Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
31
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren
Beteiligte Autoren:
Rolf, der Frequenzenfänger, Toto_Pfalz, lambic, Jens1978, Wolfgang R, Jassy, Sebastian Fritzsche, Ketscher, DerMatze, Mathias Volta, ... und 14 weitere

Auslands TV-Sender terr. in Deutschland

Startbeitrag von Toto_Pfalz am 21.08.2006 17:11

Wie weit reichen denn die ausländischen Sender nach Deutschland rein ?

Also fangen wir mal im Norden an und arbeiten uns östlich nach Süden vor um westlich wieder nach Norden zu kommen ;-) :

Geht Norwegen auch irgendwo im Norden ?
Dänemark ?
Schweden habe ich gelesen geht offenbar in Meck'Vorpommern auch ?
Polen ?
Tschechien ?
Österreich ?
Schweiz ?
Hat Liechtenstein einen eigenen TV-Kanal ?
Wie sieht es mit Italien aus ? Schafft dass TV es über die Alpen ?
Frankreich ?
Luxemburg ?
Belgien ?
Niederlande ?
England dürfte es nicht nach D schaffen, oder irre ich da ?


Vielleicht schreiben die, die was empfangen noch dazu welchen Sender und ob Analog oder DVB-T und ob der Kanal regelmäßig oder nur zeitweise (Tropo) geht.
Es-Empfang zählt hier nicht !

Antworten:

Dänemark und Schweden nicht ständig aber bei angehobnen Bedingungen auf Usedom.
Polen ebenso,sonst würd ich sagen bis an die östlichen Berliner Bezirke.
Die Tschechen wohl bis Dresden,eventuell Chemnitz ? Bis Plauen,Zwickeu und Hof auch.


von Robert S. - am 21.08.2006 17:37
Schweiz: SF1 vom Säntis (VHF!) schafft es bis in die Stuttgarter Gegend (im Kessel von Stuttgart selbst natürlich nicht), SF2 über UHF soll in höher gelegenen Gegenden (z.B. Herrenberg) auch gehen. Hier in Sindelfingen geht SF1 mit erhöhtem Aufwand (Bereichsyagi + kanalselekt. Vorverstärker) annehmbar. Mit DVB-T ist der Spaß jedoch vorbei, das Signal reicht nicht mehr.

Österreich: Ich würde sagen ab schwäbischer Alb oder dahinter in extrem exponierten Lagen

von Wolfgang R - am 21.08.2006 17:43
An meinem Heim-QTH in Bietingen (unmittelbar an der Schweizer Grenze) gehen die Schweizer natürlich in bester Qualität. Sowohl analog als auch über DVB-T.
Österreich geht hier via Pfänder analog auch noch ganz brauchbar. In den höhergelegenen Ortsteilen gut bis sehr gut, bei mir "unten" mittelmässig. Die aktuell laufenden DVB-T-Tests vom Pfänder auf E65 gehen bei mir mit einer grossen Unterdach-Antenne sogar überraschend gut (etwa ein Aussetzer pro Minute und etwas wetterabhängig), so dass ich künftig wohl stabilen DVB-T-Empfang aus Österreich haben werde, wenn auf den stärkeren E24 gewechselt wird.

Liechtenstein hat übrigens kein eigenes TV-Programm.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 21.08.2006 17:51
Rolf....mich würde auch der Empfang der nicht deutschsprachigen Programme aus CH bei dir interessieren. Kommt da bei dir analog was an? Das die ersten im DVB-T im Haufen mit drin sind, ist klar.

von Wolfgang R - am 21.08.2006 17:55
Als ich bei mir in der Stadt auf einer im westlichen Teil gelegenen Anhöhe gewohnt habe (90m ü. NN., Umland typ. 55-60m ü. NN), konnte ich immer Nederland.1 auf K7 von Markelo mit O=2-3 mit einem simplen Dipol im 1.OG im Zimmer empfangen (Sat.1 aus Essen gab´s noch nicht). Mit einer richtigen Außenantenne müsste da jetzt wieder mehr gehen (Sat.1 aus Essen gibt´s nicht mehr), vielleicht sogar auf UHF mit NED.2-3 ... bis DVB-T kommt.

von Jens1978 - am 21.08.2006 17:56
Zitat
Toto_Pfalz
England dürfte es nicht nach D schaffen, oder irre ich da ?



