-Filter zu ständigem Empfang gereicht.

Heute ist der Inselsberg selbst auf 97,2 kein Thema mehr, nur leider programmlich uninteressant. ;-)

Zu den Bergen/Hügeln ist zu sagen, dass sich die Teile hier in der Gegend natürlich nicht mit dem Hochgebirge messen können, aber wie Kroes schon sagte: Fahrt dort erst mal mit dem Fahrrad hoch, dann sprechen wir nochmal drüber. ;-) In jedem Fall sind die Hügel leider so hoch, dass bei mir 15km von der Grenze entfernt kein DVB-T aus Limburg möglich ist. Andererseits gehen im UKW-Bereich hr, mdr und BR dafür wesentlich besser als am Westhang.

von Channel Master - am 24.09.2007 15:03
Ich habe vor einigen Monaten einen Stapel Singles bei ebay ersteigert, einige davon hatten einen Aufkleber und Archivinfos von "Radio Speedy"



von Marc_RE - am 24.09.2007 21:21
Ich fische diesen Uralt-Thread mal wieder heraus, denn ich hab ihn eben erst gefunden.
Ich hab nl Anfang der 80er die belgische Radioszene abenfalls sehr intensiv beobachtet / "behört". Allerdings hatte ich etwas bessere Empfangsvoraussetzungen, denn wir wohnten damals in der Provinz Zeeland im Südwesten der Niederlande. Die 7-Element Yagi war nach Belgien gerichtet, allerdings UNTER dem Dach :-(
Lieblingssender damals waren Radio Seven (Brüssel), West Lokale Stichting (WLS; Kortrijk, Sender auf dem Kluisberg), Station Indépendente Satelite (SIS, Brüssel), Maeva (Brüssel). Von vielen Sendern hab ich noch Jingles, müßte ich mal aussortieren und online stellen....Zusammen mit Freunden haben wir auch selbst Sendungen für flämische Sender produziert, 3-5 pro Woche, die wurden auf Cassette aufgenommen und dann im Bündel rübergeschickt. In den Ferien fuhren wir dann ab und an rüber und haben live moderiert. Erst bei Radio Carina (Ichtegem) und danach bei Radio Verona (Torhout)

von Mickey V - am 13.12.2009 11:57
Zitat
Mickey V
Ich fische diesen Uralt-Thread mal wieder heraus


Gerne :-) Dieser Thread veraltet nie, ebenso wie Mitschnitte aus dieser schönen Radiozeit.
Hier ist Dein alter Lieblingssender WLS noch einmal:

http://www.mediafire.com/?zjwwqd2oxxj

Maarten de Jong 1982 auf WLS.

Dann kram mal Deine Mitschnitte und Jingles heraus :-)

von DJstefankramer - am 14.01.2010 16:24
Hat noch jemand Daten zu "Henry Radio"? Über diese Station habe ich damals Bekanntschaft zu einem netten Mädel gehalten... über Musikwünsche (zwei Monate lang regelmässig das selbe Lied von den Beatles) via "Henry Hot Hits Radio". Nunja, seit 12+ Jahren ein Paar :)

von teucom - am 14.01.2010 23:23
Zu Henri Radio (nicht mit Y - das ist eine Firma aus den USA) gibt es einen guten Wikipedia Artikel.
Auch g. picture search zeigt einige Bildchen von damals.

In meinem Heizungskeller klebt noch der Henri Aufkleber mit dem crazy Autoradio.

von Radio Moorea - am 15.01.2010 00:21
Ja, ganz guter Wikipedia-Artikel. Warum Henri Radio als "Piratensender" bezeichnet wird, bleibt allerdings wohl Geheimnis des Verfassers. Die Freien Radios in Ostbelgien wurden ab 1981 bekanntlich toleriert, sofern sie sich an gesetzliche Auflagen (Keine Werbung, Mono, max 100 Watt ;-)) hielten, können also per definitionem nicht als illegal bezeichnet werden. Ab 1986 kam dann die Erlaubnis der Rundfunkwerbung. Henri Radio erhielt dann auch die offizielle Sendelizenz. Gegen die Inbetriebnahme des Gemmenicher Baudointurms, von dem 1987 auch RTI (ohne Lizenz) gesendet hatte, haben leider im letzten Moment die Deutschen interveniert. Zurück ins "Loch" Henri-Chapelle (kein allzu günstiger Standpunkt) wollten wir dann auch nicht mehr, zumal ein Frequenzsplitting mit Schlagersender Oldyshop vorgesehen war...
Halte den Sticker in Ehren, hat inzwischen Seltenheitswert... Henri Hhhhhhhhot Hhhhits...:joke:

von DJstefankramer - am 15.01.2010 19:06
Zitat
DJstefankramer
Zitat
Mickey V
Ich fische diesen Uralt-Thread mal wieder heraus


Gerne :-) Dieser Thread veraltet nie, ebenso wie Mitschnitte aus dieser schönen Radiozeit.
Hier ist Dein alter Lieblingssender WLS noch einmal:

http://www.mediafire.com/?zjwwqd2oxxj

Maarten de Jong 1982 auf WLS.

Dann kram mal Deine Mitschnitte und Jingles heraus :-)


So, hab mal was in MP3 gewandelt:

http://www.mediafire.com/?2ywoyywjwm2

WLS drive-in show

Für die anderen MP3s such ich grad nen anderen Weg, das Hochladen zu mediafire dauert mit meinem Schnecken-DSL 3 Ewigkeiten.

von Mickey V - am 16.01.2010 14:52
Zitat
Mickey V
Für die anderen MP3s such ich grad nen anderen Weg, das Hochladen zu mediafire dauert mit meinem Schnecken-DSL 3 Ewigkeiten.


Vielleicht weil es gar keine MP3 ist, sondern noch stets eine WAV? ;-)
Jedenfalls ein schönes Promo für die Drive-in-Show von WLS.
Würde auch gern mal was von Radio Carina (Ichtegem) und Radio Verona (Torhout) hören. Wie kam es dazu, dass Ihr da Sendung gemacht habt? Auf Deutsch??

von DJstefankramer - am 16.01.2010 16:09
Hm, also der Explorer führt es als mp3-Datei, aber 3,3 MB für 2:44 ist schon heftig...ich steh mit dem MP3 Wandler immer noch auf Kriegsfuß :-(
Also meine Beiträge zu Carina / Verona laß ich lieber außen vor, ist mir zu peinlich. Aber die meiner Kollegen kann ich ja mal (auszugsweise) hochladen, sobald die technischen Hindernisse beseitigt sind.
Wir haben damals in NL Piratenradio gemacht, und meine Kumpels haben da irgendwie den Kontakt nach BE hergestellt. Un da die Flamen ganz wild auf "den Ollanders" waren, kam man da schnell zum Zuge ;-)
Achso: auf Niederländisch natürlich ;-)

von Mickey V - am 16.01.2010 17:10
Mein Gutster!

Erstens handelt es sich um (Fe) Cassettenaufnahmen, die ca 25 Jahre alt sind (!!), zweitens sind es Aufnahmen unter erschwerten UKW-Empfangsbedingungen. Drittens hat WLS schon von sich aus sehr hart moduliert.

Wenn du qualitativ höherwertige Aufnahmen zum Thema beizusteuern hast, darfst du das sehr gern tun, so'n Kommentar an sich bringt jedoch keinen weiter. :rolleyes:

von Mickey V - am 17.01.2010 06:26
Das Alter der Bänder sowie die Empfangsbedingungen haben sicherlich nichts damit zu tun dass Deine Aufnahmen total verzerrt sind. Wenn Du Dir die lobenswerte Mühe machst Deine Mitschnitte zu digitalisieren und anderen zur Verfügung zu stellen, solltest Du mein Posting nicht als Schlechtmacherei sehen, sondern als Hinweis darauf, dass es durchaus noch Verbesserungspotential gibt. Haben schliesslich alle was von... :)

von Frequenzfieber - am 17.01.2010 14:07
Ich habe mir mein eigenes Upload nochmal angehört: es tut mir leid, die Aufnahmen sind so! Mit FM Rauschen und meinentwegen damals schon zu hoch ausgesteuert. Aber es gibt sie eben nicht anders.
Hier hab ich noch zwei andere, hab mal mit 'nem Player experimentiert:

http://vw-teile.org/radio/be_radio_jingles.htm

Sind qualitativ auch nicht besser!

