Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren
Beteiligte Autoren:
Kay Bartholomäus, big bear, m83, Heinz Schulz, AFN BE KENNER, hybrid

AFN 1143 kHz in Gießen

Startbeitrag von Kay Bartholomäus am 08.06.2003 14:15

Welche Funktion hat eigentlich der AFN Sender in Gießen auf 1143 kHz?

Über diesen Sender wird doch das gleiche Programm wie auf dem nahegelegenen, 150 KW starken Sender auf 873 kHz übertragen?

Der Sender in Weißkirchen (873 kHz) sendet zwar nicht rund, aber im nahegelegenen Gießen müßte der Pegel doch noch sehr hoch sein.

Antworten:

Regel 1: Frag bei Frequenzkoordinierungen niemals nach dem Sinn :-)

von hybrid - am 08.06.2003 14:58
Die US -army hat dort oder hatte dort irgendein Waffendepot. Ob dies noch genutzt wird bzw. welche Bedeutung dies heute hat, weis ich nicht.

Nachdem die 1143 noch sendet, duerfte das Waffendepot noch von - wenn auch geringer - Bedeutung sein...

von big bear - am 08.06.2003 18:34
big bear schrieb:

Zitat

Die US -army hat dort oder hatte dort irgendein Waffendepot.
Ob dies noch genutzt wird bzw. welche Bedeutung dies heute
hat, weis ich nicht.

Nachdem die 1143 noch sendet, duerfte das Waffendepot noch
von - wenn auch geringer - Bedeutung sein...



In Giessen ist kein Waffendepot sondern ein Umschlaglager von AAFES
(Lebensmittel, Haushaltwaren usw). Das ist auch das einzige Gebäude dass nach dem Totalen Abzug aus deisem Raum (in wenigen Jahren) erhalten bleiben wird - angeblich

von AFN BE KENNER - am 08.06.2003 18:45
Ansonsten sind -noch- in GI einige US-Einheiten, die demnächst wohl abgezogen werden. Ich lebte vor 25 Jahren für eine kurze Zeit in Gießen und kann zu den damaligen Empfangsbedingungen sagen, dass die 872/873 kHz abends und nachts dort schon sehr stark von den Sendern der Sowjetunion (Leningrad mit 1000 kW, Minsk mit 150 kW) gestört wurde. Deshalb hat man wohl auch den Gießener Sender installiert. Einen tieferen Sinn hat er heute wohl nicht mehr und ich denke, dass er nach dem Truppenabzug (ähnlich wie Fulda, Kassel und Bad Hersfeld) abgeschaltet wird. Zu meiner Zeit sendete AFN Gießen übrigens auf der 1502 kHz.

von Heinz Schulz - am 08.06.2003 21:33
@ Heinz Schulz

Zitat:
"(...) dass die 872/873 kHz abends und nachts dort schon sehr stark von den Sendern der Sowjetunion (Leningrad mit 1000 kW, Minsk mit 150 kW) gestört wurde."

Das wäre 'ne plausible Erklärung. Da müssen die russischen Sender damals wohl sehr stark gen Westen gerichtet gesendet haben. Das verlangt schon viel Power um den Empfang des Weißkirchener Senders in Gießen zu stören.


Was für Sendeanlagen standen eigentlich in Bad Hersfeld und Fulda? Auch abgespannte Gittermaste? Kann man die Anlagen dort noch besichtigen oder hat man alles abgebaut?

von Kay Bartholomäus - am 09.06.2003 08:11
In Fulda-Haimbach steht noch ein rot/weißer einzelner Sendemast. Seit ein paar Jahren sendet der DLF auf 88.5. Leider kommt bei mir (5km Luftlinie) und auch in Fulda nichts brauchbares an, die 103.3 vom Heidelstein ist stärker :)
Klassik Radio 102.8 kommt auch daher, genauso mieß.

von m83 - am 09.06.2003 08:40
@ [xelavator]

War das der alte AFN-Sendemast?

von Kay Bartholomäus - am 09.06.2003 12:16
@AFN BE KENNER

Danke, fuer die Info.....

AAFES kenne ich natuerlich, nachdem ich in Stuttgart lebe.....

von big bear - am 09.06.2003 17:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.