Es gibt Berichte in denen jemand mit dementsprechenden Yagi Element in Norddeutschland TV aus UK terrestrisch empfangen hat, freie Sicht aufs die Nordsee vorausgesetzt. Dies aber unter sehr guten Bedingungen.

Ob ein dauerhafter Empfang moeglich ist, kann ich nicht bestaetigen.



von 102.1 - am 21.08.2006 18:01
Ich könnte mir vorstellen, dass ein ständiger Empfang aus Dänemark und/oder Schweden an höhergelegenen Punkten an der Ostseeküste möglich sein sollte.
Ich denke da an:
- Barstorfer Signalberg
- Rügen
- holsteinische Schweiz

von Tornado Wayne - am 21.08.2006 18:06
@ Wolfgang R:

> Rolf....mich würde auch der Empfang der nicht deutschsprachigen Programme aus CH bei dir interessieren. Kommt da bei dir analog was an? Das die ersten im DVB-T im Haufen mit drin sind, ist klar.

Nein, analog geht da leider nicht viel. Auf unserem "Hausberg", wo auch eine TV-Funzel steht, würden die unteren Kanäle vom Chasseral eigentlich noch halbwegs brauchbar gehen. Aber der Kanal 22 (TSR1) ist leider schon mit dem ZDF-Sender Donaueschingen belegt, der hier stark einfällt und auch für Ballempfang auf der Funzel genutzt wird. Da hat's dann auch entsprechend, je nach Wetter, mehr oder weniger starke Moirés im umgesetzten ZDF-Bild. Als Donaueschingen mal für Wartungsarbeiten off air war und auch gerade noch sehr gute Bedingungen herrschten, hat der Umsetzer fröhlich TSR1 statt ZDF gesendet, und das sogar in recht guter Qualität. ;)

Die TSR-Radioprogramme vom Chasseral gehen mit einer grossen Antenne auch hier unten im Dorf noch in Mono-Qualität. Und auch Les Ordons geht noch ganz brauchbar.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 21.08.2006 18:14
die 3 niederländischen Programme gehen (NOCH!) analog tlw. bis ins Ruhrgebiet, etwa in einem Streifen 50-100km von der Grenze weg.
Im Aachener Raum können teils noch die belgischen Sender empfangen werden.


von PeterSchwarz - am 21.08.2006 18:45
Ich kann auch dazu beitragen, dass ich in meiner Essener Zeit dort holländische Programme bekommen habe, allerdings ziemlich verschneit. Ich kann mich ziemlich sicher an NED2 und TV Gelderland erinnern.
Hier geht mit einer guten Antenne, aber auch nur mit der und entsprechendem TV Gerät, was das franz. SECAM kann, auch TF1, France2 und France3.
Bei Tropo ging früher auch RTL aus LUX auf Kanal7, aber das existiert glaub ich gar nimmer, oder ?


von Toto_Pfalz - am 21.08.2006 20:29
@Tornado Wayne:

TV2 geht analog auch ohne Tropo auf dem Rastplatz bei Boiensdorf (der mit dem alten Mann aus Holz am Tisch), allerdings verschneit. Schon bei leichter bis mäßiger Tropo gehen dort auch svt1 und TV4 aus Hörby sowie DR1 auf VHF (siehe hier). Leider komme ich derzeit kaum noch nach HWI. Aber auch in den Ruhner Bergen (QTH "Ruhner Berge 1") sind sogar Hörby und Karlhamn häufig zu Gast. Besonders DVB-T-mäßig gehen die Schweden dort besser, da der UHF hier nicht so stark mit DVB-T-Freuqenzen überfüllt sind wie im Raum HWI. Dazu kommen in den Ruhner Bergen schon bei geringen cx. aus Polen TVP1 (Bialogard K60), TVP2 (Kolowo K30), TVP3 (Kolowo K38), Polsat (Kolowo K48), sowie tvn (Kolowo K36, Bialogard K32) herein. Bei stärkerer Tropo Tropo hatte ich natürlich auch schon mal Px aus UK (oberhalb K60) sowue RTBF 2 (Liège K42) sowie CT-2 (Usti K50) und Prima (Liberec K60) drin.

