Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
88
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
pomnitz26, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, mittendrin, dlf-fan, Patty-Teddy, carkiller08, Hallenser, Micha aus Halle, Jens1978, DABM, ... und 15 weitere

Radio Revolten, 99.3 MHz vom Marktplatz in Halle/S

Startbeitrag von DLR-Fan Sachsen-Anhalt am 20.09.2006 20:51

Veranstaltungsradio in Halle-Saale heute aufgeschaltet, RDS in Laufschrift abwechselnd, "Radio Revolten/UKW 99,3 MHz/vom Marktplatz.". Nicht kompatibel zu Opera 40 in meinem Auto, damit kein RDS. Mit einem Billig-UKW-Empfänger mit RDS geht RDS definitiv in der Innenstadt.
Programm jetzt am Abend ist Übernahme von Radio Corax 95.9. Mit meiner nach Leipzig/Halle gerichteten 7 Element auch in Halle/Nordwest verrauscht in stereo zu hören (durch 99.2 Leipzig). Geschätzte Sendeleistung 25- 50 Watt(horizontal), angeblich auch vertikales Signal geloggt, wahrscheinlich mixed, kommt etwas schwächer als Jump von der Spitze bei mir zu Hause an. Hatte heute nach Feierabend 21:30-22:00Uhr gleich kleine Stadtrundfahrt gemacht in Kröllwitz in der Dölauer Straße hat Radio1 RBB den Sender weggedrückt, ansonsten war immer etwas zu hören manchmal nur unter DX-Bedingungen von Siolberhöhe bis Halle/Nordwest. In der Innenstadt am Knoten und Gimmritzer Damm rauschfreier Empfang, wie gesagt im Opera 40 kein RDS, es ist also möglich, dass andere Autoradios auch kein RDS empfangen.

Austrahlungsort ist ein Bauwagen auf dem Marktplatz in Halle, wenn mal Tageslicht ist kann man ja mal die Antenne suchen um zu schauen welche Polarisation wirklich anliegt.

Die 50 interessantesten Antworten:

gefunden auf der website www.radiorevolten.net:

RadioREVOLTEN - On Air! Auf der Festivalfrequenz UKW 99,3 findet während des Festivals (20.09.-21.10.2006) ein 24-stündiges RadioREVOLTEN-Programm statt, dessen Grundgerüst vom mobilen Radioprojekt radioerevan auf dem Markt realisiert wird...
Ein Kunstradio-Projekt sollte es nicht werden, eher ein Kunstprojekt zur Situation des Radios - zur Zukunft des Radios. Und deshalb finden viele der Arbeiten ihren Platz jenseits des Mediums, in dem Radio klassischerweise stattfindet - jenseits des Radios. Oft handelt es sich trotzdem um Extensionen des Mediums Hörfunk, ob an Straßenbahn-Haltestellen, in der Fußgänger-Passage, im Kaufhaus, am Straßenrand in Halle-Neustadt oder auf dem Marktplatz.

Die klassische Basis für alle Projekte und Arbeiten bildete nach Auffassung der Veranstalter, des Vereins Corax e.V., das nichtkommerzielle Radio CORAX auf UKW in Halle. Nun bietet das Festival RadioREVOLTEN umgekehrt den Ansatz für die Lokalmatadore bei CORAX, ihre eigenen Sendeformate in diesen vier Wochen zu überdenken, umzukrempeln oder über Bord zu werfen zugunsten neuer Möglichkeiten.
Dieser Ansatz trägt nunmehr Früchte - das Frauenradio bietet einen 50-köpfigen Chor im alten Gaswerk, eine Ost-Rock-Sendung verkoppelt ihre Sendung mit dem Trabant-Fan-Verein, die Tagesredaktion bezieht ihre Nachrichten auf dem Halleschen Markt, wie ehedem die Frauen am Brunnen.
Für komplexe überregional eingeworbene Sendekonzepte und für die On-Air-Teile der künstlerischen Projekte im Stadtraum schien die Sendezeit bei Radio CORAX allerdings schon bald als zu knapp bemessen. Radio-MacherInnen aus über 30 Ländern werden ihre Konzepte während des Festivals in Halle verwirklichen.

Dafür wurde mit der umfangreichen und sehr unbürokratischen Hilfe der Medienanstalt Sachsen-Anhalt eine zweite UKW-Frequenz für den Innenstadtbereich von Halle realisiert.

Auf dieser Festivalfrequenz UKW 99,3 finden sich auch die Schnittpunkte des Freien Radios CORAX mit dem Festival wieder, denn auf dieser Frequenz wird parallel zu Radio CORAX die Tagesredaktion zu hören sein, die ebenfalls live auf dem Markt agiert. Cross-casting und Interferenz-Konzepte sind eingeplant.

Die Programme beider Frequenzen zum Festival sind dann aktuell unter www.radioerevan.de und www.radiocorax.de im Stream zu hören und en detail beschrieben.

von wildwux - am 20.09.2006 21:42
Tja, UKW-funzel-mäßig geht ja in Halle in letzter Zeit richtig was los, hihi. Erst Rockland, dann Radio-Revolten. Wäre das nicht die 99.3, um immer mal zu hören wie Radio1 kommt, dann wäre die Aufschaltung in meinem Bekanntenkreis länger verborgen geblieben und ich hätte auch erst später davon erfahren. Aber ein Bekannter von mir konnte nun im Garten heute Nachmittag mit 3El. Antenne plötzlich kein Radio1 mehr hören und hatte dann uns aufmerksam gemacht, er hatte erst an einen UKW-Piraten gedacht. Erst war ein stummer Träger aufgeschaltet, dann kam irgend ein Stimmengewirr, Gemurmel, später wurde dann Corax-Audio aufgeschaltet, dann war es klar....