von Mickey V - am 17.01.2010 14:50
Zitat
Mickey V
Also meine Beiträge zu Carina / Verona laß ich lieber außen vor, ist mir zu peinlich. Aber die meiner Kollegen kann ich ja mal (auszugsweise) hochladen, sobald die technischen Hindernisse beseitigt sind.
Wir haben damals in NL Piratenradio gemacht, und meine Kumpels haben da irgendwie den Kontakt nach BE hergestellt. Un da die Flamen ganz wild auf "den Ollanders" waren, kam man da schnell zum Zuge ;-)
Achso: auf Niederländisch natürlich ;-)


Naja, es gab tatsächlich auf flämischen Sendern schon mal deutschsprachige Sendungen, so z.B. auf dem damals auch im Grenzland gut zu empfangenden Sender "Radio Veronica Anders".
Wenn es kein Polka-Gedudel ist, würden mich Carina / Verona sehr interessieren...
Und hier ist noch etwas von WLS: Unser Freund Ad Roberts im Jahr 1981... Veel luister plezir!
http://www.mediafire.com/?ldynkymxzzd

von DJstefankramer - am 20.01.2010 02:42
lekker.... gleich runtergeladen. Hat jemand irgendwo noch Radio Benelux-Mitschnitte im Archiv, die ich nicht kenne?;)

Und @mickyV: Mit audacity kannst Du einiges an Rauschen und Frequenzgang "reparieren" und dann auch gleich als mp3 abspeichern.
Wenn die Aufnahme einwandfrei ist, dann einfach den kostenlosen aoa audioextractor benutzen, der macht ruckzuck eine mp3 daraus...

von kirkroger - am 21.01.2010 15:05
hartelijk dank :-)
Den Ollander Ad Roberts war auch sehr angenehm.

OK, ich muß also nochmal graben nach Aufnahmen, die veröffenlichbar sind ;-)
Danke auch für audacity, muß ich mal ausprobieren. Audioextractor bringt nix, da die Aufnahmen per line in kommen (von Cassette), und das würde nur der Pro machen. Na ja, ganze Sendungen kann ich eh nicht hochladen wie gesagt wegen Schnecken-DSL (780 kBps download, frag nicht nach upload)

von Mickey V - am 21.01.2010 18:36
Ja dann.... bei audacity nur die Version 1.2 nehmen (aus 2004), ist besser als alles andere, was danach zum kostenlosen download angeboten wird. Im Notfall kann ich es zur Verfügung stellen. Sind nur 7.5 MB, auch per sendspace.com ein Klacks...

von kirkroger - am 22.01.2010 13:59
OK, die hab ich jetzt. Tnx!

Hab die Seite http://vw-teile.org/radio/be_radio_jingles.htm um einige Stationcalls aus der Zeit ergänzt. Gern gehört damals: Arcan Radio (Antwerpen), Antigoon (Antwerpen) und Radio Tijger (geile jingles!).

von Mickey V - am 25.01.2010 19:17
Sehr schön! Mooii! Mehr davon :rp:

Übrigens: Venice Radio hieß in Wirklichkeit Venus Radio - erfreute damals jeden FM-Dxer, soooo eine weit entfernte Station... :joke:
Die sendeten aber leider nur aus Keerbergen.
Arcan Radio gabs zweimal, einmal aus Bilzen, einmal aus Antwerpen.

von DJstefankramer - am 27.01.2010 08:18
Heute auf einem Flohmarkt in Maarssen gefunden: Der Käufer wollte die Floppy gerade wegziehen, als ich ein Foto von dem Aufkleber machen wollte. Er konnte gar nicht verstehen, was ich von so einem alten, doofen "deutschen" Radiosender wollte. :-)



von Bolivar diGriz - am 20.02.2010 15:35
Erinnert Euch mit mir zusammen an RADIO SEVEN aus Zellik! Die von Rudi van Vlaanderen geleitete Powerstation war Anfang der 80er auch im deutschen Grenzland sehr beliebt...