@Toto Pfalz:
Zitat

Bei Tropo ging früher auch RTL aus LUX auf Kanal7, aber das existiert glaub ich gar nimmer, oder ?

Der ist schon seit Februar 2004 abgeschaltet :-(. Derzeit ist in Dudelange auf E7 längst DVB-T auf Sendung.

von Analog-Freak - am 21.08.2006 21:45
Nun gut an meinem Heim-QTH kommen die Franzosen noch recht stark rein, die Kanäle aus wissembourg (K48, K51 und K54) kommen mit Doppelquad und richtiger Position rauschfrei herein, wobei ich bei K54 schon DVB-t aus Rhein-Main ausblenden muss. K43, K56 und K62 gehen auch noch verschneit mit SECAM-Feuer (K43 kommt seit der Abschaltung von Hardberg K43 auch besser nach Norden)

von Rosti 2.0 - am 22.08.2006 06:06
Zitat

Polen ebenso,sonst würd ich sagen bis an die östlichen Berliner Bezirke.

Kann mich an TVP2 aus Jemiolów auf K29 (1000 kW) erinnern, daß in Südbrandenburg verrauscht empfangbar war. Leider ist die Antenne runter, kanns nicht mehr testen. Aus NWM und HRO weiß ich, daß Dänisches Fernsehen empfangen wird (Qualität?). Auf Kap Arkona / Rügen gingen die starken Signale aus Hörby/Schweden. Ich weiß aber nicht, wie gut.

von Grenzwall DX - am 22.08.2006 11:14
OT:

@ Rolf, der Frequenzenfänger

Zitat

An meinem Heim-QTH in Bietingen (unmittelbar an der Schweizer Grenze) gehen die Schweizer natürlich in bester Qualität. Sowohl analog als auch über DVB-T.


Wie schauen die schweizer DVB-T-Pakete eigentlich aus? Hat man da auch vier Programme in einem Kanal und jeweils zwei Stereo-Tonspuren (also Stereo D/F/I und Mono D/F/I sowie Mono Orininalfassung)?


von Kay B - am 22.08.2006 12:35
In Heiligenhafen/Ostsee waren wir mal in einem Hotel untergebracht, wo mit Zimmerantenne NUR die Dänen zu empfangen waren. Das Hotel lag direkt am Meer, zwischen Stadt und dem Hinterland (mit Bungsberg) war ein Hügel, und einen Füllsender gab's nicht.

von Wiesbadener - am 22.08.2006 12:41
> Hat man da auch vier Programme in einem Kanal und jeweils zwei Stereo-Tonspuren (also Stereo D/F/I und Mono D/F/I sowie Mono Orininalfassung)?

Ja, genau so sieht's aus.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 22.08.2006 13:54
@Jens1978: NED1 aus Markelo geht bei mir in Dortmund nur vollverrauscht und quasi unbrauchbar, die beiden UHF-Kanäle hingegen gehen ständig ziemlich gut. Smilde ist wetterabhängig häufiger Gast, ebenso wie Arnheim. Wenn ich NED1 sehen wollte, dann normalerweise nur via Arnheim, wenn das Wetter es gut meint. Den früheren einfachen weg via Sat gibt's ja leider nicht mehr.

von Birger* - am 22.08.2006 15:47
Hmm, komisch, UHF besser als VHF? Ich hab die Beobachtungen vor mehr als 10 Jahren gemacht, wüßte allerdings nicht das die das Diagramm der VHF Antenne geändert hätten. UHF ging bei mir mit ´ner Zimmerantenne (mit sagenhaften 3 Direktoren) gar nicht, nur bei ÜRW. Tja, so verschieden kann´s sein :-) . An meinem jetzigen Wohnort auch in Kamen geht im Zimmer außer schwaches Fading auf allen drei Kanälen gar nichts mit Markelo.

von Jens1978 - am 22.08.2006 19:36
Bei meinen Lauschangriffen auf französische Sender ist bisher folgendes rausgekommen (mit drehbarer Kanalbereichsyagi über Dach, QTH Groß-Gerau):