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 20.09.2006 22:12
Habe es hestern gegen 19 Uhr im Auto durch die Silberhöhe mitbekommen. Dachte erst es wäre Kabelempfang. Das Signal war aber stabil. Richtung Innenstadt richtig stark. Es kam eine Art Bericht vom Roten Turm? mit steten Ruhepausen. Habe auch kein RDS wit meinem Woodstock bekommen. Gestern Abend war es für mich schrecklich diesen Sender zu hören-nichts für meine Ohren. Bin zwar ein Fan von Alternativer Musik, dies war jedoch-tja. Aber was muß ich sagen, heute morgen kamen in der halben Stunde nur tolle Sachen auf meine Ohren. Hab mich richtig gefeut. Das RDS-Signal wird nun auch übertragen.

von Micha aus Halle - am 21.09.2006 05:43
War gerade auf dem halleschen Marktplatz. Dabei war ich natürlich am Bauwagen. Dieser befindet sich am Roten Turm (wer sich hier auskennt). Auf dem Weg dorthin war auf der 99.3 der Empfang hörbar schlecht, d.h. Rauschen mit Musik. An meinem Sat700 war jedoch Vollausschlag. Fand ich sehr merkwürdig. Am Roten Turm stand wie geschrieben der Bauwagen- es ist wirklich nur ein Bauwagen! Daneben saßen auf einer Couch 2 Mädels von Corax und moderierten. Auf meine Frage, warum der Empfang in unmittelbarer Nähe so schlecht ist, wurde ich zum Techniker verwiesen. Dieser bedankte sich mit der Äußerung: Da hat sich sicher die Antenne im Turm verschoben. Die Leistung wird mit offiziell 6Watt angegeben-ist jedoch höher. Das Signal wird vom Marktplatz zu Corax gespeist - von dort aus wieder zum Senderchen Roter Turm. So, dies in aller Eile. Gruß Micha

von Micha aus Halle - am 21.09.2006 16:43
Am kommenden Sonntag findet im Rahmen des Theaters der Welt im halleschen Kurt-Wabbel-Stadion das Kunstprojekt "22. Juni 1974, 21 Uhr 03" statt.http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1208456091750&openMenu=1205168402190&calledPageId=1205168402190&listid=1205168402182][/url] In diesem Zusammenhang lohnt sich vielleicht mal die Beobachtung der Frequenzen 99,4 und 106,3. Über deren Koordinierung durch die BNetzA hatte ich mich vor kurzem noch aufgeregt, jetzt aber verstehe ich ihren Sinn. Und hier in Deutschland muß schließlich alles seine Ordnung haben. Gezündet würde dann vertikal mit je 10Watt.

von dlf-fan - am 20.06.2008 15:11
Danke an Andreas für den telefonischen Tipp!!
Hier in Sennewitz ca. 7 km nördlich vom Sender kommen noch beide Frequenzen via vertikale 5-E-Antenne.
Die 99,4 MHz mit "Ostkommentar" (gerade fiel das 0:1 für die DDR) mit O=3-4, 110 kHz-Filter
Die 106,1 MHz mit "Westkommentar" wird durch Schöneck 106.0 etwas gestört, geht nur vernünftig mit Dynas (O=3)

Ohne vertikale Antenne hätte ich hier auf 99,4 (aus gleicher Richtung->>>>Süden) nur Bayern 3 vom Ochsenkopf gehört........

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 22.06.2008 18:10
Super, Roger dass es bei Dir mit dem Empfang geklappt hat. Du hast übrigens sogar 9km bis zum KWS. Bei mir sind es 2,5km, ich hatte mobil in der Wohnung mit dem Sony Empfang mit gutem S3. Die horizontale Hochantenne erwies sich wie erwartet als untauglich. Beide Sender hatten RDS mit "ANTENNE_", getestet im Auto. Kein Text, kein AF, kein PTY. Die 106,0 störte auch hier leicht, ist aber auch sehr stark heute, für RDS mußte ich auf 106,15 gehen.

von dlf-fan - am 22.06.2008 20:59
Das wissen nur die Götter, vielleicht wollte man nicht so dicht an die 106,5 mit MDR_S-AN aus Wiederau ran. Mir ist auch keine Um- oder Neukoordinierung bekannt, nur die Löschung des Eintrages der 106,3. Ich musste den Westkommentar auch erst suchen, wurde nur durch die Nähe zur 106,3 schnell fündig. Da ich am Sonntag meine Kinder betreuen musste, konnte ich es leider nicht gleich posten.

von dlf-fan - am 23.06.2008 21:11
Die Mitteldeutsche Zeitung berichtete heute in einem kurzen Artikel auf der Medienseite:

Zitat

Das internationale Radiokunst-Festival "Radio Revolten" belebt im Oktober von Halle aus die Mittelwelle neu. "Zusammen mit unserer UKW-Frequenz 99,3 Megahertz und dem Internet-Livestream bedienen wir alle Empfangsarten der Vergangenheit. [...]


EDIT: Genutzt werden soll die Frequenz 1575 kHz.

von carkiller08 - am 03.09.2016 09:59
Die 91.9 und 99.3 vom rbb sind im Raum Halle mit den aktuellen Doppeltunern mehrerer Autohersteller keine große Sache.

Ähnlich mit der 98.0 NDR 1 NDS oder der 90.7 Bayern 1 und 99.4 Bayern 3 wird halt direkt auf die selbe Frequenz nochmal was drauf gesetzt. Auch die 89.5 vom HR 3 wurde geopfert. Nur an der 99.0 HR 1 ist man ganz knapp vorbei.

Mal ganz ehrlich, welche Frequenz wäre noch frei? UKW ist schon lange voll.

von pomnitz26 - am 04.09.2016 06:55
Richtig frei ist da meiner Ansicht nach gar nichts mehr,da ist in den letzten Jahren schon vieles koordiniert worden was grenzwertig ist. Aber man kann da nichts machen,der RBB hat keinen Versorgungsauftrag für Sachsen-Anhalt und deswegen kann man locker flockig solche Sachen koordinieren. Zudem sind doch Radio eins und Fritz auch im Kabelnetz in Halle vertreten,sogar analog und digital sofern man bei S+K Kunde ist. Ansonsten ohne Kabel dann via Sat und dem ARD Radio Transponder.

von Hallenser - am 04.09.2016 07:43
Wen außer uns stört das heute noch? Die ARD Hörfunksender sind digital über Kabel und Satellit super zu empfangen. Und im Vergleich zum Rhein Main Gebiet ist hier noch viel Platz im Band. 87.6 oder 88.7 oder 90.8 oder 91.9 usw wären vermutlich auch nutzbar. Außerdem wurde die 99.3 hier schon vor zehn Jahren für RadioRevolten genutzt.

von dlf-fan - am 05.09.2016 20:32
In Halle ist mindestens seit heute nachmittag die 99,3 aktiv. Gesendet werden Töne, die an Morsetelegrafie erinnern. Der Sender arbeitet in Stereo mit RDS ("REVOLTEN"), RT ("RADIO REVOLTEN") und ist hier in etwa 3 km Entfernung mit S3-4 zu empfangen. Gelegentlich erfolgt eine Testdurchsage abwechselnd in deutsch und englisch. Dabei wird auch auf die Mittelwelle 1575 hingewiesen, obwohl diese noch nicht on air ist. Kann wohl nun aber auch jeden Tag losgehen...

von dlf-fan - am 19.09.2016 20:54
Zitat
schnappdidudeldey
Man empfängt nur Pfeifen und Rauschen.