http://ul.to/mh2nva

von DJstefankramer - am 24.02.2010 12:24
Ach ja, Seven hab ich auch gern gehört...Magic Seven Music...de Seven Express "kost niet veel buiten" ein schönes Wortspiel: "kost niet veel buiten (BTW)" = ist nicht teuer (ohne MWSt) oder "ist nicht teuer draußen (im Radioland)"
Danke für die Soundschnipsel :-)

von Mickey V - am 28.02.2010 20:48
Also bis jetzt hab ich gefunden: Simon Stip auf Radio Noordzee (Vlissingen), was von mir auf Radio Marabu International (KW-Pirat) und Decibel '82 (Middelburg). Der belgische Kram liegt wohl noch (abgesehen von den Jingles) in den Umzugskartons...

von Mickey V - am 13.03.2010 18:09
Hier sind mal einige sehr schöne Ausschnitte & Jingles aus den frühen 80ern. Arcan Radio, European University Radio; SIS und Antwerp FM. Veel luisterplezir!:)

http://podcast.lvb.net/rgrfm/ANTWERP.mp3

von DJstefankramer - am 28.06.2010 15:55
Sehr schöne Zeitreise ;-)

Frequenzen waren (kram im Gedächtnis...) :

Arcan 101, 8

European University Radio 104,0

SIS ???

Antwerp FM ???

Radio Seven 101,0

Radio Antigoon 103,2 ?



von Stephan Kaiser - am 28.06.2010 16:00
Manchmal tauchten die großen Sender wie Radio Seven doppelt auf, einmal unter 104 und einmal über 104 Mhz und machten dann auf der Frequenz über 104 auch kräftig Werbung, was damals noch verboten war. Erinnerst du Dich daran?

von DJstefankramer - am 28.06.2010 16:04
Das werden jetzt nur Ostblegien-Insider verstehen, den letzten Eintrag von mir :confused: :joke:
Übrigens plant das ebenfalls im Grenzland sehr beliebte Radio Noordzee aus Hasselt in diesem Jahr seine "Reunie". Allerdings wohl nur ein Wiedersehn der alten DJs und nichts im Äther, denn Radio Noordzee wurde ja längst zu HIT FM und der FM Limburg-Kette angeschlossen (glaube, das hat sich nun geändert und die gehören zu TOP RADIO, aber egal)...

Näheres dazu hier: http://www.radionoordzee103fm.be/fmlimburg/

Da ist auch das prägnante Noordzee-Timesignal aus den frühen 80ern zu hören :cool:

von DJstefankramer - am 28.06.2010 17:32
Eine Reaktivierung von Radio Benelux: Das wäre spitze! ;-) :cool:

Hier in Ostbelgien herrscht in Sachen Piratensender echt tote Hose und die bestehenden Sender kann man auch weitestgehend vergessen.

von Lutz2 - am 28.06.2010 19:33
Zitat
DJstefankramer
Dann konntest Du ja Henri (104.8) nur nachts hören... :(;)

Diesen Sender werden wir nie vergessen - dank diesem bin ich seit 12 Jahren mit meiner Gefährtin zusammen... auch wenn das den Bierflaschenklappernden DJ damals fast in den Wahnsinn getrieben hätte :)

von teucom - am 28.06.2010 21:57
Ich ergänze mal, soweit ich weiß:

Zitat
Stephan Kaiser
Sehr schöne Zeitreise ;-)

Frequenzen waren (kram im Gedächtnis...) :

Arcan 101, 8 so um '85 hatten die 106,5, zumindest in Antwerpen

European University Radio 104,0

SIS ??? 101,55

Antwerp FM ???

Radio Seven 101,0

Radio Antigoon 103,2 ? 100,4


von Mickey V - am 29.06.2010 05:40
Ich erinnere mich noch an "FM 56" auf 103.6 MHz, ein franzoesischsprachiger Sender aus Luettich. Neben den Programmen von Bol d'Air war das der staerkste franzoesischsprachige Belgier im Grossraum Duesseldorf. Auf Grund der aktuellen Musik war das Programm "flotter" als das doch recht Chanson-lastige RTBF 2 (heute Viva Cite). Sendeleistung der 103.6 war, laut alten Eintraegen in tuner.be, 5 KW.



von Klaus Wegener - am 29.06.2010 06:39
@DJstefankramer: Bis nach Eupen schaffte es leider der Sender aus Baraque Michel nicht.
Inzwischen sind die Antennen auch wieder abgebaut, wie ich vor ein paar Wochen bei einer Radtour entdeckt habe.
Scheint wohl nur ein kurzes Intermezzo gewesen zu sein.
Vielleicht kommt da ja nochmal was.

