Radio in der Ukraine!

Startbeitrag von Anonymer Teilnehmer am 15.11.2006 12:15

Hallo! Ich hätte da ein paar Fragen zum UKW Empfang in der Ukraine, sowohl technisch als auch historisch! Ich habe schon ein bißchen im Internet Recherchiert, aber nichts brauchbares gefunden. Gibt es ÖR in der Ukraine? Wie heißt der, wieviele Programme gibt es, wieviele Regionale, sind sie nummeriert (radio 1,2 etc.) oder eigene Pseudonyme? Ist die Verbreitung ausreichend? Mit welcher Leistung wird gesendet min-max? Ich danke für geistreiche Beiträge eurerseits im Vorraus!

Antworten:

Also ich bin schon mehrmals in der Ukraine gewesen, allerdings nur bis Strij, meist nur Uzhorod und Mukachevo, also knapp nach der Grenze.

Man sendet sowohl im Ost, als auch im West-UKW-Band (hab nur einen Degen mitgehabt).

Die FM-List (siehe oben im Frame) gibt es auch für dieses Land.

Ö-R Anbieter ist UR, in Uzhorod gibt es das Lokalstudio für Transkarpatien, in dem ich schon mal war (Regieraum).

von andimik - am 15.11.2006 13:17
Auf MW 1404 kHz kannst Du das 2. (?) Programm von Ukrainske Radio empfangen. Der Empfang glückte mir gestern vormittag östlich von Berlin. Das Signal war ziemlich stark, Stationsansage kam u.a. vor den Nachrichten um 0900 UTC. Der Ukrainische Rundfunk hat auch eine englischsprachige Webseite: http://www.nrcu.gov.ua/index.php?id=2

von Grenzwall DX - am 15.11.2006 14:09
Frage an die Kurzwellenexperten:

Warum bitte wechseln die bei UR International von 5840 auf 5830 und dann auf 5820 innerhalb weniger Stunden?

Frequenzvergeudung?

von andimik - am 15.11.2006 15:25
Ich habe eine gute Freundin in der Ukraine und diese mal zu dem Thema befragt:

Es gibt staatliche und private Sender, aber "......aber die staatlichen sind Müll, die hören nur altmodische Rentner, ich kann dir auf Anhieb nicht mal sagen, wie die heißen..." und "...alle hören die privaten."

Und dann sagt sie noch, daß "die Radio-Industrie in der Ukraine sehr entwickelt ist" und "es ist sehr populär und bringt wohl gute Möglichkeit Geld zu verdienen."

Ihre 10 Lieblings -(Privat)Radiostationen sind:

"1.Musik-Radio (ruhige Musik, für relaxation, stresseloses Radio, ohne Werbung!!!!!!)
2. Love -Radio (Schmuselscheiße läuft immer)
3. Kiss - fm (nur Club-Musik, dance house!!!!)
4. Hit-fm (die ganze UA hört, es gibt in jeder Stadt, aber Frequenz ist überall verschieden)
5. Europa plus
6. Auto-Radio (für Fahrer geeignet)
7. Klassik-Radio (nur Oldies und Klassik)
8. Gala-Radio
9. Scharmanka
10. Russian Radio (es gibt auch in der Ukraine)
11. Lux-fm
12. Radio -Mix (nur in meiner Stadt)

es gibt auch in jeder Stadt regionales Radio...sprich es gibt nur in dieser Stadt"

Sie wohnt übrigens in Dnepropetrovsk.

von Felix II - am 15.11.2006 21:41
Eine so grosse Vielfalt...da scheint die Ukraine Deutschland einiges voraus zu haben! :D

von Lutz2 - am 16.11.2006 17:44
Zitat
Andreas Mikula
Frage an die Kurzwellenexperten:
Warum bitte wechseln die bei UR International von 5840 auf 5830 und dann auf 5830 innerhalb weniger Stunden?

Um Interferenzen mit anderen Stationen zu vermeiden.

Allerdings betreiben in der Tat viele Stationen eine enorme Frequenzverschwendung:

So sendet Radio Polonia über einen kurzen Zeitraum auf sehr vielen unterschiedlichen Frequenzen im 49m-Band. Noch dazu belegt man z.B. für die deutsche Halbstundensendung die Frequenz 5965 kHz von 13:29 bis 14:00 UTC. Bei dem meist üblichen Halbstundenraster kann diese QRG dann erst wieder ab 14:30 genutzt werden, weil es sonst eine Überschneidung von einer Minute gäbe. Und auch beim Senderbetreiber T-Systems bleibt nach einem Frequenzwechsel der jeweilige Sender in der nächsten halben Stunde zwangsweise ungenutzt. Allein in Wertachtal summiert sich das auf 9,5 Stunden...

Sinnvoller wäre es, sich untereinander zu verständigen, dass Sendungen immer um :29 und :59 enden und die Stationen möglichst eine Stammfrequenz für das jew. Zielgebiet erhalten. Dann bliebe bei den modernen Sendeanlagen genug Zeit für Frequenz-/Antennenwechsel und Pausenzeichen.

Bestes Beispiel hierfür sind Radio Budapest auf 6025 bzw. Radio Schweden auf 6065 kHz, die für die Europaversorgung immer auf Ihrer Stammfrequenz bleiben und lediglich die Senderichtung ändern.

von EmmWeh - am 16.11.2006 18:52
Es geht auch über Satellit:
UR 1 sendet auf 53° Ost,
UR 1,2, und 3 sind auf 39°Ost (Hellassat), allerdings nur auf dem Ostbeam, für den mein 1m-Spiegel nicht ausreicht.

Viele Radios sind natürlich im Internet. Einfach mal unter COMFM (Ukraine) gucken...

von peeraxel - am 17.11.2006 13:12
Aha, zufälligerweise mit Hauptausleuchtzone Irak ...

von andimik - am 17.11.2006 14:28
Zitat

Es geht auch über Satellit:
UR 1 sendet auf 53° Ost,
UR 1,2, und 3 sind auf 39°Ost (Hellassat), allerdings nur auf dem Ostbeam, für dem mein 1m-Spiegel nicht ausreicht.
Also gibt es doch mehrere Programme? Darauf hat sich ja meine Frage speziell gerichtet, da ich bis jetzt nur von UR-1 gehört hatte.

von Anonymer Teilnehmer - am 17.11.2006 14:57
@Max Power,

da kannst du noch ein wenig stöbern
http://www.schoechi.de/ex-ukr01.html#Ukraine

oder hier eine Liste mit links (auf ukr.)
http://top.bigmir.net/show?ctg=35&p=0

Viel Spass buratino.

von buratino - am 17.11.2006 15:13
Auf der oben zitierten Homepage findet sich eine komplette Frequenzliste aller Radios (1-3 + International) von UA sortiert nach Region bzw. Stadt.

PS. oben meinte ich: von 5840 auf 5830 und dann auf 5820 innerhalb weniger Stunden?

von andimik - am 17.11.2006 15:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.