Das ist das Audiosignal:-). Sphärische Störgeräusche wie neben Straßenbahn oder Ampelanlage, garniert mit Morsezeichen A1, vielleicht auch ein bisschen RTTY.
Zwischendurch auch die Ansagen in deutsch und englisch wie oben schon erwähnt. Problemloser Empfang im Auto mit RDS dank vertikaler Polarisation auch in Merseburg-Nord.
Im tragbaren Gerät mit Teleskopantenne waagerecht kann man ihn ausblenden und hat dann sofort Radio 1 aus Belzig.
Freundliche Grüße
Edit: Näheres unter dieser Adresse. Da gibts einen Livestream, allerdings im Moment ohne Signal, schade.

von mittendrin - am 20.09.2016 10:29
Zitat
mittendrin
Edit: Näheres unter dieser Adresse. Da gibts einen Livestream, allerdings im Moment ohne Signal, schade.

Jetzt auch mit Audiosignal - Ohne Morsezeichen, nur noch Sphärenklänge und Ansagen DE und EN.
Livestream

von mittendrin - am 20.09.2016 17:45
Mit Unterdach-Yagi und unmodifizierten Onkyo-Receiver empfange ich ca. 35km östlich von Halle/S. nur Apollo-Radio auf 99,25 MHz aus Leipzig (wegen R.Brocken 99,1 Zeitz) und auf 99,35 aus Freital. Werde nochmal an anderen Standort mit Dach-Yagi und Empfänger mit schmalen Filtern sehen, ob da doch noch was geht.

Edit: Mit dem Panda-Autoradio am gleichen Antennenanschluss ist der Sender empfangbar,
aber doch ziemlich gestört. Die Ansagen waren gerado so noch verständlich.

von carkiller08 - am 21.09.2016 17:57
Zitat
carkiller08
...Werde nochmal an anderen Standort mit Dach-Yagi und Empfänger mit schmalen Filtern sehen, ob da doch noch was geht.

Edit: Mit dem Panda-Autoradio am gleichen Antennenanschluss ist der Sender empfangbar,
aber doch ziemlich gestört. Die Ansagen waren gerado so noch verständlich.

Das liegt eindeutig nur an der vertikalen Polarisation, mit der in Halle gesendet wird. Hier ca. 12km südlich höre ich mit vertikaler Teleskopantenne und altem DDR-Sternkofferradio (filltermäßig seeehr breit aufgestellt) den Sender in Halle und mit horizontaler Antenne Radio 1 aus Belzig. Die Filter tun da relativ wenig zur Sache. Das Auto bevorzugt vertikal. Ich vermute, Du wirst deswegen nicht Deine Dachantenne umbauen wollen...

Edit: Okay gerade noch mal beim Lesen genauer hingeschaut:
Zitat
carkiller08
Mit dem Panda-Autoradio am gleichen Antennenanschluss ist der Sender empfangbar,

Interessant wäre der Umbau schon, aber lohnt er?

von mittendrin - am 21.09.2016 20:11
Mittelwelle 1575kHz:
Weibliche Stimme:"Ab dem 1.Oktober sendet hier auf Mittelwelle 1575 kHz das Sonderprogramm von Radiorevolten" im Wechsel mit Morsesignal "RADIOREVOLTEN".
Signal im Störnebel sehr schwach und stark fadend 0 bis 1.
Auf UKW 99,3 MHz:
Kurz vor 11.30 Uhr: Liveansage aus dem Studio Rathausstraße 4, dass es noch Probleme mit Interferenzen des Mittelwellensignals auf dem UKW-Kanal gibt.
Deshalb also dort immer wieder mal die verzerrten Morsezeichen zusätzlich zu den Sphärenklängen.
Also richtige Tests :-)
Edit: Im Livestream läuft das UKW-Signal.

von mittendrin - am 23.09.2016 09:58
Diese Sphärenklänge im Livestream erinnern mich etwas an das alte hr-Pausenzeichen. Das MW-Signal 1575 kHz ist zur Zeit (23:30 Uhr) auch im WEBSDR aus Twente sehr schwach zu hören. Die Morsezeichen sind etwas stärker zu hören und auch im Wasserfall zu sehen und bei der Sprachmitteilung habe ich nur Kilohertz verstanden, weil der Italiener auf der gleichen Frequenz sehr stark dominiert.


QTH: Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt)

von Steffen_K1 - am 24.09.2016 21:35
https://youtu.be/TO1B0itMXoo

Die Reichweite des Programms ist extrem bescheiden. Selbst TV Halle auf UHF Kanal 55 ist dagegen ein Hochleistungssender. Es ist überhaupt sehr schwierig das Programm herein zu bekommen. Meist funken Radio 1 oder Bayern 3 dazwischen. Bei Tropo wird wahrscheinlich Radio 1 in Halle besser zu empfangen sein als Radio Revolten. Auch die Mittelwelle hat eine erschreckend geringe Leistung. Aus mit dem hochempfindlichen Autoradio auf dem freien Feld klappt nirgends der Empfang.

von pomnitz26 - am 25.09.2016 04:46
Revolten auf MW 1575 kHz z.Z. nur 200W, demnächst, nach Reparatur des Senders, eventuell noch 3dB mehr. Quelle: Örtliche Begehung des Sendestandorts eines Bekannten von mir, heute, der zuständige Funkamateur für die Sendeanlage war anwesend.
UKW 99,3 definitiv vertikal, da Groundplane, Sendeleistung 100W.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 03.10.2016 16:34
Zitat
pomnitz26
Zu dem Programminhalt sage ich nichts.