Ich hatte mal kurz die Gelegenheit gehabt, den Livestream von Real FM zu hören; das Musikformat hat mir nicht ganz so zugesagt, da ich kein Hip-Hop-Fan bin.

Das Video auf YouTube war übrigens sehr unterhaltsam.

Der DJ am Schluss hat in gewisser Weise recht: Auf UKW herrscht tatsächlich nur Langeweile, ganz anders jedoch im Internet.
Für mich daheim ist UKW quasi gestorben, da ich dort nicht die Musik finde, die ich gerne hören möchte.


von Lutz2 - am 29.06.2010 17:01
Ich hab mal - nur so - einige Mitschnitte der Sender, über die wir sprachen, hochgeladen:

1) Radio Noordzee Hasselt, ca. 1983

http://www.filesonic.com/file/1279881734

2) Radio Royaal, Hamont-Achel - Peter de Koning, 1983

http://www.filesonic.com/file/1279948884

3) European University Radio, Antwerpen. 1984

http://www.filesonic.com/file/1279975954

:hot:

von stefan kramerowski - am 14.07.2011 09:51
@stefan: Danke für die Beispiele! :spos:

Wo wurden die Aufnahmen gemacht?

Noch heute gibt es in Flandern eine Vielzahl von unabhängigen Radiosendern, z.B.das legendäre Radio Benelux: http://Stream12.fluoline.net:11030/listen.pls :D

Hier eine Übersicht: http://www.hermanboel.eu/radioinvlaanderen/lokaal-laag.htm



von Internetradiofan - am 14.07.2011 11:10
@Internetradiofan: Die Aufnahmen wurden größtenteils in den Niederlanden gemacht.
Ja, Radio Benelux aus Beringen gabs auch damals schon. Einige Benelux-Jingles wurden sowohl von Radio Benelux aus Beringen als auch von Radio Benelux aus Jalhay verwendet. Produziert worden waren sie jedoch für keine der beiden Stationen, sondern für einen FM-Piraten aus Amsterdam, wenn ich mich da jetzt nicht sehr täusche. Die Top Format-Demo von 1982, die Beispiele des Benelux-Jinglepakets (hauptsächlich auf SOB-Librarytracks gesungen) veröffentlichte, war für beide belgischen Sender gleichen Namens eine freudige Überraschung ;)

von stefan kramerowski - am 02.02.2012 11:45
@Stefan

Was ist denn mit Dir los^^
Ja, die Zeit, das Alter.....oje

Die Radio Benelux-Jingles waren bestimmt für ein Seesenderprojekt!

von Der Chef - am 02.02.2012 12:34
Ey, Cheffe, ich sprach doch ausdrücklich von den Top Format-Jingles, die ab etwa 1982 auf beiden Sendern liefen: z.B.: "Get down on Radio Benelux". Klingelts bei Dir? Ja, die Zeit, das Alter.....oje ;)
Die drei auf einer EAP-Schallplatte veröffentlichten Benelux-Jingles, die schon Ende der 70er für ein geplantes Seesenderprojekt produziert worden waren, liefen allerdings in der Tat auch auf beiden Sendern, Jalhay und Beringen :)

von stefan kramerowski - am 02.02.2012 12:43
Gerade auf FM Kompakt online gestellt:

Belgien Nostalgie: Radio Fantasy http://fmkompakt.de/File1114.PDF

Alf Enders, Moderator bei Radio Fantasy 105,90 MHz Raeren, jeden Morgen weckt er das Grenzland auf - aus Armin Langners Frequenzbummler Ausgabe 11/91

+ Original Bilder von Radio Fantasy / ca. Mitte der 80iger: http://fmkompakt.de/File1115.PDF + http://fmkompakt.de/File1116.PDF

von Thomas Kircher - am 03.02.2012 23:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.