K25 FR3 Forbach (140km) - stark gestört, kein Ton, meist nur zu erahnen
K47 TF1 Forbach - Dauerempfang, leichtes Rauschen, meist Farbe
K43 FR3 Strasbourg (160km) - s.o., fadet jedoch etwas
K62 TF1 Strasbourg - stärkeres Rauschen, gelegentlich Farbe
K56 FR2 Strasbourg - s.o., jedoch tlw. Gleichkanalstörungen, kein Ton
K48 FR2 Wissembourg - s/w, starkes Rauschen, Ton

Mich verblüfft dabei Folgendes:
- den besten Empfang habe ich bei Forbach K47, obwohl nur 7,2 kW.
- K25 aus Forbach geht fast nicht (auch nicht mit passender Bereichsyagi).
- hatte aus Richtung Strasbourg schon den K25 schwach drin, der dortige Füllsender hat aber nur 30W... :confused:

Weiß jemand zufällig, wie hoch der Sender in Forbach steht?




von lambic - am 23.08.2006 09:15
Zitat

Polen ebenso,sonst würd ich sagen bis an die östlichen Berliner Bezirke.

Hier in Berlin-Mitte kriege ich, trotz relativ guter (=hoher) Wohnlage, mit normalem Equipment gar keine polnischen Fernsehsender. Gleich außerhalb von Berlin, oder in den östlicheren Bezirken soll es jedoch weniger problematisch sein, habe ich gehört.

Sobald aber leicht angehobene Bedingungen sind, kommt auf UHF einiges und oft mit sehr starkem Signal (so habe ich neulich sogar TVP2 mit der gut abgeschirmten Zuleitung vom Videorekorder empfangen; da war sonst keine weitere Antenne dran).

Da ich aber unter Normalbedingungen hier rein gar nichts empfange, mache ich mir nicht erst die Mühe, eine Riesenantenne dafür auf dem Dach zu installieren, auch wenn ich eigentlich schon lange die Ö.R.-Inlandssender von denen empfangen möchte; gerade die sind nämlich über Satellit verschlüsselt (und mit dem Entschlüsseln solcher Sender habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt, wäre aber vermutlich weniger Arbeit als die Antenne...).

Auf UKW bekomme ich mit vertikaler 3-Elemente verschiedene Sender einigermaßen erkennbar (zumindest 88.3 Radio Zet, 106.4 RMF).

Auf Band III habe ich hier noch nie was aus Polen empfangen.

von Sebastian Fritzsche - am 23.08.2006 09:56
Zitat
Toto_Pfalz
England dürfte es nicht nach D schaffen, oder irre ich da ?


Vielleicht schreiben die, die was empfangen noch dazu welchen Sender und ob Analog oder DVB-T und ob der Kanal regelmäßig oder nur zeitweise (Tropo) geht.


Wie sieht es in GB eigentlich mit DVB-T aus ? Hat jemand schonmal die BBC digital terrestrisch in Deutschlang geloggt ?

von Toto_Pfalz - am 30.06.2007 10:50
Hier geht das DVB-T Paket Digitenne auf den Kanälen 22,23,47,65 recht gut, mit nur wenigen Aussetzern, über eine verstärkte Zimmerantenne.
Kein Wunder der Standort Hengelo ist grad mal 25km von hier entfernt. ;)

von DerMatze - am 30.06.2007 11:08
Hier in NL gehen die Folgende DVB-T standorte aus Deutschland:

Hengelo >> Ortsender, aussetzerfrei
Lingen >> Ortsublich, Aussetzerfrei
Münster >> Ortsublich, Aussetzerfrei
Wesel >> Schon bei leicht angehoben bedingungen kommt das RTL und ZDF Bouquet aussetzerfrei rein.
Markelo >> Nur mit ein H antenne, und ganz genau ausgerichtet.