Was die da so senden ist mir immer noch nicht ganz klar.
Selbst in der Mitte von Halle um den Thälmann Platz ist der Empfang nicht ganz klar. Bei normalen Radio kommt es mobil immer wieder zu Reflexionen. Mit richtig guten Autoradios geht es. Die Mittelwelle klappt wenigstens tagsüber. Abends ist sie selbst in Halle durch RAI unmöglich. Im Süden von Halle auf 99,3 setzt sich schon oft Radio1 durch. Das wird bis Merseburg immer schlimmer. Aber auch 91,9 Fritz und 94,3 rs2 war in Halle noch hörbar. Das ganze mit dem Golf 7 Radio als Doppeltuner.

von pomnitz26 - am 16.10.2016 19:15
Das hängt von den Antennen im Autoradio ab, mein UKW-DAB- Kombi-Stummel des Opera 40 empfängt auch UKW vertikal besser als horizontal, und ich hab in Halle-Süd und über Holleben nach Neustadt nirgendwo Radio Eins drinnen, Revolten aber recht sauber, besser als Rockland 98,3 über Hohenweiden bis Neustadt, erst ab Neustadt ist Rockland stärker zu empfangen als Revolten. Revolten geht mit meinem Equickment auf der A38 verrauscht etwa bis querfurter Platte und verschwindet dannach schnell. Das ist für einen 100W-Sender schon beachtlich.
Am Samstag war ich beim Sender an der Moritzburg vor Ort. Die MW ist noch nicht repariert und sendet nur etwa mit 200W Endstufenleistung, ich denke das wird bis zur Abschaltung wohl kaum noch etwas mit den 400W.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 17.10.2016 08:13
Vielleicht veröffenlicht der Roger mal seine Fotos mit Antennenbeschreibung hier, ich habe keine Urheberrechte auf die Antennenfotos.

RS2 geht in Halle im Auto meist nur bei Tropo, seit die vom Alex senden und nicht mehr vom Britz hat die Feldstärke bei uns hier sehr abgenommen.
Fritz und in der Regel auch Radio Eins von Belzig geht an einigen Stellen von Halle, besonders im Norden, Nordwesten und Osten, je nach Qualität des Autoradios auch ohne Tropo noch brauchbar.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 18.10.2016 07:13
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
RS2 geht in Halle im Auto meist nur bei Tropo, seit die vom Alex senden und nicht mehr vom Britz hat die Feldstärke bei uns hier sehr abgenommen.


Hm, lese das gerade und möchte dazu bemerken, daß früher zu DDR-Zeiten und dann bis Anfang der 2000'er von Britz die 94,3 noch mit 50 kW gesendet wurde. Mit der Verlagerung der QRG zum Alexanderplatz sind es dann nur noch 25 kW.
Habe Rias 2 bzw. rs2 bis zum 30.6.98 auch hier in HRO oft mit guter bis sehr guter Signalstärke empfangen. Das war bei einer Distanz von 220km natürlich sehr wetterabhängig.
Seit dem 1.7.98 ist die QRG dann vom NDR belegt worden. :mad: :sneg:

von Rostocker. - am 21.10.2016 16:38
Zitat
B.Zwo
Zitat
pomnitz26
Wie sieht es mit Fritz 91,9 oder 94,3 rs2 in Halle aus?
Ich hatte beruflich diese Woche in Halle zu tun. In der Programmliste des Autoradios waren diese beiden Sender nicht aber Radio Revolten wurde eingelesen. Rein gehört hatte ich nicht. Da war die Zeit nicht dafür da.

Natürlich werden diese auch bei mir nicht automatisch eingelesen. Aber wenn die Revolten im normalen Autoradio so verzischelt empfangen werden und im guten Autoradio ständig ein Feindprogramm durchkommt dann tunt man manuell mal zum Vergleich zu Programmen die auch aus gleicher Richtung wie der Störer der Revolten kommen. Das geht am besten wenn man die Gegend bestens kennt. Ich wohne nun 50km südlich von Halle und Berlin / Brandenburg stellen nicht das Problem dar. Die Ostseewelle und Antenne MV kommen ja auch noch.

von pomnitz26 - am 21.10.2016 20:55
Alles OT:
Zitat
pomnitz26
Die Ostseewelle und Antenne MV kommen ja auch noch.

Oh, da brauchts aber schon ordentlich Tropo. QRG?
Die starken sind hier eigentlich alle direkt oder mit drängelnden Nachbarn belegt:
[attachment 8236 A_MV-OW.jpg]
Und bei diesem miesen Wetter nicht zu hören.
Freundliche Grüße

von mittendrin - am 22.10.2016 08:30
Am Sender Pettstädt sieht die Situation fast wie bei mir zu Hause aus.
Klar Rauschen sie, RDS ist nur selten. Aber aktuell läuft die Ostseewelle und Antenne MV stark fadend bis klares Mono. Berlin kommt doch ganz gut. Radio Leipzig 91,3 neben Berliner Rundfunk 91,4 geht auch.

Nur eine Chance auf die Revolten auf 99,3 habe ich nicht. Selbst in Halle Süd bei leichten Tropo klopft Radio1 schon an. Sollte Radio1 mal kurz faden kommen die Hallenser hörbar. Reste der Revolten kann ich nur in meinem Auto auf Mittelwelle tagsüber erahnen.

Die ganzen UKW Fernempfänge sind NUR mit erstklassigen Autoradios machbar. Selbst das Woodstock DAB54 schafft sowas nicht. Gebrauchte Radios aus dem Forum hier. Die 106,8 Berliner Jazz Radio geht aber wirklich nicht und ist von der 106,9 RTL Sachsen frei.

von pomnitz26 - am 22.10.2016 09:40
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Vielleicht veröffenlicht der Roger mal seine Fotos mit Antennenbeschreibung hier, ich habe keine Urheberrechte auf die Antennenfotos.


Dem dekodierten MFSK32-Bericht der IBC (es ging u.a. um Radio Revolten - a Halle, in Germania, un mese di arte alla radio (anche in onde medie low power!)
hatte ich ein paar Bilder hinzugefügt:
http://www.rhci-online.net/radiogram/VoA_Radiogram_2016-10-15.htm#IBC

bzw. auch hier:
https://www.dropbox.com/sh/vgn7mxf70jff4k1/AABt1UMK7kP29yl7slafRPwda?dl=0

Bei der Ansicht von oben:
blau MW 2x 31m + Verlängerungsspulen 1575 kHz Radio Revolten
grün KW 2x 27 m 40+80m
magenta: Delta-Loop von 33x33x33m 40+80m

ansonsten:
3-E-Yagi-Beam: 10+15+20 m
UKW 99.3 Radio Revolten: Groundplane mit 3 Radialen (damit vertikal. Pol.)
Einspeisepunkte auf Turmkopf bei ca. 35 m über Grund



roger

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 28.10.2016 00:22
Schade, der MW-Sender war hier oben leider nicht aufzunehmen. Ich hatte mal an einem sonnigen Sonntag vor 3(?) Wochen einen Ausflug mit der Rahmenantenne und den Sony SW77 aufs Feld gemacht. Tagsüber um ca. 15Uhr MESZ kam lediglich der Italiener recht stark durch. Aus Ost/West-Richtung fadedete zwar etwas rum, da war also tatsächlich etwas. Es war aber leider nicht zu identifieren :-(

von Jens1978 - am 07.11.2016 21:01
Zitat
Jens1978
Aus Ost/West-Richtung fadedete zwar etwas rum, da war also tatsächlich etwas. Es war aber leider nicht zu identifieren :-(

Oftmals bestand aber auch das Nutzsignal aus Geräuschen, die man bei "normalen" Rundfunkprogrammen als Störung identifiziert hätte; die ab und an untergemischten klaren Morsezeichen RADIOREVOLTEN waren da noch die Ausnahme, Kunst halt...

von mittendrin - am 08.11.2016 10:08
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Viel stärkeres Signal in Halle-Nordwest als vor 10 Jahren, Entfernung zum Sender ca. 6km. Radio Eins RBB quasi nicht mehr vorhanden.


Das war einfach nur ganz grosser Mist, finde ich. Und eigentlich unnötig.

Zitat
dlf-fan
Wen außer uns stört das heute noch? Die ARD Hörfunksender sind digital über Kabel und Satellit super zu empfangen. Und im Vergleich zum Rhein Main Gebiet ist hier noch viel Platz im Band. 87.6 oder 88.7 oder 90.8 oder 91.9 usw wären vermutlich auch nutzbar. Außerdem wurde die 99.3 hier schon vor zehn Jahren für RadioRevolten genutzt.


Also Fritz auf 91.9 auch noch zumüllen ? Das soll man mal schön sein lassen.
Dass Radio1, welches noch eine schöne Alternative zum Einheitsbrei bieten könnte, überlagert wurde, ist schon ärgerlich genug. Dagegen würde die 99.5 weniger oder gar nicht stören.

Von der 88.7 wird man wegen Weissenfels 88.8 schön die Finger lassen.

Die 89.2 wäre aber noch frei, 91.0 würde gehen, 105.3 und 105.8 auch, evtl auch noch 107.9 . Also mehr als genug Möglichkeiten, wenn man wollte. Die "Auslösch"-Überlagerung von hr3 durch die 89.6 wäre somit auch überhaupt nicht notwendig gewesen. Das hat einfach was mit Verdrängung lästiger Konkurrenz der lokalen Platzhirsch-Sender zu tun. Und wenn ein Projekt wie Radio-Revolten noch dazu beitragen kann, dass etwas anderes, was noch zu mehr Vielfalt beitragen könnte, verdrängt wird, hat es damit seine "höhere" Aufgabe erfüllt.

von Patty-Teddy - am 21.02.2017 13:59
Wer weiß, obs in 10 Jahren wieder ein Radio Revolten geben wird, wenn es nur aller 10 Jahre ein Monat lang ist, können wir es sicherlich verschmerzen auch mal keinen Radio Eins - Empfang auf UKW in Halle zu haben.
Beim nächsten Mal ist vielleicht UKW schon abgeschaltet :D, oder der RBB ist Pleite hat sich mit dem NDR zusammengeschlossen oder sonstwas, dann kommt NDRBB2 auf der 99,3, da kann man doch locker mal auf die 92,1 ausweichen, hihi.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 21.02.2017 17:02
Zitat
Patty-Teddy
Dagegen würde die 99.5 weniger oder gar nicht stören.

Die kann wegen Naumburg 99,6 unmöglich genommen werden.

Ansonsten zähle ich mal weiter auf:
87,6 kommt mit 87,7 in massive Konflikte

88,7 ist doch MDR Sachsen und auch Teddy und richtig das Nahe Weißenfels 88,8

90,8 kommt mit 90,9 Ant. Thüringen in massive Konflikte

89,2 und 91,0 zischeln und kämpfen zumeist Sachsen und Thüringen um die Wette, die sind schon mehrfach besetzt, sowas hört sich auch nur wie Rauschen an, sind aber Signale vorhanden

105,3 wäre Bayern aber weit genug weg, daneben ist RTL Sachsen recht stark

105,8 geht nicht wegen Radio Brocken 105,7 und MDR 105,9, außerdem ist da meine heilige Ostseewelle

91,9 hat die gleichen Vor- und Nachteile wie 99,3, wobei die 92,0 schon wieder von PSR und die 91,8 aus Zeitz besetzt ist

99,3 hat 99,2 aus Leipzig sehr schwach und 99,4 aus Bayern

Persönlich fand ich die 99,3 nicht gut aber immer noch anderen Lösungen überlegen. Mein Autoradio wechselte schon im Stadtgebiet gern mal zu radio1. Wer nun kein Doppeltuner hatte konnte nicht weit hören. Dagegen ist der Stadtsender TV Halle ein Hochleistungssender.

von pomnitz26 - am 22.02.2017 00:16
Zitat
pomnitz26
Zitat
Patty-Teddy
Dagegen würde die 99.5 weniger oder gar nicht stören.

Die kann wegen Naumburg 99,6 unmöglich genommen werden.


Die 99.6 ist in Halle nicht mehr besser hörbar als z.B. Radio Eins auf 99.3, obwohl
Naumburg nur 40 km weg ist. Und selbst wenn ein 100-Watt-Sender aus der Gerberstrasse auf 99.5 senden würde, würde der den Empfang der 99.6 nicht mehr stören. Ich habe nämlich zum Vergleich neulich die Reichweite der 89.6 von Jump getestet und festgestellt, dass diese in Ammendorf bereits so schwach ist, dass man dort auf 89.5 schon wieder problemlos hr3 hören kann.

Zitat
pomnitz26
Ansonsten zähle ich mal weiter auf:
87,6 kommt mit 87,7 in massive Konflikte

Der Sender Chemnitz/Geyer mit der 87.7 ist 115 km entfernt und dürfte in Halle nicht mehr "massiv" auf 87.6 stören.
Im Vergleich dazu ist der Sender Belzig nur 86 km entfernt.

Zitat
pomnitz26
88,7 ist doch MDR Sachsen und auch Teddy und richtig das Nahe Weißenfels 88,8


Stimmt.