Das hier wird empfangen mit ein Zehnder AA200 Vertikal im Ersten Stock. Die Antenne ist ausgerichtet nach Wesel. Lingen wird über ein Reflexion an ein Haus in die antenne empfangen, Münster kommt direkt rein. Hengelo ist hier so stark das, auch bei völlig falsche polarisation und Antennerichtung noch aussetzerfrei empfangen wird.


von Jassy - am 30.06.2007 11:23
Im Rhein-Neckar-Kreis kommen die Kanäle von TF1/FR2 und FR3 der Sender Strasbourg-Nordheim und Wissembourg ganz gut rein (sofern man einen Ferneher besitzt, der SECAM kann). Wie das nach der Umstellung auf DVB-T aussieht bleibt abzuwarten...

von Ketscher - am 30.06.2007 11:41
Zitat
Toto_Pfalz
Wie weit reichen denn die ausländischen Sender nach Deutschland rein ?

Wie sieht es mit Italien aus ? Schafft dass TV es über die Alpen ?


als mir hat mein arbeitskollege letzens berichtet, dass widerum sein bekannter vor gut 20 jahren tv aus italien in bayern empfangen hat. ich kann aber nicht genau sagen wo, sagen wir mal münchen im umkreis von 25km.

von orf-fan - am 30.06.2007 15:42
Etwas südlich von Groß-Gerau geht ganz gut TF1 aus Forbach (7kW),
allerdings nicht im Winter, da dann ein Gleichkanalstörer
(ZDF-Füllsender) reinreflektiert wird.
Bin auch mal gespannt, wie das nach der Umstellung auf lausige 0,7kW für DVB-T wird.
Strasbourg geht hier je nach Wetter, Mulhouse und Dudelange nur bei ausgesprochener Tropo.

von lambic - am 30.06.2007 19:23
Zitat
orf-fan
Zitat
Toto_Pfalz
Wie weit reichen denn die ausländischen Sender nach Deutschland rein ?

Wie sieht es mit Italien aus ? Schafft dass TV es über die Alpen ?


als mir hat mein arbeitskollege letzens berichtet, dass widerum sein bekannter vor gut 20 jahren tv aus italien in bayern empfangen hat. ich kann aber nicht genau sagen wo, sagen wir mal münchen im umkreis von 25km.


Das hat mir auch mal jemand in den 70er Jahren in einer Pension in Isny erzählt.
Jahre später hatte ich in dieser Pension auch mal einen Fernseher in Händen und
es war nicht RAI, sondern TSI vom Säntis. Unmittelbar "daneben" lief
dann SSR. SRG über K7 ging dort nicht.
Dafür war einige Kilometer weiter K7 kein Problem, während UHF K31/34 (?)
nicht gingen.

von DieterDN - am 30.06.2007 20:36
An anderer Stelle hatte ich es mehrfach erwähnt:
Bei Tropo geht im südlichen Emsland mit geringem Aufwand analog BBC, ITV und Channel 4 u.a. aus Tacolneston bzw. aus Dänemark DR 1 und TV 2 von Aabenraa und Hedensted. Über DVB-T kann ich nichts sagen.
Ned 1 - 3 & Drenthe-TV analog sowieso dort Ortssender. Dürfte heute digital - wenn auch eingeschränkter - wenig anders sein.

Grüße,
Matze

von Mathias Volta - am 30.06.2007 21:41
Zum Italienempfang in Deutschland ist mir eingefallen, dass es ja in der Vor-Privatrundfunk-Ära bestrebungen gegeben hat, auch TV nach Bayern auszustrahlen. Ich schließe nicht aus, dass das damalige Radio Bavaria irgendwie mit dran beteiligt war. Es soll zumindest zu Testausstrahlungen, gekommen sein. Angeblich hat man Fußballspiele gezeigt. Näheres weiß ich allerdings nicht.

von delfi - am 30.06.2007 21:45
Ich wohne hier in Spuckweite (2,5 km) zum Sender Venlo, der ja direkt am Grenzübergang steht. Ich bekomme jetzt über Antenne nur noch NL (BVB-T), der Rest wird durch den Sender dort erfolgreich gestört. Auch kein Belgien mehr, früher war hier problemlos VRT1 und Ketnet/Canvas möglich. RTBF1 geht nur mit entsprechender Band 1 Kanal 3 Antenne, aber nur verschneit, bzw. derzeit durch Spanier usw. überlagert.

von Bolivar diGriz - am 01.07.2007 07:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.