Zitat
pomnitz26
90,8 kommt mit 90,9 Ant. Thüringen in massive Konflikte

Den einzigen wirklichen Konflikt auf 90.8 oder 91.0 könnte man mit der 90.9 aus Eisleben bekommen, der in nur 34 km Entfernung sendet, aber auch nur mit 100 Watt, weshalb diese Funzel in Halle auch kaum noch hörbar sein dürfte. Der 1-kw-Sender aus Jena (auch 90.9) ist mit 75 km weit genug entfernt. Das sollte kein Problem mehr sein. Ebensowenig die 90.7 vom Ochsenkopf, denn der ist mit 164 km weit genug entfernt.

Zitat
pomnitz26
89,2 und 91,0 zischeln und kämpfen zumeist Sachsen und Thüringen um die Wette, die sind schon mehrfach besetzt, sowas hört sich auch nur wie Rauschen an, sind aber Signale vorhanden

Auf 89.2 ist in Halle nichts hörbares drauf und die 1-kw-Funzel 89.3 vom Gallunberg (60 km entfernt) bräuchte man in Halle wirklich nicht mehr zu berücksichtigen, wenn es da z.B. um eine 100-Watt-Stadtfrequenz geht.

Zitat
pomnitz26
105,3 wäre Bayern aber weit genug weg, daneben ist RTL Sachsen recht stark

RTL Sachsen kommt auch von Chemnitz/Geyer und sollte mit 115 km Entfernung soo stark nicht mehr reindrücken. Zumindest nicht viel stärker als Belzig oder der Hohe Meissner.

Zitat
pomnitz26
105,8 geht nicht wegen Radio Brocken 105,7 und MDR 105,9, außerdem ist da meine heilige Ostseewelle

Ja, ich denke, da hast du Recht. Aber wenn Du da zwischen diesen beiden Sendern noch die 300 km entfernt sendende Ostseewelle raus hören kannst (die zudem auf Grund der hohen Entfernung in Halle nun wirklich nichts mehr zu suchen hätte), dann können die Störungen auf der 105.8 ja soo stark auch nicht sein.
Und was heisst "heilig" ? Manch anderem wäre vielleicht der Empfang des RBB, des HR oder des BR "heilig" und doch wird da (besonders beim HR) gestört.

Zitat
pomnitz26
91,9 hat die gleichen Vor- und Nachteile wie 99,3, wobei die 92,0 schon wieder von PSR und die 91,8 aus Zeitz besetzt ist

Lasst die 91.9 in Ruhe. Da läuft der "heilige" Fritz :-P
Die 91.8 aus Zeitz macht besonders im Süden von Halle der 91.9 schon ziemlich zu schaffen. Aber diese sorgt wohl auch dafür, dass die 91.9 in Halle frei bleiben wird.

Zitat
pomnitz26
99,3 hat 99,2 aus Leipzig sehr schwach und 99,4 aus Bayern

Insofern sollte die 99.3 schon allein wegen der Nähe zu Leipzig völlig tabu sein.

Zitat
pomnitz26
Persönlich fand ich die 99,3 nicht gut aber immer noch anderen Lösungen überlegen.
Dem zweiten Satzteil kann ich einfach nicht zustimmen. Immerhin hatte man auf der 99.3 gegen gleich drei-vier potentiell einstrahlende Sender anzukämpfen.

Desweiteren könnte ich als Alternativen auch noch die 101.1, die 96.3 und die 94.2 empfehlen. Es gäbe also noch einige andere Möglichkeiten.

von Patty-Teddy - am 22.02.2017 02:23
Vielleicht findet ihr ja hier was:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?12097,1379936,1380055#msg-1380055
Scan vom letzten August ungefähr 10 km südlich Halle Stadtzentrum.
Ohne Tropo ginge manches, vor allem aus Ri. NO, allerdings erst die jenseits von Belzig.
Die anderen Richtungen sind bei jedem Wetter vorhanden, vor allem auch C und SON.
Nachbarfrequenzen von den mit 5 klassifizierten sollte man auch meiden!

von mittendrin - am 22.02.2017 09:22
Zitat
mittendrin
Vielleicht findet ihr ja hier was:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?12097,1379936,1380055#msg-1380055
Scan vom letzten August ungefähr 10 km südlich Halle Stadtzentrum.
Ohne Tropo ginge manches, vor allem aus Ri. NO, allerdings erst die jenseits von Belzig.
Die anderen Richtungen sind bei jedem Wetter vorhanden, vor allem auch C und SON.
Nachbarfrequenzen von den mit 5 klassifizierten sollte man auch meiden!


Sehr schön, doch wie sieht es ohne Tropo aus ? Kannst Du da die wegstreichen, die dann gar nicht mehr hörbar sind ?

Auf eventuelle vorübergehende Tropo-Fernempfänge kann bei einer Frequenzvergabe natürlich keine Rücksicht genommen werden, denn demnach gäbe es wirklich so gut wie keine freie Frequenz mehr.
Doch die dauerhaft empfangbaren Stationen aus den Nachbarländern sollten, "Versorgungsauftrag" hin und her, zumindest so weit respektiert werden, dass man sie nicht ganz unhörbar macht, indem man ihnen einen Mindestabstand von wenigstens 0,2 MHz gewährt. Und das ist auch heute mit gutem Willen noch überall so machbar.
So könnte man zum Beispiel auf 89.5 in Halle immer noch hr3 hören, wenn man mit Jump statt auf 89.6 lieber auf 89.7 gegangen wäre. Das wäre machbar, weil die Empfangbarkeit der 89.8 mit Jump aus Chemnitz/Geyer für Halle eh keine Relevanz mehr hat und man da auch immer noch einen Mindest-Sicherheitsabstand von 0,2 MHz zu NDR Kultur vom Torfhaus hätte. Oder noch besser wäre, die 89.6 auf 89.2 umzulegen, weil sie dort noch weniger stören würde.
Die beste freie Frequenz in Halle wäre noch die 101.1. Damit würde man keinen stören.

Wer sind denn eigentlich die "5 Klassifizierten" ?

von Patty-Teddy - am 22.02.2017 10:42
Die 101,1 ist in Camburg MDR Thüringen. Die 101,2 ist ein starker Sender aus Schöneck mit MDR Jump den mein Autoradio problemlos in Halle bekommt wie alle starke Frequenzen von dort. Die 101,0 mit Radio Brocken ist in Halle nicht mehr ganz so stark.

Die 99,3 ist mit Brandenburg recht weit und 99,2 recht frei und 99,4 von Bayern 3 hat nur Verkehrsnachrichten bis zur A9 Eisenberg.

Da das nun sowieso erstmal vorbei ist ziehe ich mich aus dem Thema zurück. Der 11C vom Petersberg geht ja auch oft im Vogtland / Erzgebirge. Wir haben durch unsere Mittelgebirge weit reichende Höhensender und teilweise schnell sterbende nahe Funzeln die nicht so können wie sie sollten.

von pomnitz26 - am 22.02.2017 12:39
Zitat
pomnitz26
Die 101,1 ist in Camburg MDR Thüringen.

Das ist 55 km enrfernt und der Sender sendet mit 100 Watt. Von dem kriegt man in Halle nix mehr mit, weil viel zu schwach. Ein ebenso schwacher Sender aus Halle würde dort auch nicht stören.

Zitat
pomnitz26
Die 101,2 ist ein starker Sender aus Schöneck mit MDR Jump den mein Autoradio problemlos in Halle bekommt wie alle starke Frequenzen von dort.


Mag sein, dass Du die 101,2 (30 kw) aus dem 125 km entfernten Schöneck im Autoradio bekommst, doch da bekommst Du sicher auch noch den HR, den BR, Radio Blau und den RBB.
Nur wer braucht noch Jump aus Schöneck, wo Halle doch jetzt die "tolle" 89.6 hat und vom Brocken gibt es da auch noch die starke 91,5 und die 101,6 vom Gallunberg. Eine Überlagerung der 101.2 durch eine Belegung der 101,1 würde hier also wirklich niemandem weh tun.

Zitat
pomnitz26
Die 99,3 ist mit Brandenburg recht weit und 99,2 recht frei und 99,4 von Bayern 3 hat nur Verkehrsnachrichten bis zur A9 Eisenberg.


Es sind nur +- 86 km bis zum Sender Belzig und der hat immerhin 30 kw drauf. Also so stark wie Schöneck, nur viel näher. Mich wundert deshalb sowieso, warum der in der Stadt nicht noch viel besser geht, denn er strahlt sehr weit nach Westen und ist sogar in Wernigerode-Tallage noch hörbar. Wahrscheinlich strahlt er nicht rund.
Auf 99,2 senden Apollo und Radio Blau aus dem nur 30 km entfernten Leipzig-Connewitz mit 500 Watt.
Und hört man BR 3, wenn, also nur wegen dem Verkehrsservice ?

von Patty-Teddy - am 22.02.2017 14:08
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Belzig 91,9 und 99,3 haben volle Richtstrahlung, die 30kW gehen in etwa Richtung Berlin und Richtung Magedeburg raus, in unsere Richtung sinds vielleicht noch 2-3 kW, deshalb sind die in Halle relativ schwach.


Laut der Bundesnetzagentur gehen Richtung Halle die vollen 30 kW raus bei der 91.9,weniger Leistung geht in die Bereiche 230/240 Grad (15 kW) und von 320 bis 340 (19 kW bis 6 kW). Ob das natürlich der Realität entspricht,weiß ich nicht. Die 99.3 läuft rund. :confused:

von Hallenser - am 22.02.2017 17:23
Man merkt doch aber deutlich wie schnell das belziger Signal schon hinter der Landesgrenze auf der A9 Richtung München abfällt, für 30kW viel zu schnell, fährt man allerdings Richung Westen und Norden gehen 99,3 und 91,9 weit über 100km sehr sauber im Auto, sogar 50km nördlich von Berlin ist Belzig noch sehr gut brauchbar im Auto. In Halle kann ich damit nicht quer durch die Stadt fahren und sauber Radio Eins hören, habe zwar Doppeltuner (der hier nichts nutzt, da keine anderen Frequenzen) aber nur eine Dachantenne. Die aktuellen DSP-Tuner in den Autoradios mit mehreren Antennen in der Stoßstange oder sonstwo sind natürlich viel besser. Da kann mein über 11 Jahre altes Opera 40 niemals mithalten.
Allerdings in Magdeburg ist Belzig quasi fast wie Ortssender und kann ich auch in meinem Auto tadellos hören. Das ist nicht nur durch Topografie erklärbar.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 22.02.2017 17:55
Hmmm, es gibt aber in Belzig in jedem Fall zwei Antennenanlagen für UKW:
http://www.senderfotos-bb.de/bilder/belzig30.jpg

Die obere schaut ziemlich nach Rundstrahlung aus.

Ich hab mal zu Belzig im FMLIST-Thread weiter gemacht...
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,367040,1409565#msg-1409565

von Habakukk - am 22.02.2017 18:13
Zitat
mittendrin
Ich freue mich über die lebhafte Diskussion.
Mein Vorschlag wäre die 98,6 gewesen. Frequenzen, die unter 100 km Entfernung oder aber von exponierten Standorten mit Großsendern besetzt sind, sollte man meiden.

Da kenne ich jetzt nur Antenne Brandenburg. Auf 98,5 sind aber schon MDR Thüringen und Landeswelle Thüringen. Auch nicht schlecht.

Als ich das Pure Highway noch per UKW im Auto hatte war die 99,2 sehr brauchbar.

von pomnitz26 - am 22.02.2017 19:19
@pomnitz26:
Habe mir gerade deinen verlinkten Scan reingezogen. Schon erstaunlich wieviele Kleinsender ca. 30 km südlich erscheinen, die hier im Nahbereich Halle nicht mehr da sind. Andere von mir geloggte dagegen gar nicht... Deswegen kam mein Vorschlag - MDR 98,5 ist in Halle kaum mal spürbar, Calau 98,6 ganz selten. So gesehen ist zwischen 98,4 SAW und 98,8 Brocken einigermaßen Platz, jedenfalls mehr als zwischen 99 und 100, wo nur auf 99,5 dank dem Brocken nichts zu hören ist.
Freundliche Grüße

von mittendrin - am 22.02.2017 19:41
Zitat
mittendrin
Ich freue mich über die lebhafte Diskussion.
Mein Vorschlag wäre die 98,6 gewesen. Frequenzen, die unter 100 km Entfernung oder aber von exponierten Standorten mit Großsendern besetzt sind, sollte man meiden.


Die hätte gerade mal 0,3 MHz Abstand zur Halleschen Stadtfrequenz von Rockland. Das würde zwar theoretisch knapp ausreichen, aber ob man sowas genehmigen würde ?
Und die 98.7 wäre dann schon wieder zu nah an der 98.8 aus Naumburg dran.

von Patty-Teddy - am 23.02.2017 00:10
Meine Antenne daheim unterm Dach empfängt einiges mehr und einiges andere dafür nicht. Ich habe UKW nach Berlin und Ostseewelle mit Dauerempfang. Die Ostsee kommt manchmal besser wie Berlin. Sowas ist aber den Gegebenheiten realitätsfern. Bayern bekomme ich nur auf DAB. Ein vertikaler Stab läßt sich leider auf Rundstrahlung ausrichten wie UKW.

Deswegen mal der Vergleich mit einem normalen Autoradio ohne Tropo.

von pomnitz26 - am 23.02.2017 05:38
Zitat
pomnitz26
Meine Antenne daheim unterm Dach empfängt einiges mehr und einiges andere dafür nicht. Ich habe UKW nach Berlin und Ostseewelle mit Dauerempfang. Die Ostsee kommt manchmal besser wie Berlin. Sowas ist aber den Gegebenheiten realitätsfern. Bayern bekomme ich nur auf DAB.


Das ist wirklich merkwürdig, dass die Ostseewelle dauerhaft geht, denn die 105.8 ist 250 km entfernt, mehr als dreimal so weit wie Belzig.
Dass von Bayern nur DAB geht, wundert mich auch, da doch normalerweise UKW viel weiter hin hörbar ist als DAB, und selbst auf UKW ist der BR wegen der grossen Entfernung doch in Halle schon an der äussersten Grenze...
Wie gut kommt denn Berlin ran ? Z.B. Cosmo auf 96.3 ? Die dürfte ziemlich ungestört sein.

von Patty-Teddy - am 23.02.2017 11:59
Also für meine Unterdachantenne zu Hause also weit ab der normalen Empfänge.

Belzig kommt immer. Ich habe quasi die gleichen Bedingungen wie auf UKW am DAB Sender Pettstädt am Luftschiff bei Weissenfels. Das Problem sind auf UKW Gleichbelegungen. 90.7 ist Bayern und Top 40, 99.4 ist Bayern 3 und SAW die Rauschen nur noch. 96.0 und 103.2 Bayern 2 und Antenne Bayern laufen noch extrem verzerrt aber verständlich. Auf DAB geht Bayern 10B, 11D und 10D monatelang und setzt extrem selten mal aus. Die 3 Muxe bekomme ich in Halle oft auf einem Edeka Parkplatz nahe dem Ribbeck Platz im Auto.

Die Ostseewelle unterliegt ständigen fading. Zusätzlich ging früher immernoch die 107.3 mit der Ostsee, die hat der MDR platt gemacht. Die 101.3 und 103.8 kommt mit Antenne MV und NDR MV kommt auf 88.5, 90.5 und bei richtigen Tropo auch auf 92.8.

Die starken Berliner sind eigentlich immer da, so neben 91.3 Leipzig die 91.4 oder 94.3, 96.3, 97.7, 98.2, 99.7, 100.6 und 105.5. So Kram wie 106.2 Antenne Brandenburg 91.9 und 99.3 gehen immer. BB Radio 107.2 wird von Weimar platt gemacht, kommt nur noch auf 107.5 und 104.3. Der Hammer ist für mich noch Jazz Radio 106.8. 98.8 Kiss FM hat es nie geschafft Naumburg mal wegzudrücken, aber immerhin mal zuzurauschen. Von Hessen ist ausser 95.5 und 105.1 dank des MDR auch nichts mehr übrig. Bei Tropo ist 87.6 HR 3 und Antenne Brandenburg, sonst nur Rauschen. Berlin oder Polen kommen häufig auf DAB. 10C Nürnberg war auch öfter hier. Alles bei YouTube zu sehen.

Der ganze Empfang wurde nur mit einem Kenwood DNX 4250 DAB möglich. Die Ostsee kommt auch noch mit Kenwood DDX Autoradios oder mit JVC Radios. Das DNX setzt aber in Sachen Trennschärfe noch mal einen ordentlichen Schub drauf. Jazz Radio ging vorher noch nie.

Das ungewöhnliche, der Empfang so ist nur mit einem offenen Dipol möglich. Darauf gekommen bin ich wegen durch eine Zimmerantenne mit Teleskopantennen nach rechts und links. Als geschlossener Dipol klappt das nicht. Mittlerweile habe ich für UHF / VHF und UKW getrennte Antennen. Was die riesigen Eisenträger in unserem Betonträgern vom Dach noch so für einen Einfluß auf meinen Empfang haben kann ich nicht sagen. 10cm weiter oder höher kann der Empfang ganz anders sein. Statt Holzsparren haben wir Betonträger und nur quer Holzlatten als Halter für Dachziegel für die Ewigkeit. Die Antennen sind immer irgendwo dazwischen. Habe Jahre gesucht.

von pomnitz26 - am 23.02.2017 13:32
Zitat
pomnitz26
Auf DAB geht Bayern 10B, 11D und 10D monatelang und setzt extrem selten mal aus. Die 3 Muxe bekomme ich in Halle oft auf einem Edeka Parkplatz nahe dem Riebeck-Platz im Auto.

Berlin oder Polen kommen häufig auf DAB. 10C Nürnberg war auch öfter hier. Alles bei YouTube zu sehen.

Der ganze Empfang wurde nur mit einem Kenwood DNX 4250 DAB möglich. Die Ostsee kommt auch noch mit Kenwood DDX Autoradios oder mit JVC Radios. Das DNX setzt aber in Sachen Trennschärfe noch mal einen ordentlichen Schub drauf. Jazz Radio ging vorher noch nie.


Das klingt sehr spannend.
Und da behauptet man woanders, dass mit DAB keine Fernempfänge mehr möglich seien.
Vielleicht haben die einfach nur zu schlappe Empfänger bzw nicht die richtigen Antennen. :-D

von Patty-Teddy - am 24.02.2017 01:24
Zitat
Patty-Teddy
Und da behauptet man woanders, dass mit DAB keine Fernempfänge mehr möglich seien.


Das ist wohl sehr standortabhängig. Ich hatte bei mir auch noch keine DAB-Fernempfänge, selbst wenn auf UKW (indoor) zu gleicher Zeit große Entfernungen möglich waren.

von Cha - am 24.02.2017 10:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.